"Versuchter Terroranschlag" in New York

11. Dezember 2017 - 16:58 Uhr

Bei der Explosion in New York handelte es sich nach Angaben von Bürgermeister de Blasio um einen versuchten Terroranschlag. Ausgelöst wurde die Detonation durch einen Sprengsatz, der am Körper des festgenommenen Verdächtigen befestigt war.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Sprengsatz am eigenen Körper

Scheußlich, hört das denn nie mehr auf? Jetzt fängt wieder die Zeit der dicken Daunenjacken an, da bekommt man einfach ein ganz übles Gefühl ...

"Versuchter Terroranschlag" in New York

Allein diese Überschrift sagt alles.
Der New Yorker Bürgemeister Bill de Blasio sprach von Terroranschlag,aber ohne Anführungsstriche.

Ach, wie schön es doch wäre ...

Ach, wie schön es doch wäre ... wenn wir alle in einer friedlichen Welt leben würde, ohne den religiösen Hass und Unterwerfungsanspruch gegenüber anderen Religionsgruppen.

Ach, wie schön es doch wäre ... wenn wir unsere Zeit und unsere Energier und unseren Erfindungsreichtaum dazu verwenden könnten, unsere Welt tagtäglich besser und schöner zu machen.

Tagträume aus dem Leben eines weltoffenen AfD-Wählers .... upps! Realität ist doch eine andere!

Hat sich schon jemand gefragt ...

Hat sich schon jemand gefragt ... wieso es eigentlich so viele islamische Terroranschläge oder wie die in diesem Fall: versuchte Terroranschläge gibt?

Das würde mich mal interessieren ...

sinnloser Aktionismus (wie jedes mal)

"Antiterroreinheiten wurden an sämtlichen neuralgischen Punkten der Stadt stationiert."

Das ist so sinnlos, wie die Feuerwehr auf Patrouillenfahrten zu schicken, nachdem ein Brand gelöscht wurde.

Irgendwann werden Terroristen diese Ansammlungen von Antiterroreinheiten als Ziel entdecken...

@Jayray - Fehlzündung

17:00 von Jayray:
"Explosion am Körper des Terroristen
Und Terrorist ist leicht verletzt? Wie passt das zusammen?"

Das spricht dafür, dass das Rohr intakt blieb und die Explosions- bzw. Brandwirkung vom Körper weg ging.

Nicht ...

schon wieder. Wann hört das dann auf?

Hallelujah und die Rechtschreibung

Die Tagesschau zitiert den Bürgermeister von New York und setzt das Zitat in Anführungszeichen - wie es die deutsche Rechtschreibung verlangt. Begründung: Der zitierten Aussage liegen noch keine endgültigen Ermittlungsergebnisse zugrunde.
Wem die korrekte Anwendung der Orthographie-Regeln schon ein ausreichender Beleg für Verschwörungstheorien ist ("sagt alles"), dem ist wohl nicht mehr zu helfen.

@El Chilango, 17:29

Ach, wie schön es doch wäre ... wenn wir unsere Zeit und unsere Energier und unseren Erfindungsreichtaum dazu verwenden könnten, unsere Welt tagtäglich besser und schöner zu machen.
Tagträume aus dem Leben eines weltoffenen AfD-Wählers .... upps! Realität ist doch eine andere!

So mancher Mensch in den durch uns "befriedeten" Gebieten auf der Welt kennt wohl diesen Stoßseufzer und würde sich ebenfalls ganz einfach eine friedliche Welt wünschen. Ohne Drohnen, ohne hochgerüstete "Freiheitskämpfer", die für alles mögliche kämpfen, aber nicht für seine Freiheit, ohne Bombenangriffe auf sein Dorf, ohne tägliche Gefahr für sein Leben, nur weil er zufällig da wohnt, wo andere ihre globalen Interessen wahrnehmen.
Die Terroristen könnten aufhören, uns zu massakrieren. Und wir könnten aufhören, ganze Völker wie Viehherden zu behandeln. Dann wäre die Welt friedlicher.
Aber jeder muss wohl bei sich anfangen.

17:34 von El Chilango

Ich glaube weil beim Islam die Diskrepanz zwischen steinzeitlicher inhumaner Ideologie ( Religion ) einerseits und Bildung, freies selbstbestimmtes Leben und Wohlstand
andererseits viel grösser ist als bei anderen Religionen.
Das ist in allen islamischen Ländern so .
Dies führt zu Minderwertigkeitskomplexen die in Hass übergehen. Hass auf alles was man selbst nie erreichen kann.
Und dann dient diese "Religion" als Vorlage um den Hass auszuleben.
Bei den Anhängern anderer Religionen gibt es diesen unbändigen Hass in diesem Ausmaß nicht .

@John Koenig

Ich denke, dass das im Christentum in früheren Zeiten nicht so viel anders war.

18:23, frosthorn

>>Die Terroristen könnten aufhören, uns zu massakrieren. Und wir könnten aufhören, ganze Völker wie Viehherden zu behandeln. Dann wäre die Welt friedlicher.
Aber jeder muss wohl bei sich anfangen.<<

Sisyphusarbeit.

Aber anders geht es wohl nicht.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User, um Ihre Kommentare zum Thema „Versuchter Terroranschlag in New York" besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: http://meta.tagesschau.de/id/129636/anschlagsversuch-in-new-york-ein-nicht-wahr-gewordener-albtraum Viele Grüße Die Moderation

Darstellung: