Ihre Meinung zu: Israel greift mutmaßliche Chemiewaffenfabrik in Syrien an

7. September 2017 - 12:03 Uhr

In der Nacht hat die israelische Luftwaffe eine Fabrik in Syrien angegriffen, in der nach US-Einschätzung Chemiewaffen hergestellt werden. Israel hat damit zum ersten Mal direkt in den Konflikt im Nachbarland eingegriffen. Von Tim Aßmann.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.423075
Durchschnitt: 1.4 (26 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Unfassbar, was diesem land

Unfassbar, was diesem land durchgehen gelassen wird. Das war ganz klar ein Angriff. Keine Verteidigung.
Jedem anderen land würde das vorgehalten.
Zb russland mit der krim.

Israel greift mutmaßliche ... gleichviel ob ... oder nicht.

Gleichviel ob die zugrundeliegenden Mutmaßungen denn richtig oder falsch sein sollten - sparsam und effizient sind sie und daran sollte man sich andernorts das eine oder andere Beispiel nehmen.

Israel greift Chemiefabrik in

Israel greift Chemiefabrik in Syrien an
Israel darf das, denn Israel darf Alles. Syrien ist ja, der UNO sei es gedankt, nicht nur für ein Bomben Wetter nebst Raketen und sonstigen humanen Aktivitäten als Eldorado für allerlei „Externe“ zu so einer Art Gold Claim verkommen.

Ja wat denn nu

"Israel hat damit zum ersten Mal direkt in den Konflikt im Nachbarland eingegriffen."

"Israel hat in den vergangenen Jahren immer wieder Angriffe in Syrien geflogen - mit dem Ziel, Waffenlieferungen an die Hisbollah zu unterbinden. Nach Angaben des ehemaligen Kommandeurs der israelischen Luftwaffe, Amir Eshel, gab es mehr als 100 Einsätze gegen solche Konvois."

Hisbollah ist offizieller Kriegsteilnehmer auf Seiten König Assad und man kann sie dort schlecht angreifen ohne damit direkt in den krieg einzugreifen, egal wie fiel schwurbel-rethorik man nachliefert.

Selbstverteidigung

Israel ist ausschliesslich daran interessiert, sein eigenes Land zu schützen. Das Recht, dies zu tun, muss Israel selbst umsetzen. Denn die sog. Großmächte sind in ihre eigenen Interessenskonflikte verstrickt. Ich bezweifle allerdings, dass die Hizb'allah daran interessiert ist, Israel anzugreifen. Sie wird aus strategischen Gründen den Libanon halten. Ein Angriff auf Israel wäre Selbstmord. Und das weiss man auch in Teheran.

Das Thema.....

Israel ist aus bekannten Gründen auch bei der TS immer mit Vorsicht zu behandeln, denn all zu oft wird jede Art von Kritik als Antisemitismus ausgelegt, obwohl nur die israelische Regierung und deren Verhalten genannt wird. Natürlich könnte man das ganze auch in Zusammenhang mit den von der UNO festgestellten, syrischen Giftgasangriffen sehen. Man sollte sich aber auch mal die Mühe machen, dieses Verhalten auf Israels Nachbarn zu übertragen. Was würde Washington wohl sagen, wenn z.B. Jordanien eine Fabrik in Israel angreifen würde? Oder Ägypten? Oder Saudi-Arabien fühlt sich von der israelischen Atom-Fabrik bedroht? Ich denke, daß ich Realist bin und noch die israelischen Regierungen für zuverlässiger halte, als die meistens emotional überkochenden arabischen Staaten. Nur, hat Israel deshalb das Recht, sich zum Richter und Vollstrecker aufzuschwingen?

Den Protagonisten

ist aber auch jedes Mittel recht, um einen Frieden in Syrien zu verhindern. Nach US-Einschätzung, das klingt so ähnlich wie Vermutung. Erinnert mich an den Irak-Konflikt. Israel sollte den Bogen nicht überspannen.

Israel greift Syrien an

Das ist durchaus eine neue Qualität im Nahen Osten.
Da wird aber fleißig an der Eskalationsschraube gedreht.

Was war das wirkliche Ziel?

Fassbomben und chemische Waffenproduktion sind natürlich immer ein gutes Argument um Angriffe zu rechtfertigen. Doch verwunderlich, dass sich Israel plötzlich dafür interessieren sollte. Dies dürfte tatsächlich eher fake news zuzuordnen sein.
Das eigentliche Ziel ist von Tagesschau.de im Kommentar von Yadlin gut versteckt worden "(..) dass Israel die Herstellung strategischer Waffen nicht dulden werde (..)". Eine andere Nachrichtenagentur schreibt etwas mehr Klartext: (..) Jadlin schrieb, es habe sich um keinen gewöhnlichen Angriff gehandelt. Das Ziel sei eine militärische Forschungsanlage, in der auch präzisionsgesteuerte Raketen hergestellt würden, "von denen ein Teil im nächsten Krieg eine bedeutende Rolle spielen wird". (n-tv)

fake news von ts..(das erste mal..)

Israel hat schon mehrfacht in den Syrien Konflikt eingegriffen. Nicht das erste mal am 7.9.2017

Mal sehen...

Ein völkerrechtswidriger Angriff auf Syrien von einer Nation, die hunderte illegale Atomwaffen besitzt. Und der Grund? Syrien stelle angeblich illegale Waffen her. Wenn es nicht so traurig wäre, wäre die Scheinheiligkeit direkt zum Lachen.

Bravo!

<<[...], lautete die Botschaft der Attacke, dass Israel die Herstellung strategischer Waffen nicht dulden werde und seine "roten Linien ziehen wird, auch wenn die Großmächte sie ignorieren">>
.
Das ist genau, was Bürger von einer handlungsfähigen Regierung erwarten.
.
Eine entschlossene Verteidigung außenpolitischer Interessen (anstatt Verfolgung romantischer Utopien) könnte die Politikverdrossenheit auch andernorts erheblich reduzieren.
.

Wenn das mal alles gut geht.

Man gibt es denn nichts Anderes als diese ewige Kriegspielerei?
Gibt es nicht irgendwo eine Insel wo man alle abliefern kann die Krieg spielen wollen?
Und der Rest lebt in Frieden und Eintracht.
Die USA führen überall Krieg, die Merkel macht mit, der IS und viele viele andere.
Lernt denn keiner was aus der Geschichte?

Was ist da

Was ist da selbstverteidgung?
Das ist israelischer unsinn. Es kann keine vorweggenommene selbstverteidigung geben.

Richtig!

"Nach Einschätzung Jadlins lautete die Botschaft der Attacke, dass Israel die Herstellung strategischer Waffen nicht dulden werde und seine "roten Linien ziehen wird, auch wenn die Großmächte sie ignorieren"."
Dieses kleine Land, rundum umgeben von Ländern, deren Bewohner "Tod den Juden!" die gängiste Parole ist, hat alle Rechte, seine Bürger zu schützen.
Auch mit Präventiv- Angriffen.
Denn dazu hat das Jüdische Volk in den vergangenen Jahrhunderten schon zuviele Angriffe erdulden müssen. Nicht erst, seit es den Staat "Israel" gibt.

Mal abgesehen davon, dass

Mal abgesehen davon, dass Israel nicht zum ersten mal (wie im Artikel geschrieben) direkt in Syrien eingegriffen hat (fake news hier, liebe Tagesschau?) ist es mal wieder gelinde gesagt eine Frechheit, was dieses Land sich wieder rausnimmt.
Es kommt einemso vor, als wolle nun jeder mal ein bisschen Krieg spielen in Syrien. Erlaubt ist ja eh alles, sofern es von westlichen oder vermeintlich westl. orientierten Staaten kommt.
Eigentlich gehören alle Staaten, die in Syrien Bomben werfen - abgesehen von Russland, welches offiziell durch die syrische Regierung legitimiert ist, vor den Haag.

Russland "darf" nun Israel bombardieren

Der Iran und Russlands sind mit Syrien verbündet. Seinem Verbündeten steht man bei einem Angriff zur Seite und Schlägt in dessen Namen auch zurück.

Ojeh, der nächste

Ojeh, der nächste völkerrichtswidrige Kriegsakt gegen Syrien. Es ist schon schlimm, das Israel um seine Grenzen mittelfristig zu ergreifen erneut Ziele im Ausland ohne Ankündigung kriegerisch angreift. Man erinnere sich an Arak und den Atomreaktor, den Israel zerbombt hat.

Es zeigt sich allerdings auch: Wer Atomwaffen besitzt ist dauerhaft von Völkerrechtspflichten befreit ... !!!

Aber Russen u.Türken dürfen:

in Syrien oder Irak Kurden angeblich aber Rebellen u. Russen Rebellen die gegen Assad vornehmlich ;angeblich IS bombardieren sowie Ammis auch nicht nur den IS trifft?Warum soll ein unmittelbarer Nachbar wie Israel dann nicht die Nachschubwege von Hisbollah usw. mit ihren Möglichkeiten bekämpfen versuchen zu verhindern damit nicht mehr tägl. weniger Raketen auf Israel gefeuert werden u. das möglichst begrenzt auf das Notwendigste. Wer ohne........werfe den ersten Stein?Vielleicht gibt es ja nicht nur hell u. dunkel u. die Kombination gibt immer einen Grauton?In solchen Konflikten bzw. Kriegen machen sich alle Parteien irgendwie die Finger blutig . Das geht gar nicht anders u. Unschuldige leiden ob schuldig oder unschuldig mitten drin.

Gute Bomben gegen böse Bomben?

"In der Fabrik seien chemische Waffen und Fassbomben hergestellt worden."

Ich gehe davon aus, dass eine Fabrik auf irgendetwas spezialiert ist: Entweder auf die Herstellung von chemischen Kampfstoffen oder aber auf die Montage von Fassbomben, bei denen es sich um einfachste Sprengbomben handelt. Da hier beides vereint sein soll, wundert es mich, dass in dieser Fabrik keine Folterwerkzeuge hergestellt worden sein sollen. Mit deren Nennung hätte man nämlich auch das dritte der üblichen Schlagworte in einem Satz unterbringen können.

Davon unabhängig kann ich keine moralische Rechtfertigung erkennen, wenn mit einem völkerrechtswidrigen Angriff Bomben mit Bomben bekämpft wurden. Aber das sehen die Bombenwerfer natürlich anders.

Kritik an Israel

Hallo,

also Kritik an Israel ist ja häufig gerechtfertigt, wenn es um die miesen Lebensbedingungen der nichtradikalen Palästinenser geht.

Aber in diesem Fall finde ich die Kritik unangemessen:
Wenn Assads Regime chemische Waffen herstellt und die Produktion von Israel gezielt lahmgelegt wird, ist es einfach absurd, Israel dafür zu kritisieren.
Einige Leute sollten einen etwas differenzierteren Blick wagen nund nicht immer so reflexhaft reagieren, wenn das Wort "Israel" fällt!

12:58 von Einerer ..."Es kann keine ..."

Sinnvollerweise nur das, hinterher, wenn man schon auf beide Backen gekriegt hat, ist das lapidar und verspätet.
Anständige Selbstverteidigung läuft so, das der Aggressor am Boden liegt, bevor er Schaden anrichten konnte bzw. noch recht wusste, das er das wollen könnte.
Alles andere fordert nur unsinnig Opfer und verursacht überflüssig Kosten.

Ach was!

"Israel ist ausschliesslich daran interessiert, sein eigenes Land zu schützen. Das Recht, dies zu tun, muss Israel selbst umsetzen."
.
Wie wäre es denn, wenn Israel nur eine Handlungslücke der Amerikaner ausfüllt und dafür Narrenfreiheit erhält?
.
Habe mir schon überlegt, bei meinem Nachbarn die Scheibe einzuwerfen, weil der immer schlecht über mich redet. Ich muss schließlich meinen Ruf schützen!

Fabrik?

Wurde eigentlich verifiziert, dass es sich um eine Waffenfabrik handelte? Ich erinnere mich an einen saudischen Luftschlag gegen eine jemenitische Molkerei...

12:35 von Brunswick

"Israel ist ausschliesslich daran interessiert, sein eigenes Land zu schützen. Das Recht, dies zu tun, muss Israel selbst umsetzen. Denn die sog. Großmächte sind in ihre eigenen Interessenskonflikte verstrickt. Ich bezweifle allerdings, dass die Hizb'allah daran interessiert ist, Israel anzugreifen. Sie wird aus strategischen Gründen den Libanon halten. Ein Angriff auf Israel wäre Selbstmord. Und das weiss man auch in Teheran."

Und wenn Israel seinerseits den Libanon angreift, um die Hisbollah zu treffen - dann ist das richtig? Es gibt Berichte in anderen Medien, dass die israelische Armee an den Grenzen zum Libanon und zu Syrien massiv auffährt. Dieses Pulverfass da unten ist so schon gefährlich genug, soll da noch mehr gezündelt werden? Es ist wirklich an der Zeit, auch Israel Grenzen oder "rote Linien" aufzuzeigen, damit nicht die ganze Welt ins Chaos versinkt.

Israel übernimmt die

Israel übernimmt die Drecksarbeit für Demokratien und bombardiert eine syrische Chemiewaffenfabrik. Danke dafür.

@ 12:58 von Einerer

"Das ist israelischer unsinn. Es kann keine vorweggenommene selbstverteidigung geben."

Buch der Sprüche.
„Angriff ist die beste Verteidigung“
Aber wie das erste Wort im Spruch schon sagt „Angriff“ und das war es.
Und diesen Angriff hat Israel zu verantworten.

Max Nebel

"...Verteidigung außenpolitischer Interessen"??
Einfach nur größenwahnsinnig. Das Land kann sich bei "außenpolitischen Interessen "mit Amerika die Hand reichen. -
Schwachsinn scheint die Welt voll im Griff zu haben....

Einerer

Volle Zustimmung!

@Brunswick

12:35 von Brunswick:
"Selbstverteidigung - Israel ist ausschliesslich daran interessiert, sein eigenes Land zu schützen."

Ist Ihnen aufgefallen, dass es überall dort zu Kriegen kommt, wo irgendeine Nation ihr eigenes Land zu schützen vorgibt?

Wenn sich jeder innerhalb seiner Landesgrenzen verteidigen würde, hätten wir diese Kriege nicht. Was hier als Verteidigung bezeichnet wird, sind völkerrechtswidrige Angriffe gegen konkurrierende Mächte zur Sicherung und Ausweitung des eigenen Machtbereichs.

...so... ...die nächste Woche

...so...
...die nächste Woche wird zeigen,was die dt. Regierung von Völkerrechtsbrüchen in Wirklichkeit so hält...

Israel greift an

....und die Welt schaut zu. Über 70 UN-Resolutionen seit der Gründung ignoriert. An Frechheit kaum zu überbieten. Sh. auch Siedlungspolitik. - Selbstverteidigung? Was für ein Märchen!

@barbarossa2

12:39 von barbarossa2:
"Israel sollte den Bogen nicht überspannen."

Warum nicht? Der Westen wird ein solches Verhalten eher unterstützen als es zu kritisieren oder gar zu sanktionieren. Und die Meinung anderer Staaten kann Israel völlig egal sein.

@12:52 von Max Nebel

"Das ist genau, was Bürger von einer handlungsfähigen Regierung erwarten."

Israel ist nur so frech, weil die USA für Israel einstehen müssen.

Was ist, wenn Donald nun sagt, das war so nicht mit uns abgesprochen.
Kommt mal schön selber für den von euch angerichteten Schaden auf.

Ich meine das Finanziell.
Angerichteter Schaden macht in (Währung?) zahlen ….., bitte zahlen sie sofort ohne Abzug von Skonto….

nie wieder

Israel reiht sich ein in die vielen Nationen, die ungefragt und nicht geladen (also völkerrechswidrig angreifend) in Syrien agieren: USA, Frankreich, Großbritannien, Türkei. Russland ist von Assad gebeten und damit völkerrechtlich fein raus.

Dass nun auch Israel einen Angriff fliegt, hier auf eine vermeindliche Waffenfabrik, könnte gegen das Völkerrecht verstoßen.

Dennoch: Ich unterstütze Israel in seinem Bestreben, seine Bevölkerung vor heftigsten Angriffen zu schützen, auch präventiv. Nicht wieder sollen die Menschen dieses Volkes und nun Staates massenhafter Vernichtung unterliegen müssen. Und sie sind umgeben von Ländern, die genau das vorhaben und so formulieren. Auch mich beängstigt das.

Frage?

Bei all dem Zündeln im Nahost, was passiert, wenn israelische Kampfjets auf russische Bomber über Syrien sich treffen? und sich gegeneinander abschießen!
Wo bleiben hier die Sanktionen gegen Israel ?
Dem "Einen" erlaubt man die vorauseilende Selbstverteidigung mit Bombenangriffen und dem "Anderen" verbietet man das herstellen von Waffen für seine Verteidigung (Nordkorea).
Werde das Gefühl nicht mehr los, wir sind zu viele auf der Erde und zerlegen uns bald selbst.

Israel darf alles

Ist es zynisch oder ist es frech oder ist es dreist oder ist es das Gegenteil von antisemitisch, daß sich Israel erlauben kann was es will. Sämtliche UN-Resolutionen sind den Israelis Wurst.
Und es hat keinerlei Konsequenzen für Israel, wenn sie die Wertegemeinschaft vorführen und vorführen und vorführen.

Welche Konsequenzen hat es ...

... wenn Israel Bomben auf Syrien abwirft ? Die gleichen wie wenn Nordkorea Bomben auf Südkorea abwirft ?

Das entscheidende Wort ist "mutmaßlich."

Dies war ein aggressiver Akt und wieder wird das hier verlesen wie eine Wetterstands-Meldung...

Zum Artikelbild

Es gibt noch keine israelischen F-35 im Einsatz.

@fussgaenger - Ist Ihnen das Völkerrecht unbekannt?

13:06 von fussgaenger:
"Dieses kleine Land, rundum umgeben von Ländern, deren Bewohner 'Tod den Juden!' die gängiste Parole ist, hat alle Rechte, seine Bürger zu schützen. Auch mit Präventiv- Angriffen."

Haben Sie schon einmal vom Völkerrecht gehört? Das schreibt ziemlich genau vor, was erlaubt ist und was nicht. Angriffe auf fremdes Territorium zählen definitiv nicht dazu. Auch dann nicht, wenn es als "präventive Vorwärtsverteidigung" verkauft wird.

re nachfragerin

"Ich gehe davon aus, dass eine Fabrik auf irgendetwas spezialiert ist: Entweder auf die Herstellung von chemischen Kampfstoffen oder aber auf die Montage von Fassbomben, bei denen es sich um einfachste Sprengbomben handelt. Da hier beides vereint sein soll, wundert es mich, dass in dieser Fabrik keine Folterwerkzeuge hergestellt worden sein sollen. Mit deren Nennung hätte man nämlich auch das dritte der üblichen Schlagworte in einem Satz unterbringen können."

Das haben Sie sehr schön herausgearbeitet, wie hier völlig gedankenlos einfach die "bösen" Topoi aufgeboten werden ...

@ um 12:52 von Max Nebel

>>>Eine entschlossene Verteidigung außenpolitischer Interessen (anstatt Verfolgung romantischer Utopien) könnte die Politikverdrossenheit auch andernorts erheblich reduzieren.<<<

Genau, dann würde ich nämlich sofort zu einer Demonstration gegen diesen Krieg gehen und den Rücktritt dieser Regierung fordern, die die außenpolitischen Machtinteressen einer kleinen Minderheit vor die romantischen Ideen eines friedlichen Zusammenlebens der großen Mehrzahl stellt.

"Max Nebel" in welcher Bundeswehrkaserne sind Sie denn für die Waffenkammer verantwortlich?

Endlich

"Nach Einschätzung Jadlins lautete die Botschaft der Attacke, dass Israel die Herstellung strategischer Waffen nicht dulden werde und seine "roten Linien ziehen wird, auch wenn die Großmächte sie ignorieren"."

So soll es sein. Der Einsatz chemischer Kampfmittel wurde also nun endlich, welch Überraschung, dem durch Russland gestützten Despoten Assad, nachgewiesen. Die Antwort erfolgt in unnachahmlicher Manier.

Israel ist ein Garant für Stabilität und Sicherheit.

Despoten und ihre Untterstützer, wie immer hier, in hoher Anzahl vorhanden, können zetern, sich empören, Putins Propaganda zitieren, es ändert nichts.

Damit kein falscher Eindruck entsteht, die Bekämpfung des islamischen Terrors darf keine Grenzen im genutzten Arsenal aufweisen, nur wer Kinder den Tod durch Giftgas zumutet... hat jegliche Legitimation schon vor langer Zeit verloren.

@Werner40 - demokratische Bomben?

13:15 von Werner40:
"Israel übernimmt die Drecksarbeit für Demokratien und bombardiert eine syrische Chemiewaffenfabrik. Danke dafür."

Einem anderen Land mit militärischen Mitteln seinen Willen aufzuzwingen hat meiner Meinung nach einen eher diktatorischen Charakter. Mit Demokratie hat das definitiv nichts zu tun.

Und woher wissen Sie eigentlich, dass es eine Chemiewaffenfabrik war? Wenn die Behauptungen der Angreifer immer stimmen würden, gäbe es nur "saubere" Kriege. Die Realität sieht anders aus.

um 15:54 von privat23 Eigene Nase

>>>Despoten und ihre Untterstützer, wie immer hier, in hoher Anzahl vorhanden, können zetern, sich empören, Putins Propaganda zitieren, es ändert nichts.<<<

Soweit ich die Kommentare hier lese, wird darin die Aggression Israels verurteilt und keine Partei für den Iran oder Russland ergriffen.

Soweit ich Ihren Kommentar verstehe, analysieren Sie nicht, ob Israels Aggression irgendetwas zur Deeskalation der Lage in Syrien beiträgt, sondern folgen der israelischen Propaganda, dass es legitim ist, einen anderen Staat anzugreifen. Kann es sein, dass Sie genau das tun, was Sie anderen vorwerfen?

Ihr Frohlocken "es ändert nichts" disqualifiziert Sie als ernstzunehmenden Diskussionspartner.

@ Longjogger

"dem "Anderen" verbietet man das herstellen von Waffen für seine Verteidigung (Nordkorea)."

Seit wann sind denn Atombomben Verteidigungswaffen? Es gibt wohl kaum eine offensivere Angriffswaffe, als einen Nuklearsprengkopf.

Mir stellt sich immer wieder die Frage: Wenn Nordkorea wirklich ohne Atomwaffen schutzlos wäre, warum hat dann niemand das Land in den 60 Jahren, in denen es keine Atomwaffen hatte, angegriffen? Die Sicherheit Nordkoreas wird seit dem Waffenstillstand von Panmunjeom sowohl durch China als auch auch durch die USA garantiert.

Ich finde übrigens die israelischen Atomraketen genauso abscheulich, wie die nordkoreanischen.

Legitimierung?

"Eigentlich gehören alle Staaten, die in Syrien Bomben werfen - abgesehen von Russland, welches offiziell durch die syrische Regierung legitimiert ist, vor den Haag."

Da werden die syrischen Kinder sicherlich froh darüber sein, dass sie im Einklang mit dem Völkerrecht von russischen Bomben zerfetzt werden.

@privat23 - Gute Bomben, schlechtes Giftgas?

15:54 von privat23:
"Der Einsatz chemischer Kampfmittel wurde also nun endlich, welch Überraschung, dem durch Russland gestützten Despoten Assad, nachgewiesen."
> Habe ich etwas verpasst? Israelische Bomben ein denkbar ungeeignetes Nachweismittel für chemische Kampfmittel.

"Israel ist ein Garant für Stabilität und Sicherheit."
> Das ist eine gewagte These, wenn man bedenkt, dass es beides weder in Israel, noch in dessen Nachbarländern gibt.

"[...] die Bekämpfung des islamischen Terrors darf keine Grenzen im genutzten Arsenal aufweisen, nur wer Kinder den Tod durch Giftgas zumutet... hat jegliche Legitimation schon vor langer Zeit verloren."
> Meiner Meinung nach lässt sich keine Legitimation auf dem Tod von Kindern und anderen Unschuldigen aufbauen. Jedoch verwundert es mich nicht, dass Sie Bomben für legitim halten, Giftgas hingegen nicht.

?

Seit wann hat denn Syrien Chemiewaffenfabriken?

Es scheint mir zwei Kategorien von Staaten zu geben

Die einen werden schon aufgrund von Behauptungen und Verdächtigungen sanktioniert und angegriffen, und die anderen dürfen offenbar alles. Mal einfach so kurz Luftangriffe auf das Territorium eines souveränen Staates, und das nicht zum ersten Mal? Kein Problem, wenn Sie zu der zweiten Kategorie gehören.

Mehr davon bitte

Bitte zerstört alle syrischen Giftgasfabriken und Assads Bombenwerkstätten für Fassbomben. Das syrische Volk wird es der israelischen Luftwaffe danken.

Jede zerstörte Chemiewaffe ...

... ist ein Stück Hoffnung für die Menschen unter der Herrschaft der syrischen Militärdiktatur.

Keine Chance gegen eine gut trainierte Luftwaffe

@ Toni B.:
Russland "darf" nun Israel bombardieren
Der Iran und Russlands sind mit Syrien verbündet. Seinem Verbündeten steht man bei einem Angriff zur Seite und Schlägt in dessen Namen auch zurück.

Die russische Luftwaffe hat 26 einsatzfähige Kampfjets in Syrien. Da sie die behalten will, wird sie sich wohl still verhalten.

um 15:44 von um 15:44 von

um 15:44 von
um 15:44 von karwandler:
"
Zum Artikelbild
Es gibt noch keine israelischen F-35 im Einsatz.
"

Seit einem 3/4 Jahr sind F-35 in Israel stationiert.

Nichts gegen Sanktionen

@ antizweierleiMaß:
Es scheint mir zwei Kategorien von Staaten zu geben. Die einen werden schon aufgrund von Behauptungen und Verdächtigungen sanktioniert und angegriffen, und die anderen dürfen offenbar alles

Es steht Syrien frei, Sanktionen gegen Israel zu erlassen. Wir im Westen tun dies nicht, weil wir über die Zerstörung der Chemiewaffen erleichtert sind.

@karwandler

Vielen Dank für Ihren Hinweis. Wir haben das Bild nun entfernt.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Völkerrechtlich geht das klar

@ Nachfragerin
Haben Sie schon einmal vom Völkerrecht gehört? Das schreibt ziemlich genau vor, was erlaubt ist und was nicht. Angriffe auf fremdes Territorium zählen definitiv nicht dazu.

Angriffe auf Waffenkonvois für die Hisbollah und auf Chemiewaffen, die gegen die Bevölkerung eingesetzt werden sollen, sind völkerrechtlich in jedem Falle erlaubt.

Erkenntnisgewinnung

Die israelische Luftwaffe kann an jedem Tag zu - jeder Zeit im Syrischem Luftraum agieren.

Ein Hinweis für Assad, sollte mal nach seine persönliche Verantwortung für das Schlachten in Syrien gefragt werden.

Auch ein Hinweis an die vielgerühmte russische Luftabwehr. Eine Flugverbotszone gegen die USA durchsetzte zu wollen, ist ein kühner Traum der leider aufgrund technischer Unterlegeheit Traum bleiben muss.

Sasquatch

"Seit wann sind denn Atombomben Verteidigungswaffen? " - Nun, Amerika droht NK mit genau dieser Waffe! Muß sich Amerika verteidigen?? - Kein einziges Land der Welt "bedroht" die USA, aber dank der verblendeten Hegemonialidee immer noch der Spuk in den Köpfen der amerik. Politiker. Sie sollten sich um ihr eigenes Land kümmern und nicht den Unfrieden in die gesamte Welt tragen.-
Außerdem: die 2 (!) Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki waren reine "Verteidungswaffen"?

um 17:28 von Peter

um 17:28 von Peter Goge:
"
Angriffe auf Waffenkonvois für die Hisbollah und auf Chemiewaffen, die gegen die Bevölkerung eingesetzt werden sollen, sind völkerrechtlich in jedem Falle erlaubt.
"

Herr Völkerrechtsexperte,
bitte den Passus inkl. Angabe vom Paragraphen angeben,in dem dies drin stehen soll.

Vielen Dank.

Ohne Nachweis:
Glasklar Fake News.

Völkerrechtlich soll man keinen Diktator unterstützen

@ Stefanqwer:
Russland ist von Assad gebeten und damit völkerrechtlich fein raus.

Jeder Diktator hat eine Schutzmacht. Die Amerikaner haben Pinochet unterstützt, die Russen Assad. Ich finde, dass beides nicht legitim ist und finde es richtig, dass Israel die Chemiewaffen Assads zerstört. Das ist im Interesse des syrischen Volkes.

@Radolph

"Soweit ich die Kommentare hier lese, wird darin die Aggression Israels verurteilt und keine Partei für den Iran oder Russland ergriffen"

Wie Sie die Kommentare lesen oder verstehen ist Ihnen überlassen.

"Soweit ich Ihren Kommentar verstehe, analysieren Sie nicht, ob Israels Aggression irgendetwas zur Deeskalation der Lage in Syrien beiträgt, sondern folgen der israelischen Propaganda, dass es legitim ist, einen anderen Staat anzugreifen. Kann es sein, dass Sie genau das tun, was Sie anderen vorwerfen?"

Die "israelische Aggression" erläutert Herrn Assad und seinen zahlreichen Anhängern, der Einsatz von Giftgas führt zu einer unmittelbaren Reaktion - somit wird sehr wohl etwas für die Sicherheit der Region beigetragen.

Scheint am fehlendem Verständnis Ihrerseits zu liegen...

"Ihr Frohlocken "es ändert nichts" disqualifiziert Sie als ernstzunehmenden Diskussionspartner."

Warum antworten Sie dann?
Ihre Ermahnungen sind ebenso unwillkommen wie sinnvoll.

... Israel hat die Fabrik angegriffen, nicht weil Syrien,

...sondern der Iran dort produziert.
Mit dessem konstitutionell verbrieften Anspruch Israel auszulöschen, hat Israel jedes Recht derartige Einrichtungen präventiv zu vernichten. Iran mag "klever" sein diese nun nach Syrien zu verlegen. Von Völkerechtsbruch zu sprechen ist haltlos, es sei denn man gesteht dem Iran anhand des Völkerrechts zu seine Vernichtungspläne gegen Israel fortzusetzen.
Was man Israel in jedem Fall zugestehen muss: Ihre "Angriffe" sind gezielt, effektiv und ohne zivilen Schaden. Sicherlich hat das Völkerrecht mehr dem entgegenzusetzen, dass Krankenhäuser und Schulen bombardiert werden.
Kaum ein Geheimdienst des Planeten ist nur annähernd mit der Qualität, dem des israelischen Staates zu vergleichen.
Persönlich traue ich einer Meldung: "Waffenfabrik angegriffen, 2 Soldaten getötet" mehr, als "Krankenhäuser bombardiert, Rebellen darin vermutet"...

PS: Israel war dabei nicht in Syrien sondern hat aus libanesischem Luftraum geschossen.

re stefanqwer

"Dennoch: Ich unterstütze Israel in seinem Bestreben, seine Bevölkerung vor heftigsten Angriffen zu schützen, auch präventiv. Nicht wieder sollen die Menschen dieses Volkes und nun Staates massenhafter Vernichtung unterliegen müssen. Und sie sind umgeben von Ländern, die genau das vorhaben und so formulieren."

Wird uns nicht gerade beim Thema Nordkorea lang und breit vermittelt: Ein Land mit Atomwaffen braucht keinen Überfall zu fürchten.

Warum bestreiten Sie das für Israel?

17:39, SanVito

>>@Sasquatch
"Seit wann sind denn Atombomben Verteidigungswaffen? "
- Nun, Amerika droht NK mit genau dieser Waffe! Muß sich Amerika verteidigen?<<

Welcher US-Politiker hat jetzt genau mit einem atomaren Erstschlag gedroht, und wann?

>>Außerdem: die 2 (!) Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki waren reine "Verteidungswaffen"?<<

Genau das stellt der User, auf den Sie antworten, in Abrede. Wenn Sie doch bitte den Satz des Users, den Sie selbst eingangs Ihres Posts zitieren, noch einmal lesen würden?

re privat23

"Auch ein Hinweis an die vielgerühmte russische Luftabwehr. Eine Flugverbotszone gegen die USA durchsetzte zu wollen, ist ein kühner Traum der leider aufgrund technischer Unterlegeheit Traum bleiben muss."

Eine solche Konfrontation ist bisher rein aus politischen Gründen unterblieben.

Wie sie tatsächlich enden würde ist ein Thema, das sich für großspurige Vorhersagen nicht eignet.

Courage

israel versucht das richtige zu tun nach menschlich nachvollziehbaren Richtlinien, nicht nach sinnlosen UN-Diskussionen, die noch nie einen Agressor gestoppt haben. Ich bewundere dieses Agieren des "Richtigen" statt des "Konsens"

Wir freuen uns

Das Giftgas Hersteller und kriegsverbrecher angegriffen werden, ich wünschte das würde jeden Tag passieren, bis auch auch die letzte Tonne dieses Massenmörders vernichtet ist und Assad endlich vor einem Tribunal steht.

18:10, karwandler

>>Wird uns nicht gerade beim Thema Nordkorea lang und breit vermittelt: Ein Land mit Atomwaffen braucht keinen Überfall zu fürchten.

Warum bestreiten Sie das für Israel?<<

Die Atomwaffen nützen Israel gegen seine direkten Nachbarn überhaupt nichts, da sich der radioaktive Fallout nunmal nicht an Landesgrenzen hält.

Das gilt übrigens auch umgekehrt.

re fathaland slim

"Die Atomwaffen nützen Israel gegen seine direkten Nachbarn überhaupt nichts, da sich der radioaktive Fallout nunmal nicht an Landesgrenzen hält."

Gegen welche Nachbarn hat sich denn Israel Atomwaffen zugelegt wenn nicht gegen seine direkten Nachbarn?

Gegen China?

Sanktionen sofort!!

Die Gründe für den Angriff sind vorgeschoben. Es ist an der Zeit, dass endlich entsprechende Sanktionen gegen Israel wegen dieses völkerrechtswidrigen Handelns beschlossen werden. Waffenlieferungen müssen sofort eingestellt werden.

Israel ist im Kriegszustand mit Syrien

Syrien hat Israel nach seiner Gründung völlig unmotiviert angegriffen (völkerrechtwidrige Führung eines Angriffskrieges) und ist seitdem im Kriegszustand mit Israel. Syrien hat niemals Reparationen für seinen Angriff bezahlt oder sich auch nur entschuldigt. Syrien (der Papa des heutigen Big Boss von Syrien) hat, bis Israel die Golan-Höhen erobert hat, von dort unter Bruch der Waffenstillstandsvereinbarungen Israel, sogar gezielt Zivilisten mit Artillerie beschossen. Und niemand hat gekräht. Bitte jetzt auch nicht krähen, wenn Israel völkerrechtlich verbotene Massenvernichtungswaffenfabriken seine Kriegsgegners bombardiert. Wenn Syrien mit Israel Frieden haben möchte, soll es um Frieden bitten und Reparationen für die Kriegsverbrechen zahlen.

18:51, karwandler

>>Gegen welche Nachbarn hat sich denn Israel Atomwaffen zugelegt wenn nicht gegen seine direkten Nachbarn?<<

Gute Frage, die ich nicht beantworten kann. Aber die atomare Abschreckungslogik ist mir immer schon nicht wirklich logisch vorgekommen.

>>Gegen China?<<

Oder Australien?

Keine Ahnung. Sie können jedes Land der Welt nennen.

Sinn machte es höchstens gegen den Iran, so wie der sich heute darstellt, denn der ist einigermaßen weit genug weg, um den Fallout-Rückschlag aufs eigene Land zu begrenzen. Aber als Israel die Atombombe entwickelte, herrschte dort noch der Schah.

Wie gesagt, ich verstehe die atomare Abschreckungslogik gerade im Falle Israels nicht wirklich.

ihr liebsten

für mich hat Israel jedes recht, den ländern, die ihre vernichtung fordern, zuvor zu kommen. das sind leider alle nachbarn

18:58, Autograf

Danke, daß Sie darauf hinweisen, daß Israel sich nach wie vor im Kriegszustand mit Syrien befindet.

Seit vielen Jahrzehnten.

Einen Friedensschluss hat es nie gegeben.

Da der Krieg mehr oder weniger eingefroren ist, gerät diese Tatsache gern mal aus dem Blick der Öffentlichkeit.

18:30 von fathaland slim

18:10, karwandler

>>Wird uns nicht gerade beim Thema Nordkorea lang und breit vermittelt: Ein Land mit Atomwaffen braucht keinen Überfall zu fürchten.

Warum bestreiten Sie das für Israel?<<

Die Atomwaffen nützen Israel gegen seine direkten Nachbarn überhaupt nichts, da sich der radioaktive Fallout nunmal nicht an Landesgrenzen hält.

Das gilt übrigens auch umgekehrt.
///
*
*
Aber bei Nord- und Südkorea sowie China ist die Sachlage eine Andere?

@Brunswick 12:35

Sehe es ganz genauso. Iran hat sich viel zu nahe an Israels Grenze herangearbeitet. Hier geht es um die Existenz des Staates Israel. So sehr ich die Israelis kritisch sehe, wenn es um den Palästinenserkonflikt angeht, hier haben sie recht. Russland hätte wissen müssen wie heikel es ist, wenn man den Iran und die Hizbollah auf syrischem Gebiet militärisch agieren lässt. Es war klar, dass Israel dies nicht mitmachen wird. Der Konflikt in Syrien könnte jetzt eine Wendung nehmen. Dies mag den Unterstützern Assads nicht gefallen, aber dies hätte man überlegen müssen bevor man mit dem Iran und der Hizbollah die Todfeinde Israels mit ins Boot holt. Nun gibt es die Quittung für dieses blinde Vorgehen ohne nachzudenken.

Darstellung: