Kommentare

Orban hat recht.

Eine "amerikanische" Universität, ob sie in Ungarn, Österreich oder Deutschland ist, muss zu Hause in Amerika als Universität existieren. Wenn das nicht der Fall ist, wie bei dem "Central European University", dann geht das eben nicht.

Orban hat Unrecht

@Paul Puma: Was soll an der Uni "amerikanisch" sein? Sie existiert ausschließlich in Ungarn, die Studiengänge wurden nach europäischem Recht eingerichtet, die Hochschule ist in Europa anerkannt. Nur das zählt und nicht, woher der Stifter/Gründer kommt.

Bildung ist keine Ware

Das Gesetz zum Bildungssystem verstößt gegen die "unternehmerische Freiheit", so die EU. Bildung darf aber nicht unter den Bedingungen der Gewinnmaximierung verkommen. Bildung ist ein Menschenrecht und darf nicht einer vermögenden Klasse vorbehalten werden.

Was motiviert Soros dazu eine amerikanische und keine ungarischen Uni in Ungarn zu gründen? Seine Uni existiert ja überhauptnicht in den USA. Hier handelt es sich offensichtlich um Tricksereien. Es ist legitim diesen Tricks einen Riegel vorzuschieben.

Soros manipuliert immer wieder gesellschaftliche Prozesse um an der Börse Profit zu kassieren. Eine Uni darf aber nicht für Zockereien missbraucht werden.

Orban hat Recht?

Wo steht das? Gilt das Weltweit? Die Uni besteht seit längerem, nur weil sie politisch nicht ins Konzept passt kann sie ja nicht von heute auf morgen illegal sein.

Zweierlei Maß

Erdogan kann immer noch mit Milliarden Hilfen rechnen und bei Ungarn machen die so einen Aufriss.

Passt überhaupt nicht zusammen.

Orban hat Recht

Die Hochschule ist nur in Ungarn noch anerkannt. z.B. verbieten die Gesetze in den Niederlanden und in Österreich ein solches Konstrukt.

Der Gründer kommt....

ursprünglich aus Ungarn...

15:13 von Zickenfluesterer

Zitat:
"Was soll an der Uni "amerikanisch" sein? Sie existiert ausschließlich in Ungarn, "
Das kann so nicht stimmen, da im Gesetz ausdrücklich von der Tätigkeit AUSLÄNDISCHER Universitäten in Ungarn die Rede ist. Ich meine gehört zu haben, dass die Uni sehr wohl in den USA gegründet und registriert ist, den Lehrbetrieb aber lediglich in Ungarn anbietet. Da darf man sich schon fragen, warum eine solche Konstruktion gewählt wird.

15:14, Initiative Neue...

>>Was motiviert Soros dazu eine amerikanische und keine ungarischen Uni in Ungarn zu gründen? Seine Uni existiert ja überhauptnicht in den USA.<<

Es handelt sich nicht nur um eine amerikanische, sondern auch um eine ungarische Uni.

"Die Central European University (CEU; ung.: Közép-európai Egyetem) ist eine im Jahr 1991 gegründete Privatuniversität mit Sitz in Budapest (Ungarn). Die Universität ist in den USA und in Ungarn akkreditiert und lizenziert, der Lehrbetrieb findet jedoch ausschließlich in Budapest statt. Englisch ist die offizielle Sprache an der Universität."

Aus: Wikipedia

Ich drücke Orban die Daumen

Victor Orban wird sich durchsetzen.
So wie mit den anderen Dingen die er angegangen ist, für die er kritisiert wurde (Zaun) und bisher hat ihm das nicht geschadet.
Im Text steht der Prozess könne Jahre dauern, - womöglich existiert bis dahin die EU nicht mehr in dieser Form oder es gelten bereits andere Regeln. Möglich wären auch noch andere Szenarien.
Orban hat derzeit Nichts zu befürchten und der Soros kann sich von mir aus wöchentlich mitt der EU-Kommision treffen. Mir tut der nicht leid !

Orban hat recht

Soros ist zu einflussreich, dass sehen wir an der Reaktion der EU-Bürokraten. Außerdem hat Soros eine politische Agenda, die niemand dulden muss.

In Deutschland ist Soros auch zu einflussreich.

Ungarn sollte das durchsetzen.

15:14, Initiative Neue...

>>Soros manipuliert immer wieder gesellschaftliche Prozesse um an der Börse Profit zu kassieren. Eine Uni darf aber nicht für Zockereien missbraucht werden.<<

Soros ist ein Spekulant, der seine Milliarden im internationalen Casino des Kapitalismus gewonnen hat. Er ist ein Spieler.

Könnten Sie vielleicht ein wenig näher ausführen, wie er Ihrer Ansicht nach gesellschaftliche Prozesse manipuliert, um sich Vorteile bei diesem Glücksspiel zu verschaffen?

Wann hat er das letzte Mal spekuliert, und worauf?

Das ist leicht herauszufinden, da Herr Soros seine Spekulationsgeschäfte immer öffentlich macht.

Er ist übrigens im Ruhestand. Genug gezockt.

re initiative neue

"Bildung ist ein Menschenrecht und darf nicht einer vermögenden Klasse vorbehalten werden."

Wenn eine Uni in privater Trägerschaft betrieben wird hat sie alle Freiheiten, was Studiengebühren und Zulassung angeht.

Sie tun grad so, als wäre das in Ungarn der einzige Fall.

Dann verstößt unsere gelobte Handwerksausbildung vielleicht auch

europäisches Recht? Darf ein Staat nicht mehr seine besonderen Regeln entwickeln.
Was ist mit Bologna? Die Universität weigert sich, die "Bologna-Regeln" (Bachelor etc.) anzuwenden.
" ... die Dienstleistungs- und Niederlassungsfreiheit, die akademische Freiheit sowie das Recht auf Bildung. Außerdem beeinträchtige das Gesetz die in der europäischen Grundrechte-Charta verankerte unternehmerische Freiheit und verstoße gegen internationale Handelsabkommen."

Interessant ist, dass eine Bildungsvorgabe gegen internationale Handelsabkommen verstoßen soll!

Wer Gelegenheit hat zu beobachten, wie sogar schon innerhalb Deutschlands die Länder auf ihren Eigenheiten bestehen, und z.B. Abschlüsse aus anderen Bundesländern nicht ohne weiteres akzeptieren, kann sich über das Vorgehen der EU nur wundern.

15:19 von ThorBecker

Wo steht das im Artikel ,dass die Uni illegal wäre? Es sind Vorschriften die die CEU noch nicht erfüllen kann. Dazu zählt unter anderem die Vorschrift, auch im Mutterland ( In den Vereinigten Staaten ) eine eigene Universität zu betreiben. Die Central European University hat dagegen nur einen Sitz in Ungarn. Wieso ist ein Herr Soros nicht bereit seine Uni in den USA auch eröffnen?

Die Begründung:

"das Gesetz Binnenmarkt-Regeln ebenso verletze wie die Dienstleistungs- und Niederlassungsfreiheit, die akademische Freiheit sowie das Recht auf Bildung. Außerdem beeinträchtige das Gesetz die in der europäischen Grundrechte-Charta verankerte unternehmerische Freiheit und verstoße gegen internationale Handelsabkommen."

ist ein reines Bashing.

Wieso darf ein EU Land nicht selber bestimmen ob an den Universitäten nach amerikanischer oder ungarischer Akkreditierung die Bildung stattfinden darf?

15:27, lufoerster

>>Orban hat Recht
Die Hochschule ist nur in Ungarn noch anerkannt. z.B. verbieten die Gesetze in den Niederlanden und in Österreich ein solches Konstrukt.<<

Komisch. Hatte Österreich der Uni nicht gerade Asyl angeboten?

Warum gründet Soros

Warum gründet Soros eigentlich nicht eine Universität in seinem eigenen Land - den USA? Nirgendwo in der Welt ist die Dichte an Unis höher als in Europa. Das Betreiben einer Uni ist zudem mit sehr hohen Kosten verbunden. Aber sicher geht es in keiner Weise um Einflussnahme, wie sie Soros ja auch beim Regimechange in der Ukraine nachgesagt wurde.

15:35, MickM

>>15:13 von Zickenfluesterer
Zitat:
"Was soll an der Uni "amerikanisch" sein? Sie existiert ausschließlich in Ungarn, "
Das kann so nicht stimmen, da im Gesetz ausdrücklich von der Tätigkeit AUSLÄNDISCHER Universitäten in Ungarn die Rede ist. Ich meine gehört zu haben, dass die Uni sehr wohl in den USA gegründet und registriert ist, den Lehrbetrieb aber lediglich in Ungarn anbietet. Da darf man sich schon fragen, warum eine solche Konstruktion gewählt wird.<<

Sie müssen sich nicht darauf verlassen, was Sie meinen, gehört zu haben. Sie können das bei Wikipedia nachschlagen, Stichwort "Central European University". Das empfiehlt sich, um Halb- und Viertelwahrheiten, die der ungenauen Erinnerung geschuldet sind, zu vermeiden.

Es gibt insgesamt 28

Es gibt insgesamt 28 betroffene ausländische Universitäten und Hochschulen in Ungarn.
CEU ist der einzige, wer damit nicht einverstanden ist und nach Bruxelles geht um sich zu beschweren.
Die andere 27 scheinen damit zufrieden zu sein.
Ich finde's irgendwie merkwürdig.
Gruss aus Ungarn.

um Osteuropa auf seine Weise zu seinen Regeln umzubauen und dafür Braucht er Kader.

Wo steht das im Artikel ,dass die Uni illegal wäre? Es sind Vorschriften die die CEU noch nicht erfüllen kann. Dazu zählt unter anderem die Vorschrift, auch im Mutterland ( In den Vereinigten Staaten ) eine eigene Universität zu betreiben. Die Central European University hat dagegen nur einen Sitz in Ungarn. Wieso ist ein Herr Soros nicht bereit seine Uni in den USA auch eröffnen?

Sie nutzt ihm in den USA nicht.

15:44, krittkritt

>>Wer Gelegenheit hat zu beobachten, wie sogar schon innerhalb Deutschlands die Länder auf ihren Eigenheiten bestehen, und z.B. Abschlüsse aus anderen Bundesländern nicht ohne weiteres akzeptieren, kann sich über das Vorgehen der EU nur wundern.<<

Bitte nennen Sie mir ein Beispiel.

Abschlüsse von international anerkannten Universitäten, und um eine solche handelt es sich hier, werden international anerkannt.

International heißt weltweit.

"Nationale Wissenschaft" gibt es nicht.

15:49, hegemonie

>>Wieso darf ein EU Land nicht selber bestimmen ob an den Universitäten nach amerikanischer oder ungarischer Akkreditierung die Bildung stattfinden darf?<<

Die CEU ist sowohl amerikanisch als auch ungarisch akkreditiert.

Am 26. April 2017 um 15:43 von fathaland slim

Darauf... das Trump nicht Präsident der USA wird. Soros hat nach unterschiedlichen Angaben dabei bis zu eine Milliarde Dollar verzockt.
Seine Hass-Rede gegen Trump in Davos ist legendär.... und bei Youtube zu finden.

15:43 von fathaland slim

Herr Soros ist der Ziehvater des Herr Orbans.
Und das tat er damals nicht ohne Eigennutz. Die Öffnung der Märkte nach Ost Europa war der Anfang der weltweiten Globalisierung.
Seine NGO-s waren und sind noch immer an ganzen Reihen von Regime Changes beteiligt.
Er will wirtschaftliche und gesellschaftliche Strukturen nach seiner Vorstellungen umkrempeln.

Einerseits kann sowas positiv sein aber der Herr Soros darf sich nicht über Gesetze oder über demokratischen Wahlen hinwegsetzen.

@um 15:43 von fathaland slim

Es geht bei solchen Unternehmungen nicht um "Spekulation" sondern um "Beeinflussung". Da der Herr nicht ungarischer Staatsbürger ist UND dies eine "amerikanische" Universität ist, wird dort auch "amerikanische Sichtweise" im Lehrplan mit eingearbeitet und somit über kurz oder lang die Bevölkerung mit einer "amerikanischen Sichtweise" versehen.

Ich würde das mit den 5 Milliarden $ vergleichen, die die USA ja in die "Demokratisierung" der Ukraine gesteckt haben. Dort wurde aber brav gewählt und sogar eine "sich selbstbedienende" ex-Präsidentin ins Gefängnis gesteckt. Wofür war das Geld also genutzt worden? Da bleibt nur "Meinungsbildung" übrig und bei Durchschnittslöhnen von 180-400€ ist das eine sehr große Menge gewesen!

Die Uni war genehmigt worden, man kann aber jede Genehmigung auch wieder zurückziehen und wenn die EU darauf besteht dies durchzusetzen, dann ist es ein klarer Beweis für "zu viel Macht in Brüssel", etwas was die Kritiker der EU bemängeln.

EU leitet Verfahren gegen Ungarn ein.....

Es wäre ja mal interessant zu wissen,was so ein Studium an dieser Privatuniversität kostet.
Und warum soll man sich mit dem Milliardär Soros und seiner Stiftung solidarisieren,der in vielen Ländern dubiose Regime-changes finanziert hat,in Georgien Saakaschwili und die Rosenrevolution,die nichts rosiges hervorbrachte.In der Ukraine unterstützte er den Maidan-Umsturz der Oligarchen und Nationalisten(rechter Sektor).

Lächerlich!

Wenn es darum ginge, wer sich an EU-Verträge hält, müsste die EU an fast jedes EU-Land und vor allem Euro-Land ein Verfahren wegen massiver Verletzung bestehender Verträger - Schengen, Dublin, Maastricht ... - schicken.

Aber, upps, habe ja vergessen, in der Schulden-, Transfer- und Haftungsunion, die de facto herbeigeführt wurde, würde dies ja das Ende des Euros und damit wohl auch ein Ende der Kompetenzen der EU-Bürokraten bedeuten.

Und das will man in Brüssel ja nicht ... sorry, vergessen. Mein Fehler!

Uni in Ungarn

Man sollte bedenken, dass er die Uni in Ungarn und nicht in den USA gegründet hat um seinem ehemaligen Heimatland beim Aufbau und Wachstum der Bildungsschichten nach dem zerfall des Ostblocks zu helfen. Eine Uni in den USA würde dies nicht gewährleisten. Zusätzlich gewährt ihm die Lizensierung in den USA, dass er einen großen Freiraum in seinem Bildungsangebot hat und sich nicht durch die Ungarische Regierung (welche es auch wann immer sein mag) einschränken lassen muss.

15:52, Klar o

>>Warum gründet Soros eigentlich nicht eine Universität in seinem eigenen Land - den USA? Nirgendwo in der Welt ist die Dichte an Unis höher als in Europa. Das Betreiben einer Uni ist zudem mit sehr hohen Kosten verbunden. Aber sicher geht es in keiner Weise um Einflussnahme, wie sie Soros ja auch beim Regimechange in der Ukraine nachgesagt wurde.<<

George Soros ist gebürtiger Ungar. Eigentlich heißt er György Schwartz.

Orban wurde von ihm gefördert.

Dummerweise hat er sich dann mit Putin überworfen.

Jeder, der einer Organisation mit politischer Agenda Geld spendet, nimmt Einfluss. Nicht unbedingt auf die Agenda dieser Organisation, er stärkt sie aber finanziell.

EU = Marktradikalismus?

Je weiter sich die EU mit der Sache des marktradikalen Neoliberalismus und dessen Profiteuren gemein macht, desto eher arbeitet sie an ihrer baldigen Abschaffung. Die EU ist nicht Europa und einen Finanzoligarchen wie Soros als Freiheitskämpfer aufzubauschen, diskreditiert die Institution der EU viel stärker als jede Kampagne von rechts.

Zweierlei Maß?

In Ungarn wehrt man sich gegen die Einflussnahme Soros', und schon steht die EU pflichtbewusst auf.
Die Situation in Polen, wo vergleichsweise dramatisch umgekrempelt wird, scheint Soros und somit seltsamerweise auch die EU weniger zu stören, sind doch die "richtigen" für ihn an der Macht? Oder was wurde da aus den Androhungen der EU?

Nur die US Diplomas der CEU sind in Gefahr

Ich stamme aus Ungarn und verfolge die ganze Diskussion seitdem das neue Gesetz geplant war.

Fakt ist, dass Herr Soros noch während der sozialistisch/liberalen Regierung ein Sonderstatus für sein Uni Konstrukt erreicht hat. Er hat das Gesetz mehr oder weniger den damaligen ungarischen Regierungsvertretern diktiert. Sein damaliger Dankbrief ist in den ungarischen Medien erschienen.

Er hat selbst das damalige Gesetz "lex CEU" genannt. Ein Besonderheit von "lex CEU" war, dass es dem CEU erlaubt hat, US Diplomas für die Studenten zu erstellen, die in Budapest/Ungarn studiert haben. Hier wird eine Kooperation von US und ungarischen Unis vorgetäuscht, obwohl die CEU un US nur ein "Briefkasten Uni" ist. Es betreibt dort keine richtige Uni.

Der jetzige Gesetz in Ungarn verbietet diese Praktiken und erwartet zumindest, dass die CEU in US mit Unis kooperiert, die wirklich, wie Unis funktionieren. Das ist alles.

Alles andere (und es gibt viele davon) sind Lügen/Manipulationen.

16:28, killing joke

>>EU = Marktradikalismus?
Je weiter sich die EU mit der Sache des marktradikalen Neoliberalismus und dessen Profiteuren gemein macht, desto eher arbeitet sie an ihrer baldigen Abschaffung. Die EU ist nicht Europa und einen Finanzoligarchen wie Soros als Freiheitskämpfer aufzubauschen, diskreditiert die Institution der EU viel stärker als jede Kampagne von rechts.<<

Soros ist kein Finanzoligarch. Er ist kein Unternehmer oder Investor, sondern Zocker.

Ein Spieler im klassischen Sinne. Einer, der die Regeln kritisiert, durchaus auch manchmal fundamental, aber von dem System, das durch sie definiert wird, profitiert hat.

Und jetzt im Ruhestand ist. Sein Vermögen hat er gemacht.

Die moralische Bewertung dessen, was er getan hat, ist eine andere Sache.

@16:25 von fathaland slim

"Jeder, der einer Organisation mit politischer Agenda Geld spendet, nimmt Einfluss. Nicht unbedingt auf die Agenda dieser Organisation, er stärkt sie aber finanziell."

Gut erkannt. Und je mehr Geld jemand spendet, desto mehr Einfluss kann er politisch nehmen. Dann wären wir beim problematischen Punkt, dass einige wenige über den vielfachen potentiellen politischen Einfluss verfügen als andere. In der klassischen Staatslehre nennt man so ein politisches System "Oligarchie".

das die Aktion gegen die ungarische Regierung gerichtet ist

Eine interessante Reaktion der EU-Kommission.Ich bin mir sicher das wenn es sich um eine russische - oder chinesische Hochschule gehandelt haette,das die EU-Kommission sich nicht geruehrt haette.
Die Schlussfolgerung ist das die Aktion gegen die ungarische Regierung gerichtet ist.
Wie lange wird es noch eine Europaeische Union geben mit solchen scheiternden EU-Eliten?

Es ist doch so simpel - wenn

Es ist doch so simpel - wenn es Soros nicht um gesellschaftliche Einflussnahme gänge, könnte er ganz einfach bereits bestehende ungarische Unis unterstützen und dies in jeglicher Art und Weise. Es gibt von diesen tatsächlich viele und teilweise mit sehr gutem Ruf und herausragender europäischer Tradition.

16:32, antizweierleiMaß

>>Zweierlei Maß?
In Ungarn wehrt man sich gegen die Einflussnahme Soros', und schon steht die EU pflichtbewusst auf.
Die Situation in Polen, wo vergleichsweise dramatisch umgekrempelt wird, scheint Soros und somit seltsamerweise auch die EU weniger zu stören, sind doch die "richtigen" für ihn an der Macht? Oder was wurde da aus den Androhungen der EU?<<

Wie kommen Sie darauf?

Weil heute mal zur Abwechslung Ungarn und nicht Polen das Thema ist?

Gegen Polen laufen auch so einige Verfahren. Wurde hier vor gar nicht langer Zeit thematisiert. Schon vergessen? Heute wird darüber nichts berichtet, aber warten Sie doch ein wenig.

Orbans Freund ist doch Putin, also:

Ungarn raus aus der EU, soll er sich die Milliarden Wirtschaftshilfen doch bei den Russen holen.
Aber, ich glaube die Ungarn selber werden das nicht mitmachen. Die sind gerne in der EU, nie ging es ihnen besser seitdem sie beigetreten sind.

Es geht um die Central European University

Die Änderung im ungarischen Hochschulgesetz kann man kritisieren, aber drastische Maßnahmen wie ein Vertragsverletzungsverfahren halte ich für überzogen.
Theoretisch kann man die ungarische Regierung sogar verstehen, wenn man mal die Feindschaft zwischen den Herren Orban und Soros außen vor lässt.

Mit dem Gesetz wird die Befugnis von Universitäten mit Hauptsitz außerhalb der EU eingeschränkt, ungarische Abschlüsse zu verleihen. Zudem wird vorgeschrieben, dass ausländische Universitäten, die in Ungarn agieren, auch einen Campus in ihrem Heimatland haben müssen.

Bildungspolitik ist bei uns Ländersache - Da hat der Bund nicht rein zu reden. So sollte das in der EU auch gehandhabt werden. Und dass man, um ungarische Abschlüsse verleihen zu können, den Firmenhauptsitz in der EU haben muss, sehe ich eigentlich eher positiv, weil bei Rechts- und Steuerfragen leichter nachgehakt werden kann.

Soros hat ein Herz für Ungarn

..." USA gegründet hat um seinem ehemaligen Heimatland beim Aufbau und Wachstum der Bildungsschichten nach dem zerfall des Ostblocks zu helfen."...

aber die Lehrsprache ist nur Englisch. Es sind überwiegen ausländische Studenten.

@fathaland slim

>Abschlüsse von international anerkannten Universitäten, und um eine solche handelt es sich hier, werden international anerkannt.

Traeum weiter. Oder besser gesagt definier erst mal was eine international annerkannte Bildungseinrichtung ist und warum man international jeden ihrer Abschluesse anerkennen sollte?

Fangen wir mal bei simplen Fachgebieten wie Medizin an. Da ist ein Prof. Dr. mult. dem 50$ Dr. in Metaphysik gleichgestellt, wenn man eine Zulassung braucht und aus dem falschen International stammt.

Bildung ist wie Boxen. Die Titel nutzen nur etwas, wenn man im selben Verband bleibt. Ausser man will einfach nur auf dicke Hose machen.

Verstehe ich nicht!

15:30 von Rambay
"Der Gründer kommt....
ursprünglich aus Ungarn..."
Was wollen Sie uns damit sagen?
URSPRÜNGLICH kommen alle Nicht-Ureinwohner Amerikas aus irgendwelchen Ländern. Was hat also die Herkunft eines Soros aus Ungarn damit zu tun.

16:46, killing joke

>>@16:25 von fathaland slim
"Jeder, der einer Organisation mit politischer Agenda Geld spendet, nimmt Einfluss. Nicht unbedingt auf die Agenda dieser Organisation, er stärkt sie aber finanziell."

Gut erkannt. Und je mehr Geld jemand spendet, desto mehr Einfluss kann er politisch nehmen. Dann wären wir beim problematischen Punkt, dass einige wenige über den vielfachen potentiellen politischen Einfluss verfügen als andere. In der klassischen Staatslehre nennt man so ein politisches System "Oligarchie".<<

Nein. Oligarchie ist etwas anderes.

Orban stärkt durch seine Spenden u.a. Amnesty, Reporter ohne Grenzen,hat (erfolglos) versucht, die Wiederwahl G.W. Bushs zu verhindern usw.

All das heiße ich gut.

Die meisten Milliardäre spenden für Organisationen, deren Ziele ich eher weniger gut heiße.

What about Robert Mercer?

Entweder verbietet man sämtlichen Milliardären, zu spenden, oder keinem. Die Kampagne gegen Soros ist durchsichtig. Er ist Putin auf den Schlips getreten.

Feindbild NGO?!

NGO heisst Nichtregierungsorganisation. D.h. sie unabhängig von der Exekutive eines Staates und entsprechend in der Lage, unabhängig von der jeweils herrschenden Regierung zu bewerten und zu handeln.

Wer bitteschön kann dagegen etwas haben außer Anhänger autoritärer Regime, die nicht zwischen Staat und Regierung unterscheiden können oder wollen. Und genau diese Klientel findet man, wenn man sich hier wie dort die Kritiker von NGOs anguckt. Allesamt Personen, für die ein Staat nur stark ist, wenn die Exekutive die gesamte Macht in der Hand hält. Begründet wird das dann immer mit dem sog. "Volkswillen", dank dessen die Regierung ja an die Macht gekommen sein soll.

Logisch, dass Autokraten IMMER gegen NGOs sind. Unlogisch, dass in einer Demokratie lebende Menschen der dann folgenden Propaganda auf den Leim gehen.

NGOs sind das Lebenselixier jeder Demokratie und offensichtlich muss das mal wieder laut - vielleicht sehr laut - gesagt werden.

Dieser Beitrag lässt ein

Dieser Beitrag lässt ein Argument völlig vermissen. Weshalb "geht das eben nicht"?

Kann die EU

nicht verstehen.
Bildung ist Ländersache, bei uns sogar Bundeslandangelegenheit.
Und wenn eine zwielichtige Person wie Herr Soros etwas betreibt hat das seinen Grund, er könnte das ja in den USA machen.

Ich kann Ungarn gut verstehen auch wenn das einigen jetzt nicht passt, was kann man dort lernen was an einer Ungarischen Uni nicht geht.
Lehren die an den Ungarischen falsche Medizin oder falsche Naturwissenschaften ?, oder geht es hier um ganz andere Fächer und Dinge.

Gruß

Soros gegen Trump

Das ist die Rache für die Schliessung der Trump University.
Beide sind Rivalen. Bei den Wahlen stand Soros zu Hilary.
Orban hiungegen hält zu Trump.
Ich würde mich nicht wundern wenn Trump nun in Ungarn eine Uni gründen dürfte oder einen weiteren Trumptower.

17:19 von fathaland slim

Nein! Kein Milliardär und keine NGO-s dürfen gesellschaftliche Strukturen nach Ihren Ideellen umkrempeln und demokatisch gewählten Regierungen umstürzen oder dies zu versuchen!!

Dafür sind die Bürger eines Landes da ,das zu entscheiden ob die Politik einer Regierung bei den Wahlen Zustimmung bekommt oder abgewählt wird.
Orban will keine NGO-s oder keine Unis verbieten ,lediglich deren Finanzierung muss transparent sein.
Weder Milliardär noch NGO-s stehen zur Wahl bzw. wurden gewählt. Soweit dürfen sie nicht die Politik eines Landes bestimmen.

15:27 von lufoerster

Orban hat Recht

Die Hochschule ist nur in Ungarn noch anerkannt. z.B. verbieten die Gesetze in den Niederlanden und in Österreich ein solches Konstrukt.
////
*
*
Das ist den Oraban Bashern augenscheinlich egal.
*
Wenn 2 oder 3 das Gleiche tun ist es in der EU und Deutschland zur Zeit nicht dasselbe.

16:09, hegemonie

>>Herr Soros ist der Ziehvater des Herr Orbans.
Und das tat er damals nicht ohne Eigennutz. Die Öffnung der Märkte nach Ost Europa war der Anfang der weltweiten Globalisierung.<<

"Weltweite Globalisierung" ist so etwas wie "promovierter Doktor".

Die Globalisierung gibt es spätestens seit Columbus, sie hat allerdings in den letzten Jahrzehnten Fahrt aufgenommen. Das hat eher technologische und weniger politische Gründe. Es gibt das Internet, wir sind alle weltweit vernetzt, und zwar in Echtzeit. Wer unter diesen Bedingungen noch an Grenzen glaubt, ist rührend altmodisch.

Wie man diese globale Vernetzung gestaltet, ist allerdings eine andere Sache. Das System, in welchem wir weltweit, ich betone weltweit, leben, nennt sich Kapitalismus. Was dies für die Wirtschaft unserer Welt bedeutet, kann man bei Karl Marx nachlesen.

Man kann davon ablenken, indem man eine Verschwörung behauptet und am besten noch einen jüdischen Spekulanten als deren Kopf darstellt...

Die Brüssler Wirtschaftslobbyisten

Da sind die Brüssler Wirtschaftslobbyisten jetzt aber wirklich nicht amüsiert. Oder glaubt tatsächlich jemand es ginge um die Bürger? Wenn das so wäre, könnte Herr Soros ja eine schon bestehende Universität fördern. Und das ohne politische Einflussnahme.

re kritische Stimme: Logik?

"das die Aktion gegen die ungarische Regierung gerichtet ist
Eine interessante Reaktion der EU-Kommission.Ich bin mir sicher das wenn es sich um eine russische - oder chinesische Hochschule gehandelt haette,das die EU-Kommission sich nicht geruehrt haette.
Die Schlussfolgerung ist das die Aktion gegen die ungarische Regierung gerichtet ist.
Wie lange wird es noch eine Europaeische Union geben mit solchen scheiternden EU-Eliten?"

Stimmt, diese "Aktion" ist gegen die ungarische Regierung gerichtet. Wogegen sonst?

Und warum sollte jemand in der EU etwas gegen eine russische Hochschule in einem EU-Land haben? Die EU- Kommission jedenfalls nicht!

Und woran erkennen Sie hier "scheiternde EU-Eliten"? Muss ich mich hier auch angesprochen fühlen?

16:07, Troll-Grill

>>Am 26. April 2017 um 15:43 von fathaland slim
Darauf... das Trump nicht Präsident der USA wird. Soros hat nach unterschiedlichen Angaben dabei bis zu eine Milliarde Dollar verzockt.<<

Soros' Spekulationsgeschäfte macht er öffentlich. Da brauchen Sie keine unterschiedlichen Angaben. Er hat insgesamt eine halbe Milliarde Dollar nicht darauf gesetzt, daß Trump nicht Präsident wird, sondern daß es einen "Trump-Crash" an der Börse geben wird.

Die Wette läuft noch und ist wohl eher als Spielerei zu verstehen.

>>Seine Hass-Rede gegen Trump in Davos ist legendär.... und bei Youtube zu finden.<<

Meine Hassreden gegen Trump sind auch legendär.... und hier im Forum zu finden:=)

@um 17:37 von teachers voice

Solange die NGOs sich schön brav raushalten aus der "Gestaltung und Politik eines Landes" ist auch alles in Ordnung. Leider aber gibt es da immer auch "andere" die sich unter dem Schutzmantel "lieb und nett" verstecken und in Wirklichkeit ein Land beeinflussen. Dies ist in Zeiten der überall verbreiteten Massenmedien SEHR problematisch, wie man an der fehlenden Skepsis gegenüber der Uni hier im Forum sehen kann. "Bildung = gut" ... ist NICHT automatisch, denn in einer Universität werden die Denkweisen von Menschen geformt … und da gibt es auch negative Folgen. Wer von den hier "anti-Ungarn"-Foristen kann da genaueres sagen?

Nur weil schon lange in den Medien gegen Orban Stimmung gemacht wird, ist eine große Zahl von Menschen automatisch gegen ihn eingestellt. Das ist die Wirkung von Propaganda hierzulande, denn dies hier ist NICHT mehr der Zaunbau und selbst dort gab es keinerlei Begründung warum ein Zaun "böser" ist als ein "türkischer Türsteher" oder Patrouillenboote im Mittelmeer.

16:32, antizweierleiMaß

>>Die Situation in Polen, wo vergleichsweise dramatisch umgekrempelt wird, scheint Soros und somit seltsamerweise auch die EU weniger zu stören, sind doch die "richtigen" für ihn an der Macht? Oder was wurde da aus den Androhungen der EU?<<

Ich empfehle den Kommentar von Sabine Hackländer, hier auf tagesschau.de, um 17:33

"Darauf müsse die ungarische

"Darauf müsse die ungarische Regierung nun binnen eines Monats antworten. "

Müssen tut Ungarn garnichts! Die EU soll doch keine Diktatur sein, ich glaube auch nicht das sich Ungarn mit dem EU Beitritt einem politschem Hegomon unterworfen hat.

Ich kann nur sagen das EU Gebilde zerstört sich selbst. Aus meiner Sicht gut so Europa wird bald wieder frei sein. Ein friedliches miteinander vieler Staaten und keín EU "Superstaat" mit dem Machtzentrum in Brüssel.

Was mir Sorge Bereitet ist das die EU Kommission hier ein Kniefall vor Soros macht ,einer Einzelelnen Privatperson, und diesen auch wieder Treffen möchte..., Ich kann mir nicht vorstellen das die Kommission den Bäcker, Metzger von der Ecken treffen möchte in kürze. Warum hat Soros dieses Privileg?

Soros desen NGO bekannterweise an "Regime Changes" beiteiligt sind.

18:25, Tonkien

>>Müssen tut Ungarn garnichts! Die EU soll doch keine Diktatur sein, ich glaube auch nicht das sich Ungarn mit dem EU Beitritt einem politschem Hegomon unterworfen hat.<<

Ungarn ist der EU freiwillig beigetreten und hat sich damit ihren Prinzipien unterworfen.

>>Ich kann nur sagen das EU Gebilde zerstört sich selbst. Aus meiner Sicht gut so Europa wird bald wieder frei sein. Ein friedliches miteinander vieler Staaten und keín EU "Superstaat" mit dem Machtzentrum in Brüssel.<<

Ja sicher. Das friedliche Miteinander der Staaten Europas vor der EU, deren Grundstein direkt nach dem 2. Weltkrieg gelegt wurde, ist ja auch legendär.

Ihre Sicht ist ein wenig geschichtsvergessen.

18:20, Pflasterstein

>>Solange die NGOs sich schön brav raushalten aus der "Gestaltung und Politik eines Landes" ist auch alles in Ordnung. Leider aber gibt es da immer auch "andere" die sich unter dem Schutzmantel "lieb und nett" verstecken und in Wirklichkeit ein Land beeinflussen.<<

NGOs sind Selbstorganisationen von Bürgern. Wer denen verbieten will, sich in "Gestaltung und Politik eines Landes" einzumischen und ein Land zu beeinflussen, hat grundlegende Prinzipien der Demokratie nicht verstanden.

>>Nur weil schon lange in den Medien gegen Orban Stimmung gemacht wird, ist eine große Zahl von Menschen automatisch gegen ihn eingestellt. Das ist die Wirkung von Propaganda hierzulande<<

Was meinen Sie denn, warum für eine gewisse Szene George Soros der Gottseibeiuns ist? Weil in gewissen Medien gegen ihn Stimmung gemacht wird. Das ist die Wirkung von Propaganda hierzulande...

19:37 von fathaland slim

18:25, Tonkien

>>Müssen tut Ungarn garnichts! Die EU soll doch keine Diktatur sein, ich glaube auch nicht das sich Ungarn mit dem EU Beitritt einem politschem Hegomon unterworfen hat.<<
Ungarn ist der EU freiwillig beigetreten und hat sich damit ihren Prinzipien unterworfen.
XXXXX
Ja sicher. Das friedliche Miteinander der Staaten Europas vor der EU, deren Grundstein direkt nach dem 2. Weltkrieg gelegt wurde, ist ja auch legendär.
Ihre Sicht ist ein wenig geschichtsvergessen.
/////
*
*
Die Europäische Gemeinschaft (EG) war eine supranationale Organisation, die mit dem Vertrag von Maastricht 1993 aus der 1957 gegründeten Europäischen "Wirtschaftsgemeinschaft" (EWG) hervorging.
*
Die "wirtschaftliche Organisation" hatte vorher auch 36 Jahre Frieden, ohne Wasserkopfbürokratie bewahrt.

18:17 von fathaland slim

16:07, Troll-Grill

>>Am 26. April 2017 um 15:43 von fathaland slim
Darauf... das Trump nicht Präsident der USA wird. Soros hat nach unterschiedlichen Angaben dabei bis zu eine Milliarde Dollar verzockt.<<

Soros' Spekulationsgeschäfte macht er öffentlich. Da brauchen Sie keine unterschiedlichen Angaben. Er hat insgesamt eine halbe Milliarde Dollar nicht darauf gesetzt, daß Trump nicht Präsident wird, sondern daß es einen "Trump-Crash" an der Börse geben wird.

Die Wette läuft noch und ist wohl eher als Spielerei zu verstehen.

>>Seine Hass-Rede gegen Trump in Davos ist legendär.... und bei Youtube zu finden.<<

Meine Hassreden gegen Trump sind auch legendär.... und hier im Forum zu finden:=)
///
*
*
Schön, das Sie ein Fan von spielerischen 1/2 Milliardezockern sind?
*
Aber man kann ja nicht Alle hassen.

Das finde ich auch

Soros könnte doch eine eigene Universität in den USA gründen. Dann könnte er auch Stipendien für Ungarn vergeben. Die kommen bestimmt gerne.

20:00, Boris.1945

Meinen Hass muss man sich redlich verdienen. Und das ist nicht leicht.

19:57, Boris.1945

>>Die "wirtschaftliche Organisation" hatte vorher auch 36 Jahre Frieden, ohne Wasserkopfbürokratie bewahrt.<<

Über die Wasserkopfbürokratie wurde schon vor fünfzig Jahren gejammert.

Eigentlich müssten Sie sich doch erinnern.

Darstellung: