Kommentare

unnötige Ressourcenbindung bei der EU

Warum sich die Arbeit machen und so einen Bericht zu schreiben, der Vers... die Versager bleiben doch im Amt, oder ab nach Brüssel, um dann wieder ressourcenbindende Berichte zu schreiben über ihre Nachfolger aus der Deutschland GmbH & Co.KGaA. Und bis es soweit ist, wird noch irgendeine extrem gewinnbringende Maut eingeführt und extrem gesund vegan gegessen.

Merkel versagt

Weil Merkel eine so Schwäche Kanzlerin ist wurde die Automobilindustrie nur unzureichend kontrolliert. Aber auch die EU kontrollierte nur unzureichend. Warum?

Ist es schlichte Unfähigkeit? Oder war es ein korruptes Geflecht aus Politik und Wirtschaft sowie den Medien? Ja auch die Medien haben keine Kritik oder Kontrollen durchgeführt.

"Versagen"?

Nette Umschreibung für vorsätzlichen Betrug.

Ein Problem schaffen, um vorzugeben es zu lösen

Das tatsächliche Problem liegt in den hirnrissig niedrigen NOx Grenzwerten.
Was messbar ist, ist gefährlich, so das GRÜNE Weltbild, das die EU völlig durchdrungen hat. Kein Wunder, dass die Öko-Apostel die besten Freunde der EU sind, nachdem sie anfänglich deren stärkster Gegner waren.

"EU-Kommission und

"EU-Kommission und Mitgliedsstaaten seien jahrelang zu lasch mit den Autoherstellern umgegangen, so das Fazit."
Ja, und das hat sich auch nicht geändert, sonst wären viele Fahrzeuge nicht mehr auf der Strasse.

Versagen auf allen Ebenen

So ist das wenn Lobbyverbände an den Formulierungen von Gesetzestexten beteiligt werden.
Es wird schwammig formuliert und Hintertüren zusätzlich installiert.

Kriminelle Vereinigung?

Ich würde nicht von "Versagen" reden, sondern von Beihilfe zu gewerbsmäßigen Betrug. Mit den entsprechenden, juristischen Konsequenzen.

Ist die EU unnütz?

"EU-Kommission und Mitgliedsstaaten seien jahrelang zu lasch mit den Autoherstellern umgegangen, so das Fazit." Das ist Wasser auf die Mühlen der EU-Gegner, und das völlig berechtigt.

21:39 von Initiative Neue...

Ist es schlichte Unfähigkeit? Oder war es ein korruptes Geflecht aus Politik und Wirtschaft sowie den Medien? Ja auch die Medien haben keine Kritik oder Kontrollen durchgeführt.
>>
Das die Medien keine Kritik geübt hätten stimmt nicht.
Schon vor einigen Jahren war z.B. im Spiegel ein Artikel über Schönfärberei, der Autohersteller, bei den Abgaswerten mit Wissen der Politik. Dabei ging es nicht um VW, sondern die Europäischen Autohersteller allgemein.

auch die Medien haben keine Kritik oder Kontrollen

...beim ADAC kein Wunder, hat selber ordentlich gemogelt. Aber ein Gutes bei dem Drama: der Verbrennungsmotor stirbt endlich aus, die Elektro-/Brennstoffzellen-Mobilität kommt. Ob es zum Stop der Klimafalle (z.B. durch Riesen-Container-Schiffe mit bald 100000 PS-Diesel) reicht ? Eher nicht , denn die globalen Kriege, Krisen und Wirtschafts-/Bevölkerungs-Wachstums-Wahn können wie so oft alles zunichte machen, da nützt aller Idealismus nichts.

um 21:57 von Thomas Wohlzufrieden

""Ich würde nicht von "Versagen" reden, sondern von Beihilfe zu gewerbsmäßigen Betrug. Mit den entsprechenden, juristischen Konsequenzen""

@
Stimme ihnen zu.
Das ist ja auch anscheinend der Grund warum VW seinen Untersuchungsbericht nicht veröffentlicht hat.
Obwohl immer von absoluter Transparenz und schonungslosem Aufklären die Rede war.
Es würde das Gespinst aus Mitwisserschaft und Vetternwirtschaft aufdecken.

@21:43 von DLGPDMKR

ich habe bei Entwicklung von ANB-Systemen gearbeitet, auch für VW und kann nur lachen über die Kommentare der leute, die der Meinung sind, die Grenzwerte sind viel zu niedrig. Die Grenzwerte sind so, wie die Autobauer sich das selber vorgeschrieben haben, wer sonst schreibt die Gesetzesentwurfe in Deutschland und in der EU? Das kuriose ist daran, dass sie dann trotzdem kein Bock haben diese Einzuhalten, obwohl sie ja schon mass geschnitten auf jeweilige VW Modelle sind!! Außerdem schafft man sich dadurch auch die Konkurrenz vom Leibe. Das beeinflussen der Politik hat aber in den USA nicht geklappt so gut wie in Europa. VW wird aber trotzdem seine Milliarden Gewinn machen und wir müssen die Stickoxide und Partikel einatmen.

@ um 22:20 von Kalium

Ihr Optimismus in Ehren

Wenn ich an dem Tag sterbe wenn der letzte Verbrennungsmotor hergestellt wird ist es OK zu gehen.
Dann hätte ich auch ein biblisches Alter erreicht.
Wie stellen sie sich denn die Elektro Infrastruktur vor wenn sie in einer Großstadt leben? In einem Haus mit 40-60-80- Mietern.
Und wer soll den ganzen Strom durch die nicht vorhandenen Trassen liefern?
E-Mobilität ist für Eigenheimbesitzer mit wenig Fahrleistung vielleicht OK.
Für mich mit ca.40.000 km/Jahr reine Utopie.

Darstellung: