"Paradise Papers": Deutsche Behörden fordern Dateneinsicht

06. November 2017 - 16:15 Uhr

Steuerregeln müssten transparenter und Schlupflöcher gestopft werden - mit diesen Forderungen reagiert die deutsche Politik auf die jüngsten Enthüllungen über Steueroasen. Zudem haben die Strafverfolgungsbehörden Interesse an den kompletten Datensätzen angemeldet.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Gerdae die Betroffenen wollen "aufräumen"?

Wer bei Wikipedia nach Steuerfahnder-Affäre sucht, erfährt, wie die deutschen Behörden mit pflichtbewussten Steuerfahndern umgehen, wenn sie gewissen Personenkreisen zu nahe kommen.

Ich glaube nach dem, was damals geschah, dass das Interesse der Behörden dahin gerichtet ist, an Detailinformationen zu kommen, um möglichst viele Freunde zu warnen und Spuren aktiv zu verwischen.

Unglaublich?
Siehe oben - bitte lesen...

Deutsche Behörden fordern Dateneinsicht

warum eigentlich ?, ist nach den letzten Enthüllungen irgendwas geschehen was Geld eingetrieben hat oder die Löcher abgedichtet.
War nach Prüfung fast alles legal.
Und wird diesmal auch nicht anders.

Gruß

Ein guter Job für die Geheimdienste!

Steuerterroristmus ist ein Verbrechen, das mit Hilfe der Geheimdienste aufgeklärt werden sollte. Dann hätten die Geheimdienste tatsächlich etwas Vernünftiges zu tun und die Rechtslastigkeit dieser Dienste wäre nicht ein so großes Problem. Und wenn sogenannten Staatsverbrechern wie Puigdemont 30 Jahre Knast drohen, halte ich für Steuerhinterzieher mindestens das gleiche Strafmaß für angemessen. Für schuldige Politiker aus Prinzip das Doppelte

Irgendwie muss ich schmunzeln

ob der Aufgeregtheit über diese Enthüllungen.
Eigentlich bestätigen diese Enthüllungen nur das was jeder vermutet und viele gewusst haben.
Unser langjähriger Finanzminister wurde ja auch zu diesem Thema interviewt und er hat bestätig "wir wissen, dass es so ist und eigentlich können wir da net viel mache". Besser hätte man die Hilflosigkeit oder "lieber nix mache wolle" nicht demonstrieren können.

zu verlockend

Die Tagesschau mit kritischem Blick auf Regierung und Großunternehmen!? Daß ich das noch miterleben darf ... ;-). Danke jedenfalls.

Die Empörung des Regierungssprechers ist obligagorisch. Ändern wird sich unter dieser und erst recht unter der kommenden Regierung wohl nichts: Zu verlockend die Wohltaten, die die steuerbegünstigen Unternehmer großzügig und dankbar verteilen.

Irgendwie ein Herumeiern

Natürlich ein Problem, wenn die Daten illegal weitergegeben wurden, da ja anscheinend die Machenschaften der Eliten juristisch legal waren.
Andererseits muss das endlich aufhören, dass sich die Eliten ihrer gesellschaftlichen Verantwortung entziehen, sondern endlich mal ihre volle Steuer da zahlen, wo sie eigentlich auch anfällt.
Wiederum frage ich mich, ob die investigativen Recherchenetzwerke auch wirklich alle politischen Richtungen beleuchten oder nur die genehmen? Daher wäre es schon auch wünschenswert, wenn auch andere Institutionen als unsere Mainstreammedien Einblick in die ungeschwärzten Daten kriegen könnten.

Bestrafen wie Raub

Jeder Räuber im Aldi wird härter bestraft als die großen Steuertrickser. Dabei schaden die uns wesentlich mehr. Es stecken Milliarden dahinter, also wird fleißig Lobbyarbeit geleistet - in Berlin, in Brüssel und sonst wo. Jeder Monat, in dem der Status Quo erhalten bleibt bedeutet Milliardengewinne. Daher wird geschmiert was das Zeug hält. Könnte man mal die Parteienspenden dagegen legen? Spätere Posten von Politikern dagegen legen? Diejenigen, die Angst haben, dass Flüchtlinge oder Billiglöhner ihnen und ihren Kindern etwas wegnehmen, wo ist euer Aufschrei? Hier wird wirklich Diebstahl an uns begangen. Bleibt nur - härter bestrafen - wie Raub - die Täter und Mithelfer. Wenn die gewählten Politiker das nicht schleunigst hinbekommen, sind auch diese Mithelfer.

Apropos . . . himmlisches Paradies ;)

Ich pers. würde gern wissen, ob bei den aktuellsten "Paradise"- oder auch bei den "Panamapapers" themenbezogene Informationen über Leute wie Jorge Mario Bergoglio (der Papst); Tenzin Gyatso alias Lhamo Döndrub (Dalai Lama), einigen weltw. bekannten islamischen Khalifen/Sultanen/Hodscha`s; oder dem russisch orthodoxen Kyrill Wladimir Michailowitsch Gundiajew aufgeführt ist ?

Ich kann die Leute die ihr erarbeitetes Geld nicht verlieren wollen, nur weil siech Politiker & Juristen irgendwelche Gesetze zur Vervielfachung der Staatsvermögen ausgedacht haben sehr gut verstehen. Hier in DE gibt`s ja kaum eine offizielle Stelle d z. B. einen Finanzminister, den Bundespräsidenten & andere überprüft (das Finanzministerium etwa?_LOL*) Außerdem gibt es für Politiker ja auch noch die praktische die "diplomatische Immunität"

Doch Geistliche sind noch unheimlicher- - sie sorgen sich ja um die "Ärmsten der Ärmsten" __ doch bei Finanzbetrug (jede Religion hat ihre Banken) wirkte es nur SCHEINHEILIG)

Diese Haltung der Sueddeutschen Zeitung lehne ich ab

Sorry aber mit dieser Haltung der Sueddeutschen Zeitung: https://www.tagesschau.de/ausland/paradisepapers/paradise-papers-reaktion-bundesregierung-101.html "Süddeutsche" lehnt Daten-Weitergabe ab Eine Weitergabe der gesamten Daten an die Behörden lehnt die "Süddeutsche Zeitung" allerdings ab. "Die Unterlagen wurden der "Süddeutschen Zeitung" zugespielt. Aus Gründen des Quellenschutzes macht die SZ keine Angaben über Herkunft, Zeitpunkt und Abläufe und wird die Originaldokumente und -daten nicht der Allgemeinheit und auch nicht den Strafverfolgungsbehörden zur Verfügung stellen. Allein schon aus Gründen des Quellenschutzes wäre dies nicht möglich. lehne ich ab! Was die Sueddeutsche damit machen wuerde, ist Strafvereitelung im Amt und dass ist strafbar, werte Sueddeutsche Zeitung! Von daher erwarte ich von der Sueddeutschen, dass sie diese Daten UMGEHEND an die Staatsanwaltschaft herausgibt.

Es ist nicht nachvollziehbar

dass jetzt die Regierung und die angeschlossenen Behörden die Unterlagen haben, um einzusehen. Was steckt dahinter ? Die Regierung und die angeschlossenen Behörden hätten doch die Möglichkeit, mit Hilfe der Geheimdienste , den Sumpf (siehe Fall Maus-StA BO) aufzudecken, ermöglichen konnten. Nein, die haben doch den Steuersumpf mitgetragen. Den Normalbürgern etwas vorgegaukelt. Bei den Panamapapers haben die Behörden auch nicht den Sumpf weiter verfolgt. Denn bei der Aufdeckung hätte die Behörden doch auf das nächste Kanzleigestrüpp stoßen müssen. Was haben die gemacht, die Geschichte verdunkelt und jetzt sich hinstellen, wie "Scheinheilige". Ich frage mich immer wieder, wer hat diesen Personenkreis an die Macht gehievt? Der Normalbürger oder kleine Handwerker muss sich mit den Steuerbehörden rumschlagen und wenn die Frist zur Zahlung nicht eingehalten werde, werden Zwangsgelder erhoben . Jetzt ist die Zeit gekommen, dass die "Großen" Investoren zur Kasse gebeten werden müssen. Punkt!

Fehler in der POLITIK

Ich halte diesen Bericht für unsäglich populistisch und tendenziös. Die Autoren schlagen gegen die ein, die ihnen die beste Einschaltquote versprechen.

Denn wie es immer wieder im Bericht betont wurde, handeln die Unternehmen VOLLKOMMEN LEGAL.

Natürlich ist es eine Katastrophe, wenn riesige Milliardenbeträge dem Fiskus entgehen, aber die Schuld an den schlechten Gesetzen und Gesetzeslücken tragen eben NICHT diejenigen, die die Steuerschuld drücken, sondern die, die die schlechten Gesetze machen.

Es ist alleinige Schuld der weltweiten POLITIK, dass es zu solchen Auswüchsen kommt. Selbst ATTAC fordert den GESETZGEBER auf, endlich die bekannten Lücken/Fehler zu beheben und macht auch Vorschläge. Solange der aber ziemlich untätig ist, braucht man sich über solche Probleme nicht wundern.

Den Unternehmen kann man nur das "Verbrechen" vorwerfen, dass sie sich ans Gesetz halten.

Die Unternehmen handeln legal (rechtlich richtig). Ob das legitim (moralisch richtig) ist, sei dahingestellt.

whistleblower frei,buergerbetrueger im knast ?

absolutes gegenteil ist bittere realitaet.
user A.U.:
"Die Tricks der Reichen
In Deutschland darf man gegen Steuerhinterziehung &Korruption frei&ohne Angst um das eigene Leben recherchieren.Die Reporter der öffentl-rechtl Sender tun dies-vielen Dank.
Ich würde mir wünschen,dass jeder Bundesbürger diesen Bericht anhört und die Politik konsequent reagiert"
ihr wort in gottes ohr.
luxleaks,wikileaks,panampapers-alles bekannt seit jahren.
was ist geschehen bisher?
die "grossen vier"prosperieren wie gehabt,schreiben nach wie vor die luecken in die gesetze,durch die ihre kunden dann schluepfen.
verdienen millionen in dem sie den kunden (konzernen etc)ermoeglichen zum nachteil der buerger milliarden zu hinterziehen.
bestraft wurden bisher vor allem die whistleblower,von berufsverbot,exil bis tod alles dabei.
derweil junker weiter,nach eigener aussage"luegen muss,wenns eng wird"und er&co weiter unbelangt uns alle betruegen.diesmal geschieht also was?
ehrlich?
hartnaeckig dranbleiben?
wer?

Auch dass hier von Maas alleine reicht ebenfalls nicht

Aber auch dass hier von Maas alleine: https://www.tagesschau.de/ausland/paradisepapers/paradise-papers-reaktion-bundesregierung-101.html Auch Justizminister Heiko Maas (SPD) forderte als Konsequenz der Veröffentlichungen transparentere Steuerregeln in der Europäischen Union. reicht ebenfalls nicht aus! Denn auch die Steuergesetze der Mitgliedsländer der EU - also auch die Steuergesetze in Deutschland - muessen ebenfalls transparenter werden. Und sie muessen auch härter durchgesetzt werden! Und zu dem hier von Maas: https://www.tagesschau.de/ausland/paradisepapers/paradise-papers-reaktion-bundesregierung-101.html "Nur so können wir auch weltweit glaubwürdig für mehr Steuergerechtigkeit eintreten", sagte Maas. sage ich mal: wir können nur glaubwuerdiger werden, wenn wir unsere Steuergesetze auch konsequent durchsetzen und unsere Steuern und Sozialabgaben zurueckholen von solchen Steuerbetruegern (auch explizit von Politikern)! Nichts anders sind die!!

Auch dass hier ist absolut zutreffend - es fehlen einige Namen

Zusätzlich ist auch dass hier: https://www.tagesschau.de/ausland/paradisepapers/paradise-papers-reaktion-bundesregierung-101.html Eigenthaler warf Deutschland und der EU vor, zu wenig auf Europa zu schauen, wenn es um Steuerflucht und Steuerhinterziehung gehe. "Wir haben nicht nur Steueroasen in der Südsee und in der Karibik - wir haben sie mitten in der EU." Auch Malta, Luxemburg und Irland gehörten dazu. absolut zutreffend. Und nicht nur Malta, Luemburg und Irland gehören dazu, sondern auch Andorra, Monaco, die Kanalinseln, London, Lichtenstein, die Schweiz, sonstige. Diese sollten der Vollständigkeit halber ebenfalls genannt werden.

"Paradise Papers"

Steuerflucht bekämpft man am besten, so wie jede andere Flucht auch: Man beseitigt die Fluchtursachen. Denn Steuerhöllen sind das Problem, nicht Steueroasen!

Weshalb die Aufregung?

Diese Trickserei ist doch seit vielen Jahren bekannt und selbst Herr Schäuble hat dazu bereits einige Kommentare abgegeben. Hat irgendjemand irgendwas unternommen? Nein!
Aufklärung und Beseitigung der Schlupflöcher ist offenbar politisch ungewollt oder wegen der Mächtigkeit der wirklich Mächtigen nicht durchsetzbar...
Das fehlende Geld kriegt man ja auch vom kleinen Mann.

Kein Wunder

Wenn man die Steuergesetze von Unternehmensberatungen schreiben lässt, darf man sich über dieses Ergebnis nicht wundern. Die Superreichen lachen doch über uns "Doofe Steuerpflichtige"

Wir sind Weltmeister - im Steuerrecht

Als ich vor etwa 50 Jahren mein Studium begann, wurden wir belehrt, dass das deutsche Steuerrecht dringend reformiert werden müsste. Bis heute ist das Steuerrecht jedoch nur komplizierter geworden: 200 Gesetze und fast 100.000 Verordnungen, die auch Fachleute nicht mehr übersehen, sollen Steuergerechtigkeit erzeugen, tatsächlich aber sind Rechtsklarheit, Allgemeinverständlichkeit und Übersichtlichkeit verloren gegangen.

Nach einem Blick in meine Kristallkugel sage ich Folgendes voraus:
1. Die Auswertung der "Paradise Papers" wird dazu führen, dass noch mehr Regeln eingeführt werden
2. Mehr Regeln bedeuten mehr Schlupflöcher
3. Im Großen und Ganzen wird sich nichts ändern: Paradise (is) lost

deutsche behoerden fordern einsicht? wer chef?

ja, wer ist denn "der chef" der der deutschen steuerbehoerden ?
die executive,also die regierung vlt?
wer koennte,muesste die missstaende den abschaffen?
die legislative vlt?
und das ginge problemlos,wenn die politiker international halten wuerden,was sie vollmundig versprechen.
obwohl-es gibt ja O-Toene,authentisch und ungefaelscht- in denen junker und konsorten klipp und klar sagen,das man die buerger anluegen muss.
kann man auf you tube noch anschauen, auch wie sonst mit den deutschen buergern schlitten gefahren wird.
z.b.unter chicago council-friedman-stratfor.
alles seit jahren veroeffentlicht und nichts geschieht.
man wurde sogar als vt-ler beschimpft.
und jetzt greifen qualitaetsjournalisten das thema endlich mit dem anschein von ernsthaftigkeit auf.
wie lange.
drei tage?drei wochen?drei jahre)
oder einfach solange,bis abhilfe geschaffen wurde?
warum nur glaub ich das nicht so recht?

lasse mich gerne ueberraschen-nichts lieber als das.
schaffen das die journalisten-drannbleiben

Sozoilogisches Gleichgewicht gestört

Na ja, über 30 Jahre wird bereits vor der
Deutschen Wiedervereinigung über Bildungspoltick gesprochen und ...!
Erst mal wurden Bilddungs und Fördermaßnahmen eingestellt!
Ich denke nur ,,an die Bunte" : Endlich mal ein Staatsempfanfang auf Augustusburg!
Für Ronald Reagan! Ich bin aber überzeugt
das dieses Geld schon besser ausgeben worden wäre! ZUM ZIELPUNKT wäre das besser eingesetzt worden!
Im Deutschen Wesen hat sich viel verändert!
Und das macht die Unfähigkeit aus.
Die Geschichte widerholt sich! Das Strafverfolgungsbehörden Interesse anmelden ist doch klar!
Das GG geht davon aus das Legislative, Executive, und Judikative getrennte Gewalten im Rechtswesen dieses Staates
sind! So dumm sind Jungwähler nicht, und die Russland Deutschen die H. Kohl geholt
hat um seine letzte Wahl zu gewinnen auch
nicht! Ich habe mich in Bussen und Öffentlichen Stellen fast überall unterhalten! Dazu braucht man nicht Blaskapellen und ,,Wahlgeschenke"
die d. Steuerzahler bezahlt!
SPD Tschüss

Schlechte Demokraten

Es ist schon bitter, dass systematische Steuerhinterziehung von Journalisten aufgedeckt werden muss. Kein Staatsanwalt, kein Finanzbeamter und kein Politiker hat sich dieses Themas beherzt angenommen. Kein Wunder, sind die doch alle auch ein bischen verstrickt in diese „Gewinnmitnahme“. Ob sich jetzt aber was ändert? Ein pasr Bauernopfer, dann wächst Gras über die Sache und die Banditen machen ungeniert weiter. Was sich ändern wird? Meine Steuerprüfung wird noch giftiger: der kleiner Bürger ist doch der Schwerverbrecher, wenn er 500m mehr Weg zur Arbeit angibt. Da misst der Fiskus mit zweierlei Maß (ich sage nur Flowtex).

Untaetigkeit

es ist unertraeglich wie die Elite sich von der Verantwortung drueckt - sie koennen den Hals nicht voll genug bekommen. Die Politik, Finanz- und Justizministerium sind untaetig oder ignorant. Schaeubles Interview ein Offenbarungseid.
Ein Denkmal fuer den Steuervermeider, ein Verdienstkreuz fuer den Merkur Chef nicht zu fassen!
Diese Gesellschaft muss zur Verantwortung gezogen werden - ein Eksempel 10 Jahre Haft wegen Steuerhinterziehung wuerde zu Abschreckung reichen. Dann Europa - die Staaten ( z.B.Holland/England/Luxemburg ++) beschei..en den Rest - Konsequenz 0!
Es entsteht der Eindruck das die Wirtschaft und Politik Hand in Hand arbeitet - es wird Zeit fuer Konsequenzen.

@16.39:die fahnder wurden fuer psycho erklaert

mussten sehr sehr hartnaeckig um ihre zukunft&ihren ruf kaempfen.
ganz viele lassen sich so abschrecken,auch durch sachen wie den mord auf malta.
auch will keine whistleblower in den knast oder beruflich/privat ruiniert werden.
oder ins exil wie julian assange(gegen den alle anklagen sich erledigt haben&der vor der UN recht bekommen hat)oder muss in russland leben wie snowden(der wollte nach suedamerika,aber wie man an der von der usa gekaperten maschine des bolivian.praes.evo morales sehen konnte,waer dies sein"ende" gewesen."
ob nun hier in sachen konzernflucht/steuerbetrug an den gemeinen buergern,oder in sachen nsa(die,die"was wissen sollen"sind nicht wir,sondern andere),oder nsu(da wurde den buergern durch schreddern&schlimmeres nicht nur info verweigert)
wenn man den wirklich maechtigen zu sehr auf die fuesse tritt,kriegt man echte schwierigkeiten.
das hat sich schon laengst rumgesprochen,wenige wagen noch etwas.

also,was ist das hier.
wird wirklich hartnaeckig durchermittelt?

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: