Kommentare - Bulgarien übernimmt EU-Ratspräsidentschaft

31. Dezember 2017 - 18:58 Uhr

Für die kommenden sechs Monate übernimmt Bulgarien die EU-Ratspräsidentschaft: ein Land, in dem die Zustimmung zur Europäischen Union groß ist - und das an den Ratsvorsitz große Hoffnungen für den Westbalkan knüpft. Von Clemens Verenkotte.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Na dann Prost Neujahr!

Ich bin glücklich, dass wir Bulgarien als Absatzmarkt für deutsche
Produkte gefunden haben.
Bei der Rangliste der Pressefreiheit 2017, welche von Reporter ohne Grenzen herausgegeben wird, belegte Bulgarien Platz 109 von 180 Ländern. Laut dem Bericht der Nichtregierungsorganisation ist die Situation der Pressefreiheit im Land „schwierig“ und die schlechteste innerhalb der Europäischen Union. Bulgarien weist das niedrigste BIP je Einwohner, sowie eine der höchsten Armutsquoten von 21,8 %, innerhalb der Europäischen Union auf.

>>Bulgarien weist das

>>Bulgarien weist das niedrigste BIP je Einwohner, sowie eine der höchsten Armutsquoten von 21,8 %, innerhalb der Europäischen Union auf.<<

Verstehe nicht wieso Sie die Notwendigkeit verspüren dies zu rapportieren. Denken Sie, dies wird die - überings sehr EU enthusiastische - Bulgarische EU-Vertretung in irgend einer Weise davon abhalten einen guten Job machen zu können? Ich glaube das Gegenteil. Ich glaube Bulgarien wird alles daran setzen die EU Ratspräsidentschaft erfolgreich und zum Wohle der Gemeinschaft zu führen.

Bereicherung

Bulgarien hilft uns zu Sitzheizungen in den Fußgängerzonen und zeigt Wertschätzung unseres Sozialsystems.
*
Außerdem fördert die organisierte unbürokratische Eigentumsverteilung den Wirtschaftsumsatz wegen der nötigen Neubeschaffung.

Wenn das kein Beweis

dafür ist, dass in der EU wirklich jedes Mitglied mal leaden darf.....
dennoch klingt es für mich wie eine Scherzmeldung.
Ganz im Ernst, gibt es für die Ratspräsidentschaft nicht sowas wie eine Mindestkompetenz? Da geht es ja doch um Einiges....

Darstellung: