Kommentare

EU-Beitritt ohnehin nur Fiktion

Erdogan will zur physischen Vernichtung seiner Gegner die Todesstrafe einführen, um so seine Macht ultimativ abzusichern. Damit ist ein EU-Beitritt nach den EU-Regeln unmöglich. Die Verstöße gegen die internationalen Vereinbarungen zur konsularischen Betreuung ausländischer Gefangener, das unsäglich undiplomatische Verhalten der türkischen "Würdenträger" gegenüber anderen Staaten und deren Regierungen und die Anmaßung hoheitlicher Rechte in anderen Staaten machen ohnehin eine Zusammenarbeit mit diesem Staat für die Dauer der Regierung von Erdogan unmöglich. Man stelle sich mal plastisch vor: Erdogan sitzt friedlich bei einer EU-Ratssitzung neben den Leuten, die er in letzter Zeit derartig persönlich angegriffen hat. Kein EU-Regierungsmitglied ist auch nur annähernd so ausfällig geworden, wie Erdogan.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

diese Meldung kann nicht mehr kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: