Kommentare

Tja so geht Demokratie

Tja so geht Demokratie richtig, da kann die eine oder andere Kraft noch was von lernen.

Historisch

Es muss jetzt jedem in der EU klar sein dass dies nicht die Türkei ist mit der die Beitrittsverhandlungen begonnen wurden.Daher sind sofort alle Abkommen zu kündigen.Auch und vor allem das Abkommen von 1963.

Erdogan wieder zum AKP-Chef gewählt

Herr Erogan möchte den Kampf gegen die Feinde im In- und Ausland fortsetzen.

Heißt das, er will die deutschen/europäischen Nazis bekämpfen, weil sie Gülen-Freunde beherbergen?

Heißt das, Herr Erdogan will auch gegen die USA kämpfen, da der angebliche Drahtzieher des Putsches in den USA lebt und die amerikanische Regierung den partout an den türkischen Sultan und frisch gewählten AKP-Chef nicht ausliefern will?

Na das will ich sehen......

....oder droht er nur, anschließend passiert - wie immer - nichts.

Es wird immer seltsamer in Erdoland

"Medienberichten zufolge will Erdogan nach seiner Rückkehr in den AKP-Vorsitz eine ganze Reihe Parteifunktionäre entlassen, die nicht seinen Erwartungen gerecht geworden waren" - wozu braucht er eigentlich noch eine eigene Partei, wenn er ernsthafte Diskussionen grundsätzlich zu verhindern gedenkt ?

Erdogan wieder zum AKP Chef

Erdogan wieder zum AKP Chef gewählt? Na das hätte ja keiner gedacht, es überrascht daher wieder ungemein.

Geschichte

Der ehem. Staatspräsident Turgut Özal sagte zu den Europäern "Keine Angst, die haben nur 7% an Stimmen bekommen". Dabei meinte er die Refah Partei (Vorgängerpartei von AKP). Ich mache mir Sorgen denn in NRW hat die AfD über 7% Stimmen bekommen.

Eine Anmerkung zum Text des

Eine Anmerkung zum Text des Artikels. Dort steht:
"Der türkische Präsident Erdogan ist wieder zum Vorsitzenden der regierenden Partei AKP gewählt worden."

Auch in der Türkei ist es so, dass dort nicht die Partei AKP regiert sondern halt die Regierung. In der derzeitigen Lage mag dieser Unterschied klein erscheinen, da alle Regierungsmitglieder dieser Partei angehören. Dennoch ist dieser Unterschied wesentlich.

@holzkopp

"Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."

Immanuel Kant (1724-1804), dt. Philosoph

Auf gute Zusammenarbeit !

Mit unserem geschätzten NATO-Partner, der vor unseren Augen eine "Demokratie" ohne Gewaltenteilung aber mit Zensur und Todesstrafe im Gepäck konstruiert hat.

Wir betrachten das mit zunehmend "großer Sorge", halten es aber entgegen unserer Wertvorstellungen für sanktionsfrei, weil die geo-strategische Entscheidungskompetenz über solche Maßnahmen woanders liegt.

Ja, es ist schon gehörig glatt auf dem diplomatischen Parkett.

Neutral bleiben

Ich bin wahrlich kein Erdogan Freund. Dennoch ist dieser Mann von seinem Volk zum Präsident gewählt worden, was akzeptiert und respektiert werden muss. Allerdings hätte ich mir gewünscht dass diese "Emanzipation der türkischen Politik" eine andere Partei in die Tat umgesetzt hätte. Ich verstehe nicht, warum die deutschen Tugenden wie "Sachlichkeit" und "rationales Denken" bei Seite gelegt werden, wenn es um die Türkei geht. Es kann doch nicht sein, dass wir alles schlecht reden, wenn es nicht unserer Meinung entspricht. Die Türken haben entschieden, und das ist Ihr gutes Recht. Ich kann das türkische Ärgerniß über die Haltung Deutschlands mehr als nachvollziehen. Diese Einmischungen und Beleidigungen aus 3000 Km Entfernung müssen aufhören.

Gute Erkenntnis

Großen Lob an dich. Sehr gute Erkenntnis, Analyse und die Assoziation zur gegenwärtigen Situation.

Erdogan wiedergewählt...

Der Erdogan, der macht es vor...

Ihm singt man nicht im Einheitschor!

Auf 100% kann er verzichten,

Nur mit Mehrheit wird er's richten...

Bei uns da werden Kandidaten

Erst mit 100% zu Demokraten ...

@objektiv2022

Sie sind also der Meinung dass in der Türkei freie Wahlen stattgefunden hätten?Wie kommen Sie darauf während hunderte Journalisten in Haft sitzen und vor allem die Parteiführung der HDP in Haft sitzen.Glauben Sie ernsthaft dass die Türkei seit den Oktober Wahlen 2015 noch eine Demokratie ist?Ich weiss wirklich nicht wie ein rationale denkender Mensch noch daran glaubt dass die Türkei noch eine Demokratie ist.

Ein Hoch auf die türkischen Islamisten

Der Islam, diese absurde Theologie eines unmoralischen Beduinen, ist ein in Fäulnis übergegangener Kadaver, der unser Leben vergiftet."
Mustafa Kemal Atatürk

@19:02 von objektiv2022

" Ich kann das türkische Ärgerniß über die Haltung Deutschlands mehr als nachvollziehen. Diese Einmischungen und Beleidigungen aus 3000 Km Entfernung müssen aufhören."

Einmischung? Beleidigungen?

Es ist ja wohl die türkische Regierung, die hier beleidigt. Und es ist auch keine "Einmischung", wenn man Rechtsstaatlichkeit anmahnt und die Dinge in der Türkei beim Namen nennt. Ganz im Gegenteil: Noch ist die Türkei Beitrittskandidat für die EU. da muss sie sich schon gefallen lassen, das damit nunmal einige Bedingungen zu erfüllen sind.

Wenn alle islamischen Ländern

Wenn alle islamischen Ländern Präsidenten wie Erdogan hätten, würde es ihnen um einiges besser gehen. Beste Wünsche an Recep von mir.

...

Das ist der berühmte Sack Reis, der da umfällt...

Volltreffer

Das Zitat von Mustafa Kemal ist ein.Volltreffer!

Trifft den Nagel mehr als direkt auf den Kopf!

Der Fehler

Genau das ist der Fehler, der in Deutschland gemacht wird. Wir haben hier beschlossen, dass die Türkei kein Rechtstaat ist, fertig! Was die Türken sagen ist egal, wir wissens in Deutschland besser. Dass die HDP Parteiführung in Haft sitzt, weil man ihr in der Tat aktive Terror-Unterstützung nachweisen konnte, kommt selbstverständlich nicht in Frage! Warum hunderte Deutsche Journalisten nicht verhaftet werden, sondern nur der unschuldige Deniz Yücel, ist auch sehr fraglich! Was ich sagen will ist, solange wir versuchen die Türkei zu bevormunden und herablassend behandeln, weil Sie nicht so funktioniert wie wir es gerne hätten, wird diese Diskussion nie enden. Wir sollten unsere Demokratieverständnis wirklich hinterfragen. Wenn die Türken Ihr Wahlrecht wahrnehmen und sich (leider) für "ja" entscheiden und deshalb in Deutschland verbal niedergemetzelt werden, sollten wir keine hohen Töne von Meinungsfreiheit, Demokratie etc. von uns geben.Man sollte respektvoll miteinander umgehen...

@objektiv2022

"Diese Einmischungen und Beleidigungen aus 3000 Km Entfernung müssen aufhören."

Könnten Sie etwas konkreter werden, wie Deutschland die Türkei beleidigt.
Mit Berichterstattung, die es in der Türkei nicht mehr gibt?
Im Übrigen kann auch mittlerweile Ihnen nicht entgangen sein, dass Herr Erdogan die Demokratie benutzt hat, um sie abzuschaffen. Wie er bereits am Anfang seiner Karriere mitgeteilt hatte.
Was soll man respektieren? Dass er mit Betrug sein Referendum durchgesetzt hat?
Dass er jeden verhaften lässt, der auch nur das Wort Gülen aussprechen kann, obwohl er mit ihm selbst paktiert hat? Er müsste als Erster selbst in den Knast nach seiner eigenen Logik.
Hätte er nur einen Funken Interesse an Demokratie, hätte er von heute auf morgen das Wahlgesetz mit seiner 10 Prozenthürde und das Parteienfinanzierungsgesetz reformiert.
Was sind die deutschen Beleidigungen?
Ich nehme an, es handelt sich hier um Projektionen Ihrerseits.

@18:04 von holzkopp

„wird versucht, die Türkei in ein schlechtes Licht zu rücken.“

Sie blenden aus, dass ungefähr die Hälfte der Türken Kritik am derzeitigen Kurs Erdogans und der AKP-Regierung hat; diese sind deswegen nicht gegen die Türkei.

Wenn Sie Rassismus kritisieren, den es leider gibt, bin ich auf Ihrer Seite. Aber wenn Sie schreiben „Seit über vierzig Jahren leben Türken in Deutschland aber der größte Teil der Deutschen weiss immer noch nichts oder viel zu wenig über die Türken …“, dann sollten Sie sehen, dass das zwei Seiten hat:
Manche Türken ziehen sich ins eigene Milieu zurück, man erfährt nicht viel von ihnen und auch sind nicht alle Türken frei von Rassismus.

Meine türkischen Freunde kritisieren Erdogan, sind sie deshalb antitürkisch?

@nie wieder spd & Geva

Die Quellenangabe Ihres Zitates ist falsch. Das Zitat stammt von Jacques Benoit-Mechin, einem französischen Nazi, der behauptet, Atatürk hätte es gesagt. Es gibt dafür keine Quellen. Insofern wir davon ausgehen können, dass es erfunden ist.
Atatürk hat dafür gesorgt, dass der Koran in das Türkische übersetzt wird.
Also bitte nicht weiter zitieren. Meistens wird dieses Zitat in sehr rechten Kreisen benutzt oder von Islamisten, die anti-aufklärerische Stimmung verbreiten oder den Laizismus untergraben wollen.

Die Mehrheit der Türken

wollten es so. Allerdings dürden wir dabei - ähnlich den USA - eines nicht vergessen: Erdogans Islamismus hat die Türken tief gespalten. Die modernen Türken in den türkischen Großstädten ticken mehrheitlich westlich, frei, offen und demokratisch. Die Landbevölkerung und die Deutschtürken/Exiltürken bilden den rückschrittlichen Wählerpool.
.
Wir können gelassen zuschauen, uns über Merkels Feigheit ärgern,- was auch immer. Aber den eigentlichen Schaden hat die Türkei. Islamismus, Antidemokratisch, Kriegstreiberei, Bürgerkrieg im Lande, Wirtschaft auf Ramschniveau und keine Rechtstaatlichkeit mehr. Bleibt dem Land zu wünschen, das es nach Erdogan wieder zur Besinnung kommt.

Bekannte Strategie

Im Grunde ist die Strategie Erdogans zur Zementierung seiner Macht die gleiche, wie bei Lukaschenka, Nasarbajew oder Putin. Die Parallelen sind leicht zu sehen.

widerlich

Nun ist er Schah. Und liefert die selben Bilder, wie sie die Welt 1967 erleben mußte, als Schläger des Schah von Persien auf deutsche Demonstranten einschlugen.
Welch widerliche Vorkommnisse, damals wie heute.

@nullkommanull

"Die Quellenangabe Ihres Zitates ist falsch."

Das liest sich hier aber ganz anders...

https://www.welt.de/geschichte/article121699511/Der-Islam-ist-ein-verwes...

Mit welcher Geste der Verachtung

er seine Nelken in's Volk geworfen hat!

@Forengeschwätz

"Neu

Am 21. Mai 2017 um 21:48 von Forengeschwätz

Bekannte Strategie

Im Grunde ist die Strategie Erdogans zur Zementierung seiner Macht die gleiche, wie bei Lukaschenka, Nasarbajew oder Putin. Die Parallelen sind leicht zu sehen."

.

Können Sie diese Aussage bitte etwas konkretisieren? Wie ist die Strategie von den von Ihnen hier genannten Personen? Und wo unterscheidet sich die Strategie der Personen?

@Vault-Dweller

Ich weiss nicht, was sich anders liest.
In dem Artikel verwendet Florian Stark einen Auszug dieses Zitates und beweist was genau?
Die Quelle woher dieses Zitat stammt?
Auch eine Necla Kelek hat dieses Zitat benutzt, beweist aber nicht, dass es von Atatürk stammt.
Es ist wortwörtlich bei Jacqes Benoit-Mechins' Abhandlung über Atatürk zu lesen, aber ohne Quellenangabe.

gute und nötige Korrektur

gute und nötige Korrektur von 21:15 von nullkommanull

" Das Zitat stammt von Jacques Benoit-Mechin, einem französischen Nazi (...) Meistens wird dieses Zitat in sehr rechten Kreisen benutzt oder von Islamisten, die anti-aufklärerische Stimmung verbreiten oder den Laizismus untergraben wollen."

Dieses widerwärtige Zitat "passt" in keiner Weise zum Leben von Atatürk.

@Nullkommanull 21.15

das höre ich so zum ersten Mal. Das Zitat wird allenthalben Kemal Atatürk zugeordnet.
Was ich bedenklich und auch traurig finde- durch Atatürk wurde die Türkei modernisiert, säkularisiert und demokratisiert. Die Türkinnen und Türken wurden alphabetisiert und die Türkei war auf einem guten Weg. Und jetzt alles wieder auf Null? Islamistisch, Einschränkung der demokratischen Freiheiten, Kopftuch zurück, Wiedereinführung der Todesstrafe, Beleidigungen und Provokationen an Partner? Kann das wirklich die Mehrheit wollen?

bekannnte Strategie=:faktenloses Forengeschwätz

faktenloses Forengeschwätz - lohnt keine Zeile mehr

@ laurisch karsten

Ich habe in meinem Beitrag darauf abgehoben, dass die Zementierung der präsidialen Macht durch einen Abbau der Demokratie in der Türkei strukturell Recht ähnlich verläuft, wie z. B. in Russland.

Der türkische Staat ...

... wird ganz auf eine als alternativlos dargestellte Führungsperson im Präsidentenamt zugeschnitten. Genau wie in Russland und einigen anderen Nachbarländern.

keine Quellenangabe im verlinkten welt-Beitrag

21:53 von Vault-Dweller

Richtig an dem welt-Beitrag ist ganz sicher, dass die erzählte Atatürk-story (neudeutsch) die Widersprüchlichkeit und problematisches Handeln von Atatürk ausblendet.

Das Zitat (Satz in "), Atatürk in den Mund gelegt, ist im welt-Beitrag nicht belegt, fehlende Quellenangaben sind üblich bei Zeitungsartikeln - das ist kein wissenschaftlicher Text.

Ich nehme es als Anlass, irgendwann zu recherchieren - Ihr link ist interessant, aber KEINE Quellenangabe. Das Atatürk in den Mund gelegte Zitat kann (weiterhin) sehr gut eine Fälschung sein.

@Forengeschwätz

"
Am 21. Mai 2017 um 22:29 von Forengeschwätz

@ laurisch karsten

Ich habe in meinem Beitrag darauf abgehoben, dass die Zementierung der präsidialen Macht durch einen Abbau der Demokratie in der Türkei strukturell Recht ähnlich verläuft, wie z. B. in Russland."

.

Ich weiß nicht wie in Russland der Rechtsstaat abgeschafft wird wie in der Türkei. Können Sie mir hier etwas Nachhilfe geben?

Nur zur Info

Die gewählten Vertreter der HDP die im Gefängnis sitzen sind bisher nicht verurteilt.Es hat noch überhaupt kein Verfahren gegen Sie gegeben wie bei all den anderen.Es gibt nicht einen einzigen Beweis gegen diese Menschen.Stattdessen schmoren Sie seit Monaten im Knast.Das ist eines EU Beitrittskanditat mehr als unwürdig.Das zeigt ganz klar wie die Türkei zu einem Rechtsstaat europäischer Prägung steht.

Das ist Demokratie

Es bleibt die Hoffnung, dass Figuren wie Erdogan oder Putin einst durch eine demokratische Mehrheit von der Macht abgelöst werden.

@Forengeschwätz

"
Am 21. Mai 2017 um 22:32 von Forengeschwätz

Der türkische Staat ...

... wird ganz auf eine als alternativlos dargestellte Führungsperson im Präsidentenamt zugeschnitten. Genau wie in Russland und einigen anderen Nachbarländern."

.

Ich bitte um Entschuldigung. Irgendwie haben wir beide 2 Welten! Laut den westlichen Medien gibt es in Russland eine alternative Führungsperson.
https://de.wikipedia.org/wiki/Alexei_Anatoljewitsch_Nawalny
.

Bitte beantworten Sie mir nur eine "dumme" Frage? Was ist denn nun die Realität?

Das türkische Volk will Herrn

Das türkische Volk will Herrn Erdogan als Präsident und Chef der AKP.

So mancher Staatschef könnte neidisch werden.

Ich gönne dem türkischen Volk ihren Führer. Wenn sie es so wünschen und entsprechend votieren, ist das in Ordnung.

So lange Herr Erdogan Präsident ist, werden wir wenigstens von einem bestimmten Journalisten verschont.
Das hat doch was erfreuliches.

Ich hoffe auch, das deutsche Politiker aufhören, sich in die Belange der türkischen Bewohner einzumischen. Immerhin tangierte die Wahl nicht den direkten Bereich der EU.

@ Moderation

Warum mögen Sie keine Vergleiche der Türkei mit den 1930er Jahren? Hat nicht der große türkische Führer selbst Nazi-Vergleiche gezogen, und das sogar öffentlich, nicht in Internet-Diskussionen?
Haben Sie politische Befehle, dass bestimmte Gedanken als "politisch unerwünscht" gelten? Und wir mokieren uns immer über mangelnde Pressefreiheit in der Türkei.

@um 18:07 von morgentau19

Man sollte nichts falsches auf die Welt setzen, was nicht der Wahrheit entspricht: Herr Erdogan hat niemals Deutsche oder Euopäer als Nazis bezeichnet, vielmehr ging es bei der Rede um Nazimethoden: Da eben den legitimen Politikern der Türkei die Auftritte verwehrt, aber bei Demos von PKK Fahnen und Flaggen Schwenkern, obwohl als Terror Organisationa anerkannter PKK nur zugesehen und frei agieren lassen. Die Feinde der Türkei sollen nur im Ausland bleiben, sollen diese Länder eben mit denen glücklich werden, aber bitte später wenn es selber Probleme gibt nicht meinen: Wir wurden nicht gewarnt.

@ um 18:05 von Reginald

Stattdessen sollte man ein Abkommen mit der PKK machen, wenn es doch nach Ihnen geht oder? Seit 1963 ein Abkommen, aber immer noch nicht in der EU, ob das die Türkei wirklich jucken würde?

Darstellung: