Kommentare

EU leitet Verfahren gegen Italien ein .....

....wegen Abgasmanipulation ! Was ist denn damit in Deutschland passiert ? Nichts, und hinzu kommt noch , dass der Staat die gesamte Geschichte auf den Bürger abwälzen will ,weil auch er immer nur NICHTS getan hat um dagegen vorzugehen.
Fahrzeuge neuerer Bauart dürfen demnächst die meisten Städte nicht befahren können aber nur mit Riesenverlusten verkauft werden. Obwohl die Herstseller gut daran verdienten, werden sie nicht zur Verantwortung gezogen und es heißt nur die könnten das nicht tragen. Alle wissen davon keiner macht was .... es ist so wie wir sie kennen.

Das ist doch toll,

somit zahlen letztendlich nicht die Betrüger die mögliche Strafe sondern die Regierungen, also wir Steuerzahler.

Die einzelnen Regierungen machen einfach nicht, was die EU-Kommission zu recht von ihnen verlangt. Kurzfristig werden damit die eigenen Industriekonzerne auf Kosten der Gesundheit aller Menschen und zum Nachteil der Steuerzahler geschont. Die Stattsregierungen haben dadurch offensichtlich keinen Nachteil wie man hier in D. sieht, z.B. indem man sie aus dem Amt jagt.

Sind das die europäischen Werte, die wir in alle Welt exportieren wollen?

Die unendliche Geschichte nimmt kein Ende !

Wie auch ? Die ganze Abgasgesetzgebung von EU3 bis EU6 war ja von Anfang an auch nicht auf Schadstoffreduzierung in der Praxis, sondern im wesentlichen nur in einem Test, der einen Sonderfall eines Kaltstartes im engen Temperaturbereich mit anschließender Schleichfahrt darstellt, gemünzt. Damit konnte man Plaketten verteilen, Einfahrverbote anordnen und Kfz Steuersätze gestalten und somit Kaufanreize schaffen.

Wurden und werden die Testbedingungen wie allermeist, zum Beispiel über die Starttemperatur nicht eingehalten, werden auch nahezu immer die Abgasgrenzwerte deutlichst überboten.
Im ganzen Skandal geht es aber gar nicht um diese Frage, sondern lediglich darum , ob es im Sonderfall der Messfahrt unter den vorgegebenen Testbedingungen auf der Straße zu einem erhöhten Abgasaustoß kommt, weil das Motormanagement erkennt, das die Fahrt eben nicht auf dem Prüfstand stattfindet. Nur das ist die eigentliche Illegalität. Nicht aber, dass es üblicherweise die Regel ist dreckig zu sein.

Die Italiener sind da

Die Italiener sind da anscheinend pragmatischer. Da die Grenzwerte willkürlich festgelegt wurden und es keinerlei Studien gibt, die einen Zusammenhang zwischen diesen Grenzwerten und der Volksgesundheit aufzeigen, ist es sinnvoll, diese aus ökonomischen Gründen höher anzusetzen, also z.B. bei 1kg/1000km.

Fiatsko

Wie auch immer dieses Fiasko ausgehen wird, ausbaden müssen es die Kunden und Steuerzahler. Es wird höchste Zeit, die Connection zwischen Regierung, Kraftfahrtbundesamt und Autoindustrie auszutrocknen.

Idiotisch niedrige Grenzwerte sind eine Sache -Abschaltung nicht

Idiotisch niedrige Grenzwerte sind eine Sache - Eine Abschaltung der Reinigung zugunsten von Leistung und "Sportlichkeit" eine ganz andere.
Verkaufen die Hersteller die Karren dann halt mit weniger PS und schlechteren Fahrleistungen - na und? Haben die Angst, dass dann die PS-süchtigen Egomanen ihre Autos nicht mehr abnehmen??
Glaub ich nicht. Niemand baut sein Auto selbst - die Nachfrage würde nicht sinken wenn die Karren schwächer wären.
Aber die Abgasreinigung per TIMER oder schon bei unter 17 Grad einfach abzuschalten ist vorsätzliche Körperverletzung mit Todesfolge!

Der Steuerzahhler hat ja schließlich auch die für die Misere

für die Misere verantwortlichen Politiker gewählt. Solange er aber immer noch industriehörige Politiker wählt, (weil da weiß er ja, was man hat !) wird er immer die Zeche auch zahlen müssen. Und das trifft nicht nur auf diesem relativ bedeutungslosen Fall des Abgasskandals zu.
Leider sind die Texte hier auf 100 Zeichen begrenzt, sonst könnte man einmal schlüssig darlegen, was wirklich so gelaufen ist.
Nur ein Beispiel :
Selbst Autos aus den 80er Jahren mit Benzinmotoren und noch ohne Kat emittieren nur einen Bruchteil der Partikel (Feinstaub) der meisten der aktuellen EU 6 Fahrzeuge.

Darstellung: