Kommentare

Es könnte .....

auch heißen: "Wie Du mir, so ich Dir"! Man muß dann wirklich unglaublich naiv sein, um zu glauben, daß auch die DW immer objektiv und neutral berichtet. Und daß RT oder CNN oder Fox-News oder Radio Liberty oder Breitbart es zumindest nicht so genau nehmen mit der Wahrheit, sollte doch allgemein bekannt sein. Also, was soll die Show?

Schwach

wieder ein Schwacher Artikel der die Russen als böse hinstellen soll.Das past alles nicht zu Ihrer Aussage Herr K.Gniffke .

Die Wortwahl machts!

"In der Staatsduma wurde in aller Eile eine Gesetzänderung vorbereitet, um die Kontrolle über ausländische Medien zu verstärken."
/// "Nach diesem umstrittenen Gesetz von 2015 müssen russische Menschenrechts- oder Umweltgruppen auf Geld aus dem Ausland verzichten oder sich als ausländischer Agent einstufen lassen."
/ Nein, Russland hat schon immer ihre Regeln der Regeln der Wertegemeinschaft angepasst. Siehe dem NGO US-Gesetz von 1938.
Hier geht es nicht nur um die Kontrolle (Geldflüße) sondern um eine angemessene Antwort auf die Aktion der USA.

Aktion-Reaktion

Das war zu erwarten und ist eine logische Reaktion auf die Saktionen von russischen Medien im Westen.
Man sollte noch hinzufügen,das der Westen mit diesen dummen Sanktionen angefangen hat

Europas Problem, das es immer noch kein ...

gemeinsames Projekt a la arte mit den Russen zusammen gibt. Das wäre ein lange fälliges, den Kulturaustausch ergänzendes.
So ein "Joint Venture" würde lange fällige Verbindungen knüpfen.

Claudia Bauer meint ....

das neue Gesetz der Staatsduma ist dringend erforderlich um das Gleichgewicht von Aktion und Reaktion aufrecht zu erhalten.

Interessant ist ja ...

... das was Russland macht, ist eine Nachricht wert und wird somit verurteilt. Das selbiges auch in den USA umgesetzt wurde und zwar vorher fand aber noch nie Niederschlag in einer Nachricht. Nicht das ich das ganze gut finde, aber ausgewogen sollte man schon berichten.

Inhaltslose Politik

"Claudia Bauer meint ....
das neue Gesetz der Staatsduma ist dringend erforderlich um das Gleichgewicht von Aktion und Reaktion aufrecht zu erhalten."

Dies ist doch ein absolut inhaltsleeres politisches Vorgehen. Sie wollen doch nicht ernsthaft eine Politik verteidigen, die ihre Aktionen nur als Gegenreaktion begründet.

Russland hatte noch nie solch ein leichtes Spiel, sich den USA als überlegen zu präsentieren. Aber was machen sie: Sie unterbieten jede Geistlosigkeit noch einmal.

Es gibt nur einen Unterschied: In den USA sind es Handlungen von Institutionen, die sich im demokratischen Rhytmus erneuern und damit lernfähig sind.
In Russland hämgt alles an der Unfehlbarkeit der Regierung. Und die muss offensichtlich immer Recht haben.

Dann lieber eine Demokratie mit einer zur Zeit unterirdischen Regierung.

@16:39 von Claudia Bauer

das neue Gesetz der Staatsduma ist dringend erforderlich um das Gleichgewicht von Aktion und Reaktion aufrecht zu erhalten.

Sie meinen, um das Niveau nicht über Kindergarten hinaus ansteigen zu lassen.

re linos: Verurteilung?

"Interessant ist ja ...
... das was Russland macht, ist eine Nachricht wert und wird somit verurteilt."

Eine bedenkliche Wahrnehmung! Eine "Verurteilung" läge hier ausschließlich im Auge des Betrachters. Also von Ihnen.

"Das selbiges auch in den USA umgesetzt wurde und zwar vorher fand aber noch nie Niederschlag in einer Nachricht. Nicht das ich das ganze gut finde, aber ausgewogen sollte man schon berichten."
Also ich habe den Artikel gelesen und dort wurde sogar sehr genau auf den angeblichen Anlass dieses (geplanten) Beschlusses verwiesen. Sehr ausgewogen!

ARD Und andre

Ich bin der Meinung, das wir seit einigen Jahren tendenzielle Medien haben, früher waren es nur einige wenige Zeitungen, sind nur was man schreibt ist relevant, auch das nicht geschriebene.

Problematisch.....

...ist das alles freilich, aber nicht nur auf Russland begrenzt. Man sollte sich davor hüten, sich überlegen hinzustellen und mit dem erhobenen Zeigefinger auf "die Russen" zu zeigen.
Das ist ein weltweites Problem und gerade in unserem Lande und auch auf dieser Seite ist die Meinung nicht mehr so frei, wie sie es einmal war.

Also bei Anderen

gibt es das schon länger ohne das es groß erwähnt wird, also nur eine Folge von nachziehen was es lange schon gibt.
Immer erst mal zu Hause und im Freundeskreis nachsehen ehe man über den Nachbarn ein leichte Erregung los wird.

Gruß

" Auflagen für ausländische

"
Auflagen für ausländische Medien
Russlands Retourkutsche
"

Ohne diese "Retourkutsche" hätte man als ts-Konsument wohl nie erfahren,dass sich RT in den USA als "ausländischer Agent" hat registrieren müssen...
Oder wo war der Artikel zu diesem Ereignis ?
Habe KEINEN gefunden.

"
Nach diesem umstrittenen Gesetz von 2015 müssen russische Menschenrechts- oder Umweltgruppen auf Geld aus dem Ausland verzichten oder sich als ausländischer Agent einstufen lassen.
"
-> aha...wohl nur in Russland umstritten - scheint da wohl eher 'ne zivilgesellschaftliche Debatte drüber zu geben als z.B. in den USA & Israel...

Nicht X-beliebige russische Menschenrechts- oder Umweltgruppen müssen sich registrieren lassen ,sondern NUR jene,die die russische Politik (versuchen zu) beeinflussen

...und auch dieses russische Gesetz orientiert sich am US-Gesetz - aber das ist ja auch zu unrelevant um es zu berichten...

Frage an Claudia Bauer

3. Absatz ?.
Noch nie solch leichtes Spiel-
Sich überlegen präsentieren-
Aber was machen sie : Wen meinen SIE ?

@wenigfahrer (17:20):

"gibt es das schon länger ohne das es groß erwähnt wird, also nur eine Folge von nachziehen was es lange schon gibt.
Immer erst mal zu Hause und im Freundeskreis nachsehen ehe man über den Nachbarn ein leichte Erregung los wird."

Hierzu zwei Dinge:
1. Nein, Whataboutism kann nie eine Entschuldigung für Fehlverhalten sein. Auch wenn das bei der aktuellen Konfliktlage mit Russland von deren Sympathisanten immer wieder gerne praktiziert wird. Und seit dessen Wahl auch vom amerikanischen Präsidenten.

2. Die amerikanische und die russische Gesetzvariante entscheiden sich grundlegend. Beispielsweise bei der Beweislast, die in den USA bei der Regierung liegt und in Russland bei den NGOs (und dann wohl auch Medien). Wurde bei der Tagesschau auch kürzlich anschaulich beschrieben:
http://faktenfinder.tagesschau.de/ausland/auslaendische-agenten-101.html

"Die US-Behörden betrachten

"Die US-Behörden betrachten RT und die Nachrichtenagentur Sputnik nicht als normale Medien, sondern als Kanäle russischer Propaganda."
Das wird sicherlich aus Sicht der USA immer notwendiger. Man kann aber die RT - Sputnik Quelle als Fakten, Meinungen, Propaganda belastbar, differenziert benutzen und sich selber ein Bild machen.

Sehr verständliche Reaktion

Sehr verständliche Reaktion von russischer Seite.
Ansonsten muss man leider sagen, dass sich infolge des westlichen Konfliktkurses mit Russland das internationale Klima seit Jahren verschlechtert.

@ 16:30 von benni0279

Es ist doch so einfach Äpfel mit Birnen zu vergleichen: In dem US-Gesetz müssen NGOs, die als "Vertreter" (engl.: agent, wie z.B. in Versicherungsvertreter = insurance agent) ausländischer Mächte handeln, dies offenlegen. In Russland müssen sich alle Vertreter ausländischer Organisationen nach außen als "Spione" (russ.: Agent) bezeichnen. Gleicher Wortstamm, völlig andere Bedeutung im Englischen und im Russischen. Geschickt von der russischen Regierung gemacht. Schon zu Sowjetzeiten wurde jeder, der nicht voll und ganz die Meinung der Partei vertrat, als ausländischer Spion (wie auch alle Leute, die am 17. Juni 1953 teilnahmen) diffamiert. Genau das macht die russische Regierung jetzt wieder, nämlich das Misstrauen der Bevölkerung gegen "Agenten" schüren.

@ 17:21 von derkleineBürger

Ich hatte bisher gedacht, dass es gerade Ziel von allen Menschenrechts- und Umweltschutzgruppen ist, die Politik des eigenen Landes zu beeinflussen - das ist doch Demokratie, oder? Und wenn man das macht und irgendwo nach Meinung der russischen Regierung irgendwas mit dem Ausland zu tun hat (inkl. einer Briefmarkenspende), dann muss man sich sofort als "ausländischer Spion" outen (wobei in Russland die NGO vor einem von der Regierung abhängigen Gericht beweisen muss, dass sie keine Briefmarkenspende bekam). Und das bei dem bekannten Misstrauen der Russen gegen Ausländer, heftig geschürt von der Regierung, man soll nur glauben, was die Regierung sagt. In den USA besteht wie auch in Deutschland hingegen eine Beweislast der Verwaltung. Diese muss vor einem unabhängigen Gericht (die schon sehr oft gegen die Regierung entschieden haben) beweisen, dass die NGO ein Vertreter einer ausländischen Macht ist.

@derkleineBürger

"Ohne diese "Retourkutsche" hätte man als ts-Konsument wohl nie erfahren,dass sich RT in den USA als "ausländischer Agent" hat registrieren müssen...
Oder wo war der Artikel zu diesem Ereignis ?
Habe KEINEN gefunden."

Eine Suche mit einer amerikanischen Suchmaschine ergab - nach dem Füttern mit den richtigen Worten - folgendes Ergebnis an erster Stelle:

http://faktenfinder.tagesschau.de/ausland/auslaendische-agenten-101.html

@linos203

"Interessant ist ja ...

... das was Russland macht, ist eine Nachricht wert und wird somit verurteilt. Das selbiges auch in den USA umgesetzt wurde und zwar vorher fand aber noch nie Niederschlag in einer Nachricht. Nicht das ich das ganze gut finde, aber ausgewogen sollte man schon berichten."

Interessanter finde ich, dass hier bereits mehrfach unbegründet dieselbe Behauptung aufgestellt wurde, dass über die Umsetzung eines ähnlichen Gesetzes nicht berichtet worden wäre und die TS daher als unausgewogen berichtend dargestellt wird. Auch für Sie noch einmal der Artikel in der TS:
http://faktenfinder.tagesschau.de/ausland/auslaendische-agenten-101.html

Das muss man sich wirklich einmal auf der Zunge zergehen lassen. Das US-Amerikanische Gesetz diesbezüglich gilt seit 1938 und ist völlig in Ordnung. Als Russland 2015 ein Äquivalent dazu beschloss, das sogar in weitesten Teilen das US-Gesetz 1:1 kopierte, war plötzlich ein Sturm der Entrüstung.

Und heute, 12 Jahre danach, redet man uns immer noch ein das Russische Gesetz wäre "umstritten", das US-Amerikanische welches das selbe beinhaltet, wäre aber "makellos".

Haben wir im deutschen Wortschatz eigendlich noch Begriffe für solche Doppelmoral ?

@ Autograf

Sie schreiben "Gleicher Wortstamm, völlig andere Bedeutung im Englischen und im Russischen."

Und das ist falsch!

Das Gesetz heisst im Russischen:
"Иностранный агент, Иноагент"

Das Wort агент bedeutet Agent.
Übersetzung u.a.:
Vertreter, Ermittler, Spion

Das englische Wort "Agent" wird übersetzt wird genau so übersetzt.
Es ist nämlich nicht so, dass das Wort "agent" im Englischen nur für den Vertreter benutzt wird. Auf der Website der CIA sprechen die selbst von ihren Mitarbeitern als "agents".

Also: das Wort Agent ist sowohl im Englischen als auch im Russischen mit mehreren Bedeutungen besetzt.

Am 13. November 2017 um 16:39 von Claudia Bauer

Das meinen villeicht Sie in St Petersburg

birdycatdog@

"Interessanter finde ich, dass hier bereits mehrfach unbegründet dieselbe Behauptung aufgestellt wurde, dass über die Umsetzung eines ähnlichen Gesetzes nicht berichtet worden wäre und die TS daher als unausgewogen berichtend dargestellt wird. Auch für Sie noch einmal der Artikel in der TS:
http://faktenfinder.tagesschau.de/ausland/auslaendische-agenten-101.html" ///
Interessant ist aber auch, daß wenn ich in der Suche NGO eingebe, ich garnicht zum Faktenfinder komme und im allgemeinen eben nicht berichtet wurde.

Putin strikes back..... - interessiert hier aber wen?

Russland ist wie auch die Türkei ein repressiver Apparat für alles was Freiheit/Demokratie betrifft.

Eine Opposition gibt bei beiden nicht mehr, zumindest keine die sich so nennen kann oder die man als solche noch wahrnehmen kann.

In Russland entnehmen 80% der Menschen ihre Informationen dem TV und deren Inhalte unterliegen schon lange dem von Putins Oligarchen ("das Syndikat"-Hust) vorgegebenem Kurs. Meinungsbildung aus einem Tunnelblick, Pluralismus Fehlanzeige.

Die Mitarbeiter der NGOs wurden schon vor längerem als ausländische Agenten gebrandmarkt, deren Arbeit massiv eingeschränkt. Wenn ich einmal 5 Minuten von Sputnik oder RT berieselt wurde, frage ich mich als aufgeklärter Mensch und Freidenker stets: Wer glaubt diesen propagandistisch faden Einheitsbrei?

Wie schon zur Ära des "realen Sozialismus" werden große Teile des Volkes Gehirn gewaschen. Die USA tun gut daran, dem Einhalt zu gebieten. Übrigens, Trump ist nicht die USA, ein Vergleich als ist unangebracht.

USA - Russland - Fehlverhalten?

@17:32 von ErebMacar
Die USA haben RT keinerlei Fehlverhalten nachgewiesen.
Das einzige könnte sein, dass RT mittlerweile mehr Follower auf Youtube hat als CNN.

Das hat aber vermutlich auch etwas mit dem Vertrauen in die Berichterstattung zu tun.

Die USA haben medienmäßig ohnehin das Problem einer zu großen Konzentration.
Russland hat demgegenüber anscheinend - einer Russlandexpertin zufolge - eine aufgesplitterte Mediensituation.

Autograf@

"dann muss man sich sofort als "ausländischer Spion" outen (wobei in Russland die NGO vor einem von der Regierung abhängigen Gericht beweisen muss, dass sie keine Briefmarkenspende bekam). Und das bei dem bekannten Misstrauen der Russen gegen Ausländer, heftig geschürt von der Regierung, man soll nur glauben, was die Regierung sagt. "
/// Das mit dem Spion ist ja mal Qatsch und das Misstrauen ist doch begrüntet. Siehe die Wahlbeeinflußung Jelzin von Seiten der USA und der Putsch in der Ukreine.

Um meine Aussage zu präzisieren.

https://de.wikipedia.org/wiki/Foreign_Agents_Registration_Act

Darum geht es! Dieses Gesetz ist immernoch in Kraft und wird auch angewendet. Warum wird also immer auf Russland rumgehackt, wenn solches auch in den USA besteht. Gibt es übrigens auch ähnlich in Israel, Ungarn und sicher noch viele mehr!

@16:16 von karlheinzfaltermeier

Wie genau es Moskau mir der Wahrheit nimmt konnten Sie doch gerade sehen, an der Übung "West" sollen 12700 Kräfte teilgenommen haben, Westliche Satellitenbilder ließen um die 100 000 erkennen.
Welche Unwahrheit die DW verbreitete werden Sie uns ja noch nachreichen können!

Das Echo

Wie man in den Wald ruft, so hallt es auch zurück!!

Man muss sich wundern...

...wenn man diese Kommentare von einigen liest, die immer gleich annehmen man wolle Russland als den bösen Schurkenstaat hinstellen. Fakt ist nunmal das offensichtlich viele dieser Kritiker an tagesschau.de ein Leben in einem Land führen welches den Menschen eine freie Meinungsfreiheit garantiert. Wenn alles so wunderbar ist in Russland, dann wäre es doch nur logisch auch in eben diesem Land zu leben und nicht nur aus einem Gefühl der absoluten Sicherheit herraus in Deutschland, eben genau die Medien zu kritisieren die man in Russland längst verboten hätte.

um 17:48 von Autograf: "Ich

um 17:48 von Autograf:
"Ich hatte bisher gedacht, dass es gerade Ziel von allen Menschenrechts- und Umweltschutzgruppen ist, die Politik des eigenen Landes zu beeinflussen - das ist doch Demokratie, oder? "
gibt genügend (auch in DE),die schlicht & einfach Menschen helfen & keine Politik betreiben.

"Und wenn man das macht und irgendwo nach Meinung der russischen Regierung irgendwas mit dem Ausland zu tun hat (inkl. einer Briefmarkenspende), dann muss man sich sofort als "ausländischer Spion" outen"

1. hätte ich gern einen Nachweis,dass Briefmarkenspenden relevant sein sollen & 2. soll man sich nicht als "ausländischer Spion" outen,sondern als ausländischer Agent registrieren - so wie es auch in den USA zu erfolgen hat.

"Und das bei dem bekannten Misstrauen der Russen gegen Ausländer, heftig geschürt von der Regierung,"

USA: Bürger egal welchen Landes mit Email-Adresse von einem Provider in Russland & bei Twitter über US-Wahlkampf getweetet
= "russischer Wahlmanipulator" - na danke

Presse und Meinungsfreiheit

sind in der Verfassung von USA groß geschrieben. Jetzt, nachdem RT über 8 Millionen Zuschauer nachweisen kann, werden die Prinzipien der Demokratie mit Füssen getreten. Was Russland macht ist die spiegelartige Reaktion. Nichts anderes. Putin bedauert das Vorgehen in den USA. Aber alles verlangt eine adäquate Antwort.

Agent

Wobei hier der Begriff Agent nicht gleichzusetzen ist mit Spion. Kein Mensch hält ja auch den Call Center Agent oder den Versicherungsagent für einen Spion.

@krittkritt (19:10):

Sie haben meinen Beitrag da wohl missverstanden. Ich habe die Einführung des russischen Gesetzes als Fehlverhalten bezeichnet. Die USA haben RT nur nachgewiesen, dass sie maßgeblich von Russland finanziert werden. (Wobei es jetzt auch kein Geheimnis ist, dass RT ein russischer Propagandasender ist.)

Sie meinen die aufgesplitterte Mediensituation in Russland, wo man die kremlkritischen Medien an einer Hand abzählen kann, weil fast alle unter den ständigen Repressionen dicht machen mussten?

Stimme77@

"Wenn alles so wunderbar ist in Russland, dann wäre es doch nur logisch auch in eben diesem Land zu leben und nicht nur aus einem Gefühl der absoluten Sicherheit herraus in Deutschland" /// Totschlagargumentation!!!
Sind wir nicht die Wertegemeinschaft? Die Wertegemeinschaft die für Demokratie und Meinungsfreiheit eingestehen? RT und Sputnik konnte man bisher weder die Manipulation noch Fake News nach weißen. Diese Medien bedienen sich dem gleichen Mittel wie die BILD Zeitung, nur ein tick besser.

@17:55 von birdycatdog

"Eine Suche mit einer amerikanischen Suchmaschine ergab - nach dem Füttern mit den richtigen Worten - folgendes Ergebnis an erster Stelle:

http://faktenfinder.tagesschau.de/ausland/auslaendische-agenten-101.html"
#
#
Wenn Sie jetzt einen Artikel der ts von 2015 finden, dann haben Sie recht. Der Faktenfinder den Sie verlinken ist erst 4 Wochen alt.

re karabass: Prinzipien der Demokratie

"Presse und Meinungsfreiheit
sind in der Verfassung von USA groß geschrieben."

Stimmt genau! Und welches Problem hat jetzt Russland? Darf RT die russische Regierungsmeinung nicht mehr verbreiten?Kann jetzt irgendjemand in den USA keine russischen Sender mehr sehen?

"Jetzt, nachdem RT über 8 Millionen Zuschauer nachweisen kann, werden die Prinzipien der Demokratie mit Füssen getreten."

Immer wieder schön, Russland als Vertreter der "Prinzipien der Demokratie" in anderen Ländern zu erleben. Ach ja: Welche werden hier verletzt? Und hat schon jemand dagegen geklagt? Das kann man nämlich in den USA. Siehe Verfassung, wie Sie selbst bemerkten.

"Was Russland macht ist die spiegelartige Reaktion. Nichts anderes."
Also tritt Russland jetzt auch die "Prinzipien der Demokratie mit Füßen"? Warum beschweren Sie sich dann über die USA?

"Putin bedauert das Vorgehen in den USA. Aber alles verlangt eine adäquate Antwort."
Dann ist Russland gar nicht für seine Politik verantwortlich? Sondern USA?

Transparenz erschwert die Arbeit?

"So müssten die Medien regelmäßig vollständig Auskunft geben über ihre Geldgeber, Finanzausstattung und Personal."

Mir ist nicht ganz klar, inwiefern diese Auflagen die Arbeit der Journalisten erschweren sollten. Sicher ist mehr Bürokratie für denjenigen lästig, der sich damit herumschlagen muss. Aber das trifft ja nicht die Journalisten selbst, sondern deren Rechtsabteilungen.

Alles in allem erscheint die Reaktion Russlands angemessen und nicht übertrieben.

@bazong

Wie war sie denn früher, die Meinungsfreiheit?

@Erfahrungsträger - andere Sichtweisen sind unerwünscht

17:40 von Erfahrungsträger:
"Man kann aber die RT - Sputnik Quelle als Fakten, Meinungen, Propaganda belastbar, differenziert benutzen und sich selber ein Bild machen."

Und genau das gilt es zu verhindern. Wer die westliche Freiheit nicht nutzt, um alles das zu verschweigen, was nicht ins Weltbild passt, der muss halt zum Schweigen gebracht werden.

Schon die Bibel sagt: Du sollst keine anderen Götter neben mir haben.

17:21 von derkleineBürger

Ohne diese "Retourkutsche" hätte man als ts-Konsument wohl nie erfahren,dass sich RT in den USA als "ausländischer Agent" hat registrieren müssen...
Oder wo war der Artikel zu diesem Ereignis ?
Habe KEINEN gefunden.

Es gab ihn.

Dass man ihn nicht wiederfindet liegt an der katastrophalen Suche - deren Schwachstelle die oft im nachheinein nicht mehr nachvollziehbare und überhaupt viel zu spärliche Verschlagwortung der Artikel ist ...

re benni0279: Wertegemeinschaft

"Sind wir nicht die Wertegemeinschaft? Die Wertegemeinschaft die für Demokratie und Meinungsfreiheit eingestehen? RT und Sputnik konnte man bisher weder die Manipulation noch Fake News nach weißen. Diese Medien bedienen sich dem gleichen Mittel wie die BILD Zeitung, nur ein tick besser."

Also der Vergleich mit der BILD-Zeitung sagt doch alles. Also, ich habe noch die BILD-Zeitung verteidigt und werde dies auch jetzt nicht tun. Aber ich verteidige unsere Presselandschaft. Und da müssen Sie als Mitglied "unserer Wertegemeinschaft" einfach mal feststellen, dass die BILD-Zeitung zwar grottenschlecht und erkennbar manipulativ angelegt ist, dies aber nicht im Regierungsauftrag macht. Im Gegenteil: Meist vertritt sie strikt die andere Position. Das gibt nämlich mehr Auflage.

RT aber hat das definierte Ziel, die russische Regierungssicht zu verbreiten. Das ist natürlich manipulativ, aber unstrittig legal. Aber auch unstrittig primitiv und langweilig. Ich habs probiert!

20:53 von ErebMacar

Es wird wohl jede Sprache ihre eigenen Konnotation des Begriffes haben.

tomtomtoy, 19:30

||Wie genau es Moskau mir der Wahrheit nimmt konnten Sie doch gerade sehen, an der Übung "West" sollen 12700 Kräfte teilgenommen haben, Westliche Satellitenbilder ließen um die 100 000 erkennen.||

Haben Sie persönlich nachgezählt?

Soll Russland es doch so machen

Das Ergebnis wird sein, dass Russland in der Rangliste der Pressefreiheit noch den ein oder anderen Platz einbüsst - aber vor allem beraubt es sich selbst, seine Bevölkerung und öffentliche Debatte um Impulse der gesellschaftlichen Erneuerung, die es eigentlich so dringend bräuchte.

@ErebMacar - Wenn zwei dasselbe tun...

20:53 von ErebMacar:
"Die Bezeichnung von NGOs mit dem Prädikat 'ausländischer Agent' dient ausschließlich dazu, in der Bevölkerung Ressentiments gegenüber diesen zu schüren."

Da diese Bezeichnung 1938 in den USA gegen Nazi-Propagdada eingeführt wurde, haben Sie mit Ihrer Vermutung wahrscheinlich recht.

Ich verstehe allerdings nicht, warum Sie nur den verurteilen, der es nachmacht. In beiden Staaten werden auslandsfinanzierte NGOs als "ausländischer Agent" gebrandmarkt und Sie werden mir doch nicht erklären wollen, dass dieser Begriff in den USA ein Sympathieträger wäre, oder?

tomtomtoy@

"Wie genau es Moskau mir der Wahrheit nimmt konnten Sie doch gerade sehen, an der Übung "West" sollen 12700 Kräfte teilgenommen haben, Westliche Satellitenbilder ließen um die 100 000 erkennen." /// Könnten sie bitte hier für auch Quellen liefern, da die NATO zwar eine höhere Zahl kritsiert hatte aber keine Zahlen genannt wurden.

re nachfragerin: Was denn nun?

"Alles in allem erscheint die Reaktion Russlands angemessen und nicht übertrieben."

Ich respektiere ehrlich Ihre Überzeugung, die russische Regierung würde immer "angemessen" und nie " übertrieben" reagieren. Ich kann das zwar nicht nachvollziehen - aber egal.

Aber warum Sie eine "Reaktion" als eine eigenständige und nach vorn gerichtete Politik ansehen, erschließt sich mir nicht. Ständig verteidigen Sie die Politik Russlands als "unvermeidlich". Ist das alles? Russland will sich doch als bessere Alternative zum "kapitalistischen und manipuliertem" Westen positionieren. Indem Sie nur alles Schlechte des Westens kopiert? Und dies auch noch als "angemessen" bezeichnet?

Also, ich hätte gewaltige Blähungen, wenn ich eine solche Strategie jeden Tag verteidigen müsste.

Da macht es doch viel mehr Spaß, FÜR etwas zu kämpfen! Zum Beispiel für mehr Pressevielfalt und -qualität weltweit. Im Westen und im Osten. Weg von Vox-News und Sputnik und Trash-TV. Das wäre doch was! Ich bin dabei!

Am 13. November 2017 um 20:52 von Nachfragerin

Alles in allem erscheint die Reaktion Russlands angemessen und nicht übertrieben.

Ja,das meint die Claudia auch lol

re nachfragerin: Verschweigen?

"Und genau das gilt es zu verhindern. Wer die westliche Freiheit nicht nutzt, um alles das zu verschweigen, was nicht ins Weltbild passt, der muss halt zum Schweigen gebracht werden."

Es fällt einem ja manchmal schwer, höflich zu bleiben, aber haben Sie sich schon einmal in einem "westlichen" Zeitungsgeschäft aufgehalten?

@ErebMacar

""Sie meinen die aufgesplitterte Mediensituation in Russland, wo man die kremlkritischen Medien an einer Hand abzählen kann."

Nennen sie bitte einen bekantermaßen Regierungskritischen Sender in Deutschland.

Ab und zu Kritik an einzelnen Aktionen der Regierung gibt es im Russischen Fernsehen auch. Viel mehr kommt in Deutschland auch nicht.

@ErebMacar

20:43 von ErebMacar:
"Sie meinen die aufgesplitterte Mediensituation in Russland, wo man die kremlkritischen Medien an einer Hand abzählen kann, weil fast alle unter den ständigen Repressionen dicht machen mussten?"

Ich will die Mediensituation in Russland nicht schönreden, wüsste aber gern, wie viele Medienhäuser auf politischen Druck hin schließen mussten. Haben Sie da ein paar Namen und Zahlen? (Als Gegenbeispiel fällt mir die Novaya Gazeta ein, die nach wie vor ihrer unabhängigen Arbeit nachgeht und deshalb auch gern von westlichen Medien zitiert wird.)

Darüber hinaus fallen mir auch in Deutschland nur wenige Medienformate ein, die echte Regierungskritik üben und vom Mainstream nicht in die Nähe von Verschwörungstheorien gerückt wurden.

Der Kalte Krieg ist ein Fortschritt

Ich habe nichts gegen das russische Vorgehen einzuwenden - es ist mir egal. Wichtig ist für mich, dass die Menschen in der freien Welt wissen, dass RT, Sputnik etc. Propagandaorgane des Kremls im Rahmen seines Versuchs sind, die freiheitlich-liberale westliche Wertegemeinschaft zu unterminieren und zu zerstören. Das Wissen um den Kalten Krieg ist ein Fortschritt, um das aggressive Vorgehen Russlands gegen seine Nachbarn rechtzeitig zu antizipieren. Insofern sorgt Russland auch heute für weitere Klarheit - im Westen. Das ist gut.

@Tagtest

"Ich habe nichts gegen das russische Vorgehen einzuwenden - es ist mir egal. Wichtig ist für mich, dass die Menschen in der freien Welt wissen, dass RT, Sputnik etc. "

.

Sie verwechseln hier etwas in meinen Augen. Wo sind die anderen betroffen Medien keine "Propagandainstrumente". Was ist in Ihren Augen wirklich "objektiv" oder Subjektiv? Was ist in Ihren Augen die absolute Wahrheit? Haben Sie sie?

Wird kaum jemanden stören

Im Gegensatz zu RT oder Sputniknews die im Ausland offen Propaganda betreiben haben die ausländischen Sender nicht vor die russische Bevölkerung zu manipulieren, bei Rossija Segodnia (RT und Sputninknews) gibt es ganz klare Absichten die kremlfreundlichen staatstreuen Nachrichten im Ausland zu verbreiten, damit die Menschen denken, die russische Regierung hätte grundsätzlich immer Recht. Es wird die bestimmten Sender denen das arbeiten erschwert wird dies nicht so groß kratzen.
Lächerlich ist, dass Foristen dieses peinliche Getue von der russischen Regierung auch noch gutheißen und es völlig normal finden wenn Russia Today und Sputniknews im Ausland (so auch in Deutschland) die Menschen manipulieren. Nein dies ist nicht normal und dagegen wird zurecht vorgegangen.

@skydiver-sr 16:19

Nur mit dem Unterschied, dass der Westen Gründe hatte zu sanktionieren,da Rossija Segodnia mit Russia Today und Sputniknews offen Propaganda betreibt. Die Deutsche Welle ist davon ganz ganz weit entfernt und das miteinander zu vergleichen ist ein Witz. Es gibt im Westen keine vergleichbaren Medien die genauso vorgehen wie Russia Today oder Sputniknews.

Magfrad@

"Lächerlich ist, dass Foristen dieses peinliche Getue von der russischen Regierung auch noch gutheißen" /// Lächerlich macht sich die USA, die doch immer der Verfechter von der großen gebriesenen Meinungsfreiheit sind.
.
"al finden wenn Russia Today und Sputniknews im Ausland (so auch in Deutschland) die Menschen manipulieren." ///
Wie schaut den diese Manipulation aus? Also bei den meisten Berichten bei RT und Sputnik ist immer eine Verlinkung, wo auch die Welt oder Zeit zitiert werden.

@Misses Figg

In Russland gibt es eine Opposition, und ich kann mich auch frei informieren. Es gibt ja nicht nur die russische Staatsmedien in Russland.
Das die Opposition so unbedeutend ist, liegt a. daran das sich Putin einer hohen Zustimmung sicher sein kann. (derzeit ca. 83%)
Ich frage mich wenn unsere Politiker einmal begreifen, das Druck auch Gegendruck erzeugt.
PS. wohne nicht in STP sondern in Chemnitz

@Magfrad - Die Manipulation ist allgegenwärtig!

21:48 von Magfrad:
"Lächerlich ist, dass Foristen dieses peinliche Getue von der russischen Regierung auch noch gutheißen und es völlig normal finden wenn Russia Today und Sputniknews im Ausland (so auch in Deutschland) die Menschen manipulieren."

Natürlich ist das normal. Spätestens seit der Ukraine-Krise gibt es den Begriff "Medienkrieg" und in einem solchen stehen sich zwei Seiten gegenüber, deren Strategie und Mittel sich kaum unterscheiden.

Wer sich nicht einseitig manipulieren lassen will, ist gezwungen, sich über unterschiedliche Kanäle zu informieren und seine Meinung auf dem resultierenden Gesamtbild zu gründen. Und wer glaubt, dass eine Seite nichts als die Wahrheit verkündet, während die andere stets lügt, dem fehlt es an Medienkompetenz.

Darstellung: