Ihre Meinung zu: Israel bestätigt Angriff auf mutmaßlichen Reaktor in Syrien

21. März 2018 - 9:52 Uhr

Ein Eingeständnis, das warnen soll: Das israelische Militär hat sich zu einem Luftangriff auf einen mutmaßlichen Atomreaktor in Syrien im Jahr 2007 bekannt. Man werde niemandem erlauben, die Existenz Israels zu bedrohen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.642855
Durchschnitt: 2.6 (14 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Völkerrechtswidrige Angriffe.

Israel hat selbst - indirekt längst zugegeben - Atomwaffen zu besitzen, nicht nur ein AKW!

Dem Atomsperrvertrag ist es trotzdem nicht beigetreten.

Im Prinzip hat jedes Land das Recht, zu entscheiden, wie es sich verteidigen will.

Die mit überwältigender Mehrheit angenommene UNO-Abstimmung zum Abbau der Atomwaffen haben die USA und Israel nicht zugestimmt. Deutschland hat sich feige enthalten.

Es macht jeder was er möchte

und trotz allem wird uns jeden Tag etwas von Werten propagiert!

Radioaktive Verseuchung?

Wenn es ein Reaktor war, dann müsste der Standort dort jetzt massiv radioaktiv verstrahlt sein. Gibt es dazu überhaupt keine Erkenntnisse?

Es ist in höchstem Maße unverantwortlich, so ein Ding zu bombardieren!

existenzielle Bedrohung

Gibt es eigentlich irgendetwas, durch das sich Israel nicht bedroht fühlt?

Und wann gibt es Samktionen

Und wann gibt es Samktionen gegen Istael?
Wenn Russland verhindert das die NATO per Ukraine an die russische Grenze rückt ist das genauso viel und genauso wenig Schutz des eigenen Staates.

Ach so geht das?!

Wenn man der "Gute" ist, scheint die internationale Wertegemeinschaft mit solchen Angriffen kein Problem zu haben. Diese wiederwärtige Doppelmoral der politischen Führung im Westen ist kaum zu ertragen.

Scheint so als dürfte jeder in Syrien machen was er will, nur nicht die Syrier oder die Russen auf bitten der Syrischen Regierung.

Wie wäre es denn,

wenn sich Israel mit einigermaßen zum Gespräch fähigen "Regimen" hinsetzen würde, um erstens eine allseitige Anerkennung und zweitens tatsächlichen Frieden zumindest anzustreben. Und sich nicht noch vergangener Heldentaten wie der Zerstörung eines offenbar nicht tatsächlich betriebenen angeblichen Atomreaktors in einem fremden Land zu brüsten.
Dazu müsste man allerdings neben Ägypten, Jordanien und dem Libanon auch ein multireligiöses Syrien mit an den Tisch holen. Was für eine echte Vermittleraufgabe für Europa und auch eine möglicherweise Non-Trump USA und auch Russland.
Wem passt das eigentlich nicht? Braucht man andauernde Krisenherde, um Weltbeherrscherphantasien zu bestärken?

Ich bin dafür den Iran mit entsprechender Luftverteidigung ...

... auszurüsten.
Die zivile Nutzung der Kernkraft ist erlaubt, jedoch gefährlich und bedarf daher intakter Anlagen.
Wenn Israel die Sicherheit dieser Anlagen gefährdet müssen sich die Perser verteidigen können.

Kritik erlaubt?

Darf man diesen militärischen Akt kritisieren, oder wäre das antisemitisch? Besser nicht (es waren ja nicht die Russen).

Meinungsfreiheit

besteht.
Die Fakten sind.
Israel hat einen Friedensvertrag mit Jordanien und Aegypten. seit diesen Abschlüssen keine militärische Aktion.
Israel steht mit Syrien im Krieg.
Da werden Ziele bombadiert, die eine militärische Bedeutung haben.
Der bombadierte Atomreaktor war noch nicht mit strahlungsfähigem Material bestückt.
Die Bombadierung erfolgte zu einem Zeitpunkt mit möglichst mimimalen zivilen Auswirkungen.
Der Iran hat die Auslöschung des jüdischen Staates mehrfach durch Regierungsvertreter propagiert.
Ach ja und Israel ist halb so gross wie die schöne Schweiz.

Von Erich Kästner

Sie haben Recht!
Anscheinend war es kein Reaktor, sondern pure Lust Syrien zu zerstören.
Aber jetzt hat man den Plan endlich mal verwirklicht! Syrien liegt in Schut und Asche.

Es war einmal ein schönes Land!

@um 09:00 von krittkritt

"Abbau der Atomwaffen haben die USA und Israel nicht zugestimmt. Deutschland hat sich feige enthalten."
Warum hätte Deutschland den zustimmen sollen?
Deutschland verfügt nicht "direkt" über Atomwaffen.
Und wenn man sich Anschaut über welche Fähigkeiten man in Deutschland verfügt Dinge zu bauen (BER usw.), wir es wohl auch nicht in der Lage sein welche herzustellen!

@um 09:08 von Erich Kästner

im Artikel steht das er kurz "vor " der Fertigstellung war.
Da werden wohl noch keine Brennstäbe drin gewesen sein.

@krittkritt 09:00

Zitiere krittkritt 09:00 : Deutschland hat sich feige
(dem Atomwaffensperrvertrag) enthalten.
##
Gabriel erklärte, es sei nicht sehr ehrlich, die Verhandlungen der Vereinten Nationen zu begrüßen, selbst aber innerhalb der Nato aus Sorge vor Russlands Atomwaffen das nukleare Gleichgewicht zu befürworten.
Die US-Atomwaffen vom Luftwaffenstützpunkt Büchel müssten abgezogen werden, bevor Deutschland einen Atomwaffenverbotsvertrag unterzeichnen könnte.

um 09:08 von Nachfragerin

"Gibt es eigentlich irgendetwas, durch das sich Israel nicht bedroht fühlt?"
Man könnte dann auch die Frage anders stellen.
Gibt es eigentlich irgendetwas, was Assad bzw. Syrien nicht abstreitet?

es ist gut,

dass es auch Folgen hat, wenn ein Staat sich einseitig ein Atomprogramm aufbaut.

Es ist ein großes Problem, dass Staaten die ein militärisches Nuklearprogramm entwickelt haben dabei wenig zu befürchten hatten, aber beim Erfolg große Anerkennung erwarten konnten.

Wie man an der bisherigen Verbreitung der Atomwaffentechnologie sieht, ist das kein Weg zu einer Welt ohne Atomwaffen. Es muss konsequenter gehandelt werden.

@09:08 von Erich Kästner

Wenn es ein Reaktor war, dann müsste der Standort dort jetzt massiv radioaktiv verstrahlt sein. Gibt es dazu überhaupt keine Erkenntnisse?

Doch. Aber man muss den Artikel schon lesen:
"Der Reaktor habe kurz vor der Fertigstellung gestanden und soll damals heimlich mit Hilfe Nordkoreas gebaut worden sein.

Und wann gibt es Sanktionen gegen Istael?

"Wenn Russland verhindert das die NATO per Ukraine an die russische Grenze rückt ist das genauso viel und genauso wenig Schutz des eigenen Staates."

Und verhindert, dass die Nato so nebenbei den Stützpunkt der russischen Schwarzmeerflotte auf der Krim übernimmt? Ich sehe da deutliche Unterschiede.

Verbündete der USA

dürfen alles, dies ist wohl die Botschaft.

Gleichwertig?

Möchten die hiesigen Foristen tatsächlich den Staat Israel in seiner Rechtsstaatlichkeit mit Diktaturen wie dem Iran, Syrien u.ä. gleichsetzen? Oder mit terroristischen Regimes wie das der Hamas in Gaza oder der Hisbollah im Libanon? Wessen Volkes Existenz hat Israel je infrage gestellt? Und wie ist es mit den anderen, die Israel auslöschen (Iran) oder von der Landharte tilgen (Hamas) wollen?

Die eigenen Atomwaffen auf

Die eigenen Atomwaffen auf Hauptstädte der Goyim gerichtet hat Israel auch schon den Reaktor im Irak zerstört.

Wenn nun irgendein Staat den israelischen Reaktor in Dimona bombardiert mit der Begründung niemandem zu erlauben seine Existenz zu bedrohen, ist das sein gutes Recht.
Hoffentlich bombardiert der Iran oder ein anderer Staat mit funktionierender Luftwaffe Dimona bevor das "auserwählte Volk" meint Goyim auslöschen zu müssen.

um 10:25 von evhie

"Wenn Russland verhindert das die NATO per Ukraine an die russische Grenze rückt ist das genauso viel und genauso wenig Schutz des eigenen Staates."
Seit wann ist die Ukraine in der NATO?
Aber davon abgesehen dient die NATO unserem Schutz und dem der EU. Und jedes Land bzw. Bündnis hat das Recht, für seinen eigenen Schutz zu sorgen, auch Israel. Aber nicht so, wie Russland, dass es seinen Schutz auf fremdes Territorium ausdehnt und nicht so, wie Israel, dass es andere Länder bombardiert..

Sachliche und themenorientierte Diskussion erwünscht

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

wir möchten Sie bitten, zu einer sachlichen und themenorientierten Diskussion zurückzufinden. Persönliche Auseinandersetzungen sind nicht erwünscht.

Mit freundlichen Grüßen

Die Moderation
meta.tagesschau.de
P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

Manche sind halt gleicher als andere

und Israel noch sehr viel gleicher.

re krittkritt

"Die mit überwältigender Mehrheit angenommene UNO-Abstimmung zum Abbau der Atomwaffen haben die USA und Israel nicht zugestimmt. Deutschland hat sich feige enthalten."

Diese Abstimmung hatte rein deklamatorischen Wert.

So etwa wie: Wer ist für den Weltfrieden?

Und wo...

...ist das Geschrei über die Verletzung territorialer Integrität und der Ruf nach sofortigen Sanktionen gegen Israel?
Doppelmoral wo man nur hinschaut.
Mal ganz davon abgesehen, dass es wirklich ziemlich unverantwortlich bis gar dämlich ist, ein Gebäude zu bombardieren, in dem man Kernbrennmaterial vermutet.

@Shuusui

Ihre Meinung ist Ihnen unbenommen. Sie geben uns einen kleinen Einblick in Ihre Gedankenwelt, wenn Sie wünschen, dass der israelische Reaktor in Dimona angegriffen werden sollte. Was allerdings Ihre Wortwahl betrifft, so könnte man den Duktus Ihrer Sprache antisemitisch gefärbt nennen. Mich wundert, dass die Redaktion das zulässt, zumal sie meine eigenen Kommentare aus weit geringerem Anlass schon unterdrückt hat.

Hätte es Israel nicht getan...

Israel hat richtig gehandelt. Hätte es Israel nicht getan, hätte der IS Zugriff auf hochradioaktives Material gehabt (denn bekannterweise war dieser von der Nordkorea gebauter Kernreaktor zwischen Rakka und Deir Zur platziert).

Und dieses Schwachsinn mit dem „Völkerrecht“ -- Israel ist seit Jahrhunderte im Krieg mit Syrien und hat das Recht sich gegen die islamisch-arabische Aggresion und den iranisch-syrischen Imperialismus zu währen!

"Sanktionen gegen Israel"

Super, also Syrien hat versucht Atomwaffen zu bauen, also muss Israel bestraft werden...

@pkeszler - Falsche Frage.

11:02 von pkeszler:
"Man könnte dann auch die Frage anders stellen. Gibt es eigentlich irgendetwas, was Assad bzw. Syrien nicht abstreitet?"

Nein, diese Frage kann man in diesem Zusammenhang nicht stellen. Selbst wenn es sich um eine im Bau befindliche Nuklearanlage gehandelt haben sollte, ist es völlig absurd zu glauben, dass diese der Vernichtung Israels gegolten haben könnte. Syrien hatte schon damals besseres zu tun, als sich mit dem kleinen Bruder der USA anzulegen.

Ich gehe davon aus, dass der nächste Einsatz von Atomwaffen durch die USA oder eben Israel stattfinden wird. Das sind nämlich die einzigen beiden Nationen, die sich seit Jahrzehnten dauerhaft über das Völkerrecht hinwegsetzen und einer Art Verteidigungsparanoia verfallen sind.

Entschuldigung aber JA !

@Am 21. März 2018 um 11:16 von Gattopardo

Möchten die hiesigen Foristen tatsächlich den Staat Israel in seiner Rechtsstaatlichkeit mit Diktaturen wie dem Iran, Syrien u.ä. gleichsetzen? Oder mit terroristischen Regimes wie das der Hamas in Gaza oder der Hisbollah im Libanon? Wessen Volkes Existenz hat Israel je infrage gestellt? Und wie ist es mit den anderen, die Israel auslöschen (Iran) oder von der Landharte tilgen (Hamas) wollen?

Aber JA, korrigieren Sie mich aber Gesetze sind genau dafür da, um angewendet zu werden und für alle GLEICH zu sein.
Ich Meine genau das Sagt Rechtsstaatlichkeit aus, Gleichheit vor dem Gericht, Fairer u. unabhängiges Verfahren, Möglichkeiten des Ein- oder Wiederspruches.
Ist das nicht mehr gegeben entfällt auch das Wort Rechtsstaatlichkeit.

Bitte richtig lesen

09:08 von Erich Kästner
Der Reaktor stand kurz vor der Inbetriebnahme, war also noch nicht bestückt.
In geringen Mengen ist ja damals radioaktives Material ausgetreten.
Und zur Problematik der Sicherheit Israels vs des eigenen Atomwaffenbesitzes.
Ist es dann AUCH o.k., wenn der Iran die israelischen Reaktoren zerstört? Immerhin tut sich ja Israel inzwischen mit SA zusammen. Und deren "Unbekümmertheit" (Jemen) im Umgang mit bewaffneten Interventionen ist doch bekannt.
Nur mal so, was das Völkerrecht angeht.

Nahostkonflikt

Seit ich Nachrichten ansehe, also etwa seit 40 Jahren, geht's darin immer irgendwann auch um den Nahostkonflikt. Die Varianten ändern sich etwas, mit und ohne dem Libanon, derzeit mit Syrien etc.
Ich hab's satt. Total satt.
Wer wann welche Schuld und welche Erbschuld usw....und welche Fakten wann wie kolportiert usw...
Ich hab's einfach nur satt.
Vielleicht sollte man hier in Europa mal beschließen, für ein Jahr dieses Thema einfach nicht mehr zu bearbeiten. Ob ich das jetzt alles weiß oder nicht - total egal. Grenzen zu und ein Jahr Ruhe für Deutschland und Europa. Sich im Inneren sortieren und sonst nichts annehmen, an Problemen dieser Welt.
Das wär doch mal was!

@Gattopardo - Keine Argumente?

11:58 von Gattopardo:
"Was allerdings Ihre Wortwahl betrifft, so könnte man den Duktus Ihrer Sprache antisemitisch gefärbt nennen."

Offensichtlich ist es user Shuusui mit seinem Rollentausch-Szenario gelungen, ihre argumentativen Möglichkeiten auf null zu senken. Da bleibt dann natürlich nur die Antisemitismus-Keule...

(Wie oft haben die syrische Streitkräfe eigentlich israelisches Territorium angegriffen? Und wie oft bombardiert(e) Israel seinen Nachbarstaat? Vielleicht sollte man eher an solchen Zahlen festmachen, wer hier um seine Existenz fürchten muss...

Ernsthaft?

Sie glauben ernsthaft, dass das erste Land der Welt, das jemals Atombomben einsetzte, also die USA, nach dem Abwurf der zweiten Atombombe (durch die USA) demnächst auch die dritte Atombombe der Weltgeschichte abwirft, sonst höchstens Israel, nur weil man bereits damit gedroht hat?

Es ist....

doch immerhin erstaunlich, daß eine israelische Regierung zugibt, in einem Nachbarstaat militärisch interveniert zu haben, weil es sich bedroht fühlt. Im Nahen Osten nimmt zur Zeit die Türkei das gleiche "Recht" für sich in Anspruch! Allerdings sollte man in diesem Forum mit seiner Meinung zurückhaltend sein, denn manche Meinungen, auch wenn sie Tatsachen enthalten, sind nicht erwünscht. Erstaunlich ist jedenfalls, daß hier von einem "Rechtsstaat" gesprochen wird, der Entführungen und Morde fast schon als Regierungsprogramm beinhaltet. Die jüdischstämmige Bevölkerung ist im letzten Jahrhundert einem unbeschreiblich grausamen Schicksal unterworfen worden. Leider mißbrauchen die israelischen Regierungen die damaligen Verbrechen zur Entschuldigung und Rechtfertigung eigener Verbrechen und nutzen dabei die Dummheit terroristischer Organisationen wie Fatah oder Hamas entsprechend aus. Was wäre eigentlich, wenn sich ein Nachbarstaat von Israel bedroht fühlen würde?

Opferrolle

wie immer

Unverständlich, dass wir in der UNO nicht aktiv an der Abschaff-

-ung von Atomwaffen arbeiten.
@11:00 von Schalk01 11:01 von davidw. 11:47 von karwandler

Nach unserem GG sind wir dazu beinahe verpflichtet.

Ich habe den Verdacht, Frau Merkel traut sich nicht, den Parlamentsbeschluss auf Abzug der Atomwaffen umzusetzen.

Und dann stimmt man vorsichtshalber auch in der UNO nicht dafür.

Dabei wäre das durchaus ein Feld, in dem die Atommächte unter eine Art moralischen Druck geraten könnten.
Dass er wohl so wahrgenommen wird, zeigte ja die Reaktion von den Atommächten USA etc.

@krittkritt

Am 21. März 2018 um 09:00 von krittkritt

"Die mit überwältigender Mehrheit angenommene UNO-Abstimmung zum Abbau der Atomwaffen haben die USA und Israel nicht zugestimmt. Deutschland hat sich feige enthalten."

Für siend also 53 von 193 Mitgliedstaaten die Mehrheit?
Kein offizieller Atomwaffenstaat (auch nicht Russland) hat für ein Verbot gestimmt. Einzig China (als Atomwaffenstaat) hat sich enthalten.

Leiden Sie unter selektiver Wahrnehmung?

@Ausgemerkelt 2.0

"Am 21. März 2018 um 13:55 von Ausgemerkelt 2.0
Opferrolle

wie immer"

Typisch Syrien.

09:06, benni0279

>>Es macht jeder was er möchte
und trotz allem wird uns jeden Tag etwas von Werten propagiert!<<

Wo wird Ihnen denn jeden Tag "etwas von Werten propagiert"? (Welch holpriges Deutsch)

Meine Werte beruhen auf Erasmus von Rotterdam, Immanuel Kant, der Aufklärung, der französischen Revolution, dem Humanismus und Karl Marx, und daran messe ich alles, was Menschen auf der Erde mit Menschen machen.

Propagiert werden diese Werte meines Erachtens viel zu wenig.

09:08, Erich Kästner

>>Radioaktive Verseuchung?
Wenn es ein Reaktor war, dann müsste der Standort dort jetzt massiv radioaktiv verstrahlt sein. Gibt es dazu überhaupt keine Erkenntnisse?

Es ist in höchstem Maße unverantwortlich, so ein Ding zu bombardieren!<<

Das Teil war im Bau. Radioaktiv wird's erst nach Inbetriebnahme.

Üblich

Wie üblich wenn Israel erfolgreich den eigenen Staat, die eigene Bevölkerung schütz kommen die Linken wie Rechten Antisemiten hervor und verkünden ihre Botschaften.

Die Araber haben 4 Angriffskriege verloren und werden sich mit der technologischen, militärischen als auch Gesellschaftlichen Vormachtstellung Israels in der Region abfinden müssen.

Selbstauskünfte reichen vielleicht um in Deutschland Asyl zu erhalten... sollte aber bei der Sicherheit der Bürger Israels nicht als Maßstab genommen werden.

Israel kennt die Sprache - welche seine religiös verblendeten Nachbarn wohl beherrschen!

Nicht das erste mal

Das ist nicht das erste mal, dass Israel Angriffe auf nukleare Anlagen geflogen hat: Operation Opera.

Damals war es allerdings gegen den Irak und es starben auch Europäer. Auf zivile Opfer oder gar Verstrahlung (wäre die Anlage bestückt) nimmt man keine Rücksicht.
Allerdings soll das ja auch die Botschaft verstärken. Erinnern wir uns auch an den Abschuss eines zivilen Verkehrsflugzeugs (Libyan-Arab-Airlines-Flug 114). Auch damals setzte man damit ein - brutales - Zeichen, das bis heute nachwirkt.

Was das über eine Regierung sagt, die sowas befehligt?

Schrei nach dem Völkerrecht

Besonders schmunzel lassen die Beiträge der Freunde Putins... das Völkerrecht wird herangezogen um dem bewundernswerten Schlag gegen ein Verbrecherregime zu diskreditieren.

Keine Sorge, Israel wird weiter die Sicherheit seiner Bürger gewährleisten - auch ganz ohne Zustimmung oder Verständnis durch die Verteidiger von islamischen Diktaturen!

@ krittkritt

Israel hat selbst - indirekt längst zugegeben - Atomwaffen zu besitzen ...

Das ist sachlich falsch.
Zeigen Sie mir die Regierungserklärung.

2007 Atomreaktor

Die Diskussion um die Frage wer Atomreaktoren betreibt oder wer die Atombombe hat ist ohnehin obsolet weil sich keiner der starten die das tun von dem was ist bisher getan hat zurück weisen lassen wird. Also ist es ein Fakt und so kann es auch bleiben. Einen wesentlichen Unterschied gibt es denn noch zwischen der atomaren Aufrüstung Israels gegenüber der jenigen der arabischen Staaten. Der Unterschied liegt einfach an der Verlässlichkeit die man von Israel bisher erwartet hat und auch bekam und der Instabilität die seitens der arabischen Stätten zum Besten Jahrein Jahraus präsentieren. Wer diesen Unterschied nicht erkennt und versteht der hat bisher nichts von Politik gelernt und verstanden.

Atomare Verseuchung

Atomare Verseuchung entsteht erst wenn ein Reaktor funktioniert beziehungsweise in Betrieb genommen wird. Der in Syrien bombardiert Reactor war noch nicht fertig gestellt worden und somit auch nicht in Betrieb genommen worden Insofern gab es auch keine Gefahr von Verseuchung

@Nachfragerin

"Gibt es eigentlich irgendetwas, durch das sich Israel nicht bedroht fühlt?"

Ja, Touristen die sich für die großartige Kultur Israels interessieren.

@um 15:30 von privat23

Naja ich weiß nicht, ob es nur die Nachbarn von Israel sind, welche da rein religiös verblendet sind. Es kanns auch nicht sein, das man den Gazza z.B. von der restlichen Welt so abschirmt, keine Hilfsgüter zu lässt und wenn dann welche es machen wollen, man so agressiv reagiert (bitte Wiki "Mavi Marmara" lesen). Im Gazza läßt man es gar an dem menschlichstem nötigem wie Wasser mangeln, gut berichtet wird aber darüber kaum, dann würden vielleicht auch den Wut der Nachbarn welche eher verstehen und nicht, das es nur darum geht, ob nun Jude oder Moslem? Und was ist mit den ganzen Schwarzbauten, welche die UN auch nicht einsieht seitens Israel? So will man sich mit den Nachbarn befreunden, welche eben die Araber sind, wie die Palästinenser auch?

@ krittkritt

Die mit überwältigender Mehrheit angenommene UNO-Abstimmung zum Abbau der Atomwaffen haben die USA und Israel nicht zugestimmt. Deutschland hat sich feige enthalten.

Man müsste vielleicht der Fairness halber sagen, dass keine Atommacht an den Verhandlungen auch nur teilgenommen hat. Es haben also lediglich die Nationen über die Abschaffung verhandelt, die ohnehin keine Atomwaffen besitzen.
Bitte informieren Sie sich besser.

@ evhie

Und wann gibt es Samktionen gegen Istael?

Ich hoffe, ich habe Sie richtig verstanden.
Sanktionen gegen Israel gibt es längst. Und zwar von Russland, dem Iran und Syrien.

@ fathaland slim

Das Teil war im Bau. Radioaktiv wird's erst nach Inbetriebnahme.

... oder kurz zuvor.

Finde ich völlig in Ordnung

Der israelische Angriff ist absolut maßvoll und angemessen gewesen angesichts der Sicherheitslage!
Und der Iran, der immer noch ständig von der Auslöschung Israels spricht, braucht eine klare Kante. Noch ist in dieser Region leider kein rein pazifistisches Handeln möglich, um die Bürger dieses kleinen, sehr bedrohten Landes zu schützen. (Es sieht leider auch nicht danach aus, als ändere sich das in naher Zukunft.) Wir könnten auch mal in eine ähnliche Lage geraten und dann würden unsere Urteile sicherlich ganz anders ausfallen. Ich war oft genug da, um zu sehen, dass dieses Mini-Land der Nachfahren der Holocaustüberlebenden wehrhaft sein muss, um nicht überrannt zu werden.

Darstellung: