Kommentare

Die letzten "Grundsatzreden"

Die letzten "Grundsatzreden" waren leider ein "weiter so" und noch mehr davon.

Eine gemeinsame EU-Arme, die keine Zustimmung des Bundestages benötigt .... :(

Jetzt nehmen die Brüsseler wohl Anlauf, für die endgültige Demontage Europas.

Stimmrechte nach

Stimmrechte nach Einwohnerzahl, mehr Sanktionsmöglichkeiten und Mehrheitsentscheidungen statt Einheitsprinzip sollte angestrebt werden.

So lange Jucker oben steht

... wirds ohnehin nichts!
Juncker steht für Steuervergehen, die Luxemburg unter seiner Regierung begangen hat

"Echte Probleme"

Ab wann gibt es keine Steuervermeidung mehr für Konzerne?
Wo ist der Plan zur Beseitigung der Arbeitslosigkeit im Süden?

Hat die EU Elite etwas gelernt v Brexit?

Sinkendes EU Schiff retten! Hat die EU Elite etwas gelernt v Brexit?Was waere jetzt zu tun?
1. EU Erweiterungsabteilung muss geaendert werden in Zusammenarbeitsabteilung,dann ist Kriegsgefahr gebannt,der Handel m allen Gebieten rundherum EU kann bluehen
2. Drohende Atomkriege durch USA+Nato Aktivitaeten sollen vermieden werden.EU soll das Sagen haben ueber alle Atombomben innerhalb v EU gelagert.Nato in eine EUorganisation aendern damit nur EUbelangen gedient werden
3. Unsere Gesundheit wird gefaehrdet.Deshalb TTIPverhandlungen stoppen+damit EU sich nicht abschliesst v 80% der Weltbevoelkerung
4. Sanktionen+Kriege stoppen damit Nato in eine EUorganisation geaendert wird.Dann kommt mehr Finanzraum f Einkommensunterschiede+braucht man nicht zu arbeiten bis zum Umfallen.Fluechtlingswellen fallen weg.Uebertriebene Ueberwachung EU Buerger wird unnoetig

Pokerspiele und Erpressungspotenziel der Reformbedürftigkeit

Bei den Brexit Verhandlungen bewegt sich vermutlich deshalb nichts, weil beide Seiten das meisste herausholen wollen und deshalb bis zum Schluss pokern.

Ich kann mir gut vorstellen dass bis zum Austrittstermin die wesentlichen Entscheidungen noch nicht getroffen worden sein. GB hat dann die Entscheidung, ohne Handels- und Austrittsvertrag die EU zu verlassen. Oder den Austritt zurückzunehmen. Als Druckmittel stünde GB noch die Möglichkeit zu, in der EU zu bleiben und unter Aussnutzung des Prinizips der Einstimmigkeit in wesentlichen Bereichen solange Reformen wichtige Reformen zu blockieren, bis die EU zu weiteren zugeständnissen bereit ist.

Die Briten und die EU haben genug sehr schlaue Köpfe, um dieses Szenario zu erkennen und durchzudenken. Ob die Politiker darauf hören, ist eine andere Frage...

Die EU zu ihren Wurzeln zurückführen

Die EU ist dazu da, dass wir alle geeint sind. Ohne sie, müsste man nur um nach Österreich oder Italien zu reisen, eine eigene Währung mitnehmen, man müsste durch nervige Zollkontrollen durch und könnte nicht mehr so einfach im EU-Ausland arbeiten. Auch unsere deutsche Wirtschaft profitiert davon. Viele Menschen fahren dort deutsche Autos, kaufen deutsche Maschienen oder auch nur das bayerische Bier. Diese Produkte müssten erst durch den Zoll, wo Zoll auf diese Produkte erhoben werden könnte , was diese verteuert. Dadurch werden sie nicht mehr so oft gekauft und unsere Wirtschaft wächst nicht mehr (so stark).
Klar, die aktuelle EU ist viel zu bürokratisch, daher wäre eine Reform nicht schlecht. Man müsste die EU auf ihre Basis, den Frieden, die Freiheit und die Einigkeit zurückführen. Bis dahin ist es aber noch ein weiter Weg. Deshalb begrüße ich die Forderung einer Reform.

Überflüssig !

Die EU ist in ihrer jetzigen Form überflüssig ,
denn, sie dient nur dem Kapital .

Thema Frieden : Dafür braucht es keine EU, dafür haben wir die Nato .

Eine EU ist nur interessant,
wenn sie als Premium-Liga funktioniert , Effekt ist, dann würden d. MRd-Zahlungen an d. restlichen Staaten entfallen .

Also Win-Win-Effekt

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „EU-Gipfel“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:
http://meta.tagesschau.de/id/128084/eu-gipfel-zum-brexit-kein-durchbruch...

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: