Kommentare

EU-Steuer loslassen

Juncker ist einer von jenen, die für das schlechte Bild und den miserabelen Zustand der EU verantwortlich sind. Die Steuervergünstigungen gewisser Konzerne in Luxemburg zum Schaden anderer EU-Länder sind nicht wegzureden. Eine Erneuerung der EU kann es nur ohne Juncker geben. Je ehe er geht, desto besser.

Juncker weist Vorwürfe zurück ...

wer wollte etwas anderes erwarten?

Verdienste?

Wen verwundert es, wenn Junkers nur Wertschätzung einfordert.
*
Auch der Messias Schulz hat die Bezahlung seines Wahlkampfmanager als "üblich" erklärt.
*

Dies Leute des Mainstreams haben kein Unrechtsbewusstsein.
*
Ob in der EU, der PLeiten-, Pech- und Pannenverwaltung der einzelnen Administrationen.
*
Wenn nicht einmal die Tür klappt, ist die Lösung Drehtür.

was soll der arme mann sonst sagen?

er will doch nicht für den rest seiner tage in den knast, selbst wenn es zu recht wäre!

Kenn ich.Übliche Handels u. Vorgehensweise in der Politik.

"Das Sankt-Florian-Prinzip (österreichisch: Floriani-Prinzip) oder die Sankt-Florian-Politik bezeichnet Verhaltensweisen, potentielle Bedrohungen oder Gefahrenlagen nicht zu lösen, sondern auf andere zu verschieben."
Und der war ganz offensichtlich heilig?

Der Lügenbaron

Das ist ja wie bei Hoenes. Der glaubt heute noch, dass ein paar Spenden in der Vergangenheit seinen Steuerbetrug relativieren.

Ich hörte das allein diese Steuerprivilegien

bis zu 2,x Bill. € an nicht gezahlten Steuern auf die gesamte EU kommen? Wäre mal investigativ sowas solide schätzen oder berechnen lassen.Ich kann mich leider aber auch nur auf Berichte vor einiger Zeit vom öffentl. rechtl. TV zu spätester Stunde auf solche gigantische Zahlen berufen.Was könnte man damit allein in der EU an Sozialstandards oder Hilfen für Griechenland usw. anstellen u. noch viel mehr u. das viele Jahre jetzt schon. Oder nur das nachzahlen lassen was man sich unter den Nagel gerissen hat bisher.Oder man macht die EU-Nato so unabhängig das Putin u. Trump ganz kleinlaut würden oder sonst was wirklich Gutes für den Bürger hinten raus kommt anstatt in schwarze Löcher zu gucken ständig.

Bestimmt hat Herr Junkers

nie etwas von den eigenen Aktivitäten gewusst und nun erst alles aus den Medien erfahren. Ein großer Politiker! Wie könnte man ihm einen Vorwurf machen?

Juncker hat sich für Steuervorteile eingesetzt

Jean-Claude Juncker war von 1989 bis 1995 luxemburgischer Minister für Finanzen und Luxemburgs Gouverneur bei der Weltbank. Von 1995 bis 2013 war er Premierminister von Luxemburg. In dieser Zeit hat er die Nischenstrategie seines Landes fortgesetzt, mit niedrigen Steuern und speziellen Kapitalanlagemöglichheiten Privatpersonen und internationale Finanzdienstleister anzuziehen. So hat er sich 2009 gegen den Vorschlag des damaligen deutschen Finanzminster Steinbrück ausgespochen, europaweit den Zugang zu Steueroasen zu erschweren. Im Jahr 2013 hat das Unternehmen Amazon in Luxemburg bei 13,6 Mrd Umsatz nur 0,5% Steuern bezahlt

Wenn man langsam

aber sicher anfangen würde,dazu über zugehn,das die, das auch bezahlen müssten die S------ bauen,würde vieles gar nicht erst passieren.
Aber wenn man bei Politiker immer noch den Kopf in den Sand steckt,werden wir auch noch in 100 Jahren hören, das hab ich erst aus den Fernsehen,oder sonst woher gehört.
Und es wird ihnen geglaubt.Ja da stellt man sich doch die Frage,wen kann man dann eigendlich noch trauen?

Also !

Als Europäer und europäischer Steuerzahler verstehe ich es so, dass, wenn der mehr, mehr als zweifelhafte "Stellmacher" der EU ("wenn es ernst wird,...muss man lügen") in Nöte und Bedrängnis kommt,...auch die EU in Nöte und Bedrängnis...!?!?!??!

...gute Nacht EU !!!

Aber kommt bei seiner Entfernung (Junckers) auch Europa,...kommen die Europäer, um die es ja eigentlich HAUPTSÄCHLICH geht, in Bedrängnis und Nöte ? Weswegen ???????????????????

Nein, es geht NUR um den Schutz der Heuchler, der Lügner und um Pfründe !

Wer solche EU-Führer sein Eigen nennt,...muss sich nicht wegen der USA oder Trump erregen...

...er würde sich der Lächerlichkeit preisgeben...

Die Wut auf diese EU wird wachsen, wer wollte es den Wütenden, den Europäern auch verdenken...?

Die elitäre Kaste versorgt und schützt sich,...auf unsere Kosten,... auf Kosten der europäischen Allgemeinheit...

Juncker ist Teil des Problems, aber ganz gewiss nicht Teil der Lösung europäischer Probleme...

Saubermann muss sauber bleiben!

Eine alte Binsenweisheit, die aber immer öfter für Politiker nicht gelten soll? Wenn er an Lux nicht gemessen werden will, warum hat er dann den Dumpf als Europäer trocken gelegt? Dafür gibt es auch ein Sprichwort: Die Katze lässt das Mausen nicht. Herr Junker, das geht gar nicht, was sie da angestiftet und dann unterlassen haben!

Juncker -- je ehe er geht, desto besser @Thomas Wohlzufrieden

Juncker -- je ehe er geht, desto besser @Thomas Wohlzufrieden
Dem ist nichts hinzuzufügen. Ich verstehe nicht wieso andere Politiker mit einem richtigen Rechtsverständnis ihm dies nicht klarmachen können.
Juncker ist einer jener Politiker welche dafür gesorgt haben, dass es unter den Wählern eine steigende EU Verdrossenheit gibt.

Wie war das noch?

wenn es ernst wird muss mann lügen! So in etwa hat sich doch ein EU-Politiker ausgedrückt.

U-Ausschuss: Juncker weist

U-Ausschuss: Juncker weist Vorwürfe zu Steuerdeals zurück
"In dubio pro reo"
Denn wie sagte er mal an anderer Stelle: "Wenn es ernst wird muss man lügen!"
"In dubio pro duriore"
Da fällt einem auch noch der Holger Pfahls ein.

Am 30. Mai 2017 um 18:47 von

Am 30. Mai 2017 um 18:47 von wega

Wenn man langsam aber sicher anfangen würde,dazu über zugehn,das die, das auch bezahlen müssten die S------ bauen,würde vieles gar nicht erst passieren.

Diese These, dass mit der persönlichen Haftung von Politikern plötzlich alles besser würde, taucht hier auf meta.tagesschau heute schon zum zweiten Mal auf. Und es ist ein weiteres Beispiel für völlig verkürzte, unreflektierte Methodik, um nicht zu sagen Meinungsmache -- oder der Versuch.

Man gebe mal zu bedenken:

1. Manager von Großunternehmen haften nicht persönlich.

2. Trump in 30 oder 50 oder 70 Jahren haftbar dafür zu machen, dass er 2017 den Klimaumsturz beschleunigt hat, wird wohl niemand wollen. Oder soll die Haftung auf die Nachkommen übergehen?

3. Wer soll den Sachverhalt des "S----- -Bauens" durch Poltiker unzweifelhaft feststellten? Foristen? Neublaue Politik? Ein Volksentscheid?

Fazit: U-----

Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg

Eins nach dem anderen, könnte man auch sagen.
Die Steuerhinterziehung auf welche Art auch immer, ist ein weltverbreitetes Problem. Seitdem Schlupflöcher immer mehr aufgedeckt werden und Viele denunziert werden tut sich ja auch was in diesem Bereich. Dass man sich in Luxemburg auch gewisser Tricks bedient hat, da nicht immer alles rechtlich geregelt ist und da immer wieder einige schwarze Schafe sich irgendwelcher Lücken bedienen ist doch wohl nicht nur ein spezifisch Luxemburger Problem.
Juncker selbst ist schon mal kein Steuerhinterzieher und so wie er es ausdrückt wird er weiterhin alles daran setzen um in Zukunft, sei es in seinem Land, aber auch sonstwo Steuerhinterziehung oder Vermeidung aufzuklären und zu beenden. Europa unter der Führung der Kommission sollte deshalb mehr Druck auf Länder der Welt ausüben, welche nicht bereit sind entsprechende Regeln, Gesetze zu erlassen und die es Steuersündern immer noch ermöglichen dringend benötigtes Geld zu hinterziehen.
Juncker ist sauber

Junker muss zurück treten !

Er hat den EU-Ländern schwer geschadet ! Millionen -evt. sogar Milliarden Steuern wurden mit seiner Hilfe vermieden !Da sind andere Politiker weg. Peanuts zurückgetreten ! Aber er hat kein Schuld-Bewustsein schadet aber der Europ. Idee enorm !!!

Darstellung: