Kommentare

Wird das jetzt der Regelfall?

Firmiert jetzt schon jeder Korrespondent der ARD unter "Faktenfinder"?
Wenn die Bewertungen, die die Beiträge von Frau Stöber von der Leserschaft bekommen, berücksichtigt werden, muß die TS aufpassen, daß der Begriff "faktenfinder" nicht entwertet wird.
Unter dieser Rubrik ein Sammelsurium von Meldungen, Vermutungen, Kommentierungen und persönliche Wertungen einfließen zu lassen, ist nicht das, was uns die TS bei der Einrichtung versprochen hat.

Spekulation über Spekulation

Es gibt von SPÖ Wahlhelfern inszenierte Seiten über den ÖVP Mann Kurz.
Daneben gibt es Seiten über den SPÖ Mann Kern, von denen nicht festzustehen scheint wer sie zu verantworten hat.
Zwei Sätze reichen um die bisher wahrscheinlichen Tatsachen zufassen.
Damit hat die SPÖ auf jeden Fall ein Problem und jemand Unbekanntes vielleicht.
Was dann im Artikel kommt ist nur noch frei erfunden. Kern und die SPÖ mit einer Verschwörungstheorie, Journalisten mit einer Verschwörungstheorie über die bekannten Fakten und gleich noch eine Verschwörungstheorie über die Theorie der SPÖ.
Und zur Krönung noch ein bedeutungsschwangeres "Irgendwas stimmt da nicht". Glaskugelfetischismus als Journalismus. Und das soll "Was spricht dafür was dagegen sein"

Pro Propaganda für Kurz?

Perfekt initiierte ProPropaganda für Kurz könnte man meinen . So kurz vor der Wahl wird er zum Opfer und ganz bestimmt des Wählers Liebling. Alles komisch Österreich, was soll das?

Herr Kurz

Ich weiß nicht, ob man unbedingt eine Kampagne bei einem Herr Kurz brauch, damit alle wissen, wie dem seine Denkweise ist:
http://bit.ly/2fJuckN

Frau Stöber berichtet

Frau Stöber berichtet mal wieder.
Alles voller Fakten. Und unsere strammen Altlinken sind auch schon wieder aktiv.

fakten korrekt benennen

das hätte was, besonders in unseren anstalten

ich zitiere @fathaland slim aus dem geschlossenen Thread

wenn eine Sache es wert ist, für sie zu kämpfen, dann ist sie es wert, schmutzig für sie zu kämpfen

Das ist gerade der Trugschluss. Die Demokratie ist es wert, dafür zu kämpfen, aber mit undemokratischen Mitteln für sie zu kämpfen, schadet ihr mehr, als es ihr nützt. Hier passt wohl besser ein Wahlspruch der Hippie-Bewegung aus den 70'ern: "Kämpfen für den Frieden ist wie v.....n für die Jungfräulichkeit."

Kurz und die ÖVP sind gefährlich, und sich ihnen entgegenzustemmen, ist ehrbar. Aber, wer an die demokratische Gesellschaft glaubt, darf sich zu ihrer Verteidigung nicht auf das Niveau ihrer Gegner begeben, sonst haben wir Demokraten schon verloren.

Der Faktenfinder

Einmal wieder ein tolles beispiel eines völlig konfusen und wirren FF artikels den ohne weitreichende vorkenntnisse kein mensch versteht. Der FF zeichnet sich vor allem dadurch aus keinerlei fakten zu liefern sondern stets aufs neue unstrukturiert und verwirrend Verschwörungstheorien aufzugreifen oder zu erschaffen und diese nach belieben in die ein oder andere richtung hin auszulegen. Dabei sich stehts im halbgaren bewegend stramm die redaktionslinie propagierend. Sorry aber der faktenfinder ist für mich ein neuer tiefpunkt des ör journalismus.

Nicht nur in Österreich

Nicht nur in Österreich, in Deutschland sollten GRUPPIERUNGEN finanziert worden sein aus Steuergeldern, um Wahlerfolge zu verhindern von nicht etablierten Parteien .

Den erwähnten Soros sollte man selbst anhören,

dann traut man ihm eine Menge zu:

In einem Interview meinte er, dass von ihm finanzierte NGOs maßgeblich waren am Sturz der gewählten Regierung in der Ukraine 2014.

Der österreichische Wahlkampf wird auch jetzt schon von außen beeinflusst. Wer hat schon untersucht, welche NGOs sich wo engagieren?

"Wer hat Schuld am SPÖ-Skandal?"

Ist das jetzt Schwytzer Dütsch?
Ich hätte noch formuliert: Wer ist Schuld ...

faktenfinder

das Format, die Idee, ist gut.
Das hier über AU ist aber Welten von einem Faktenfinder entfernt. Das ist doch ganz normaler Journalismus. Ich erwarte deutlich mehr. Klarer, belegt.

Darstellung: