Kommentare

Wahlprogramm

Nun ist Frau Merkel seit Nov. 2015 Bundeskanzlerin, habe in dieser Zeit
keine großen Veränderungen gesehen.
Wahlversprechen kann Sie gut, wichtig ist
ihr doch nur das Sie an der Macht ist.
Und der Seehofer ist für die Merkel
doch nur eine Marionette.

Wer glaubt das denn?

Wer glaubt das denn? Jahrelang versprechen sie was aber es wird nix eingehalten. Das einzige was sie versprechen sind kontinuierliche (versteckte) Steuererhöhungen. Strompreis, GEZ etc.

Nennt mir ein einzigen Grund warum ich Berufspolitiker die nur an sich denken Wählen soll?

Wahlprogramm,

Welches Wahlprogramm? Was von der CDU /CSU als WahlProgramm verkauft wird ist doch nicht mehr als ein Witz. Ohne eigenes Konzept weitermachen wie bisher. Da machen sich andere Parteien mehr Arbeit und Gedanken etwas für die Wähler oder die Welt auf der wir leben zu tun. CDU ist für mich wieder wie früher bei Kohl die Partei die einfach nur aussitzt. Dafür bekam sie dann von Schröder ja auch die Quittung. Mal schauen was dieses Jahr passiert. Bei dem Programm kann ein sicher geglaubter Sieg auch noch eine Niederlage werden.

CDU/CSU machen sich unwählbar

Die Oppositionsparteien lachen schon
Frau Merkel ist amtsmüde & man sieht deutlich Seehofers Handschrift im Parteiprogram.
Was noch offiziell fehlt bei der Kindergelderhöhung
ist die Anforderung (christlich & deutsch)

Köstlich :
CDU / CSU als Arbeitgeber
Mit mir keine Obergrenze
Bis die vielen vorher von der CSU weggekürzten Polizisten
(Wir haben keine EU-Außengrenze) ausgebildet sind vergehen mindestens 4 Jahre.
Falls sich bei deren Hungerlöhnen sich überhaupt Bewerber finden :-)

Wunderbar!

Was hab ich mich gefreut, im Fernsehen Ausschnitte aus den Wahlkampfreden zur letzten und vorletzten Wahl von Angela Merkel zu hören, die dort immer davon sprach, dass es sinnvoll sei, Vollbeschäftigung anzustreben.
.
Kritiker sagen ja, dass sich an der Arbeitslosigkeit seit Schröder nichts geändert hat. Man hat nur die Berechnung geändert, so dass Leute im Maßnahmen sowie Aufstocker und 1-Euro-Jobs sowie HartzIV-Empfänger in der Summe noch ein Mal genau so viele Menschen sind, wie die offiziell Arbeitslosen, wodurch sich die offizielle Arbeitslosenzahl gegenüber Schröders Zeiten rechnerisch halbiert hat.
.
Und die CDU will nun über die Legislaturperiode hinaus bis 2025 die Arbeitslosigkeit abschaffen, und das vermutlich mit der FDP. Halleluja sag ich!

Wer jetzt Vollbeschäftigung will ...

... hat diese bisher nicht gewollt?!!! Die CSU will Volksabstimmung, gut so! Doch auch wenn es für Seehofer & Co. nicht vorstellbar ist: Nicht alle Bundesbürger sind Bayern! Wer CDU/CSU wählt, sitzt Probleme weiterhin auf dem Rundumsorglospaket aus. Da mach' ich nicht mit.

Unsinn und Lüge entlarvt

Frau Merkel würde gestern im TV gezeigt mit ihren Wahlkampfversprechen vor 4 und 8 Jahren. Die sind identisch mit den jetzigen. Frau Merkel was bitte haben Sie die letzten 12 Jahre gemacht?

Mehr Polizisten

Und das aus den Reihen der CDU?
War es nicht diese Partei die in den letzten Jahren unsere Polizei kaputtgespart hat und sie an den Rand des Kollaps brachte?

@skydiver-sr

an Beamten insgesamt wird ganz sicher nicht gespart nur an den Beamten die wirklich gebraucht werden - Polizeibeamte- wird gespart. Wenn es wieder mal um noch mehr Geld für alle Beamten geht sind urplötzlich ALLE Beamten bei Polizei und Feuerwehr.

"Mit mir wird es keine Maut geben"

Wir glauben ihnen, Frau Merkel!

Und dann noch: erst die Polizei kaputtsparen, dann als Wahlkampfversprechen neue Stellen schaffen wollen. Sagen sie mal, gehts noch?

Super

Vollbeschäftigung:
Was heisst das? Neue Berechnungsmethode oder noch mehr Teilzeitarbeit, die nicht zum Leben reicht?
Oder bedeutet das weniger Sicherheit für Mensch und Umwelt und noch mehr Ausbeutung afrikanischer Länder und asiatischer Kinder?

Baukindergeld:
Da freuen sich besonders die vielen Aufstocker, Langzeitarbeitslosen und Hartz 4-Empfänger. Die können endlich bauen (nicht!) anstatt nur zu überleben!

Ansonsten:
Heisse Luft, Bla Bla und Dinge, die bis zur nächsten Wahl verzögern werden können.
Also genau das, was Unionswähler wollen.

@04:49 von Friedolino

Sie schreiben:"Nun ist Frau Merkel seit Nov. 2015 Bundeskanzlerin, habe in dieser Zeit
keine großen Veränderungen gesehen."

Da haben Sie glatt 10 Jahre Kanzlerschaft unterschlagen;( 22. November 2005).
Das erklärt auch warum die "Die Weltwirtschaftskrise ab 2007" keinen bleibenden Eindruck hinterlassen hat.

Was Merkel am besten kann

Regieren durch fast nichts tun. Viele sinnvolle Reformen sind ausgeblieben. Der FDP hat man Klientelpolitik vor geworfen. Aber die machte im Wesentlichen die SPD. Die Linke wär nicht anders. Und die CDU? Was macht die eigentlich? Gute Frage. Außer der Mütterrente fällt mir nichts ein. Und die hätte zu 100% aus Steuermitteln finanziert werden sollen.

In Anbetracht der Lage in der Welt wird sicherlich Konstanz vor Wechsel bei der Wahl entscheidend sein. Was wäre für Deutschland also am besten?

Leider eine Merkel, aber zusammen mit der FDP und für Umwelt und gegen Massentierhaltung die Grünen.

Merkel hält den Laden zusammen, stark nach Außen und die fürs Land wichtigen Reformen macht die FDP.

Optimal wäre ein zweistelliges Ergebnis. Neoliberal war gestern - Jamaika im Bund. Das bringt Deutschland weiter. Rot-Rot-Grün wäre dagegen fatal. Und noch eine große Koalition? Bitte nicht!

sehr gut

Dieses Wahlprogramm finde ich gut. Es verliert sich nicht in inhaltsleeren Allgemeinplätzen (Gerechtigkeit), sondern nennt konkrete Ziele. Diese Ziele orientieren sich an den Wünschen der Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger, sie sind gut begründet und verständlich formuliert – sehr bürgernah. Damit lässt sich die Wahl gewinnen!

Schönes Wahlprogramm

Habe im Gegensatz zu den Gegnern von Frau Merkel ein gutes Gefühl.
Mir ist es lieber, wenn die Menschen in die Lage versetzt werden, würdevoll ihr Geld selbst zu verdienen. Von der Sozimethode Reichen Geld wegzunehmen und Almosen zu verteilen halte ich nichts und , wie man es in einigen Ländern, wie Venezuela, Kuba und Russland sieht, führt es zur Unzufriedenheit.
Dann ist es besser, wenn die Reichen zu Investitionen animiert werden und mehr Arbeitsplätze entstehen.
Was das ständige langweilige Meckern über Frau Merkel angeht, so finde ich das irrational. Sie ist eine der Politiker (m+w) die unauffällig hart arbeiten. Sie klopft keine Sprüche und in ihrer angeblichen "Aussitzzeit" arbeitet sie unambitioniert mit Politikern und überzeugt sie mit guten Argumenten. Dafür wird sie im Ausland und Inland respektiert. Die letzten Umfragen beweisen das. Ich möchte so weitermachen , es ist gut so und den Verlierern wird auch besser und nachhaltig geholfen.

@09:17 von sprachloser

.........:"Frau Merkel was bitte haben Sie die letzten 12 Jahre gemacht?"
Könnte es sein, dass da ein paar kleinere Problem waren - Bankenkrise z.B.?

Das Wahlprogramm der Union

Da ist es nun endlich. Allerdings macht es auf mich irgendwie eher den Eindruck, als wäre dieses Programm mal wieder bewusst möglichst vage formuliert. Clever, denn so kann sich eigentlich fast jeder irgendwie darin erkennen.
Da lobe ich mir das diesjährige Programm der SPD. Das hat noch Ambitionen, wirklich etwas zu verändern..

"Wahlversprechen" = Absichtserklärungen

Rente kein Thema? Heißt, alles bleibt auf jetzigem Stand, was auch auf die Erbschaftssteuer zutrifft. Steuersenkungen nach dem Gießkannenprinzip bringen für kleine Einkommen und Rentner gar nichts, Profiteure sind nur Einkommen ab 50.000€ - Gleiches gilt für die Senkung des Solidaritätszuschlages.

Steuersenkungen für kleine Einkommen und Renten werden durch die jährlichen Mautbetrage aufgezehrt, bzw. mehr als bisher belastet. Oder glaubt jemand ernsthaft, dass der EuGH das durchwinken wird?

Mehr Polizisten werden ständig gefordert, während man andererseits altersbedingt freiwerdende Stellen nicht neu besetzt.

Dieses Wahlprogramm ist ein einziges "Weiter so", wo viele weitreichende Änderungen nötig wären.

Es ist immer interessant hier

Es ist immer interessant hier und anderswo zu lesen wer alles meint den absoluten Durchblick zu haben.
Als wenn die Welt untergehen würde wenn ein Jeder nach seinen Vorteilen wählen würde.
Wer also auf jeden Fall abkassieren muss damit wir nicht verhungern……

Frau Merkel

Zur Erinnerung, als Frau Merkel 2005 Kanzlerin wurde, also vor 12 Jahren, hatten wir eine hohe Arbeitslosenzahl , 5 Millionen also über 10 Prozent.
Die Autoindustrie setzte keine Neuwagen ab.
Die Weltwirtschaftskrise wurde dafür verantwortlich gemacht, dass der Bund Schulden machen musste, für die Sozis, wenn sie abgewirtschaftet haben, eine Standartausrede, um noch mehr Steuergelder zu verbrennen.
Der Bund schreibt schwarze Zahlen.
Die Arbetslosenzahl wurde mehr als nur halbiert.
Deutschland geht es so gut wie nie vorher und die europäischen Länder profitieren davon.
Man sollte alt genug sein , um das zu wissen, oder einfach mal die Zahlen 2005 und 2017 vergleichen.
Ich bleibe dabei, weiter so und gutes Wahlprogramm.

Zitat von dondiegodieter :

"...und den Verlierern wird auch besser und nachhaltig geholfen...."

Also so wie in den letzten 12 Jahren Merkel-Regierung ?

Wobei, wenn denen schon so lange geholfen worden wäre, dann gäbe es die ja gar nicht...

Angala Merkel

Übrigens die Staatsfrau Doktor Angela Merkel heißt nicht "Leider die Merkel oder Merkel aussitzen oder Merkel widerspricht sich"
Es handelt sich um eine ehrliche, lernfähige und fleißige Politikerin, die überzeugt, keine Sprüche ohne Inhalt verbreitet und ganz bestimmt nicht machtgierig an ihrem Posten klebt.
Deshalb glaube ich an dieses Wahlprogramm der CDU CSU.

Ja, Merkel hatte die

Ja, Merkel hatte die Bankenkrise zu bewältigen.
Die Disregulierung des Finanzektors beginnend mit Steinbrück war auch ein begünstigender Faktor.
Aber man konnte diese Krise genausowenig vorhersehen wie die Flüchlingskrise.
Wer glaubt, wird selig und wer backt, wird mehlig.
Was tut man denn jetzt für die Regulierung des Finanzsektors ? Viel zu wenig bis nichts.
Die große Welle der Empörung hat sich gelegt. Die Sache scheint (!) ausgestanden.

Wenn es nach Merkel ginge,

Wenn es nach Merkel ginge, hätten wir jetzt TTIP. Sie will es ja noch immer.

Streitthemen kommen in "Bayernplan"

Ist der "Bayernplan" so etwas wie eine politische Badbank, in der toxische Papiere entsorgt werden ?

Tritt die CSU im Bund an oder nicht ?

"Die Union wird keine

"Die Union wird keine Steuerpolitik machen, bei der wir zwischen kleinen und großen Einkommen unterscheiden." Die SPD wolle einen Teil der Einkommen entlasten, aber den Spitzensteuersatz erhöhen. Nicht so die Union, sagte Merkel.

Also anders formuliert:
Wählt die CDU um noch mehr soziale Ungerechtigkeit in Deuschland zu erhalten!

Denn:
1% von 2000 € Einkommen = 20 € mehr (& die werden schnell durch Inflation & Preiserhöhung zunichte gemacht)
1% von 20000 € Einkommen = 200 € mehr

..klar muss da die CDU Geld für mehr Polizisten in die Hand nehmen...werden doch langfristig mehr Bürger unzufrieden & könnten rebellieren...

Gleichzeitig aber Straßen & Schulen (Teil-)Privatisieren,anstatt diese zu renovieren & in Bildung zu investieren...

Darstellung: