Kommentare

Jetzt bin ich ja bestimmt

Jetzt bin ich ja bestimmt kein Putinfreund, trotzdem nur mal so zur Standortbestimmung von uns EU'lern frage ich mal;
Und wenn er nun nur einmal gesagt hätte, dass der Putin nicht mehr sein Freund ist, dann hätte er aber sein Geld bestimmt wieder zurück bekommen und hätte es dann wohl noch interessiert, wo und wie er die Milliarden zusammengekratzt hat? Ehrlich.

Korrupt

Das ist ein eindeutiges Zeichen an alle korrupten Landesfürsten und solche, die es mal waren. Ihre Auslandsgelder sind antastbar.

Wo ist da der Zusammenhang?

@ Hepheistos:
Und wenn er nun nur einmal gesagt hätte, dass der Putin nicht mehr sein Freund ist, dann hätte er ...

Was hat das mit Putin zu tun?
Janukowitsch wird nicht für seine Freunde, sondern wegen Veruntreuung und Korruption bestraft.

Übertriebene Härte? Janukowitsch?

Obwohl die Scharfschützen noch nicht mal geklärt sind, und Janukowitsch lieber das Land verlassen hat als auf die Armee zurückzugreifen? Und wie nennt man dann das, dass die Opposition damals (mit Unterstützung durch gewaltbereite Nationalisten und Häuserbesetzer, sowie Tolerierung durch westliche Beiwohner der Unterzeichnung der Vereinbarung) ihre Vereinbarung mit ihm gebrochen hat, ihn verfassungswidrig des Amtes enthoben hat und die Regionen, die das nicht mitmachen wollten, durch den "Übergangspräsidenten" Turtschinow sofort angreifen ließ? Sofort Panzer losschickte? Dann auch noch Luftangriffe, auf eigene Landesbestandteile?
Und geht denn die EU auch den Vorwürfen gegen die aktuellen ukr. Machthaber nach und friert dann genauso Vermögen ein?
Die Einseitigkeit ist zu offensichtlich.

Millionen?

Wie hoch sind denn die Beträge, die Janukowitsch und sein Familienkreis im europäischen Ausland auf die Seite geschafft haben?

Auslieferung

Eine Auslieferung von Russland an die Ukraine und ein anschließender Prozess gegen Janukowitsch wären doch das Mindeste. Welches Interesse hat die russische Führung daran, den ehemaligen Machthaber zu schützen? Hat er auch Konten mit veruntreutem Geld in Russland?

12:48 von antizweierleiMaß

Vollste Zustimmung. Das Janukowitsch nicht so wie Assad gehandelt hat, wird gern übersehen.

Da ist was faul; die Vorgänge auf dem Maidan....

sind bisher nicht aufgeklärt, woher die Schüsse kamen, auch nicht. Der "Einsatz" des rechten Sektors schien keine Rolle zu spielen, warum spielt der EUGH bei dieser Farce mit? Ein Tausch von GB gegen die Ukraine scheint mir übrigens ein schlechter Tausch zu sein....

@ antizweierleiMaß

Sofort Panzer losschickte? Dann auch noch Luftangriffe, auf eigene Landesbestandteile?

Das ist einerseits nicht richtig, hat aber auch andererseits mit den von Janukowitsch im Laufe der Jahre veruntreutem und ins Ausland transferierten Geldern überhaupt nichts zu tun.

Die Verfassung der Ukraine wird nicht studiert.

Der zufolge ist - jedenfalls de iure - Janukowitsch immer noch Präsident der Ukraine.
Dass sein früherer zeitweiliger Wirtschaftsminister Poroschenko heute sein Vermögen versiebenfacht hat (laut FAZ), scheint die EU nicht zu stören. Die Unterstützung aus unseren Steuergeldern fließt weiter.

Janukowitsch, den Putin wegen seiner Wischiwaschi-Haltung nicht sehr schätzt, hat - wenn einige Blogger recht haben - gerade auch wegen seiner Auslandsvermögen die Staatsmacht nicht gegen die gewalttätigen "Demonstranten" eingesetzt.
Es hat ihm offensichtlich nichts genützt.

EuGH:Vermögen von Janukowitsch bleibt eingefroren....

Einerseits ist das,daß Gebaren der ukrainischen Eliten seit 1991.
Andererseits ist es natürlich ein Witz,wenn daß Vermögen von Janukowitsch eines Tages den heutigen ukrainischen Oligarchen übereignet wird(Pintschuk,Turschinow).Präsident Poroschenko,mit seinem Roshen-Unternehmen,steht in den Panama Papers,ohne daß es ihm schadet(Teilvermögen verschoben um es der Besteuerung zu entziehen).

Wieso?

Ja - der Janukowitsch - der Böse.
Seine Gelder müssen eingefroren werden.

Und Poroschenko und Freunde stopfen sich weiter die Taschen.
Und die EU stopft mit.

Wo sein Geld aus Panama ist? Wer fragt da schon....

Wenn 2 das gleiche tun ....

Maidan v. 3.0

Interessant, im Kiev schon der 3 Tag läuft wieder Maidan v. 3.0. Aber die Tagesschau will das bestimmt nicht sehen. Und berichten. Muss man schon langsam die Sorgen kriegen um Poroschenko und seine Milliarden.

@ 13:18 von Wohlstandsbäuchlein

Bitte nicht so deutlich machen, auf welcher Seite sie stehn.
Und sich bitte auchmal kundig tun was damals wirklich geschah.
Nicht er gab den Befehl.den Maidan zu stürmen,nicht er ließ Busse vorfahren mit Menschen die bezahlt wurden.
Fahren sie mal in das Land und lassen sie sich das erzählen von jenen die dabei waren.

12:46 von Wohlstandsbäuchlein

......"wegen Veruntreuung und Korruption bestraft."....
Hat Janukowitsch EU-Gelder veruntreut und hat er damit EU-Beamte bestochen?....

15:34 tomitsch

Maidan 3.0?
Ja die österreichischen Nachrichten haben es gebracht und auch die österreichischen Medien haben darüber berichtet. Man fragt sich warum das bei uns kein Thema ist denn es scheint eine größere Demonstration gewesen zu sein.

Die EU warf ihnen

Die EU warf ihnen Veruntreuung oder Unterschlagung staatlicher ukrainischer Gelder vor.
----------------------------
Hat die EU außer Vorwürfe auch Beweise?

Ihre Ergebnisse

Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Journalisten unter dem Namen "Yanukovychleaks".
--------------------------
Warum berichtet die TS nicht über "Mirotworez"?
Auf dieser Internetseite werden persönliche Daten von Menschen veröffentlicht, die von den Betreibern als „Feinde der Ukraine“ angesehen werden. Internationale Bekanntheit erlangte sie im Fall der Ermordung der Oppositionellen Oles Busyna und Oleh Kalaschnikow. Beide wurden samt vollständiger Adressen im „Fegefeuer“ eingetragen und einen bzw. zwei Tage später vor ihren jeweiligen Wohnhäusern niedergeschossen.

was lernen wir?

wenn die eu 2014 konten des janukowitsch-clans in der eu sperren konnte, heisst das, dass der clan sie zuvor eroeffnen und mit ihnen arbeiten konnte, und ganz sicher nicht erst 2013/2014. und ebenso sicher haben die eu-behoerden auch nicht erst durch die dokumente aus den janukowitsch villen von den konten erfahren.

wenn doch, steht die frage im raum, warum der janukowitsch-clan unbehelligt konten in eu-staaten eroeffnen konnte, welche rechtslage so etwas ermoeglicht und warum.

und wenn die eu-behoerden es gewusst und hingenommen haben, erhebt sich die frage, warum?

und da sind wir dann bei dem umstand, dass dieser bericht eine information nicht enthaelt, naemlich, dass janukowitsch deshalb mit dem euro-maidan konfrontiert wurde und vor ihm floh, weil er ein assoziierungsabkommen mit der eu ploetzlich platzen liess, die gleiche eu, die ihm dann die konten sperrte.

hat ihn die eu DESHALB so lange gewaehren lassen?

habt ihr deshalb dieses entscheidende detail "vergessen"?

Sicherlich finden sich

Sicherlich finden sich genügend Punkte, um Janukowitsch einen Strick zu drehen. Der Mann hat garantiert keine saubere Weste. Allerdings kann man dies von sehr vielen sagen, nicht zuletzt von seinem Nachfolger. Der EuGH urteilt in einer eminent politischen Angelegenheit, die auf einen juristischen Nebenkriegsschauplatz gezerrt worden ist. Das ist mehr als prekär. Politik mit juristischen Mitteln zu machen schadet letztendlich der Glaubwürdigkeit der Justiz.

Darstellung: