Kommentare

vielmehr würde mich

vielmehr würde mich interessieren, warum sich die ard an der erstellung von falschmeldungen im netz beteiligt !?

- gestern z.b. die erstürmung des justizministeriums von der ib, rechtsextreme hieß es da, gerade auch im forum wurde das wort terroristen benutzt.
schaut man sich mal die live aufnahmen dazu bei youtube an, oder auch das gruppenfoto bei welt.de, fällt einem sofort auf das es ausschließlich junge menschen waren, sehr junge, alle vermutlich um die 20, eher wie ein haufen studenten, ca. die hälfte waren frauen, keiner hatte eine glatze, springerstiefel oder auch nur ähnliche rechtsextreme merkmale, sie sind wohl eher harmlos, zumindest was die gewaltbereitschaft angeht. das banner zeigte " alles schon vergessen ? " und war mit ddr fahnen ausgeschmückt.
dazu verbreitete ein forist ein mann hätte eine wehrmachtuniform getragen, es war eine uniform der stasi... also die ard ist auch teil der verbreitung von falschmeldungen im netz.

und nein ich bin kein befürworter der aktion

Solche Falschmeldungen

wie die Massenvernichtungswaffen von Saddam Hussein? Die Brutkastenlüge? MH-17? Putin manipuliert Wahlen in der freien Welt? Die syrische Armee setzt Giftgas gegen die eigene Bevölkerung ein? Solche Fake News meinen sie?

Einfach nicht jeden (Entschuldigung) Scheiss, den man im Netz findet teilen.

Ich teile bei Facebook auch schon mal etwas. Z.B. einen COMIC von ruthe.de oder ein lustiges Video.

Bevor ich aber angebliche Nachrichten teile, lese ich mir erstmal die geteilte Quelle durch, dann suche ich eine weitere Bestätigung dieser Quelle.

Beispiel heute: Die AfD schreibt von angeblich massenhafter Wahlmanipulation in NRW zu ungunsten der AfD. Angegebene Quelle: dortmundecho.org.

Schaut man sich die Quelle an: rechtsradikal.

Sucht man nach Bestätigungen, dann findet man tatsächlich andere Quellen z.B. den STERN. Vergleicht man die Berichte dort, ergibt sich ein ganz anderes Bild.
Unregelmäßigkeiten? Ja.
Darf so etwas passieren? Nein
Wurden diese geprüft und korrigiert? Soweit möglich, ja.
Massive absichtliche Wahlmanipulation? Nein.
Haben die Fehler Auswirkungen auf das Wahlergebnis? Nach Aussage eines AfD-Abgeordneten. Nein.

oder auch nur ähnliche rechtsextreme merkmale..."

Die rechtsextemen Merkmale sind bei der "Identitären Bewegung" in den Köpfen, den Aussagen und den Kontakten zu anderen rechstradikalen Gruppen zu finden.

Man muss nicht zwingen LONSDALE oder Thor Steinar Klamotten tragen, um rechtsradikales Gedankengut zu unterstützen.

Herrn Bernd Höcke, habe ich auch noch nie mit Glatze und Springerstiefeln gesehen.

qHerrn Bernd Höcke, habe ich auch noch nie 15:42 GeMe

"mit Glatze und Springerstiefeln gesehen."

Das ist ja auch ein Ding der Unmöglichkeit.
Oliver Welke würde dasselbe sagen ;-)

Interview: Warum Falschmeldungen im Netz funktionieren

„Dr. Catarina Katzer gehört international zu den führenden Experten auf dem
Gebiet Cyberpsychologie: Handeln, Fühlen und Denken im digitalen Zeitalter“.
Weil Frau Dr. Catarina Katzer auch dadurch auf dem Gebiet Cyberpsychologie ihre
Funktion als Alpha( Maslowsche Bedürfnispyramide) in der: "Leitung Institut für Cyberpsychologie & Medienethik, Köln. Mit-Gründerin und Vorstand Bündnis gegen Cybermobbing e.V., Karlsruhe Expertin Fachkommission " I-KiZ Zentrum für Kinderschutz im Internet", Bundesministerium für Familie, Senioren, auf Anfrage der TS, die haben auch Frau Verena Stöckigt in ihren Reihen: "Schulung von Redakteuren (Hörfunk, Fernsehen, Online) auf dem Gebiet Social Media:“ "Recherche, Communitymanagement, Inhalte-Distribution, Verifikation von User Generated Content, Analyse- und Planungstools von . „ zielführend wie hätten sie es gerne ! Aber nicht verzagen, es gibt neben „Fakefinder“, „CORRECTIV“ einige „Watchdogs“ als Ist - Ist Nicht in diesem Laden.

Thematische Ausrichtung

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

bitte achten Sie bei der Erstellung Ihrer Kommentare auf die thematische Ausrichtung. Kommentare, die zu sehr vom Thema abweichen, können nicht freigeschaltet werden.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation meta.tagesschau.de

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

@ Lügenhelfeneuchnicht

Solche Falschmeldungen wie die Massenvernichtungswaffen von Saddam Hussein?

Saddam hat tausende Kurden mit Chemiewaffen angegriffen und umgebracht. Die Chemiewaffen waren definitiv da, nur eben nicht mehr, als die Fahnder der US-Army ins Land kamen. Die irakischen Chemiewaffen waren Fakt, nicht Fake.

Ihr seid schon trollig

Heute habe ich hier einen Artikel hergenommen und an Hand von 6 Punkten bewiesen, dass der eigentlich fake news verbreitete (steht ja bei mir gespeichert, ihr könnt nachsehen). Was passierte? Der erste Beitrag war gleich rot. Der zweite, der nicht mehr so direkt zur Sache ging, ging dann durch.

Welchen Artikel erwähne ich hier besser nicht, weil sonst dieser Beitrag auch nicht veröffentlicht wird.

Was bleibt ist, dass die TS es selber nicht so genau mit Fake News nimmt. Scheinbar sind immer nur die anderen fake news. Tolle Einstellung!

Ich weiß natürlich, dass es mehrere Studios mit unterschiedlichen Ausrichtungen sind, die gemeinsam die TS ausmachen. Aber ihr firmiert dennoch unter einem Namen und wie wäre es, wenn ihr euch manchmal selber kritisch auf die Finger schauen würdet? Oder ist das dann unkollegial?

@ geme

"oder auch nur ähnliche rechtsextreme merkmale..."

Die rechtsextemen Merkmale sind bei der "Identitären Bewegung" in den Köpfen, den Aussagen und den Kontakten zu anderen rechstradikalen Gruppen zu finden.

Man muss nicht zwingen LONSDALE oder Thor Steinar Klamotten tragen, um rechtsradikales Gedankengut zu unterstützen.

Herrn Bernd Höcke, habe ich auch noch nie mit Glatze und Springerstiefeln gesehen."

Ja ich weiß, aber schauen sie sich das Foto auf Welt.de an.
Terroristen sind es nicht. Und gewaltbereite Menschen sah ich auch nicht.
Ja sie sind rechts und vielleicht auch rechtsextrem und das muss angesprochen werden und kann auch verurteilt werden.
Aber man sollte schon bei den Tatsachen bleiben, gerade wenn es um das Thema Falschmeldungen geht.

"Abzuwägen und auch zu überlegen, ob eine Meldung

wirklich stimmen kann, ist sehr anstrengend."
Leider nicht nur für uns Leser/Zuschauer, sondern auch für die Redakteure.

Die investigative Journalistin Gabi Weber - Spezialistin für Lateinamerika, legendär ihre Recherchen zu Mercedes in Argentinien und zum Fall Eichmann - hat einmal einige recht plausible Gründe gebracht:
"Zunächst einmal muss ein kritischer Journalist zusätzliche Arbeit leisten, er muss nicht nur die offizielle Darstellung kennen, sondern darüber hinaus andere Meinungen und Fakten einholen. Das ist Mehrarbeit, die nicht honoriert wird.
Die Öffentlich-Rechtlichen zahlen mir für eine Hörfunkminute mit Politiker-Interviews und den üblichen Statements dasselbe wie für die Sendeminute, an der ich wochenlang gearbeitet, Zeugen gesucht, Dokumente besorgt habe und Risiken eingegangen bin - juristische und manchmal Risiken für meine eigene Gesundheit."

[Trifft das eigentlich immer noch so zu?]

@ Lügenhelfeneuchnicht

Der Abschuss der Maschine MH17 war keine FakeNews. Sie wurde tatsächlich von einer Buk-Rakete getroffen.

"Laut Ermittlungen der internationalen Untersuchungskommission wurde die Rakete von Russland aus zu einem von prorussischen Rebellen kontrollierten Feld in der Nähe des Dorfs Perwomaiskij transportiert, dort abgefeuert und der Raketenwerfer am selben Tag zurück nach Russland gebracht.
(Wikipedia)

@ Lügenhelfeneuchnicht

Auch der Einsatz von Giftgas durch die syrischen Streitkräfte gegen die eigene Zivilbevölkerung ist keine FakeNews, sondern durch entsprechende Untersuchungen der UN belegt.

15:19 von Lügenhelfeneuchnicht ... Die Beispiele...

so einseitig sie auch gewählt sein mögen haben etwas an sich - sie zeigen gut, das es kaum von belang ist, ob man diese oder andere zur Kenntnis nimmt. Es ist wie mit dem guten Satz, "Wissen ist Macht, nichts wissen macht auch nichts".... Das tatsächliche ist doch, welches den Wahrheits- wie den Lügenverbreitern zu denken geben sollte, ob Lüge oder Wahrheit, die Welt dreht sich einfach weiter.

Smartphone ist ein Problem

Der rasante Informationsfluss inclusive den damit mitgerissenen "falschmeldungen" ist ein wesentlicher Teil der Konzeption von sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter. Mit simplen Designideen wird der Nutzer dazu angehalten, im Minuntentakt dabei zu sein. Das Smartphone hat eine Schluesselrolle. Die richtige Konsequenz aus der medialen Kompetenz waere, es garnicht erst anzuschaffen oder/und die sozialen Netzwerken muessten sich von ihren Konzepten verabschieden. Am vernueftigsten aber waere wohl wirklich, in den Familien das Smartphone aus dem Alltag zu verbannen. Anstelle den Umgang damit zu erlernen, sollte erlernt zu werden, dass und wie man es nicht braucht. Insbesondere in den Schulen.

btw: "Schuld daran ist auch ein fehlendes digitales Bewusstsein." (artikel)

- Ich hoffe doch sehr, das der Mensch kein digitales Bewusstsein entwickelt. Das waere schon grueselig. Was die Redaktion sicherlich meint ist "mediale Kompetenz".

warum Falschmeldungen im Netz funktionieren?

Soll die Frage ein Scherz sein? Weil sie ein Bedürfnis befriedigen, nämlich Vorurteile (scheinbar) zu bestätigen. Siehe die aktuell in einem anderen TS-Thema behandelte Falschmeldung, die "Tafeln" würden ihre Lebensmittel vorrangig an Flüchtlinge verteilen. Auf einen, der das als erfunden identifiziert, kommen tausend, die rufen "ich hab's doch schon immer gewusst, und jetzt steht es da schwarz auf weiß".
Und wie das so ist bei der Bestätigung von Vorurteilen, der Verstand wird da erst gar nicht mehr bemüht. Bestimmte Dinge funktionieren immer noch nach dem gleichen Muster wie weiland der Schuldbeweis für Hexen, die man verbrannt hat. Leider ist mit dem technischen Fortschritt und dem Überfluss an Information, der uns heute zur Verfügung steht, das Urteilsvermögen nicht mitgewachsen.

Warum das funktioniert? Das

Warum das funktioniert? Das muss sich so ähnlich verhalten, wie mit den nie eingehaltenen Versprechungen unserer Politikern, da fragt man sich ja auch immer, warum die immer wieder gewählt werden. Denn wenn die groß was versprechen, dass sie dann wieder mal nicht einhalten, dann sind das ja auch irgend wie falsche Meldungen gewesen. Zum Schluss weiß man dann als erfahrener, älterer Wähler, dass politische Versprechungen alles Falschmeldungen sind. Das ist wohl auch der Grund, warum sich mansche Parteien wünschen, dass das Wahlalter schon ab vierzehn Jahren gelten soll. Ich bin mir allerdings sicher, dass unsere Enkel irgendwann dann erleben werden, dass sie schon bald im Kindergarten entsprechend angesprochen zu werden.

@ 15:19 von Lügenhelfeneuchnicht

Ein ganz besonderes Kapitel von Fakenews sind Fake-Schwärme. Wenn also eine Partei bewusst ganze Schwärme von erfundenen und sich widersprechenden Nachrichten aussendet, die man so schnell gar nicht widerlegen kann, um damit letztlich Leuten das Gefühl zu geben, alles ist gelogen. Gerade MH-17 ist dafür ein gutes Beispiel. Inzwischen ist ja sicher, dass sie von einer Boden-Luft-Rakete, vermutlich Typ BUK abgeschossen wurde - nicht ganz sicher ist nur, wer ausgelöst hat. Aber in den ersten Tagen nach dem Abschuss hat gerade Russland eine ganze Reihe von angeblich unumstößlichen "Beweisen" geliefert. Z.B. Radarbilder, die zeigen, wie ein Jagdflugzeug MH-17 abschießt und dann noch ein paar andere dem widersprechende Lösungen. Woher kommt das Radarbild, wenn man heute weiß, dass es eine Boden-Luft-Rakete war? Hier wurde offensichtlich bewusst "Beweismaterial" gefälscht - und so ein Radarbild fälscht man nicht so leicht. Daher Vorsicht und die Untersuchungen abwarten.

Mehrere Quellen

Nachrichten erst garnicht von Facebook, Twitter und anderen Social Networks beziehen. Nur bei Nachrichtenagenturen, selbst dann auch mehrere Quellen zum Vergleich ziehen und auch mal selber beurteilen, in wie fern diese Quellen immer so glaubhaft sind bzw. immer waren.

MH17 und Fake-News. Wikipedia als Quelle?

@16:41 von linkspatei mit glied
Wikipedia wird im wissenschaftlichen Umfeld nach wie vor nicht als Quelle anerkannt.
Offensichtlich ist hat es im naturwissenschaftlichen Bereich eine hohe Glaubwürdigkeit.

Je umstrittener das Thema, desto weniger kann man sich darauf verlassen.
Ich habe mir angewöhnt, dann immer die Diskussionsseiten zu verfolgen.
Man muss die strittigen Diskussionen oft im sog. "Archiv" suchen.

Ukraine-Beiträge sind in Wikipedia fast Musterbeispiele für die Schwierigkeiten.

Was MH17 betrifft, erscheint mir persönlich der Bericht des investigativen Journalisten Robert Parry am plausibelsten.
Er bekam von US-Geheimdienstleuten die Information, die angekündigten Fotos von der Abschussstelle der BUK zeigten Soldaten in ukrainischen Uniformen.

Bekanntlich hat die US-Regierung damals die Veröffentlichung dieser Fotos angekündigt, und dann aber durch kommerzielle ersetzt, auf denen nichts mehr wirklich zu erkennen war.

Vielen Dank auch.

Gaebe es nur Laptops waere das Problem der "Fakenews" kleiner, vielleicht richtig winzig. So auf BILDzeitungsnivau, was die Verbeitung betrifft. Aber wenn man alle 10 Minuten, egal wo man ist, mit ein paar Klicks irgenwas WEITERverbreitet... kein Wunder. Der bewusst und verantwortungsvolle "User" ist eine Ausnahme und definitiv nicht Teil der Zielgruppe von Zuckerberg und Apple. Beide zusammen haben die Smartphonefacebookfalle geschaffen. Danke an die Herren! Sie haben dazu beigetragen, die Menschen noch mehr zu verbloeden - und die wenigen Ueberlebenden koennen ihr Dasein nun inmitten von Scharen von "Smombies" verbringen.

Wahr oder Unwahr ?

Ob eine Meldung Falsch oder Richtig ist, hängt ausschließlich vom Konsens der Meldung ab.
.
Man hat ja nichts gekonnt etwas Wahres zu behaupten - wenn die ganze Welt einen als Lügner bezeichnet.
.
Und ein Konsens hängt von vielen Faktoren ab, die sich als Erkenntnisprozess niederschlagen. Ein Extrakt aus allen zur Verfügung stehenden Informationen, persönlichem Wissen und Erfahrungen und das alles eingebettet in eine Weltbild.
.
Dabei ist es gar nicht entscheidend ob eine Meldung wahr ist, sonder die Wahrscheinlichkeit, das diese wahr sein könnte. (zuzutrauen ist)
.
Außerhalb der Mathematik gibt es keine absolute Wahrheit die überprüfbar ist. Denn ebenso ist es möglich dass gerade die Beanstandung / Gegendarstellung gelogen ist.
.
Wieso soll ich einem Wahrheitsministerium, einer Institution mehr glauben als meinem Nachbarn, meinen Kollegen, Verwandten, Bekannten . . . einem unbekannten Menschen im Internet dessen Argumente mich überzeugen?

Mir das untersagen zu wollen . .

@um 16:28 von toto96

Wollten die da den mit Gewalt rein oder nicht? Muss man unbedingt Waffen bei sich haben um gewalttätig zu sein? Ein Schlag an die Schläfe kann tötlich sein, noch nie gehört? Dürfen die da rein mit Gewalt? Gehören die nicht zu dieser rechtsradikalen Gruppe? Verstehe nicht, warum man da welche in Schutz nehmen sollte, die da was stürmen wollten ohne Berechtigung.

@17:27 von Autograf

Gut, nochmal zu MH-17:

1. Rußland hat seine Radardaten unmittelbar nach dem Abschuss von MH-17 freigegeben, und zwar die Rohdaten.
2. Wo sind die Radarbilder der USA, das ganze Gebiet wurde schließlich überwacht.
3. Warum wurden die Gesprächsprotokolle des Kiewer Towers vom ukrainischen Geheimdienst beschlagnahmt?
4. Es gibt Augenzeugen, die die Verfolgung von MH-17 bestätigen.
5. Australische Ermittler bestätigen, das es bei den Ermittlungen zu Unregelmäßigkeiten kam.
6. Sofort nach dem Abschuss wurde Putin beschuldigt. Wieso?
7. Einfach mal die höchstpeinliche Bellingcat-"Enthüllungsstory" anschauen. Von der ARD zelebriert. Wieso wird hier haarsträubend gelogen, wenn doch der Täter schon feststand?
8. Selbst der Medienbeirat monierte, das die "Berichterstattung" einseitig und tendenziös war (und immer noch ist).

Falschmeldungen..

..sind ein Ergebnis dessen,dass man im Gegensatz zu früher jede Nachricht sich hundertfach wiederholt.

In Zeiten vor dem www hat man längst nicht alle Dinge erfahren,die sich weltweit ereigneten

In diesem Informationstsunami geht schnell die Übersicht zwischen Wahr und Unwahr bzw. Wichtig und Unwichtig verloren..

Öfters mal offline gehen..

Ein Irrtum

"Man sollte Nachrichten nicht einfach weiterposten, über die man nicht genug nachgedacht hat." (aus dem Inter)

Das Weiterposten ist elementar. Ist sozusagen fuer den "User" die Nahrungsaufnahme in der digitalen Welt. Ohne dem ist verhungern angesagt. Da nuetzt kein "sollte man nicht", kein Zeigefinger, keine Erklaerung. Facebook und Twitter und Co. arbeiten mit Tricks, die das sicherstellen. Das ist wie "an der Nadel" haengen.

Ein viel tiefergehender Bericht zu dem Thema anstelle diesem Interview ist zu ergooglen unter
"The Binge Breaker - Tristan Harris believes Silicon Valley is addicting us to our phones. He’s determined to make it stop."

Harris arbeitete bei apple..

@ hackonya 2

"Wollten die da den mit Gewalt rein oder nicht? Muss man unbedingt Waffen bei sich haben um gewalttätig zu sein? Ein Schlag an die Schläfe kann tötlich sein, noch nie gehört? Dürfen die da rein mit Gewalt? Gehören die nicht zu dieser rechtsradikalen Gruppe? Verstehe nicht, warum man da welche in Schutz nehmen sollte, die da was stürmen wollten ohne Berechtigung."

Ich nehme niemanden in Schutz.
Mir ging es ausschließlich um das Verhältnis zur Wortwahl. Schauen sie sich einfach das Bild auf Welt.de an, das sind Jugendliche, vielleicht 20 Jahre alt, fast die Hälfte Mädels, die wollten ihr Banner da aufhängen.
Ja rechtes Gedankengut, verurteilen, Sozialarbeit, beobachten, notfalls einsperren.
Aber sie sind nicht vermummt und nicht gewalttätig gewesen, mir ging es einfach nur um die Verhältnismäßigkeit, da sind die Antifa und hooligans eine ganz andere Kategorie.

@ 19:02 von Lügenhelfeneuchnicht

All das sind leicht fälschbare "Fakten", Behauptungen und Vermutungen. Es gibt harte Fakten: Die Trümmer der Maschine. Diese werden von einer Vielzahl von Experten untersucht. Viele Bilder sind verfügbar. Dieses Flugzeug wurde nicht mit Bordwaffen eines Jets abgeschossen. Es wurde durch die Explosion einer Rakete zerstört. Das wird inzwischen auch von Russland nicht mehr bezweifelt. Trotz der angeblich so beweissicheren Radarbilder. Woher wissen Sie, dass das Gebiet von den USA überwacht wurde? Satelliten liefern nur zu den Zeiten ein Bild, wo sie über dem Ort sind und auch AWACS schafft keine Radarbilder über den Horizont. Ach ja. Bis heute steht kein Täter fest. Eine russische Beteiligung ist aber plausibel.

@ 18:25 von 6X66

Ich möchte Sie nicht enttäuschen, aber auch in der Mathematik gibt es keine absolute Wahrheit. Die gesamte Mathematik beruht auf Axiomen, aus der mit den Mitteln logischer Deduktion alle Sätze der Mathematik abgeleitet werden. Es gibt aber sehr wohl Fakten: Wer behauptet, die Kreiszahl Pi sei exakt 3,1 wird damit keine Brücke bauen können. Sie wird zusammenstürzen und das ist ein Faktum, das jeder, der dabei auf der Brücke steht, ohne weiteres bestätigen kann, zumindest ein paar Sekunden lang. Es gibt eine Realität, die nachprüfbar ist. Der Untergang des Zeitalters der Vernunft beginnt damit, dass darüber kein Konsens mehr besteht. Der nächste Schritt ist Magie, und irgendwann sind wir dann wieder bei Hexenverbrennungen. Die Sowjetunion hat lange die moderne physikalische Erkenntnisse negiert, weil man sie - ähnlich wie die Kirchen 500 Jahr zuvor - im Widerspruch zur eigenen Ideologie sah. Daher hat man eine Methode der Desinformation entwickelt, die heute noch im Gebrauch ist.

Darstellung: