Kommentare

Es ist unübersehbar!

Kartelle verhindern Wettbewerb und Innovation,erleichtern Steuerbetrug,und Betrug im Allgemeinen:Sie sind Feinde der freien Marktwirtschaft und untergraben demokratische und rechtsstaatliche Prozesse durch agressives Lobbying.Ihr Einziges Ziel ist die Gewinnmaximierung.Wo Produktinnovationen und Kreativität fehlen tun Sie dies zu Lasten der Verbraucher.
Und:Die Betrugsmasche deutscher Autobauer wurde zufällig an einer Universität in den USA endeckt nicht.Nicht im Kraftfahrtbundesamt.
Tesla revolutioniert seine Fahrzeugtechnologien mit stetem, gesellschaftlichen &kommerziellen Erfolg. VW&CO produzieren unterdessen Skandale schaden dem Wirtschaftsstandort Deutschland&gefährden Arbeitsplätze&Umwelt.Kompromisse sind als Therapie gegen Kartellkriminalität die schlechteste Medizin.Nur ein starker Staat mit starken Kontrollen&starker Justiz flößt einer Mafia auch Respekt ein.Das können wir von Italien lernen.Tipp an Dobrindt:Keine Verhandlungen mit Autobauern.

Danke an OLAF fuer die Aufdeckung von dem hier

Danke an OLAF fuer die Aufdeckung von dem hier:

http://www.tagesschau.de/wirtschaft/olaf-vw-101.html

Das Europäische Amt für Betrugsbekämpfung (Olaf) erhebt ernste Vorwürfe gegen Volkswagen im Zusammenhang mit dem Diesel-Abgasskandal. Der Autokonzern soll sich von der Europäischen Investitionsbank Geld für die Entwicklung von Dieselmotoren unter Angabe falscher Informationen besorgt haben.

Denn das was VW - hier wohl unter Deckung durch die Bundesregierung (Dobrindt, Merkel, Seehofer) - gemacht hat, war eindeutig unlauter.

Denn diese manipulierten Motoren sind keine sauberen Motoren

Damit wäre dieser Zweck der Kredite:

http://www.tagesschau.de/wirtschaft/olaf-vw-101.html

Der Konzern erhielt öffentliche Kredite, um saubere Motoren zu entwickeln.

eindeutig NICHT erfuellt und damit wären diese Kredite zurueckzuzahlen und außerdem sind Betrugsermittlungen einzuleiten!

Werte Staatsanwaltschaft Braunschweig: bitte Verfahren einleiten

Tja und wenn hier die Europäische Investitionsbank ebenfalls beim Zweck der Kredite betrogen wurde:

http://www.tagesschau.de/wirtschaft/olaf-vw-101.html

Die zuständigen Manager hätten gewusst, so die Olaf-Ermittler, dass die Motoren nur dank Schummelsoftware die Abgastests bestehen. Unter diesen Umständen hätte die Europäische Investitionsbank das Geld nie bewilligt.

dann fordere ich die Staatsanwaltschaft Braunschweig:

http://www.tagesschau.de/wirtschaft/olaf-vw-101.html

Nun hat die Behörde die Staatsanwaltschaft Braunschweig gebeten, juristische Schritte einzuleiten.

eindeutig auf, tätig zu werden und Betrugsermittlungen gegen:

a) die Bundeskanzlerin Merkel
b) Bundesverkehrsminister Dobrindt
c) den bayerischen Ministerpräsidenten Seehofer
d) den niedersächsischen Ministerpräsidenten Stefan Weil
e) die Vorstände von VW, BMW, Audi, Seat, Peugeot und weitere
f) gegen die Aufsichtsräte von VW, BMW, Audi, Seat, Peugeot und weitere

einzuleiten.

Ei der Daus

" Der Konzern teilte mit, man habe die Gelder der Europäischen Investitionsbank "zweckgemäß verwendet"."

Ei der Daus, da kann man mal sehen, das hätte ich den Saubermännern aus Wolfsburg gar nicht zugetraut.

Ist doch logisch!

Die Enthüllungen bei VW der letzten Monate ist schlichtweg die logische Folge einer ausgesprochen fragwürdigen Verflechtung von Politik und Wirtschaft.
Und das ist so logisch und klar, dass nur direkt Betroffene das nicht so sehen können (oder wollen)...

Dobrindt ist nicht mehr zu halten

Sollten sich die Vorwürfe bewahrheiten, stellt sich die Frage, warum Verwendung der staatlichen Mittel nicht vom Staat kontrolliert wurden. So hätte der Skandal viel eher, und von staatlicher Seite her aufgeklärt werden können, wenn dem Kraftfahrttbundesamt als erstes dieser Bertrug aufgefallen wäre. Auf jeden Fall muß hier der Staatsanwalt ermitteln. Und Dobrindt ist nicht mehr zu halten.

13:43 von Demokratieschue...

glauben Sie wirklich das gegen a-f ermittelt werden wird ?
ich gebe Ihnen:
g) Ingenieure der Schummel-Software
h) Erfinder/Programmierer der Schummel-Software

i) Entlassungen von X Mittarbeitern (die kleinen Leut)des/der Konzerne um den Konzern zu sanieren.
Nennt man dann Konzern UMBAU

Mal sehen wer Recht hat ...

Das Sammelklagengesetz muss VOR Jahresende in Kraft treten

Weiterhin muss der Gesetzgeber in Sachen Sanmeklagengesetz in die Puschen kommen. Warum?? Grund ist die Verjährungsfrist die fuer die betrogenen Autokunden Ende 2017 ausläuft laut Bundesverband der Verbraucherzentralen:

http://www.vzbv.de/pressemitteilung/countdown-fuer-vw-kunden-laeuft

Ein Countdown auf der vzbv-Webseite zeigt fortlaufend an, wie viele Tage VW-Kunden im Abgas-Skandal noch bleiben, bevor der Verlust ihrer Ansprüche droht.

Am 31.12.2017 läuft die Gewährleistungsfrist aus. Bis dahin wird es nach Auffassung des vzbv jedoch kein Urteil des Bundesgerichtshofs geben, auf das sich betroffene Verbraucher berufen können.

Genau deswegen muss das Gesetz VOR Jahresende verabschiedet und VOR Jahresende in Kraft treten, damit die Ansprueche gewahrt werden.

"saubere Motoren"

Die Motoren, die VW ausliefert, sind alle sauber. Die Abgassysteme sind zum Teil mangelhaft. Man kann seine Worte auch mit etwas mehr Bedacht wählen.

Kredite..

bedeutet die Gelder müssen zurückgezahlt werden, oder nicht ?
Sonst wäre es ein Zuschuß.

Also kann der Schaden nicht sehr groß sein, denn die Zinsen zur Zeit sind minimal.

Unsauber ist natürlich, dass der Zweck des Kredites nicht erfüllt wurde.

Die Automobilhersteller werden durchs Dorf gejagt und jeder darf darauf schlagen.
Volkswagen mit seiner Arroganz hat dies verdient und braucht es sogar um hoffentlich bald wieder auf seriösem Boden zu landen.

Der Krug geht so lange zum Brunnen bis er bricht.

Welche Mängel am Gesetz behoben werden muessen

Welche Mängel am Gesetz noch behoben werden muessen:

http://tinyurl.com/yddftuz9
lto.de: Rück­schlag für den kol­lek­tiven Rechts­schutz (07.06.2017)

Dabei gibt es in der CDU/CSU-Fraktion durchaus Stimmen, die eine kollektive Rechtsdurchsetzung im Verbraucherrecht befürworten. Diese Rechtspolitiker möchten aber das Klagerecht auf Seiten der Verbraucher sehen, und nicht bei Verbänden, wie im Referenten-Entwurf vorgesehen.

Da bekommen sie Unterstützung vom Deutschen Anwaltsverein (DAV), der in einer Pressemitteilung verlauten ließ: "Der DAV befürwortet in das bisherige Zivilverfahrensrecht eingebettete Regelungen, die sich am Konzept des KapMuG ausrichten, dessen Schwachstellen beseitigen und damit einen effektiven kollektiven Rechtsschutz schaffen".

Übersetzt heißt das: die Anwaltschaft möchte Klagen nicht irgendwelchen Verbänden überlassen, sondern diese lieber selbst durchführen.

Und noch ein weiterer Punkt der verbessert werden muss

Und noch ein weiterer Punkt der am Sammeklagengesetz noch verbessert werden muss:

http://tinyurl.com/yddftuz9
lto.de: Rück­schlag für den kol­lek­tiven Rechts­schutz (07.06.2017)

Effektiver kollektiver Rechtsschutz funktioniert aber nur, wenn gleichgelagerte Fälle auch gebündelt vom Gericht behandelt werden können und durch Urteil oder Vergleich rechtssicher kollektiv beendet werden. Eine Kopie des KapMuG für Verbraucher wäre also kein wirklich sinnvoller Schritt nach vorne.

Besser wäre es, echte Sammelklagen einzuführen, die im Wege des "Private Enforcement" zu einer gerichtlichen Waffengleichheit führen würden. Wobei sich die Auswüchse des amerikanischen Systems der Class Actions in Deutschland sicher vermeiden ließen.

Dann muss außerdem auch die Eingangshuerde runter, obwohl man die sehr leicht erreichen kann, wie man auch bei der CETA-Klage gesehen hat.

Man freut sich immer,

wenn man den Staat oder den Kunden über den Tisch ziehen konnte. Leider ist jetzt erst mal Schluss mit lustig. Ehrlichkeit wird nur für Geschäfte vom Geschäftspartner verlangt. Schummeln ist clever und gehört zum guten Ton.

Die Bundesregierung muss Tempo machen beim Gesetz

Deswegen fordere ich die Bundesregierung jetzt wirklich eindeutig auf, Tempo zu machen bei diesem Sammeklagengesetz und endlich diese Blockade aufzugeben. Was soll diese Blockiererei, werte Union??

Warum lasst ihr hier vorsätzlich die Ansprueche sowohl von den Autokäufern als auch von den Autohäusern die die Autos von ebenfalls von den Herstellern kaufen und an uns Buerger weiterverkaufen und die Ansprueche der Euroäischen Investitionsbank vorsätzlich verjähren??

Nur wegen den Pfruenden von den Lobbyisten aus der Autoindustrie, der Erdölindustrie und der Fracking-Industrie oder was??

Unglaublich diese olle Kamelle - Kreditbetrug?!

Konzertierte Aktionen auf allen Ebenen!
Diese EU-Behörde untersucht seit 2015, ob Kredite von der EIB vertragsgemäß genutzt wurden. Im Gegensatz zu anderen, die weder in der Lage noch gewillt sind Kredite auch zu tilgen, hat VW keinen Kreditbetrug begangen- § 265b StGB!

Meldung vom 16.12.2015!
Wie aus EU-Kreisen verlautete, geht es bei den Olaf-Ermittlungen um die Frage, ob VW Kredite von der Europäischen Investitionsbank (EIB) zu Unrecht erhalten und EU-Gelder für Forschung und Entwicklung zweckentfremdet hat.

Wie effektiv arbeitet diese EU-Behörde? Da ist der eigentliche Skandal! Warum wird gerade jetzt diese Kamelle aufgetischt? Die Diesel-Skandalisierung gegen deutsche Autobauer läuft auf allen Ebenen wie geschmiert.

Betrug ist ein starker Vorwurf- Seit 2015(!) Warum soll jetzt der Staatsanwalt eingeschaltet werden? Verleumdung und üble Nachrede sind auch Straftatbestände bei denen die Staatsanwaltschaft mindestens so gefordert ist; oder sind EU-Behörden wieder tabu!

VW hat nicht nur Kredite und damit Steuergelder erschlichen.....

.....sondern auch noch bei der Produktentwicklung Diesel-PKW kriminell gehandelt und verstößt damit auch gegen die Genfer Konvention zur Ächtung von Giftgasen:

Denn der noch schädlichere Anteil der Giftgase NOx kommt vom vorausfahrenen Verkehr über die Lüftungsanlge in den Insassenraum. Dabei sind die NOx- Dieselabgase am gefährlichsten, wenn sie nicht mit einer SCR- Entgiftungsanlage vom NOx zu etwa 90% befeit wurden.

Wenn Hersteller wie VW diese NOx- Entgiftung bewusst abschalten, dann vergiften sie die Bevölkerung mit kanzerogenen NOx- Gasen. Daran gibt's auch NICHTS zu beschönigen.

Somit werden Giftgase gegen die Bevölkerung eingesetzt. Und das ist sogar laut Genfer Konvention verboten und kann vor dem EU-Gerichtshof für Menschenrechte eingeklagt werden. Das werde ich nunmehr veranlassen.

Ich glaube, Steuerfahnder

Ich glaube, Steuerfahnder hätten in dem Laden ihre wahre Freude.

Das ist das Problem an solchen Konzernstrukturen ... man kann keinen mehr für diese ganzen kriminellen Machenschaften nachweisen und den/diejenigen mehr zur Verantwortung ziehen.

Oder weiß ist bekannt, auf welches Konto die Kredite geflossen sind und wessen Urlaub damit finanziert wurde.

Solchen Verbrechen müssen endlich das juristische Ende solcher abartiger Strukturen einläuten.
Es muss wieder Verantwortliche auf höchster Ebene geben, die für sowas persönlich haften.

?

"Der Konzern erhielt öffentliche Kredite, um saubere Motoren zu entwickeln. Das Geld soll jedoch in Motoren geflossen sein, deren Abgaswerte später manipuliert wurden."

Was soll das für eine Beschreibung sein?

Klingt so, als ob gar nichts erschlichen wurde.
Es gab Forschungsgelder, das Ziel wurde nicht erreichen und deshalb wurden die Daten manipuliert, denn sonst hätte es nie mehr Forschungsgelder gegeben.

Na ja: Es waren keine Forschungsgelder, sondern Kredite und die müssen doch zurückgezahlt werden, oder nicht?

Wo ist das Problem?

Demokratieschue...

Warum dieser Hass auf die Autoindustrie und bestimmte Politiker?

m 15:43 von Tada

"Es gab Forschungsgelder, das Ziel wurde nicht erreichen "

Die Frage: Wurden die Ziele überhaupt auch nur eine Sekunde lang verfolgt?

Oder das Geld eingesackt und der vorgetäusche Erfolg (softwaremanipulation) war von Anfang an geplant.

Es wird jedenfalls immer schmieriger ...

Zu 15:30 von strolchi "Steuergelder erschlichen..

VW hat nicht nur Kredite und damit Steuergelder erschlichen.....

Aber bitte jetzt mal halblang. VW hat den Kredit längst plan- und ordnungsgemäß zurückbezahlt. Aufgrund von was soll der Staatsanwalt genau tätig werden?
Es ist wieder die an den Haaren herbeigezogene Skandalisierung. Bedauerlich, dass sich ö-r-Medien daran auf diese Weise aktiv beteiligen!

Es wurden keine "Steuergelder erschlichen"! VW gehört seit Jahren zu den größten Steuerzahlern im Land. Hat diese Kampagne Erfolg, wird sich das nachhaltig ändern, bei der gesamten Autobranche, dann haben die Staatssäckel oder wenn Sie so wollen, der Steuerzahler wirklich das Nachsehen.

Wenn es um Kredite geht, für die Gläubiger bluten mußten oder der Steuerzahler noch ungezählt milliardenschwer haftet, fallen mir spontan ganz andere Kreditnehmer ein. Dafür gibt es offensichtlich keinen OLAF und keinen Staatsanwalt?! Wo ist da die Rechtstaatlichkeit in der EU und der €-Gemeinschaft?!

Demokratieschue...

Du würdest gut daran tun dich zu beruhigen und wenn schon, dann sachliche Argumente vortragen.
Deine aufgeregten Kommentare und wahllos zusammen getragene Internet "Recherche" tragen nicht zu einer sachlichen Diskussion bei.

Seit Adenauer

Seit Adenauer, haben manche "Firmen" in dieser Republik, anscheinend noch kein frisches Wasser einspeisen ... haben gelassen.

Demokratieschue...

Es müsste zuerst die ZPO geändert werden dass Sammelklagen in D. zulässig wären.
Das würde seine Zeit dauern. Davon abgesehen, schaue in die USA dann siehst du was es bringt. (Klagefabriken die sich reich klagen, Verbraucher die unterm Strich übervorteilt werden)
Sammelklage hört sich gut an, aber es ist besser man führt sie hier in D. nicht ein. Jeder Fall ist anders gelagert und muss daher auch so von der Justiz behandelt werden.

13:55 von proehi

Ei der Daus

" Der Konzern teilte mit, man habe die Gelder der Europäischen Investitionsbank "zweckgemäß verwendet"."

Ei der Daus, da kann man mal sehen, das hätte ich den Saubermännern aus Wolfsburg gar nicht zugetraut.
////
*
*
Seitdem in Film und Fernsehen das Reden mit vollen Mund kulturell reformierte, wundert mich in Deutschland nichts mehr.
*
Auf dem langen Marsch durch die Institutionen hat sich Charakter als stark hinderlich erwiesen.
*
Wer die Pleiten bei Bildungsreforemen, Treuhand, Willkommen, Registrierung und G20 schönreden kann, der darf keinen haben.
*
Die 68er Kultur wird auch diesen federführend mitbestimmten Auswuchs überleben.

Made by Boni-Gier der Vorstände in Germany

Geschönte Abgaswerte
oder die billigsten uraltesten Ölabstreifringe
nur ein halber Cent billiger im Einkauf (Vorsprung durch Technik)
welche Autos 12Liter Öl auf 1oo/km fressen läßt.
Der Kunde zahlts ja :-)

Es ist leider.....

eine weit verbreitete Illusion zu glauben, daß es kein Vermischen von politischem Interesse und Konzernzielen gäbe. Warum wohl ist immer irgendein Politiker dabei, wenn ein x-beliebiges Werk eingeweiht wird? Wenn seine Partei Spenden erhalten will, muß er schon antreten! Wenn dann eine bestimmte Zahl von Arbeitsplätzen auf dem Spiel steht, nutzt der Manager dies als politische Waffe, geschmückt mit von der Politik generierten, systemrelevanten Zuschüssen usw. Diese Art von Zusammenarbeit setzt sich dann später fort bei der Formulierung von Gesetzestexten oder der Belohnung als Teilnehmer an Auslandsreisen und endet leider oft genug mit einem Sitz in einem Aufsichtsrat oder als sogenannter Berater!

@ SydB (16:06): chronische Allergie gegen Sammelklagen??

@ SydB

Zuerst zu diesem Punkt von Ihnen:

Jeder Fall ist anders gelagert und muss daher auch so von der Justiz behandelt werden.

In diesem Fall nicht. In diesem Fall sind so gut wie alle Fälle gleichgelagert. Und muessen daher von der Justiz gebuendelt werden. So sieht es auch der Legal Tribune.

http://tinyurl.com/yddftuz9
lto.de: Rück­schlag für den kol­lek­tiven Rechts­schutz

Effektiver kollektiver Rechtsschutz funktioniert aber nur, wenn gleichgelagerte Fälle auch gebündelt vom Gericht behandelt werden können und durch Urteil oder Vergleich rechtssicher kollektiv beendet werden.

Sammelklage hört sich gut an, aber es ist besser man führt sie hier in D. nicht ein.

Wieso?? Nur weil sie etwa Aktien von diesen kriminellen Konzernen haben oder weil sie eine chronischer Allergie gegen Sammeklagen haben?? Die Sammelklagen sind in Deutschland längst ueberfällig und Dobrindt ist nicht mehr zu halten zusammen mit Merkel, Seehofer und Wissmann.

@ SydB (15:58): Meine Kommentare tragen dazu bei

@ SydB

Deine aufgeregten Kommentare und wahllos zusammen getragene Internet "Recherche" tragen nicht zu einer sachlichen Diskussion bei.

Gerade meine Recherchen tragen sehr viel zur Aufdeckung dieses Skandals bei und auch zu so manch anderem.

Außerdem kann es nicht angehen, dass die ganzen betrogenen Autokäufer, die betrogenen Autohäuser die von den Herstellern die Autos gekauft und wieder verkauft haben und diese Europäische Investitionsbank auf ihrem Schaden sitzenbleiben. Und wenn nur jeder einzelne klagen kann, dann bleiben die Konzerne uebermächtig und können weiterhin schalten und walten wie sie wollen und die Politiker mit Spendengeldern schmieren und so Einfluss auf die Gesetzgebung nehmen und so weiterhin das Klima, diesen Planeten und unsere Gesundheit zerstören und dass fänden Sie wohl gut wie?? :-D *LOL*

@ StöRschall (15:54): ich denke das war geplant

hi StöRschall

Mit dem hier:

"Es gab Forschungsgelder, das Ziel wurde nicht erreichen "

Die Frage: Wurden die Ziele überhaupt auch nur eine Sekunde lang verfolgt?

offenbar nicht wenn man dass so verfolgt.

Oder das Geld eingesackt und der vorgetäusche Erfolg (softwaremanipulation) war von Anfang an geplant.

eher diese Option hier. Denn warum wohl haben die Autokonzerne diese Betruegereien bis zuletzt verheimlicht?? Und warum haben die Dobrindt gebeten, den Untersuchungsbericht zu schönen wie man beim Spiegel nachlesen kann?? Uebrigens: der Spiegel-Artikel wird hier zensiert, geht aber bei der Mainpost anstandslos durch. Die haben es gebracht. So viel zur Parteilichkeit der Tagesschau.

Und von daher haben Sie auch mit dem hier:

Es wird jedenfalls immer schmieriger ...

absolut recht. Und gerade weil es immer schmieriger wird, wird es jetzt allerhöchste Zeit, dass die Staatsanwaltschaft den Saustall ausmistet und zwar gruendlichst

@ Störschall (15:41): ja da muessten die Verantwortlichen haften

@ Störschall

Weiterhin treffen auch diese Argumente von Ihnen:

Solchen Verbrechen müssen endlich das juristische Ende solcher abartiger Strukturen einläuten.
Es muss wieder Verantwortliche auf höchster Ebene geben, die für sowas persönlich haften.

absolut zu. Ja, eigentlich muesste das juristische Ende solcher Verbrechen auch das Ende von solchen kranken Strukturen einleiten und ja es muss eigentlich auf auf höchster Ebene Verantwortliche geben, die fuer sowas persönlich haften (Altmaier als Kanzleramtsminister, Dobrindt, Merkel, Seehofer, Stefan Weil, Wissmann, die uebrigen Vorstände und Aufsichtsräte dieser Autohersteller.

wo bleiben die Konsequenzen

Ich frage mich, wann die federführenden Köpfe dieses Betrugs endlich in U-Haft sitzen. Falsch deklarierte Waren verkauft, jetzt auch noch der Verdacht, sich öffentlich finanzierte Kredite erschlichen zu haben. Jeder Privatmann müsste brummen, nur wenn man mehrere Millionen Euro für diese "Leistung" einsackt, ist am ein Ehrenmann und unangreifbar. Was sagt eigentlich Herr Maas dazu? Keine Zeit, kein Interesse, Sommerferien?

@ Störschall (15:41): keine zweiten Ämter fuer Ministerpräsident

@ Störschall

Außerdem sehe ich es weiterhin so - wenn man mal richtig nachdenkt - dass es nicht sein kann, dass ein Ministerpräsident eines Bundeslandes (hier Stefan Weil) nicht gleichzeitig auch noch Aufsichtrat in so einem kriminellen Autokonzern sein kann. Man kann nur einem Herrn gehorchen und dass sind wir Buerger. Seine Position ist eigentlich im niedersächsischen Landtag und nicht in so einem Autokonzern.

Gleiches gilt fuer unseren werten Herrn Bundesverkehrsminister und eigenlich auch fuer alle anderen Minister, Abgeordneten, Kanzler und Bundespräsidenten. Auch die sollten eigentlich kein zweites Amt mehr neben seinem politischen Amt bekleiden duerfen.

@ c.schroeder (16:44): Auch fuer Sie absolute Zustimmung

hi c.schroeder

Auch Ihrem Kommentar kann ich nur absolut zustimmen:

Ich frage mich, wann die federführenden Köpfe dieses Betrugs endlich in U-Haft sitzen.

Das wuesste ich auch gerne mal und zu den Schuldigen gehören eben auch noch Altmaier (weil er Zuarbeiter von Frau Merkel ist, also muesste das alles auch ueber dessen Tisch gegangen sein und von dort aus weite an Frau Merkel), Dobrindt, Merkel, Seehofer, Stefan Weil (weil er im Aufsichtsrat von VW sitzt) und Wissmann sowie alle weiteren Vorstände und Aufsichtsräte dieser Autokonzerne.

Und auch mit dem hier:

Falsch deklarierte Waren verkauft, jetzt auch noch der Verdacht, sich öffentlich finanzierte Kredite erschlichen zu haben. Jeder Privatmann müsste brummen

haben Sie recht, traurig aber wahr. Aber "Ehrenmänner" und "Ehrenfrau":

nur wenn man mehrere Millionen Euro für diese "Leistung" einsackt, ist am ein Ehrenmann und unangreifbar.

sind die Schuldigen beleibe nicht.

@ c.schroeder (16:44): Amtsenthebungsverfahren wäre gut

@ c.schroeder

Was sagt eigentlich Herr Maas dazu? Keine Zeit, kein Interesse, Sommerferien?

Ja, dass wäre mal interessant von ihm zu erfahren, was er dazu sagt. Warum werden die Schuldigen in der Politik nicht ebenso weggesperrt und ihrer Ämter enthoben?? Warum gibt es bei uns in Deutschland kein geordnetes Amtsenthebungsverfahren wie in den USA oder in Spanien?? Dort gibt es sowas längst.

Von daher wird es allerhöchste Zeit, dass wir hier in Deutschland - neben den Sammelklagen - endlich auch ein geordnetes Amtsenthebungsverfahren gegen Politiker in Berlin, Bruessel, London und so weiter kriegen.

16:43 von Demokratieschue...

Auf jeden Fall ...

ich bin mal gespannt was der "Totart VW"
in Zukunft noch so für Folgen bringt bei ARD.

Das ist abendfüllendes Kinoprogramm hier.
Als solches betrachte ichs manchmal, wenns geht. Das kann ich nur empfehlen ... schont die Nerven.

Was kommt als nächstes?

Finde alle diese Skandale schlimm und frage mich, warum erst Journalisten all das aufdecken müssen.
Wo waren und sind die zuständigen Minister, deren Aufgabe auch Kontrolle ist?
Ja, die Autoindustrie ist eine Schlüsselindustrie, aber das ist keine Legitimation für Betrügereien. Immer dieses oft strapazierte Argument und die Erpressung mit dem Verlust tausender Arbeitsplätze! Kommt mir sehr bekannt vor, AKW, Mindestlohn, Rente mir 64, Ausstieg aus den Verbrennungsmotoren, usw.
Bin schon sehr auf die Stellungnahmen der Minister gespannt.

Saubere Verbrennungsmotoren

Saubere Verbrennungsmotoren gabs nie, gibts nicht, wirds nie geben. Daher muss ihr Einsatz gegen Null geschrumpft werden. In den Städten gäbe es wieder atembare Luft, statt toxischem Gasgemisch, die CO2-Emissionen wären massiv niedriger - und ja, viele Arbeitsplätze gehen verloren, aber warum ist das nun in diesem Fall ein Problem, während z. B. die dräuende Abschaffung des Chauffeurberufes als unvermeidliche Folge technischer Modernisierung hingenommen wird?

Auf die Industrie ist Verlass

Wenn's ums Geld abgreifen geht, sind sie schnell. Und die Gelder haben sie mehr zweckmäßig als zweckgebunden eingesetzt. Nur frage ich die Ministerien, die die Gelder bewilligt haben: Nachkontrolliert? Und als die ersten Betrugsmeldungen kamen, haben da nicht die Ohren geklingelt? Und sind die "Kredite" überhaupt zurückbezahlt worden oder ist das eine verdeckte Subvention? Warum braucht ein Konzern wie VW überhaupt staatliche Hilfen? Seit Jahren ist der Börsenkurs nur gestiegen? Die Versäumnisse liegen in gleichem Maße bei der Politik. Zu eng im Bett mit dieser Industrie? Hu.. .. man.

16:13 von Boris.195

Zitat:"Seitdem in Film und Fernsehen das Reden mit vollen Mund kulturell reformierte, wundert mich in Deutschland nichts mehr.
*Auf dem langen Marsch durch die Institutionen hat sich Charakter als stark hinderlich erwiesen.
*Wer die Pleiten bei Bildungsreforemen, Treuhand, Willkommen, Registrierung und G20 schönreden kann, der darf keinen haben.
*Die 68er Kultur wird auch diesen federführend mitbestimmten Auswuchs überleben."

###

Das kann ich mir gut vorstellen, wenn die im Fernsehen mit vollem Mund reden würden, könnte ich auch kaum noch die Hälfte verstehen.

Aber meinen Sie wirklich, daß die verantwortlichen VW-Manager echte Alt-68er sind? Oder hab ich da wieder einmal etwas in den falschen Hals gekriegt und den Mund zu voll genommen?

15:41 von StöRschall

Ich glaube, Steuerfahnder hätten in dem Laden ihre wahre Freude.

Das ist das Problem an solchen Konzernstrukturen ... man kann keinen mehr für diese ganzen kriminellen Machenschaften nachweisen und den/diejenigen mehr zur Verantwortung ziehen.

Oder weiß ist bekannt, auf welches Konto die Kredite geflossen sind und wessen Urlaub damit finanziert wurde.

Solchen Verbrechen müssen endlich das juristische Ende solcher abartiger Strukturen einläuten.
Es muss wieder Verantwortliche auf höchster Ebene geben, die für sowas persönlich haften.
////
*
*
Das Bußgeld für ein Abladen in 2. Reihe kann ein Transportunternehmer nicht als Ausgabe geltend machen.
*
Aber die Strafen für vorsätzlichen Betrug kann ein mitbestimmter Niedersachen-Konzern steuermindernd geltend machen?
*
Soll das auch in der neuen Gerechtigkeit so bleiben, wie Rente und Pension?

18:15 von proehi

16:13 von Boris.195

Zitat:"Seitdem in Film und Fernsehen das Reden mit vollen Mund kulturell reformierte, wundert mich in Deutschland nichts mehr.
*Auf dem langen Marsch durch die Institutionen hat sich Charakter als stark hinderlich erwiesen.
*Wer die Pleiten bei Bildungsreforemen, Treuhand, Willkommen, Registrierung und G20 schönreden kann, der darf keinen haben.
*Die 68er Kultur wird auch diesen federführend mitbestimmten Auswuchs überleben."

###

Das kann ich mir gut vorstellen, wenn die im Fernsehen mit vollem Mund reden würden, könnte ich auch kaum noch die Hälfte verstehen.

Aber meinen Sie wirklich, daß die verantwortlichen VW-Manager echte Alt-68er sind? Oder hab ich da wieder einmal etwas in den falschen Hals gekriegt und den Mund zu voll genommen?
///
*
*
Wenn Sie im Fernsehen auf den Mund achten, werden Sie feststellen, das der oft zum Reden erst nachgefüllt wird.
*
Und Charakter wollen Sie den VW-Größen für die bekannt gewordenen Vorgänge doch nicht bescheinigen.
*

Dieselmotoren arbeiten sauber:

Nur der ungeeignete, noch in Massen vorhandene, Dieselkraftstoff hinkt der Zeit hinterher.
„Die Firma "Sunfire" hat einen Treibstoff entwickelt, der nicht auf Erdöl, sondern auf Kohlendioxid basiert. Damit, so hofft auch die Bundesregierung, könnte der „Klimakiller Nummer Eins“ bald erstmals dazu beitragen, die globale Erwärmung aufzuhalten, anstatt sie weiter voranzutreiben.“

Außerdem sollen mit diesem Motoren freundlichen Treibstoff,
auch alte Dieselmotoren ohne Update, sehr saubere Abgase hinterlassen.
Derweil jetzt kein Ruß und bei deren entsprechend niederer Verbrennungstemperatur,
kein Stickoxid mehr entstehen kann.
Dieser Treibstoff kann vor Ort hergestellt werden.
Die Ölmultis sauen in die Röhre.
Auch die Autohersteller in ihren Schadstoffklassenwahn (Abwrackprämie) hätten Zeit für mehr Qualität statt Masse...

16:59 von pnyx

In den Städten gäbe es wieder atembare Luft,
.
wenn ich mich erinnern darf,
in den Anfängen gab es keine Müllabfuhr, keine Kanalisation ...
(mal in der kurzen römischen Epoche abgesehen)
ob in der Zeit der Pferdefuhrwerke die Luft angenehmer war, geruchsmäßig ?
später als die ersten Benzinkutschen kamen
.... ohne Kat und Rußfilter
Heizungen mit nachwachsenden Rohstoffen
Holz ... Pellets (1.00 mal so viel Feinstaub wie Öl/Gas)
Kohle, kostengünstige Braunkohle mit extra viel Schwefel,
dann Steinkohle ..... Öl dann Gas,
warum mußte der Kaminfeger wohl früher 2 mal im Jahr
den Kamin vom Ruß säubern, weil dort die Filter saßen,
dass nix raus kam aus dem Kamin ?
die Luftverschmutzung ging seit den 90ern um bestimmt 60 % zurück
also welche Zeit meinen sie

Demokratieschue...

Mit Ihren Anschuldigen wäre ich vorsichtig.
Ruck Zuck hat man da eine fette Verleumdensklage und mehr am Hals. Sie sollten bedenken, Automobilkonzerne haben fest angestellte Juristen, die nennt man Syndikus oder Justiziar, beschäftigt. Einen entsprechenden Schriftsatz für die Staatsanwaltschaft verfassen diese Damen und Herren sozusagen vor dem Frühstück.

Dass Sie mit Ihren Recherchen zur Aufklärung beitragen, das glauben Sie doch selbst nicht, oder?

Jedenfalls war es wieder einmal ein guter Joke von Ihnen.

"Konzern weist Vorwürfe

"Konzern weist Vorwürfe zurück"
Mal ehrlich... Bei allem was man mittlerweile über die deutsche Autoindustrie weiß...
Wer gibt noch was auf das Wort der Konzerne... lol.

Verstehe Argumentation nicht...

Wenn ich das richtig sehe hat ja VW mit der kreditierten Investition in die Entwicklung tatsächlich einen sehr effizienten und modernen Motor entwickelt - der, wenn seine Abgase ausreichend mit edBlue gereinigt würden, auch tolle Abgaswerte hätte (die Normen dafür gelten ja nicht vor, sondern nach der edBlue-Reinigung!).

Das Problem, das im Beitrag "Schummelsoftware" oder manchmal auch "Abschaltsoftware" genannt wird ist, soweit ich weiß, noch nicht letztinstantlich als Betrug eingestuft worden, sondern betrifft eine diskussionswürdige Temperaturmessung-Abschalt-Automatik, mit der in Deutschland nicht das maximale Reinigungsergebis erzielt wird. Hierzu wies der Spiegel darauf hin, dass dies vielleicht am "zu kleinen" adBlue-Tank läge.

VW hat sich mit dem besagten Kredit doch aber nicht die Entwicklung eines zu kleinen adBlue-Tanks finanzieren lassen, sondern eine Motoren-Entwicklung.

Insofern verstehe ich die Argumentation des Beitrages nicht und bitte um klarere Faktenargumentation

m 18:22 von Boris.1945

"Das Bußgeld für ein Abladen in 2. Reihe kann ein Transportunternehmer nicht als Ausgabe geltend machen"

Weiß ich nicht.

"Aber die Strafen für vorsätzlichen Betrug kann ein mitbestimmter Niedersachen-Konzern steuermindernd geltend machen?"

Ich würde gerne Konzern (Belegschaft) und Konzernmanagement und Vorstandschaft strikt voneinander trennen.

Denn der Konzern selbst hat nichts gerbrochen, was er dann müsste unter Strafe gestellt bekommen.

Es sind Personen in der Führungsebene, die diesen Betrug begengen haben.
Und DIE müssen für den Schaden aufkommen. Und ich dfinde sie sollten mit ihrem ganzen privaten Vermögen, das sie sich unter Lug und Betrug an sich gerissen haben, persönlich dafür haften.

Die Strafen dürfen nicht zu Lasten der Belegschaft gehen. Dann werden die Falschen gestraft.
Der Schaden und die Strafen dürfen NICHT wie verstaatlicht werden.

Das meine ich.

Oder was meinen Sie mit "neuen Gerechtigkeit"?

18:58 von Manfred Schoenebeck

"Wenn ich das richtig sehe hat ja VW mit der kreditierten Investition in die Entwicklung tatsächlich einen sehr effizienten und modernen Motor entwickelt - der, wenn seine Abgase ausreichend mit AdBlue gereinigt würden, auch tolle Abgaswerte hätte (die Normen dafür gelten ja nicht vor, sondern nach der AdBlue-Reinigung!)."

Das sehe ich genau so. Schauen wir mal was nun ermittelt wird. Im Moment sollte man mal aber von der Unschuldsvermutung ausgehen. Das sollte der Linuxpingo auch beachten.

Vielleicht könnten die ÖR mal

Vielleicht könnten die ÖR mal von der KITA-Sprache "Schummelei" auf das Erwachsenenvokabular, sprich Straftatbestand Betrug umsteigen? Um nichts anderes handelt es sich!

Bei Wiki nachlesbar,

Bei Wiki nachlesbar, vielleicht auch für manche VW Liebhaber hier interessant:

"Durch die überhöhten Schadstoffemissionen der VW-Modelle sowie daraus resultierenden Gesundheitsschäden und vorzeitige Todesfälle ergaben sich im Zeitraum 2009–2015 allein in Europa und den USA Kosten in Höhe von 39 Mrd. US-Dollar, der Großteil davon in Europa. "

Natürlich sind das Schätzungen, aber sie zeigen eine DIMENSION. Und diese Zahlen stammen so weit ich das sehe aus der Wissenschaft.

Und wenn ein größerer Zusatztank fehlt oder nicht, ändert das nichts am Schaden. Und ich erwarte zumindest, dass der Verursacher, der doch offensichtlich mit Absicht der TÄUSCHUNG vorging, dafür zur Kasse gebeten wird, und nicht ich als Steuerzahler, der ja nicht mal eine Grußkarte des Konzerns zu Wihnachten erhalten hat. Sprich: Geschenke an die Automobilindustrie gab es zulange, das Ergebnis sieht so aus wie wirs heute haben.

re demokratieschue

"Außerdem sehe ich es weiterhin so - wenn man mal richtig nachdenkt - dass es nicht sein kann, dass ein Ministerpräsident eines Bundeslandes (hier Stefan Weil) nicht gleichzeitig auch noch Aufsichtrat in so einem kriminellen Autokonzern sein kann. Man kann nur einem Herrn gehorchen und dass sind wir Buerger. Seine Position ist eigentlich im niedersächsischen Landtag und nicht in so einem Autokonzern."

Der Platz eines Ministerpräsidenten ist in der Staatskanzlei und nicht im Landtag.

Machen Sie noch mal den Grundkurs Exekutive - Legislative - Judikative.

19:11 von StöRschall

m 18:22 von Boris.1945

"Das Bußgeld für ein Abladen in 2. Reihe kann ein Transportunternehmer nicht als Ausgabe geltend machen"

Weiß ich nicht.

"Aber die Strafen für vorsätzlichen Betrug kann ein mitbestimmter Niedersachen-Konzern steuermindernd geltend machen?"

Ich würde gerne Konzern (Belegschaft) und Konzernmanagement und Vorstandschaft strikt voneinander trennen.

D++

Es sind Personen in der Führungsebene, die diesen Betrug begengen haben.
Und DIE müssen für den Schaden aufkommen. Und ich dfinde sie sollten mit ihrem ganzen privaten Vermögen, das sie sich unter Lug und Betrug an sich gerissen haben, persönlich dafür haften.

Die Strafen dürfen nicht zu Lasten der Belegschaft gehen. Dann werden die Falschen gestraft.
Der Schaden und die Strafen dürfen NICHT wie verstaatlicht werden.

"?
////
*
*
Genau, im Endeffekt bleibt keiner über.
*
Vom Betrug ist sicher kein Hausvertrag finanziert worden?
*
Totsicher zahlt der Staat bei steuerlichen Berücksichtigung.
*
Beim Bußgeld nicht

crude blue

Das Zeugs ist der reine Etikettenschwindel. Zum einen wird so getan als wär's eine absolut neue Erfindung. Dabei sind Oxo Synthesen und Synthesegas, Synthesebenzin etc. schon aus Zeiten bekannt wo der Reichshermann damit Margarine herstellen lies (Wittener Streichfett, Immhausen usw.). Zum Anderen ist es eine totale Energieverschwendung einen so exklusiven Energieträger wie Wasserstoff auf diese Weise zu verhunzen. Dass die Verbrennungstemperatur dieses Wundermittels niedrig ist und so kein NOx entstehen kann...-toll, ich hab mal gelernt dass der Wirkungsgrad mit der Differenz der Verbrennungs- und der Abgastemperatur zusammenhängt, NOx also ein Kind der Steigerung des Wirkungsgrads ist, was ja jeder will oder doch nicht?

Klar kann man mit Wasserstoff und CO2 ne Mengen machen, Methanol Kreislaufwirtschaft zum Beispiel. Da muss man nur mal ein paar Physiker dran lassen, die nicht gleich die Welt durch die Brille der Regierung und Autowirtschaft sehen.

Demokratieschue...

"dass es nicht sein kann, dass ein Ministerpräsident eines Bundeslandes (hier Stefan Weil) nicht gleichzeitig auch noch Aufsichtrat in so einem kriminellen Autokonzern sein kann."

Vorsicht mit den Beschuldigungen. Das geht nicht gut.

Aber BTT, MP Weil sitzt im Aufsichtsrat weil das Land Niedersachsen mit über 20% Großaktionär der Volkswagen AG ist.
Natürlich hat er dadurch einen Sitz im AR.

Demokratieschue...

Du würdest gut daran tun dich zu beruhigen und wenn schon, dann sachliche Argumente vortragen.
Deine aufgeregten Kommentare und wahllos zusammen getragene Internet "Recherche" tragen weder zu einer sachlichen Diskussion und, entgegen deiner Meinung, erst recht nicht zur Aufklärung bei.

Schaut man unter'n Teppich...

...nichts als Lug und Betrug!

Wen wundern da noch "erschlichene Kredite"?

Diese "Vorzeige" Konzerne machen es, und irgendwie schaffen die es auch noch über's Hintertürchen gut wegzukommen.

Als Normalo, der stink normale schaffende und steuerzahlende Bürger, wär man schnell im Knast . Und ganz abgesehen davon, bekäme man keinen solchen Kredit!

Wenn es um Arbeitsplätze

und die eigene Industrie geht spielt Umweltschutz keine Rolle. Da unterscheidet sich Deutschland mit Merkel keinen Deut von der USA mit Trump.

@resi, früher war es noch schlimmer

da sass der noch junge MP wulff mit der noch neuen kanzlerin zusammen, und jammerte, er wolle industriekapitän bleiben. da hat merkel kurzerhand das illegale vw-gesetz weiter beibehalten.

das ist aber nun kein grund, wenn jetzt willfährige die deutsche autoindustrie auch, wie die energiewende, vollkommen gegen die wand fahren wollen. auch wenn das zur hellen freude unserer nachbarn geschieht

Schummelkredit

Die Schmierenkomödie nimmt ja kein Ende! Das Vertrauen in die deutsche Automobilindustrie ist verzockt, ebenso fällt es immer schwerer auf zuständige Institutionen zu vertrauen.

Soll das etwa eine Ablenkung für den nicht stattfindenden Wahlkampf 2017 sein?

Ich sehe jedenfalls keine alteingesessene Partei, die ich noch mit Überzeugung wählen könnte. Dann also nicht wählen? Dann würde es nur schon wieder eine große Koalition. Deutschland, gute Nacht.
Nebenbei bemerkt: Ein mindestens ebenso wichtiges Problem besteht in der Landwirtschaft mit dem durch Pestizide und Monokulturen verursachten Insektensterben. Das soll ja wohl auch wie gewohnt so weitergehen (Bayer & Monsanto). Ein Schelm, wer da an Verschwörung denkt?

Die Regierungen der vergangenen mindestens drei Jahrzehnte setzt auf Verdummung der Bevölkerung. Demokratie geht anders!

Mehr Verständnis für die Industrie...

...denn die hat schließlich eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe. So läuft gerade im Ersten die Übertragung des "Audi-Cup", und das Sponsoring muss ja irgendwie gegenfinanziert werden.
Kann mir übrigens jemand erklären, ob da heute die Mannschaft gewinnt, die die Fouls besser versteckt oder die, deren Spieler mehr CO2 ausatmen?

Die Hoffnung stirbt zuletzt

In Hinblick auf die notwendigen, strafrechtlichen Konsequenzen kann man in der Bananenrepublik Deutschland noch lange warten, dass da ausser ein paar Fingerwatschen etwas passiert. Dafür ist die Vernetzung von Politik, Grosskapital und Industrie zu gross. Moralisch gesehen sind das für mich alles Asoziale, die über Leichen gehen. Solange uns die Gerichte nicht mit gerechten, fairen und nachvollziehbaren Urteilen diesbezüglich beglückt, ist alles nur Augenwischerei und füllt die Schlagzeilen und Abendnachrichten. Man muss diese Bagage mit der notwendigen Verachtung und Kaufverweigerung strafen, denn beim Geld trifft man sie Alle empfindlich. Mein nächster Wagen wird deshalb keiner deutschen Produktion mehr entsprungen sein. Das die Angestellten der betroffenen Firmen sich so eine "Führung" noch weiter leisten spricht doch Bände über die Verkommenheit der Bürger insgesamt. Solange es läuft, hievt man die Gangster aufs Tableau und hoffiert sie...

Darstellung: