Kommentare

Selbsbewußtes Auftreten !

Jetzt bräuchte man eben Politiker mit "Eiern in der Hose". Also ganz gewiß nicht auf das türkische Niveau begeben, aber bestimmt und selbstbewußt auftreten, durchaus auch mit kleinen Spitzen ausstaffiert.
Bleibt aber jedoch angesichts des Personals, das unser Land vertritt oder vertreten sollte, ein Wunschtraum von mir.
Man hat sich viel zu lange am Nasenring durch die Manege führen lassen.
"Der Zug isch 'naus" würde man hier im Schwabenland sagen.

Ich find es gut, was Erdogan macht

Damit ist ja hoffentlich das Thema Türkei-EU-Eintritt endgültig vom Tisch. Und wenn ein Journalist in die Türkei fährt, um sich verhaften zu lassen, ist er genauso selbst Schuld, wie ein Jounalist, der nach Somalia fährt um sich erschiessen zu lassen. Muslimische Länder bergen einfach ein "gewisses Risiko".

Gruss aus Brasilien

Hinzufügen sollte man noch den Streit

* um die Armenien - Resolution
* um das Böhmermann - Gedicht
* um das Besuchsverbot deutscher Politiker auf dem Nato-Stützpunkt bei den eigenen Soldaten

... was hier im Überblick gar nicht mehr erwähnt wurde.

Türkei: "Deutschland will Präsidialsystem verhindern"

Deutschland will Präsidialsystem (klar gesagt: Diktatur) in der Türkei verhindern?

Ist ja so was von lächerlich……wenn es die Bundesregierung wenigstens versuchen würde, hätte sie den ersten Pluspunkt in ihrer knapp 4-jährigen Regierungszeit verdient.

Da kann man mal sehen, wie dünnhäutig der "starke Mann vom Bosporus" wirklich ist. Nach einer nur so vor Kraft strotzenden Türkei sieht das für mich nicht aus.

Drohungen der Türkei? Muss wirklich keiner ernst nehmen, das machen die immer……

Streitpunkte zum deutsch-türkischen Verhältnis.

Seitdem das Thema Integration in Deutschland auf dem Tisch liegt, ist es - ohne das direkt gesagt wird,- den meisten klar, dass es bei dieser einen Gruppe massive Probleme der Anpassung gibt.

Herr Erdogan fordert es bei seinen Besuchen auch immer wieder.

Erschwert wird dies durch islamsiche Verbände, die massiv Spionage betreiben.

Diese beiden Kulturen werden m. E. niemals richtige Freunde werden. Zu viel und zu oft gibt es Streit zwischen beiden

Türkischer Wahlkampf

in Deutschland. Die Türkei kann in Ihrem Land soviel Wahlkampf machen wie Sie will. Er kann auch ein paar Flugzeuge schicken, und seine Landsleute für ein Wochenende holen. Die Frage ist aber, wie viel lässt er wieder raus. Die Angst verhaftet zu werden sollte groß sein. Aber nur Mut. Ihr seit ja alle Linientreu.

@16:23 von rwt69

Ihre Liste ist sehr kurz, darf ich ergänzen:

Den türkischen Nato-Stützpunkt Incirlik (Kaserne)
*dürfen die dort stationierten deutschen und amerikanischen Soldaten nicht verlassen
*durften deutsche Abgeordnete nur unter Auflagen nach langem Verhandeln besuchen
*der amerikanische Kommandeur soll seit dem angeblichen Putsch verschwunden sein

(Quelle: dort stationierte Bundeswehrsoldaten)

Es wird Zeit

es wird allerhöchste Zeit das sich unsere Politeliten ganz deutlich zu den für mich Beleidigungen aus der Türkei äußern .
Es ist wie in vielen Sachen hätte man von Anfang an klar gemacht das hier kein Türkischer Wahlkampf gewünscht u erlaubt ist wäre dies kein Thema mehr gewesen.
Aber wie immer aussitzen bis zum Schluss, der kleine Bürgermeister wird das schon richten.

das eigentliche Problem...

ist, das türkische Minister nicht vor leeren Stühlen sprechen, wenn sie auf Wahlkampftour in Deutschland sind!

Sicherheitsbedenken

Ich finde die Absagen richtig, auch die neue aus Frechen, wir sollen denen ihren Schutz
mit unserer Polizei garantieren, unser Steuergeld ausgeben und auch noch mit anhören,
wie hier für eine Diktatur, mit event. Todesstrafe, Wahlkampf gemacht wird.
So kann es nicht weitergehen, es gibt ein rechtsgültiges Urteil, dass solche Veranstaltungen verbietet,
also anwenden.
Ein Minister kann nirgends als Privatmann hinkommen und Wahlkampf machen,
er ist und bleibt immer Minister, also " Schutzbedürftig ".

So jetzt will ich mal sehen ob der anreist und wie der von Haus zu Haus und Tür zu Tür geht.

@ 16:58 von Wissenswert - Aufruf zum Verfassungsbruch?

Sie schreiben:
"Es ist wie in vielen Sachen hätte man von Anfang an klar gemacht das hier kein Türkischer Wahlkampf gewünscht u erlaubt ist wäre dies kein Thema mehr gewesen.
Aber wie immer aussitzen bis zum Schluss, der kleine Bürgermeister wird das schon richten."
*
In Deutschland herrscht Redefreiheit und diese wird vom Grundgesetz geschützt.
Somit darf auch ein ausländischer Politiker in Deutschland Reden halten.

Keine Bundesregierung hat das Recht solche Reden zu verbieten!

Sie rufen also mit Ihrer Aussage zum Verfassungsbruch auf?
Es bleibt tatsächlich dabei dass lediglich Veranstalter wie in Gaggenau aufgrund lokaler Begründungen solche Auftritte türkischer Politiker verhindern kann!

Das Dilemma der deutschen Politik

Zwischen der Türkei und Russland gibt es einen Unterschied: eines der beiden Länder ist demokratisch! Aber Spaß beiseite ! Das was Berlin Moskau vorwirft, praktiziert Ankara spätestens seit dem Putschversuch - allerdings zigfach verstärkt. Aber Sanktionen gegen Ankara ? Undenkbar! Die Türkei ist in der NATO, ehemals eines der beliebtesten Billigreiseziele deutscher Touristen und vor allem: in Deutschland leben 4 Millionen Türken, gewissermaßen als größte nationale Minderheit zwischen Rhein und Oder. Man will also in Berlin gegen Ankara nicht so vorgehen, wie man gegen Moskau agieren würde. Ironischerweise nähern sich Moskau und Ankara wirtschaftlich und außenpolitisch immer weiter an und während Deutschland in Russland kaum noch wirtschaftliche Ambitionen hat, ist die wirtschaftliche Zusammenarbeit mit der Türkei und Verlagerung von Produktion dorthin vom Staat sehr wohlwollend mit Hermes Bürgschaften, Zollerleichterungen und Investitionshilfen abgesichert worden. Eine Zwickmühle !

Befremdlich

Für einen Aussenstehenden wie mich absolut befremdlich was die beiden nach Imperialismus strebenden Staaten hier gerade abziehen. Richtig peinlich. Und wenn es so weiter geht gefährlich.

Bevor es eskaliert sollte Deutschland sich wieder auf sich selbst besinnen. Deutsche Soldaten aus der Türkei abziehen (die haben dort sowieso nichts zu suchen), diplomatische und wirtschaftliche Beziehungen auf ein Minimum herunter fahren, politische Veranstaltungen für innertürkische Angelegenheiten auf deutschem Boden verbieten. Doppelstaatsbürgerschaft abschaffen. Und sich nicht mehr auf dieses dämliche Flüchtlingsabkommen verlassen, sondern im Rahmen von Schengen die eigenen Grenzen dicht machen, resp. die Staaten an den Aussengrenzen dabei unterstützen.

Denn dieses ewige Einmischen Deutschlands in fremde Angelegenheiten bringt doch offensichtlich nur Ärger (nicht nur mit der Türkei). Die Türken sind selber verantwortlich wie sie mit ihrem gewählten Regime zurecht kommen.

Grüsse aus der Schwei

Verrat am eigenen Volk?

Ca. 1,5 Mio. Türken/Deutsch-Türken leben in Deutschland. Viele in zweiter oder dritter Generation. Sie profitieren von der freiheitlichen demokratischen Grundordnung die Deutschland hat. Und trotzdem wollen viele, sehr viele bei diesem "Referendum" zu einer Autokratie mit JA stimmen. Warum? Damit ihre Landleute vom türkischen Staat verhaftet, eingesperrt, ohne Grund verurteilt und ggfs. sogar hingerichtet werden. Sie selber sind ja in Deutschland in Sicherheit. Wie feige ist das denn? Welcher Charakter wird denn da offenbar? So ein Verhalten ist völlig ehrlos!!

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung nicht mehr kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: