Kommentare

Schon traurig

Klar da wird man sauer, bei Europas dauerhafter lobbyierter Benefiz-Veranstaltung sind die "Besten der Besten" nicht anwesend. Es sollte. nach den letzten Ereignissen, den Gründern dieser Veranstaltung auch nicht mehr so wehtun, diese inverse Klinkenputzveranstaltung auf das zu bringen, wofür der europäische Bürger eigentlich gesetzt, bezahlt und geheult hat. EU ja - DIESE kanns nicht mehr sein !

Er hat Recht!

Was will man(n) mehr sagen!? absolut Recht hat der gute ... wenn auch Unglaubwürdige ... Mann!
Hut Ab!

Juncker hat ja

völlig Recht mit seiner Kritik, auch wenn ich diesen Mann überhaupt nicht mag. Das EU-Parlament ist ein Witz, die Teilnahme an Sitzungen ein noch grösserer Witz und eigentlich geht es 70-80% der EU Parlamentarier nur noch ums eigene Geld. Irgendwo eintragen und den Tagessatz mitnehmen, Freitag vormittag nach Hause, am liebsten schon am Donnerstagabend und dann langes Wochenende feiern. Beschlüsse dürfen die Mitglieder des Europaparlaments doch nur tätigen wenn diese vorab von den jeweiligen Regierungschefs abgesegnet wurden oder die Kommission schon alles vorher festgelegt hat. Der grösste Witz war aber die Aussage des Parlamentspräsidenten der tatsächlich behauptete, dass man die Kommission kontrolliert, also die EU Regierung...na ja, man kann sich auch selber zum Affen machen - vielleicht sollte man mal ganz laut über sich selber lachen....

Bis zur EU Wahl 2019

gibt es einiges zu tun! Das Parlament hat keine Macht! Die EU Kommission über dem
,, Parlament schwebent" hat ihm die Macht genommen! Herr Junker hat maßgeblich dazu bei getragen! Weshalb er, der 2019 , wie er selbst sagt nicht mehr ,, zur Verfügung steht" einen zahnlosen Tiger angreift entzieht sich meinem Beurteilungsvermögen!
Die EU Kommission dominiert doch!
Eigentlich ist das vom ,,Demokratischen
Selbstverständnis gar nicht vorgesehen"!
Kein Wunder das die ,,Gesellschaften in Europa" immer mehr auseinander driften. Der Gedanke von Europa war Freiheit, nicht Reglementierungswut!

Natürlich....

hat sich Juncker in der Wortwahl vergriffen, nur hätten wohl gesetzte Worte eine Reaktion verursacht? Mit Sicherheit nicht! Also hat er wie früher Herbert Wehner gezielt und beabsichtigt die Medien und die wenigen, anwesenden EU-Abgeordneten "aufgeweckt"! Natürlich weiß auch Maltas Regierungschef, daß er letztlich am "Katzentisch" sitzt und alle nur so tun, als ob! Das ist eben die Realität und insgeheim haben das sicher auch die Väter der römischen Verträge geahnt/gewußt. Vermutlich weiß Juncker aber genau, welche negativen Eindruck und negative Folgen dieses Verhalten der Abgeordneten bei der nächsten Europa-Wahl hat. Da steht dann das Geschwafel im krassen Gegensatz zum Verhalten!

Wutausbruch ??

Gut, es wurde im gehobenen Tonfall gesprochen, und sicher auch mit Wut im Bauch. Trotzdem ist das kein Ausfall oder ähnliches gewesen, kann es sein dass hier etwas übertrieben wird.

Nach dem ganzen Bohei hätte ich da schon etwas anderes erwartet. Zumal die Beschwerde im Kern sogar richtig und angebracht ist.

Witzfigur?

Ja, das EU-Parlament ist ein Witz. Aber mit dazu beigetragen hat ausgerechnet jener Herr Juncker, der genau dieses Parlament jetzt so tituliert. Mich würde noch interessieren, ob und wie viele von den abwesenden Parlamentariern trotzdem Sitzungsgeld kassieren. Für diese EU kann ich mich nur noch fremd schämen.

16:35 von Jadawin1974 Wutausbruch ??

"Gut, es wurde im gehobenen Tonfall gesprochen, und sicher auch mit Wut im Bauch. Trotzdem ist das kein Ausfall oder ähnliches gewesen, kann es sein dass hier etwas übertrieben wird."

Kann Ihnen nur zustimmen - dachte gestern bei der ersten Meldung auch ( kann mich manchmak der menschlischen Sensationsgier auch nicht entziehen) boah, jetzt kommt aber die Neuauflage der " Choustchowschen Wutrede" vor der UN, wo er mit seinem Schuh auf´s Pult haute und dann eine Rede, in der Verärgerung und ja auch wohl Enttäuschung mitschwang. Aber Wut? So eine Rede würde ich Herrn Juncker gar nicht zutrauen, um so mehr mein Unverständnis, wenn er sich für etwas entschuldigt, wo er, ja, einfach nur die Tatsachen angesprochen hat! Und wer die EU liebt wie ich, dem tut so etwas auch in der Seele weh! Bei allem, was man sonst auch so zu kritisieren hat - Diese Steilvorlage für EU Feinde haben die Parlamentarier sich selbst zuzuschreiben, abgesehen davon das dies Unterschlagung von Lohnzahlung ist!

Also wenn die Abgeordneten

Also wenn die Abgeordneten Blau gemacht haben oder mit der "Schwimmbadgrippe" zu kämpfen hatten, dann hatte sich Juncker zu recht empört.
Wenn die Abgeordneten aber anderer EU-Arbeit nachgingen, ist das zwar blöd für die beiden Redner, denn es gibt für einen Redner wirklich nichts frustrierenderes als vor leeren Reihen zu reden, aber dann ist das halt dumm gelaufen. Schlechte Organisation vielleicht?

@Pandor

Ich finde, er hat den Wert der Aussage nicht herabgesetzt, sondern eher noch gesteigert. Er hat sich ja nicht für den Wutausbruch an sich entschuldigt, sondern lediglich für die Verwendung des Wortes "lächerlich".

Dadurch hat er ein wenig Druck aus dem Kessel genommen und vor allem den Fokus verschoben - weg von diesem einen Wort hin zu der Aussage.

Er hat absolut Recht, zu

Er hat absolut Recht, zu unrecht entschuldigt.

Wer an mehr Hintergründen interessiert ist...

...anstatt nur an Gossip schaue bitte bei BBC News vorbei:

www.bbc.co.uk/news/amp/40492396

Die Kritik ist völlig berechtigt.

Man muss kein volles Haus erwarten wenn es um Beratungen für ein Hasenschutzprogramm geht. Aber wenn die Abschlusserklärung der EU-Präsidentschaft diskutiert werden soll, was mit der Regierungserklärung von Frau Merkel vergleichbar ist, dann muss man schon etwas mehr erwarten. Deshalb ist die Kritik von Herrn Junker völlig berechtigt. Wenn von über 700 Mitgliedern gerade einmal 30 anwesend sind, dann stimmt da etwas nicht. Als Wähler fragt man sich was denn unsere Abgeordneten so tun? Parlamentarische Kontrolle sieht anders aus.

Wozu?

Wozu die Entschuldigung wenn doch gerade einmal 4% (i.W. VIER Prozent) der Abgeordneten im Parlament anwesend sind. Wenn das kein Witz ist dann weiß ich echt nicht mehr. Und da kann man ansonsten zu Junker stehen wie man will.

Ich weiß nicht, ob es auch

Ich weiß nicht, ob es auch Vollzeit-Abgeordnete gibt. Vermutlich eher wenige, die meisten sind ja noch Anwälte oder sowas. Von daher kann es sein, dass viele zu den Zeiten, zu denen Sitzungen stattfinden, vielleicht Termine haben.
Dennoch: Ich wundere mich auch oft darüber, dass im EU-Parlament, aber auch im Bundestag, oft nur so wenige Abgeordnete zu sehen sind. Wirklich richtig oder demokratisch kommt mir das nicht vor. Da kann man sicher auf Fraktionsebene auch mal Sachen absprechen und dann ohne die Opposition, weil die gerade alle beschäftigt sind, irgendwas durchbringen.
Von uns dürfte wohl niemand so arbeiten, vermute ich.
Und das kann man auch als Juncker ruhig mal kritisieren.

Wieviele?

Zu einer guten Berichterstattung gehört zu diesem Thema auch die Zahl der Abgeordneten zu nennen, die Sitzungsgeld kassiert haben.

Egal wie man

zu dem ganzen Brimborium steht. Auffallend ist schon, dass Plenarsäle, selbst bei wichtigen Entscheidungen ,fast leer bleiben- zuletzt auch im Bundestag bei der Abstimmunmg über Totalüberwachung.... Ist das ein stiller Protest gegen den (gesetzl verbotenen!!) Fraktionszwang? DANN gäbe es noch Licht am finsteren Horizont....

Darstellung: