Einst Präsident, jetzt staatenlos - Michail Saakaschwili

29. Juli 2017 - 12:51 Uhr

Er wird verehrt und gehasst - Michael Saakaschwili, Ex-Präsident Georgiens und Ex-Gouverneur in der Ukraine. Nun verlor er im Streit mit dem ukrainischen Präsidenten seine Staatsbürgerschaft. In den USA kämpft er um seinen Pass. Von Silvia Stöber.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Nichts geleistet

Dieser Mann hat garnichts geleistet,war aber stehts ein guter Freund und Lakaie der USA und der EU.
Er wird in Georgien per Haftbefehl gesucht und in Odessa war er der koruppteste.
Mein Mitleid hält sich sehr in Grenzen.

Ein seit Jahren mit Haftbefehl Gesuchter

"Er wird verehrt und gehasst - Michael Saakaschwili."
Verehrt wurde dieser Mann von keinem ernstzunehmenden Menschen, Frau Stöber.
Allerdings wurde er von ernstzunehmenden Menschen von Anfang an, sowohl während seiner Georgien-Präsidentschaft wie als Gouverneur der Ukraine benutzt, von Politikern und Journalisten des Westens, trotz seiner allseits bekannten kriminellen Vergangenheit.
Nämlich als Provokateur und Krieger gegen Putin-Russland.

Das hier im Fall Saakaschwili ist menschenrechtswidrig

Im Fall Saakaschwili ist der Entzug des Passes - wenn er nur eine einzige Staatsbuergerschaft hat - menschenrechtswidrig. Laut UN-Menschenrechts-Charta hat jeder Mensch ein Recht auf eine Staatsangehörigkeit:

http://www.un.org/depts/german/menschenrechte/aemr.pdf

Artikel 15 1
Jeder hat das Recht auf eine Staatsangehörigkeit. 2. Niemandem darf seine Staatsangehörigkeit willkürlich entzogen noch das Recht versagt werden, seine Staatsangehörigkeit zu wechseln.

Niemand darf durch Passentzug staatenlos werden:

In zwei Staaten hat es Michail Saakaschwili zu hohen Ämtern gebracht. Nun ist er Staatenloser.

Doch Poroschenko, die Präsidentenwahl im nächsten Jahr und vielstimmige Kritik an seiner Amtsführung vor Augen, wurde dies offenbar zu viel. Er entzog seinem ehemaligen Freund kurzerhand die ukrainische Staatsbürgerschaft.

Poroschenko hätte pruefen muessen, ob Saakaschwili eine zweite Staatsbuergerschaft hat.

Unkenntniss schützt nicht vor Verlust

Ein bisschen eine traurige Geschichte. So geht's einem in diesen Ländern. Man muss sich anpassen koennen an *Crime und *Corruption und das war wohl nicht die Stärke von Michael Saakaschwili, Ex-Präsident, Ex-Gouverneur, Ex-Streiter gegen die Korruption, Ex -Freund mancher Nationen und Ex-Freund von Poroschenko, Präsident der Ukraine und einer der mächtigen Oligarchen dort. Ein bisschen naiv natürlich er hätte wissen koennen Oligarch wird man nicht mit sauberer Weste.

Wie hat Poroschenko es geschafft, sich so lange

von diesen Informationen über seinen Freund fernzuhalten? Er musste ja nicht mal russische Presse lesen, es stand auch in westlichen Medien, und er wird als ukr. Präsident doch gewusst haben, dass seine Ukraine den Auslieferungsantrag ablehnte? Ich meine, auch wenn er sich sonst nicht um sowas kümmert, aber bei einem so hohen Posten wie einem Gouverneur und bei seinem Freund?

Staatsangehörigkeit

Hat der keine amerikanische ? Dort war er doch viele Jahre. Sozusagen immer bereit, überall dort einzuspringen, wo er gerade gebraucht wird. Sicher immer im Interesse der dort wohnenden Menschen, versteht sich.
Der Mann hat überall maximalen Schaden angerichtet, hoffen wir also, daß er jetzt überm Teich bleibt....

Sowas aber auch...

Hat der arme Petro also wirklich keine Ahnung gehabt, wurde er derart schändlich hintergangen, als er den international mit Haftbefehl gesuchten Saakaschwili zu seinem Gouverneur machte...

Will Poroschenko durch eine weitere seiner berüchtigten Luegen die Welt einmal mehr für dumm verkaufen? Bei Ernennung des Georgiers zum Gouverneur Odessas gehörte es quasi bereits zum Allgemeinwissen, dass Saakaschwili auf diversen Fahndungslisten steht!

Michail Saaschkawili

So ist es in der Welt in der die "westlichen Werte" ad infinitum beschworen werden. Man kann korrupt und kriminell sein, mit Haftbefehl gesucht werden, aber als nützlicher Handlanger ist man immer wohlgelitten in der EU und den USA. Das wichtigste jedoch ist ein erklärter Feind Putin's (laut der vorherrschenden Meinung des "freiheitlichen Westens" die Inkarnation des Bösen schlechthin) zu sein.

Poroschenko hat dem

Poroschenko hat dem Ex-Präsidenten von Georgien, Michael Saakaschwili, die ukrainische Staatsbürgerschaft aberkannt. Dabei hat der Poroschenko ihn die ukrainische Staatsbürgerschaft verliehen, damit er der Gouverneur von Odessa werden kann.
Der offizielle Grund für die Aberkennung, Saakaschwili hat bei seinem Antrag falsche Angaben gemacht. Er hat vor zwei Jahren angegeben, es laufe kein Strafverfahren gegen ihn. Dabei wird er in Georgien wegen Unterschlagung und Machtmissbrauch strafrechtlich gesucht.
Und das soll Poroschenko nicht gewusst haben?
Beide Herren lügen wie gedruckt. Für jeden muss sich die Frage stellen, wenn Poroschenko schon bei solchen offenkundigen Fragen lügt, was ist dann bei all den anderen Fragen?

Gegen die korrupten

Gegen die korrupten Strukturen in der ukrainischen Hafenstadt am Schwarzen Meer kam er nicht an. Er konnte dort nicht wiederholen, was ihm in Georgien gelungen war: die Alltagskorruption erfolgreich zu bekämpfen.

Das war ein Zitat von Saakaschwilli und somit nur dessen Begründung. Das wird hier jedoch als Einschätzung oder Tatsache verkauft.
Nix GuT

Mal abwarten

in welchem postsowjetischen Land der talentierte Mr. Saakaschwili künftig tätig wird.
Ein litauischer Europaabgeordneter hat bereits angeboten, Sakaaschwili könne eingebürgert werden und in Litauen eine "Organisation für politische Analysen, Konsultationen" gründen.

13:25 von Demokratieschue...

"Poroschenko hätte pruefen muessen, ob Saakaschwili eine zweite Staatsbuergerschaft hat." 13:25 von Demokratieschue...

Poroschenko hätte prüfen müssen? Wie sagt der Volksmund so schön: Gleiches und Gleiches gesellt sich gern.

Wenn unsere Politiker das erkennen wollten, dann gäb es so manche Krise auf dieser Welt nicht.

Dann soll...

... er zurück nach Georgien gehen und sich den Gerichten stellen.

Irre ich mich, oder wurde er von unserer Presse nicht bejubelt als er in der Ukraine sein Amt übernahm?
Erst auf ausländischen Portalen las ich über seine zwielichtige Vergangenheit und über den internationalen Haftbefehl der gegen in vor lag.

Im Nachhinein ist es einfach

Im Nachhinein ist es einfach zu sagen: dass hätte man wissen müssen.

Dies trifft auch auf den Ex-Studienfreund und den Seelenverwandten Poroschenko zu.
Frei nach Shakespeare: " denn Saakaschwili und Poroschenko sind ehrenwerte Männer"

Immer wieder gut zu sehen wie

Immer wieder gut zu sehen wie lange manche Menschen brauchen um die politischen Akteure richtig zu einzuschätzen und charakterisieren. Saakaschwilli war nie ein gloreicher idealiter Reformer und Demokrat sondern ein korrupter Machpolitiker mit schauspielerischen Qualitäten a la Hoolywood.. Seine politische Karriere vom Machtantritt in Georgien und Machtmissbrauch bis zu dubiösen Verbindungen in den USA aufgrund von wirtschaflichem und politischem Eigeninteresse bis zum von ihm initierten Krieg in Ossetien etc. Dann die Allüren und Inszenierunge in der Ukraine...er ist zum Patrioten der Ukraine mutiert will das Land reformieren..so witzig wie er manchmal auch in den medien unreflektier dargestellt worden ist..im heutigen artikel erkenne ich sowas wie kritische distanz..sehr gut

So what?

"Er [Poroschenko] entzog seinem ehemaligen Freund kurzerhand die ukrainische Staatsbürgerschaft."

Daß der ukrainische Präsident das einfach so und ohne Begründung kann, muß nicht weiter thematisiert werden und verwundert in dem derzeitigen Zustand der Ukraine auch nicht weiter.

Jetzt hat Saakaschwili keinen gültigen Pass und kann nicht mehr reisen. Also bleibt er halt in den USA oder wird an Georgien ausgeliefert. So what?

Poroschenko

kann offenbar nicht lesen und ist schwerhörig. Anders kann ich mir das nicht erklären:

Saakaschwili habe bei der Pass-Antragstellung verschwiegen, dass er in Georgien per Haftbefehl gesucht wird.

Das pfiffen die Vögel vor Jahren schon von sämtlichen Dächern.

Das ist ein Scherz oder?

Dieser Typ wird jetzt als glorreicher Held im Kampf gegen die Korruption dargestellt? Echt? Der ist einer der grössten Verbrecher Osteuropas und steht zu Recht in Georgien unter Anklage.

Der Typ ist für den Kaukasuskrieg 2008 verantwortlich, als seine Truppen Russisches Militär angriffen. Aus Wikipedia hierzu: "Während der georgischen Offensive wurden auch russische Friedenstruppen angegriffen, die in Zchinwali seit 1992 mit einem GUS-Mandat zusammen mit georgischen Truppen stationiert waren. Bereits am ersten Tag wurden 15 russische Friedenssoldaten getötet."

Wie man so ein ********* so glorifizieren kann, ist mir echt ein Rätsel und zeigt einfach nur die moralische Verkommenheit einiger Medien.

Zwei Spinnen

Saakaschwili hat am 8.08.2008 den Krieg in Süd-Osetien angefangen und ist ein Feind der Russland und Putin persönlich. Dass wollte Poroschenko ausnutzen, als hat Saakaschwili als Gouverneur ernannt. Aber die Maßstäbe der Korruption in der Ukraine haben sogar den korrupter Saakaschwili überrascht. Die Kritik war so groß, das Poroschenko musste was unternehmen um politische Tätigkeit Saakaschwili zu stoppen.

Am 29. Juli 2017 um 16:08 von winne73

"Ein litauischer Europaabgeordneter hat bereits angeboten, Sakaaschwili könne eingebürgert werden und in Litauen eine "Organisation für politische Analysen, Konsultationen" gründen."

Dann muss Saakaschwili die Prüfung von Kenntnissen der Historie und Sprachkenntnisse, genau wie die russisch-sprachige Bevölkerung in Litauen bestehen.

Wie hier Poroschenkos

Wie hier Poroschenkos Begründung für den Passentzug als durchaus glaubhaft dargestellt wird, ist - nun ja, sogar in der NZZ, die sicherlich nicht irgendwelcher grundsätzlicher Antipathien gegen die heutige ukrainische Regierung unterstellt werden kann, stand klar und deutlich, dass es sich dabei um eine leicht durchschaubare Schutzbehauptung handle, da die juristischen Probleme des Herrn Saakaschwili immer schon international bekannt waren.

Einst Präsident,jetzt staatenlos-Michael Saakaschwili

Diese schillernde Person wird vermutlich in den USA unterkommen.Wie nach seiner Abwahl als georgischer Präsident,ein goodwill-Job an einer Universität.Oder bei einem der vielen transatlantischen Think tanks und NGO´s.Da werden schon Freunde wie John McCain für sorgen,letzterer stärkte ihm schon 2008 bei dem Angriff auf Zimbali(Südossetien ) den Rücken.
Unvergessen wie sich danach Saakaschwili im georgischen Fernsehen auf seine Krawatte biss.

Die Ukraine als Resterampe und Versorgungshof

Ein eher spaßiger Seitengesichtspunkt, beim Versuch der VSA sich der Ukraine zu bemächtigen, ist deren Verwendung als Resterampe und Versorgungshof. So hat der VS-amerikanische Vizestaatschef seinen Sohn zum Chef einer ukrainischen Gasfirma gemacht. Und nun hat der Schokoladenpeter den Georgien-Michel zu seinem Berater gemacht. Dieser hatte ja schon Anno 2008 den Putin vernichtender geschlagen wie der römische Konsul Varro den Hannibal bei Cannae oder die Welschen Friedrich den Großen bei Roßbach. Hätten ihn die VSA nicht aufgehalten, so würde er wohl Moskau eingenommen haben. Zwischenzeitlich ist er allerdings in Georgien in Ungnade gefallen und wird von der neuen Regierung mit Haftbefehl gesucht, weshalb er in die VSA fliehen mußte. Von den VS-amerikanischen Koryphäen in der ukrainischen Regierung und der Aussuchung des Schokoladenpeters und seines Regierungschefs durch die VSA gar nicht zu reden. Diese Chaostruppe wird sich gegen Putin eine blutige Nase hohlen.

Es gab für andere Kriegsverbrecher Tribunale ...

Aber für jemand, der einen Krieg gegen die Russen vom Zaum gebrochen hat, gelten natürlich andere Maßstäbe... und er bekommt auch von Frau Stöber einen politischen Nachruf. ..
Ich erinnere mich daran, was damals weder TS noch irgendjemand von Bedeutung in Deutschland berichtete, als Saakaschwili Odessa betrat. Was mir erinnerlich ist, das war der stille Protest der Ukrainer. Überall hingen Schlipse... auf Wäscheleinen, an Fenstern, auf den Ständen von Verkäufern.
Das ist der Geschichte geschuldet, wie Saakaschwili auch bei Youtube zu sehen ist, wie er sich in den Stunden der Niederlage seiner Truppen auf seinem Schlips kaute...

Saakaschwili hat viel Gutes für Georgien getan

Es ist schon erstaunlich, mit welcher Vehemenz hier im Forum Urteile über Georgien im Allgemeinen und Saakaschwili im Speziellen gefällt werden, ohne jemals in dem Land gewesen zu sein oder mit Georgiern gesprochen zu haben. Wenn man durch Georgien reist, sieht man überall die positiven Hinterlassenschaften Saakaschwilis: Z.B die gläsernen Polizeistationen und die modernen Bürgerämter, von denen sich selbst Berlin z.B. einiges Abgucken könnte. Er hat sicherlich während seiner Amtszeit einige Fehler begannen, und dazu gehört auch der sinnlose Krieg gegen die russische Armee, die Teile Georgiens besetzt hält, aber eines werden die Georgier nicht vergessen: Saakaschwili hat mit der vor seiner Zeit ausufernden Korruption und flächendeckenden Kriminaliät, z.B. dem Entführen von jungen Mädchen, aufgeräumt. Lezteres war der Grund, warum z.B. der Vater meiner Reisebegleiterin seine Töchter jeden Tag mit dem Auto zur Schule gebracht und von dieser wieder abgeholt hat.

Ein Scherz, oder?

"Er konnte dort nicht wiederholen, was ihm in Georgien gelungen war: die Alltagskorruption erfolgreich zu bekämpfen....
Die georgische Staatsanwaltschaft wirft ihm Machtmissbrauch in drei Fällen vor: die gewaltsame Auflösung von Protesten, die gesetzeswidrige Durchsuchung eines Fernsehsenders und illegale Übernahme von Eigentum eines inzwischen verstorbenen Oppositionspolitikers und Oligarchen."
Ich habe lange überlegt, komme aber auf keinen logischen Zusammenhang zwischen diesen beiden Textteilen!
Alltagskorruption und und illegale Übernahme fremden Eigentums (ich würde Raub dazu sagen), scheinen bei Frau Stöber insgesamt positive Charaktereigenschaften zu sein.

Klingt alles etwas

unglaubwürdig, die Ukraine und besonders der Präsident will von all dem nichts gewusst haben.
So kann man das auch ausdrücken wenn man sich noch unglaubwürdiger darstellen will als man schon ist.
Ukraine ist ein Thema für sich, was geschrieben wird ist sehr oft nicht nahe der Wirklichkeit.
Es wird sich gegenseitig in die Tasche gelogen das sich die Balken biegen, die ganz Welt wusste was der Herr Saakaschwili für ein Mensch ist und was er alles so angestellt hat.

Gruß

Russlands Feind = unser Freund

Zusammenfassend: Die Ukraine ist unser Vorposten nach/ gegen Russland. Mit all seinen z.T. zwielichtigen Staatsleuten. Auch Merkel hofiert sie, denn: Wer Russlands Feind ist, ist unser Freund.
Welch trauige Entwicklung.

Darstellung: