Ihre Meinung zu: Fall Skripal: Der Westen erhöht den Druck auf Russland

15. März 2018 - 16:40 Uhr

Großbritannien erhält im Fall Skripal Rückendeckung von Deutschland, Frankreich, der NATO und den USA. Auch sie halten Russland für verantwortlich für das Attentat - und fordern Aufklärung. Moskau kündigte Gegenmaßnahmen an.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.52174
Durchschnitt: 3.5 (23 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Hier erst mal so einige Beweise gegen Russland

Hier erst mal so einige Beweise gegen Russland. Zuerst mal die Verbindung zum Labor Nr. 12 in Moskau vom österreichischen Standard aus 2007:

https://derstandard.at/2675554/Mixturen-aus-dem-Labor-Nr12

Dass das Geheimlabor vom jetzigen FSB weitergeführt wird, wurde erst 2005 bekannt – durch den Ex-Agenten Alexander Kusminov, der in Neuseeland sein Buch „Biological Espionage“ veröffentlichte. Der in London und Wien lebende Ex-Offizier des russischen Militärgeheimdienstes Boris Volodarski schreibt, die „Kammer“ bediene heute vor allem jene Abteilung der russischen Auslandsaufklärung, die sich mit Fragen eines biologischen Krieges beschäftigt.(Eduard Steiner aus Moskau/DER STANDARD, Printausgabe, 28.11.2006) - derstandard.at/2675554/Mixturen-aus-dem-Labor-Nr12

2. neue gefundene Spuren im Haus des Polizisten worueber der Telegraph berichtet...

Dann hier der Bericht vom Telegraph ueber die neuen Giftspuren

Dann hier der Bericht vom Telegraph ueber die Spuren des Gifts im Haus des Polizisten:

https://tinyurl.com/yal9anmo
thetelegraph.co.uk: Salisbury poisoning: Nerve agent feared to have spread as police officer might have carried traces home (15 MARCH 2018 • 2:58PM)

oncern for the family of the police officer who went to the aid of the poisoned Russian spy has grown after Army and police sealed off his street and began work to remove his car for examination.

Speculation grew that Detective Sergeant Nick Bailey may have carried traces of the nerve agent Novichok home with him after attempting to resuscitate Sergei Skripal and his daughter Yulia.

Tja... So viel mal dazu. Und dann kommen ja noch die Spuren im Restaurant, im Pub und bei der Parkbank dazu...

https://www.tagesschau.de/ausland/salisbury-spuren-nervengift-101.html

Im Fall des vergifteten russischen Ex-Spions und seiner Tochter haben Ermittler weitere Spuren gefunden:

Beim Mord von Sarajewo

war es ähnlich. Es gibt bis heute keinen Beweis, daß die Regierung Serbiens dafür verantwortlich ist. Aber eine blinde Bündnisstreue hat den Fläschenbrand 1. Weltkrieg ausgelößt.
Dumm ist, wenn man aus Fehlern der Geschicht rein garn nichts gelernt hat.

Wie wäre es,

wenn die Ermittlungen, die nach Mitteilung der Polizei Wochen dauern können, abwarten würde.
Wenn in Syrien ein Zivilist mit einer Waffe von H&K erschossen wird, ist dann die BRD verantwortlich?
Der Überläufer wird sicher nicht nur Freunde gehabt haben. In welchen Kreisen er jetzt tätig war, kann auch ausschlaggebend gewesen sein.
Das die Alternativlose "keine plausible alternative Erklärung" findet, verwundert nicht. Das Kleeblatt hat lediglich eines bewiesen, dass es für den Job ungeeignet ist. Es kann sein, dass die RF darin verwickelt ist. Es kann aber auch sein, dass dem nicht so ist. Den Stoff und das Rezept besaßen viele. Eine Fabrik in Usbekistan wurde mit den USA demontiert. SU und RF zu verwechseln gehört schon zur Grundvoraussetzung. Im derzeitigen Stadium der Ermittlungen derartig zu agieren ist verantwortungslos und lässt den Schluss zu, dass "höchstwahrscheinlich" ein militärischer Konflikt angestrebt wird.

Harte Bandagen

Jetzt wird offenbar mit harten Bandagen gekämpft. Leider kennt man den Fragenkatalog, den Russland beantworten soll nicht. Würde mich schon interessieren, warum Russland diese Fragen unbeantwortet lässt. Will Russland sich nicht wie einen kleinen Schuljungen behandelt wissen, dem man sagt, was er zu tun hat? Sind die Fragen zu tendenziös gestellt, sodass jede mögliche Antwort dennoch den Verdacht nicht entkräften würde?

Zudem stelle man fest,

dass Russlands Weigerung, auf die berechtigten Fragen Londons einzugehen, "einen zusätzlichen Anhaltspunkt für seine Verantwortlichkeit ergibt".
----------------
Wenn man einen Ultimatum stellt, dann ist es nicht einfach eine" berechtigte Frage". May hat wahrscheinlich vergessen dass sie Ultimatum nicht irgendeine britische Kolonie gestellt hat sondern Russland. Und da verstehen die Russen kein Spaß mehr. Was hat sie sich vorgestellt, dass die Russen sich jetzt rechtfertigen werden?! Zum Glück haben die das einfach ignoriert, ansonsten ist es schon bedenklich wenn eine Atommacht einer anderer viel größerer Atommacht einen Ultimatum stellt.

"NATO zur Verteidigung bereit"

Wohlhabende Russen in GB mit "Verbindungen zu Putin" sollten sanktioniert werden? Ebensolche Verbindungen hat die besagte Klientel nicht, weshalb sie ja gerade in London ihr Quartier aufgeschlagen hat. Ich finde auch die "Befürchtungen" über einen neuen "Kalten Krieg" entweder heuchlerisch oder naiv, denn den "Kalten Krieg" haben wir ja schon - man sollte besser aufpassen keinen "casus belli" zu generieren! Die ganze Geschichte mit Skripal ist sehr dubios, es spricht mehr gegen als für eine russische Urheberschaft - gerade weil die Indizienlage so "eindeutig" erscheint. Verdächtig ist auch die Weigerung Großbritanniens Details über den Anschlag mitzuteilen und/oder Proben des Nervengases bereitzustellen. Diese könnten beispielsweise auch in einem neutralen Land wie der Schweiz untersucht werden ! Aber London mauert.

Komisch

Kurz nachdem ein ungeklärter Giftanschlag auf englischem Boden stattfindet, hat die Britische Regierung gleich einen genauen Plan für ein neues Chemiewaffenzentrum.

Bin kein Putinfreund aber

Bin kein Putinfreund aber ohne klare Beweise halte ich Sanktionen für falsch. Warum keine transparente Aufklärung??? Oder passt es T.May innenpolitisch gut in den Kram?Probleme hat sie seit dem Brexit genug.

Hier noch was von dieser Toxikologin

Hier noch ein kleiner Auszug von dieser Toxikologin:

https://tinyurl.com/yatvu32e
dw.com: Nowitschok-Nervengifte - die gefährlichen und unbekannten Chemiewaffen (13.03.2018)

"Solange die Chemiker die ungiftigen Komponenten einzeln hergestellt haben, war es nicht illegal. Das wurde es erst beim Zusammenmischen", sagt Carlin.

Aber: zum Glueck ist diese Vergiftung behandelbar:

Ärzte behandeln eine Nowitschok-Vergiftung indem sie zwei Medikamente verabreichen: Zum Einen Pralidoxim, das die Produktion von Cholesterase beschleunigt. Dieses Enzym wird durch das Nervengift blockiert, dadurch wird der ganze Signalweg durcheinandergebracht.

Zum Anderen verabreichen die Ärzte Atropin, ein Alkaloid, das auch in Tollkirschen vorkommt und als Gegengift nicht nur gegen Nowitschok-Verbindungen wirkt.

Von daher: wie viele Beweise braucht es noch, damit jeder sehen kann dass Russland dahinter steckt??

Die hasserfüllte...

...und gleichsam ängstlich wirkende Rhetorik gegenüber des "hehren Westens" ist für jeden Europäer nur noch zu tiefst beschämend.

Aber immerhin sieht die ganze Welt jetzt endlich, dass der Westen keine Beweise, kein Indizien und auch keine Tatverdächtigen benötigt,...um sich selbst als einen schlimmen Aggressor zu entlarven.

Der Kniefall der dt. Politik vor den Hetzern und Kriegstreibern ist nur noch erbärmlich...

Und hinter all diesem widerwärtigen Getöse basteln EU, EZB und Berlin mit Hochdruck an der Schuldenvergemeinschaftung, um maximale Ablenkung der "Herde" bemüht...

Gefühle

"Der britische Außenminister Boris Johnson sagte dem Sender BBC, ... "Putin fühlt den Geist Stalins"

Ich habe gerade vergeblich versucht, mir vorzustellen, wie sich so etwas bemerkbar machen kann. Die Auswirkungen hingegen sind völlig klar: Giftgasanschläge im Ausland bei Hinterlegung einer "Visitenkarte" auszuführen.

Der britische Außenminister fühlt das offenbar sehr deutlich.

Bah

Deutschland macht mit. Klar, wir waren schon immer käuflich. Ohne Beweise erst mal den miesen, kleinen Wadenbeißer spielen. Ekelhaft Deutschland!

Will man der breiten Öffentlichkeit...

...angesichts der Schwere der Vorwürfe nicht
endlich auch einmal wenigstens den Hauch
eines belastbaren Beweises vorlegen?!?
Oder ist das schon wieder nicht mehr
nötig?!?
Das Ganze kommt mir zur Zeit doch sehr
"irakisch" vor...!!
Verantwortungsvolle Politik und auch
Journalismus sehen für mich jedenfalls
anders aus!!

Das Schmierentheater geht weiter

Keine Beweise aber eine Wahrscheinlichkeit von bis zu 100%. Egal ob Wahleinmischung oder Irgendwelche Anschläge. Russland hat Schuld. Die sibirische Kälte welche uns vor gut 4 Wochen heimsuchte wurde dann erklärender Weise als „Russenpeitsche“ bezeichnet. Wirkliche Informationen aus unseren öffentlichen Medien zu beziehen wird immer schwerer da inzwischen alles zur Propaganda verkommt.

Irrwitzig

Die ganze Hysterie der NATO-Staaten - offensichtlich immer sehnsüchtiger nach dem großen Krieg - ist begründet auf folgende Sätze:

Russland trage mit "hoher Wahrscheinlichkeit die Verantwortung" für die Giftattacke Skripal, betonen die vier Staats- und Regierungschefs. Es gebe "keine plausible alternative Erklärung".

Aha. Das ist also die Beweislage - diese Staaten sehen keine plausible alternative ERklärung. Klar, dann müssten sie sich ja selber bezichtigen, DAS wäre nämlich die mit Abstand plausibelste Erklärung überhaupt. Cui Bono?

Zudem stelle man fest, dass Russlands Weigerung, auf die berechtigten Fragen Londons einzugehen, "einen zusätzlichen Anhaltspunkt für seine Verantwortlichkeit ergibt".

Wer eben dachte, es ginge nicht noch blöder, wird jetzt eines Schlechteren belehrt. Wenn Russland es nicht war, kann es auch die Fragen nicht beantworten. Daraus eine Schuld zu konstruieren - na ja, die "westlichen Werte" halt. Wir können uns nur noch schämen.

Wo ein Wille ist ...

Man könnte mit der richtigen Expertise und Equipment ohne weiteres herausfinden, was Sache ist - zB wo die für die Nervengas Synthese verwendeten Chemikalien herstammen und ob der Wirkstoff "frisch" hergestellt wurde oder tatsächlich aus sowjetischen Beständen stammt. Frage an alle Journalisten: "Würden Sie ein Medikament einnehmen, dessen Haltbarkeitsdatum seit 30 Jahren abgelaufen ist?". "Nein ?"" Warum wird dann überhaupt in Betracht gezogen das derartige Altbestände hier zum Einsatz gekommen seien ?". Ganz ehrlich: wenn man Skripal hätte beseitigen wollen, hätte es auch eine Pistole mit Schalldämpfer getan - Nowitschok hat ein hohes Risiko das sich der Attentäter selbst vergiftet, was ja evtl. auch tatsächlich passiert ist! Die ganze Geschichte stinkt zum Himmel ! Für mich klingt das eher nach einer stümperhaften CIA Operation analog der mit der Fidel Castro ehedem vergeblich mit einer "vergifteten Zigarre" ermordet werden sollte!

Kein plausible andere Erklärung

na dann, dann muss es wohl auch so sein.

Damit hat sich der Westen endgültig selbst als Brunnenvergifter und Kriegstreiber entlarvt.

Mir scheint, die Kuba-Krise

Mir scheint, die Kuba-Krise ist verglichen mit dem was wir gerade erleben ein harmloser Zwischenfall gewesen.

Und es ist kein Unfall, keine Entwicklung die sich irgendwie "von alleine" zusammenbraut.

Es ist geplant - wie es den Anschein erweckt- von langer Hand.

Die öffentliche Meinung in den EU Ländern und den USA ist kriegsreif geschossen worden. Der Fall Skripal ist nur das I-Tüpfelchen in einer langen Serie von Hass schürenden Medienkampagnen.

Wir sind Lemminge!

Man hat dem Treiben Putins hier viel zu lange zugesehen

Zitat Marieluise Beck
„Während die EU auf die Stärke des Rechts setzt, übt Putin das Recht des Stärkeren aus. Gefragt sind Geduld und Festigkeit.“

2006
Journalistin A. Politkowskaja erschossen
Russischer Ex- KGB Agent A. Litwinenko mit Polonium vergiftet
2009
Bürgerrechtsaktivistin N. Estemirowa erschossen
2013
Anwalt S. Magnizki wg. angeblicher Korruption inhaftiert und in Gefängniszelle gestorben – Gründe unbekannt

B. Beresowski wird in seinem Haus in London tot aufgefunden, Todesursache Strangulation
2015
B. Nemzow nahe Kreml erschossen
2018
Giftanschlag auf Skripal und Tochter

- grüne Männchen auf Krim, erst Dementi dann Raub
- Minsker Abkommen nicht erfüllt
- mehr+größere Manöver als NATO (unangemeldet)
- Drohung gegen DK mit Atomwaffen (wg. AEGIS)
- Abschuss der MH17 mit BUK Rakete
- Helfer Assads (Giftgas, Bombenangriffe auf Krankenhäuser, Blockade UNO)
- verstaatlichte/kontrollierte Medien
- Troll Agentur St. Petersburg
- Hack auf dt. BT
- staatl. gefördertes Doping
- etc

Fremdschämen

Es ist mir schlicht peinlich, wie voreilig von der "Koalition der Willigen" Partei für die britischen Anschuldigungen ergriffen wird, ohne irgendwelche stichhaltige Beweise zu fordern. Einfach irre!

Entfremdung

Wer hat eigentlich ein Interesse daran, uns den "Westen" zu entfremden?
Der Kalte Krieg wird nun schon seit 20 Jahren herbeigesehnt - von denen, die (nach Selbstauflösung des Warschauer Paktes) um ihre Rüstungs- und Weltbeherrschungsmaschinerie fürchteten und sofort (wortbrüchig - bestätigt u.a. von einem Herrn Genscher) die Ausdehnung der NATO begannen.
Zum Thema: Glaubt hier wirklich noch jemand, die "Russen" wären so blöd, ausgerechnet eine aus Sowjetzeiten stammende Chemikalie, die sicher inzwischen jedes bessere Chemielabor herstellen kann, für einen in britischen Diensten stehenden Spitzel einzusetzen, den sie vor vielen Jahren abgeschoben hatten? Der hat sich doch nicht etwa bei ganz anderen Leuten unbeliebt gemacht?
Vielleicht fragt sich wenigstens der eine oder andere nach Vergeltung schreiender, warum die aufgeregte Dame May nicht Proben des Zeugs nach Moskau schicken will (kann?)? Könnte es etwa sein, dass es eine wo immer gekochte Neuanfertigung war?

Man fasst es

langsam nicht mehr. Hier wird anscheinend der 3 WK provoziert.
Die Türkei kann in Syrien mit den Kurden machen was sie will und hier wird Russland ohne irgendeinen Beweis an den Pranger gestellt.
Da sieht doch sprichwörtlich ein Blinder mit dem Krückstock was gespielt wird.
Die Herrschaften müssten eigentlich vor Scham im Boden versinken, wenn sie einen minimalen Rest von Charakter und Anstand hätten.

Schulterschluss der Anarchisten

Der Handlungs - und Argumentationsstrang bar jeglicher demokratischer Grundlagen, die Verquickung aller Gewalten lässt einen Chor erschallen der laut "Anarchie" in die Welt ruft.
(Noch ist es halbwegs Gewalt frei)

Der Wertekompass rotiert und mag sich gar nicht mehr beruhigen , weil er keine Richtung mehr findet.

Ich fand es immer spannend in unseren Zeiten zu leben. Allerdings greift hier eine
Verblendung um sich, deren eingeschränkte Sicht - und Handlungsweise eindeutige
Parallelen zu immer noch unbewältigten Vergangenheit(en) aufzeigt.

Russlands Weigerung???

Hab ich etwas verpasst? Russland weist in völliger Übereinstimmung mit den völkerrechtlichen Normen auf die "CWC" (Chemical Weapons Convention) hin! Hierin ist in Artikel 9, Absatz 2 die genaue Vorgehensweise bei solchen Zwischenfällen beschrieben: Überlassung einer Probe der infragekommenden Chemikalie an die beschuldigte Partei (i.d.F. Russland), worauf das betreffende Land innerhalb von 10 Tagen antworten muss! Kann einer der "tagesschau"-Journalisten unsere Politiker vielleicht einmal fragen, wieso sie diesen bindend vorgeschriebenen Ablauf nicht einhalten und stattdessen von "Russlands Weigerung, auf die berechtigten Fragen Londons einzugehen" reden? Vielen Dank!

Mordversuch an Ex-Agent = NATO-Krisenfall?

"Es handelt sich um einen Übergriff gegen die Souveränität des Vereinigten Königreichs."
...
"Stoltenberg sieht in dem Anschlag einen Versuch, den Westen zu destabilisieren."

Abgesehen davon, dass ich doch stark hoffe, dass zur der Vorverurteilung Russlands mehr geführt hat als "Das wurde in den 70ern in der UdSSR erfunden und die Russen haben schonmal wen umgebracht, es können also nur die Russen gewesen sein." (aber befürchte dass es tatsächlich nur das ist),
- Wieso ist ein Verbrechen gegen zwei Privatpersonen ein Angriff gegen die Souveränität von UK und eine Destabilisierung des Westens?

PS: Besonders bitter finde ich immer noch, dass bei all den Dingen zu denen die UN schweigt dieser Mordversuch eine sofortige Sitzung des Sicherheitsrats bewirkt hat. Dass muss für die (noch lebenden) Opfer so vieler Krisen und Kriege in der Welt echt schmerzhaft sein. :(

das könnte so sein - also ist es so

"Großbritannien erhält im Fall Skripal Rückendeckung von Deutschland...".
Merkt eigentlich niemand, wie weit Deutschland bereits im Club der "zündelnden Staaten" herein gewachsen ist?
Kanzler a.D. Helmut Schmidt hatte solch flache Schaumschläger einmal als "...die wissen alles und das noch viel besser.." ironisch und treffend als "heiße Luft Verteiler" betitelt.
Genau das trifft für die Mehrheit der Politiker in Deutschland (leider) ebenfalls zu.

Wer hat die Zusammenarbeit bei

der Aufklärung angeboten und wer hat diese verweigert? Wer verweigert Russland Proben? Unsere westlichen Regierungschefs betreiben ein gefährliches Spiel, weit entfernt von jeder Legalität. Braucht man so sehr einen Feind, der von eigenen Problemen ablenken kann? Schon oft sind auf diese Art Kriege entstanden.

10 Tage hat Russland Zeit!

Wie der Linken-Politiker Van Aken sagt, hätte Russland 10 Tage Zeit, auf die Vorwürfe einzugehen, wenn man nach internationalen Regeln vorgeht. Von dem Konflikt profitiert Russland kurz vor der Wahl, aber auch May. Beide können von innenpolitischen Problemen ablenken.

Quelle: Deutschlandfunk-Interview von heute (Kurzlink: tinyurl.com/ychtrbj4)

Frage

Sind wir doch mal ehrlich. Wie soll Russland denn nun reagieren? Sollen sie zu Kreuze kriechen und zugeben was nicht bewiesen ist?
Würde ich auch nicht tun.
May hat reagiert wie man es von der Führerin eines Landes eben nicht erwartet. Frust und Hass sprechen aus ihr.
Ausgerechnet bei einem russ. Doppelagenten der sogar noch am Leben ist wird so ein Aufschrei gemacht. Das soll mir mal einer erklären.
Ich nehme May nicht ab, dass es ihr hier um Gerechtigkeit geht. Sie will Russland verunglimpfen und das mit unlauteren Mitteln. Keine Beweise, nur lautes Geschrei nach "Gerechtigkeit". Sie hat einen schlechten Stand auf der Insel , sie hat viele innenpolitische Probleme. Einer muss es ausbaden. Das es wieder mal Russland geworden ist wundert mich nicht, die sind ja lt. May sowieso am Brexit schuld.
Für wie dumm uns die Politiker der westl. Wertegemeinschaft halten kann ich nur ahnen. Gott sei Dank setzt mein Gehirn beim Denken noch nicht aus. Ich sehe immer noch über den Tellerrand.

Claudia Bauer meint ....

und das alles ohne den gerigsten Beweis für eine Beteiligung Rußlands ?
Hier wird eindeutig etwas absichtlich inzeniert was für die gesamte Menscheit zu einem nuklearen Inferno führen kann, ich habe Angst.

Sanktionen

Hat Russland denn das UK mit Sanktionen bestraft - für jeden KGB Agenten, den James Bond aus dem Verkehr gezogen hat?

Am 15. März 2018 um 17:02 von Demokratieschue...

"Von daher: wie viele Beweise braucht es noch, damit jeder sehen kann dass Russland dahinter steckt??"

Und wo sehen Sie in Ihrem ganzen Beitrag einen einzigen Beweis? Aber man gewöhnt sich an vieles, wenn man Ihre Beiträge liest.

False Flag

Das könnte von Geheimdienste inzeniert worden sein,um Rußland zu schaden.
Dafür spricht,es werden keine Beweise vorgelegt.
Rußland wird nicht so dumm sein und kurz vor der Wahl und der Fußballweltmeisterschaften politisch unwichtige Leute beseitigen lassen.Wir wissen auch nicht mit wem Skripal in den letzen 8 Jahren in London verscherzt hat.Außerdem tut Poroschenko alles,um Rußland zu schaden.Das könnte auch eine Spur sein.Vergleiche auch den Abschuß der M17 vor einigen Jahren.Das war damal ähnlich wie in diesem Fall.Interessant ist ,wie alle Staatoberhäupter der Wertegemeinschaft Rußland für schuldig halten,ohne je Beweise gesehen zu haben.

Die KGB Agenten waren Leute mit Grips

Das gilt auch für den heutigen SWR. In der Regel haben die Agenten eine akademische Ausbildung. Ich kann mir einfach nicht vorstellen das jemand mit diesem Hintergrund - egal ob mit oder ohne "Rückendeckung" - ein derart hirnrissiges Attentat verübt welches die Beziehungen zum Westen so nachhaltig vergiftet und die NATO und Russland in eine Konfliktsituation hineinbringt. Was immer auch im Westen an Klischees über "russische Agenten" kursiert, es handelt sich um hochintellektuelle Leute mit viel Verstand die ihr Vaterland lieben! Jeder einfache Soldat hätte sich geweigert einen solchen selbstmörderischen Schwachsinnsbefehl auszuführen, der die ganze NATO massiv gegen das Vaterland in Stellung bringt !

Claudia Bauer meint ....

" ttps://derstandard.at/2675554/Mixturen-aus-dem-Labor-Nr12

Dass das Geheimlabor vom jetzigen FSB weitergeführt wird, wurde erst 2005 bekannt – durch den Ex-Agenten Alexander Kusminov, der in Neuseeland sein Buch „Biological Espionage“ veröffentlichte. Der in London und Wien lebende Ex-Offizier des russischen Militärgeheimdienstes Boris Volodarski schreibt, die „Kammer“ bediene heute vor allem jene Abteilung der russischen Auslandsaufklärung, die sich mit Fragen eines biologischen Krieges beschäftigt.(Eduard Steiner aus Moskau/DER STANDARD, Printausgabe, 28.11.2006) - derstandard.at/2675554/Mixturen-aus-dem-Labor-Nr12"
Das sind keine Beweise, sondern übelster "Gossenjounalismus" ala Bild und co.

Der britische Ex-Botschafter: Wie im Irakkrieg.

@16:48 von Demokratieschue...
Craig Murray berichtet genauer. Er war zu der Zeit in Usbekistan.

1. Die offiziellen Feststellungen der OPCW widersprechen Ihrer Darstellung komplett.

Wenn die Darstellung des Standard zutreffen würde, käme ja gerade jeder Verursacher, also auch britische, US-amerikanische, israelische etc. in Frage.

Der angebliche oder wirkliche Erfinder des Giftstoffes lebt ja im Westen.

2. Die Weigerung GBs, Proben an Russland und an ein unabhängiges Untersuchungslabor weiterzugeben, wie vertraglich ausgemacht und wie es die Vorschriften der OPCW verlangen, nährt die Vermutung, dass etwas anderes dahinter steckt.

3. Nach den OPCW/UNO-Regeln hätte Russland das Recht, gegen GB Sanktionen zu verhängen wegen seiner Weigerung, Proben untersuchen zu lassen.

@Misses Figg

"Man hat dem Treiben Putins hier viel zu lange zugesehen"

Und zugleich hat man auf die eigenen Werte verzichtet um Russland anzuklagen.

Zum Glück ist Russland berechtigt gegen GB Sanktionen zu verhängen, wenn sich GB weiter weigert mit OPCW zusammen zu arbeiten. Diese Sanktionen von Russland haben dann wenigstens einen rechtlichen Hintergrund und sind keine Irak-Geschichte.

Demokratieschuettelscheck

um 17:02 von Demokratieschue...

Mein Ex - Chemielehrer sagt , dass jeder der die Rezeptur kennt , es mischen und verabreichen kann.
Ist das jetzt ein Beweis ? Und für was ?
Vor allen Dingen , gegen wen ?

Ich nehme an , sie haben noch nie einen rechtsstaatlichen Prozess beobachtet.

Mit dem Argument :" Der Wald ist grün und voller Bäume " , kommen sie da auch nicht so richtig weiter.
Es ist zwar wahr , aber nur ein Beweis , dass sie eventuell mal etwas von Wald gehört haben.

Nur noch traurig

Wie konnte eine einst stolze Nation wie Russland so tief sinken...?!

Me Three

Es gab da mal ein Cartoon mit Reagan, Gorbatchov und Kohl: Reagan: I think it's great,
Gorbi: Me too, Kohl: Me three...
Ich will endlich mal echtes Rückgrat und Selbstbewußtsein in Berlin, ohne Grössenwahn, ohne Egotripps, und nicht immer nur dieses widerliche Rumgewinsel.

um 17:02 von

um 17:02 von Demokratieschue...:
"
Von daher: wie viele Beweise braucht es noch, damit jeder sehen kann dass Russland dahinter steckt??"

Finde ich wirklich großartig,wie Sie von
"so behandeln britische Ärzte die Gift-Opfer"
zu:
"Russland war das! Wie viele Beweise braucht es noch?"
kommen.

Wie kommen die Ärzte eigentlich darauf genau diese Praktik einzusetzen?
Vorerfahrungen im Chemie-Labor,dass ca. 20 Autominuten vom Tatort entfernt liegt?

Woher wussten britische Analysten,welches Gift genau es ist?
Weil sie selbst das rumliegen haben, als "Vergleichsprobe" in unbekannter Menge ?

kaum 24 Stunden vereidigt

Kaum 24 Stunden vereidigt und nach 6 Monaten nur knapp gewählt, zieht uns diese unselige Kanzlerin tiefer in den Streit mit Russland, ohne Not und vor allem, ohne Beweise. Für mich repräsentiert diese Frau nicht Deutschland, sondern eine rückwärtsgewandte, aggressive und rechtswidrige Politik des Westens. Eines Tages werden wir das bereuen oder gar von unseren Partnern (USA) als Aufmarschgebiet (mehr sind wir für die USA strategisch nicht) für einen Krieg mit Russland zerstört. So gesehen hätte Frau Merkel bereits in den ersten 24 Stunden ihrer erstaunlicherweise 4. Kanzlerschaft ihren Eid gebrochen. Ich schäme mich für die erbärmliche deutsche Regierungspolitik gegenüber Russland bis zum Ekel! Billig, böse, unfähig und alles andere als souverän.

Es kann doch nicht wahr sein!

Was für ein Wahnsinn! Tut mir leid aber ich sehe die Kanzlerin nicht mehr als souveräne Staatscheffin, sondern nur noch als Befehlsempfängerin! Es gibt keinerlei Beweise für Verwicklung Russlands im diesem Fall. Somit ist es vollkommen irrational sich an dieser Hetze zu beteiligen!

um 16:55 von Italo DE

"Beim Mord von Sarajewo war es ähnlich. Es gibt bis heute keinen Beweis, daß die Regierung Serbiens dafür verantwortlich ist. Aber eine blinde Bündnisstreue hat den Fläschenbrand 1. Weltkrieg ausgelößt."
Jetzt werden sogar die Ursachen für den 1. WG ausgekramt, um dem Westen bzw. Deutschland die Schuld an der Vergiftung in GB zu geben. Leben wir eigentlich in Deutschland und der EU oder in Russland?

Innenpolitik

Das Ganze dient nur der britischen Regierung dazu, von ihrem innenpolitischen Chaos abzulenken und Sympathien in der Bevölkerung zurückzugewinnen. Da vergisst man doch gerne den drohenden Brexit. Ist ja auch nicht so wichtig...

Beweise: null.

Bitte einhalten!!

Die Vorgehensweise GBs widerspricht der Satzung der OVCW. Die sieht nämlich vor, dass RS und GB zunächst versuchten, das Problem bilateral zu lösen. GB ist auch verpflichtet eine Probe des chemischen Kampfstoffes an RS zu liefern. Da GB dazu nicht bereit ist, besteht nach Satzung der OVCW für RS das Recht, Sanktionen gegenüber GB zu verhängen. Einen völlig willkürlich erhobenen Vorwurf auf Nato-Ebene diskutieren zu wollen, zeigt eindeutig: Hier geht es nicht um die Sache.

Ich kann es einfach nicht fassen.

Da zündelt doch jemand.
Da will jemand einen Keil zwischen Russland und GB/EU treiben.
Und die europäischen Staatschefs haben nichts eiligeres zu tun, als anstelle auf Fakten zu warten, sich auf die Seite derer zu schlagen, die eigene Unterstellungen ohne jeden Beweis zum Anlass für Konflikt mit dem östlichen Nachbarn nehmen!

Sind die denn alle wahnsinnig?
Da will irgend jemand die Eskalation, womöglich den kalten Krieg, vielleicht auch den "heißen" vorantreiben! Jemand, der seine eigenen Interessen verfolgt, die nicht die unseren sein können, denn wir Bürger (englische, europäische, russische) wollen den Frieden!
Aber unsere Merkel muss gleich mittendrin und vorn dabei sein!

Wer sagt unseren "Obrigen", dass es sich hierbei um eine grenzenlose und gefährliche Dummheit handelt?

Fall Skripal:Der Westen erhöht Druck auf Russland

Eine Konfrontationspolitik die sich auf Behauptungen ohne Belege stützt.
Und es ist schon dreist wenn vom Bruch des Völkerrechts gesprochen wird.Das von denjenigen,die in den letzten 25 Jahren jede Menge Kriege geführt haben vom Irak über Libyen bis nach Jugoslawien.
Der Aufrüster Stoltenberg schießt mit seinem Spruch "Russland verwische die Grenze zwischen Krieg und Frieden" den Vogel ab.Er befürwortete bis jetzt jeden Militäreinsatz und jede Osterweiterung.

Meine Rückendeckung hat das nicht

im Gegenteil, ich schäme mich für das Verhalten meiner eigene Politiker. Leider bleibt mir nur, das bei den Wahlen alle vier Jahre entsprechend zum Ausdruck zu bringen. Also quasi sind mir die weitgehend die Hände gebunden, zumindest eine Hand auf dem Rücken festgebunden.
Eine direkte Demokratie wäre mir deutlich lieber, wo weitreichende politische Entscheidungen einer Elite nicht durch eine "repräsentative Demokratie" gedeckt sind, sondern von Fall zu Fall durch eine breite Beteiligung der Bevölkerung, also der direkt Betroffenen, entschieden werden. Denn was hier bei der Zerrüttung der Beziehungen zwischen den Staaten getrieben wird, ist kein akademisches Spiel, die Folgen betreffen uns alle. Und mein Schicksal den Händen von Hasardeuren , wie in meinen Augen z.B Boris Johnson einer ist, anzuvertrauen, bereitet mir , ehrlich gesagt, schlaflose Nächte.

Besonnenheit

Der Westen verfährt nach der Devise:"Wir wissen zwar nichts, können aber alles erklären." Weder gibt es stichhaltige Beweise, noch möchte man Russland Proben des vermeindlichen Giftes zwecks Überprüfung zu kommen lassen. Wenn es noch irgend etwas gibt was mich hoffen lässt, dann ist es die Besonnenheit von Putin. Sie hat uns nach meiner Einschätzung bisher auch vor dem schlimmsten bewahrt.

Keine plausible alternative Erklärung??

Ich bin immer für einfache Erklärungen, die treffen meistens zu. Eins ist sicher, Putin ist nicht dumm. Diese Machtdemonstration mit umgehängter Visitenkarte, kurz vor der Wahl in Russland, kurz vor der Fußball-WM, die wäre aber äußerst dumm und ohne den geringsten Vorteil für Russland. Wem würde es wohl gefallen, dass die Lage eskaliert? Wer verlangt ständig vom Westen Hilfe und Waffen gegen den Erzfeind Russland (Poroschenko)? Wer liefert diese Waffen bereits und möchte noch viel mehr liefern? Wer verlangt andauernd, die Europäer sollen ihre Militärausgaben erhöhen (Trump)? Wie passend, dass sich das Feindbild gerade so verschärft.

@zabamoi und andere

"Es ist mir schlicht peinlich, wie voreilig von der "Koalition der Willigen" Partei für die britischen Anschuldigungen ergriffen wird, ohne irgendwelche stichhaltige Beweise zu fordern. Einfach irre!"

Die Mordwaffe ist zumindest mal ein ziemlich stichhaltiger Fakt Erklärungen von Russland erwarten zu können. Wenn in Russland ein Mordversuch mit deutschem Giftgas verübt worden wäre, wäre die dt. Reaktion gewesen mit den Russen zusammen zu arbeiten um aufzuklären wie das passieren konnte.

Wie hat Russland reagiert?

"Wenn in Syrien ein Zivilist mit einer Waffe von H&K erschossen wird, ist dann die BRD verantwortlich?"

Wenn man an diese H&K genauso gut herankommt wie an dieses Giftgas, ja, dann wäre die BRD zumindest in der Pflicht sich zu erklären.
Den Unterschied wollen Sie nicht verstehen? Kein Mensch würde Russland verdächtigen, wenn in Syrien irgendein Zivilist mit einer Kalaschnikow erschossen würde...

Am 15. März 2018 um 16:51 von Demokratieschue...

Sie wissen gar nichts.

Sie wissen ja nicht einmal was das hier ist:

https://de.wikipedia.org/wiki/Porton_Down

Das liegt nicht ganz 13 Kilometer vom Tatort entfernt... und kommt in der Berichterstattung nicht vor. Warum?
Ich sage es Ihnen. Bei logischer Betrachtung ist davon auszugehen, das das verwendete Gift dort gemischt worden ist.

Das ist auch der Greund, warum die Briten siuch weigern, eine Probe an die Russen zu übergeben, obwohl das so geregelt wäre...

Das ist ziemlich schräg.

Das ist ziemlich schräg. Nehmen wir an Russland hat nichts damit zu tun, wird aber verdächtigt (keine andere plausible Erklärung) R. Beantwortet nicht, außer,, " wir waren es nicht" . Dies wiederum, keine Antwort, wird als arrogant und Beleg für eine Beteiligung gewertet.
Es erinnert mich irgendwie an den Kindergarten,, "mein Schäufelchen kriegst du nicht" wenn es nicht so ernst wäre...

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Skripal-Attentat“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: http://meta.tagesschau.de/id/132431/fall-skripal-was-bislang-bekannt-ist

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: