Ihre Meinung zu: EUGT: Experimente im Namen der Autolobby

29. Januar 2018 - 10:39 Uhr

Die "Forschungsvereinigung" der Autolobby hatte Inhalations-Experimente an Menschen und Affen durchgeführt. Ein Bericht der EUGT gibt Einblick in die Arbeit. Von Patrick Gensing.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
5
Durchschnitt: 5 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

wissenschaftlicher Beirat der EUGT

Helmut Greim ist Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats der EUG. Und Herr Gleim ist auch Träger des Bayerischen Verdienstordens (2005), des Großen Bundesverdienstkreuzes (2008) und des Großen Bundesverdienstkreuzes mit Stern (2015).

Nun wissen wir auch, wofür es

Nun wissen wir auch, wofür es eine sogenannte Ethikkommisionen gibt.
Aber zumindest für VW schließt sich mit diesen menschenverachtenden Experimentieren der Kreis.
Denn die wurden ursprünglich von den Nazis gegründet!
Man darf gar nicht darüber nachdenken.
Wenn das eine europäische Forschungsvereinigung war, welche anderen europäischen Autokonzerne waren denn noch beteiligt?

Menschenverachtend

Man sollte hier klar und deutlich sagen, dass die Automobilkonzerne die rote Linie überschritten haben und wir können nur mit unseren Füßen abstimmen und keinerlei Autos mehr von diesen Konzernen kaufen!

Als der Bericht über die

Als der Bericht über die AffenTests letzte Woche rauskam dachte ich mir schon:
"Na mit Sicherheit wurde auch schon an Menschen getestet, vielleicht in Indien oder Afrika."

Fast so wie mirmt der Pharmalobby.
Auch glaube ich nicht das die Chinesen nun keine Menschen klonen werden. Ich vermute ins Geheim.

Leider wird mal wieder keiner von den Auto Managern bestraft.
In Deutschland scheinen diese Narren-/Mafiafreiheit zu genießen.

Es wäre schon wenn sich der Autolobbyist Nr.1 nun zu Wort melden.
Aber nun tauchen wie immer alle erstmal ab.

Was ist daran neu??

Das Entsetzen über diese "Experimente" wundert mich. Werden sie doch bereits seit Jahren an Mensch und Tier im realen Straßenverkehr mit betrügerischen Mitteln und Methoden durchgeführt!
Hierzu liegen bereits eindeutige Ergebnisse vor!
Was wir brauchen sind Politiker, die diese Ergebnisse JETZT zum Anlass nehmen, notwendige Entscheidungen zu treffen. Dazu gehört nun einmal auch das Fahrverbot für Diesel! Eine unbequeme Wahrheit.
Alles andere ist Augenwischerei!

Sollen Ihre Kinder und Enkel ...

zu dergleichen heranziehen die Tröpfe!

Der Feldversuch läuft doch schon lange

und ganz real mit allen Bundesbürgern. Die Dieselmotoren sind verantwortlich für tausende Tote jedes Jahr in der Bundesrepublik Deutschland. Wird von niemanden bestritten. Aber im "heiligs Blechle" Land Deutschland interessiert das nur minimal.

Waaaaas?

Die Autolobby denkt und handelt unmenschlich?
Wer hätte das nur vermutet.

Wenn wir wüssten, was die so alles treiben, würden viele von uns wahrscheinlich vor lauter Fremdscham im Boden versinken.

Universitäten überprüfen

Sollten sie mit Steuergeldern gefördert werden, sollte das sofort beendet werden und VW und Daimler für deren Finanzierungsplan herangezogen werden. Schließlich missbrauchen diese ja auch die Universitäten und damit unsere Steuergelder.

@Experimente im Namen der Autolobby

Wer hat nochmal VW zum Grosskonzern gemacht?
Ich denke, viele wissen das nicht, sollten es aber.
Auch der Name kommt nämlich daher..

Denn der gleiche Geist steht hinter diesen 'Experimenten'.
Und lässt für die Zukunft erschaudern.
Für mich ist spätestens jetzt der 'point of no return' erreicht.
Ich werde sämtliche Familienbanden (sic!) dieser 'Herren',
die sowas als legitim ansehen, künftig genauer 'durchleuchten'
und ggf. der Öffentlichkeit zuspielen.

Ich bin entsetzt! Die

Ich bin entsetzt! Die Autolobby könnte sich das von einem Chemiestudenten im 2. Semester erklären lassen, was Stickoxide so machen, z.B. wie man Salpertersäure herstellt.
.
Was sagt 3-4mal inhalieren über den Langzeiteffekt aus? Wie arm (finanziell und geistig) muss man als Proband sein, um solche Tests mit sich machen zu lassen? Affen können sich leider nicht wehren...... Kein Wunder, dass sich jetzt wieder alle distanzieren, hat wahrscheinlich wieder keiner gewusst!
.
Schon den sauren Regen (SO2) und Ozon vergessen? Und die Kinder im Ruhrgebiet haben sich "Pseudo-Krupp" auch nur eingebildet......
.
Schämt euch!

Überraschung, Überraschung

wer hätte gedacht, dass die Autoindustrie Abgasversuche mit Menschen macht? Ich bin seit über sechzig Jahren Versuchskaninchen, bin gezwungen, verpestete Luft, Ruß und diverse Gifte einzuatmen. Auch schon mit sogenannten "umweltfreundlichen" Abgasregeln, die dann auch noch betrügerisch umgangen werden.
Dann ein bigotter Aufschrei, weil man erfährt, dass es zehn Makaken getroffen hat, um ein "Laborergebnis" in Feigenblattform vorzeigen zu können.
Entschädigt werden aber nicht die Geschädigten, sondern, die, die fleißig weiter die Luft verpesten. Es gibt kein Auto auf der Welt, welches umweltfreundlich ist, per se nicht.
Da helfen Prämien und Staatshilfen sicher richtig gut weiter.

Haben wir sonst keine Probleme als diese (Schlecht)-Luftnummern?

Super, TS. Im Jemen sterben die Menschen wie die Fliegen an Krankheiten, in Burma und Syrien sind Tausende auf der Flucht. Und hier machen Sie ein Fass auf... wegen was eigentlich? Die Probanden haben sich freiwillig gemeldet, die 10 (nicht 10.000) Affen habe das (zugegeben bizarre) Experiment überlebt. Aber zwischendrin machen Sie mit Ihrer Überschrift und der Positionierung der Beiträge Assoziationsketten auf, die an schlimmste Verbrechen erinnern (KZ, Massentierhaltung und -versuche). Das zeigt mir jedenfalls (mag anderen Leuten nicht so ergehen), dass die TS bisweilen auf Bild-Zeitungsniveau arbeitet - denn die machen das auch so: Reißerische Überschrift aus dem Zusammenhang gegriffen... und wenn man sich den Text dann durchliest, kommt man von selbst drauf, dass das wohl am Ende doch alles nicht so schlimm gewesen sein kann. Hauptsache man hat wieder einen Vorwand, die Anti-VW Kampagne am Leben zu erhalten. Am Ende bleibt in dieser Reihe buchstäblich nur heiße Luft übrig...

Einzigartig ?

Man mag sich nun künstlich aufregen. Ich bin kein Mediziner. So frage ich mich wie hoch die Gefahr für die "Testpersonen" ist im Vergleich zu jener, die bei der Erprobung neuer Medikamente besteht. Die Frage der Notwendigkeit des einen oder anderen "giftigen" Stoffes steht noch auf einem anderen Blatt.

10:57 von nie wieder spd

Nun wissen wir auch, wofür es eine sogenannte Ethikkommisionen gibt.
Aber zumindest für VW schließt sich mit diesen menschenverachtenden Experimentieren der Kreis.

Re
und im Aufsichtsrat hocken Politiker ergo .....

" "industrienaher Gutachter",

" "industrienaher Gutachter", der seit Jahrzehnten die Politik beeinflusst habe."

Kann man sowas bitte unterbinden!

Irgendwann bekommen wir noch weiß gemacht, dass Rauchen gut für die Gesundheit sei.

Dahinter verbirgt sich nichts als arglistige Täuschung!

Konzern-Studien: Man bekommt, was man sehen soll

Man sollte sich auch die (fragwürdige Qualität von) Studien an sich anschauen. Dann nämlich, wenn man als von den Konzernen abhängiger Forscher über die Frage nachsinnt, ab wann man eigentlich eine Gesundheits-Beeinträchtigung feststellt. Umso kürzer die Studie, je sensibler die Unterschiede.

Letztlich sollte man endlich die Studien, die nicht unabhängig sind, allesamt ignorieren. Die Willkür der Anordnung, Willkür der Auslegung, und schliesslich dass man aus Sicht der Konzerne nur jene Studien veröffentlicht, die für die Konzerne gut sind!

11:05 von Frankfurter Helden

und ganz real mit allen Bundesbürgern. Die Dieselmotoren sind verantwortlich für tausende Tote jedes Jahr in der Bundesrepublik Deutschland. Wird von niemanden bestritten. Aber im "heiligs Blechle" Land Deutschland interessiert das nur minimal.

Re
Es sind nicht nur die Diesel könnte man schon mit 0 emision bauen ,wäre aber teurer.Sind die Benziner von USA wegen der grossen 3 verordnet und in allen Bereiche Landwirtschaft,Industrie ,Kohle ein Grund ist das versagen der Politik und das Wachstum ,es muss Wachstum geben wenn nicht mehr Migration ,neuer Wirtschaftszeig. Alles nicht nachhaltig.
schwache politische Führung mit Ausrichtung auf USA Think Tank bringt solche Probleme.

Hätte man sich sparen können

Diese Experimente haben doch schon die Nazis gemacht, da hätte man doch auf diese Ergebnisse zurückgreifen können.

11:18 von berlinerste

Überraschung, Überraschung

wer hätte gedacht, dass die Autoindustrie Abgasversuche mit Menschen macht? Ich bin seit über sechzig Jahren Versuchskaninchen, bin gezwungen, verpestete Luft, Ruß und diverse Gifte einzuatmen. Auch schon mit sogenannten "umweltfreundlichen" Abgasregeln, die ..betrügerisch umgangen werden.
Dann ein bigotter Aufschrei, weil man erfährt, dass es zehn Makaken getroffen hat, um ein "Laborergebnis" ...vorzeigen zu können.
Entschädigt werden aber nicht die Geschädigten, sondern, die, die fleißig weiter die Luft verpesten. Es gibt kein Auto auf der Welt, welches umweltfreundlich ist, per se nicht.
Da helfen Prämien und Staatshilfen sicher richtig gut weiter.
///
*
*
Aber wenn Sie die schönen Plaketten an den Windschutzscheiben sehen, an die verschiedenen "Ökosteuersätze" denken, dann muss es Ihnen schon besser gehen.
*
Selbst dem Ozonloch geht es doch unerklärlicherweise besser.
*
Nur Stein- und Eiszeiten sind in dem kurzen Aufzeichnungzeitraum nicht eingepreisst.

11:00 von B. Sorgt

Dazu gehört nun einmal auch das Fahrverbot für Diesel!
.
toll
was kommt dann ?
Fahrverbot für Benziner, da findet man auch was - wenn man sucht
und E Autos, das Herstellen der Akkus ist bestimmt nicht umweltfreundlich,
ebenso die Gewinnung für Seltene Erden die bei den Motoren gebraucht werden
aber man braucht ja ein Feindbild

11:17 von artist22

@Experimente im Namen der Autolobby

Wer hat nochmal VW zum Grosskonzern gemacht?
Ich denke, viele wissen das nicht, sollten es aber.
Auch der Name kommt nämlich daher..

Denn der gleiche Geist steht hinter diesen 'Experimenten'.
Und lässt für die Zukunft erschaudern.
Für mich ist spätestens jetzt der 'point of no return' erreicht.
Ich werde sämtliche Familienbanden (sic!) dieser 'Herren',
die sowas als legitim ansehen, künftig genauer 'durchleuchten'
und ggf. der Öffentlichkeit zuspielen.
////
*
*
Mit Öl- und Gasheizung lässt sich die gleiche
Vergiftungs-Assoziation erzeugen.
*
Soll Demokratie jetzt auch frieren bedeuten?

Und (u.a.) der deutsche Autofahrer

wird weiterhin VW fahren. Hat er ja immer so gemacht und so ein schlechter Ausländer kommt ja sowieso nicht ins Haus.

11:05 von Frankfurter Helden

Die Dieselmotoren sind verantwortlich für tausende Tote jedes Jahr in der Bundesrepublik Deutschland
.

Zitat: "Wird von niemanden bestritten"
also von mir
wenn sie nicht entsprechende Statistiken haben

Wiederwertig - Das Dritte Reich lässt grüßen

Es ist schwer vorstellbar, daß solche Dinge nach den verherrenden Verfehlungen sogenannter Wissenschaftler des Dritten Reichs in Deutschland wieder opportun zu sein scheinen. Ein solches Vorgehen in irgendeiner Form zu tolerieren ist vollkommen unakzeptabel.

Wo ist Merkel, wo ist Dobrindt?

Sieht diese Frau hier keinen Anlaß mal Stellung und Konsequenzen zu ziehen?

Versuche an Tieren und Menschen hatten wir das nicht schon mal in Deutschland?

Mir kommt kein dt. Auto mehr ins Haus!
Veruche an Menschen und Tieren unterstütze ich nicht!
Pfuiteufel!
Von wegen dt. Wertarbeit!

wo liegt das Problem ?

es gibt Vorgaben für das Abgas
bei Diesel wie bei den Benzinern
wessen Aufgabe ist es dies zu kontrollieren, entsprechend keine Freigaben zu erteilen !
Also ich bezahle gern die entsprechend teure Technik, nur liegt es nicht an mir, sondern unseren Vorturnern in Berlin, die Hersteller zu zwingen, diese Technik anzubieten

11:44 von Elefant

Wiederwertig - Das Dritte Reich lässt grüßen

denke die Versuche an menschlichen Probanden waren, ebenso wie bei medizinischen Versuchen, auf freiwilliger Basis
Wiederwertig => Widerwertig

Schweigen der Lämmer

Und auch zu diesem Thema, welches schon seit ein paar Tagen bekannt ist, schweigt unsere Politische Spitze.
Seit der Wahl habe ich von Merkel noch keine wirklichen Stellungnahmen zu heiklen Themen wie Tier-Experimente, Türkischer Angriffskrieg, Pflege Notstand oder gar zum Stand ihrer Kanzlerschaft. Die EU-Kanzlerin wird immer mehr abgeschottet und schweigt alles nieder. Das ist keine Politik! Wenn die Wähler der CDU sowas gewählt haben, selbst schuld, zerrt die Frau endlich vor die Kameras und stellt ihr genauso unbequeme Fragen wie dem Heute-so-morgen-so-Schulz.
Achja und Dobrindt? Was sagt der eigentlich dazu was in seinem Namen, im Namen des Landes und insbesondere im Namen seiner Freunde aus der Automobilindustrie stattfindet? Der gute Christ.

Widerliches Betroffenheitsgeheuchel

Das Land Niedersachsen hat eine Sperrminorität bei VW. 20,2% der Aktien gehören Niedersachsen. Der Ministerpräsident Stephan Weil (SPD), als Miteigentümer will mal wieder nichts gewusst haben und heuchelt Betroffenheit. Nicht nur die Tests sind widerlich, die Politik ebenso.

@Schwarzbär

Der Sinn von Nachrichten ist es, Neues zu berichten. Seele englische Begriff ist da klarer - News. "Im Jemen ist Krieg" ist sicher nichts Neues. Und wenn es dort etwas Neues gibt (wie aktuell der Kriegsausbruch zwischen den südjemenitischen Separatisten und der Regierung) wird darüber auch berichtet.
"VW führt Menschenversuche mit Abgasen durch" ist hingegen sicher eine Neuigkeit.

Experimente am Menschen

Wenn sich die Städte (Beispiel Essen) weigern, zum Schutz der Dieselfahrer und zum gesundheitlichen Nachteil der Anrainer auf dieselfreie Straßenabschnitte zu verzichten, dann wird das Experiment am Menschen live fortgesetzt. Wenn ein Kollateralschaden von ca. 15.000 Menschen, die vorzeitig ihr Leben beenden müssen, von den Verantwortlichen billigend in Kauf genommen wird, ist meiner Ansicht nach der Straftatbestand der vorsätzlichen Tötung bzw. Körperverletzung erfüllt.
Und das lässt sich mit anderen Dreckschleudern (Braunkohle, Flugverkehr usw.) nahtlos fortsetzen.

11:44 von lh

Wo ist Merkel, wo ist Dobrindt?

Sieht diese Frau hier keinen Anlaß mal Stellung und Konsequenzen zu ziehen?

Versuche an Tieren und Menschen hatten wir das nicht schon mal in Deutschland?

Mir kommt kein dt. Auto mehr ins Haus!
Veruche an Menschen und Tieren unterstütze ich nicht!
Pfuiteufel!
Von wegen dt. Wertarbeit!
////
*
*
Diese Frau gehört nicht zu den Mitbestimmern im VW-Konzern.
*
Das ist die Wertarbeit der Genossen des Gerechten.
*
Auch wenn Sie erst Einen geopfert haben, ähnlich wie bei den Zuständigkeiten im S1.

Was soll das Geschrei?

Was soll das Geschrei? Jeder der sich meldet, ob Medikamenten Test oder etwas Anderes mitmacht weiß worauf er sich einlässt. Außerdem wird er bezahlt. Man ist nicht gezwungen dort mitzumachen (bei Tieren ist es etwas Anderes). Wobei das tägliche Einatmen von Abgasen wahrscheinlich viel Gefährlicher ist als so ein Test. Im Prinzip war der Test nur sinnlos. Und das ist nicht Strafbar!

German Engineering

VW, Mercedes, Audi, Opel, BMW und wie sie alle heißen kann es egal sein! Moral befreit und Ethikfremd gehen diese Firmen über Leichen. Und warum ihnen die Deutschen egal sind? Sie erzielen ihre großen Gewinnen schon längst nicht mehr auf unserem Markt. Alles für den Aktienkurs, auch wenn das heißt mit dem Teufel zu paktieren. Und mit freier Hand der Kanzlerin und Dobrindt.

Zu 11:05 von Frankfurter Helden "heiligs Blechle"

..Die Dieselmotoren sind verantwortlich für tausende Tote jedes Jahr in der Bundesrepublik Deutschland. Wird von niemanden bestritten. Aber im "heiligs Blechle" Land Deutschland interessiert das nur minimal.

"Von niemanden bestritten" . Niemand ist wohl der fragwürdige Abmahnverein DUH.

Werden jetzt auch noch die Dieselfahrer aus der Eintracht ausgeschlossen?
Ja, "Frankfurter Helden", schon außeralltäglich was ja Helden ausmachen soll und was man da zum Lesen bekommt. Heldentaten sind das nicht!

@Sisyphos3

Schon mal was von Google gehört? Damit kann man im Netz suchen. Dann findet man eine entsprechende Statistik, die auch noch mal extra über die Gegebenheiten in der EU eingeht, nämlich dass in der EU deutlich mehr Dieselfahrzeuge unterwegs sind, als in den anderen Ländern (aus der Studie)

Dann bekommt man die Zahlen. ALle erkennen das an, mit Ausnahme eines Landes, weltweit und das is Deutschland. Deutschland bestreitet die Studie (Deutsche Regierung / Dobrindt)

weltweit nichts neues....

Pharmakonzerne und Kosmetikindustrie probt doch seit jahrzehnten an Mensch und Tier....

@lh

Frau Merkel versteckt sich, sondiert und wartet in welche Richtung sie ihr Mäntelchen hängen muss.

Herr Dobrindt überlegt sich wahrscheinlich gerade, was sein nächster Paukenschlag sein soll mit dem er öffentlich beweist, wie sehr er unter der Fuchtel der Autolobby steht.
(siehe Verhinderung des Sammelklagegesetzes, oder die 250 Mio.€ Belohnung fürs Betrügen an VW)

Ich bin mittlerweile Auch überzeugter Kunde Japanischer Autos, denn auch aus meiner Persönlichen Erfahrung in der globalen Industrie sind die Japaner die, die sich den meisten Arbeitsethos und Qualitätsanspruch bewahrt haben. In Zeiten in denen es legal ist Soll-Versagenspunkte in Produkte einzubauen, damit sie auch ja ca. 3 Tage nach Ende der Garantie kaputt gehen.

EUGT:Experimente im Namen der Autolobby

Wie hat man sich das vorzustellen ? Werden da ein paar arme Teufel angeworben,die dann inhalieren müssen ?
Und wo findet so etwas statt,an einer Uni ?

Und was sagen Dobrindt,Diesel-Kretzschmann
und Habeck dazu ?
Da wird wohl niemand mit der Autolobby brechen.

11:56 von Heinz Albers

Und das lässt sich mit anderen Dreckschleudern (Braunkohle, Flugverkehr usw.) nahtlos fortsetzen.
.
.... rauchen
oder fragt man ein Kind , wenn die Eltern rauchen
und da dürfte die Schadstoffbelastung um einiges höher sein
(im Auto als draussen)

Häh?

>>VW entschuldigte sich für die Versuche mit Affen.<<

Eigentlich kann man sich ja nur wirksam bei den Betroffenen entschuldigen. Welche Affen waren also jetzt die Adressaten dieser Entschuldigung? Wir? Oder was?

12:04 von Erleuchtung

dass in der EU deutlich mehr Dieselfahrzeuge unterwegs sind,
.
vielleicht sollten sie sich genau das mal überlegen
wer Interesse haben könnte, dass keine Dieselfahrzeuge mehr gebaut werden dürfen
und wenn sie sich nur die "deutsche Umwelthilfe" anschauen, ein Verein mit knapp 300 Mitgliedern, aber 90 Festangestellten, die ihr Geld durch Abmahnungen/Klagen verdienen und von Toyota (die Benziner favorisieren) gesponsert werden
jeder hat sein Geschäftsmodel, die dieselbauende deutsche Autoindustrie, aber auch andere, wie dieser Umweltverein ....
und zu ihrem Googlevorschlag
sind das genauso fundierte Statistiken wie bei Rauchen oder Übergewicht ?

@ Elefant, 11:44

“Wiederwertig“ ist fast das Gegenteil von “Widerwärtig“.

Statistik

Wenn unser Allwissender Herr Dobrindt diese Studie bestreitet, dann wird das auch stimmen. Schließlich hat er bisher immer Recht gehabt und war ehrlich:
- Dobrindt / Strepps / ZDF versuchte Einflussnahme
- Preisträger vom Negativpreis „Europa-Distel“
- gegen gleichgeschlechtliche Partnerschaften
- für PKW- Maut die nie kommen wird
- Blockierer der Musterfeststellungsklage für Verbraucher
- Autolobbyist usw.
Solchen Politikern vertraue ich voll und ganz und dass sie immer die Wahrheit sagen und nur zum Wohle der Bürger unterwegs sind ist wohl selbstverständlich.

@ 11:21 von Schwarzbär

"Super, TS. Im Jemen sterben die Menschen wie die Fliegen an Krankheiten, in Burma und Syrien sind Tausende auf der Flucht. Und hier machen Sie ein Fass auf... wegen was eigentlich?"
.
Das ist der Unterschied. Ein Feind bei dem Ihnen kein Gewehr hilft und der Sie langsam und schleichend vergiftet. Einmal akut, dagegen landsam und dauerhaft. Eine Analogie gibt es aber: Alle schauen zu und sagen davon habe ich nichts gewusst. Und distanzieren sich von den Vorgängen.
.
Lösungen gäbe es für beide Fälle. Man muss sie nur wollen und angehen. Und nicht die Verantwortlichen schützen.

um 11:44 von lh

Mir kommt kein dt. Auto mehr ins Haus!
.
vernünftig ihre Einstellung
nur sollten sie dann konsequent sein
lassen sich die Rente von japanischen Arbeitern bezahlen
das Arbeitslosengeld ebenso

Hysterische Debatte

Die Debatte um Autoabgase hat mittlerweile hysterische Züge angenommen.

Laut Technischen Regeln für Gefahrenstoffe (TRGS) dürfen Menschen am Arbeitsplatz bis zu 950 Mikrogramm Stickoxid zugemutet werden - und zwar vierzig Stunden pro Woche. Das ist 23-mal höher als die extrem niedrigen Grenzwerte, die im deutschen Straßenverkehr erlaubt sind. Und laut Meinung von Wissenschaftlern, die sich mit dem Thema befassen, haben moderne Diesel längst kein Stickoxid-Problem mehr.

Es wäre schön, wenn solche Fakten auch mal erwähnt würden und die Diskussion dadurch ein wenig versachlicht würde.

Und was, bitteschön, ist an Humanversuchen so schlimm? Im Gegensatz zu Tieren machen die menschlichen Probanden immerhin aus eigener freier Entscheidung mit.

@Widerwertig 11:44 von elefant

Und ich dachte der Höhepunkt des Zynismus
wäre mit dem unsäglichen bayrischen Landwirtschaftsminister erreicht,
der damals nach Tschernobyl auch einen 'Menschenversuch' vor der Kamera unternommen hat.
Aber der trank wenigstens die verseuchte Milch noch selbst.
- wenn sie denn überhaupt echt war ;)

Und was die 'Freiwilligkeit' angeht, wissen wir doch, wie dehnbar dieser Begriff ist.
Ich habe jedenfalls noch kein Kind dieser 'Entscheider' gesehen,
dass an solchen 'Tests' teilgenommen hätte.

Sowas ist einfach abzulehnen.
Merke: Nicht alles was legal ist, ist auch legitim Punkt.

@ ih um 11.44, Gegen Diesel - aber für Toyota?

So aufrüttelnd dieser Beitrag auch ist, wir sollten nicht vergessen, wer seit Monaten den Kampf gegen den Diesel führt und wer immer neue Meldungen lanciert. Schlagen wir doch einmal unter folgenden Stichworten nach: DUH Finanzierung Toyota
"Deutsche Umwelthilfe" hört sich gut an. Dass man gegen Menschen- und vermeidbare . Tierversuche ist, ist selbstverständlich. Aber das Vermiesen unserer alten soliden Dieselautos nur zum Zwecke des Verkaufs neuer Kfz aus japanischer Produktion - ist das ok?

" Die Studie von 2013 habe

"
Die Studie von 2013 habe sich mit dem Stickstoffdioxidgrenzwert am Arbeitsplatz befasst, erklärte Kraus der Deutschen Presse-Agentur. Die Ethikkommission habe die Studie als vertretbar bewertet. 25 gesunde Menschen seien dabei Belastungen ausgesetzt worden, die unterhalb der Belastungen am Arbeitsplatz lägen.
"

Ich will eine verbindliche Kandidatenauswahl.
Kandidaten haben bei dieser Studie die Teppich-Etage der Automobilkonzerne zu sein.

Wenn die "zu beschäft" dafür sind,dann kann die Studie auch direkt in deren Konferenzräumen durchgeführt werden.

Es ist lt. Ethikkommission vertretbar diese damit einzunebeln.

Kann man auch ganz simpel in Verträgen festhalten:
- wer im Vorstand sitzt,wird während seiner Arbeitszeit im Bereich des gültigen Grenzwertes eingenebelt.

Wäre doch auch super für das Image der Firmen...oder ?

@ Elefant

"Es ist schwer vorstellbar, daß solche Dinge nach den verherrenden Verfehlungen sogenannter Wissenschaftler des Dritten Reichs in Deutschland wieder opportun zu sein scheinen. Ein solches Vorgehen in irgendeiner Form zu tolerieren ist vollkommen unakzeptabel."

Dass es einen gravierenden moralischen Unterschied ausmacht, ob man zwangsweise Experimente an Menschen durchführt wie im Dritten Reich oder ob die Probanden freiwillig mitmachen, scheint Ihnen nicht klar zu sein?

Übrigens: Ich habe davon gehört, dass es Menschen geben soll, die zur Entspannung freiwillig Nikotin einatmen. Skandalös! Und zigmal gefährlicher als die Teilnahme an so einem Autoabgas-Experiment.

und wie immer ...

wird es keine konsequenzen für die verantwortlichen haben. die politik wird sie schützen.
es wird ermittlungen geben - im bundestag wird es einen ausschuss geben.
viel gerede, ein skandal (hinter dem viele andre themen verstecken kann) und der autofahrer wird bestraft.

Am 29. Januar 2018 um 10:57 von Icke 1

" Man sollte hier klar und deutlich sagen, dass die Automobilkonzerne die rote Linie überschritten haben und wir können nur mit unseren Füßen abstimmen und keinerlei Autos mehr von diesen Konzernen kaufen! "

Das können Sie gleich vergessen, oder Sie befinden sich nicht in Deutschland.
Das Auto muss schon aus Niedersachsen sein sonst ist der Deutsche unglücklich und hat kein Statussymbol.
Und der Feldversuch läuft doch schon so lange es Verbraucher gibt auf öffentlichen Straßen, also wird das am Kauf von der Marke nichts ändern.

Und die anderen sind nach aller Wahrscheinlichkeit auch keinen Punkt besser, das wird den Deutschen nicht groß stören auch wenn sich hier im Forum einige aufregen.

So ist das das wahre Leben.

Gruß

Die Studie

mit den menschlichen Probanden stammt aus dem Jahr 2013. Da ging es um die Grenzwerte bei Stickoxyden am Arbeitsplatz, die zuvor deutlich gesenkt wurden. Es wurde nachgewiesen, dass eine dreifach erhöhte Konzentration keine Schäden verursacht.
Vielleicht sollten Einige zunächst mal den Text lesen und die Hintergründe verstehen, bevor sie in den üblichen Empörungsmodus verfallen.
Aber wir leben ja in postfaktischen Zeiten, da zählt die Realität nicht. Da gibt es unveränderliche Wahrheiten- Diesel ist gefährlich, die Erde ist eine Scheibe, der Mensch wurde aus einem Stück Lehm geschaffen. Glaube und Empirie schließen sich einfach aus.

Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast

1) jeder Gutachter wird irgendwie einer Seite nahestehen. Ich kann per se weder einen Gutachter, der der Industrie nahesteht noch einem, der z.B. der Deutschen Umwelthilfe 100% glauben, noch ihn verdammen.
2) Auch wenn es Studien gibt, die z.B. einseitig Dieselmotoren verdammen. Sicher sind die Abgase gesundheitsgefährdend, aber ich bin doch der Auffassung, dass in ihnen die Gefahren deutlich gegenüber den tats-chlichen Gefahren übertrieben werden. Ich habe beispielsweise noch nie gehört, dass die Sterblichkeit in Stuttgart drastisch höher als andernorts liegt!

Zu 12:04 von Erleuchtung "Deutschland bestreitet"

Schon mal was von Google gehört? Damit kann man im Netz suchen. Dann findet man eine entsprechende Statistik, die auch noch mal extra über die Gegebenheiten in der EU eingeht, nämlich dass in der EU deutlich mehr Dieselfahrzeuge unterwegs sind, als in den anderen Ländern (aus der Studie)
.
Dann bekommt man die Zahlen. ALle erkennen das an, mit Ausnahme eines Landes, weltweit und das is Deutschland. Deutschland bestreitet die Studie (Deutsche Regierung / Dobrindt)

Nonsens, die EU besteht aus Ländern und die Zulassungszahlen dort noch außerhalb der EU werden bestritten, schon gar nicht von der Bundesregierung. Was ist mit dem Nachweis der angeblichen Todesfälle? Danach war gefragt!

Was ist mit den Transit-Lkw aus Osteuropa und den manipulierten Abgasanlagen?
Speditionen sparen Millionen. Sie schalten die Abgasreinigung ab, sparen Harnstoff und zahlen dabei viel zu wenig Maut. Die Umwelt wird mehr belastet als beim sogenannten VW-Skandal. usw.usf.. Wo kräht da ein Hahn?

Bitte sexistische Bemerkungen unterlassen!

Zitat: "Einzige Frau unter den sieben EUGT-"Köpfen": eine Assistentin der Geschäftsführung."

Bitte sexistische Bemerkungen unterlassen!

Ich wüsste nicht, welche Relevanz das Geschlecht der EUGT-"Köpfen" für diesen Sachverhalt haben könnte.

"Menschenverachtend"

Okay, zugegebenermaßen sind Experimente an Menschen immer mit allergrößter Vorsicht und Abwägung der Risiken durchzuführen.
Aber warum der Aufschrei bei dieser NOx-Studie zu enorm ist, erschließt sich mir nicht!
Die Probanden standen für die Studie freiwillig zur Verfügung und das Ergebnis (nach meinem Kenntnisstand) sprach von "keinen Beeinträchtigungen" der Probanden!
Wer hier von "Menschenverachtung" spricht, sollte zukünftig auch auf Medizin, die ebenfalls an Menschen getestet wird, verzichten.

Wozu testen?

Ich bin ein wenig ratlos bei der Frage, wozu solche ungesunden Tests notwendig sind? Das Abgase schädlich für Umwelt und Menschen sind ist doch unbestitten. Das der Dieselmotor Verursacher für einen Haufen Feinstaub ist, der im Verdacht steht Krebs zu verursachen, ebenfalls bekannt. Statt also zu testen, ob das wirklich so ist, muss man doch forschen, wie man die Abgase möglichst reduziert bzw. verhindert.

diese Tests dienen der Gesundheit

klingt makaber ist aber so. Woher kommen denn all die Grenzwerte, für Stoffe festgelegt wurden? Das gilt für Feinstaub genauso wie für alle Chemikalien, denen man auch im Arbeitsleben ausgesetzt wird.

Wobei mir immer noch schleierhaft ist, dass die Stickoxyde im Arbeitsbereich doppelt so hoch sein dürfen als auf der Straße und wieso das ein rein deutsches Problem ist. In Lyon, Pais, Rom, Neapel etc. dürften die Grenzwerte wohl auch überschritten werden. Ich höre aber nur dass die EU Deutschland wegen der Überschreitung verklagen will.

11:29 von tias - nun lassen sie mal den USA Hass beiseite

wir wählen hier unsere Politiker und handeln hier für uns verantwortlich. Das hat zunächst mal nichts mit USA oder Russland oder China zu tun. Sondern mit unserer berühmten "eigenen Haustür".

Welchen NO²-Werten wurden....

...denn die tierischen und menschlichen Probanden ausgesetzt ?

Mit MAK-Werten von 950 mikrogramm/m³ wie sie an manchen Arbeitsstätten gelten oder einem Mehrfachen ?

Um beurteilen zu können, ob es "un-ethisch" sei mit Primaten/Menschen solche Versuche zu machen, muss man doch wissen, wie hoch deren Belastungen mit NO² waren.
Ansonsten ist es nur hysterische Babbelei.

11:43 von Sisyphos3

Ob Sie das nun glauben oder nicht ist dabei relativ unwichtig. Wissenschaftliche Studien gibt's en gros und selbst die Bundesregierung bestreitet das nicht. Hören Sie einfach auf die Ärzte, Wissenschaftler oder notfalls mal ihren gesunden Menschenverstand. Die Dieselabgase und die Feinstaubbelastung ist verantwortlich für tausende Tote in Deutschland jedes Jahr.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Abgastests VW“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen.

Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:

http://meta.tagesschau.de/id/131058/entsetzen-ueber-abgastests-an-mensch...

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: