Ihre Meinung zu: Ungarn: Orban bleibt doch hart - EVP düpiert

30. April 2017 - 16:18 Uhr

Nach einem Treffen mit dem ungarischen Regierungschef Orban verkündete die EVP gestern ein Einlenken im Streit über das neue Hochschulgesetz. Offenbar vorschnell. Denn Orban will sich nichts "diktieren" lassen und spielt wohl auf Zeit.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.625
Durchschnitt: 1.6 (16 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

äähmm...

An der angesehenen Hochschule in Budapest studieren etwa 1500 Studenten und unterrichten etwa 370 Lehrkräfte aus vielen Ländern.
------------------------
den satz kann so ein ehemaliger hauptschüler wie ich aber auch schnell falsch verstehen...

die studierenden lehrkräfte haben ja sehr überschaubare "klassengrössen"...;-)

Ungarn Orban

Ja der Herr Orban spielt auf Zeit, aber er macht nichts anderes als die Deustche Regierung die auch immer auf Zeit spielt und wo das endet wissen wir ja alle.

Orban hat recht.

Das Gesetz, das Ungarn plant, ist völlig in Ordnung in etwspricht der Rechtslage in vielen anderen EU-Ländern (z.B. Österreich). Eine "amerikanische Universität" muss schlicht im Heimatland (den USA) eine Universität sein. Ist das nicht der Fall, könnte sie eine ja ungarische Universität werden. Das erste ist sie nicht, das andere will sie nicht.

"EU-Vertragsverletzungsverfahren "

Wenn es darum ginge, wer sich an EU-Verträge hält, müsste die EU an fast jedes EU-Land und vor allem Euro-Land ein Verfahren wegen massiver Verletzung bestehender Verträger - Schengen, Dublin, Maastricht ... - schicken.

Aber, upps, habe ja vergessen, in der Schulden-, Transfer- und Haftungsunion, die de facto herbeigeführt wurde, würde dies ja das Ende des Euros und damit wohl auch ein Ende der Kompetenzen der EU-Bürokraten bedeuten, da diese all diese Gesetzesbrüche seit Jahren unterstützen!

Und das will man in Brüssel ja nicht ... sorry, vergessen. Mein Fehler!

Das ist gut!

Ztat: ""Wir werden nicht akzeptieren, dass grundlegende Freiheiten eingeschränkt oder die Herrschaft des Rechts missachtet wird", sagte EVP-Präsident Joseph Daul.

Das ist gut!

Wann geht also die EU und der EVP-Präsident gegen all die Rechtsbrüche im Zusammenhang mit den Verträgen von Maastricht, Dublin und Schengen vor?

Wann?

CEU kein Campus in Ungarn!

"Zudem wird vorgeschrieben, dass ausländische Universitäten, die in Ungarn agieren, auch einen Campus in ihrem Heimatland haben müssen - was auf die CEU nicht zutrifft. Diese Auflagen müssen bis zum 1. Januar 2018 erfüllt werden."

Diese ganze Posse wird demnach nur veranstaltet weil Herr Soros seinen Agitatoren Nachwuchs jetzt nicht mehr offiziel in Budapest anmelden, aber woanders "ausbilden" lassen kann, sondern muss leider wo anders seine Briefkasten-Universität anmelden. Und damit beschäftigt sich das höchste Gremium in diesem Ding EU!
Meiner Meinung nach ein weiterer Beleg das die EU eine Eliten-Scharade ist.

@ Fuzius Kon...de... um 16:37

"...in Budapest studieren etwa 1500 Studenten und unterrichten etwa 370 Lehrkräfte aus vielen Ländern.
------------------------
den satz kann so ein ehemaliger hauptschüler wie ich aber auch schnell falsch verstehen...

die studierenden lehrkräfte haben ja sehr überschaubare "klassengrössen"...;-)"

Wenn Sie bspw. pro Studiengang und Studenten etwa 20 Fächer rechnen, erhalten Sie eine "dichtere Gruppe" an Studierenden, die die Lehrkräfte unterrichten. Das hat mit Herrn Soros nichts zu tun!

eh?

orban spielt auf zeit? was macht Frau Dr. Merkel denn anderes seit ihrem antritt? sie verschiebt jede entscheidung bis nach einer wahl. ok, der atomausstieg war noch kopfloser

@ Paul Puma um 16:50

"Eine "amerikanische Universität" muss schlicht im Heimatland (den USA) eine Universität sein. Ist das nicht der Fall, könnte sie eine ja ungarische Universität werden. Das erste ist sie nicht, das andere will sie nicht."

Super auf den Punkt gebracht! Warum nur frage ich mich bekommen unsere subventionierten ör Mitarbeiter der politischen Sparte diese Gleichung nicht hin und fragen bei Herrn Soros nach woran es liegt? M.E. haben wir ja leider genug Soros-Schreiber die unsere ör Medien unterwandert haben! Da bekommt man dann auch ganz sicher rasch einen Termin.

Orban kommt wieder durch

Außer Symbolpolitik wird nix, gar nix passieren.

Lächerlich !

Ungarn ist doch nur "ein" Bruchstein in der brüchigen EU,...der nun aus der Mauer fällt.

Die neue EU unter deutscher Führung ?!

Orban ist doch nur der lauteste, der "nein" schreit,...wahrlich nicht der einzige, wahrlich nicht !

Eine EU unter Merkels Führung !?

Mal ehrlich, das wollen ja nicht einmal die Deutschen selbst !

Orban und Kaczynskiy

machen ohnehin, was sie wollen. Und Recht haben sie, denn die EU ist ein zahnloser Tiger, die auch gerne Gespräche mit Herrn Erdogan führt. Alle diese Leute treten die Freiheit mit Füßen - aber wen kümmert es? Unsere Regierung jedenfalls nicht.

@ 17:04 von Pilepale

Ist Soros jetzt der ungarische Gülen? Es herrscht Meinungs-, Bildungs- und Forschungsfreiheit. Ungarn möchte hingegen die Forschung und Bildung unter staatliche Kontrolle bringen. Es ist legitim, dass eine Universität dies nicht will. Es wäre für die Soros-Universität ein Leichtes, sich einen Hauptsitz in einem anderen EU-Land zu verschaffen - nur dauert dies seine Zeit. Absicht hinter der kurzen Frist ist einfach, dieser Universität diese Zeit nicht zu lassen, sondern sie erst einmal zu zerstören.

Auch in Deutschland

werden nicht alle Ausländischen Examen anerkannt, ich sehe auch nichts verletzt wenn es diese UNI nur in Ungarn gibt und nicht im Herkunftsland.
Was soll verletzt werden wenn es angenommen nur Amerikanische Abschlüsse an dieser UNI gibt.
Aber Ungarn wie viele Länder fremde Abschlüsse nicht anerkennt, wo liegt das Problem.
Außerdem brauch Ungarn nur mal über die Finanzierung der UNI nachdenken, das finden sich doch sicher Wege den Status zu ändern.

Ich weiß nicht so richtig warum der etwas dubiose Herr Soros derartig von der EU verteidigt wird, das erschließt mir nicht ganz.

Gruß

Darstellung: