Kommentare

Fake News zu verbreiten hat

Fake News zu verbreiten hat nichts mit der Pressefreiheit zu tun. Die deutschen Medien sollten bei ihren Foren anfangen und gezielte Fake News und alternative Fakten, auch lügen genannt, nicht Tolerieren. Das hat nichts mit Meinungsfreiheit zu tun. Den gleichen Kommentare, Wort wörtlich, kann man in verschiedenen Foren, der verschiedene deutschen Medien lesen.

Endlich: "Ein Ziel: Vertrauen

Endlich:
"Ein Ziel: Vertrauen in Institutionen schwächen
Der Trend zeigt: Die Meldungen, so absurd sie auch klingen mögen, sollen dazu dienen, Merkel und Deutschland zu diskreditieren und das Vertrauen in EU-Institutionen weiter zu schwächen. Oft werden, so zeigt es die Analyse der EU-Taskforce, echte Zitate aus dem Kontext gerissen oder verzerrt dargestellt. Meist jedoch sind die Meldungen schlichtweg erfunden. Möglicherweise haben sie sich mit Hilfe der bezahlten Kampagnen verbreitet, wie sie Trend Micro gefunden hat."

Das wird die ARD wohl kaum überleben. Ich hoffe die Prüfer bleiben konsequent und beenden die Dauerpropaganda ein für alle Mal.

Wirklich niemand möchte schon wieder hundert Tausend Kinder töten nur weil eine Werbeagentur einen FakeNews-Clip in den Nachrichten plazieren konnte (Irak 1988). Oder einen 5mrd Dollar teuren Regimechange, der uns als Bürgerkrieg verkauft wird.

Meinung gegen Geld... besser Wahrheit gegen Geld... wer gewinnt?

Also

ich bin weder bei Facebook ,Twitter oder Konsorten.Mir reicht schon was ich hier lese um das Vertrauen zu verlieren.Ich sag nur Berichterstattung zu Aleppo,Mossul,Jemen.

Oder wie sich der Westen im UN Sicherheitsrat schier umgebracht hat vor Sorge um Zivilisten in Aleppo,von den markigen Worten ganz abgesehen.Hat das US Regime eigentlich schon eine Resolution gegen den Völkermord durch aushungern im Jemen eingebracht.
Also hört mir auf mit Fake NEWS,berichtet ausgewogen und dem wird die Grundlage entzogen.

Nun ja

Auch die Tagesschau verbreitet * fake news *, schlecht recherchierte Artikel bis hin zur reiner Stimmungsmache.

Ich bin mir sicher, dass man Berichte wie z.B. die Übergriffe in der Silvesternacht in Köln in Zukunft in den sozialen Medien und auch in der Presse einfach unterbinden will.
Dann muss geglaubt werden was die staatlichen so verbreiten.

Fake-Neurotiker

Wenn die Politiker nicht immer wieder neue "Fake-News" verbreiten würden, um das Volk zu täuschen, dann könnte man ihnen auch wieder vertrauen. Aber da sie anderes beschließen als sie vor der Wahl versprochen haben, liegen die Ursachen für das "Rückschlagpotential" der Bevölkerung wohl bei ihnen.

Fake ?

Interessant waren die Fake News der letzten Tage. Dort wurden Grundgesetzänderungen im großen Stil angekündigt. Allerdings ist der letzte Artikel im ÖRR in den Mediatheken dazu nicht sehr ausführlich und es nur zwei Mini Videos die sich nur mit dem Länderfinanzausgleich beschäftigen. Da gehe ich also von einer gefälschten Nachricht aus. Wenn es hier nicht behandelt wird , kann es sicherlich nicht passiert sein. Die ÖRR würden sicherlich, ihrem Auftrage gemäß, den Bürger voll umfänglich und ausführlich Bericht erstatten.
Das unterscheidet uns eben von Diktaturen.

@mararajraj Sehr richtig, die

@mararajraj

Sehr richtig, die Foren der Nachrichtenseiten sind tatsächlich KEIN Spiegel der gesellschaftlichen Meinung in Deutschland, sondern werden von gewissen Kräften einseitig mißbraucht.
Deshalb habe ich schon vor einiger Zeit dafür plädiert, dass über die Foren eine Warnung geschrieben wird:

"Achtung: Da die Foren anonym genutzt werden, ist ein Mißbrauch einseitiger Meinungsmacher nicht auszuschließen."

@patzie

Stimmt, eine ausgewogene Berichterstattung wäre super!

Der Preis

für "Meinung gegen Geld", liegt um die 20 Euro im Monat. Die Mehr-Wert-Steuer soll aber demnächst gesenkt werden. Was die alles vorhaben.

@mararajraj - Um Fake News zu verbreiten bei den Foren anfangen

Immer mehr Foren lassen nur noch juristisch ladungsfähige DE-Mail User zu.
Damit die Trolle und Astroturfer mit ihrer
meinungsmanipulations Fakenews draußen bleiben.

Wenn Journalisten nicht mehr Ort recherchieren, sondern auch

Meldungen von zweifelhaften Quellen berichten, tragen sie selbst zum Vertrauensverlust bei.
Beispiel Syrien: auch die Tagesschau hatte - aus verständlichen Gründen - keine eigenen Reporter mehr vor Ort. Dann wurden aber häufig Meldungen eines dreifach vorbestraften Dunkelmanns (laut Süddeutscher Zeitung), Kleiderhändler aus London/Coventry als Nachricht gebracht.
Er nennt sich hochtrabend SOHR, Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Er telefoniert mit den Islamisten in Syrien. Die Tagesschau ist oft fair genug, ein "oppositionsnah", und "nicht verifizierbar" dazu zu stellen.

Die mutmaßlichen "Fake"-Nachrichten werden aber oft genug wiederholt, die gegenrecherchierten Berichte, wie sie der australische Dozent der Universität Sydney, Tim Anderson, zusammengesucht hat, bleiben unerwähnt.

Dass vor allem auch in Konflikten die Beeinflussung der öffentlichen Meinung mit zum Krieg gehört, ist eine alte Binsenweisheit.

Nur ein wenig ausgewogener

Nur ein wenig ausgewogener und es wäre viel ruhiger in den Kommentarspalten.

Am 13. Juni 2017 um 15:19 von patzie

Ein Kommentar, dem ich mich anschließe.

Übrigens halte ich diese "Halbfake-News" der sogenannten "seriösen" Presse für viel gefährlicher, denn sie sind für einen "Otto-Normal-Bürger" deutlich schwerer überprüfbar und haben eine große Wirkung.

14:57, holyknights_returns

>>Wirklich niemand möchte schon wieder hundert Tausend Kinder töten nur weil eine Werbeagentur einen FakeNews-Clip in den Nachrichten plazieren konnte (Irak 1988). Oder einen 5mrd Dollar teuren Regimechange, der uns als Bürgerkrieg verkauft wird.<<

Sie meinen, der erste Golfkrieg wurde wegen der Aktion einer Werbeagentur geführt? Welche meinen Sie? Und woher haben Sie die hundetttausend Kinder?

Mit dem 5 Milliarden Dollar Regimechange meinen Sie wahrscheinlich die Wirtschaftshilfe, die über 20 Jahre an die Ukraine gezahlt wurde, also 250 Millionen pro Jahr?

Dann finden auf unserer Erde wohl gerade zahlreiche solche Regimechanges statt...

Ihre Behauptungen sind sehr nah am Fake.

Meinungsmache in Vollendung

Was genau ist den der englischsprachige Raum? Kann man da keine Länder nennen? Oder fängt die Lenkung der Meinung bei diesem Artikel schon im 2. Satz an? Dann sollte allerdings auch auf den deutschsprachigen Raum hingewiesen werden.

Was ist mit den Fake News der

Was ist mit den Fake News der "öffentlich-rechtlichen" Sendeanstalten?

Schon traurig...

...Welche Abgründe sich immer wieder auftun...
Und noch trauriger das dass bei vielen zu funktionieren scheint, weil sie eh nur lesen was ihren eigenen Vorstellungen entspricht...

Jeder fasse sich an seine eigene Nase!

hat meine Omma immer gesagt. Also liebe Tagesschau, fangt bei euch an. Auch Weglassen ist ein Fake. Ihr berichtet über die Demos in Russland mit Tausenden Teilnehmern gegen die Regierung. Soweit so gut. Aber warum berichtet ihr nicht über die Demos mit Millionen Teilnehmern für die Regierung am selben Tag?

@16:11 von Karl Klammer

"Immer mehr Foren lassen nur noch juristisch ladungsfähige DE-Mail User zu.
Damit die Trolle und Astroturfer mit ihrer
meinungsmanipulations Fakenews draußen bleiben."
#
#
Wann wurde in DE das Gesetz geändert das nur ein Wohnadresse eine juristisch ladungsfähige Adresse ist?
Weder ein Postfach noch eine E-Mail Adresse ist eine juristisch ladungsfähige Adresse.
Betreiber von Internetseiten können bei Missbrauch durch die IP Adresse bei der Staatsanwaltschaft eine Adresse anfordern. Ob dies dann geschieht ist sache der Behörden.
Gilt Ihr Kommentar jetzt auch schon als Fake-News?

Solange es geheime Sitzungen

Solange es geheime Sitzungen von Politikern und anderen Verantwortungträgern gibt, werden sich vermeintlich falsche Nachrichten nicht vermeiden lassen. Und da es mittlerweile ja auch genügend Beispiele für die Verschwörungspraxis gibt, ist es nicht sicher, das sogenannte Fakenews auch tatsächlich ein Fake sind. Die Wahrheit weglassen oder erst gar nicht berichten, wie es auch hier passiert, ist aber noch Schlimmer.

Darstellung: