Wie wählen die Russlanddeutschen?

21. September 2017 - 11:07 Uhr

Über die politische Ausrichtung der Russlanddeutschen kursieren viele Gerüchte: Wird eine russlanddeutsche Kleinstpartei von Moskau aus finanziert? Wählen die Spätaussiedler vor allem rechts? Experten warnen davor zu pauschalisieren. Von Natalia Frumkina und Silvia Stöber.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Russlanddeutsche sind zunächst mal Deutsche

Spaltung beginnt, wenn man in Volksgruppen denkt und agiert.
So ähnlich lautet der Vorwurf, wenn man über Araber oder andere Einwanderer spricht.
Der Mensch ist als Mensch zu sehen und wenn er ein Wahlrecht hat, dann darf er davon Gebrauch machen, ohne sich rechtfertigen zu müssen.
Wenn Türken durch Erdogan öffentlich und in viel größerem Anteil der dt. Bevölkerung dazu aufgerufen werden, nicht diese oder jene Partei zu wählen, dann ist das das größere Problem und verdient mehr Aufmerksamkeit, als wenn ein Deutscher die AfD wählen könnte, weil die CDU nun Partei der Mitte und nicht mehr die Partei der Konservativen sein möchte.
Mein rechter, rechter Platz ist leer, ich wünsche mir....her? Wer sollte es denn sein, wenn rechts neben der CSU niemand mehr zu finden sein sollte, aber die CSU bundesweit doch gar nicht wählbar ist.
Von Heimatlosen in der Wahlkabine ist die Rede und die AfD nimmt einen Platz ein, der verspricht, Konservative aufzufangen.
Weggegange, Platz vergangen!

Untersuchung

Hat nicht sogar der BND die Einflußnahme Russlands untersucht?
(TS berichtete)
Und keine Anhaltspunkte dafür gefunden?
Also verstehe ich nicht warum es diesen Artikel gibt. Jeder kann die Partei wählen die zur Wahl zugelassen ist-so mache ich das auch.
Und zum Thema Flüchtlinge-in der Tat hat es ein Spätaussiedler um Längen schwerer in DE als jemand der aus den Magreb Staaten(vor was auch immer flieht) und hierher kommt

Je näher der Wahltag rückt

Je näher der Wahltag rückt desdo schlimmer wird die Propaganda. Es ist schon wirklich extrem.

Werben

andere Parteien nicht um die Stimmen der Russlanddeutschen - weil die AfD hier so besonders hervorgehoben wird als ob das "sträflich" wäre ?

Warum dieser Hype um Russlanddeutsche?

Jetzt geht es um die Russlanddeutschen, das nächste Mal um die Türkeideutschen die vlt. von der Türkei beeinflusst werden, und andere.

Alle Gruppen werden von den klassischen Parteien umworben: Familien, Alleinerziehende, Rentner, Gewerbetreibende, Unternehmer, Landwirte, Akademiker, Beamte, Studenten, Pflegekräfte, ich kann gar nicht alle aufzählen. Vielleicht haben die Standardparteien aber die Menschen mit entferntem MHG vergessen, die auch wahlberechtigt sind? Oder sind die uninteressant und jetzt erst wichtig?

Warum schreibt Ihr dann dieser Beitrag?

"Und bei den jüngsten Landtagswahlen erzielte sie marginale Ergebnisse zwischen 0,15 und 0,6 Prozent. Jannis Panagiotidis, Junior-Professor für Russlanddeutsche Migration und Integration an der Universität Osnabrück, sagte dem ARD-faktenfinder, soweit er es beurteilen könne, "spielt die Partei schlicht und ergreifend keine Rolle"." TS

Aber liebe TS, dann räumt denen auch keinen solchen Beitrag in dem von uns finanzierten Medium ein. Beschränkt Euch auf Fakten. Z.B. auch ein Russlandthema: S.Wezemann (SIPRI Stockholm) stellte bereits am 24.4.17 fest, dass die NATO-Mitglieder (Baltikum/Polen) sich nicht bedroht fühlen dürften, da „die Militärausgaben Russlands gerade einmal 27 Prozent der gesamten NATO-Ausgaben europäischer Staaten“ ausmachten und das dann zu dem Manöver SAPAD in Zusammenhang bringt.

............"Russischer Sturm auf den Bundestag"..........

Bisher konnte man über die "deutsche Paranoia" noch lachen.

Aber inzwischen nimmt es groteske Züge an, das man am politischen Geist Deutschlands ernsthaft zweifeln muß!

Sicher wird es nicht mehr lange dauern, bis Putin für alles was in Deutschland "schief läuft" verantwortlich gemacht wird.

"Eine russische Kleinstpartei im Bundestag";

man muß sich ernsthaft fragen, wer und warum solch ein Schwachsinn (hoch 3) urplötzlich durch die Medien geistert!

Inzwischen ist es gang und gäbe, das für die deutschen Probleme ja so wieso immer die anderen Schuld sind!

Die Probleme die Deutschland derzeit hat, haben das wenigste mit Putin/ Rußland zu tun.

Welches rechts?

Welches rechts sollen die denn wählen?
Wie ja in der Analyse der Wahlprogramme von Grüne, Linke, SPD, CDU und Afd aufgezeigt wurde ist die politisch rechteste Partei davon die CDU und selbst die bewegt sich links der Mitte und ist somit weiter links in Ihrem Programm als die SPD es 2002 war.

http://web.br.de/interaktiv/wahlprogramm-analyse-bundestagswahl/

Eigene Erfahrung

Also meine Frau hat polnische Wurzeln und wir haben eine ganze Menge Freunde mit osteurop. Wurzeln. Und ich muss sagen, als Deutscher will ich mich wenn da die Diskussionen losgehen am liebsten verstecken!

Da fallen Sprüche... ich argumentiere dann immer das keiner von denen hier wäre wenn die Deutschen das so gehandhabt hätten, aber das wird jedesmal mit dem Spruch "WIR gehören ja hier hin!" abgetan.

Die betrifft natürlich nur meine persönlich Bekannten, aber zieht sich diese Einstellung vom kleinen 15 jährigen bis zur Oma mit Mitte 80 durch.

Wir sollten alle mal weniger Vorurteile und mehr Realität als Entscheidungsgrundlage nehmen.

Nicht jeder Flüchtling ist ein krimineller Schnorrer, aber auch nicht jeder Flüchtling ist ein schutzsuchender Musterbürger.

Mehr Hirn weniger Herz!

Meine Heimat bleibt deutsch - auf Russisch...

Kann man die Vereinnahmung vieler Russlanddeutscher durch eine Partei, die sich staatsrussischer Rhetorik bedient, bereits als Phänomen gescheiterter Integration deuten, oder ginge das zu weit?

Dass inhaltlich eine ausländische Regierung versucht den dt. Wahlkampf zu beeinflussen, erinnert eher an Erdogans AKP, als an ein normales Interesse am politischen Geschehen.
Denn dass die AfD Unterstützung durch Organisationen der Partei "Einiges Russland" bekommt und auch ansonsten aus kremlnahen Kreisen Zustimmung Schützenhilfe in Form von Seminaren usw. bekommt, ist wohl bekannt.

Ein Schelm, wer da eine AfD erkennt, die ihrem eigenen Angstbild der fremden Einflussnahme entspricht...

Wen wählen Russlanddeutsche?

Das Flüchtlinge aus Russland, nichts anderes sind die Russlanddeutschen, Ressentiments gegen Flüchtlinge haben, trägt schon eine gewisse Ironie in sich.
Wenn es den Russlanddeutschen hier jedoch nicht gefällt, steht es ihnen frei sich ein anderes Land zu suchen, dass ihrer Vorstellung eher entspricht. Sie sind ja jetzt EU-Bürger und genießen Freizügigkeit.

Verwunderung und Unverständnis auf leerem Boden

Man braucht keine großen Studien um große Unterschiede zwischen den Standpunkten von Russlanddeutschen und Deutschen, die in Deutschland aufgewachsen sind, zu erkennen. Wir, Russlanddeutsche, haben eine ganz andere Sozialisation gehabt. Für uns sind viele Sachen selbstverständlich, die für typische Deutsche entweder nicht wichtig sind oder gerade besonders wichtig ist, dass es diese Dinge nicht gibt.(z.B.: Beschränkung der Ehen auf heterosexuelle Struktur). Es gibt aber viele weiteren Beispiele: antiautoritäre Erziehung der Männer, Fehlende bzw. nicht ausreichende Souveränität Deutschlands, übersteigerter und selbstschadender Feminismus, usw. Aus diesem Grund sehen wir uns nur von Parteien repräsentiert, die ein Wahlprogramm, das diese Punkte offen und kritisch anspricht, aufstellt.

@Skydiver-sr

Die Frage ist, an welchem Punkt aktive Einflussnahme beginnt. Darunter verstehen die Bürger zumeist Hackerangriffe, aktive Aufforderung (siehe Erdogan) etc. - tatsächlich beginn Sie aber m. E. auch durch gezielte Diskreditierung von unerwünschten politischen Strömungen und/oder der aktiven Förderung von nahestehenden politischen Strömungen. Inzwischen sind auch Fakenews (Facebook) oder einseitige politische Berichterstattung (RT-Deutsch, als Kremlnaher Ableger von Russian Today) Salonfähig geworden. Interessant finde ich auch die Tatsache, dass Spätaussiedler eher als Deutsche empfunden werden, als Kinder Türkischer Einwanderer, die in Deutschland geboren und aufgewachsen sind - da wird immer von einem Migrationshintergrund gesprochen. Das wirkt auf mich immer so, als messe man mit zweierlei Maß.

Viele fragen sich zur Zeit,

warum die Medien, beauftragt von den Politikern, kurz vor den Wahlen immer nervöser werden. Ganz einfach, die Situation wird immer unübersichtlicher. Die Türken werden von Erdogan wahlbeeinflusst und die Russlanddeutschen sind mit der antirussischen Politik nicht einverstanden. Zudem kommen noch viele unentschlossene Bürger. Es ist wirklich zum verzweifeln.

Jetzt auf einmal

wird es über die Russlanddeutsche berichtet! Erst dann als befürchtet wird ,dass die "Russen" ( so werden wir hier am häufigsten genannt und nicht als Russlanddeutsche) eine " falsche" Partei wählen. In all den Jahren war total still um uns. Wir tauchten ab und zu in manchen negativ Berichten auf wo wir ausdrücklich als "Russlanddeutsche "oder "aus ehemalige UdSSR stämmige " bezeichnet wurden. In positiven Berichten, über die Sporterfolge z. B. wurden wir als "deutsche " bezeichnet. Und als wir und unsere frühere Heimat in Zusammenhang mit der Ukrainekriese von deutschen Politiker und Medien durch die Kakao gezogen wurden, sind manchen von uns den Kragen geplatzt. Deswegen sind die Leute den Aufrufen gefolgt sich zu versammeln und nicht den " Fall Lisa". Wir hatten es einfach diese Berichterstattung satt. Tja,die Zeiten wo die Russlanddeutsche brav CDU gewählt haben sind vorbei und ich hoffe dass es ein Protestwahl von uns wird.

@Hammer

Ob Sie das tun kann ich Ihnen leider nicht beantworten, da mir darüber keine Informationen vorliegen. Allerdings gab es jüngst eine große Welle der tiefsten Empörung von Sympathisanten der AfD über ein Wahl-Plakat der CDU, dass auf Türkisch verfasst wurde. Das die AfD auf Russisch warb war entweder Niemanden bewusst, es wurde als Fake deklariert oder es wurde pauschalisiert. Getreu dem Motto: "Ich messe mit zweierlei Maß und mach mir die Welt, wie sie mir gefällt." - das ist einer der Gründe, warum es so schwer fällt mit Anhängern der AfD konstruktiv zu diskutieren, da sehe ich große Defizite in Sachen Demokratie Verständnis.

Da muss ich an den

Da muss ich an den Ukrainekonflikt denken. Alle diese "Trolle", die sich dafür eingesetzt haben, dass RU doch nicht so schlecht ist, so dass man nicht in den Krieg ziehen sollte. Könnten es zufällig diese Leute sein? Der Akzent, der nicht weckzukriegen ist, der Eintrag des Geburtsortes im Ausweis ... die Kategorie in die man beim Umgang mit Menschen gesteckt wird. Könnte es die Angst sein, dass Dämonisierung von RU direkt auf sie zurückfallen könnte?

Ich frage mich, warum ausgerechnet jetzt die Russlanddeutschen ein Thema sind? Bei Wahlen davor waren sie noch nie ein Thema.

Russlanddeutsche wählen wie Deutsche!

>>...die politischen Präferenzen der Deutschen aus Russland würden sich kaum von jenen der Mehrheit der Bevölkerung unterscheiden.<<

Mehr muss man aus diesem Bericht eigentlich gar nicht mitnehmen! Ich vermute allerdings, dass der Anteil der Nichtwähler in dieser Bevölkerungsgruppe höher ist, da viele trotz guter Integration noch in Tradition behaftet sind und bei der Familienpolitik kein deutsches Gegenstück finden und auch, weil die Wahlbeteiligung in Russland gering ist ("wenn meine Stimme nichts bewirkt, warum also..."). Und hier ist es ja kaum anders!

Nicht über einen Kamm scheren

Mit den Russlanddeutschen ist es womöglich ähnlich, wie mit den Heimatvertriebenen in den Nachkriegsjahren. Viele waren in eher reaktionären Vertriebenenverbänden organisiert und trauerten lange der Vergangenheit nach.
Wer heute als Spätaussiedler nach Deutschland kommt ist aber immerhin freiwillig aus z.B. Russland weggegangen. Deswegen wundert mich, dass anscheinend ein Teil doch einen gehörigen Anteil an russischer Identität mitbringt, wie man an dem zitierten Fall der angeblichen Vergewaltigung eines "russischen Mädchens" gesehen hat.
Aber das geht vielen Migranten so, dass sie zwischen 2 Kulturen hängen und das ist auch verständlich. Man wird geprägt durch die Kultur, in der man aufwächst, ob man will oder nicht. Deutsche auf Mallorca werden auch nicht zu Spaniern.
Aber unter den 1,5 Millionen gibt es sicher solche und solche, wie in allen anderen Gruppen auch.

Wie wohl?

Ich kenne viele Rußlanddeutsche und eins kann man sagen. Sie werden Frau Merkel sicherlich nicht wählen, weil während der Amtszeit von Frau Merkel die Beziehungen zwischen Deutschland und Rußland sich nur noch verschlechtert haben im Vergleich zu den Zeiten mit Herrn Schröder.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie darüber erfreut sind, wenn die Beziehungen so schlecht sind insbesondere wenn ihre Familien noch in Rußland leben.

Die Meisten werden die AFD wählen.

In den USA wurde es von

In den USA wurde es von Clinton auch auf Manipulationen aus Russland geschoben.
Hat man jetzt das Abschreiben gelernt?
Warum nicht bei guten Dingen wie der Gestaltung einer guten und gerechten Altersversorgung, oder einem gerechten Steuersystem, Verhinderung der legalen Steuerflucht….
Dann bräuchte Thyssen Krupp auch nicht nach Amsterdam abzuwandern!
Also echt, für wie dumm hält man uns?

Wie wählen die

Wie wählen die Russlanddeutschen?
"Wo simmer denn dran? Aha, heute krieje mer de Russlanddeutschen . Also, wat is en Russlanddeutscher? Da stelle mehr uns janz dumm. Und da sage mer so: En Russlanddeutscher , dat is ene jroße schwarze Raum, der hat hinten un vorn e Loch. Dat eine Loch, dat is de Feuerung. Und dat andere Loch, dat krieje mer später." Also am 24.09.2017 ab 18:00 ….......

@skydiver-sr

"Und zum Thema Flüchtlinge-in der Tat hat es ein Spätaussiedler um Längen schwerer in DE als jemand der aus den Magreb Staaten(vor was auch immer flieht) und hierher kommt"

Wie die Zeiten sich doch ändern. Ich kann mich noch genau daran erinnern, als gerade nach dem Zusammernbruch der UdSSR viele Russlanddeutsche nach Deutschland kamen und aus der rechten Ecke angefeindet wurden, weil sie von dort mehr als Russen denn als Deutsche angesehen wurden. Und heute? Da biedert sich das rechte Lager bei diesen an. Es ist einfach zu lustig. Nur schade, dass diejenigen Russlanddeutschen, die die AfD wählen, damals entweder noch nicht auf der Welt waren oder aber ein ziemlich kurzes Gedächtnis haben.

@Selbstdenker

"Je näher der Wahltag rückt desdo schlimmer wird die Propaganda. Es ist schon wirklich extrem."
Warum schauen Sie denn hier rein und kommentieren sogar noch? Sie könnten doch viel ruhiger schlafen, wenn Sie sich nicht diese "Propaganda" durchlesen. Manche Menschen scheinen einen extremen Hang zum Masochismus zu haben, wenn sie sich etwas antun, was ihnen "weh" tut und dann noch einen Kommentar im Jammerton schreiben.

Schade darum

Gerade bei den Russlanddeutschen hätte ich ein bisschen mehr Vernunft vermutet als dass viele von denen auf die Propagandamasche der AfD hereinfallen. Soviel zum Thema Propaganda und wer massivst Propaganda betreibt. Man muss nur auf Facebook gehen oder in Foren lesen. Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen liebe AfD Unterstützer. Leider gibt es viele Leute die in sich in ihrer Selbstzerstörungswut nicht aufhalten lassen und unserem Land schaden wollen. Anders ist diese AfD Unterstützung bei der extrem Gesellschaftsfeindlichen Politik für die diese Partei steht nicht erklärbar. Solidarität ist für diese Leute ein Fremdwort. Man hat auch mich wiederholt versucht zu überzeugen, mit wenig Erfolg. Ich habe die billige Art mit der diese Partei Wähler ködert durchschaut.

Ich schätze mal die

Ich schätze mal die etablierten Parteien können sich nur wenig Hoffnung machen bei Russlanddeutschen Stimmen zu bekommen.
Das liegt sicher nicht daran daß es jetzt eine AfD gibt sondern ehr an der grotten schlechten Politik die gemacht wurde. Klar jetzt wo Wahlen anstehen und wie es aussieht wird es wohl knapp mit den Stimmen für die Etablierten schielt man nun zu dieser Bevölkerungsgruppe.
Wie armselig ist das denn ?

Vielleicht sollte man Menschen, welche

die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen, einfach als Deutsche bezeichnen. Aber ein vorheriger Beitrag zu den Schwierigkeiten der Deutschen, welche aus den Staaten des früheren Ostblocks zu uns kamen, ist leider korrekt. Sie hatten große Schwierigkeiten bei der Arbeitssuche, weil ihre oftmals akademischen Abschlüsse in Deutschland nicht anerkannt wurden. Da kamen wirklich viele ausgebildete Fachkräfte, doch sie mussten sich mit Hilfsjobs über Wasser halten.

re Goldenmichel 13:18: Grottenschlecht!

"Ich schätze mal die etablierten Parteien können sich nur wenig Hoffnung machen bei Russlanddeutschen Stimmen zu bekommen.
Das liegt sicher nicht daran daß es jetzt eine AfD gibt sondern ehr an der grotten schlechten Politik die gemacht wurde."

Leider bestätigen Sie wie die meisten anderen hier aktiven "Russlanddeutschen" exakt den vorliegenden Artikel. Sie sehen sich als eine besondere Gruppe an, die sich wie selbstverständlich einen tieferen Einblick in politische Zusammenhänge als die Allgemeinheit (Mainstream) zugesteht und Sie werden hierin von der AfD, ihren Konsorten und massiv aus Russland selber befeuert.

Aber ich muss Ihnen leider sagen: Sie sind nichts Besonderes und sollten es auch nicht sein wollen. Sie leben im "Westen", weil Sie nicht im "Osten" leben wollten. Und da bringt es einfach nichts, im "Westen" dem Denken des "Ostens" nachzutrauern oder gar zu erwarten, dass hier alle so denken müssten.

Genießen Sie die Ihnen zustehende Freizügigkeit!

11:46 von noch

11:46 von noch Selbstdenker

"Je näher der Wahltag rückt
Je näher der Wahltag rückt desdo schlimmer wird die Propaganda. Es ist schon wirklich extrem."

---

Das mediale Dauerfeuer ist wahrlich anstrengend und die stetige "alle-AfD-Wähler-sind-rechts-Kampagne" soll lediglich von von der eigentlich entscheidenden Frage ablenken:

Recht oder Unrecht?

Es gibt kein Recht auf Migration für ausreisepflichtige, abgelehnte Asylbewerber!

Entgegen reisserischer

Entgegen reisserischer Ankündigungen gabs keine russischen Wahlkampf-Hacking-Versuche. Nun hier zumindest die Thematisierung des Versuchs, auf Teufel komm raus, doch noch eine russische Unterwanderung der Wahlen zu unterstellen. Das ist heikel, denn es könnte die in Deutschland lebenden ehemaligen Russlanddeutschen zu einer desavouierten Minderheit machen. Das ist ein Spiel mit dem Feuer.

Am 21. September 2017 um 17:54 von teachers voice

"Leider bestätigen Sie wie die meisten anderen hier aktiven "Russlanddeutschen" exakt den vorliegenden Artikel."

Woran erkennen Sie Russlanddeutsche? Und dürfen diese Deutschen keine eigene Meinung haben oder müssen sie diese abgeben, um im Westen leben zu dürfen?

"Genießen Sie die Ihnen zustehende Freizügigkeit!"

Aber wagen Sie nicht, eine andere Meinung als der Mainstream zu vertreten! (soll doch die Aussage bedeuten?)

Ehrlich, damit habe ich leichte Verständnisprobleme, muss vielleicht daran liegen, dass ich aus Bayern komme. Wir waren schon immer ein bisschen anders.

Verallgemeinerung schadet

Leider vergessen Viele, dass jede Person ein Individuum für sich ist und bestimmte Charakterzüge und Interessen besitzt bzw. durch das Umfeld geprägt werden können.
Ob die Herkunft bei der Wahlentscheidung eine außerordentlich große Rolle einnimmt, mag ich zu bezweifeln, da dies von den Interessen jedes einzelnen abhängt.
Wieso sollte man auch eine Partei wählen die den Interessen zuwieder sind?? Ist dies nicht menschlich? Das Problem bei der Wahl Thematik ist, dass die Transparenz für den Bürger fehlt und die Wahlversprechen zu oft nicht eingehalten werden. Viele Wähler sind auf die "Schlagzeilen Wahlversprechen" fixiert, wobei Sie das Gefahren potential mancher Parteien gewollt oder ungewollt ausblenden und einen so genannten Tunnelblick besitzen. Das daraus resultierende Informationsspektrum ist daher eher Mau.
Das Deutsche mit Migrationshintergrund die Wahl extrem beeinflussen können, halte ich für ein hirngespinnst, da der Wahlerfolg von den Politikern selber abhängt !!

Gibt es auch mal einen

"Faktenfinder", in dem die AfD nicht vorkommt? Wie wäre es mal mit den "Studien" der Bertelsmannstiftung? Oder müssen da Redakteure ihr Blase verlassen?

Abwarten

Wir wollen erst einmal abwarten, welche Kandidaten, natürlich in erster Linie "Kremlkritiker", uns die Medien 2018 so alles präsentieren werden. DAS ist natürlich keine Einmischung in die Präsidentschaftswahlen in Russland.
In diesem Konzert ist dieser Artikel hier ja noch von der wohltuend sachlichen Art.
In einigen Printmedien, vor allem was man von offensichtlich russischstämmigen Korrespondenten liest, fühlt man sich 40 Jahre zurück versetzt.
Und bitte, laßt langsam die Peinlichkeit "Lisa" sterben. Der Journalistenverband Deutschlands hat sich doch schon öffentlich entschuldigt und festgestellt, daß die russischen Medien NICHT der Urheber der Falschmeldungen waren!

Darstellung: