Kommentare

War doch vorher

klar das sich dort hinten nichts ändert.
Und die Sanktionen werden nie aufgehoben werden, wer da außerdem noch Schuld hat muss man wohl niemand mehr erklären.
Die Russen müssen halt sehen andere Wirtschaftspartner zu finden, und das werden sie wohl irgendwie schaffen.
Gibt ja noch mehr als die EU.

Sanktionen und deren Verlängerung waren vorhersehbar.

Gruß

Bitte um korrekte Angaben

"Sie kosten Russland aber auch Europa Milliarden viel Geld - dennoch will die EU die Wirtschaftssanktionen gegen Russland ein weiteres Mal verlängern. Denn in der Ukraine ist nach wie vor kein Frieden in Sicht - und aus Sicht Europas ist Russland dafür verantwortlich."

Werte Tagesschau, ich bitte Korrektheit und um Sachlichkeit statt Überheblichkeit, wenn Sie die EU nicht mit Europa gleichsetzen, zumal 38,8% (mehr als 1 Drittel) Europas zu Russland gehören. Darüber gibt es auch noch andere europäische Staaten, die nicht zur EU gehören.

Danke im Voraus.

Sanktionen sind auch eine Form des Krieges -

nämlich eines Wirtschaftskrieges. Und so etwas hatte auch schon militärische Folgen als Konsequenz ( z. B. Pearl Harbor). Es ist also letztlich ein Spiel mit dem Feuer, dass in dem Fall bis auf den USA niemanden nützt. Aber die EU Politiker haben ja Erfahrung darin, sich für Handlungen im Interesse Fremder und gegen die der eigenen Bevölkerung missbrauchen zu lassen.

Die EU ist schwach wie nie...

"Moskau bemüht sich nach Einschätzung Brüssels nicht ausreichend darum, die prorussischen Separatisten im Osten des Landes zur Umsetzung des Minsker Friedensplans zu bewegen."

Der Minsker Friedensplan muss von beiden Seiten umgesetzt werden. Bevor sie irgendwelche Forderungen an Russland stellt, sollte die EU erst einmal die Ukraine zur Umsetzung von Minsk 2 motivieren. Aber da die osteuropäischen Mitgliedsländer sich von Brüssel schon nichts sagen lassen, wird man in Kiew den politischen Wünschen der EU erst recht nicht nachkommen. Als Geldgeber ist sie gut genug, aber mehr wollte die EU im Ukrainekonflikt ja eh nie sein.

Wahrscheinlich ist man sogar stolz darauf, sich für die Interessen der USA aufopfern zu dürfen.

Da beide Konfliktparteien,

die Ukraine ebenso wie die abtrünnigen Provinzen, Bedingungen erfüllen müssen damit das Minsker Abkommen auch nur annähernd als Umgesetzt betrachtet werden kann, finde ich es bemerkenswert das nur Russland bei Nichteinhaltung bestraft wird. Es ist als würde man die USA für den anhaltenden syrischen Bürgerkrieg sanktionieren. Und da ist das direkte Eingreifen in den Konflikt auf Seiten der Regierungsgegner immerhin schonmal nachgewiesen. Den Anschuldigungen der Ukraine oder der USA gegen Moskau folgen doch nie wirklich Beweise, und auch wenn ein Körnchen Wahrheit drin stecken mag, erwartet jemand ersnthaft eine Waffenruhe würde besser halten wenn Strafen für Verstösse immer nur eine der Konfliktparteien treffen?

Nichts hören, nichts sehen

und vor allem nichts sagen.
Herrje, wie blind und unterwürfig, vielleicht leider auch nur am US-Tropf hängend sind wir eigentlich ?
US-Gesetz HR5859 , einfach mal googeln.
Gruß Nez-Rouge.

Also nichts Neues

Mein Problem ist, dass ich bei bei den Handlungen der EU keinerlei Konzept oder Sinn mehr erkennen kann (bei Trump schon gar nicht) und es "unseren" Politikern anscheinend fast egal ist wenn sie ihren Bürgern schaden. Dies ist bei Putin anders - hier sind die Handlungen zumindest rational nachvollziehbar.

Finde dies schade, weil ich die ursprüngliche Idee Europas sehr attraktiv fand und eigentlich ein Fan "freier" Demokratien bin. Allerdings ist dass, was aktuell dabei rauskommt fast schon peinlich und es scheint nicht besser zu werden.

@Crosterland

"Werte Tagesschau, ich bitte Korrektheit und um Sachlichkeit statt Überheblichkeit, wenn Sie die EU nicht mit Europa gleichsetzen, zumal 38,8% (mehr als 1 Drittel) Europas zu Russland gehören......."

sehr richtig & wichtig angemerkt, ich werde auch nicht müde darauf hinzuweisen, genauso wie immer wieder Präsident Putin als Kremel-Chef bezeichnet wird was in der Sache auch falsch ist........
die EU jedenfalls tut alles um sich selbst zu schaden.......egal ob es um die Russlandpolitik geht oder um Unkarautvernichtungsmittel oder um Flüchtlingspolitik oder einfach nur um das Bürokratiemonster EU.........ich bin gespannt ob der Zerfall in Zukunft fortschreiten wird.....

Die USA heben für ihre Industrie die Sanktionen auf ...

wenn sie das eigene Fortkommen hindern.

Europa schädigt sich auf Anweisung selbst.
Verband der Hightech-Industrie SPECTARIS: Deutsche Unternehmen werden sanktioniert, US-Unternehmen bekommen Ausnahmeregelung.

Z.B. Da stellen die USA fest, dass für bestimmte High-Tech-Projekte (Raumfahrt) die Zusammenarbeit mit Russland nützlich ist.
Dann gibt es ein "Amendment to Senate bill" (by Jeff Foust June 15, 2017"), die dann den fortlaufenden Import russischer Raketentriebwerke erlaubt.

Irgendwie merkwürdig....

... machen wir es doch einfach so wie Trump.... erkennen wir Realitäten an. Das heisst man sollte jetzt mal Trump ärgern und sämtliche Sanktionen gegenüber Russland aufheben. Russland ist ein weitaus verlässlicher Partner bei Absprachen als die USA. Auf das Wort von Putin konnte man sich immer verlassen. In den USA kann nicht mal derAussenminister sicher sein von Trump lächerlich gemacht zu werden!

Sanktionen abschaffen

Ich bin für die sofortige Abschaffung der Sanktionen, ...
... wenn die Krim an die Ukraine zurück gegeben wird.

Dumm und kurzsichtig

ist diese Verlängerung von Sanktionen. In der Ukraine sind viele mit ihren dreckigen Fingern drin auf Kosten der Menschen dort. Auch die USA und sicher auch das eine oder andere Europäische Land.
Russland wird sein Gas auch an China los. Wir sollten nicht soooo unglaublich dumm sein oder so treudoof dem Willen der USA folgen.

Alles in Butter

@ wenigfahrer:
Und die Sanktionen werden nie aufgehoben werden, wer da außerdem noch Schuld hat muss man wohl niemand mehr erklären.
Die Russen müssen halt sehen andere Wirtschaftspartner zu finden, und das werden sie wohl irgendwie schaffen.

Dann is ja gut. Aber bitte nicht mehr auf die Sanktionen schimpfen.

Dumm, arrogant und nicht lernfähig.

1. sind die Sanktionen völkerrechtswidrig, denn nur die UNO kann nach geltendem Völkerrecht Sanktionen verhängen... Alles Andere ist illegal.
2. sind die Sanktionen sinnlos, zeigen im Gegensatz zu der Einschätzung des Artikels inzwischen nicht nur wenig Wirkung, sondern haben Russland gestärkt. Russland ist inzwischen zum Beispiel nicht nur der größte Getreide-Produzent der Welt und verdient damit mehr Geld als mit Waffen.
Da in Russland der Einsatz von genveränderten Pflanzen und in Deutschland verwendeten Chemikalien in der Landwirtschaft verboten ist, wird Russland in 5 Jahren der größte Anbieter der Welt bei Öko-Landwirtschaftsprodukten sein.
Bauern aus ganz Russland fordern Putin regelmäßig auf die Gegensanktionen im Agrarbereich nicht zu lockern und investieren. Ausländische Unternehmen unter der Hand auch...
Der größte Milchbauer in Russland ist übrigens ein Deutscher aus dem Odenwald.
3. Der Westen hat schon den psychologischen Krieg in Russland verloren und daran selbst Schuld

Darstellung: