Ihre Meinung zu: EU-Ratspräsident Tusk: Polens Regierung gegen Wiederwahl

4. März 2017 - 20:42 Uhr

In der EU gilt Ratspräsident Donald Tusk als umsichtig. Doch in seiner polnischen Heimat regieren entschiedene Gegner des liberalen Politikers. Um eine zweite Amtszeit zu verhindern, nominierte die nationalkonservative Regierung nun einen Gegenkandidaten.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.285715
Durchschnitt: 2.3 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Kann ich mir

gut vorstellen das sich Polen von seinen Leuten auch was anderes erhofft hat.

Gruß

Unterstützung der Heimatregierung

Auch wenn es im konkreten Fall viel Kindergarten ist: den Automatismus einer Unterstützung der eigenene Landsleute in Brüssel zu durchbrechen, kann ich nur gut heißen! Diesen albernen (zum Teil auch schlimmen) Nationalismen kann man nicht oft genug entgegentreten. Das dies nun (wider Willen) ausgerechnet die PiS tut, entbehrt nicht einer gewissen Komik.

Nicht erpressen lassen ...

Ich hoffe, die übrigens EU-Staaten lassen sich von Kaczynski nicht erpressen und wählen Tusk erneut. Nicht nur, dass Tusk ein guter Ratspräsident ist, sondern es würde Kaczynski auch zeigen, dass er sich gegenüber Brüssel nicht alles herausnehmen kann.

In einer Erklärung warf die

In einer Erklärung warf die PiS-Führung Tusk vor, "gegenüber dem EU-Mitgliedsland Polen das Gebot der Neutralität verletzt zu haben". Tusk habe sich an der Spitze des Rats wiederholt gegen polnische Interessen gestellt

Neutral zu sein, heißt nicht, dass man FÜR etwas ist, liebe PiS. Aber das ist ein weit verbreiteter Irrglaube der Rechten. "Wer nicht für uns ist, ist gegen uns" ist eine Annahme, die schlichtweg dumm ist. Genau dieser Ansatz ist es, der die Gesellschaften spaltet.

Habe ich das richtig

Habe ich das richtig verstanden das liberal ein anderes Wort für Neokommunismus ist ?

Wir wuenschen Frieden !

Kaczynski wuenscht sich ein anders Europa und vor allem von Deutschland. Diese Vorstellungen kennt man aus der Vergangenheit Polens und die haben auch ihren Betrag geliefert zum uebertriebenen Nationalismus. Europa will diesen uebertriebenen Nationalismus nicht, Europa will keine Revidierung der Grenzen, Europa will keine aggressive negative Politik gegen seine Nachbarn, auch nicht gegen Russland, und Deutschland will auch in dieser Art von Politik nicht von Kaczynski benutzt werden , auch nicht finanziell.

Wieso sollte sich Polen was anderes erhoffen

Polen ist nicht die rechtskonservative Regierung
mit Jaroslaw Kaczynski und seinen Getreuen.

20:22 von BotschafterSarek Nicht erpressen lassen ...

>Ich hoffe, die übrigens EU-Staaten lassen sich von Kaczynski nicht erpressen und wählen Tusk erneut. Nicht nur, dass Tusk ein guter Ratspräsident ist, sondern es würde Kaczynski auch zeigen, dass er sich gegenüber Brüssel nicht alles herausnehmen kann.>

Schließe mich Ihrer Hoffnung:" Weitermachen in der EU mit Tusk" an.

Mit seiner Wiederwahl erhält Kaczynski eine wirkungsvolle Niederlage.

21:02, Goldenmichel

>>Habe ich das richtig verstanden das liberal ein anderes Wort für Neokommunismus ist ?<<

Sie meinen, Herr Tusk wäre ein Neokommunist?

Was habe ich mir unter einem solchen vorzustellen?

Sind Neokommunisten wirtschaftsliberal, so wie Herr Tusk? Er steht ja wirtschaftstheoretisch Hans Werner Sinn nahe. Ist Herr Sinn also auch Neokommunist?

21:53 von fathaland slim

21:02, Goldenmichel

>>Habe ich das richtig verstanden das liberal ein anderes Wort für Neokommunismus ist ?<<

Sie meinen, Herr Tusk wäre ein Neokommunist?

Was habe ich mir unter einem solchen vorzustellen?

Sind Neokommunisten wirtschaftsliberal, so wie Herr Tusk? Er steht ja wirtschaftstheoretisch Hans Werner Sinn nahe. Ist Herr Sinn also auch Neokommunist?
///&
*
*
Auf jedenFall ist auch der Prof. Hans Werner Sinn ein Theoretiker.
*
Ich würde keine Garantie übernehmen, das er auch nur 1 Jahr einen Kiosk subventionsfrei führen könnte.
*
Das theorethisch beste wirtschaftlich soziale System hat noch nirgendwo auf der Welt "mit Menschen" funktioniert.
*
Soviel zu theoretisch und Wirtschaft.
*
(Ich bin der Überzeugung das Kommunismus theoretisch das beste System der Welt ist. Als langjähriger selbständig Bilanzierender)

weltfremd

kann ich mir vorstellen, dass tusk den weltfremden nationalisten nicht passt. aber er wird auch ohne die rechten wiedergewählt!

@Boris.1945

"(Ich bin der Überzeugung das Kommunismus theoretisch das beste System der Welt ist. Als langjähriger selbständig Bilanzierender)"

.

Philosophisch bedeutet "Kommunismus" jeder nach seinen Fähigkeiten und Bedürfnissen. Wie das geht und wie wir dahin kommen, darüber sollten wir reden und streiten.
Industrie 4.0 lässt in meinen Augen grüßen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Industrie_4.0

Kaczyński´s rechtspopulistisches Eigentor

Sein willfähiger aufgestellter Gegenkanidat
zu Tusk wird von dem Mitgliedern des Rates
gewählt und nicht von Polen bestimmt.

Kaczyński hält es genauso wie Twitter Trump
und alle anderen Rechtspopulisten.
Täglich muß eine feindliche Sau durchs Dorf getrieben werden
um die Meute bei Laune zu halten.

Letztens forderte Kaczyński sogar Atomraketen
in Polen um sich gegen die Russen zu verteidigen zu können

Tusk hat nichts vorzuweisen.

Donald Tusk gehört vor den Untersuchungsausschuß zur Affäre Amber Gold in Warschau sowie vor die Staatsanwaltschaft in Danzig und nicht nach Brüssel. Bei der Finanzpyramide Amber Gold wurden tausende Anläger um mehrere Mld EUR betrogen. Donald Tusk und sein Sohn Michal Tusk waren daran beteiligt, ebenso wie andere führende Politiker der Bürgerplattform in Danzig. https://de.wikipedia.org/wiki/Amber_Gold

nunja

mmh,man helfe mir auf die sprünge.was bitte hat herr tusk positives bewirkt?

re anderer pole

"Bei der Finanzpyramide Amber Gold wurden tausende Anläger um mehrere Mld EUR betrogen. Donald Tusk und sein Sohn Michal Tusk waren daran beteiligt, ebenso wie andere führende Politiker der Bürgerplattform in Danzig."

Sie riskieren eine Strafanzeige wegen Verleumdung.

@boesermann

aber er wird auch ohne die rechten wiedergewählt!

Das hoffe ich ... nicht dass die anderen in einem falschen Harmoniestreben wieder Rücksicht nehmen und so weiter. Nein, gegen Kaczynski muss klare Kante gefahren werden, auch wenn das Konfrontation bedeutet. Die EU darf sich nicht auf der Nase herumtanzen lassen ...

22:28 von laurisch._karsten

@Boris.1945

"(Ich bin der Überzeugung das Kommunismus theoretisch das beste System der Welt ist. Als langjähriger selbständig Bilanzierender)"

.

Philosophisch bedeutet "Kommunismus" jeder nach seinen Fähigkeiten und Bedürfnissen. Wie das geht und wie wir dahin kommen, darüber sollten wir reden und streiten.
Industrie 4.0 lässt in meinen Augen grüßen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Industrie_4.0
////
*
*
Wie ich bereits geschrieben habe, hat dieses hervorragende theoretische System nur einen Fehler, es lässt sich mit Menschen nicht verwirklichen.
*
Denn die Gleicheren sind überall.

EU-BRUESSEL- Polen,Tusk u. andere EU Staaten

Das ganze Durcheinander, die Wischi Waschi
Politik , die sowohl als auch Politik, die fuenf
Wegeauswahl Politik zeigt ein Orientierungsmangel.
Man kann nicht auf zwei Hochzeiten tanzen.
Das ist ein Standpunktchaos. All das
erinnert an die Weimar Republik und den Turmbau zu Babel.
Hoffentlich gibt es genug EU-Buerger die diesen Geschichtsverlauf gut kennen
und bereit sind fuer die Werte der Demokratie zu kaempfen und nicht
im stillen Kaemmerlein, sondern mit demokratischen Taten.
Man muss auch Entscheidungen treffen und Charakter zeigen.
Man kann es leider nicht allen recht machen!
BRAVO Herr TUSK und viel Erfolg zur Wiederwahl!

22:12, Boris.1945

>>Auf jedenFall ist auch der Prof. Hans Werner Sinn ein Theoretiker.
*
Ich würde keine Garantie übernehmen, das er auch nur 1 Jahr einen Kiosk subventionsfrei führen könnte.<<

Das vielleicht nicht, aber ein Institut konnte er viele Jahre führen, und viele, auch Herr Tusk, hingen an seinen Lippen.

Wie das mit Theoretikern eben so ist...

Ein subventionierter Kiosk ist übrigens eine interessante Vorstellung:=}

@um 22:12 von Boris.1945

Aber auch wirklich nur rein theoretisch, denn da alle nicht das gleiche leisten und auch nicht das gleiche Leistungsvermögen haben und es auch keinen Drang danach geben würde mehr zu leisten, da alle das gleiche am Ende dann haben sollen, finde ich das in der Praxis nicht gerecht und deswegen klappt es auch anscheinend nirgends. Hinzu kommt noch das die Kommunismusführer sich selber dann nur noch bereichern, da ja alle nur noch für den Staat arbeiten in diesem System.

Neutralität und Loyalität

Die polnische Regierung scheint etwas zu verwechseln. Tusk ist Präsident des EUCO, einem Organ der EU. Damit muss Tusk loyal zur EU stehen!

Zur Sicherstellung dieser Loyalität gibt es das Neutralitätsgebot in den Verträgen. Die dort beschriebene Neutralität bezieht sich jedoch auf das Herkunftsland. Tusk muss also die Interessen der EU über diejenigen Polens stellen. Nur so können EU-Bürger aus anderen Regionen den Vertretern der EU vertrauen.

Tusk hätte also gegen das Neutralitätsgebot verstoßen, wenn er wie die PiS wünscht im Sinne Polens gehandelt hätte.

Ich hoffe also, dass der EUCO den polnischen Gegenkandidaten grundsätzlich nicht unterstützt.

Bei der Wahl müssen die Wahlberechtigten dann entscheiden, ob sie Tusk weiterhin unterstützen wollen.

Am Ende wird es jedenfalls einen EUCO-Präsidenten geben.

Darstellung: