Kommentare

Verwunderlich?

Ist das nun verwunderlich und neu, das es da viele Rechtsextremisten in der Bundeswehr gibt? Ich habe von sowas schon lange gehört. Sowas kann man sich nicht leisten, stelle man sich mal vor solche Typen werden in Gebiete eingesetzt, wo Krieg herrscht.

Sofort

Sofort rausschmeißen von der Bundeswehr und auch die härteste Strafe auferlegen, das würde andere eben abschrecken.

2 Unglaublichkeiten

Wenn es wirklich stimmen sollte, dass der Mann einen Anschlag plante, um diesen Asylanten in die Schuhe zu schieben, ist das unglaublich niederträchtig, diabolisch und hinterhältig.
Dass sich ein deutscher als Flüchtling ausgab und dadurch Sozialleistungen bezog ist unglaublich, und zeigt, dass der Staat total überfordert war, es ist ja kein Einzelfall von Sozialbetrug im Zusammenhang mit Asyl.

@ Hackonya2 aus dem alten thread:
Ich stimme ihnen voll und ganz zu, wer hier Straftaten (keine Ordnungswidrigkeiten) begeht, sollte sein Recht auf Asyl verwirkt haben, wie in der Schweiz, ich denke, wenn von Anfang an (Ende 2015) so verfahren worden wäre, hätte es viel weniger Kriminalität unter den Asylbewerbern gegeben.

Rechtsextreme Soldaten haben in der BW NICHTS zu suchen!

Also ich sage auch mal:

solche rechtsextremen Soldaten gehören bei der Bundeswehr sofort rausgeschmissen. Da stimme ich meinen beiden Vorrednern absolut zu.

Nur das Problem ist:
solches Nazi-Verhalten in unserer Bundeswehr gibt es schon seit 2012:

https://tinyurl.com/pv6fyhp
spiegel.de: "Schaut aus, als wäre das der Weg zur Gaskammer" (Montag, 09.09.2013 15:28 Uhr)

Berlin - Am 25. September 2012 stoßen Soldaten beim Stöbern im Internet auf das Facebook-Profil eines Kameraden aus Ellwangen. Die Bilder, die der Zeitsoldat hochgeladen hat, zeigen ihn in SS-Uniform, darunter die Worte: "Arier - nicht nur sauber, sondern rein."

Am 25. August 2012 werden Soldaten in der Kaserne Germersheim an einem Schießsimulator trainiert. Sie sollen dafür auf im Display dargestellte Menschen zielen. Auf die Frage eines Schützen, warum auf dem Bildschirm ein Bauer zu sehen sei, antwortet ein Zeitsoldat: "Keine Ahnung, vielleicht ist er Jude."

Hier noch mehr aus dem Vorfall von 2012

Hier noch mehr aus dem Vorfall von 2012:

https://tinyurl.com/pv6fyhp
spiegel.de: "Schaut aus, als wäre das der Weg zur Gaskammer" (Montag, 09.09.2013 15:28 Uhr)

In der Nacht vom 11. auf den 12. März 2012 wacht eine Soldatin in der Kaserne Stadum auf, weil in der benachbarten Stube ohrenbetäubend laut der "Kanakensong" der Skinheadband Standarte gespielt wird. Der Urheber des Lärms, ein Zeitsoldat, hört regelmäßig rechtsextremistische Musik in geselliger Runde. Bei einer Durchsuchung in seiner Stube stoßen Vorgesetzte auch auf eine Stichwaffe.

Von daher frage ich mal ganz ernsthaft:
warum wurde diesen Dingen nicht schon viel frueher und ernsthafter nachgegangen?? Warum darf der MAD nicht die Bundeswehr auf Nazis und andere Extremisten ueberpruefen??
Sowas ist eine Schande fuer unser Land wenn wir Rechtsextreme und sonstige Extremisten in der Bundeswehr haben! Unsere Bundeswehr soll unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung vertreten.

noch eine Unglaublichkeit

Warum wurde er nicht sofort aus dem Dienst entlassen, nachdem seine Gesinnung bemerkt wurde?
Man kann wirklich von Glück reden, dass er rechtzeitig geschnappt wurde (wenn er denn einen Anschlag plante).
Schon wieder haben die Behörden versagt, trotz eindeutigen Hinweisen durch seine Masterarbeit.

Was ich gerne mal wissen wuerde ist auch dass hier

Was ich von daher gerne mal wissen wuerde, ist auch dass hier:

1. Warum sind unsere Soldaten so, wenn wir Buerger doch auch nicht so sind, mit Ausnahme von diesen rechten Schreihälsen von der AfD??
2. Warum wurde diesen ganzen Vorfällen nicht schon viel frueher nachgegangen??
3. Warum haben die Ausbilder bei solchen Sachen weggeschaut??
4. Warum haben die Ausbilder bei sexueller Gewalt wie sie in mehreren Kasernen jetzt offenbar wurde ebenfalls weggeschaut??
5. Was haben sich die Ausbilder dabei gedacht als sie weggeschaut haben??
6. Was haben sich diese beiden Bundesmarinesoldaten bei dem Vorfall mit dem NDR-Moderator Baumgarten gedacht, als sie am hellichten Mittag auf Mallorca zuerst beim Wildpinkeln von dem Moderator erwischt wurden und ihn dann anschließend vor den Augen seiner 15jährigen Tochter krankenhausreif pruegelten??

Und wie immer versucht die

Und wie immer versucht die CDU Grundrechte auszuhebeln.

Die Forderung Handys zu durchsuchen ist einfach nur lächerlich. Es hätte ausgereicht, mit dem Mann zu reden, immerhin konnte er kein arabisch. Offensichtlich gab es keinerlei Prüfung (kannten sie sich?). Wieso sollte dann Erlaubnis Handys zu durchsuchen was bringen? Hätte man ja auch nicht getan, wenn schon zwei Wörter zu viel Arbeit ist.
Davon abgesehen hätte der Soldaten das Gerät nur löschen und auf arabisch stellen müssen. Und dann? Hätte somit keinerlei Nutzen!

Da kein Politiker so naiv sein kann ist das wohl pure Taktik, die Grundrechte immer mehr aufzuweichen. Erst Flüchtlinge, dann alle an Grenzen, dann jeder im Inland. So schnell geht das in den Überwachungsstaat.

De Maiziere ist untragbar!

Ein rechtsextremer deutscher Soldat will vermutlich einen Terroranschlag begehen und alles was Herrn Maiziere dazu einfällt: Asylbewerber überwachen?

Absolut unerhört!

um 19:04 von Hackonya2

>>"Ist das nun verwunderlich und neu, das es da viele Rechtsextremisten in der Bundeswehr gibt?"<<

Das ist doch wohl eine reine Mutmaßung und deshalb finde ich das unerhört das solche spekulative Aussagen hier einfach abgedruckt werden? Soweit wie ich das in der Presse mitbekommen habe, sprechen wir hier von einem Einzelfall. Ich finde es nun gar nicht gut das damit versucht wird, unsere Bundeswehr in Misskredit zu bringen.

Dienstweg?

Die neuen Erkenntnisse der Ermittler stammen laut "Spiegel" nicht aus Bundeswehr-Akten, sondern von einem anderen Soldaten, der seine Vorgesetzten über die Geschehnisse in Frankreich informiert habe.
*
Wenn das nicht offiziell auf dem Dienstweg erfolgt, hat man sonst immer eine genaue Bezeichnung für derartige Informanten.
*
Aber trotzdem nicht verwunderlich, das selbst die Vorgesetzten zur Wahrung des guten Rufs der Institution, Nichtstun für das Beste hielten.
*
Aber das Systemversagen jetzt nur auf die rechte Verfolgung zu reduzieren, wäre die noch größere Gewohnheit.
*
Wieund wann erfolgte die Benachrichtigung aus Österreich, per Postkutsche?

Auch Flüchtlinge müssen helfen

Was bedeutet "völkisches Denken"? Dem Elite-Student wurde der Abschluss offensichtlich anerkannt.

Der Fall zeigt das Versagen verschiedener gesellschaftlicher Gruppen. Der Oberleutnant wohnte in einer privat angemieteten Wohnung mit 3 weiteren Flüchtlingen. Die Asylanten WG hat keinen Verdacht auf Sozialbetrug entwickelt und gemeldet. Dabei wohnten syrische Flüchtlinge mit dem Offizier zusammen und wussten, dass er nur sehr selten dort war. Ebenfalls haben Flüchtlingshelfer versagt. Ihnen war ebenfalls bekannt, dass der Scheinflüchtling nur sehr selten in seiner Wohnung war. Eine naive Willkommenskultur hat das Versagen dieser Gruppen begünstigt.

Asylanten die sich nicht an ihreren vom Steuerzahler bereitgestellten Wohnungen auf halten müssen ihre Sozialgelder gestrichen bekommen.

Der Oberleutnant wurde ebenfalls von einem Soldaten geprüft. Dieser Zufall lässt auch die Möglichkeit zu, dass der Oberleutnant möglicherweise als V-Mann in die Flüchtlingszene eingeschleust wurde

@Hackonya2 19.04

das wundert Sie doch nicht wirklich? Hat doch Ihr büyük lider und Reis Erdogan alle Deutschen als Nazis bezeichnet, nicht nur die Bundeswehr.
Aber im Ernst, wenn sich das so bestätigt, hat sowohl der MAD versagt und in noch weit größerem Ausmaß die Prüfer im Asylverfahren du die Betreiber der Asylunterkunft. Da weiß ja dann schon in der Unterkunft Niemand, wer von den Asylbewerbern tatsächlich dort schläft und isst, den Prüfern kann offenbar JEDER jede Geschichte erzählen und die wird dann eben so geglaubt... Herzlich willkommen im Irrenhaus Deutschland mit Zentrale Berlin

@ Erich Kästner (19:29): Fluechtlinge NICHT bueßen lassen

hi Erich Kästner

Ein rechtsextremer deutscher Soldat will vermutlich einen Terroranschlag begehen und alles was Herrn Maiziere dazu einfällt: Asylbewerber überwachen?
Absolut unerhört!

stimmt, es darf nicht sein dass Fluechtlinge fuer etwas bueßen muessen was bei unserer Bundeswehr falsch läuft. Das geht in der Tat gar nicht, da haben Sie sowas von recht. Außerdem lese ich, dass diese Extremismus-Probleme in der Bundeswehr noch weit mehr zurueckreichen als "nur" in das Jahr 2012. Da hat es sogar noch frueher Vorfälle gegeben. Konkret geht das zurueck bis 2008:

https://tinyurl.com/k5vaqq9
tagesspiegel.de: Bundeswehr will NPD-Chef loswerden (21.05.2008 21:04 Uhr)

Der Deutsche Bundeswehrverband will den Vorsitzenden der rechtsextremen NPD, Udo Voigt, aus seinen Reihen ausschließen. Dabei gibt es aber rechtliche Schwierigkeiten. Der Verband sucht deshalb nun Rat bei Bundesjustizministerin Brigitte Zypries.

Hätte er sich nicht wenigstens als Bänker tarnen können?

Dann würde der verquere asylantenfeindliche Anteil in dieser Diskussion wenigstens wegfallen, dafür aber ein anderer stattfinden der darüber hinaus vlt. sogar in die richtige Richtung gehen könnte.

Insgesamt sollte man sich auch immer fragen ob hinter solchen Ereignissen nicht auch rechte Seilschaften in Behörden, Polizei und Militär zusammenarbeiten. Es ist natürlich nicht mehr so schlimm wie zu weimarer Zeiten, aber eine gewisse Basis dürfte durchaus noch vorhanden sein.

Ein etwas anderes, realistischeres Szenario:
Eine Institution die stets nach mehr Überwachungsmöglichkeiten verlangt, was bei uns (noch) einen gewissen Grad demokratischer Legitimation erfordert, ist gleichzeitig dafür verantwortlich das nichts schlimmes passiert. Jetzt ist es so, dass die Bereitschaft in der Bevölkerung für mehr Überwachungsmaßnahmen steigt, wenn etwas passiert. Hier besteht ein massiver Interessenkonflikt einer solchen Institution.

Das ist schon leicht

Das ist schon leicht unverschämt von de Maizière diesen unsäglichen Fall, der diverse staatliche Institutionen nicht gerade im besten Licht erscheinen lässt, mit seiner Forderung nach Einbruch in die Privatsphäre von Asylsuchenden auch noch auf seine polizeistaatlichen Mühlen leiten zu wollen.
Was die erfolgreiche Eröffnung eines Asylverfahrens für A. anbelangt, fragt sich, ob dieser nicht eine geheimdienstliche Tätigkeit vorgeschützt haben könnte. Ich kann mir schlicht nicht vorstellen, dass man einen Deutschen ohne Arabischkenntnisse für einen Syrer halten kann.

Das Hauptproblem ist doch, ...

... dass es bis jetzt kaum eine rechtliche Handhabe gegen rechte Gesinnungen gibt. Warum sollte das bei der Bundeswehr anders sein?

Gehandelt wird immer erst, wenn etwas schon passiert ist. Ob es nun rechte oder linke Gewalt ist oder aber es sich z.B. um Reichsbürger handelt ... immer wird erst dann etwas getan, wenn die Lage bereits "eskaliert" ist.

Das kann es doch auf Dauer nicht sein!

Es bleibt also nur die Lösung einer Gesetzesanpassung, die zum einen rechte (und natürlich auch linke) Straftaten härter bestraft und zum anderen sollte ein Passus aufgenommen werden, dass Vorfälle oder Äußerungen von fremdenfeindlichen (rechten) Verhalten -zumindest in bestimmten Berufen- gemeldet werden MÜSSEN.

Die Zeit des Wegschauens muss aufhören. Das gilt für jeden Einzelnen von uns!

Franco A. als rechtsextrem bekannt?

Lt. diesem Artikel, der sich auf Informationen des Spiegel beruft: ja
Lt. MAD (Bundeswehr-Geheimdienst), Info auch aus diesem Artikel: nein

^^

@ Erich kästner

"De Maiziere ist untragbar!
Ein rechtsextremer deutscher Soldat will vermutlich einen Terroranschlag begehen und alles was Herrn Maiziere dazu einfällt: Asylbewerber überwachen?

Absolut unerhört!"

Was ist schlecht daran Asylbewerber zu überwachen ? Die Kriminalitätstatistik spricht doch klar für ihn.
Aus den handydaten kann mann ruckzuck rausfinden ob ein Syrer ein Syrer ist oder doch Nordafrikaner.
Was wäre schlimm daran Asylbetrug aufzudecken ?

Vielleicht gibt's ja auch noch weitere rechtsextreme u boote und 10.000e falsche Syrer, ich würde das schon gerne wissen.

19:39 von Initiative Neue...

Die von Ihnen geschilderte Möglichkeit sollte unbedingt in Betracht gezogen und überprüft werden.

völkisch

+++die Masterarbeit enthalte eindeutig "völkisches Denken"++++Wenn völkisch, also vom Volk ,so negativ zu bewerten ist sollte schleunigst der Markenname VW - Volkswagen abgeschafft werden und durch neutrale Namen ersetzt werden , z.B. "Bürgerwagen "oder mit Anglizismen angleichen wie "Pöbelcar "oder "Auto für Besserverdienende " egal welcher Name da auch verwendet wird, für das Volk war nur der Käfer, ein Tiguan kann sich das Volk schon lange nicht mehr leisten. "Abgastrikser Auto "wäre auch ein schöner nicht völkischer Name. Etwas Ironie sollte auch bei völkisch -Volk gestattet sein.

Von der Leyen will rigoros aufklären

Stellt sich die Frage ob "rigoros aufklären" mehr oder weniger bedeutet
als "brutalst möglich aufklären", die Sprache der Politiker kann ziemlich verwirrend sein.

@toto96

"Vielleicht gibt's ja auch noch weitere rechtsextreme u boote [...] ich würde das schon gerne wissen."

Dann soll man in der Bundeswehr suchen und nicht kurioserweise unter Asylbewerbern! Das ist der erste Fall wo sich ein Rechtsextremer als Asylbewerber ausgibt. Aber nicht der erste rechtsextreme Fall in der Bundeswehr!

Auch spielt es hier keinerlei Rolle, dass jemand sich als Syrer ausgegeben hat! Flüchtlinge, die sich als Syrer ausgeben, sind keine Terrorgefahr. Rechtsextreme, die Anschläge planen, dagegen sehr wohl!

De Maiziere verschleiert diese Gefahr durch seine Nebelkerzen, die sich ständig nur auf Asylbewerber fixieren!

war ja abzusehen

ein deutscher bw-soldat will sich als angeblicher asylant getarnt daran machen, straftaten zu begehen, um den asylanten zu schaden. und was machen einige der kommentatoren hier: sie nutzen diese niederträchtigkeit, um wieder mal kriminalstatistiken falsch wiederzugeben und gegen asylanten zu hetzen.

natürlich ist da einiges so richtig schön falsch gelaufen, vor allem von seiten der behörden, die den Herrn Franco nicht durchschaut haben, als es um den asylantrag ging.

aber bitte bitte, nutzen sie das doch nicht, um asylanten allgemein an den prange rzu stellen.

@demokratieschue...

sie können es nicht lassen mit ihrem copy&paste. der link genügt, interessierte kommen so zu dem, was sie uns sagen möchten.

"Fremdfeindlich", wen interressierts?

Diese Palaver um "fremdenfeindlich" lenkt lediglich von den eigentlich unmöglichen Vorgang ab, dass eine berufstätiger Deutscher sich als "syrischer Flüchtling" ausgeben konnte und die Behörden in 2 Jahre Asylbewerberleistungen auf Kosten der Allgemeinheit abgezockt hat.

Das darf doch nicht wahr sein?!

20:52 von Prof.

"Fremdfeindlich", wen interressierts?

Diese Palaver um "fremdenfeindlich" lenkt lediglich von den eigentlich unmöglichen Vorgang ab, dass eine berufstätiger Deutscher sich als "syrischer Flüchtling" ausgeben konnte und die Behörden in 2 Jahre Asylbewerberleistungen auf Kosten der Allgemeinheit abgezockt hat.

Das darf doch nicht wahr sein?!
////
*
*
Bei den Meisten, auch Funk und Presse, funktioniert diese Ablenkung doch wunderbar!

Ablenkungsmanöver

Wie er dachte und was er wollte, ist Spekulation. Dass er aufgezeigt, vor welche unlösbare Aufgabe Merkel ihr Land gestellt hat, ist Faktum.

Pardon?

Der Typ soll schon früher sein völkisches Denken breitgetreten haben. Okay. Und was jetzt? Was soll jetzt daraus die Schlussfolgerung sein?
Ganz im Ernst: Warum wird jetzt pausenlos darüber berichtet, wo er schon früh politisch beheimatet war? Wen interessiert es?
Wichtig ist doch nur: Er ist gottseidank aufgeflogen, konnte seinen Plan nicht durchziehen und ist jetzt aus dem Verkehr gezogen, und das für hoffentlich länger.
Aber was spielt da jetzt seine frühere Gesinnung für eine Rolle?

Völkisch

Was ist genau völkische Gedankengut? Ein paar Beispiele wären zur Einordnung wirklich hilfreich.
Gilt als völkisches Gedankengut eigentlich auch, dass ausschließlich Biodeutschen nahezu ausnahmslos über negative Geschichtsereignisse definitiert werden? Seitens der Linksliberalen gibt es doch so etwas wie deutsche Kultur gar nicht, eine einzige Ausnahme gibt es für sie, die Nazizeit.
Deutschtürken oder Deutschafrikaner betrifft das freilich nicht. Denn der Linke denken völkisch, es muss schon ein Biodeutscher sein.

Ansonsten bin ich gespannt, was man über diesen Fall weiter erfährt.

es ist aufschlussreich,

welche fachkompetenz in unseren ämtern vorhanden ist. darauf kann man als bürger aufbauen

@ Erich kästner

"Auch spielt es hier keinerlei Rolle, dass jemand sich als Syrer ausgegeben hat! Flüchtlinge, die sich als Syrer ausgeben, sind keine Terrorgefahr. Rechtsextreme, die Anschläge planen, dagegen sehr wohl!"

Woher wissen sie das, daß von "falschen" Syrern keine Terrorgefahr ausgeht ?
Warum meldet sich jemand denn mit falscher Identität an ?
Amri hatte 14 Identitäten, die wenigsten waren tunesisch, er hatte vermutlich auch syrische Staatsbürgerschaft angegeben.
Wenn ich Syrer wäre, würde mir das wichtig sein, das nicht "falsche" Syrer Anschläge oder andere kriminelle Taten begehen.
Asylmisbrauch ist auch eine Straftat und muss konsequent aufgedeckt und bestraft werden, sonst verliert das Wort Asyl seine Glaubwürdigkeit.

@ suomalainen

"ein deutscher bw-soldat will sich als angeblicher asylant getarnt daran machen, straftaten zu begehen, um den asylanten zu schaden. und was machen einige der kommentatoren hier: sie nutzen diese niederträchtigkeit, um wieder mal kriminalstatistiken falsch wiederzugeben und gegen asylanten zu hetzen."

Sie beziehen sich auf meinen Kommentar und ich hetze nicht und die Kriminalitätsstatistik sagt aus, was sie aussagt.
Ich habe sie ja nicht geschrieben.
Wie sollte denn der Bundeswehrsoldat Asylanten schaden ?
Als französischer Einwanderer nach Syrien, der auch noch Christ ist, das hat er ja alles angegeben. Er schadet damit eher uns und niemals Asylbewerbern.
Oder ?

Man sollte versuchen es positiv zu sehen

"...Bundeswehroffiziers Franco A., der sich monatelang als syrischer Flüchtling ausgegeben hat"

Das ist wirklich krass. Solange sich aber andersrum kein syrischer Flüchtling erfolgreich als Bundeswehrsoldat ausgeben kann, sehe ich noch Hoffnung, dass man die Sache in den Griff bekommen kann.

@um 21:26 von lesezeichen2705

Zum Beispiel der Ausdruck "Biodeutscher" kann den völkischen Gedankengut zugeordnet werden. Ein Wort das in keinster weiße Sinn ergibt. Was soll das den bitte sein. Deutsche gibt es erst seit 1871. Das Wort "deutsch" stammt irgendwo aus den 15. Jahrhundert. Wenn die deutschen nicht urplötzlich aus Erdlöchern gesprungen sind, dann gibt es keine "rein" Deutschen. Jeder Deutsche hat nichtdeutsche Vorfahren.

Niemand konnte sich erklären

Niemand konnte sich erklären wie ein rechtsextremer Kariere bei der BW machen konnte?
Ich kann das schon.
ALLE Berufsarmeen haben die Tendenz Nationalisten an zu ziehen während Wehrpflicht Armeen die Eigenschaft haben durch ihre Struktur in der Mitte der Gesellschaft zu sein.
Da wird sich in den nächsten Jahren entweder noch ein richtiger Sumpf auftun, oder wir lernen mit diesem Umstand zu leben.
Man könnte das nur durch eine wiederaufnahme der Wehrpflicht abfedern.

Darstellung: