Kommentare

Ich begrüße das Vorgehen der

Ich begrüße das Vorgehen der Ungarn.
Wer Asyl haben will und dafür einen triftigen Grund hat, der wird keinerlei Probleme mit den sogenannten Transitzonen haben. Wer hingegen keinen wirklichen Grund hat, wird so von vornherein abgehalten, was ich absolut gut finde.

Auch die Begrenzung macht Sinn, man muss sich zum Vergleich ja nur mal unser BAMF anschauen, welches gnadenlos überfordert war / ist.

Abschiebungen

warum werden die Flüchtlinge nach Ungarn abgeschoben?
Sie sollten in die Heimatländer abgeschoben werden oder in das Land wo sie zuerst Boden der EU betreten haben. So sehen es die Abkommen vor.

Das Vorgehen der Ungarn

Das Vorgehen der Ungarn erscheint extrem hart.
Die Möglichkeit sich bei uns zigfach zu registrieren wird hoffentlich nicht Modellcharakter bekommen.

Der Sinn der Sache

"... Die Bundesregierung sagt nun: Überstellungen von Deutschland nach Ungarn würden künftig zwar nur durchgeführt, "wenn die ungarischen Behörden schriftlich zusichern" könnten, dass die Rückkehrer erstens gemäß der EU-Richtlinien untergebracht würden und zweitens auch die Asylverfahren den EU-Standards entsprechen würden. ..."

Warum sollte Ungarn das machen? Es ist Sinn der Aktion, dass die Menschen nicht ins Land kommen. Ungarn will die Asylbewerber nicht haben.

Es ist ein kleiner

Es ist ein kleiner Fortschritt, die Menschenrechte in der Asylfrage nicht völlig über Bord gehen zu lassen, wenn für eventuelle Rückführungen nach Ungarn die dortige Lage bewertet wird und Berichte über Misshandlungen, Inhaftierungslager etc. ernst genommen werden.

Ungarn ist nichts vorzuwerfen

Die Ungarn managen die Migrantenströme in Konformität mit den Vorgaben (Konventionen) und jegliche Kritik ist unberechtigt. Die Deutschen haben jegliches Augenmaß verloren und übersteuern die Konventionen in einer Art und Weise, wie es kein EU-Mitgliedsland tätigt. Jetzt zu verlangen, andere Länder wie die Ungarn müssten dem gleichziehen ist gelinde gesagt eine Frechheit.

Nur noch Kriminelle abschieben

...der Rest, wer bleiben will und sich integrieren möchte, soll bleiben dürfen.

Alle europäischen Staaten kämpfen mit Bevölkerungsschwund, auch Ungarn, auch wir. Wenn die anderen die Menschen nicht haben wollen, wir nehmen sie und helfen ihnen dabei gute Europäer und Deutsche zu werden! Mal schauen, wie lange die anderen Länder ihre Blockade-Haltung aufrechterhalten, wenn wir immer mehr und bunter werden, unser Binnenmarkt sich ausweitet und unsere Wirtschaft dank neuer, junger Arbeitskräfte floriert, während bei den Blockierern die Bevölkerung schrumpft, eindimensional wird, Arbeitskräftemangel herrscht und die Wirtschaft der Globalisierung ausgesetzt ist, aber nur ungarisch versteht.

Verstehe ich das richtig, man

Verstehe ich das richtig, man prueft ob man nach Ungarn zurueckfuehren darf, weil die Menschen dort in gefaengnisaehnlichen Unterkuenften untergebracht sind, aber gleichzeitig ist man der Auffassung das eine Rueckfuehrung nach Afghanistan unproblematisch ist?

Mal ueberlegen was mir als afganischer Fluechtling lieber waere, weniger Freiheit aber Gewissheit das mein Leben nicht bedroht ist in Ungarn, oder Freiheit und dafuer immer damit rechnen muessen das neben einem 'ne Bombe hochgehen koennte.

Ungarn

Ist doch ganz einfach.Ungarn macht die Grenze auf.Stellt ein paar Busse hin.Mit der Aufschrift wohin wollen sIe.Schon ist Ungarn ein gutes EU Mitglied.Wir Deutsche freuen uns schon.

was ist falsch mit Deutschland ?

Man fragt sich wirklich was mit Deutschland falsch gelaufen ist.
Wo ist der gesunde Menschenverstand geblieben.

21:20 von noch Selbstdenker

was ist falsch mit Deutschland ?

Man fragt sich wirklich was mit Deutschland falsch gelaufen ist.
Wo ist der gesunde Menschenverstand geblieben.
////
*
*
Das haben die 68 schon richtig erkannt, das der in andere Bahnen gelenkt werden muss.
*
Pech nur das Ihre Pleiten-, Pech- und Pannenverwaltung vor dem Systemwechsel aufgeflogen ist?
*
Ob das als Antwort akzeptiert wird?

Wirtschaft kann Flüchtlinge nicht gebrauchen

@ trautsich
Tatsache ist leider, dass selbst mittelfristig nur eine Minderheit der Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt zu integrieren ist, weil sie weder über Sprachkenntnisse noch über brauchbare Qualifikationen verfügen. Dies wird zu Frust führen. Für die deutsche Bevölkerung, weil auf Dauer gut eine Million Migranten alimentieren muss. Für die Einwanderer, weil sie auch in Deutschland kein besseres Leben erreichen werden. Es erfordert wenig Fantasie zu erkennen, dass sich eine (winzige) Minderheit im Terror radikalisieren wird, eine größere die radikal-Konservativen Moscheegemeinden in Deutschland anschwellen werden lässt. Wirtschaftlich ist die "Flüchtingswelle" eine Grosse Hypothek für Deutschland 's Zukunft.

Darstellung: