Ihre Meinung zu: 73-jähriger Deutscher seit Monaten in türkischer Isolationshaft

19. März 2018 - 9:43 Uhr

Ohne Anklageschrift sitzt ein 73-jähriger Deutscher seit August in türkischer Isolationshaft. Seine Familie hat sich nun an die Öffentlichkeit und die Bundesregierung gewandt.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.857145
Durchschnitt: 3.9 (21 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Nicht Yücsel!

Leider heißt der Mann nicht Deniz Yücsel und hat Deutschland nicht mit Schmähberichten verunglimpft, denn sonst wäre er auch schon frei.

Krise zwischen Ankara und Berlin ?

Krise zwischen Ankara und Berlin ? Heisst es nicht "kleinere Geschenke" erhalten die "Freundschaft" ? Warum auch immer ... .

wer sich in Gefahr begibt ....

Ein Deutscher, der wie im vorliegenden Fall in einem Land wie der Turkei ein Unternehmen betreibt und dort lebt, weiß doch um das Risiko.

Sollen wir Erdogan noch mehr Panzer für seinen Eroberungszug in Syrien geben, nur damit der zugegeben bedauernswerte Mann freikommt?

ha ha ha

brauch die türkei wieder geld ?? oder waffen ??

Ich frage mich

Ich frage mich immer wieder warum Deutsche oder Deutschtürken in die die Türkei reisen.
Es müsste ja mittlerweile klar sein was die Folgen sein können aber es gibt ja dann die Öffentlichkeit so wie die Bundesregierung
die das richten soll.

Angeblicher Vorteil der Doppelstaatsbürgerschaft

Mal an die Adresse der Neider von Doppelstaatsbürgern: es ist durchaus nicht immer ein Vorteil doppelte Staatsbürgerschaft zu haben. Die persönlichen Gründe 2 Staatsbürgerschaften zu halten müssen respektiert werden, die Gefahren sind ebenfalls anzuerkennen.

Es ist übrigens dumpfe nationalistische Dünkelei, wenn man meint missgünstig sein zu müssen. Jeder Mensch kann in anderen Staaten leben und dort nach deren Gesetzen zusätzlich die Staatsbürgerschaft erwerben, sofern dies möglich ist. Die persönliche Situation, z.B. Erbrechte, Rückkehrmöglichkeit sind Individualrechte, die man nicht mit angeblicher Treue zu einem einzigen Staat aufwiegen sollte. Sogenannte Vaterlandsliebe hat leider schon zu vielen Kriegen geführt. Wir brauchen mehr "Zwischengänger", sie erhöhen das Verwachsen verschiedener Nationen zu einem friedlichen Miteinanderleben. Die Nationalstaatsidee ist das Unheil des 20zigsten Jh. gewesen, im Moment leiden die Kurden z. B. darunter.

Kann man alles sein? Deutscher, Türke, Deutschtürke

Im obigen Artikel ist der Herr in der Überschrift 73-jähriger Deutscher, in der Bildunterschrift Deutschtürke und im Text hat er einen türkischen Pass.
Für die türkischen Dienststellen dürfte der türkische Pass und die Tatsache, dass er in der Türkei ein Unternehmen betreibt, die alleinige Zuständigkeit hinreichend begründen.
Gab es in Deutschland nicht auch zahlreiche Stimmen gegen den Doppelpass?

Wo ist Maas?

Wo ist der deutsche Außebminister Heiko Maas und schaltet sich ein? Beim Deniz war Gabriel in der Sache pausenlos unterwegs.

Es hat also nicht nur

Es hat also nicht nur Vorteile eine doppelte Staatsbürgerschaft zu haben . Hätte der Mann seine TR-Staatsbürgerschaft zurückgegeben dann hätte D sicher mehr Möglichkeiten ihm zu helfen. Rosinenpicken kann auch nach hinten losgehen wie man sieht, wer alle Vorteile will der muss auch mit allen Nachteilen rechnen.

Der Titel passt nicht

Der man ist Türke das steht sogar in dem Artikel. İhn hier als Deutscher zustellen ist nicht objektiv. Interessant ist das so ein Bericht Grade mit einem anderen Bericht erscheint, in der die Türkei und die FSA auf Grund eines Gerücht (so steht's in dem Artikel) schlecht da gestellt wird.

Was ist daran an den Vorwürfen?

Zitat: "Ihr 73-jähriger Vater Enver Altayli sitze seit mehr als einem halben Jahr wegen Terrorvorwürfen in Ankara in Isolationshaft, sagte Altaylis Tochter Zehra Der in Istanbul."

Was ist daran an den Vorwürfen?

Die türkische Justiz täte gut daran, diese Vorwürfe gerichtlich bewerten zu lassen.

Bis wann ist dies geschehen?

Aus Sicht der Türkei

Der Mann ist auch Türke.
Die Türkei sieht ihn als türkischen Staatsbürger, da kann er noch so viele andere Staatsbürgerschaften in der Tasche haben.
Aus der Sicht der Türkei gilt:
Einmal Türke, immer Türke.

Daher wird er auch nicht anders behandelt.
Wer sich der Erdogan-Politik entgegenstellt, weiß was er im Land riskiert.

oder einen 'längeren Aufenthalt' einplanen.

Der Doppelpaß bringt scheinbar nicht nur Vorteile und Privilegien?

Wo bleibt...

... hier der Aufschrei "unserer" Regierung. Beim "Deutschen Musterpatrioten" hat man doch auch alle Hebel in Bewegung gesetzt und dafür sogar noch Waffen geliefert, damit Erdogan einen völkerrechtswidrigen Krieg gegen die Kurden in Syrien anzetteln kann. Außenministerdarsteller Maas könnte hier gleich mal wertvolle Punkte sammeln.

Deutscher?

Deutscher, aber wohl kein Journalist?
*
Ein Schuft der böses dabei denkt.

"Massiver Druck" auf Ankara oder Deals?

Das Wirtschaftsministeriums antwortete auf Anfrage des Grünen-Abgeordneten Omid Nouripour: Es wurden während dem Einmarsch der türkischen Armee in das syrische Afrin Exportgenehmigungen für deutsche Rüstungsgüter im Wert von 4,4 Millionen Euro erteilt.

Vielleicht sollten sich

Vielleicht sollten sich unsere türkischstämmigen Mitbürger doch endlich mal entschließen was sie sein wollen Deutsche oder Türken. Aber die meisten sind immer nur dann Deutsche wenn sie etwas vom deutschen Staat wollen.
Wir sollten uns da raus halten. Wir haben den Mann nicht aufgefordert in die Türkei zu reisen.

Und schon wieder ein Terrorist

Da muss irgendwo ein Nest sein.

Im Ernst: Da hat der Herr Erdogan ja gleich wieder eine Geisel, falls unsere Regierung, die beste Kroko von allen, in Sachen Nordirak zu aufmüpfig wird

"Schwere Krise"? Hinter der Bühne sieht das nicht danach aus

Ich glaube langsam, das mit der "schweren Krise" ist nur vorne auf der Bühne. Hinter der Bühne laufen die Geschäfte wie geschmiert. Der türkische Außenminister wird wiederholt in Deutschland empfangen und hofiert. Erst jüngst kam ans Licht, dass sogar nach dem Angriffsbeginn auf das syrische Afrin noch Genehmigungen für den Export von Rüstungsgütern in die Türkei genehmigt wurden.
Gleichzeitig wird immer schärfer gegen Kurden in Deutschland vorgegangen.
Der Staatsschutz ermittelte gegen einen Cellisten der Münchner Philharmoniker wegen der Tatsache, dass der Musiker einen Nachrichtenbeitrag des Bayerischen Rundfunks auf seiner Facebook-Seite geteilt hat. Sein vermeintliches Vergehen: Auf einem Foto des BR-Artikels ist eine Fahne der YPG zu sehen.

Gelernt von McCarthy

In den USA der Siebziger waren es Kommunismus-Vorwürfe, die eine Existenz grundlos völlig vernichtet haben, heute ist es der Terror-Verdacht. Und gerade Terror ist ja ein herrlich deeeehhhnbarer Begriff. Und da die Justiz in der T. gleichgeschaltet ist, dürfte der gute Mann noch etliche Zeit sitzen - es sei denn, es wird blutiger in Afrin und E. braucht „Verhandlungsmasse“. Der Nachteil des Häftlings: Er ist nicht prominent, d.h. kein Politiker wird da groß intervenieren. Und auch die Medien werden das Thema bald fallen lassen: erkaltet.

»Enver Altayli « ist ja auch ein absolut deutscher Name...
Wenn die Berichterstattung mal über c+p hinausginge, wären ein paar Fakten im Artikel angebracht wie: lebt in D seit/lebt nicht in D; ist/ist nicht in D geboren; hat neben Deutscher auch türkische Staatsangehörigkeit/ ist seit {Jahr} in D eingebürgert/hat im {Jahr} türk. Staatsangehörigkeit abgegeben und einiges mehr.

Hat er noch seine türkische Staatsangehörigkeit, wid er in der Türkei zurecht als Türke geführt und auch so behandelt.
Die schwammige Äusserung: »Er war in der Vergangenheit als Zentralasien- und Außenpolitik-Experte öffentlich in Erscheinung getreten.« Sagt in Deutschland erstmal nichts negatives, in der TR reicht es um von dem Geheeimdienst überwacht zu werden. Dann folgt: »Kritisch stand er der vom türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan betriebenen Annäherung an Russland gegenüber.« Das ist in der TR eine Straftat und er ist dafür erstmal eingelocht.
Eigentlich keine Meldung wert.

"Säuberungen": Diplomatie vs Menschlichkeit

Dieser Mann ist 73 Jahre alt und sitzt, wie zigtausend andere Menschen, die dummerweise oftmals nur eine kritische Sicht auf die AKP hatten oder gar fälschlicherweise angeschwärzt wurden, in einem tr. Gefängnis - ohne Anklage, ohne Rechte. Was sich Erdogan leistet, ist weit, weit über dem, was akzeptable ist.
Dabei verstehe ich absolut nicht, warum hier niemand klare, deutliche Worte findet! Die Diskrepanz zwischen der Haltung der Bevölkerung in D., die mehrheitlich dafür ist, endlich Konsequenzen zu ziehen und der Haltung der EU, der NATO und D. selbst wirkt dabei zerstörerisch auf die Demokratie. Und Erdogan lacht sich ins Fäustchen, sieht er doch, wie schwach und leise die Kritik der Eliten ist. Dabei steht nirgends geschrieben, dass Diplomatie Menschlichkeit verbietet. Es gäbe genügend Wege, Erdogan zum Einlenken zu bewegen, meinetwegen auch ohne Gesichtsverlust. Doch man tut nichts dergleichen, hält still, ist "besorgt". Am Meisten enttäuscht in der Türkeifrage bin ich von der SPD

Der Mann

hat leider nicht alle deutsche Journalisten hinter sich. Könnte also schwierig werden. Hoffe trotzdem unsere Regierung setzt sich genau so wie für Yücel ein. Interressant auch das Welt Interview mit Yücel. Wirft er doch unserer Kanzlerin Wahlkampfhilfe für Erdogan vor. Macht so etwas nicht nur Putin?

Enver Altayli

Lebt in der Türkei, er hat seinen Broterwerb in der Türkei, er ist politisch aktiv in der Türkei, er ist türkischer Staatsbürger.

Ausserdem besitzt er einen deutschen Pass.

Ich verstehe natürlich die Familie, dass diese nun versuchen dies zu nutzen, aber ich verstehe auch die deutschen Behörden die wohl eher wenig Engagement zeigen da politisch zu intervenieren.

Jemand mit einer türkischen und einer deutschen Staatsbürgerschaft ist in der Türkei ein türkischer Staatsbürger und in Deutschland ein deutscher Staatsbürger

Doppelstaatsbürger

Sich dann wundern wenn die Türkei ihn als Türke betrachtet. Da wurde die Rosinenpickerei wohl etwas übertrieben. Ich bin selber Doppelstaatler habe allerdings als Geburtsdeutscher noch eine andere später erworben. In der zweiten Heimat halte ich mich allerdings politisch und auch in Sachen Religion ziemlich zurück.

es gibt auch andere schöne Reiseziele

Bitte mal die Sicherheitshinweise des AA lesen.
Wer in die Türkei reist oder da gar Geschäfte macht, ist selbst schuld, wenn die Türken ohne ersichtlichen Grund verhaften, nur weil man Deutscher ist.
Wenn Geldgier und Sparzwang über den gesunden Menschenverstand siegen, sollte die BG das normale konsularische Programm durchführen. Nicht jeder ist schließlich ein Yücel.

Deutsche Terrorverdächtige in der Türkei

Es sitzen in der Türkei auch nach Herrn Yücel noch genügend deutsche Staatsbürger wegen Terrorverdachts in U-Haft.
Die Bundesregierung darf nicht nachlassen für die Freiheit der Gefangenen zu kämpfen. Jeder, der von der offiziellen Meinung abweicht, läuft Gefahr wegen Terrorverdachts auf unbestimmte Zeit "eingelocht" zu werden.

Gruß Hador

Wir sind gefragt

Wie können wir Bürger in Deutschland hier helfen - vor allem wenn wir türkische Wurzeln haben?

Ohne Anklageschrift in Isolationshaft zu sitzen, ...

... ist in der Erdogan-Türkei wohl üblich.

Wäre er an der Vorbereitung oder Durchführung des Putschversuchs beteiligt gewesen, wäre er sicher nicht mehr in die Türkei gefahren.
Er ist als Zentralasien- und Außenpolitik-Experte öffentlich in Erscheinung getreten und hatte Kritik am Erdogan-Regime.

Terrorverdacht als Pauschalvorwurf

Es gibt gegen den Gefangenen ja anscheinend nicht mal eine Anklage. Das heißt, er sitzt in Isolationshaft und weiß nicht einmal warum.
Die türkische Regierung inhaftiert unliebsame Oppositionelle (oder einfach nur Menschen, von denen sie das vermutet) und schon heißt es "Terrorverdacht" und die Menschen sind machtlos.
Der türkische Staat trägt mittlerweile deutlich diktatorische Züge. Der Rechtsstaat ist suspendiert.

Herr Enver Altayli ist in der Türkei kein deutscher

Für die türkischen Behörden ist er türkischer Staatsbürger, ich finde es nicht richtig, dass sich Personen mit doppelter Staatsbürgerschaft immer die Staatsbürgerschaft aussuchen, die gerade "genehm" ist. Herr Altayli hätte die türkische Staatsbürgerschaft ablegen sollen, das wäre wenigstens konsequent gewesen. Die Möglichkeit der langen U-Haft kann man zwar kritisieren, ich tue es auch, jedoch ist sie in der Türkei, sowie in anderen Ländern auch, gesetzeskonform. Wenn ich in einem Land lebe, muss ich damit rechnen das geltende Gesetze auch angewendet werden. In Bayern wurde die Unendlichkeitshaft eingeführt, ohne das eine Tat überhaupt vorliegt, nur rein zur Vorbeugung können Personen in Bayern ohne zeitliche Begrenzung weggesperrt werden, ich finde das viel schlimmer. Ich gehe davon aus, das Herr Altayli sich freiwillig in der Türkei aufgehalten hat, wieso sollte er eine "Sonderbehandlung" erhalten nur weil er zu der türkischen Staatsbürgerschaft auch die deutsche hat ?

Dass hier wird ja immer kruder von NATO + Tuerkei + Russland

Also dass wird ja jetzt immer kruder von Seiten der Tuerkei und Russlands sowie eventuell auch von der NATO.

http://www.tagesschau.de/ausland/deutscher-inhaftiert-101.html

Dem Mann werden laut Familie Verbindungen zur Gülen-Bewegung vorgeworfen. Er war in der Vergangenheit als Zentralasien- und Außenpolitik-Experte öffentlich in Erscheinung getreten. Kritisch stand er der vom türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan betriebenen Annäherung an Russland gegenüber. "Er war gegen eine Zunahme des Einflusses Russlands auf die Türkei", erzählte seine Tochter.

Denn hierufuer möge die werte Tuerkei erst mal Beweise auf den Tisch legen. Und warum darf der bitte nicht gegen einen weiteren Einfluss Russlands auf die Tuerkei sein?? Das ist seine eigene persönliche Meinung und die fällt unter die Meinungsfreiheit die per Grundgesetz Artikel 5, per EU-Grundrechte-Charta Artikel 11, Artikel 12 und Artikel 19, per UN-Menschenrechts-Charta Artikel 19 geschuetzt ist.

Ich hätte gern einmal unrecht!

Aber die Berichterstattung der TS macht das schwer, wenn nicht gar unmöglich!
"Die Familie sagte, da ihr Vater Doppelstaatsbürger sei, genehmigten die türkischen Behörden aber keine konsularische Betreuung durch deutsche Diplomaten."
Gestern stellte ich die Frage, warum TS nicht themeatisiert, daß Yulia Skripal, immerhin russische Staatsbürgerin, von der britischen Regierung jede konsularische Betreuung verweigert wird. Ob das in der Türkei ähnlich untergehen würde. Leider recht gehabt.
Ähnlich meine Frage gestern schon, ob nach Nennung der Unregelmäßigkeiten bei der Wahl in Russland nur diese genannt werden, oder auch die staatlichen Konsequenzen.
Leider WIEDER recht behalten. Die Verstöße werden weltweit thematisiert, zu den sofortigen Konsequenzen Fehlanzeige.
Dabei wurden diese auf der Seite der Zentralen Wahlkommiission mit Name und Hausnummer sofort benannt, incl. der Sofortmaßnahmen.
Wo kann ich hier diese finden?

Vielleicht sollte.....

Herr Enver Altayli auch als selbsternannter Satiriker auftreten, Glossare schreiben oder sich zumindest als Freiheitsstatue der Pressefreiheit darstellen? Die Unterstützung der deutschen Medien und der Regierung wäre ihm sicher!

Neue Regierung - hoffentlich großes Engagement

Ich hoffe, dass sich die neue Bundesregierung mit der gleichen oder größerer Vehemenz für die Freilassung ihrer in der Türkei inhaftierten Bürger einsetzt wie die vergangene. Außerdem wäre ein Überdenken der Außenpolitik gegenüber der Türkei angesagt, angesichts des völkerrechtswidrigen Krieges in Syrien und demnächst wohl auch im Irak gegen die dort lebenden Kurden.
Ich kann meine deutschen Mitbürger nicht verstehen, die nach wie vor Urlaub in der Türkei machen, obwohl sie wissen, dass tausende von Menschen in Gefängnissen sitzen, dass zehntausende entlassen worden sind, nicht weil sie kriminell wären, sondern weil sie eine andere politische Menung vertreten als Herr Erdogan und seine Gefolgsleute.
Nur weil dort der Urlaub billiger ist kann man doch nicht sämtliche Solidarität mit verfolgten Menschen über Bord werfen!

Faustpfand der Türken!

In U Haft ohne Anklageschrift. Das kennen wir inzwischen zu gut in der Türkei. Vielleicht lässt sich da nochmal einen Deal machen, damit der gute Mann auch frei kommt wie im Fall Yücel?
Ich warte nur noch darauf das der türkische Außenminister mit einer "neuen Bitte" an unsere deutsche Regierung heran tritt!

Liebe Redaktion

"Massiver Druck der Bundesregierung hatte vor gut einem Monat zur Freilassung des Journalisten Deniz Yücels geführt."

Das stimmt so nicht. Yücel wurde freigekauft.
Die Bundesregierung hat ihn erst freibekommen, NACHDEM sie einer großen Zahl von Rüstungsgeschäften zugestimmt hat.

Also war nicht der Druck der Bundesregierung erfolgreich, sondern die türkischen Geiselnahmen.

Das Problem der Doppestaatsbürgerschaft

Hier sehen wir eins der klassischen Probleme der Doppelstaatsbürgerschaft. Klar, der Mann ist auch Deutscher, aber er ist eben auch Türke. Genau so, wie es jetzt heißt, ein Deutscher sitzt in der Türkei im Gefängnis kann man sagen, ein Türke sitzt in der Türkei im Gefängnis. Beide Male ist es nicht schön, aber es ist ein Dilemma für Deutschland, wenn wir uns jetzt in die Angelegenheiten zwischen der Türkei und einem türkischen Staatsbürger einmischen sollen. Ich wäre da sehr, sehr, sehr vorsichtig.

Noch kein Kommentar?

Der Beitrag ist jetzt über zwei Stunden online, aber es gibt noch immer keinen Kommentar dazu. Das finde ich traurig, denn die Menschenrechte der ohne Anklage in der Türkei Inhaftierten sind sehr wichtig. Die Türkei ist auf dem Weg, sich vom Rechtsstaat zu entfernen. Das sieht man exemplarisch an diesem Beispiel des 73-Jährigen Gefangenen sehr gut.

@Sehr-gescheit

"Leider heißt der Mann nicht Deniz Yücsel und hat Deutschland nicht mit Schmähberichten verunglimpft, denn sonst wäre er auch schon frei."

Bemerkenswerter Kommentar ...

Der Mann, den Sie meinen, heißt meines Wissens weder Yücsel noch hat er Deutschland mit Schmähberichten verunglimpft.

Augen auf

Das kommt davon, wenn man im falschen Land, zur falschen Zeit ist. Unter Erdogan müsste doch jedem klar sein, dass der Rechtsstaat abgeschafft wurde. Und wenn ich die Gefahr erkenne, gehe ich ihr aus dem Weg.

Keine Verunglimpfung

@ Sehr-Gescheit
Leider heißt der Mann nicht Deniz Yücsel und hat Deutschland nicht mit Schmähberichten verunglimpft, ...

Gegenfrage: Wissen Sie was Satire ist?

Schnellschüsse

@ Stefanqwer:
wer sich in Gefahr begibt ....

... sollte trotzdem nicht seiner Menschenrechte beraubt werden.

09:04, Koenigswasser

>>Krise zwischen Ankara und Berlin ? Heisst es nicht "kleinere Geschenke" erhalten die "Freundschaft" ? Warum auch immer ... .<<

09:09 von Stefanqwer

>>Sollen wir Erdogan noch mehr Panzer für seinen Eroberungszug in Syrien geben, nur damit der zugegeben bedauernswerte Mann freikommt?<<

Jeder kocht sein ideologisches Süppchen auf den Schicksalen der Erdogan-Despotie.

Die Waffenexporte in die Türkei sind übrigens eingefroren.

Beifall

Erstens.
Erdogans Untaten werden unter frenetischen Beifall seiner Anhänger, auch in Deutschland, begangen.

Zweitens.
Der deutsche Staat sollte seine diplomatischen Beziehungen weniger zur Rückholung verurteilter IS Angehöriger verschwenden, sondern endlich in Geiselhaft befindliche Bürger aus der Türkei holen!

@Stefanquwer: wer sich in Gefahr begibt

Nein wir sollten auf keinen Fall Zugeständnisse machen! Die Bundesregierung hat von Anfang an versäumt klare Kante zu fahren sondern ist bei Erdogan auf Knien angekrochen - oder hat Tee serviert (Hr. Gabriel). Das kommt davon wenn man kein Rückgrat hat und seine Entscheidungen nicht mal selbst vertreten kann. Stattdessen sollte Erdogan in der Flüchtlingskrise die schmutzige Arbeit tun damit sich unsere Regierung mit sauberer Weste als Moralapostel aufspielen kann - wie jetzt auch noch in Libyen.
Stattdessen hätte man die Flüchtlingskrise von Anfang an auf EU-Ebene ehrlich angehen müssen und im Gegenzug auch auf Geschäfte mit der Türkei verzichten müssen, eine Reisewarnung aussprechen müssen, und auch keine Staatsbürgschaften mehr geben. Dann wäre alles anders verlaufen.

@Sehr-Gescheit, 8:52

Leider heißt der Mann nicht Deniz Yücsel und hat Deutschland nicht mit Schmähberichten verunglimpft, denn sonst wäre er auch schon frei.

Ich habe nie verstanden und werde wohl auch nie verstehen, wie man auf das schmale Brett kommen kann, dass die Bundesregierung sich für Denis Yücel ausgerechnet deshalb eingesetzt hätte, weil er "Schmähberichte" geschrieben hat. Jetzt wär's doch mal an der Zeit für eine Erklärung. Wären Sie so nett?

Soviel zum Thema...

..."Normalisierung der Beziehungen"!

Der Megahype um Yücsel hat die vielen "NoNames" in der Türkei eine kurze Zeit vergessen gemacht! Nichts hat sich normalisiert! Die Türkei ist weiterhin ein Staat, der ohne Anklagen und Begründungen Menschen inhaftiert! Und bevor es einer sagt: Terrorverdacht ist eine juristische Worthülse, die lediglich die Hilflosigkeit der Behörden offenlegt, keine wirkliche Anklage vorlegen zu können!

Für ein paar kleine Leo's

Für ein paar kleine Leo's bekommt unsere neue (super)Groko bestimmt auch diesen Herrn frei.

Interssant

Es wäre interessant zu erfahren ob andere Länder auch mit dieser frechen Art der Geiselhaftdiplomatie gewürdigt werden.

Andererseits gibt es nur weniger Länder auf diesem Planeten welche, den frechem und peinlichen Verlautbarungen des Kasperletheaters in Ankara so devot und akzeptierend gegenüberstehen.

Enver Altayli, Passdeutscher

Enver Altayli, Passdeutscher ... natürlich mit doppelter Staatsbürgerschaft ... zur Rosinenpickerei...."... in der Türkei ein Unternehmen betreibt und dort lebt"...schon klar.

Und jetzt soll es der deutsche Staat und der dt. Steuerzahler wieder richten?
Mal sehen was für die Türkei bei diesem Deal kassiert.

Die doppelte

Die doppelte Staatsbürgerschaft hat eben ihre Schattenseiten. Niemand war je dazu gezwungen.

Doppelpass-Zwei Staaten Lösung mit Pferdefuß

Hätte er sich gleich ganz dafür entschieden Deutscher zu werden und nur einen Deutschen Pass, könnte ihm die türkische Regeirung nichts anhaben und er längst zu Hause sein.
Er zahlt nun den Preis für die deutsche Politik des Doppelpasses.

Doppelpass

Danke an TS, dass diese Geschichte veröffentlicht wird. Es zeigt wieder einmal die Problematik des Doppelpasses insbesondere mit der Türkei. Es ist für einen Besitzer des deutsch-türkischen Doppelpasses sicherlich sehr bequem, zwischen den beiden Kulturen problemlos hin und her zu pendeln. Aber, wie sich auch hier wieder zeigt, es gibt eben auch riskante Nebenwirkungen in der Türkei. Deshalb muss das Thema "Doppelpass" auch vom Bundestag neu angegangen werden. Wie viele "Doppelpässe" gibt es? Wer hat die Berechtigung zu zwei Staatsbürgerschaften? Wie soll sich das Auswärtige Amt in solch einem Fall verhalten?

wie ganz normale kriminelle Entführer

Im Grunde tut die Türkei nichts anderes als die Piraten am Horn von Afrika oder irgendwelche Wüstenbanden. Sie nehmen Geiseln und erpressen deren Herkunftsland. Dass es nicht ausgerechnet Bargeld ist, was sie für die Freilassung fordern, spielt dabei eigentlich keine Rolle.

Und natürlich ist es wie bei den Piraten: je öfter sie damit Erfolg haben, desto mehr werden sie Geschmack daran finden.

Inkorrektes Verhalten .

Jedes Land in Europa als auch die EU ist verpflichtet auf die Gefahr von Türkei Besuche als auch auf die Gefahr von geschäftliche Beziehungen, wie auf die besondere Gefahr der doppelte Staatsangehörigkeit hin zu weisen. Die Türkei kann jederzeit ,wenn es ihr gelegen kommt, die Bedingungen wieder an schärfen. Der vermeintliche wirtschaftliche Profit abzuladen beim Bürger ist nicht korrekt.

Unsinn

@von Stefanqwer- was schreiben Sie
denn da? So ein Unsinn dieser Mann
führt in der Türkei ein Unternehmen,
vllt. hat er sich nichts zu schulden kommen lassen, können wir von hier
aus natürlich nicht beurteilen. Aber er
hat auch die deutsche Staatsangehörigkeit und erwartet von
D entsprechende Hilfe. Nur weil er auch den D Pass hat kann und darf Erdogans Justiz nicht machen was sie
will.

Jeder der in die Türkei reist sollte wissen das er seine gesamte

Existenz, in die Hände eines willkürlich agierenden Regimes legt. Anhänger der Gülen-Bewegung, also Anhänger der Theorie das man durch Bildung seinen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Status verbessern kann, werden dort aufgrund eines weit verbreiteten Denunziantentums, einfach weggesperrt. Wer in die Türkei reist, sollte das wissen...

Massiver Druck...?

Aus dem Bericht:
"Im vergangenen Jahr war es wegen der Inhaftierung mehrerer Deutscher zu einer schweren Krise zwischen Berlin und Ankara gekommen. Massiver Druck der Bundesregierung hatte vor gut einem Monat zur Freilassung des Journalisten Deniz Yücels geführt."

In Anbetracht der Massenverhaftungen, wo alle (nicht nur Deutsche) unter Terrorverdacht geraten, die nicht auf AKP-Linie sind und wo unsere angeblich gestoppten Rüstungsexporte Erdogan in seinem fragwürdigen "Olivenzweig-Projekt" unterstützen, habe ich Schwierigkeiten mit den o.g. Darstellungen "schwere Krise" und "massiver Druck" im deutsch-türkischen Verhältnis.

Dem Namen nach

handelt es sich um einen Türken.

@ Sehr-gescheit: Schmähberichte?

Vermutlich haben Sie die Texte, in denen Yücel (!) angeblich Deutschland verunglimpft, gar nicht gelesen - oder Sie verstehen den Unterschied zwischen einem Bericht und einem satirischen Text nicht, worauf allerdings Ihre unsinnige Vermischung von Schmähung und Bericht ("Schmähberichte") hindeutet. Wem das gleich ist, der ist für Argumente wohl nicht mehr erreichbar. Sehr gescheit. Falls die Annahme falsch ist, ist das Buch "Wir sind ja nicht zum Spaß hier" von Deniz Yücel zu empfehlen. Da sind die Texte über Deutschland drin, und da ist auch Yücels Name richtig gechrieben.

Waffenexportgenehmigungen

Es scheint hier nur rudimentäres Wissen darüber zu herrschen, wie Waffenexporte funktionieren.

Ich habe den Eindruck, viele Foristen glauben, der deutsche Staat verkaufe Waffen.

Dem ist aber nicht so.

Deutschland ist ein privatwirtschaftlich organisiertes, kapitalistisches Land. Wenn beispielsweise die Türkei bei Kraus-Maffei Panzer kaufen möchte, dann muss Kraus-Maffei bei der Bundesregierung einen Antrag auf eine Exporterlaubnis stellen. Das ist ein bürokratischer Vorgang, und der dauert seine Zeit. Waffenexporte, die jetzt stattfinden, wurden vor mehr als einem Jahr beantragt.

Der Bundesaußenminister kann nicht mal eben einen Waffenexport genehmigen.

Wie das mit dem Genehmigen geht, ist hier, in einem Artikel vom SWR von 2015, ganz gut erklärt:

https://www.swr.de/toedliche-exporte/deutschland/
bundessicherheitsrat/-/id=15907630/
did=16061340/nid=15907630/1iyyyie/index.html

@11:45 von Zuerstdenken

...es gilt das gesprochene (geschriebene) Wort!
Wenn dann so ein Text unter Beschuss gerät, wird versucht, den Sinngehalt zu verbiegen, neu interpretiert um Beleidigungen als Satire oder gar Kunst zu deklarieren.
Wer klar denkt kann sich auch klar ausdrücken.

Enver Altayli

Ich empfehle, diesen Namen mal zu googeln. Der Mann hat sogar einen eigenen Wikipediaartikel, ist also alles andere als ein unbeschriebenes Blatt. Ich garantiere, daß, wenn man das getan hat, sich auf einmal ganz andere Fragen stellen als die, die hier im Thread auftauchen.

Altayli kam 1968 nach Deutschland, offensichtlich als Agent des türkischen Geheimdienstes, gleichzeitig war er wohl Repräsentant der MHP, also der türkischen rechtsradikalen Partei. Das ist die, mit der Erdogan bei der nächsten Wahl eine Listenverbindung eingehen möchte, weswegen er eine Gesetzesänderung in einer Nachtsitzung des Parlaments durchpeitschte.

Wie kommt so jemand an eine doppelte Staatsbürgerschaft?

Er ist auch viel zu alt, als daß eine der Regelungen, die dazu verabschiedet wurden, bei ihm greifen könnten.

Wirklich sehr, sehr mysteriös.

Im Grunde ist es einfach ihn frei zu bekommen

Ein paar Panzer liefern und der Mann ist sofort frei.

@fathaland slim

"Der Bundesaußenminister kann nicht mal eben einen Waffenexport genehmigen."

Sicherlich.
Aber es ist schon ein gaaaaaanz lustiger Zufall, dass im November/Dezember mal eben mehr als 30 Waffengeschäfte genehmigt werden und kurz darauf, schwupps, Herr Yücel freikommt.

Dass da kein Zusammenhang bestehen soll, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

15:35, Zundelheiner

>>@11:45 von Zuerstdenken
...es gilt das gesprochene (geschriebene) Wort!
Wenn dann so ein Text unter Beschuss gerät, wird versucht, den Sinngehalt zu verbiegen, neu interpretiert um Beleidigungen als Satire oder gar Kunst zu deklarieren.<<

Es ist genau umgekehrt.

Die Yücel-Diskussion hier im Thread ist klassischer Whataboutism (kennt jemand ein deutsches Wort dafür? Ich nicht), aber dennoch hier eine Klarstellung:

Als Yücels Text erschien, hat kein Hahn danach gekräht.

Weil Rechte nicht die TAZ lesen.

Und außer denen fühlt sich ja niemand beleidigt.

Auch der Sarrazin-Text, mit dem Yücel auf eine Beleidigung (türkisch- und arabischstämmige Menschen sind genetisch minderwertig) unsouveränerweise die schwerere Beleidigung mit dem Schlaganfall gesetzt hatte, interessierte damals nur Sarrazin und die Gerichte.

Zur Diskreditierung Yücels als Person wurde das erst genutzt, als er aus ganz anderen Gründen im Knast saß.

Vorher war das komplett unwichtig. Kaum jemand interessierte es.

16:11, DrBeyer

>>@fathaland slim
"Der Bundesaußenminister kann nicht mal eben einen Waffenexport genehmigen."

Sicherlich.
Aber es ist schon ein gaaaaaanz lustiger Zufall, dass im November/Dezember mal eben mehr als 30 Waffengeschäfte genehmigt werden und kurz darauf, schwupps, Herr Yücel freikommt.

Dass da kein Zusammenhang bestehen soll, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.<<

Ich weiß es nicht. Mir ist das ein wenig zu wohlfeil, und man landet hier leicht auf dem Gebiet der Verschwörungstheorie. Lesen Sie bitte den Artikel, den ich verlinkt habe.

um 11:33 von tobeorwhat

"Er zahlt nun den Preis für die deutsche Politik des Doppelpasses."
Leider zahlt der deutsche Michel diesen Preis.

"Hätte er sich gleich ganz dafür entschieden Deutscher zu werden und nur einen Deutschen Pass, könnte ihm die türkische Regeirung nichts anhaben und er längst zu Hause sein."

Andersrum: hätte er nur den türkischen Pass wäre es für Deutschland noch viel günstiger ... und dazu noch ohne Waffendeals ;-)

wieder ein 'deutscher' Terrorist?

Gibt es denn gar keine türkischen Terroristen mehr?
Erhalten alle 'Terroristen' automatisch die dt. Staatsbürgerschaft?

16:29, S1

>>um 11:33 von tobeorwhat
"Er zahlt nun den Preis für die deutsche Politik des Doppelpasses."
Leider zahlt der deutsche Michel diesen Preis.<<

Der deutsche Michel zahlt ja sowieso immer für alles.

Aber was genau zahlt er hier denn?

>>"Hätte er sich gleich ganz dafür entschieden Deutscher zu werden und nur einen Deutschen Pass, könnte ihm die türkische Regeirung nichts anhaben und er längst zu Hause sein."

Andersrum: hätte er nur den türkischen Pass wäre es für Deutschland noch viel günstiger ... und dazu noch ohne Waffendeals ;-)<<

Waffendeals bringen Deutschland viel Geld.

Gäbe es keine Waffendeals, wäre Bayern immer noch Nehmerland beim Länderfinanzausgleich.

Aussitz-Politik

Die von der SPD mitgetragene Aussitz-Politik (Standard unserer Kanzlerin) ist am Ende.
Ich bin davon überzeugt, dass der geschasste Schulz da mehr erreicht hätte.
Mit Erdogan wird es die Merkel-Regierung (bzw. die Merkel-GroKo) nie aufnehmen können, denn jetzt wäre ein Kanzler mit Kante gefragt.
Schon längst hätte man für die Menschenrechte aufstehen müssen anstatt die "Inakzeptabel"-Sprüche von sich zu geben. Aufstehen für die Menschenrechte? Anecken? Das ist nicht Frau Merkels Stärke. Schöne Reden halten, das geht.
Wir bräuchten aber einen Kanzler, der im Jahr 2018 angekommen ist.
Erdogan indes dürfte sich freuen, kann er doch weiterhin alles machen, was er will. Bis heute kam keine Wiedergutmachung bezüglich der Hetze gegen türkischstämmige Parlamentarier unseres Bundestages seitens der Türkei - war ja unserer Kanzlerin nicht so wichtig, den türkischen Partner zurechtzuweisen.
Der Deutsche Partner ist eben verlässlich - passiv.

Darstellung: