Ihre Meinung zu: Russisches Erdgas: Auch USA kritisieren Nord Stream 2

27. Januar 2018 - 18:14 Uhr

Polen kritisiert schon lange die geplante Gaspipeline Nord Stream 2 von Russland nach Deutschland - nun äußert auch US-Außenminister Tillerson Bedenken. Er sprach von einer energiepolitischen Bedrohung für Europa.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.6
Durchschnitt: 1.6 (10 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

was für ein Blödsinn............

die USA selbst kaufen momentan (wegen dem starken Winter) russisches Erdgas, die Versorgungssicherheit Deutschlands / der EU stand & steht trotz massiver antirussischer Politik nicht in Frage, was hier versucht wird ist reine Marktbeeinflussung durch antirussische Propaganda............& wenn die USA selbst Probleme mit der Gasversorgung haben wie wollen sie den Export sicherstellen........doch nicht etwa durch den Export des zuvor aus Russland impotierten Gases.........;-)

Nur Geschäft.

Hier geht es nur ums Geschäft. In Amerika liegt der Gaspreis am Boden. Immer größere Mengen werden gefördert. Dazu kommt das russische Gas kann wesentlich billiger pro Pipeline transportiert werden als das amerikanische Gas pro Schiff. Das würde bedeuten wiederum ein Wettbewerbsnachteil für die Industrie und in Deutschland und in Nordeuropa. Hinzu kommt das die Russen, trotz alle Problemen, sehr zuverlässige Lieferanten sind. Ob wir dies auch von Amerika erwarten können ?

um es mit Loriot zu sagen

Ach was?

Russisches Erdgas: Auch USA

Russisches Erdgas: Auch USA kritisieren Nord Stream 2

„Polen kritisiert schon lange die geplante Gaspipeline Nord Stream 2 von Russland nach Deutschland - nun äußert auch US-Außenminister Tillerson Bedenken. Er sprach von einer energiepolitischen Bedrohung für Europa. „

Langsam lassen sie ihre Maske fallen. Stratfor-Chef George Friedman hat es schon vor Jahren erklärt. Nein, es ist nicht nur eine bedrohliche energiepolitische Schweinerei gegen Deutschland.

Eigenes Geschäft, Konkurrenz, nicht Gefahr

Wie auch im Artikel bereits beschrieben, wollen sich die USA als Grosslieferant von Gas in Europa etablieren. Die Öl- und Gaspreise ziehen seit Monaten deutlich an, was die US-Gasförderung (Crakking) langsam wieder lukrativ macht. Dies ist der Hauptgrund für die "Besorgnis" der lieben USA. Ausserdem war geplant, auch Pipelines von den Emiraten nach Europa zu verlegen. Da man Assad aber nicht los wurde, kann nicht wie geplant gebaut werden. So was Dummes aber auch. Längerfristig wird sich Russland aber mit China absichern, die sicher auf Grund der grossen Menge einen sehr guten Preis erhalten. Vermutlich bekommt dafür Russland auch benötigte Technologien im IT-Bereich und sonstiges Know how.

Die Pipeline wäre eine

Die Pipeline wäre eine energiepolitische Bedrohung für Europa? Soll das ein Scherz sein? Oder soll man das als indirekte Drohung der USA verstehen, welche diese Pipeline als wirtschaftlich aggressiven Akt Europas deuten?
Diese Pipeline verbindet den eurasischen Kontinent so, wie es sein sollte. Russland und Europa sollten vernünftig zusammenarbeiten, statt sich von den USA weiter spalten zu lassen. Russisches Gas für Europa ist einddeutig die sicherere Energieversorgung als hergeschifftes von den USA. Politisch und abgesehen davon ist diese pipeline auch wesentlich umweltfreundlicher als aufwendig riesige Gastanker, welche mit (giftigem) Rohöl betrieben werden, über den großen Teich schippern zu lassen.

Freundschaft First

Eine durchsichtige Anmaßung.
Diesem Amerika First Vertreter sind die noch vorhandenen Wirtschaftsbeziehungen ein Dorn im Auge. Feindschaft und Abschottung gegenüber Russland braucht in Europa keiner und dient nur den amerikanischen Interessen. Frieden und Freundschaft auch mit Putin ist im dt. Interesse. Rohstoffe importieren, Fertigwaren exportieren - das ist gut für Dtl. UND Russland.
Die amerikanischen Kriegstreiber können ihr teures Flüssiggas behalten.
Und das Polen jammert ist klar, niemand verzichtet gerne auf einnahmen.

"Polen und die USA sind gegen

"Polen und die USA sind gegen Nord Stream 2, weil es die allgemeine Sicherheit und die energiepolitische Stabilität Europas bedroht", erklärte US-Außenminister Rex Tillerson in Warschau. Die Leitung am Meeresboden der Ostsee sei Teil eines russischen Plans, Energielieferungen zu politisieren und untergrabe die Versuche der Europäer, sich weniger abhängig von russischen Gaslieferungen zu machen"

Das ist absoluter Unsinn. Schon die Sowjetunion war stets ein verlässlicher Partner, unabhängig von den vom kalten Krieg anfang der achziger Jahre durch die Nachrüstung oft schlechten Beziehungen. Russland ist von seinem Ruf als zuverlässiger Rohstofflieferant ökonomisch abhängig. Daher wird es Gas nie als Druckmittel einsetzen, denn damit würde Russland den USA den wichtigen europäischen Markt überlassen. Das wäre ökonomischer Selbstmord.

In Wirklichkeit will man uns zwingen, das sehr teuere US - Flüssiggas zu kaufen. Deshalb: Keinesfalls klein beigeben, sondern selbstbewusst kontern.

USA kritisieren auch

Die USA kritisieren von Anfang an und man fragt sich was geht es die USA an wo wir und die EU ihre Energie einkaufen. Für unsere Energiekonzerne ist das ein wichtiges Geschäft. Die Energiepolitische Bedrohung sähe ich eher bei einer gewissen Abhängigkeit von den USA die immer schnell mit Sanktionen zur Hand sind wenn vom Partner/Kontrahent Unbotmäßigkeit droht. Dagegen war und ist Russland ein fairer und zuverlässiger Partner bei allen Energiegeschäften. Die Parole sollte lauten "EU und Deutschland first".

Quatsch mit Soße

Immer wieder diese Russlandhetze seitens hoher staatlicher Vertreter unserer achso freien westlichen Welt.

Der wahre Grund, um den es doch eigentlich geht, ist: Dann sind wir nicht auf das Fracking-Gas der US-Amerikaner angewiesen, was für diese dann natürlich ein "schlechter Deal" wäre. Alleine schon an der Reaktion erkennt man daher, dass man mit Nord Stream 2 alles richtig zu machen scheint.

Und auch Polen sollte sich bedeckt halten. Denen geht es nur um die entgangenen Transitgelder und nicht um irgendwelche hehren Ideale.

Aber wo man nur hinsieht: Gier regiert die Welt!

Kurzfassung:

US-Außenminister Tillerson hat Sorgen, dass die EU sich nicht an "america first" halten will.

Durchsichtiger Versuch

Die USA und Polen sollten sich um Ihre An-gelegenheiten kümmern und Deutschland um seine.

So what?

Wenn die Pipeline irgendwen überhaupt nichts angeht, sind das ja wohl die USA!

Russland will deutschen Gasmarkt beherrschen

Mit der geplanten Nord Stream 2 Pipeline will Russland die Möglichkeit erlangen, eine beherrschende Stellung auf dem deutschen Gasmarkt zu erreichen. Das würde es zum einen ermöglichen, die Gaspreise nach oben zu schrauben. Als z. B. Litauen ganz von russischem Gas abhängig war, musste es 15% mehr für Gas bezahlen als der Durchschnitt Europas. Insofern ist es für Russland ein wirtschaftlich lohnendes Ziel, eine beherrschende Stellung auf dem Gasmarkt zu erreichen. Zum anderen würde eine marktbeherrschende Stellung der russischen Regierung die Möglichkeit geben, wirtschaftlichen Druck auf Deutschland auszuüben.

Russisches Erdgas:Auch USA kritisieren Nord Stream 2

Natürlich,die USA wollen ihr teureres Frackingflüssiggas in Europa verkaufen.Deshalb lehnen sie Nord Stream ab.

Aber selbst in der EU gibt es solche selbstschädigende Bestrebungen.Mit Hilfe der ideologisierten Länder Polen und des Baltikums wurden die EU-Energierichtlinien geändert.So soll die EU auch für Pipeline-Genehmigungen zuständig sein,wenn diese durch internationale Gewässer führen(vorher nicht),Aber rückwirkend für bereits genehmigte Projekte gilt das wohl nicht.

Marktwirtschaft ?

Wenn die USA billiger liefern als Russland wird eben deren Gas verbrannt. Wo ist das Problem ?

Kann ich mir gut vorstellen

die USA wollen und gerne das teure Flüssiggas verkaufen und Polen wollte das die Leitung durch Ihr Land geht um Durchleitungsgebühren zu kassieren wie die Ukraine.
Also alles ganz selbstlos würde ich sagen, man schiebt natürlich das Politische in den Vordergrund.
Deutschland bekäme nämlich einen guten Preis der unter dem von heute liegt wenn ich mich richtig erinnere.
Die Industrie des Exportweltmeisters brauch aber viel und dringend preiswertes Gas, und bei Gasumstellung ist auch an den Brennern einiges zu tun.
Das Problem ist wohl schon in einem Teil in Deutschland vorhanden wo der Anbieter umgestellt wird in den nächsten Jahren an der Westlichen Grenze von Deutschland.

Bin ich mal gespannt, ich bin zum Glück nicht vom Gas abhängig.

Gruß

Schon wieder ein klassischer Fake

"Auch Polens Regierungschef Mateusz Morawiecki und Außenminister Jacek Czaputowicz wiederholten ihre Warnung vor einer Abhängigkeit von Russland."
Warum ergänzt die TS diese Meldung nicht wenigstens mit dem Auftritt der polnischen Delegation in Davos?
Dort hörten sich die Polen ganz anders an. Nicht die Pipeline wird da kritisiert, sondern sie verlangen die selben günstigen Konditionen für russisches Gas, wie sie Deutschland bekommt. Und das ist, wenn nicht ein Fake, so doch zumindest Realsatire.
Und seriöser Journalismus hätte uns wenigstens mit ein paar Zahlen zu den polnischen Abhängigkeiten von ausländischem Gas ausgeholfen. Deutschlands Energiepolitik geht doch da weder Polen, noch den Exxon-Lobbyisten Tillerson was an.
Kann Merkel nicht einfach sagen, ihr Polen, seht doch zu, wo ihr Öl und Gas herbekommt? Lustig wird dann, wenn die USA, wie gerade erst, einen Tanker zurückholen, weil die Ostküste selber friert. Gab es bei RU übrigens nie!

Lobgesang

Wenn die derzeitige US-Regierung ein Lob ausspricht, wie im vorliegenden Fall an Polen, und dann auch noch in Bezug auf demokratische Werte, sollte das umgehend argwöhnisch stimmen.

Undiplomatisch

Sehr geehrter Herr Tillerson,
ihr Flüssiggas reicht bestenfalls für 15 Jahre.
Wenn sie trotz der bekannten Probleme der polnischen Regierung und deren Justiz"reform", mit den durchaus demokratischen EU Grundlagen, vollmundig daherkommen und die polnische Regierung über den Klee loben ist das wenig diplomatisch.
Ihre eigenen Interessen zu vertreten ist ihr gutes Recht, doch wo Europa seine Pipelines zieht fällt wohl nicht in ihr Ressort, auch wenn sie augenscheinlich davon ausgehen.
Außerdem sagt die nato - Doktrin doch eindeutig , dass die Versorgung mit Rohstoffen durch militärische Mittel , egal wo , mit Waffengewalt, verteidigt wird.
Also ist die Lieferung des Gases aus Russland zweifach abgesichert. Durch die nato und einen Handelspartner der jetzt schon Jahrzehnte zuverlässig liefert.
Kümmern sie sich bitte um ihr Land , wir kümmern uns um Europa.

Ich bin gespannt, wie sich Merkel verhält.

Wenn die Meldung richtig war, dass die USA sogar russisches Gas an einen EU-Staat verkauft haben, aber zu einem höheren Preis, ist offensichtlich, dass es nicht um Versorgungssicherheit geht.

Merkel muss jetzt zeigen, dass sie ihren Wählern verpflichtet ist.

USA und Bedenken wg NS 2.0 ...???

unter Beachtung der Internet-Kontroll-Gesetz-Aktionen ist uns Deutschen Buergern ja nun die wirkliche Kommentierung und oeffentliche Meinung genommen...
...
armes Deutschland, unter der Kontrolle der USA...
....
einstmals waren Wir in der Familie grosse Anhaenger der USA, aber das hat sich in den letzten 3 Jahren massiv geaendert...
...
bitte Deutschland, wann endlich nimmst Du die wirkliche Freiheit in Deine Haende...
...

So durchsichtig

ist dieses Manöver, das geht ja schon Richtung fake-news, Troll-Meldung ...
Hauptsache dieser Handelsvertreter der amerikanischen Wirtschaft und deren Vasallen schafft es prominent mit so einer Aussage in die Massenmedien. Es werden schon genug phobische Menschen lesen...
Die Argumentation zu meiner Meinung haben diverse der Vor-Kommentatoren ja bereits ausgeführt.

Na klar

Natürlich kritisieren USA die Öllieferung aus Russland.
Was wäre die Alternative?
Natürlich, gefracktes Gas aus den USA.
So dumm kann wohl niemand sein, dies nicht zu durchschauen.

Aber selbstverständlich

entsteht hier eine energiepolitische Bedrohung und die USA sowie deren "wundervoller Verbündeter" Polen haben ja selbstverständlich keinerlei egoistischen Interessen sondern sorgen sich lediglich um die Zukunft Europas !
Für wie dumm werde ich eigentlich gehalten, diese Heuchelei zu glauben ????

Na klar machen sie das...

... Da sie eigenes Erdgas für viel mehr Geld verkaufen wollen.

USA wollen ihrerseits Flüssiggas liefern

Na wenns nicht weiter ist was sie verkaufen wollen,lassen wir es so wie es ist.
Für wie dumm hält man uns eigendlich.Selber Gas kaufen und denn anderen sonst was erzählen.So langsam sollteman sich wirklich mal ernsthaft fragen wer hier uns immer einen "BÄREN" aufbinden will.

Energiepolitische Bedrohung ???

Wer bedroht denn hier eigentlich wen ? Und wer überhaupt fühlt sich hier bedroht ? Vermutlich die Polen, aus ihrer geschichtlichen Erfahrung, wenn es zwischen Deutschland und Rußland gut funktioniert. Doch wenn sich hier die Amis reinhängen, hat es doch ganz augenscheinlich andere Prämissen. Bedroht fühlen tun sie sich höchsten in ihrem Selbstverständnis als Hegemon der westlichen Wertegemeinschaft und ihrem zementierten Feindbild mit Rußland als Ursprung alles Bösen auf der Welt. Dies hat sicher auch damit zu tun, das sie mit Rußland ein Gegenüber haben, dem sie Militärisch bestenfalls auf Augenhöhe begegnen, weshalb sie seit jehher versuchen, die Russen wirtschaftlich zu schaden. Die Torpedierung einer Gastrasse zwischen Rußland und Europa, eine Verbindung auf die sie quasi keinerlei Einfluß haben, ist somit zumindest aus US-Sicht plausiebel. Aber sie zeigt zugleich, in welch wiedersinnigen Wettbewerb die Amis zum Rest der Welt stehen.

Einerseits hat Tillerson recht - aber die USA sind nicht besser

Also einerseit hat Tillerson ja vollkommen recht hiermit:

http://www.tagesschau.de/ausland/polen-usa-nord-stream-101.html

Die USA und Polen haben gemeinsam den geplanten Ausbau der Ostsee-Gaspipeline zwischen Russland und Deutschland kritisiert. "Polen und die USA sind gegen Nord Stream 2, weil es die allgemeine Sicherheit und die energiepolitische Stabilität Europas bedroht", erklärte US-Außenminister Rex Tillerson in Warschau. Die Leitung am Meeresboden der Ostsee sei Teil eines russischen Plans, Energielieferungen zu politisieren und untergrabe die Versuche der Europäer, sich weniger abhängig von russischen Gaslieferungen zu machen.

aber andererseits geht es den USA ebenfalls darum ihre Vormacht zu sichern:

http://www.tagesschau.de/ausland/polen-usa-nord-stream-101.html

Die Vereinigten Staaten dürften dabei nicht ganz uneigennützig agieren: Sie wollen ihrerseits die eigenen Flüssiggas-Exporte in die Länder Mittel- und Osteuropas ausbauen.

17:53 Freebooter

"Mit der geplanten Nord Stream 2 Pipeline will Russland die Möglichkeit erlangen, eine beherrschende Stellung auf dem deutschen Gasmarkt zu erreichen. Das würde es zum einen ermöglichen, die Gaspreise nach oben zu schrauben."
Wenn das Gas zu teuer wird, wird wieder anderswo gekauft. Polen und USA kritisieren nur weil sie damit kein Geld verdienen können.
Wenn die Deutsche Politiker weniger angst hätten von erneuerbare Energien brauchten wir fast kein ausländisches Gas. Ein zu viel an Windenergie und Solarenergie kann zur Wasserstoffherstellung benutzt werden. Wenn diese Technik ausgereift ist, brauchen wir noch sehr wenig Öl und Gas.

Haben die Amis nicht hier Telefone unserer...

Politiker abgehört? So etwas tun Freunde nicht - und selbst auf schlechten Rat von Freunden, wenn sie denn welche wären muss man nicht hören. Bei zweifelhaften Einwürfen von Bekannten zweifelhafter Moral verbietet sich das ohnehin.

Die Antwort heißt: wir muessen weg vom Erdgas!

Von daher bin und bleibe ich immernoch der Meinung, dass wir weder das Gas von Nordstream2 noch das Gas aus den USA brauchen. Nein, wir muessen komplett weg vom Erdgas! Wir haben doch genug Biogas in der EU und in Deutschland selbst, mit dem wir die Gaspipelines fuellen können. Wir brauchen kein Erdgas mehr.

Wir muessen uns komplett unabhängig von diesen fossilen Rohstoffen machen. Fossile Rohstoffe sind der Untergang der Menschheit, nicht nur wegen dem Klima, sondern auch wegen den von den USA beabsichtigten Rohstoffkriegen ueberall weltweit! Und genau diese Kriege sind ebenfalls der Untergang fuer die Menschheit!

Was erlauben Tillerson?

Statt sich, wie angekündigt, mit der eigenen Nabelschau zu beschäftigen werden deutsche Baugenehmigungen kommentiert. Was soll das, Herr Tillerson?

Darstellung: