Kommentare

Also Trump hat nur wegen der

Also Trump hat nur wegen der Russen gewonnen. Die usa ist eben ein ganz fragiler Staat, der ganz leicht zu manipulieren ist. Ist das die Aussage?

Falsche Frage.

Jeder bei Twitter eingesetzte Account verfolgt die Absicht, andere Menschen zu erreichen. Was im Privaten funktioniert, funktioniert auch in jeder anderen Hinsicht - sei es als Werbung oder zur Stimmungsmache.

Als Stimmungsmache möchte ich daher auch die suggestive Titelfrage bezeichnen, die wieder einmal nur eine Sicht der Dinge beleuchtet.

Die sachliche Frage lautet:
"Wer setzt Twitter, Facebook & Co denn nicht für seine Zwecke ein?"

Aufwachen!

Das Problem ist nicht, dass Russland auf westliche Gesellschaften Einfluss nehmen will. Das ist legitim, normal und auch demokratisch.

Extrem problematisch und bezeichnend für die Ausrichtung russischer Politik ist, dass sie dies erkennbar mit einer Propaganda verbindet, deren einziges Ziel die Verunsicherung des eher leichtgläubigen Teils der Gesellschaft und vor allem die Unterstützung aller rechtsradikalen, rassisistischen und faschistischen Bewegungen ist.

Dies sagt eben viel viel mehr über die russische Politik als über die westlichen Gesellschaften aus und konterkariert den offiziell demonstrierten Wunsch nach Anerkennung und Mitgestaltung.

Wo Spaltung statt Einigung das oberste Ziel ist, geht es immer zuerst und zuletzt um das eigene Ego. Ein Ego, dass man herausgehoben von der Allgemeinheit sieht. In der Psychologie gilt dies als Persönlichkeitsstörung, in der Politik als Drang zur Vorherrschaft (supremacy).

Bestimmte "Stimmungen" zu machen, ist Standard,

hier von Einmischung in irgendwelche Wahlkämpfe zu unsterstellen, scheint mir eher Werfen von Nebelkerzen zu sein. Ein mündiger Bürger "verträgt" das Lesen von RT, was ist daran nicht zu verstehen oder falsch zu interpretieren, wenn man sonst den ganzen Tag mit Werbung für Finanzprodukte, Kosmetik oder Matratzen verbringen muss?

Was soll die Aufregung?

Twitter räumt doch nur ein, was ohnehin klar war. Ich denke es geht dort jetzt, ebenso wie bei FB um Schadensbegrenzung. Oder zweifelt jemand ernsthaft daran, dass den US Geheimduenste nicht schon längst ein Gutteil der FB und Twitterkonten, die von RT & Co im Wahlkampf finanziert und wohl betrieben wurden, bekannt sind?

Bin hier schon gespannt auf die Kommentare der Trumpfans, wie sie versuchen werden, diese Meldung als Teil der Lügenpresse zu entlarven oder anderweitig zu relativieren.

Ich würde mir aber wünschen, dass diese sich mal anfragen zu fragen, warum es russisch finanzierte Wahlhilfe für Trump und gegen Clinton gab. Aber möglicherweise fehlt dem Durchschnittlichen Trump-Fan die Phantasie dafür...

Die freien Medien werden als

Die freien Medien werden als Werkzeug der Russischen Propaganda missbraucht.
Z.B.werden Kommentare in Foren erlaubt und die reine RT Propaganda sind und als Meinung von Lesern kaschiert ist.

Voll nach hinten losgegangen

Ja, ich gehe davon aus, dass es eine versuchte Einflussnahme durch die russische Regierung tatsächlich gegeben hat. Ob diese Versuche irgendwie ausschlaggebend waren, sei dahingestellt.

Allerdings wird sich Herr Putin so etwas in Zukunft wohl zweimal überlegen. Mit Donald Trump ist auch für ihn ein echter Alptraumpartner/ Gegner ins weiße Haus eingezogen. Diesen Typen kann niemand steuern, auch Putin nicht.

Als Herr Lawrow neulich vor der UN aufrief, die "Hitzköpfe" in USA und Nordkorea sollten ihre Rhetorik herunterfahren, musste ich ihm erstmals voll zustimmen.

Trump ist chaotisch und auch gefährlich. Aber eine gute Portion Schadenfreude gegenüber den Herren Putin und Lawrow kann ich mir dann doch nicht verkneifen!

Vermutungen

Könnte, würde, hätte ... Diese unbewiesene Russlandgeschichte wird weitergesponnen bis zum bitteren Ende.

Unabhängig davon: Jeder einzelne Bürger auf diesem Planeten - ob Norweger, Thailänder, Deutscher oder Russe - hätte ein Recht darauf, sich einzumischen, wer die grösste Militärmacht der Erde regiert.

Auch auf diesem Medium hier

vermute ich immer wieder Kommentare aus russischer Produktion.
.
Auf dem Quersteig des Hauptbahnhofes in Frankfurt war vor einigen Jahren ein Stand aufgebaut, der eindeutig aus Rußland gesteuert war. Hier wurden die Passanten "informiert" wie Rußland von der Nato bedrängt sei.

Ja, ja ...

Wie wir dank Snowden und Wikileaks wissen, sind US-Geheimdienste nicht nur in der Lage alles und jeden auszuspionieren, sondern auch fähig, sämtliche eigenen Spionagetätigkeiten so aussehen zu lassen, als wenn sie von anderen, ausländischen Geheimdiensten durchgeführt worden wären. Alles, was US-Geheimdienste tun oder lassen, ist höchstwahrscheinlich ein Verbrechen gegen die Menschheit, und alles was sie sagen, ist als übelste Propaganda zu verstehen. Dabei ist es völlig egal, welcher Darsteller den Präsidenten gibt.

Bitte hört doch endlich auf

mit dieser Wahlkampfaffäre und der USA. Ich glaube in den USA interessiert es schon keinen mehr.
Warum das überhaupt für deutsche Medien interessant sein sollte, da sehe ich nur die Anti-Russland Propaganda.

Verschwörungstheorien

Warum berichtet die Tagesschau über Verschwörungstheorien?
Wenn mir jetzt sowas entgegenschlägt wie: "Es gibt aber Beweise!" Ja nun. Jede Verschwörungstheorien hat ihre Beweise. Trotzdem bleiben sie Humbug. Ihnen nachzurennen ist traurig und dumm, das gilt für den kleinen Bürger auf der Straße genauso wie für Tagesschaureporter.

Hat sich Russland eingemsicht?

Gilt das als Einmischung, wenn man bei Facebook oder Twitter was postet, egal was? Haben das andere nicht gemacht? Wie oft will man diese Frage noch stellen? Bis der sich im Kopf der Menschen fets verankert oder nicht? Wo sind die gefährlichen Waffen von Saddam nun geblieben?

Was sind wir?

Können Facebook oder Twitter Nachrichten real erlebte Probleme oder Erlebnisse per Fake außer Kraft setzen? Hat sich ein Großteil der US Bürger vor der Wahl Russia to Day zur Wahlfindung angesehen? Suchen deutsche Bürger vor Ihrer Stimmabgabe in Größenordnungen nach Nachrichten aus sozialen Netzwerken um eine Wahl-Entscheidung treffen zu können?
Für wie einfältig werden wir eigentlich gehalten. Das soziale Netzwerke eine Wahl entscheidend beeinflussen können behaupten meisten jene Kräfte die selber selber zur 4. Macht im Staate gehören. Falsche Politik hat zu den Wahlergebnissen in USA, England oder Deutschland geführt - und sonst nichts.

Manipulation wäre Fälschung

Aber das hat ja gar nicht stattgefunden, sondern nur eine Erweiterung des Informationshorizontes der Wähler, die dann demokratisch abgestimmt haben.
Sollen Wähler denn besser dumm gehalten werden aus Sicht des Establishments?

Was soll der Quatsch?

Werden wir demnächst alle an den Pranger gestellt, wenn jemand versucht andere von irgendetwas zu überzeugen?
Hat man sich dann strafbar eingemischt?
Also wenn sich keiner mehr bei dem Anderen einmischen darf, dann brauchen wir auch keine Berichterstattung mehr aus Myanmar, Irak, Katalonien usw.
Denn twittert hier jemand darüber in deren Landessprache ist das nicht auch wieder Einmischung von außen?

Ich bin gespannt, wann der US-Einfluss durch Twitter und

Facebook auf Stimmungen in anderen Staaten öffentlich gemacht wird. Darüber gäbe es bestimmt mehr zu berichten, doch dann würden Twitter und Facebook wohl der Vergangenheit angehören.

Dünnes Eis

Und olle Kamellen sind es langsam auch. Ursprünglich verfolgten Demokraten das Ziel Material für ein impeachment zu finden. Da dies nun unwahrscheinlich geworden ist, wird die Senats-Untersuchung wohl im Sande verlaufen. Was ist denn überhaupt "Einmischung" ? Man ist sich ja auch hierzulande über die Definition nicht im Klaren. Sind damit nur klandestine Operationen zB hacken von e-Mail Accounts oder Webseiten gemeint (wobei Russland nur EIN Staat auf der Welt ist von dem solche Vorgänge ausgehen)? Ist eine Meinungsäußerung im Internet bereits Wahlbeeinflussung? Und wo will man da die Grenze ziehen? Wenn zB ein User aus Jekaterinburg einen Tweet absetzt ist das "Wahlbeeinflussung". Wenn derselbe Tweet aus Bochum kommt, nicht ? Die Beeinflussung der öffentlichen Meinung durch ausländische Regierungen ist nicht neu. In den 1980ern bezahlte ein US Geheimdienst mehrere hunderttausend Dollar um Anzeigen zu schalten und Gefälligkeitsartikel erscheinen zu lassen: für den NATO-Doppelbeschluss!

RT-Chefin Simonyan bekennt freimütig

...auch RT-Anzeigen in Flughäfen, Taxis, Fernsehen und Radio geschaltet zu haben... ein Abgrund von Landesverrat...

Diese lächerliche Kampagne läuft nun seit einem Dreivierteljahr, und nichts ist herausgekommen. Genug ist genug. An Clintons Niederlage sind nicht die Russen schuld, sondern sie höchstselbst.

Einmischung.

Weil sich die Amerikaner und ihre Geheimdienste noch nie in ausländische Wahlen eingemischt haben.

Zunehmend erschütternd, dass tagesschau.de die amerikanische Sichtweise weiterhin kritikfrei übernimmt. Kaum Abgrenzung, auch nicht von Trump-Amerika.

Was muss eigentlich noch passieren?

Bitte einmal die Marginalienkarte

Angesichts der Friedensbemühungen der Vereinigten Staaten von Amerika der letzten 60 Jahre und deren "Beeinflussungen", kommt mir die ernsthafte Beschäftigung mit 200 Twitterkonten, menschlich als auch journalistisch , durchaus überflüssig vor.

Mararajraj, diesen Eindruck habe ich auch ....

bei vielen antirussischen "Beiträgen", als denkender Mensch sollte man die Fähigkeit haben, Beiträge zu bewerten und offensichtliche Fakes selbst zu hinterfragen. Was glauben Sie, wie oft kritische Teilnehmer als Putin-Trolle beschimpft werden, um die eigene politische Ansicht in den Vordergrund zu bringen, eine aufdringliche Nibelungentreue und Lobhudelei gegtenüber allem, was aus den USA kommt, ist oft peinlich direkt zu erkennen. Ich bin fähig, RT-Meldungen zu lesen und mir selbst ein Bild über deren Wahrheitsgehalt zu machen, dies können alle anderen auch, wenn sie sich umfassend informieren wollen. Würden Sie mich auch als "Werkzeug der russischen Propaganda" bezeichnen, fiele diese Fehleinschätzung auf Sie selbst zurück.

Pauline_8, vermuten Sie nur weiter, die Forenregeln....

verhindern leider, genauer nachzufragen. Meine Fragen an die Vertreter unter den Foristen, die abweichende Meinungen als von "Putin-Trollen" eingestreut verunglimpfen, würden nicht erlaubt werden. Sehen Sie es sportlich, die Fraktion der Transatlantiker "spielt" hier oftmals ihr Spiel unter der Gürtellinie, na und?

Ist außer mir schon jemand aufgefallen, dass

solche Meldungen immer verstärkt auftauchen, wenn es positive Neuigkeiten bezüglich Russland gibt (Vernichtung der Chemiewaffen), und/oder Rüstungsgeschäfte zwischen Russland und der Türkei?

Ach ja

Gibt es Beweise oder ? Bisher sind keine aufgetaucht aber wenn es oft genug wiederholt wird glauben es die Leute.Traurig solche Berichte.

Moderne Zeiten

Heute haben zahlreiche Unternehmen sogenannte "influencer" unter Vertrag. Das sind Leute die mit einem oder mehreren Accounts in sozialen Medien unterwegs sind und viele "Follower" haben (letzteres ist sozusagen der "Marktwert", bekannt aus der Vermarktung von Promis). Dabei geht es ja gerade nicht um Information (sonst müsste man dafür nicht bezahlen), sondern um Käufer-Beeinflussung. Naheliegenderweise ist allerdings der Übergang zu politischer Beeinflussung fließend. Promis haben zB schon immer für Parteien Wahlwerbung gemacht.

Nur dumme Wähler?

Da mein anderer Kommentar nicht veröffentlicht wurde hier noch mal ein anderer Ansatzpunkt.

Im Wahlkampf arbeitet jeder mit Werbung und Diskreditierung.

In den USA haben sich also über 30 MIo Wähler von der Propaganda überzeugen lassen?
In Deutschland haben sich 17% der zur Wahl gegangenen Menschen durch Propaganda beeinflussen lassen?

Warum werden die Wähler immer als dumm und manipulierbar hingestellt?

Warum werden überhaupt noch Wahlen abgehalten, wenn die Menschen zu dumm sind das zu wählen was das "Richtige" für sie und ihr Land ist?

Ein Protestwähler fühlt sich von seiner Regierung und den etablierten Parteien nicht ernst genommen.

Nicht Russland manipuliert die Wahlen, sondern die Politiker der Länder haben den Zugang zu ihren Wählern und das Vertrauen verloren.

Erinnern wir uns!

Kann mich an die Parlamentswahl in Russland 2016 erinnern. Unsere Politiker und Medien waren "absolut" neutral. (Ironie aus!). Natürlich versucht man sich gegenseitig im eigenen Interesse zu beeinflussen, alles andere ist naiv.

Propaganda

Andere Länder führen keine Propaganda in diesen tollen sozialen Netzwerken? Wenn jemand wie "Russia Today" was kauft, dann darf er das nicht nutzen? Gut angenommen Russland hat sich eingemischt in die Wahlen, dann ist das absolut neu und andere haben das vorher nie gemacht oder denen fehlt die Fähigkeit dazu? Dann muss aber Russland der alleinige Herrscher über die Welt sein, das erscheint aber einem nicht so. Besser nur Propaganda führen, als überall per Krieg sein Willen durchsetzen zu wollen und jeder darf nun drei mal raten, welches Land das nun seit geraumer Zeit macht. Kleiner Tipp: Es ist nicht Russland.

Im Zusammenhang: Russland < - > USA

Im Schröder-Artikel, bei dem die Kommentarfunktion geschlossen wurde, bevor Kommentare eingegeben werden konnten, zitiert die TS "Fiona Hill" als Russlandexpertin (ohne weitere Angabe).

Es wäre seriös gewesen anzufügen, dass Fiona Hill Trumps Russlandexpertin ist und früher beim Geheimdienst war, ihre Bedenken also Teil der US-Politik sind.

Ich möchte, dass sich mein Land aus diesem albernen "Russland böse, böse/ USA das einzig Wahre"-Spiel heraushält und innerhalb der EU eine unabhängige Beziehung zu Russland unterhält; schließlich ist Russland unser Nachbar.

Russische Krake

Na klasse. Propaganda durch russische Accounts bei Twitter, russische Raketenabwehrraketen an der Ostflanke der Nato und an der östlichen Seite Europas. Unterstützung für Assad und die Lenkung eines massenhaften Exodus nach Westeuropa ... Gerade heute kauft sich Putin den zur Zeit einflussreichsten SPD-Politiker für seinen Energiekonzern ein ... was braucht es denn noch, um den Europäern die Augen zu öffnen. Die baltischen Staaten, Finnland ... alle haben Angst, nur hier will keiner hingucken.

@teachers voice - Populisten brauchen Feindbilder.

06:54 von teachers voice:
"[...] bezeichnend für die Ausrichtung russischer Politik ist, dass sie dies erkennbar mit einer Propaganda verbindet, deren einziges Ziel die Verunsicherung des eher leichtgläubigen Teils der Gesellschaft und vor allem die Unterstützung aller rechtsradikalen, rassisistischen und faschistischen Bewegungen ist."

Bezeichnend für Populisten jeder Art ist es, beliebige, voneinander unabhängige Tatsachen willkürlich miteinander zu verknüpfen. Es werden realitätsferne Feindbilder geschaffen, um diese politisch auszunutzen.

Wer nicht zum "leichtgläubigen Teils der Gesellschaft" gehört, wird sich fragen, warum die selbsternannten Verfechter der Demokratie anderen Meinungen das Prädikat "politisch unerwünscht" aufdrücken und deren Ursachen lieber in Russland verorten, als in der eigenen, bürgerfernen Arbeit.

Nicht ernst zu nehmen

Es ist lächerlich Russland oder irgendwen zu beschuldigen Wahlen per Twitter und FB zu manipulieren.
Hanebüchen, weltfremd, schlechter Journalismus.
Da können Sie gleich über die flache Erde Gesellschaft berichten. Nur Leute, die an Fake News glauben, können "denken", dass Russland oder irgendwer außer Clinton und Trump für den Ausgang der Wahl verantwortlich seien.
Echt jetzt!
Wenn ICH die Wahl manipulieren hätte wollen, dann hätte ich Minderheiten von den Wahlen ausgeschlossen oder würde ein Wahlsystem benutzen, in dem ich möglichst wenige Wahlmänner bestechen muss.

Lächerlich.

Ich wurde auf Twitter auch schon als russicher Troll abgestempelt. Nur weil meine Meinung nicht der Mainstream Meinung entspricht.
Man kann sichs auch leicht machen...

Zwitscher, zwitscher!

Es ist doch eigentlich seltsam, dass wenn sich die Behauptungen bewahrheiten sollten, diese gerade die Amerikaner treffen und einem Medium, dem Internet, zugeschoben werden können welches seine Geburt im Land der unbegrenzten Möglichkeiten fand.
Eigentlich sollte in der demokratisch geführten Welt doch gelten, dass grosse Menschenansammlungen, welche durch ihre Kommunikation, ihren Gedankenaustausch die Demokratie und den Staat gefährenden könnten, unterbunden und verboten gehören.
Doch bei Internetportalen wie etwa Facebook und Twitter scheint eine solche gesetzliche Regel, wenn es Sie denn überhaupt gibt, nicht zu gelten.
Hier kann unbeachtet manipuliert und aufgehetzt werden, etwa zu rassistischen und rechtsradikalen Taten aufgerufen werden oder aber auch zur direkten Radikalisierung führen, mit schwerwiegenden Folgen, wie etwa der doch mittlerweile weltverbreiteten Terrorgefahr durch den IS.
Warum, fragt man sich, werden die Verantwortlichen dessen nicht zur Rechenschaft gezogen.

Wer hat denn

den Quatsch erfunden der sich Twitter oder FB nennt, wo sich Leute angeblich befreunden oder Freunde sind die sich gar nicht kennen.
Die Beiden und auch andere Dienste sind doch wie ein Blase in der Menschen aufhalten die nichts sinnvolles zu tun haben um es mal krass auszudrücken.

Mir ist das auch egal ob die Russen das nutzen, alle andere Staaten nutzen das auch nur ich nutze es nicht.
Erfunden und und Geld verdienen ohne wirkliche Leistungen zu erbringen tun nicht die Russen, sondern die welche sich jetzt beschweren und jammern.

Und dann könnte mal mit den Schmarren ein Ende sein, wir haben doch reichlich Probleme selber im Land.

Aber die werden doch seit Jahren schön geredet, und wir wollen ja angeblich unbedingt die Digitalisierung voran treiben weil die so wenig ausgebaut ist.

Komischerweise kann das ja nicht so richtig stimmen ;-), jeder rennt mit so einem Teil herum mit Gesicht Richtung Boden ohne Menschen wahrzunehmen.

Wie funktioniert das ohne Digitalisierung.

Gruß

Russische Propaganda-Accounts bei Twitter ???

Ein bisschen fühlt sich die Tendenz des Artikels so an,als ob man was gegen Pluralismus in der Medienwelt hat.Wird die Konkurrenz gefürchtet ? Und die Einmischung in Wahlen ? Ja,sicher in die Präsidentschaftswahlen in Rußland im Jahre 1996 durch amerikanische public-relations Firmen.Und sicher stehen auch entsprechende NGO´s schon in den Startlöchern für die Präsidentschaftswahl 2018.

Auf Twitter und Co mischt

Auf Twitter und Co mischt fast jeder mit Propaganda mit, also natürlich auch Russland.
Das hat nichts mit "Verschwörungstheorien" zu tun - warum einige so vehement auf diesem Ausdruck verharren, erklärt sich mir nicht. Oder liegt das vielleicht doch in jemandes speziellen Interesse? ;)

Mir selbst ist auf Twitter schon einiges an Propaganda untergekommen. Gesponserte Inhalte von nicht einem aber gleich zwei Pro-Erdogan-"Informations"-Accounts und sogar Werbefilme für den IS (welche ich natürlich gemeldet habe und kurz darauf entfernt wurden).

Es gibt auch einen beliebten False-Flag-Account einer vermeindlichen, amerikanischen Antifa-Gruppe, die unter konservativen Amerikanern immer wieder für künstliche Aufregung sorgt. Vor kurzem wurde einer ihrer Tweets mit russischer Geo-Location getaggt. Zynischer Witz oder doch ein Ausrutscher?

Allerdings glaube ich nicht, dass das alles von Regierungskreisen orchestriert wird. Übereifrige Anhänger mit Eigeninitiative gibt es immer.

ist Stimmung zu machen

nicht üblich ?
seit es menschliche Gesellschaften gibt
Früher stand in Griechenland einer auf nem Platz und sagte seine Meinung hieß dann Demagoge - eigentlich noch nicht so negativ besetzt wie heute der Begriff
Irgendwann gab es Zeitungen Radio Fernsehen und jetzt eben Twitter und Facebook
und mal ehrlich ....
wo liegt der Unterschied ob die Katalanen die Schotten oder die Kurden nen eigenen Staat fordern
der Gauland die "Regierung jagen will"
oder die Nahles " ab morgen kriegen sie in die Fresse"
jeder kocht sein Süppchen

@Palas - Twitter im Wahlkampf

06:59 von Palas:
"Ich würde mir aber wünschen, dass diese sich mal anfragen zu fragen, warum es russisch finanzierte Wahlhilfe für Trump und gegen Clinton gab."

Trump äußerte sich im Wahlkampf kritisch gegenüber den Sanktionen, wollte das militärische Engagement einschränken und gemeinsam mit Russland den IS bekämpfen. Clinton hingegen hätte die unter Obama begonnene antirussische Außenpolitik fortgesetzt. Es ist also offentsichtlich, warum man in Russland eher mit Trump sympatisierte.

Eine in diesem Zusammenhang ebenfalls interessante Frage wäre übrigens, wie intensiv Twitter & Co von den (ausländischen) Unterstützern Clintons genutzt wurde. Sicher ließe sich da auch der ein oder andere "Skandal" herbeischreiben.

Gefährlich...

Ich habe damals über Soziale (US) Medien ebenfalls meine Meinung über die US Wahl und ihre Kandidaten gegenüber meinen US Bekannten geäußert. Vielleicht ist sogar der eine oder andere Link gepostet worden.

Habe ich mich jetzt auch nach US Recht strafbar gemacht durch ausländische (deutsche) Einflussnahme auf die US Wahl wie die 200 (!) privaten Twitter Accounts aus Russland?

Machen sich staatliche deutsche Medien strafbar weil sie Werbung bei Twitter platzieren die Nutzer zu eigenen Angeboten locken sollen? Oder gilt das auch hier nur für russische Medien?

Mehr Propaganda in Bezug auf Russland?

Wie die TS.de betreiben geht gar nicht. allein 4 in Worten vier Artikel an vorderster Front die Russland betreffen. Z. Bsp. EU -Gipfel 1 kleiner Hinweis mit einem Bildchen mit "Mutti" und Macron.

Ich bin jetzt wirklich überrascht

welchen Umfang diese "Einflußnahme" hat, 2000 Anzeigen, 274000 Dollar. Da ist schon anzunehmen, das die Wirkung durchschlagend ist. Man sollte das mal mit den Budget der Wahlkämpfer in Relation setzen.
Da RT ja auch in den USA agiert, werden sie natürlich zur Öffentlichkeitsarbeit auch Twitter, Facebook usw nutzen. Und natürlich auch Anzeigen schalten, welche auf ihre Sicht der Welt- und Russlandpolitik in den USA hinweisen.
Mir kommt es so vor, das die Untersuchungsausschüsse so langsam merken, das sie mit runtergelassenen Hosen dastehen, und versuchen nun Belege für ihre Behauptungen zu finden, egal wie abstrus auch immer. Ist ein Armutszeugnis für den Zustand der US-Politik-Eliten, und damit meine ich nicht nur die Trump-Adminsitration.

Russische Propaganda bei der Tagesschau?

Wurde nicht durch Wikileaks berichtet, dass die US - Geheimdienste fast 30.000 Trolle beschäftigen um Einfluss auf alles und jeden zu nehmen, die Russen aber "nur" ca 1000? Wenn unsere Qualitätsmedien schon Gerüchte verbreiten, denn mehr sind das ohne konkrete Beweise nicht, sollte dann nicht auch die Verhältnismäßigkeit immer wieder aufgezeigt werden? Oder wird hier Werbung für Russland gemacht, das ja offensichtlich in allen Belangen sogar besser als die USA sind?

@mararajraj

07:08 von mararajraj:
"Die freien Medien werden als Werkzeug der Russischen Propaganda missbraucht."
> Vielleicht sind Twitter und Facebook wirklich die letzten freien Medien, da dort jeder ohne (Selbst)Zensur seine Sichtweise mitteilen kann. Selbstverständlich lässt sich das mit Bots und Auftragsschreibern missbrauchen. Die Beeinflussung der öffentlichen Meinung ist allerdings das Ziel vieler, nicht nur politischer Interessengruppen. Und falls Sie ausschließlich russische Propaganda erkennen können, wurden Sie von deren Gegenspielern erfolgreich manipuliert.

"Z.B.werden Kommentare in Foren erlaubt und die reine RT Propaganda sind und als Meinung von Lesern kaschiert ist."
> Kommentare mit falschen Behauptungen werden von der Moderation normalerweise nicht veröffentlicht.

Russische Einmischung...

...weil RT Anzeigen bei Twitter kauft? So wie das jedes große Medienunternehmen auf sozialen Webseiten macht?
Und das ist dann "Einmischung"?

Dazu fällt einem doch gar nichts mehr ein...

08:26 von paule2

"nur eine Erweiterung des Informationshorizontes der Wähler"

Woher wissen Sie das? Haben Sie die Posts identifiziert, um die es da geht, und sich ein Bild davon gemacht, was sie enthalten? Wer sagt Ihnen, dass keine Fehlinformation, keine Stimmungsmache und bloße Meinungsmanipulation dabei war? Wer sagt Ihnen, welche Taktiken da am Werk waren?

So lange Sie auf solche Fragen keine zufriedenstellenden Antworten geben können, betrachte ich Ihre Ausdrucksweise als immerhin kreative, aber doch völlig unbegründete Deutung eines noch nicht hinreichend geklärten Sachverhalts.

@mararajraj

" RT Propaganda sind und als Meinung von Lesern kaschiert ist."
Sie haben die ganzen Reichsbürger, Nationalisten, Kriegsbefürworter und AfD ler vergessen, die hier IMMER versuchen JEDEN Beitrag umzudrehen. Es ist nachgerade der SINN des Internets, jeden zu Wort kommen zu lassen. Die Gefahr der Ausnutzung ist bekannt- alleine seine Meinung bildet man ja hoffentlich nach Onlinebeiträgen, sondern nach Kenntnis und Bildungsstand. Fazit: Wenn Viele viel können, kann halt auch viel Mist entstehen.

@06:54 von teachers voice

Das Problem ist nicht, dass Russland auf westliche Gesellschaften Einfluss nehmen will. Das ist legitim, normal und auch demokratisch.

Das ist weder legitim (in den USA explizit illegal), noch normal und erst recht nicht demokratisch, denn Stimmrecht haben nur jeweils lokale Staatsbürger!

@teachers voice

"Das Problem ist nicht, dass die USA auf nichtwestliche Gesellschaften Einfluss nehmen wollen. Das ist legitim, normal und auch demokratisch (sic!)

Extrem problematisch und bezeichnend für die Ausrichtung amerikanischer Politik ist, dass sie dies erkennbar mit einer Propaganda verbindet, deren einziges Ziel die Verunsicherung des eher leichtgläubigen Teils der Gesellschaft und vor allem die Unterstützung aller rechtsradikalen, rassisistischen und faschistischen Bewegungen ist (Siehe Ukraine).

Dies sagt eben viel viel mehr über die US-Politik als über die nichtwestlichen Gesellschaften aus und konterkariert den offiziell demonstrierten Willen nach Anerkennung und Mitgestaltung.

Wo Spaltung statt Einigung das oberste Ziel ist, geht es immer zuerst und zuletzt um das eigene Ego. Ein Ego, dass man herausgehoben von der Allgemeinheit sieht. In der Psychologie gilt dies als Persönlichkeitsstörung, in der Politik als Drang zur Vorherrschaft, siehe auch American Supremacy."

Merken Sie was?

9:00 ex Bayerndödel

Ist außer mir schon jemand aufgefallen, dass ..........
Ja mir und ich denke auch anderen kritischen Geistern.

Liebe Mainstreammedien des Westen

Ich glaube euch kein Wort mehr.
Zu oft habt ihr falsch und unvollständig berichtet

Tendenziöse Beiträge von der TS?

Was haben tendenziöse Beiträge der TS mit intellektueller Unredlichkeit der Journalisten zu tun? Darf das "geschätzte Publikum" überhaupt eine andere Meinung haben als die hier verbreitete? Und welche Wirkung haben berechtigte Kritiken, wie sie auch hier im Kommentarstrang geäußert werden?
Demonstriert am Bsp. http://tinyurl.com/yar5e6zv

Nichts neues

Ich halte es für völlig normal und legitim, das unterschiedlichste Gruppierungen versuchen, die Meinung des Wählers in die eine oder andere Richtung zu lenken. Solange der Wähler frei entscheiden kann, ob er diesen Gruppierungen glauben schenkt, ist daran nichts auszusetzen. Es gibt ja gerade im heutigen Internetzeitalter die verschiedensten Informationsquellen, die zur politischen Meinungsbildung beitragen können.

Nachdem der bayerische

Nachdem der bayerische Innenminister Hermann gestern abend zum zweiten Mal öffentlich behauptet hat, dass ARD und ZDF durch ihre Art der Berichterstattung zu den Bundestagswahlen massive Propaganda für die AfD betrieben haben und Herr Schulz zumindest beim ersten Mal (am Wahlabend) zustimmend genickt und gelächelt hat, scheint das für die ARD offensichtlich kein Thema zu sein. Da scheint den Verantwortlichen der Ö/R die Masche unserer Bundeskanzlerin ein Vorbild zu sein: Aussitzen und Schweigen?

@ustdigital - Volle Zustimmung!

08:18 von ustdigital:
"Falsche Politik hat zu den Wahlergebnissen in USA, England oder Deutschland geführt - und sonst nichts."

Nur leider ist es immer einfacher, einen anderen schlecht zu machen, als sich selbst zu verbessern. Letzteres hieße nämlich, dass sich die eigenen Fehler eingesteht. Das vermag eine unfehlbare Weiterso-Politik leider nicht zu leisten.

um 10:18 von nie wieder

um 10:18 von nie wieder spd:
"
Wurde nicht durch Wikileaks berichtet, dass die US - Geheimdienste fast 30.000 Trolle beschäftigen
"

27.000 Trolle,Kostenpunkt beim Pentagon: 4,7 Milliarden Dollar

Das war nicht Wikileaks,sondern AP.
Da ist mal jemandem der Kragen geplatzt.

Die Info stammt aber bereits aus dem Jahr 2009 - seitdem wurde das ganze noch ausgebaut.

Schlimm, ganz ganz schlimm

Wenn RT möglicherweise Anzeigen geschaltet und bezahlt hat, die für die eigenen Nachrichten werben in denen wahrscheinlich Trump besser dargestellt worden sein kann als er in Wahrheit ist, ist fast ebenso schlimm wie die befürchtete russische Beeinflussung und der dazugehörige vorherige mediale Aufmerksamkeit zur Bundestagswahl.

Zudem übernimmt ein abgewählter deutscher Exkanzler Aufgaben in einem russischen Konzern, ein Oppositioneller twittert seine Festnahme und die Russen trauen sich, einem NATO-Partner Abwehrraketen zu verkaufen.

Da muß man aufpassen, daß man das nicht alles miteinander verwurschtet und dabei wirklich wichtige Informationen übersieht.

@um 07:37 von pauline_8

"Auf dem Quersteig des Hauptbahnhofes in Frankfurt war vor einigen Jahren ein Stand aufgebaut, der eindeutig aus Rußland gesteuert war."

Und aus welcher "Produktion" stammt ihr Kommentar?

cowboy8, vielleicht erklären Sie einmal, was Sie meinen?

"denn Stimmrecht haben nur jeweils lokale Staatsbürger!" Wer hat behauptet, die "Russen" würden ein wie auch immer geartetes "Stimmrecht" in den USA ausüben? Sie meinen sicher,. daß der "normale" Amerikaner nicht klug genug ist, russische (böse) Propaganda von amerikanischer (guter) Propaganda zu unterscheiden, oder?

200 mutmaßliche Profile bei

200 mutmaßliche Profile bei Twitter
450 mutmaßliche Profile bei Facebook
Im Vehältnis zu:
328 Mio. täglich aktive Profile (Twitter)
&
1,1 Mrd. täglich aktive Profile (Facebook)

USA-Seite: 27.000 "PR-Berater" des Pentagons,die täglich "strategische Kommunikation" betreiben... (Stand 2009)

Die paar Online-Profile + RT (mit geringer Reichweite in den USA) sollen dort den Wahlausgang festgelegt haben...

Offenbar haben die USA sich eine einfach gestrickte & leicht zu beeinflussende Bevölkerung kreiert.
Da sie auf (lt. US-Politiker) Propaganda von ->bekannter<- Seite drauf reinfällt (die USA wiesen ja schon vor der Wahl auf "russische Propaganda" hin) & RT tritt nun auch nicht verdeckt auf.

Die USA-Trolle sind offenbar unfähig & damit ungeeignet für ihren Job.
Da ja offenbar (mindestens) 27.000 "PR-Berater" mit Reichweite in
US-Medien,internationale Medien,Hollywood & Social Media es nicht geschafft haben,die Deutungshoheit zu bekommen.

->so stellt sich die USA da,nicht ich...

Staatliche Einmischung gab's schon am 11. Sept., ...

nein, nicht 2001, ich meine den 1973, als in Chile mit Hilfe der CIA ein demokratisch gewähltes, aber sozialistisches System durch das Militär abgesetzt wurde.
Jaja, klar, auch schon viel früher, vermutlich durch jeden Staat in mehr oder minder großem Umfang. Man jammert immer nur, wenn man der Beeinflusste ist.
Um es klar zu sagen: Ich finde es in allen Fällen eine Sauerei, aber das wird keinen Staat von solchen Vorhaben abbringen.
Inzwischen ist's halt, dank (un-)sozialer Medien viel einfacher und kostengünstiger zu bewerkstelligen.

Den Splitter im Auge

des Anderen sehen sie,
den Balken im eigenen sehen sie nicht.

Darstellung: