Worüber muss Merkel mit Trump sprechen?

13. März 2017 - 16:31 Uhr

Migration, NATO, Brexit - die Liste der Streitpunkte zwischen der Bundesregierung und der US-Regierung ist lang. Kanzlerin Merkel und US-Präsident Trump werden in Washington also über einiges sprechen müssen. Die wichtigsten Knackpunkte im Überblick.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Was mir auch noch wichtig scheint

Und was ist mit

- weiterer Stationierung von NATO Truppe im Osten (Baltikum,Polen)?

- Nordkorea

- Japan-China-Konflikt

Diese Punkte sind, jeder für sich, geeignet unsere Erde zu einem ungemütlichen Planeten werden zu lassen.

D. Trump wird endlich POLITIKER__ Daher . . . . . . ..

Worüber muss Merkel mit Trump sprechen?

Können & müssen wir nicht alle wissen, oder weis jeder über Ihren Job & Firma öffentlich bescheid?

Generalverdacht?

Frau Merkel muss Herrn Trump bestimmt nicht belehren, dass niemand wegen seiner Herkunft unter Generalverdacht zu stellen sei.
Gerade wir Deutschen hatten zu Zeiten der US-Amerikaner fast vor jedem Lokal ein Schild "Off Limits" hängen und gerade eben jene US Amerikaner nur wegen ihrer Herkuft aus den Vereinigten Staaten pauschal vor die Tür gewiesen!
Mit Fußballfans machen wir es im übrigen genauso!
Die Erwartungen werden sowieso viel zu hoch gesteckt. Trotz seiner rüpelhaften Art wird sich Trump Frau Merkels "Belehrungen" sicher genüßlich anhören, freundlich lächeln, sie zur Tür begleiten und danach wieder den Kopf schütteln, über soviel Naivität!

Hintergrund leider unvollständig

Gewiss sind es die im Artikel genannten Punkte wert besprochen zu werden. Aus deutscher Sicht fehlt aber eins der wichtigsten Themen: Die jüngst veröffentlichten Verbrechen der CIA auf deutschem Boden. Die darf die deutsche Kanzlerin nicht ausklammern.

Gesprächsthemen

Flüchtlinge/Migration/Einreise: Vor der eigenen Haustüre kehren, bevor man die USA belehren möchte was der "Grundgedanke der internationalen Flüchtlingshilfe" bedeutet, sollte Frau Merkel erst einmal in Europa für Ordnung sorgen, Kandidaten sind Polen, Ungarn, die baltischen Staaten und einige andere mehr.

NATO: Wie steht die USA zum NATO-Partner Türkei? Deutschland sollte mit keinen Staaten kooperieren, die entweder Diktaturen sind, oder sich in diese Richtung bewegen. Solange die Türkei diesen Kurs weiterverfolgt, und von den USA nicht gebremst wird, muss Deutschland deutlich machen, dass eine militärische Zusammenarbeit mit der Türkei nicht möglich ist, somit sollte die NATO deutschlandseitig ad acta gelegt werden.

EU: Von welcher Einheit ist da die Rede? Es wurde doch erst kürzlich für ein Europa der unterschiedlichen Geschwindigkeiten geworben, also das Gegenteil von Einheit.

Streitpunkte - deutsche Interessen.

Wenn Frau Merkel wirklich nur die Interessen der Bevölkerung im Blick hätte, gäbe es weniger Streitpunkte.

– Der Kampf gegen den Terror des IS, wie ihn Trump ursprünglich vorhatte, läge auch im deutschen Interesse, statt zweifelhafte Operationen zu unterstützen.

– In der Wirtschaftspolitik haben beide Länder ihre Probleme: Trump hat wiederholt die immense Verschuldung der USA angesprochen - Verdopplung der Schulden auf fast 20 Milliarden $ unter Obama - eine Lösung ist m.E. nicht in Sicht.
Merkel hat noch nicht verstanden, dass der auf Lohndumping zurückzuführende Exportüberschuss Deutschland noch teuer zu stehen kommen wird.

Umgekehrt, Trump wird Merkel

Umgekehrt, Trump wird Merkel was erzählen.
Wer ist schon Merkel?
Mal sehen wieviel wir demnächst zusätzlich für amrikanische Dienstleistungen, Militär bezahlen sollen.
Es glaubt doch wohl keiner, daß dieser amerikanische Präsident sich von so einer unwichtigen Frau aus Europa die Butter vom Brot nehmen läßt.
Sie wird vor ihm genauso kuschen wie vor Erdogan. (Und wir zahlen)

Die NATO!

Die Amerikaner sollten dafür das sie in Deutschland durchgefüttert werden zahlen!

Wieso soll Deutschland dieser Forderung der USA nach mehr Rüstungsausgaben nachkommen?

Vielleicht fragen die Politiker mal durch Volksentscheid nach ob die Bürger im Land das überhaupt wollen!

Ich meine mal ehrlich, zu den
Tatsachen:

- Flüchtlinge---ursache Krieg im nahen Osten
- NSA Skandal---Ursache USA

Ich meine rational und Tatsachen basiert gesehen:
Ist die USA die Ursache für die neuen europäischen Probleme!

Gespräche

Das wichtigste Thema wird wohl sein: Warum konnte man nicht auch mal davon ausgehen, das der Trump auch hatte gewinnen können, bei den Wahlen und war sich so sicher über den Wahlgewinn der Clinton und hat dem Trump nur Saures gegeben, wie will man das nun wieder grade biegen und steht nun ganz dumm da? Ob der Trump das vergessen hat? Keine guten Verhältnisse zu USA, Russland, Türkei, GB, Polen... was wird daraus nur mal werden?

US-Spionage ansprechen!

In der Liste fehlt ja wohl der CIA-Skandal. Oder geht man schon aus Erfahrung davon aus, dass Merkel wieder schweigt?

Außerdem erwarte ich Gegenleistungen für die NATO-Ausgabenerhöhung. Mehrere 10 Milliarden Euro für nix? Die USA haben einen strategischen Vorteil durch ihre weltweiten Militärbasen, auch in Deutschland. Dieser Vorteil ist in Geld nicht aufzuwiegen. Wenn wir das NATO-Ziel von extremen 2 % des BIP erfüllen, dann kann es nicht bei diesen US-Vorteilen bleiben! Die Atomwaffen gehören abgezogen und US-Militärbasen geschlossen, allen voran die US-amerikanischen Spionage- und Drohnen-Koordinationsstandorte in Deutschland.

Parasiten-Ökonomie am Ende

Zunächst einmal gehört zu den vier wichtigsten wirtschaftlichspolitischen Zielen der Bundesregierung eine ausgeglichene Handelsbilanz. So steht es im Stabilitäts- und Wachstumsgesetz.

Der IWF und Obama kritisierte bereits die exzessiven deutschen Exportüberschüsse. Sie gefährden die Stabilität der Weltwirtschaft und haben die Weltwirtschaftskrise mit verursacht. Die bereits jetzt extrem hohe Verschuldung der USA wird über die deutschen Exportüberschüsse strukturell weiter gesteigert.

Deutschland erwirtschaftet seit 2000 Wachstum und zusätzliche Arbeitsplätze ausschließlich über ausländische Nachfrage. Die Binnennachfrage stagniert. Dieses exotische Wirtschaftsmodell der Parasiten-Ökonomie stößt auf Widerstand der USA.

Merkel ist auf Konflikt eingestellt. Der Unterhändler zu den Handelsfragen wurde erst garnicht empfangen. Ob Merkels nationale Konflikt-Strategie Erfolg haben wird ist zweifelhaft. Der Welt-Ökonom Schmidt wäre jetzt viel besser für Deutschland.

Kooperation der westlichen Demokratien

Der Besuch der Bundeskanzlerin beim Präsidenten der USA sollte der Anfang einer zukunftweisenden Epoche einer besseren Zusammenarbeit der freiheitlich demokratischen Staaten werden. Einer besonders engen Zusammenarbeit zwischen Deutschland als wirtschaftlich stärkstem Repräsentanten der EU, USA, Russland und Israel. Diese Länder verbindet der Kern unseres heutigen freiheitlich demokratischen Lebens.
Der in USA nach innen gerichtete Anspruch an die eigenen Bürger „America first“ ist verständlich wenn man die Lebensverhältnisse vergleicht und sollte anerkannt werden. In den vergangenen Jahren haben die USA sehr viel für unsere demokratischen Werte geleistet
Die Gattin des US Präsidenten, die aus ihrer Kindheit die Realitäten des kommunistischen Jugoslawiens kennt, ist gewiss eine Garantin dafür dass der Horizont des heutigen US Präsidenten über den vieler seiner Vorgänger hinausgeht. Dieses Präsidenten Ehepaar hat verdient gerade von Europäern absolut gewürdigt und respektiert zu werden

nett und freundlich

Ach, Herr Gabriel hat sich in Washington doch auch so nett und freundlich unterhalten. Wird morgen ähnlich sein. Schließlich hat Trump in vieln Punkten recht. Und ein Profi ist er auch. Was die Medien heute schreiben, ist offenbar ziemlich irrelavant.

....mit Trump sprechen

Ich hoffe, dass Frau Merkel mit Trump wirklich spricht. Nicht wieder ihre belehrenden Sätze. Amerika ist ein Land mit eigenen Ansichten, Meinungen und Gesetzen. Wir haben nicht überall das Recht gepachtet und müssen alle belehren.

Unwichtige Person?

Am 13. März 2017 um 17:17 von Druide
Umgekehrt, Trump wird Merkel
Umgekehrt, Trump wird Merkel was erzählen.
Wer ist schon Merkel?
Mal sehen wieviel wir demnächst zusätzlich für amrikanische Dienstleistungen, Militär bezahlen sollen.
Es glaubt doch wohl keiner, daß dieser amerikanische Präsident sich von so einer unwichtigen Frau aus Europa die Butter vom Brot nehmen läßt.
Sie wird vor ihm genauso kuschen wie vor Erdogan. (Und wir zahlen)
------------
Fr. Merkel ist eine unwichtige Person? BK Merkel schmeißt den Laden in Brüssel, und ist in den USA mehrmals als mächtigste Politikerin der Welt gekürt worden. Man muss ihre Politik nicht mögen, aber sie als eine "unwichtige Frau aus Europa" zu bezeichnen finde ich unangebracht!

Merkel will Regierung Trump subventionieren

Trump will die deutschen Exporte mit 20-35% Schutzzöllen belegen. Merkel will den deutschen Unternehmen diese Zölle mit Steuergeldern ersetzen und zugleich ebenfalls amerikanische Produkte mit Zöllen belegen. Diese absurde Strategie kann Trump einfach kontern. Er muss nur ebenfalls den amerikanischen Unternehmen ihre Zölle ebenfalls ersetzen. Der exzessive deutsche Handelsüberschuss würde bei einem Zoll von 35% dann Trump jedes Jahr über 15 Mrd. deutsche Merkel-Subventionen einbringen.

Solidarität

Frau Merkel hat Solidarität gegenüber dem Rutte ausgesprochen, der Rechts gehandelt hat, damit er keine Stimmen nach Rechts verliert, wenn den nun der Trump auch meint ich handle so, weil ich Angst habe nicht mehr der Präsident des USA bleiben zu können und muss so pragmatisch handeln, dann hat Frau Merkel eventuell auch dafür Verständnis und sprich eine erneute Solidarität auch gegen den Trump aus? Ob das nun alles demokratisch und richtig ist oder nicht, das sollte dann eben nur noch nebensächlich sein?

Gute Freunde

Die Kanzlerin müsste die Eigenmächtigkeiten der CIA in Deutschland zur Sprache bringen, denn Ausspionieren unter Freunden geht gar nicht. Statt dessen wird sie aber Trump zusichern, das Deutschland, völlig sinnloser Weise, seine Verteidigungsausgaben drastisch erhöht, und dann wird sie weitere Anweisungen von Trump entgegen nehmen, denn es geht ja wohl niemand davon aus, das sich Trump etwas von Merkel sagen lässt, er lässt sich lediglich von ihr berichten. Man darf gespannt sein, wie das Verhältnis wird, wenn Schulz (endlich) Kanzler ist.

War da nicht noch

Wirtschaftsspionage und so? NSA und CIA... Hier werden massiv Grundrechte verletzt.

Worüber muss Merkel ... sie müsste gar nicht ..

Aber sie will. Um es nicht zu wollen hätte Deutschland, hätte Europa sich auf einen gemeinsamen Weg in die Welt einigen müssen, der eine ständige Anlehnung an US Amerika unnötig macht.
Die Wiege der modernen Demokratie und der Hort des (Neo-) Liberalismus übt aber auf alle eine starke Anziehungskraft aus. Jeder möchte schließlich ein guter Amerikaner sein, der Chinese, der Russe, der Iraner, aber nicht jedem ist es gegeben.
Merkel wird oder soll wohl die Gradwanderung versuchen zu sehen, ob man Trump auf die schlichten Gemeinsamkeiten nageln kann, ob man ihm weiteres (TTIP) aus der Nase ziehen kann, oder ob er uns im Ernst seine Pistolen auf die Brust setzen möchte (Nato, Kosten, Zölle etc.)

Augenhöhe ?

Vielleicht sollte der Autor dieser "Forderungen" kurz in sich gehen und selbst fragen, ob nicht ein klein wenig die "Bodenhaftung" verloren gegangen ist. Weder ist Deutschland auf "Augenhöhe" mit der USA, noch in der Position Forderungen an Großmächte zu stellen. Vor allem das selbsternannte links liberal grüne Spektrum mag das bedauern.... Persönlich empfinde ich diese Tatsache, nach der herausragenden Außenpolitik Deutschlands im letzten Jahrhundert, als sehr beruhigend.

Einreiseverbot

Welche Staatsbürger waren die 9/11 Terrorpiloten? Sind die nun von dem Einreiseverbot der USA betroffen? Wo haben die überhaupt Ihren Pilotenschein gemacht? Woher kommen die Drahtzieher der Pariser Terroranschläge? Das wollte ich hier mal einmal klar dargestellt haben, weil manche ja meinten die IS Terroristen seien über die Türkei nach Syrien gekommen und? Sind das eben andere Terroristen anderswo auch nicht oder welchen Vorwurf will man damit genau machen? Wo bleiben den die gefährlichen Waffen des Iraks, was der Hauptgrund mit des Horts des Terrors ist?

Reden

Bevor man auf den Trichter kommt sich um die USA Sorgen zu machen und deren Politk zu kritisieren, sollte man sich mal um die EU kümmern und an der eigenen Haustür kehren, es kann nicht sein das man einem Rutte Solidarität ausspricht, weil dieser so handelt aus Angst das ein Rechtspopulist Namens Wilders seine Stimmen bekommt, dann braucht man ja keine Rechtspopulisten mehr, wenn man den die Arbeit selber abnimmt? Die Politik der USA wird vermutlich eine beschränkte Wirkung auf die EU haben und eher die eigene Bevölkerung dort treffen, aber die immer mehr unerträgliche Rechtspopulistenszene der EU und das nichts dagegen unternehmen die EU selber und daran sollte man arbeiten und kritisieren und nicht wo anders.

Darstellung: