Kommentare

Deal > in diesem Fall Handel mit Menschen

Ein Deal, abgeschlossen zwischen der EU - auf besonderen Wunsch oder Druck von Frau Merkel mit der Türkei, wo der demokratisch gewählte Präsident Erdogan das alleinige Sagen hat, klappt nicht.
Schön dass man darüber noch berichten darf.
Wie lange noch?

Da hat es sich ja für Deutschland richtig gelohnt

dass Merkel einem der übelsten möchtegern Diktatoren des Kontinents den Rücken freihält, während er die Opposition ausschaltet. Persönlich halte ich Merkels Politik für die schlimmste moralische Katastrophe der Deutschen Nachkriegsgeschichte. Besonders schlimm finde ich die Art wie die Kurden betrogen wurden. Ihre Soldatinnen und Soldaten haben unter hohen Opfern die jesidischen Christen aus dem Sindschar Gebirge herausgehauen und jetzt bekommt Erdogan von Deutschland Waffen und Geld um sie zu vernichten. Grauenhaft!

Schildbürgerstreich

Wir schicken Menschen, die schon bürokratisch bearbeitet wurden, zurück in die Türkei um dann andere aus der Türkei auf zu nehmen und diese dann zusätzlich bürokratisch zu erfassen.
Also die EU versteht sich im Geld verbrennen!

Welch eine Überraschung >:-(

Das ist Merkels Politik und dafür sollte sie zur Verantwortung gezogen werden. Fast jeder normale Bürger in Deutschland hat diese Entwicklung riechen können, nur die Verantwortlichen tun es irgendwie nicht - welch einen Überraschung. Traurig und wütend macht mich das diese Fehlverhalten Menschenleben kostet (subventioniert mit unseren Steuergeldern) und sich die CDU noch "christlich" und die SPD "sozial" nennen darf. Nieder mit den Blockparteien!

nunja

wann hätte je etwas funktioniert,was frau merkel angeleiert hat? bitte beispiele nennen.
ich kann nur an elektroauto,atomausstieg,russlandsanktionen,flüchtlingsverteilung in europa usw. erinnern,da war sie auch super "erfolgreich".
mit persönlich fällt kein kanzler ein,der ständig so daneben lag.

Statt eines Überblicks ein paar dürre Worte

Das ist so ein Artikel, wie ich ihn nicht lesen möchte, denn am Ende hat man ja mehr Fragen als vorher. Funktioniert denn die Verteilung? Wie heißen die anderen Aufnehmerstaaten und wieviele Personen werden insgesamt aufgenommen, abgesehen von Bootsflüchtlingen? Von wo kommen die Bootsflüchtlinge (Herkunftsland, aber auch 1. Aufnahmeland in der EU). Woran scheitert die Rückführung? Wieviele Flüchtlinge (Migranten) kommen denn nicht aus Syrien und wieviele fallen nicht unter das Abkommen?

Fragen über Fragen.

"Doch der Deal funktioniert offenbar kaum."

das war doch klar. das wir die grenzen schließen un aus der türkei niemanden durch lassen wäre von anfang an die bessere idee gewesen. ich würde keinen deal mit deer türkei machen, bzw. nicht mit erdogan.

Wer hat denn je daran geglaubt?

Das konnte man doch vorher wissen. Man achte mal auf die Sprache, die heute so verwendet wird: Regierungen "dealen" und bei Erdogan kann man davon ausgehen, dass das so ist. Früher gehörte der Begriff zur Gaunersprache. Auf ein Wort von Erdogan angewiesen zu sein, ist schon schlimm.

EU -Türkei Abkommen

Die Flüchtlingszahlen sind deutlich
zurückgegangen . Über das wie kann man streiten. Frau Merkel wird da am
meisten froh sein- Die Ist Verteilung
auf die EU Länder - -abgesehen von
Deutschland- ist peinlich..

Ich finde man sollte auch mal

Ich finde man sollte auch mal die Gründe suchen bevor man sich viele Fragen stellt die sowieso nicht beantwortet werden können.
Jedenfalls will ich damit sagen welche Gründe sind es denn gewesen dass es ca. über 800 Flüchtlinge waren und nicht mehr als erwartet ?
Hat die EU auch dass erfüllt was die Türkei auch verlangt hat ?
Und wenn ja, sind denn zwischenfälle passiert dass das Misstrauen der EU mit der Türkei dass verursacht hat dass die Zahl so gering blieb ?
Meine Meinung:
Wenn man sich nur die eine Seite ansieht, und nicht die andere weil man eine feste Meinung hat, dann wird man auch nur mehr Fragen haben und keine Antworten trotz Angaben und Beweise.

Erdogan profitiert, Putin freut sich, die EU muss zahlen

Erdogan wurde von Putin zu einem Werkzeug gemacht. Über die Beteiligung Russlands am Syrien-Krieg und und seine Einflussnahme an der armenisch/türkischen Grenze kann Putin den Westen, die EU, destabilisieren und nach seiner Pfeife tanzen lassen. Und das macht er auch: Tür auf / Tür zu. Waffenstillstand ja / nein ... und der Westen fürchtet sich vor den Massen an Flüchtlingen und zahlt. Sowohl Erdogan als auch Putin profitieren von ihrer "Verhandlungsbereitschaft". Das Ansehen Putins im eigenen Land ist gestiegen, es verschafft ihm Macht und Einfluss auf die Verhandlungen mit der EU. Das Signal: Ohne Putin geht hier nix. Und Erdogan profitiert, er hat die Grenze zu Syrien in einen Todesstreifen umgebaut, kassiert ohne nennenswerte Gegenleistung, rüstet ungestraft auf und wird nebenbei noch seine Gegner (politisch Verfolgte) los.

Wie wäre es damit ...

Wie wäre es damit ... endlich die eigenen Grenzen zu schützen, entweder die der EU-Außengrenzen oder die von Deutschland, wie dies jeder andere souveräne Staat dieser Welt auch tut?!

Und für die 801 Abschiebungen haben wir was gegeben?

Und für die 801 Abschiebungen haben wir was gegeben?

- 6 Mrd. EUR an die Türkei gezahlt
- Zugeständnisse bei der Visaerleichterungen für Türken gemacht/in AUssicht gestellt
- Flüchtlinge aus Syrien aufgenommen

Mannm, wir haben ja eine Regierung, die wirklich fähig ist, Deals zu verhandeln!

Sandmännchen

War doch klar, daß Merkel nur Sand in die Augen der uninformierten Bürger gestreut hat. Ein Scheinabkommen, um viel schlimmere Probleme zu überdecken. Wir gehe ich mit einem angehenden Diktator um, der Menschenrechte mit Füßen tritt! Wie bringe ich vorübergehend Ruhe an der Grenze und in der Presse wegen der illegalen Einwanderung.

@um 06:25 von HainFk

Wer sollte den sonst das Sagen haben, wenn es Flüchtlinge in der Türkei betrifft? Die EU wollte selber den Deal, haben allerdings von der Summe wie abgemacht bislang nur 200 - 250 Millionen gezahlt, warum sollte sich die Türkei an den Deal halten, wenn es die EU selber nicht tut und nicht zahlt?

@um 06:54 von berndholz

Wirtschaftswachstum, Mindestlohn,... wenn man so will dann ist Deutschland das Land, welches die EU eigentlich noch zusammen hält.

@um 07:10 von Genrich Jagoda

Wegen der Flüchtlingsverteilung müsste mehr Druck gemacht werden, es kann nicht sein das mnache Länder nur meinen von der EU zu profitieren und zu kassieren, aber wenn es um Last abnehmen geht, dann will das niemand tun.

War mir als "bösen Rechtspopulisten" von Anfang an klar ...

War mir als "bösen Rechtspopulisten" von Anfang an klar, dass der Türkei-Deal in der Praxis nicht klappen wird.

Ist eben doch von Vorteil, sich mit der Realität und den tatsächlichen Voraussetzungen auseinanderzusetzen, anstatt die Realität zu ignorieren, wie man dies in der aktuellen Politik nicht nur beim Beispiel Türkei-Deal macht.

nunja

Ich höre immer nur Frau Merkel. Sie kann nicht, wie z.B. Erdogan, alleine einsame Entscheidungen treffen. Sie ist in einer Koalition mit der SPD und die war mit fast allen Entscheidungen einverstanden und hat sie mitgetragen. Nur davon wollen alle Merkel Gegner einfach nichts wissen !

@ EineWeltBeobachter

Da hat es sich ja für Deutschland richtig gelohnt, dass Merkel einem der übelsten möchtegern Diktatoren des Kontinents den Rücken freihält, ...

Die Bundeskanzlerin hält meiner Meinung nach weder Herrn Erdogan noch Herrn Putin den Rücken frei.

@ gully

Das ist Merkels Politik und dafür sollte sie zur Verantwortung gezogen werden. Fast jeder normale Bürger in Deutschland hat diese Entwicklung riechen können ...

Nein, Ihre hier geäußerte Meinung ist in Deutschland deutlich in der Minderheit.

Erstaunt

Ich bin erstaunt über die Kommentare hier. Es ist doch vielmehr genau das eingetreten, was beabsichtigt war. Es wird ja wohl niemand glauben, dass die Absicht war, Zehntausende hin und her zu schicken.
Auf einem ganz anderen Blatt Papier steht die Beurteilung der Moral. Aber die Frage hat sich auch schon bei Abschluss der Vereinbarung gestellt.

funktioniert nicht

Der Türkei-deal funktioniert nicht.

Früher gab es Burgmauern und Stadtmauern. Die dienten nicht dem Einsperren, sondern dem Schutz.

Heute sind die nationalen 'Grenzen' und die europäischen 'Grenzen' weitgehend offen. Ein Schutz der Grenzen wäre mal wieder angesagt. Das kann auch nicht mit der DDR verglichen werden: dort wurden die Menschen einer Diktatur ausgesetzt und wollten raus (!), in das andere Trennungsland.
Einwanderer dagegen wollen rein. Sie können nicht frei entscheiden ob sie entgegen unserer Rechtslage hier dauerhaft bleiben. Es ist rechtmäßig, das kontrollieren zu wollen.

Es bedarf einer Kontrolle der Aussengrenzen. Vielleicht neben dem Türkei-Deal.

War dem "dummen Stammtisch"™ von Anfange an klar ...

Dass der Türkei-Deal mit einem selbstherrlichen, im Gegensatz zu "unserer" Bundeskanzlerin strikt auf das eigene Interesse ausgehenden machhiavilistischen Despoten nie und nimmer funktionieren würde, war jedem Besucher eines "dummen Stammtisches"™ von Anfang an klar.

GIbt es überhaupt ein Politikfeld, wo der "dumme Stammtisch"™ in seiner Dia- und Prognose der Sachverhalte im Vergleich zu den sogenannten "Experten" nicht richtig lag?

Ich kenne keines.

Grundrechenarten?

"... Im Gegenzug für jeden so aus Griechenland abgeschobenen Flüchtling soll die EU einen bislang in der Türkei lebenden syrischen Flüchtling aufnehmen...."
.
801 Flüchtlinge wurden in die Türkei abgeschoben. 2672 Syrer kamen in die EU.
.
Der EU-Türkei Deal müsste im Wortlaut etwa so ausformuliert worden sein, damit diese Rechnung Sinn machte:
.
... Im Gegenzug für jeden so aus Griechenland abgeschobenen Flüchtling soll die EU 3 bislang in der Türkei lebende syrische Flüchtlinge aufnehmen.... (2672/801=3,3)
.

@ 06:29 von EineWeltBeobachter -- Wieso Merkel???

Sie schreiben:
"Da hat es sich ja für Deutschland richtig gelohnt
dass Merkel einem der übelsten möchtegern Diktatoren des Kontinents den Rücken freihält, während er die Opposition ausschaltet."
*
Das ist ja inzwischen scheinbar Mode geworden für alles was die EU vertraglich macht grundsätzlich nur Frau Merkel die Schuld zu geben.
*
Es war Herr Juncker der diesen Vertrag (DEAL) mit Erdogan gemacht hat!
Es handelt sich um einen EU - Türkei Vertrag!

*
Aber in unserer postfaktischen Zeit spielen solche kleinen Realitäten scheinbar keine Rolle mehr!
*

Merkel-Deal

Natürlich funktioniert der Deal nicht. Es ist ja auch ein Merkel-Deal und die Türkei weiss schließlich genau, dass es Merkel nicht um den Inhalt des Deals geht, sondern um ihre eigene politische Zukunft.
Solang der Deal als Feigenblatt funktioniert, ist das vollkommen ausreichend.

@ 09:03 von Aragorn-der-Schlaue

Sie schreiben:
"Und für die 801 Abschiebungen haben wir was gegeben?"
- 6 Mrd. EUR an die Türkei gezahlt
- Zugeständnisse bei der Visaerleichterungen für Türken gemacht/in AUssicht gestellt
- Flüchtlinge aus Syrien aufgenommen"
*
Bitte bei der Wahrheit bleiben, das hilft beim Verständnis!
- Die 6 Mrd. hat die EU (nicht Deustchland) noch nicht komplett gezahlt weil die Türkei einige Voraussetzungen nicht erfüllt hat!
- Die Zugeständnisse bei der Visafreiheit wurden bisher NICHT gemacht und werden auch nicht kommen weil die Türkei die Menschenrechte verletzt und die EU-Bedingungen nicht erfüllt!
- Die Türkei hat seit Vertragsabschluss mit der EU (nicht Deutschland) fast alle seitdem aus Syrien gekommenen Flüchtlinge im Land behalten. Es sind seitdem deutlich weniger Flüchtlinge nach Griechenland weiter gekommen!
*
So sieht doch die echte Realität aus!

War klar!

Ausschlaggebend war eindeutig die Begrenzung über die Balkanroute. Was bekommen diese Länder eigentlich? Dagegen verdient sich die Türkei eine Menge Geld und Aufmerksamkeit. Warum hat die EU noch nicht gleiches in den Nordafrikanischen Staaten erreicht?

@junge Welt

“@ gully
Das ist Merkels Politik und dafür sollte sie zur Verantwortung gezogen werden. Fast jeder normale Bürger in Deutschland hat diese Entwicklung riechen können ...

Nein, Ihre hier geäußerte Meinung ist in Deutschland deutlich in der Minderheit.“

Und wieder falsch, laut emnid wollen 52% der Deutschen den Flüchtlingsdeal aufkündigen, nur 35% wollen ihn behalten.

Aber Fakten sind ja eh nicht wichtig, solange das heile Weltbild bleibt. Und das Merkel Erdogan den Rücken stärkt, indem sie sein Fels in der Brandung der EU ist und sich gegen die Ablehnung der anderen EU Staaten stellt ist genauso Fakt.

Informieren täte Ihnen gut.

Warum wird darüber überhaupt noch

geschrieben?So richtig wird man ja aus dem Artikel nicht schlau.
Was da raus kommt oder auch nicht interessiert doch unsere Politiker nicht.

Toller Deal

Verlasse dich auf den Sultan vom Bosporus, dann bist Du wirklich verlassen.
Ich würde von diesem Herrn und seinen Vasallen nie einen Gebrauchtwagen kaufen.

Ich denke der Deal mit der Türkei funktioniert.

Es kommen weniger Flüchtlinge nach Europa als vorher.
Die Große Frage ist, ob der Deal in Ordnung ist und da habe ich meine Zweifel. Man macht keine Geschäfte mit einer Regierung, die unentwegt andere Regierungen beleidigt, die die eigene Bevölkerung terrorisiert und die Meinungsfreiheit unter Strafe stellt. Leider ist die Türkei kein Einzelfall und es gibt viele Geschäfte die widerlich sind, nicht nur dieser Flüchtlingsdeal!

Solche Meldungen machen die Fluchtursachen vergessen.

Und da hätten wir massive Eingriffsmöglichkeiten:

- Keine Waffenlieferungen
- Geldgeschäfte mit den Islamisten sanktionieren, statt diejenigen der Christen und anderen Minderheiten.

Soll das ein Ergebnis sein `?

Soll das ein Ergebnis sein `? Wir haben es hier mit illegal eingereisten und damit Straftätern zu tun. Strafvereitelung ist ebenfalls ein Delikt was auch nachträglich in Deutschland bestraft werden wird.

Unfassbar!

Kritisiert man Merkels Flüchtlingspolitik, wird man in die rechte Ecke geschoben.

Von Anfang an. Hätte man das gelassen, dann wären Ideen geliefert worden und die Regierung hätte sehen können: das Versagen war nicht alternativlos.

Den Türkeideal für Milliarden hätte Europa sich schenken können.

Dafür hätte man sich besser um die Flüchtlinge kümmern können.

Zum Beispiel in die Auswahl der Flüchtlinge.

So kamen die schnellsten nach Deutschland.
Nicht unbedingt die, die am dringendsten Hilfe benötigten.

Ich bin gerade unglaublich wütend!

Was darf ich nun in den Nachrichten sehen?
Während junge Männer, die sich durch Druck (man erinnere sich an die Szenen in den Zügen in Ungarn) Zugang zur Versorgung in Deutschland verschafft haben, befinden sich kleine Kindern im aktuellen Winter in Zelten.

Das macht mich würgen!
Der Deal sollte eine einfache, schnelle Lösung bieten.
So macht man Instantsuppen, aber keine soziale oder gar anständige Politik.

Das ist ein Verbrechen!

Darstellung: