Kommentare

Nelson Mandela

Nelson Mandela hat Südafrika zerstört. Seit seiner Zeit ist die Mordrate extrem angestiegen und die Wirtschaftsleistung gefallen. Südafrika hätte ein wichtiges und erfolgreiches Land werden können. Stattdessen ist es in Korruption und Kriminalität versunken.

So manche Ikone und mancher Friedensfürst wird fallen

Mandela und sein Sohn....das war schon vor Jahren in den Medien.
Da soll es UN-Gelder gegeben haben, die veruntreut und zu Privatgeldern gewaschen worden sind.

Tja, so sind die, die uns Moral lehren wollen!
Einfach unglaublich. Aber auf die Empfindungen der Menschen auf dieser Erde pfeifen diese Herren gewiss gerne, wenn sie auf die Kontoauszüge schauen.#

Deshalb haben die Menschen auch vor nichts und niemanden mehr Respekt.
Den muss man sich nämlich verdienen im Gegensatz zu so manchem Geldsegen.

Der Stern sinkt

Es wäre interessant, woher er das Geld bekommen hat, vielleicht Spenden für seinen Freiheitskampf. Falls er es aber aus der Staatskasse veruntreut hat, würde sein Ansehen bei mir ins Bodenlose sinken.

Am 16. November 2017 um 08:48 von P72

Das ist sehr verkürzend und falsch.

Am 16. November 2017 um 08:49 von yolo

Haben wir hier irgendwelche brauchbare und justiziable "Beweise" gesehen? Das Ganze ist doch gelinde gesagt "ziemlich dünn"
Würde das, was hier vorgetragen wird im Brustton der Überzeugung abgesondert wird in Deutschland "als begründeter Anfangsverdacht" für Ermittlungen reichen, oder ist das ein Dreckwurf?

Im Übrigen schätze ich es überhaupt nicht, wenn Tote auf so hinterhältige Weise denunziert und beschmutzt werden.

Geld und Gier

Dicke schwarze Flecken auf der bisher weissen Weste. Ein Denkmal stürzt gerade!

@ 09:06 von Bowerman

Das Ganze ist doch, wie auch im Fall Jassir Arafat, vor Gericht. Und das Problem ist, dass selbst dort Herkunft und Verbleib von Millionenbeträgen nicht geklärt werden konnte. Weil es bewusst verschleiert wurde, um Steuern zu sparen, aber auch um eine illegale Herkunft und Verwendung zu verstecken. Wenn ich mich erinnere, welcher Aufstand wegen ein paar Parteispenden (legale Herkunft und legale Verwendung, aber nur gegenüber den Vorgaben mangelnde Transparenz) hier bei uns gemacht wurde, da staunt man schon. Auch im Fall von Mandela und Arafat ist unser Geld, nämlich UN-Geld, dass zu nicht geringem Teil von uns kommt, betroffen. Wir müssen feststellen, dass Korruption in vielen Teilen der Welt, selbst bei Heilsgestalten (inkl. Maduro) gang und gäbe ist. Die persönliche Bereicherung kennt hier keine Grenzen. Und besonders peinlich ist es, wenn sich nach dem Tod die Erben um die illegal beschafften Gelder streiten (wie z.B. auch bei Tito).

Abgesehen davon

das es am Ende fast immer legal ist weil Staaten das eben für die Reichen und Andere mehr oder weniger ermöglichen.
Und Geld kommt auch immer vor Moral, wie war Satz in der Kirche, Sie predigen Wasser und tranken heimlich Wein.

Gruß

de mortui nihil nisi bene

= über Tote nichts, es sei denn gutes (römisches Sprichwort).
Irgendwann sollte auch einmal Schluss sein mit nicht belegbaren Verdächtigungen.
Immerhin können sich Verstorbene nicht zur Wehr setzen.

wo ist das bankgeheimnis?

ich bin in einer zeit aufgewachsen, in der das bankgeheimnis so wie das briefgeheimnis hochgehalten und als errungenschaft aller rechtsstaatlichkeit gefeiert wurde.

damit war schluss, als schaeuble grinsend das ende des bankgeheimnisses verkuendete. wann wird endlich das briefgeheimnis fallen? waere doch praktisch, oder?

heute habe ich mich jedoch eines alten rezeptes besonnen: ich werde den sparstrumpf wiederbeleben.

vielleicht habe ich eines tages ja sogar die chance, hier in der tagesschau oeffentlich kriminalisiert zu werden. der sparstrumpf als steuerparadies. in einer zeit negativer zinsen koennte doch ein echter hinterziehungstatbestand vorliegen.

needless to mention: wir steuern in eine dunkle zeit!

@ um 09:06 von Bowerman

@ um 09:06 von Bowerman
Im Übrigen schätze ich es überhaupt nicht, wenn Tote auf so hinterhältige Weise denunziert und beschmutzt werden.
---
Dann würden sie über jeden, der tot ist, Stillschweigen walten lassen? Auch wenn es noch so ungerecht und grausige Dinge gäbe, unter denen lebende Opfer noch zu leiden hätten?
Das finde ich den Opfern gegenüber grotesk.
Da schütze ich lieber die Lebenden als die Toten.

Suchen Sie im Internet unter den Begriffen:
Mandela und Korruption oder in Verbindung mit seiner Partei ACN.

Ich mochte Mandela nicht und

Ich mochte Mandela nicht und hielt ihn für einen schlechten Staatsmann. Doch hier wird in üblicher Journalistenart ein Verstorbener verunglimpft. Illegal beschaffte Unterlagen, nicht eindeutig zuzuordnende Zahlungen und Guthaben... und schmutzige Spekulationen. Wo bleibt der sogenannte Rechtsstaat? wo bleibt der Schutz der Privatsphäre und der Persönlichkeit?

Lichtgestalten wie Mandela...

dürfen auch ein paar Millionen für sich selber zur Seite scheffeln - da sollten die Paradieser mal ein Auge zudrücken

@ wenigfahrer um 09:51 Uhr

"Sie predigen Wasser und tranken heimlich Wein."
Wieso heimlich?
In Deutschland erhalten "Nichtbeitragszahler" eine höhere Pension als die Beitragszahler mit den höchsten Einzahlungen.
Mathematisch unmöglich - aber kraft gesetzlicher Maßnahmen legalisiert.
Solche "ehrenwerte Deutschlands" geben es viele, sehr viele auf der Welt.

Schande: Journalisten finden das heraus.

Es ist für ALLE Stasten eine Schande, dass sie diese Zusammenhänge nicht selbst herausgefunden haben, sondern Journalisten mit geringen Befugnissen, aber Cleverness. Viel wahrscheinlicher ist aber, dass die Staaten das gar nicht herausfinden wollten. Und das macht die Schande viel, viel größer. Sind Leute, die Kriminalität in so großem Stil zulassen und selbst tötigen nicht die größeren Terroristen? Aber bespitzelt werden nur die Bürger.

@ Friedrich Spee (09:56)

"... heute habe ich mich jedoch eines alten rezeptes besonnen: ich werde den sparstrumpf wiederbeleben. ..."

Genießen Sie ihn, solange es noch Bargeld gibt.
Das genau ist der Grund warum es langsam aber sicher abgeschafft werden soll.

Erschreckend

So sind sie, die Vorbilder. Im Laufe der Zeit fällt jedem ein Blutdiamant aus der Krone!

Also doch

Eine weitere Lichtgestalt - entzaubert! Geld treibt diese an, das moralische Gewinsel nur der Deckmantel zum Absahnen.

@um 10:00 von heinrichg

Doch hier wird in üblicher Journalistenart ein Verstorbener verunglimpft. Illegal beschaffte Unterlagen, nicht eindeutig zuzuordnende Zahlungen und Guthaben... und schmutzige Spekulationen.
...
Wollen sich die Benannten aus dem Paradise Papers jetzt alle auf die Rechtstaatlichkeit berufen, die sie nicht bereit sind mitzufinanzieren?

Die Millionen sind da. Fragt sich, woher sie kommen.
Bei jedem anderen Wirtschaftsmillionär würden wir es genau wissen wollen.
Nur, weil für viele nun ein Stern vom Himmel fallen könnte, macht es die Sache nicht weniger fragwürdig.
Das Kratzen an Ikonen und Friedensfürsten muss erlaubt sein.

@Am 16. November 2017 um 08:48 von P72

Zitat: "Nelson Mandela hat Südafrika zerstört. Seit seiner Zeit ist die Mordrate extrem angestiegen und die Wirtschaftsleistung gefallen. Südafrika hätte ein wichtiges und erfolgreiches Land werden können. Stattdessen ist es in Korruption und Kriminalität versunken."

Haben Sie dafür ein Erklärungsmodell?

Wenn ich so lange unter einem

Wenn ich so lange unter einem rassistischen Regime gelebt hätte, wäre ich auch vorsichtig und würde mir eine Notreserve im Ausland anlegen. Aber für Honecker? Das will mir nicht ganz einleuchten, da hat Mandela wohl die falschen Geschichtsbücher gelesen.

"Paradise Papers":Mandelas mysteriöse Millionen....

Das scheint ja eine weltumspannende Seuche zu sein.
Allerdings ist es überhaupt nicht verständlich,daß Leute die vor einiger Zeit in Zusammenhang mit den Panama-Papers genannt worden sind,weiter in Amt und Würden sind,es schadet ihnen offensichtlich nicht.Macri von Argentinien und Poroschenko(Roshen).

Jaja, mir tun...

die Medien langsam wirklich leid. Wenn jetzt schon aufgedeckt wird, daß ein Friedensnobelpreisträger und "moralische" Fackel selbst "Dreck am Stecken" hat, wohin soll das noch führen? Ob nun Mandela oder Honecker oder der Papst, der sich für einen PR-Gag von Lamborghini zur Verfügung stellt, man sollte sehr skeptisch sein, wenn Personen von den Medien auf einen Sockel gestellt werden! Aber wie immer: wehe, man wirft den Medien vor, daß da die Mehrheit auch nur das Fähnchen nach dem Wind richtet!

Im Dreck wühlen

war schon immer eine miese Arbeit, alleine den zu umwälzenden Dreck wegzuräumen, um eine gewisse "Nadel" zu finden, überhaupt finden zu hoffen.
Der Dreck ist weg, heute sind es Digits, die sich ohne schmutzige Finger von jedermann regieren oder regulieren lassen, die enur in bißchen Köpfchen im Hirn haben. Und darauf kommt es an: Mit "Nadeln" wird nach etwas greifbarem gesucht, virtuell mit Digits gesteuerte "Werte" jedoch verschwinden in einem dunklen Nichts, ohne jegliche Verfolgungsmöglichkeiten. Weg sind sie, die Millis..., vererbt dann seltsamerweise noch schneller und unauffindbarer. .. .

@ Karl Napf

Können sie belastbare Quellen oder Informationen benennen, die Ihre Angaben decken? Bei Wikipedia zumindest habe ich nichts derartiges gefunden, vielleicht habe ich nur nicht gründlich genug geschaut.

mal im ernst...

der wunsch seine reichtuemer zu verstecken ist genauso alt wie der reichtum selbst. immer schon ging es den betuchteren darum, ihr habe vor allzu gierigem zugriff von seiten von steuerbehoerden oder sonstigen gaunern zu schuetzen.

weiter oben sagte ich schon, dass ich noch mit dem guten alten bankgeheimnis aufgewachsen bin. dass man dies abgeschafft hat, und den buerger damit finanziell glaesern gemacht hat, halte ich fuer unverzeihlich. die, die gesetzgeberisch dahinter standen sollten sich mal ueberlegen, was sie da erreicht haben, und zu welchem preis.

ich schlage vor, das bankgeheimnis 100% wieder zu re-etablieren, und eine steuerreform durchzufuehren, die uns von der belastung des buergers her in die naehe der schweiz fuehrt. nicht umsonst ist naemlich die steuer-ehrlichkeit in diesem lande so hoch wie nirgends sonst.

kontrolle und schaerfe sollte grundsaetzlich durch anreiz und wohlwollen ersetzt werden. dann geht es ALLEN besser.

verräterische Formulierungen

" DDR-Propaganda instrumentalisierte Mandelas Gefangenschaft"
Und die BRD hielt zum Apartheitsstaat und ließ den Verkauf von Waffen zu.
Wer hier moralisch überlegen ist, sieht man auf den ersten Blick.

08:48 von P72

Selten einen Kommentar gesehen, der (gelinde gesagt) inhuman ist. Mandelas Erfolg ist die Abschaffung der Apartheit.
Mit Argumentation hätten wir ja bei den Sklavenhaltern bleiben können.

Darstellung: