Kommentare

Nicht nur mageldes Vertrauen...

... der potentiellen Kunden, das mangelnde Unrechtsbewusstsein stört mich viel mehr.

Ich war viele Jahre Kunde bei der Automarke mit dem Blitz.
Mein altes Auto bekam kein TÜV mehr, ich brauchte ein neues.
Meine stammarke machte mir ein Angebot, das unteranderem einen Nicht verhandelbaren Jahreszins von 7% (nach 5 Jahren also Knapp 25% des Autowertes)
anbot.
Seit dem fahre ich einen Japaner.

Die Politik hat den Autobauern keinen gefallen getan damit sie an der langen Leine machen zu lassen was sie wollten.
Vor allen das Fehlen von echten Konsequenzen bei Fehlverhalten rächt sich nun.

Aber müssen die Autobauer nun gerade stehen?
Iwo es gibt doch den Steuerzahler der mal schnell 250 Millionen locker machen soll um die arme Autoindustrie zu unterstützen.

Frage mich, wieso bei der TS-Umfrage die AfD

immer noch bei 9% liegt, obwohl die Partei bei den meisten anderen Institituten bei 6-8% liegt und weiter absinkt.
Der Imageschaden der Auobauer sinkt kurzfristig, weil
mangels Alternativen die Deutschen und die meisten anderen Europäer doch weiterhin auf Autos made in Germany stehen.

stickoxide

wieso wurden sie maximal-grenzwerte für stickoxide überhaupt so drastisch gesenkt? zumal deren schädlichkeit vergleichsweise gering ist? es war doch vorprogrammiert, dass der arbeitgeber nummer eins darauf reagieren musste. wieso darf die stickoxidbelastung am arbeitsplatz 200mal so hoch sein?
.
es sieht doch ganz danach aus, dass hier der industriestandort deutschland geschwächt wird. jahrzehntelang wurden diesel als umweltfreundlich und spritsparend deklariert. und nun sollen wir alle strom aus braun- und steinkohlekraftwerken für mobilität nutzen? da stimmt doch was nicht. der einzige effekt wären millionen entlassungen.
familien ohne existenzgrundlage.

Na und?

Mag sein, dass die Deutschen weniger Vertrauen in ihre Autobauer haben. Aber was bringt die Erhebung? Wenn Sie auf dem Land leben und pendeln müssen, wenn die Bahn dauernd zu spät kommt, wenn eh alle Autobauer schummeln (Opel, PSA, Mitsubishi, Fiat,...) und andere noch gar nicht erwischt wurden... wird das nichts daran ändern, dass man weiterhin deutsche Autos kauft, ggf. wartet, bis mehr E-Autos auf den Markt kommen. Dennoch: Autos wird man weiterhin kaufen, wenn nicht dieses Jahr, bis sich die Diesel-Affäre aufklärt, dann eben nächstes Jahr. Natürlich ist das Ergebnis der Erhebung auch und gerade unter Einfluß der Anti-Diesel Kampagne zu bewerten, die die Medien insb. gegen VW führen. Wenn man heute einen Fehler in einer Baureihe findet, wäre das vor 30 Jahren vielleicht eine Meldung wert gewesen. Heute wird aus jedem Fund eine Schlagzeile, selbst dann, wenn die Firmen den Fund selbst anzeigten. Nicht zu vergessen, wilde Spekulationen über eine Abgasaffäre, die nicht bewiesen ist.

Darstellung: