Ihre Meinung zu: Ehemaliger UN-Botschafter: "Trumps Drohung ist völkerrechtswidrig"

20. September 2017 - 19:42 Uhr

Mit "völliger Zerstörung" drohte US-Präsident Trump Nordkorea in seiner ersten Rede vor den Vereinten Nationen. Das verstoße gegen die UN-Charta, sagt der ehemalige deutsche UN-Botschafter Pleuger im tagesschau.de-Interview.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
4.333335
Durchschnitt: 4.3 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Die USA

...wären gut beraten einen Krieg dort zu verhindern.
Sollte es dennoch dazu kommen wären sie gut beraten nicht als erste A-Waffen einzusetzen.
Denn das müssten sie bis an das Ende aller Tage vor der Geschichte verantworten.
Schon der letzte Koreakrieg war grausam-aber iich begreife nicht warum man Staudämme angreifen muß und so Überschwemmungen herbeiführt,die das Leid der Zivilisten noch verstärken

Dem hier von Herrn Pleuger stimme ich absolut zu

Dem hier von Pleuger:

http://www.tagesschau.de/interview-pleuger-101.html

Mit "völliger Zerstörung" drohte US-Präsident Trump Nordkorea in seiner ersten Rede vor den Vereinten Nationen. Das verstoße gegen die UN-Charta, sagt der ehemalige deutsche UN-Botschafter Pleuger im tagesschau.de-Interview.

tagesschau.de: Trump hat die Konfrontation gewählt und Nordkorea mit einer "völligen Zerstörung" gedroht. Ist das mit dem Geist der Vereinten Nationen vereinbar?

Pleuger: Das widerspricht nicht nur dem Geist der UN, sondern ist schlicht völkerrechtswidrig. Denn in der Charta der Vereinten Nationen, die ja Völkerrecht ist, wird Androhung von Gewalt gegenüber Mitgliedsstaaten ausdrücklich verboten.

kann ich nur absolut zustimmen und er hat es auch bei mir geklaut. *grins*
Yep, denn ich hatte diese Meinung schon vor ihm.

Nicht hinnehmbar

"Trumps Drohung ist völkerrechtswidrig." Dieser Auffassung schließe ich mich in vollem Umfange an. Wenn ich jemanden mit "totaler Vernichtung" drohe, werde ich dafür zu Recht juristisch belangt und bestraft. Trump sollte daher zumindest sofort seines Amtes enthoben werden, da bei seinem Verbleiben in dem Selben akkute Gafahr für den Weltfrieden in Verzug ist.

Auch mit dem hier hat Pleuger absolut recht!

Und darueber hinaus hat Pleuger mit dem hier:

http://www.tagesschau.de/interview-pleuger-101.html

Pleuger: Das widerspricht nicht nur dem Geist der UN, sondern ist schlicht völkerrechtswidrig. Denn in der Charta der Vereinten Nationen, die ja Völkerrecht ist, wird Androhung von Gewalt gegenüber Mitgliedsstaaten ausdrücklich verboten.

auch absolut recht, siehe dazu UN-Charta (NICHT zu verwechseln mit der UN-Menschenrechts-Charta!!) ab Artikel 37 folgende! Da steht selbiges nämlich genau drin und von daher war auch diese Drohung der werten Frau Haley - die sehr ähnliche Worte gesagt hat wie Herr Trump - ebenfalls genauso illegal! Denn auch die hat Nordkorea im UN-Sicherheitsrat mit der "totalen Vernichtung" gedroht!

Aber: laut UN-Charta liegt das Gewaltmonopol bei der UNO und damit haben sowohl Frau Haley als auch der werte Herr Trump das Gewaltmonopol der UNO missachtet!

Dass hier von Pleuger stimmt - die Atommächte bedrohen die Welt!

Aber ueberall wo ich dass geschrieben und gesagt habe, wurde ich dafuer mit Zensur und Dissen bestraft. Traurige Welt! :-(

http://www.tagesschau.de/interview-pleuger-101.html

tagesschau.de: Aber ging es Trump nicht eher um Selbstverteidigung? Er sagte doch, "wenn wir gezwungen werden, uns selbst oder unsere Verbündeten zu verteidigen, werden wir keine andere Wahl haben, als Nordkorea völlig zu zerstören"...

Pleuger: Man darf sich nach der UN-Charta verteidigen, wenn man angegriffen wird. Aber auch erst dann. Vorher darf man weder angreifen, noch andere bedrohen. Das steht in Artikel 51 glasklar und deswegen sind Trumps Aussagen ein Völkerrechtsbruch. Das sollte der Präsident des Landes, das die Charta entworfen hat, eigentlich wissen.

Und darueber hinaus kann man den Spieß umdrehen und sagen: diese Atommächte USA + England + Frankreich + Israel + Indien + Pakistan + Russland + China bedrohen mit ihren Atomwaffen den Rest der Welt!

Solche Äußerungen haben in der UNO NICHTS zu suchen!

Und ich sehe es auch so, dass solche Äußerungen wie sie diese werte Frau Haley und der werte Herr Trump im Sicherheitsrat und im Weltsaal der UNO getätigt haben, weder im Sicherheitsrat noch im Weltsaal irgendwas zu suchen haben!!

Sowas was die beiden gemacht haben, gehört mit aller Härte sanktioniert! Eigentlich gehören dafuer gegen die USA und die anderen Atommächte ein absolutes Waffenembargo und ein Ausschluss aus der UNO verhängt!!

Außerdem irrt der werte Herr Trump bei dem hier:

http://www.tagesschau.de/interview-pleuger-101.html

tagesschau.de: Trump hat auch viel von nationaler Selbstbestimmung gesprochen, von "America First". Wie ist das zu bewerten?

Pleuger: Wenn Trump sagt, die UN müssten aus Ländern bestehen, die sich nur um ihre eigenen Interessen kümmern, ist das natürlich Sprengsatz.

ganz gewaltig. Und ich sage: die UNO muss aus Mitgliedern bestehen, deren Interesse das Wohl der gesamten Welt ist. Und dass ist bei Trump NICHT der Fall.

Ja, der US-Präsident hat auch verteidigt . . . nämlich die Milliarden an US-Dollar die sie dem IRAN als Gegenleistung für den Stop von Atomwaffenimporten & für den freundschaftlichen Kurs den USA gegenüber bekommen haben. Den Iran juckt`s anscheinend nicht .. von Freundschaftlichkeit ist von dort aus keine Rede

Aha, eine "ignorante Hassrede" ?
Der Staat ist seit Jahrzehnten streng fundamentalistisch (Sharia) und die Anführer lassen unverändert immer noch symbolisch US-Fahnen vor der internationalen Presse auf den Straßen eingeimpft hasserfüllt verbrennen.
Das Wort "schurkisch" ist ja noch ganz soft ausgedrückt. Und das Wort "Rückständigkeit" sollte der Präsident Irans eher schon gar nicht in Richtung USA & Europa aussenden. Die Iraner prallen ja mit ihrer super Waffenstärke ___ das Einzige was der lustige "Obama-Scheinvertrag " erbracht hat ===> die Iraner kriegen Milliarden an Dollars zugesteckt
=> etwa für Schulen, Krankenhäuser, eine bessere Infrastruktur & Arbeitsplätze--WAFFEN

19:49 von skydiver-sr

Denn das müssten sie bis an das Ende aller Tage vor der Geschichte verantworten.

Der Begriff „Verantwortung" tangiert die USA peripher.

Warum ich dass so sehe: Trump zuendelt an einem WK3!!

Warum ich dass so sehe??
Das hat den Grund, dass ich es so sehe dass Trump hier einen atomaren Dritten Weltkrieg heraufzuendelt und dass ist sowas von geistig irre...

Will Trump die gesamte Welt in einem einzigen nuklearen Inferno vergluehen sehen oder was?? Denn so ein Angriff auf Nordkorea hätte einen Dritten Weltkrieg -
und damit einen Atomkrieg - zur Folge! Spinnt Trump total?? Oder: ist dass am Ende wieder so ein Druckmittel von der werten Hillary Clinton?? Denn die war leider auch keinen Strich besser. Auch die hat doch schon der Welt mit einem Dritten Weltkrieg gedroht...

Von daher:
wer es hier darauf anlegt, einen Dritten Weltkrieg heraufzuzuendeln - und in Verbindung damit das Ende der gesamten Menschheit und das Ende dieses Planeten - gehört mit den allerschärfsten Sanktionen belegt bis hin zum Ausschluss aus der UNO!

Wenn die UNO sich

nicht sofort von Trump distanziert, hat sie verspielt.

Aber mit dem hier irrt Pleuger - UNO ist eine Art Weltregierung

Womit Pleuger allerdings irrt, ist dass hier:

http://www.tagesschau.de/interview-pleuger-101.html

Die Vereinten Nationen sind keine Weltregierung

Pleuger: Reformbedarf gibt es seit 25 Jahren. Aber die Kritik von Präsident Trump und anderen unterstellt, dass es sich bei den Vereinten Nationen um eine Art Weltregierung handelt. Das ist aber nicht so. Die UN ist eine ständige Konferenz der Mitgliedstaaten, in der Entscheidungen mit Mehrheit getroffen werden.

Die UNO ist schon sowas wie eine Art Weltregierung. Wenn Pleuger dass noch nicht begriffen hat, dann herzlich Willkommen in der realen Welt, Herr Pleuger.

Und von wegen alle Entscheidungen wuerden mit Mehrheit getroffen. Was ist denn diese Dauerblockade der UNO durch diese ständigen Vetos von Seiten der USA, Russland und China?? Von daher: dieser alte Zopf namens VETO-Rechte gehört abgeschafft weil die USA, Russland und China dieses Mittel missbraucht haben und die UNO als Geisel genommen haben.

Der Herr

mag ja recht haben.
Die Frage ist wohl eher ob as den Herrn Trump oder die USA irgendwie tangiert.
Bis jetzt haben die USA überall auf der Welt gemacht was Sie wollten, wie Andere das sehen hat eigentlich noch nie interessiert.

Gruß

AW: Der Herr

genau!

Wenn die USA diese Nordkoreaner platt machen will, tut sie's auch.
Das geht dem Amerikaner am .... vorbei was die UN oder sonst wer sagt.

Und so schlimm es auch wäre, ich befürchte es wird einen grossen Knall geben.

Pleuger hat völlig recht. Man

Pleuger hat völlig recht. Man kann nur hoffen, daß Trump nicht noch viele weitere große Schäden anrichtet, bevor er wieder von der politischen Bühne verschwindet.

Unterschied Einzelstaat-UN

Im Kalten Krieg war die totale Zerstörung der jeweiligen Staaten allgegenwärtig.
Ein Szenario zeichnen, bei Anwendung von Gewalt von Nordkorea gegen die USA, wird als völkerrechtswidrig postuliert.
Soll denn die USA, sollte sie mit einem atomaren Erstschlag von Nordkorea konfrontiert sein mit Freudengesängen und Fähnchen schwingen reagieren?
Andererseits wird Israel fortwährend u. A. vom IRAN mit Vernichtung bedroht.
Beide Staaten sind UN-Mitglieder.
Hier könnte man das Fazit möglicherweise treffen: Was der eine darf, darf der andere nicht.
Gleichheitsgrundsatz?

Deswegen meine unmissverständliche Aufforderung

Und genau deswegen fordere ich die UNO und alle anderen Länder mit Blick hierauf:

http://tinyurl.com/y76tekmd
heute.de: 51 Staaten wollen Atomwaffenverbot

Eine Welt ohne Atomwaffen - diese Vision soll nach dem Willen vieler Staaten Realität werden. In New York wurde ein entsprechender Vertrag unterzeichnet. Der Haken: Die Atommächte und Deutschland machen nicht mit.

Der Atomwaffenverbotsvertrag war im Juli nach mehreren Monaten Verhandlungen am UN-Hauptquartier von 122 Staaten verabschiedet worden, darunter Österreich, Brasilien, Mexiko und Südafrika. Sobald der Vertrag von 50 Ländern ratifiziert worden ist, tritt er in Kraft. Da das Abkommen von den Atommächten, aber auch von Deutschland und der NATO boykottiert wird, hat es lediglich symbolischen Charakter.

unmissverständlich und eindeutig auf:

1. sich eindeutig von Trump zu distanzieren
2. die Atommächte aus der UNO auszuschließen
3. komplettes Waffenembargo gegen diese Atommächte zu erlassen

Trump und Kim

sollten endlich das " Säbelrasseln " einstellen.
Wenn es zum großen Knall kommt sind beide nur Verlierer.USA sollte da an Vietnam denken und so kann es auch in NK geschehen.Was mich sehr traurig macht sind dann die vielen unschuldigen Menschen die dabei ums Leben kommen.

Trump setzt im Prinzip die jahrzehntelange Politik der USA fort.

Nur jetzt ungeniert. Das Ziel ist die Alleinherschaft auf Biegen und Brechen. Trump steht ja nicht alleine. Vielen Amis gefällt diese "totalitäre" Vorgehensweise, die von dem rechtradikalem Flügel der Republikaner, der Tea Party und dem weiterhin aktiven BRANNON ("Breitbart") souffliert wird.
Aber auch viele der "Demokraten" und auch der Senat stehen hinter ihm, wenn es sein muss.
Je mehr Trump Druck bekommt aufgrund seiner illegalen Machenschaften, je mehr bläst er ins Horn.
Mit Kriegsrethorik versucht er seine Schäfchen hinter sich zu scharen.
Und dieses durchschaubare Spiel funktioniert offensichtlich! Fehlt nur noch, dass die USA aus der UNO austreten.

Demokratieschuetzerin2021, 20:36

||fordere ich die UNO und alle anderen Länder unmissverständlich und eindeutig auf:

1. sich eindeutig von Trump zu distanzieren
2. die Atommächte aus der UNO auszuschließen
3. komplettes Waffenembargo gegen diese Atommächte zu erlassen||

zu 1) Aha, Die UNO soll sich von einer Einzelperson distanzieren?

zu 2) Die Vereinten Nationen können keinen Staat ausschließen. Außerdem wäre es kontraproduktiv, nicht mehr miteinander zu reden.

zu 3) Die Atommächte stellen selbst Waffen her, was wollen Sie mit einem Embargo erreichen?

zu Ihnen) Sie schreiben sich mal wieder absoluten Unfug zusammen.

Trump hat bezüglich Nation

Trump hat bezüglich Nation und Nationalismus Dinge gesagt, die stark an Äusserungen Mussolinis erinnern. Nun weiss man ja, dass er die Rede nicht selbst verfasst hat. Wie auch bei seiner Inaugural-Rede steht Stephen Miller dahinter, der früher für Sessions arbeitete und wesentlich klarere politische Vorstellungen hat als sein Chef hat.

@Demokratieschu...

ich sehe, wir sind in der beurteilung, besonders was das verhalten und auftreten von N. Haley angeht, einer meinung. auch alle ihre anderen kommentare sind dieses mal sehr zutreffend. schade, dass sie sich immer wieder mit ellenlangen zitaten der möglichkeit berauben, mehr von ihren eigenen gedanken kundzutun.

und ich kann erneuern: mit ihnen würde ich mich gerne mal privat austauschen...

Der Iran-Deal ist ein großer

Der Iran-Deal ist ein großer diplomatischer Verhandlungserfolg. Zu Recht ist man in Deutschland stolz darauf, daran teilgehabt zu haben.
Gleichzeitig sollte man doch zunächst einmal abwarten und seine Wirksamkeit auf Zeit bewerten, statt es schon seiner Existenz halber als diplomatisches Allheilmittel anzusehen.

Nicht nur völkerrechtswidrig

Die Äußerungen Trumps hätten schon gereicht. Nun bläst aber Tillerson in das gleiche Horn. Der Iran-Vertrag müsste neu verhandelt werden. Wer kann dann eigentlich mit den USA noch Verträge abschließen, ohne über den Tisch gezogen zu werden? Macron hätte da bessere Berater gebraucht. Hoffentlich fällt nicht Merkel oder Gabriel auch noch um. Dann stünde die Glaubwürdigkeit des gesamten Westens zur Disposition.
Und das Völkerrecht verkommt zur Farce, mit dem jeder umspringen kann, wie er möchte.
Von wem stammte noch mal der Satz, die Stärke des Rechts, nicht das Recht der Stärke muß gelten?

Ah die UN Charta

Den Trump mag man nicht, da darf man dann auch mal darüber reden, wenn die USA durch ihren Oberbefehlshaber gegen die UN Charta verstösst.

Jetzt frag ich mal: ist das was neues?

Nicht-Einmischung in innere Angelegenheit eines Staates steht da auch drin - wann hat das die USA je abgehalten - wann hat man sich je daran gestört?

Der Aufenthalt der USA in Syrien ist illegal. Kratzt keinen, das hatte der gute Obama bestimmt.

Die Bomben auf Libyen - waren nicht teil des UN Mandats für eine Flugverbotszone - egal - das war der gute Obama.

Nein, es regt mich nicht auf, wenn man sich über die Ignoranz der USA für Regeln aufregt.

Es regt mich auf, dass alle die das taten, als der Präsident noch Obama hiess, sofort als antiamerikanisch beschimpft wurden, und dass man es jetzt macht, wo man den neuen nicht so dolle lieb hat.

Und was ist mit den aktuellen Vorgängen in Syrien? Das alles ist ok? Ja - den Trump mag man nicht - aber so hart will man dann doch nicht sein!

21:02, pnyx

>>Trump hat bezüglich Nation und Nationalismus Dinge gesagt, die stark an Äusserungen Mussolinis erinnern.<<

Ja, diese Assoziation drängte sich mir auch auf.

>>Nun weiss man ja, dass er die Rede nicht selbst verfasst hat. Wie auch bei seiner Inaugural-Rede steht Stephen Miller dahinter, der früher für Sessions arbeitete und wesentlich klarere politische Vorstellungen hat als sein Chef hat.<<

Ja.

Und so gut wie niemandem, mit dem ich rede, ist Stephen Miller ein Begriff.

Obwohl man nur mal den Wikipediaartikel über ihn lesen muss. Da steht alles drin.

Bannon wurde gefeuert. Aber das war nichts als eine Nebelkerze. Miller ist viel gefährlicher, denn er agiert nicht in der Öffentlichkeit.

Die Leisen sind oft viel einflussreicher als die Lauten.

Der Führer vor der UN

Die Anmaßung, die UN als Plattform zur Darstellung der Richtlinien nationaler Außenpolitik zu nutzen, ist schon einzigartig. Dabei kaum verhohlen den totalen Krieg anzudrohen, ist empörend. Dass Guterres seinen Verbeugungsgestus nicht unterdrücken kann, ist enttäuschend. Und dass niemand den Schuh auszieht und auf den Tisch haut, ist beunruhigend.

@kommentator_02

1. Es könnten eben auch mal Embargos zur Abwechslung mal in andere Richtungen bedacht werden?
2. Die UN könnte aber ein Verbot der Atomwaffe ohne Ausnahme aussprechen, nach einer Abstimmung?
3.Was tut das zur Sache, ob die Waffen herstellen oder nicht? Eben sollen die Waffen dann in deren Lagern verrosten meinetwegen.
Ich sehe das als komisch an, das manche meinen, das nur einige Länder im Besitz der A-Waffen sein sollen dürfen. Ich sehe das genauso wie die Demokratieschützerin:
Ein Verbot für alle ohne Ausnahmen oder diese Länder sollen das Geleiere von Menschenrechte, Demokratie, Freiheit etc. bitte unterlassen, den das passt nicht zusammen.

@Phonomatic

Ein Erfolg schon, nur fraglich, wie lange der Iran es noch einhalten wird, den es kann nicht sein, das als Belohnung neue Sanktionen, trotz Einhaltung, ausgesprochen werden? Da sollte der Iran nicht sauer sein?

Seltsam

Ich finde es seltsam, das viele Botschafter, Politiker oder Abgeordnete erst nach der Amtszeit zur Besinnung meistens kommen oder vor der Amtszeit meistens anders reden. Damit meine ich nun nicht mal unbedingt Herrn Pleuger, aber was mag der Grund dafür wohl sein?

@ Demokratieschue...

2. die Atommächte aus der UNO auszuschließen

Die Vetomächte haben die UNO gegründet. Kein Staat kann aus der UNO ausgeschlossen werden, schon gar keine Vetomacht.

Darstellung: