Kommentare

Wie wirkt sich

eigentlich die Entlassung und Verhaftung von 10tausenden Menschen auf das Leben der Familien aus. Ich würde mich freuen, wenn die ARD dazu Hintergrundinformationen liefern würde.

Wenn das Vermögen ....

aller bisher entlassenen und inhaftierten Staatsdiener und auch das Vermögen der vermeintlichen Gülen-Firmen weiterhin vom türkischen Staat vereinnahmt wird und wurde,
dann kommen doch wirklich lohnende Beträge zur Rettung der immer maroder werdende Staatsfinanzen zusammen.
Ohne diese unfreiwilligen "Spenden" der Entlassungsopfer sähe Ergodans Regierung vielleicht schon ziemlich alt aus...
Man nehme mal an, daß bei jedem Entlassungsopfer im Schnitt ca. 20.000 Euro zu konfiszieren waren, dann käme schon mal zu 150.000x20.000=3.000.000.000 Euro zusätzlichen adhoc-Staatseinnahmen.
DAS LOHNT SICH.
Und der Vermögensbeitrag aus den enteigneten Gülen-Betrieben kommt noch hinzu.

Es ist mir völlig

Es ist mir völlig unverständlich wie sich unsere deutsche Regierung ,unter solchen Umständen, noch hinter die TR und Erdogan stellen kann. Wir sollten schnellstens unsere Soldaten aus der TR abziehen ,vielleicht nach GR, und auch unsere Botschafter von da abziehen. Die TR ist schon lange kein Rechtsstaat mehr.

Langsam dürfte

die Personal etwas dünn werden, oder hat die Türkei derartig viele Reserven.
Von außen gesehen ist das Ganze für nicht Kenner der Türkei schon reichlich ungewöhnlich für Staatliche Aktionen.

Interessant wäre eine Erklärung was eigentlich passiert wenn die Staatsbürgerschaft entzogen wird, alle Konten weg ? und alle erarbeiteten Leistungen die einem der Staat schuldig ist.
Pass mit Staatenloser Angehörigkeit ?, keine Ein und Ausreise mehr möglich.
Nach den Familien wurde ja schon gefragt, eine Erklärung wäre in dem Fall mal gut.

Gruß

Kann Erdogans "eiserne Faust" die Probleme der Türkei lösen?

Statt die Ursachen für die Probleme in der Türkei zu analysieren und politische Lösungen zu verfolgen wird mit der eisernen Faust regiert.

@Hackonya2 - Ihre Kommentare

Weder Ender Ciner im Interview „Die Türkei steht vor einem schwierigen Jahr“ noch die Leserkommentare vor Ihnen dazu haben die PKK zum Thema, warum machen Sie es zum Hauptthema? Die PKK soll Erklärung für alle Schwierigkeiten sein? Und warum entstand sie überhaupt?

Setzen Sie sich doch mal inhaltlich auseinander mit dem was gesagt und geschrieben wurde.

Auf meine schon wiederholt gestellten Fragen „Haben Sie einmal überlegt, warum es gerade in der Türkei so viel Unruhe gibt?“ und „Glauben Sie wirklich, mit militärischen Mitteln und ‚ausrotten‘ ist das zu lösen?“ haben Sie bisher auch nicht geantwortet.

Staatenlos

Ein schwerer Anschlag nach dem anderen in der Türkei, aber weiterhin Polizisten entlassen, dies passt überhaupt nicht zusammen. So wird sich die Sicherheitslage nur weiter verschlechtern, weil es Jahre dauert, neue Polizisten auszubilden.

Der Entzug der Staatsangehörigkeit würde für Türken in Deutschland bedeuten, die kein Aufenthaltsrecht besitzen, daß diese in Deutschland geduldet werden müssen und Ersatzpapiere von Deutschland erhalten und nicht abgeschoben werden können, denn wer kein Türke mehr ist, kann nicht in die Türkei abgeschoben werden und die Asylchancen der Betroffenen dürften auch steigen, weil der Passentzug belegt, daß diese von der Türkei verfolgt werden.

Entzug

Ein Entzug der Staatsbürgerschaft wird angedroht für Leute, die aus Sicht der Regierung etwas Verbotenes getan haben sollen. Erinnert an Biermann. Heißt es bei uns nicht immer, man könne auch kriminellen und eingebürgerten Zuwanderern die Staatsbürgerschaft prinzipiell nicht aberkennen und sie daher nicht in ihre alte Heimat abschieben?

@ Janus Artmann

Zur Zeit ist es egal wie die Terrororganisation PKK entstanden, diese Terrororganisation PKK bringen unschuldige Menschen um. Wenn die Terrororganisation PKK damit ohne weitere Forderungen aufhört kann weiter verhandelt werden.

Die Einigkeit gegen den Putschversuch hätte ...

... eine Chance sein können.
Die Regierung hätte nach dem Putschversuch, der ja auch von Anhängern der Oppositionsparteien bis hin zur HDP abgelehnt worden war, auch sagen können: So geht es nicht weiter. Verachtung und Spaltung zwischen den Gruppen und Milieus zu fördern bringt vielleicht kurzfristig Stimmen, aber auf lange Sicht nur Probleme.

Aber die Regierung hat sich anders entschieden und setzt auf Verhärtung. Erdogan macht eine Art Dauerwahlkampf, die Nachrichtensendungen beginnen mit seiner Ansprache. Der politische Gegner wird zum Feind erklärt, Selbstkritik gibt es so gut wie nicht.
Die ständig wiederholte Klage über Feinde und Gefahren, auch im Ausland, soll Präsident und Anhänger zusammenhalten, polarisiert aber und spaltet das Land. Imperiale Ansprüche sind mit der Rückbesinnungen auf das osmanische Erbe sind zum Teil der Außenpolitik geworden.

Türkei entlässt weitere 6000 Staatsbedienstete ....

Vielleicht hatten die einfach viel zu viele Beamte eingestellt etwa so wie Griechenland
es auch machte ! Ein gewisser Bodensatz wird ja nunmal gebraucht und was zuviel ist , wird dann mit wilden Begründungen entlassen. Allerdings formt man so ein Land in eine gewisse Richtung und genau diese,völlig verkehrte , Richtung wird mehr und mehr in vielen Ländern schon lange bemerkt aber die Politik hat das zu lange nur belächelt und kommt nun langsam in Panik.

ab, die Menschen rennen davon und der islamistische sowie PKK Terrorismus erfährt eine Hochkonjunktur.

Gleichzeitig dreht man an jenen Schrauben die das alles eindämmen könnten. Bei der Bildung hat die Türkei im europäischen Vergleich immer schon geschwächelt, was machen da ein paar tausend Pädagogen, die nun durch islamistisch Regime treue Fachkräfte ersetzt werden.

Gleichzeitig bereitet man Terroristen durch die Entlassung tausender Sicherheitskräfte den Boden, erschwert Aufklärung/Verfolgung. Besonders clever wird das ganze,weil man dabei noch weiter auf alle möglichen Volksgruppen stark einprügelt.

Der Flüchtlingspakt ist wie wir alle wissen ebenfalls nicht mehr das Papier wert auf dem er geschrieben steht. Wenn die Terrorismus Zahlen steigen und gleichzeitig die Zahl der Touristen abnimmt, steht dem Land nichts Gutes bevor.

Zu guter letzt entzieht man im Ausland lebenden Türken jetzt noch die Staatsangehörigkeit ohne zu fragen ob andere Staaten sie überhaupt haben wollen.

6000 klingt viel, sind aber nur Bruchteile

Nur ein Beispiel.
Polizei und Jandarma beschäftigten 2015 zusammen etwa 400000 Personen.
Wenn davon 2 Prozent entlassen würden, wären das
8000.

Werte, Werte, dafür kämpfen! EU-Haltung zur Türkei

Werte wie Toleranz und Solidarität mit Verfolgten und Unterdrückten sind/ waren doch mal das Wahrzeichen Europas, zumindest ein angestrebtes Ideal.
Werden wir einfach nur weiter zuschauen? Werden wir uns auch daran gewöhnen, wie an so vieles?
Nein, Europa muss für seine Werte kämpfen und aufhören, mit Hintergedanken und Profitstreben humanistische Werte zu verraten! Es wäre einfach, es wäre effektiv, z.B. durch Sanktionen, klare Stellungsnahme, Verurteilung etc.! Bitte, liebe EU-Politiker, werft unsere Werte nicht so einfach weg!!!

@ 11:47 von mac tire - Demokratie?

Sie schreiben:
"Es ist mir völlig unverständlich wie sich unsere deutsche Regierung ,unter solchen Umständen, noch hinter die TR und Erdogan stellen kann."
*
Niemand steht "hinter Erdogan" aber was soll die deutsche Regierung machen außer klar sagen dass die Türkei so nicht in die EU aufgenommen werden kann?
Sie vergessen scheinbar bei aller vollkommen berechtigter Kritik an der Art wie Erdogan regiert dass es sich um eine demokratisch gewählte Regierung handelt.
Und Erdogan hat immer noch die Mehrheit der Bevölkerung hinter sich!
Natürlich verstößt das alles gegen Menschenrechte und behindert die freie Meinungsäußerung.
Aber wenn das Volk dahinter steht ist es immer noch Demokratie!

Ein paar Tausend mehr oder weniger

darauf kommt es jetzt nicht mehr an, aber daß es auch nach einem halben Jahr noch zu solchen Entlassungswellen in vielen unterschiedlichen Bereichen kommt, sollte nachdenklich machen.
Ab einem gewissen Zeitpunkt wird die übliche Begründung nämlich lächerlich oder peinlich.

Weiß man denn irgendetwas über die Art der Prozesse, die bisher gelaufen sind?
Hier müssten doch, zumindest wenn es halbwegs rechtstaatlich zuging auch Beweise für all die Anschuldigungen, zB gegen die Gülenbewegung vorgelegt worden sein.

In Europa wurde mW noch keine Gülen-Einrichtung geschlossen, eher wurde ihnen Polizeischutz gewährt.
Sollte auch nur das Geringste dran sein, müssten sich doch auch deutsche Behörden für die Gülen-Bewegung hier interessieren.
Tun sie das?

So langsam ist auch für die EU-Beschwichtiger und Flüchtlingspaktphantasten der Zug abgefahren: die Türkei hat sich grundlegend in den staatlichen Strukturen verändert.
Die Türkei, die mal EU-Mitglied werden wollte, gibt es nicht mehr.

@ 12:40 von Quereinwerfer

Sie schreiben:
"Nein, Europa muss für seine Werte kämpfen und aufhören, mit Hintergedanken und Profitstreben humanistische Werte zu verraten! Es wäre einfach, es wäre effektiv, z.B. durch Sanktionen, klare Stellungsnahme, Verurteilung etc.! Bitte, liebe EU-Politiker, werft unsere Werte nicht so einfach weg!!!"
*
Sowohl von der EU wie auch aus der deutschen Regierung hat es deutliche Worte egegen diese Politik Erdogans gegeben.
Zum Beispiel dass es so unmöglich ist dass die Türkei in die EU aufgenommen werden kann weil sie gegen die Werte dieser EU verstößt!
Mehr geht nicht!
Denn Sie vergessen vielleicht dass es sich in der Türkei um eine demokratsch gewählte Regierung handelt hinter der auch heute noch die Mehrheit der Bevölkerung steht!
Das ist bei vielen anderen Staaten mit denen wir Verträge haben und wirtschaftliche Beziehungen pflegen anders!

Die Türkei ist immer noch eine Demokratie auch wenn dort Menschrechte wie auch die freie Meinungsäußerung mit Füße getreten werden!

Regierung entlässt weitere 6000 Staatsbedienstete

Na wird dann das Land nicht allmählich unregierbar, wenn weitere 6000 Staatsbedienstete entlassen werden sollen? Und wie wird dann eigentlich der Lebensunterhalt der Familien abgesichert?
Aber diese Fragen stellt sich wahrscheinlich Erdogan gar nicht.
Bei uns steht das Arbeitsrecht eben auf einer ganz anderen gesetzlichen Grundlage.

Ist das Schweigen Einverständnis?

Langsam kommt mir die Befürchtung, das Schweigen der EU, der deutschen Regierung und der Parteien könnte ein stillschweigendes Einverständnis bedeuten. Manche Debattenbeiträge lassen den Eindruck entstehen, dass die demokratischen Grundrechte hinter dem Durchgreifen des Staates zurückstehen sollen. Das wäre extrem gefährlich, am Beispiel Frankreich: Was passiert, wenn le Pen im Ausnahmezustand an die Macht kommt?

@um 12:04 von Junus Artmann

Warum die PKK enstanden ist, das spielt keine Rolle, es ist eine Terror Organisation und das ist fakt, wenn man danach geht dann weiß man auch wie der IS enstanden ist, aber rechtfertigt das deren Terror? Der Herr Erdogan hat doch versucht es politisch zu regeln, das Ergebnis war das die PKK sich weigerten die Waffen abzulegen und die HDP hat das nur unterstützt im Parlament. Wie soll es möglich sein, das eine 40 Jahre alte Terror Organisation keine schuld trifft, aber eine Regierung, die es etwas länger als 10 Jahre gibt? Das passt allein zeitlich nicht. Die PKK und andere Terror Organisation werden von einigen unterstützt, da denen es ein Dorn im Auge ist, das die Türkei in so kurzer Zeit viel geschafft hat, dazu gab es auch mal einen Artikel im Stern, da würde Google helfen: Turbostaat Türkei.

Wenn die Türkei erst mal so

Wenn die Türkei erst mal so heruntergewirtschaftet ist, das sie als Absatzmarkt für die EU uninteressant ist, wird diese die Beitrittsgespräche abbrechen. Vorher nicht.

Der einzige "westliche Wert" der die EU zusammenhält ist noch die Gier.

@um 12:09 von Centaurus1

Wenn man nicht weiß wieviele Polizisten es in der Türkei gibt und wieviele nun insgesamt entlassen wurden, dann kommt man eventuell auf solche Ergebnisse wie Sie.
Es ist auch in Deutschland so, das wenn jemand kriminell wird, dem der Pass entzogen wird und derjenige abegschoben wird. Ich finde das auch richtig so und dabei würde es für mich keine Rolle spielen, ob der Kriminelle nun Türke, Kurde, Russe, Araber oder Marsmännchen ist.

@Bernd1, 12:58

Die Türkei ist immer noch eine Demokratie auch wenn dort Menschrechte wie auch die freie Meinungsäußerung mit Füße getreten werden!

Bitte denken Sie doch noch mal über diesen Ihren Satz nach. Oder sollte das wirklich Ihr Verständnis von Demokratie sein?

@um 12:25 von Junus Artmann

Komisch das Sie die Realität nicht kennen oder es nicht so zeigen wollen: Die größte Opposition in der Türkei ist nicht die HDP oder die MHP (die Rechten), sondern es ist die CHP und die kritisieren aber auch genügend. Es ist aber niemand von der CHP im Gefängnis, desweiteren haben diese aber ihre volle Solidarität zum Staat gegeben, wenn es um den Terror geht und der Herr Kilicdaroglu hat ausgesagt das diese bereit wären alles zu tun, was dabei helfen sollte, den Terror zu beenden. Warum erwähnen Sie nie die CHP? Warum nennen Sie nie die PKK Terroristen? Ich finde das sehr komisch.

Am 07. Januar 2017 um 12:52 von AlterSimpel

Die Gülen-Bewegung ist nicht nur in der Türkei verboten...

@ mac tire

Es ist mir völlig unverständlich wie sich unsere deutsche Regierung ,unter solchen Umständen, noch hinter die TR und Erdogan stellen kann.

Das tut sie doch gar nicht.

@13:20 von Hackonya2

Der Artikel handelt von Entlassungen. Ich glaube kaum, dass diese Staatsbediensteten Mitglieder der PKK waren.
Ich habe auch nie behauptet, dass die PKK keinerlei Schuld trifft. Ihre Darstellung ist zum Waffenstillstand ist zwar meiner Meinung nach falsch, aber dazu vielleicht an anderer Stelle, denn das gehört eigentlich nicht zu dem Thema des Artikels.

Auf meine Aussagen zum Artikel und auf mein wiederholt gestellten Fragen gehen Sie wieder nicht ein.

Es wird noch mehr Hass entstehen

Durch Erdogans kriegerische und undemokratische Politik ist schon viel Hass entstanden, wie immer bei Ungerechtigkeiten. Es wird noch mehr Hass entstehen, das wird Folgen haben. Immer mehr Menschen werden sich wehren, nicht immer mit demokratischen Mitteln (die ja auch immer weiter eingeschränkt werden). Die Türkei steht vor einer Entgrenzung des Bürgerkrieges.

um 12:40 von Quereinwerfer

Angenommen solche Anschläge wie in Berlin und andere würden sich heufen in Deutschland und diese Terror Organisation würde sich gar bis in den Bundestag einschleusen. Wie würde Deutschland reagieren? Sollte man nun deswegen, weil Deutschland meint kriminelle aus dem Land auszuweisen auch mit Sanktionen beginnen? Sind Sanktionen die Lösung von Terror Bekämpfung? Siet wann ist das denn so? Warum versucht man sich nicht mal in die Situation der Türkei zu versetzen und Ratschläge zu geben, anstelle mit immer wir haben das Geld und wir wollen bestimmen wie in einem anderem Land regiert werden soll. Sollte Saudi Arabien nun auch erpressen und sagen: Jedes Land das nicht so regiert wie wir das haben wollen, die bekommen ab heute kein Erdöl mehr von uns?

Langfristig...

Schaufelt sich Erdogan sein Grab selber. Es stehen neben den Entlassungen mindestens eine halbe Millionen Menschen die um ihre Existenz Fürchten müssen. Damit schafft er sich Feinde im eigenen Land. Und ich Glaube der andere Teil der Bevölkerung ist darüber auch nicht Glücklich. Das hat schon züge einer Hexenjagd aus den Mittelalter.

Am 07. Januar 2017 um 13:33 von Leutnant der Reserve

Doch, de facto tut sie genau das. Zum Beispiel durch den weiteren Verbleib der Tornado-Aufklärer in Incirlik. Das zeigt... "alles in Ordnung, wir brauchen nicht aktiv zu werden."
Es sind solche Signale, auf die man in solchen Situationen achten sollte.

@Hackonya2 13:20

<<@um 12:04 von Junus Artmann
Warum die PKK enstanden ist, das spielt keine Rolle,.....>>
---------------
Da möchte ich Ihnen entschieden widersprechen. In meinen Augen liegt der Konflikt in großen Teilen in der ungelösten Kurdenfrage, die ja schon Jahrzehnte schwelt. Und da kann man die PKK wohl nicht ausklammern.

@13:30 von Hackonya2

Sie behaupten "Es ist aber niemand von der CHP im Gefängnis"

Da habe ich schon anderes gelesen, z.B. "Wegen regierungskritischen Äußerungen bei einer Versammlung der CHP am vergangenen Wochenende erstattete Erdogans Anwalt Hüseyin Aydin Strafanzeige gegen alle Abgeordneten wegen "schwerer Beleidigung" bei der Staatsanwaltschaft in Ankara. Auch gegen den Parteichef Kemal Kılıçdaroğlu wurde Strafanzeige erstattet."
Quelle: https://www.heise.de/tp/news/Tuerkei-Erdogan-stellt-Strafanzeige-gegen-a...

@ wenigfahrer

Langsam dürfte
die Personal etwas dünn werden, oder hat die Türkei derartig viele Reserven.

Nein, es gibt Schüler, die schon seit Wochen nicht mehr zur Schule gehen können und es gibt Kripo-Dienststellen, wo die Akten nur noch auf die Stapel gelegt werden.

Ob sich manch einer wünschen würde ...

... der Putsch hätte Erfolg gehabt?

Staatsanwälte entlassen

In einem Fall wurde bekannt, dass ein Staatsanwalt entlassen wurde, der u. a. gegen einen hohen AKP-Funktionär ermittelt hat. Was mit den Ermittlungen jetzt wohl geschieht?

@Junus Artmann

Strafanzeige stellen und mit Strafgeld bestraft werden ist ein Unterschied zu verhaftet werden, wegen Terrorunterstützung? Nicht jeder wird verhaftet, wegen einer Anzeige und wurde auch niemand von der CHP.

@ zyklop

In der Bundesrepublik könnten die staatlichen Behörden einem Deutschen die Staatsangehörigkeit nicht entziehen. Das verbietet das Grundgesetz in Artikel 16.

auch wenn Erdogangetreue es

auch wenn Erdogangetreue es nicht wahrnehmen wollen. Erdogan ist Teil des Problems und nicht die Lösung. Der eigentliche Putsch ist ein islamistischer, der innere und äußere Feind wird genutzt um seine Machtposition zu stärken. Es ist ein uraltes Herrscherprinzip und hat mit Demokratie, Freiheit nichts zu tun.

Um 13:23 von Hachonya2

"Es ist auch in Deutschland so, das wenn jemand kriminell wird, dem der Pass entzogen wird und derjenige abegeschoben wird".
Das sehen Sie falsch.
Im Artikel heisst es, dass türkische Staatsangehörige, denen etwas vogeworfen wird und die im Ausland leben, sich in einer bestimmten Frist bei türkischen Behörden melden sollen andernfalls ihnen die Staatsbürgerschaft entzogen werden soll.
Das ist bei deutschen Staatsbürgern, auch wenn sie Straftaten im In- und Ausland verüben, absolut nicht möglich.
Wie Sie erkennen können, ist es ein gewaltiger Unterschied zwischen dem augenblicklichen, türkischen Staat und Deutschland.

@ Janus Artmann

Ohne diesen Artikel gelesen zuhaben, würde ich gerne Allgemein auf diesen Vorwurf Antwort. Wenn sich jemand beleidigt fühlt, warum sollte dieser keine Anzeige erstatten (und der Richter entscheidet, ob beleidigt oder nicht), ist doch in Deutschland genauso. Warum sollte dies in der Türkei nicht möglich sein.

@14:05 von Hackonya2

Googeln Sie mal nach "Der Oppositionspolitiker sagte der ZEIT, dass es keine Garantie dafür gebe, dass nicht auch er als Nächstes festgenommen werde".

Das sagte der Oppositionschef Kılıçdaroğlu.

@ Troll-Grill

Doch, de facto tut sie genau das. Zum Beispiel durch den weiteren Verbleib der Tornado-Aufklärer in Incirlik. Das zeigt... "alles in Ordnung, wir brauchen nicht aktiv zu werden."

Nein, keineswegs. Da machen Sie sich doch eine sehr holzschnittartige Sicht zu eigen.

@sosprach

Die Realität sagt aber was anderes: 40 Jahre PKK Terror 40000 Opfer neben der PKK nun auch IS, DHKP-C und Putschisten. An all dem soll eine Regierung schuld sein, die seit etwas länger als 10 Jahre regiert? Wie kommen Sie auf solche Vorwürfe, obwohl die AKP kaum Gesetze geändert hat? Realität und Wunschdenken ist ein arger unterschied und bei Ihnen ist es eher das 2..

@ N. Digger

Der einzige "westliche Wert" der die EU zusammenhält ist noch die Gier ...

... und der Wunsch, die eigenen Stärken zu übersehen.

Eine Türkische Angelegenheit

Es ist doch eine interne Angelegenheit der Türkischen Bürger, ob ihr Staat letztlich in kleinere Kalifate zerfällt und sie einer solchen Entwicklung zustimmen.
Das Ausland und Investoren haben doch bereits reagiert. Ansonsten sollte sich das Ausland aus internen Querelen tunlichst heraus halten.

@Troll-Grill

"Am 07. Januar 2017 um 13:31 von Troll-Grill
Am 07. Januar 2017 um 12:52 von AlterSimpel

Die Gülen-Bewegung ist nicht nur in der Türkei verboten..."

Wo ist die Gülen-Bewegung denn noch verboten?

@Hackonya2

Es besteht ein HIMMELWEITER Unterschied zwischen Deutschland und der Türkei und Ihr "Angenommen in Deutschland würden sich Anschläge häufen"-Vergleich hinkt gewaltig.

In der Türkei sind es Kurden die für manche Anschläge verantwortlich sind und die Herr Erdogan gerne weghaben will. Nun rechtfertigen Sie den Kampf gegen die PKK mit "40 Jahren Terror". Na und? Die Kurden werden seit 100 Jahren unterdrückt! Wer hat also angefangen?

Oh und der Friedensprozeß ging - mit einigen Holperern - ganz gut voran ... bis Erdogan ihn aufkündigte! Also bitte verschonen Sie uns mit Ihren Rechtfertigungen einer falschen Politik.

11:47 von mac tire

//Es ist mir völlig unverständlich wie sich unsere deutsche Regierung ,unter solchen Umständen, noch hinter die TR und Erdogan stellen kann. Wir sollten schnellstens unsere Soldaten aus der TR abziehen ,vielleicht nach GR, und auch unsere Botschafter von da abziehen. Die TR ist schon lange kein Rechtsstaat mehr.//

Re Merkel ist es egal,würde sonst reagieren um die Wertegemeinschaft EU vor dem Zerfall zu schützen aber der Islam gehört zu Deutschland und da kann man nichts gegen einen Sultan unternehmen.Ist Islamische Wertegemeinschaft.

11:52 von wenigfahrer

//wenn die Staatsbürgerschaft entzogen wird, alle Konten weg ? //

Re bekommen sie hier Asyl.Türkei ist ja ein EU Anwärter frage mich brauchen sie dann ein Pass?
Satiere aus Wertegemeinschaft Islam wir werden sie aufnehmen.

@Bernd1 "Wenn das Volk dahinter steht ist es immer noch

Demokratie". 1. Nach einer Wahl läßt sich sehr schwer feststellen, ob das Volk mit der aktuellen politischen Entwicklung noch einverstanden ist. 2. Der Schutz von - und der Respekt gegenüber Minderheiten und der politischen Opposition ist ein wesentliches Kennzeichen einer funktionierenden Demokratie.
Also : Demokratie hat auch damit zu tun was die Mehrheit möchte...

@Barthelmus - 12:37

"6000 klingt viel, sind aber nur Bruchteile
Nur ein Beispiel.
Polizei und Jandarma beschäftigten 2015 zusammen etwa 400000 Personen.
Wenn davon 2 Prozent entlassen würden, wären das 8000".

Schön, wenn einem die Gründe der Entlassungen nicht jucken, kann man sich auch im Verhältnisrechnen üben.
Im Übrigen ist Ihr 2% Ergebnis nicht haltbar, wenn Sie auf Grundlage von 2015 die bereits erfolgten Entlassungen aus 2016 ignorieren.

@Coachcoach

Ich weiss das es Wunschdenken ist von den PKK Symphatisanten das es einen Bürgerkrieg geben soll in der Türkei, das ist auch der Grund warum die PKK ihre Kämpfe in die Städte hat verlagert. Das wird aber nicht klappen da die Türken und Kurden so lange zusammen leben und quasi wie Herz und Seele sind. PKK und andere Terroristen werden in der Türkei niemals was anderes tun können, als feige zu morden und werden auf kurz oder lang auch besiegt werden.

@ hackonya 2

"Komisch das Sie die Realität nicht kennen oder es nicht so zeigen wollen: Die größte Opposition in der Türkei ist nicht die HDP oder die MHP (die Rechten), sondern es ist die CHP und die kritisieren aber auch genügend. Es ist aber niemand von der CHP im Gefängnis, desweiteren haben diese aber ihre volle Solidarität zum Staat gegeben, wenn es um den Terror geht und der Herr Kilicdaroglu hat ausgesagt das diese bereit wären alles zu tun, was dabei helfen sollte, den Terror zu beenden. Warum erwähnen Sie nie die CHP? Warum nennen Sie nie die PKK Terroristen? Ich finde das sehr komisch."

komisch finde ich das sie nicht wissen, das erdogan alle!!
chp abgeordneten angezeigt hat.
http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-11/tuerkei-recep-tayyip-erdogan-...
http://www.n-tv.de/politik/Erdogan-zeigt-alle-CHP-Abgeordneten-an-articl...

@14:24 von otoman2023

Sie schreiben: "Wenn sich jemand beleidigt fühlt, warum sollte dieser keine Anzeige erstatten ... ist doch in Deutschland genauso."

So allgemein gesprochen haben Sie recht.

Das Problem ist, dass es in der Türkei schon eine vierstellige Anzahl von Anklagen gegen Erdogan gab. Da kommen schon Fragen auf.

@ hackonya 2

"Die Realität sagt aber was anderes: 40 Jahre PKK Terror 40000 Opfer neben der PKK nun auch IS, DHKP-C und Putschisten. An all dem soll eine Regierung schuld sein, die seit etwas länger als 10 Jahre regiert? Wie kommen Sie auf solche Vorwürfe, obwohl die AKP kaum Gesetze geändert hat? Realität und Wunschdenken ist ein arger unterschied und bei Ihnen ist es eher das 2.."

da ihre pkk platte ja durchläuft, betrachten sie das doch bitte auch differenzierter.
von den 40.000 toten sind alleine ca. 30.000 opfer auf seiten der pkk, das sind die zahlen des generalstabs der türkei bis 1999.
die zahlen der pkk sind ganz anders...
alles nachzulesen bei
https://de.wikipedia.org/wiki/Konflikt_zwischen_der_Republik_T%C3%BCrkei...

@Hackonya2

Auf meine schon wiederholt gestellten Fragen „Haben Sie einmal überlegt, warum es gerade in der Türkei so viel Unruhe gibt?“ und „Glauben Sie wirklich, mit militärischen Mitteln und ‚ausrotten‘ ist das zu lösen?“ haben Sie (bis 15:20) immer noch nicht geantwortet.

@um 15:08 von Wanderfalke

Eine Quelle die auch bestätigen kann das 2015 schon welche entlassen wurden? Der Putschversuch war im Sommer 2016 und dannach folgten die ganzen Entlassungen und nicht vorher schon. Die Gründe sind den meisten klar ausser einigen hier, die das eventuell auch nicht wahr haben wollen: Mitgliedschaft oder Hilfe gegenüber einer illegalen und verbotenen Organisation und dazu gehört in der Türkei auch die Gülen Bewegung offiziell.

@ Hackonya2

Mit Respekt, aber Ihre Anhängerschaft zu Erdogan geht mir echt auf die Nerven.
Ihr Lügengebilde glauben Sie wohl selber am meisten, und durch ewiges wiederholen wir daraus keine Wahrheit.
Erdogan ist der untergang der modernen Türkei.
Sie werden es auch noch begreifen.

Mit freundlichen Grüßen

Jürgen.Köln

So schafft man sich immer mehr Feinde!

Die türkische Regierung entzieht den Entlassenen ihre Existenzgrundlage, ihre Arbeit. Klar, dass diese Menschen nicht zu Fans von Erdogans Partei werden, das erzeugt Widerstand.
Ich nenne das Staatsterror, ganz egal wie es andere Menschen bezeichnen. Über die Wähler Erdogans kann ich nur den Kopf schütteln.

12:20 von otoman2023 "diese Terrororganisation PKK bringen

unschuldige Menschen um."
Das ist richtig und das sollten wir auch verurteilen. Es stimmt aber auch, das die türkische Regierung die Kurden diskriminiert, den Waffenstillstand mit der PKK aufgekündigt hat, unschuldige Menschen ihrer Jobs beraubt und andersdenkende ins Gefängnis steckt. Somit ist für MICH klar, dass die AKP auch Teile ihrer Bevölkerung terrorisiert! Ich weiß dass es viele gibt, die nicht meiner Meinung sind, aber das ändert meine Einschätzung nicht!
Und ich bin stolz, dass ich meine persönliche Meinung, in unserem Land, äußern darf, in der Türkei hätte ich morgen keinen Job mehr oder würde morgen ins Gefängnis wandern, einfach weil ich eine andere Sichtweise habe!

@um 15:38 von Jürgen.Köln

1. Ich bin kein blinder Erdogan Anhänger, sondern sehe alles im Gegensatz zu den meisten hier Real, da diese die Türkei nur aus den Medien kennen und null Ahnung haben von den ganzen Hintergründen des Terrors und der anderen Angelegenheiten der Türkei.
2. Wo soll ich was gelogen haben? Ich muss doch nicht über alles genauso denken, wie Sie es wollen oder andere es sich wünschen oder? Ist das demokratisch oder akzeptieren Sie einfach andere Meinungen nicht?
Die Türkei ist seit dem Herrn Erdogan viel moderner und entwickelter geworden, es gab einen Artikel im Stern, suchen und finden: Turbostaat Türkei und dann nachdenken, warum stehen soviele doch zu Erdogan? Terror gibt es nicht seit dem Herrn Erdogan und nicht nur in der Türkei, sind daran immer die Regierenden schuld, aber ja nicht die Terroristen? Tut mir leid wenn meine Worte bei den Unterstützer der Terror Organisationen weh tun, aber deren Opfer und Familien müssen weit aus mehr ertragen.

Vergleichsmöglichkeiten?

Modedesigner weden unter Aufsicht von Sicherheitsleuten am Flughafen verprügelt. Bevölkerungsgruppen (z.B. Wissenschaftler) werden aus ihren Job's entfernt. Wie kann man in einem TS-Forum die türkische Gegenwart und die jüngere Geschichte miteinander vergleichen, um aus letzterer lernen zu können? Könnten die Schwierigkeiten, die es dabei gibt, zur Erkälrung beitragen, warum wir nicht ausreichend aus der Geschichte lernen können?

@um 15:29 von toto96

Eventuell ist es bei Wiki auch nachzulesen das die PKK seit langem in der EU und USA als Terror Organisation anerkannt wurde, warum wohl? Hatten die einfach Lust dazu oder wie erklären Sie uns das dann? Für mich sind Opfer Opfer und egal aus welcher Seite, es ist auch kein Geheimnis das die PKK gar mit Gewalt welche im Osten deren Familien entreißt und die zum Kampf zwingt. Warum versuchen manche verhemmt die PKK ins Reine zu stellen, obwohl alles glasklar fest steht? Was kann man am Terror noch schön reden? Ist das nicht Radikal, wenn man trotz solcher klaren Fakten immer noch meint man muss zur PKK stehen oder ist das nicht gar eventuell Rassismus?

Es wird also mit dem Entzug der Staatsbürgerschaft gedroht.

Hm, war nicht erst vor Wochen die Rede von doppelter Staatsbürgerschaft? Ja, war so.
Entzieht nun Erdogan den Bürgern mit doppelter Staatsbürgerschaft( die Ihn nicht in den Kram passen) nun die Türkische Staatsbürgerschaft sind es Deutsche Staatsbürger. Hat er sich darum so sehr bemüht um die dop. Staatsb. ? Leichter kann man ja wohl kaum mehr Bürger loswerden die nicht in seine Denke passen.
Denn Deutschland wäre damit in der Pflicht "seine" Bürger in Deutschland leben zu lassen .
So im Nachhinein überlegt gar nicht dumm dieser R.T.E.
Ich gehe stark davon aus das ist alles genau so geplant.
Erdogan will seine "vermeindlichen Feinde"
auf jedweden Weg loswerden.
Zum Schein wird da auch schon mal so getan als ob er an sein Volk dachte als er die Dop.Staatsb. für sie erreichen wollte.
Leicht zu durchschauen dieses perfiede Spiel des Erdogan.

Alles kein Problem

Öffentliche Verwaltung braucht man doch nicht. Allah hat alles im Griff.

@ Jürgen.Köln

"Erdogan ist der untergang der modernen Türkei."
Völlig richtig! Ich habe die Türkei auch ganz anders in Erinnerung.

@ 13:29 von frosthorn ++ @ 15:07 von checkerbun

frosthorn schreibt:
"Bitte denken Sie doch noch mal über diesen Ihren Satz nach. Oder sollte das wirklich Ihr Verständnis von Demokratie sein?"
*
Nach allen Umfragen würde die Bevölkerug der Türkei morgen Erdogan wieder mit Mehrheit zum Präsienten wählen.
So lange eine mehrheitlich frei gewählte Regierung im Amt ist so lange ist diese Regierung eine demokratische!
Auch wenn Sie die Menschenrechte und Teile der Opposition ansonsten mit Füßen tritt:
Sie tut es mit der Unterstützung der Mehrheit des Volkes!
*
checkerbun schreibt:
"Also : Demokratie hat auch damit zu tun was die Mehrheit möchte..."
*
Da haben Sie Recht und genau das passiert in der Türkei.
LEIDER!

@ 15:52 von Hackonya2

Sie schreiben:
"Die Türkei ist seit dem Herrn Erdogan viel moderner und entwickelter geworden, es gab einen Artikel im Stern, suchen und finden: Turbostaat Türkei und dann nachdenken, warum stehen soviele doch zu Erdogan?"
*
Sie vergessen dabei zu erwähnen dass der Stern das vor fünf Jahren geschrieben hat.
Lesen Sie doch bitte mal neuere Artikel dazu.
Fakt ist doch dass Erdogan insbesondere in den letzten drei Jahren alles was vorher an Fortschritt vorhanden war inzwischen wieder vernichtet hat!
Heute ist die einmal gewesene Trennung von Staat und Kirche wieder in Umkehrung.
Die Pressefreiheit existiert praktisch nicht mehr und die Opposition wird mit Füßen getreten und landet reihenweise mit fadenscheinigen Erklärungen im Gefängnis!
Vor fünf Jahren war die Türkei kurz davor die Kriterien für eine evtl. EU-Mitgliedschaft zu erfüllen, davon ist die Türkei heute extrem weit entfernt!
Leider steht eine Mehrheit des Volkes NOCH hinter Erdogan, was für echte Demokraten unverständlich ist!

@Hackonya2 - 15:31

"Die Gründe sind den meisten klar ausser einigen hier, die das eventuell auch nicht wahr haben wollen:
Mitgliedschaft oder Hilfe gegenüber einer illegalen und verbotenen Organisation und dazu gehört in der Türkei auch die Gülen Bewegung offiziell."

Sagen wir es mal so:
Das trifft dort mittlerweile auf alles zu, was sich noch außerhalb der AKP bewegt.

um 12:58 von Bernd1

"Die Türkei ist immer noch eine Demokratie auch wenn dort Menschrechte wie auch die freie Meinungsäußerung mit Füße getreten werden!"

Merken Sie was? Der 2. Teil schließt den 1. Teil aus. Freie Wahlen sind nur ein Merkmal einer Demokratie. Genauso gehören Meinungsfreiheit, Menschenrechte, Minderheitenschutz und ein unabhängiges Justizwesen dazu. Wenn auch nur eine Zutat fehlt ist es eben keine Demokratie mehr. Und in der Türkei ist man schon längst bei Willkür angekommen.

@ mac tire um 11:47

Dringend ist der Türkei der Status eines Beitrittslandes zur EU zu entziehen!

@ 15:58 von Hackonya2

Sie schreiben:
"Eventuell ist es bei Wiki auch nachzulesen das die PKK seit langem in der EU und USA als Terror Organisation anerkannt wurde, warum wohl?"
*
Sie haben Recht damit dass die PKK eine terroristische Vereinigung ist.
Leider trennt Erdogan aber die PKK nicht von allen anderen Kurden sondern bekämpft in Wirklichkeit alle Kurden.
Vor allem die im Irak gegen den IS kämpfenden Peschmerga, die mit der PKK nichts zu tun haben, werden von Ergogans Armee beschossen!
*
Erdogan beschuldigt die gesamte Opposition pauschal als Gülen-Anhänger und er bekämpft alle Kurden pauschal als PPK-Anhänger.
Das hat mit realer Bekämpfung des Terror Gar NICHTS mehr zu tun!

@Bernd1, 17:45

So lange eine mehrheitlich frei gewählte Regierung im Amt ist so lange ist diese Regierung eine demokratische!
Auch wenn Sie die Menschenrechte und Teile der Opposition ansonsten mit Füßen tritt:
Sie tut es mit der Unterstützung der Mehrheit des Volkes!

Ich verstehe. Damit haben Sie meine Frage beantwortet, ob das wirklich Ihr Verständnis von Demokratie ist.
Es ist also alles demokratisch, wofür man irgendwo eine Mehrheit findet, auch das Herumtreten auf Menschenrechten. Minderheitenrechte sind eine Erfindung von Demokratiefeinden.
Ich finde es äußerst traurig, dass Menschen, die unser Bildungssystem durchlaufen haben und in unserer Gesellschaft sozialisiert wurden und leben, eine so rudimentäre Vorstellung von Demokratie haben. Das gilt nicht Ihnen persönlich, es lässt mich ganz allgemein verzweifeln.

@um 16:32 von pkeszler

Ich würde mal ganz gerne wissen, wie oft Sie überhaupt in der Türkei waren und ob Sie da gar Verwandte und Bekannt haben, die da dauerhaft wie bei mir leben, um das so beuurteilen zu können. Ich kann nur dazu sagen, das die Menschen die ich kenne eher zufriedener seit der AKP Regierung mit allem sind, als wie es früher war, da gab es gar Zeiten, das man für alles lange Schlange stehen musste. Gut mit dem Terror ist natürlich niemand zufrieden, aber denke kaum das es anders wäre, gar eventuell schlimmer mit einer anderen Regierung. Natürlich geht es auch immer besser, aber denke und sehe keine besseren Politiker im Moment, würde ich allerdings gerne sehen wollen, keine Frage. Mann kann es leider nie allen und nirgends Recht machen. Wäre der Terror nicht so arg, dann würden sich Gewiss wieder andere Plattformen der Verständigung unter allem finden.

@um 15:54 von Bandersnatch

Schön das Sie nur an einen verprügelten Designer denken und nur an Entlassene, aber nicht an Gefallene wegen dem Terror oder dem Putschversuch. Ich will nicht sagen das es nicht schlimm ist, aber komischerweise werden die Augen nur auf eine Seite gerichtet.

@ zyklop - Und hier die softere Antwort für die ARD

"Ein Entzug der Staatsbürgerschaft wird angedroht für Leute, die aus Sicht der Regierung etwas Verbotenes getan haben sollen. Heißt es bei uns nicht immer, man könne auch kriminellen und eingebürgerten Zuwanderern die Staatsbürgerschaft prinzipiell nicht aberkennen und sie daher nicht in ihre alte Heimat abschieben?"

Wir wissen nicht was andere Modeberater empfehlen, ich empfehle der in der Türkei ansässig starken Textilindustrie die Fertigung von braunen Uniformen.

Übrigens, wenn man mich vor die Wahl stellte in die Türkei zurück zu kehren und mich dann den Erdogan unterwürfigen Richtern in deren Tribunalen zu stellen, ich würd da nix riskieren. Allerdings könnten die neuen Entwicklungen/Töne aus der Türkei vielleicht sogar manch fanatischen Erdogan Anhänger/AKP Wähler zu neuen Denkanstößen führen.

So Jean Claude Juncker und nun weiter an der Aufnahme der Türkei in die EU stricken, denn jetzt ist noch immer nicht nicht die Zeit mit der Türkei über Menschenrechte zu sprechen.

@um 18:02 von Bernd1

Ich weiß nicht, woher Sie diese Desinformation haben, wahrscheinlich von den PKK Anhängern? Der Ministerpräsident Herr Yildirim und der Finanzminister Herr Simsek sind beides Kurden aktuell in der Türkei, wie ist das möglich, wenn Sie meinen die Kurden allgemein würden bekämpft werden? Mit der Peschmerga stimmt das auch vorne und hinten nicht, das sind gute Freunde der Türkei und gar bildet die Türkei diese mit aus, die haben eher selber auch Probleme mit der PKK und dazu findet man auch vieles im Netz. Dem muss ich wiedersprechen, den die größte Opposition in der Türkei ist die CHP mit dem Herrn Kilicdaroglu und der kritisiert auch ohne Ende aber von denen wird niemand inhaftiert oder bekämpft, also bitte nicht Apfel, Birne, Orange alles durcheinander schmeißen.

@ Leutnant der Reserve um 14:10

Ihr Kommentar ist falsch (neusprech Fake). Bei doppelter Staatsangehörigkeit kann der Verlust der deutschen Staatsangehörigkeit sehr wohl eintreten - auf Grundlage eines Gesetzes. Dies ist z.B. der Fall bei Annahme einer zweiten Staatsbürgerschaft ohne Zustimmung der deutschen Behörden oder beim freiwilligen Eintritt in die Streitkräfte eines anderen Staates ohne Zustimmung der deutschen Behörden.

Bitte keine Fehlinformationen-durch-Weglassen verbreiten.

@ 18:14 von frosthorn

Sie schreiben:
"Es ist also alles demokratisch, wofür man irgendwo eine Mehrheit findet, auch das Herumtreten auf Menschenrechten. Minderheitenrechte sind eine Erfindung von Demokratiefeinden.
Ich finde es äußerst traurig, dass Menschen, die unser Bildungssystem durchlaufen haben und in unserer Gesellschaft sozialisiert wurden und leben, eine so rudimentäre Vorstellung von Demokratie haben. Das gilt nicht Ihnen persönlich, es lässt mich ganz allgemein verzweifeln."
*
Sie legen sich die Aussagen anderer scheinbar leider so aus wie Sie es möchten nur um kritiseren zu können.
Auch das ist manchmal traurig wenn "Menschen, die unser Bildungssystem durchlaufen haben und in unserer Gesellschaft sozialisiert wurden" jedem die Worte in den Mund legen wie sie es möchten.
Es handelt sich in der Türkei um eine demokratisch legitimierte Regierung, mehr wollte ich damit nicht sagen!
Dass es damit nicht automatisch eine vollkommene Demokratie ist hat unsere eingene Vergangenheit leidvoll gezeigt!

re nadannalso

"Entzieht nun Erdogan den Bürgern mit doppelter Staatsbürgerschaft( die Ihn nicht in den Kram passen) nun die Türkische Staatsbürgerschaft sind es Deutsche Staatsbürger."

Wie kommen Sie denn auf die komische Idee, dass es dabei nur um Personen mit doppelter Staatsbürgerschaft geht und speziell um die mit deutscher und türkischer?

"Denn Deutschland wäre damit in der Pflicht "seine" Bürger in Deutschland leben zu lassen ."

Da gibt es überhaupt keine Pflicht, dieses Recht besteht mit und ohne Erdogans Aktionen.

Was wollten Sie eigentlich mit den Anführungszeichen ausdrücken?

18:24 von Einfach Unglaublich

@ Leutnant der Reserve um 14:10

Ihr Kommentar ist falsch (neusprech Fake). Bei doppelter Staatsangehörigkeit kann der Verlust der deutschen Staatsangehörigkeit sehr wohl eintreten - auf Grundlage eines Gesetzes. Dies ist z.B. der Fall bei Annahme einer zweiten Staatsbürgerschaft ohne Zustimmung der deutschen Behörden oder beim freiwilligen Eintritt in die Streitkräfte eines anderen Staates ohne Zustimmung der deutschen Behörden.

Bitte keine Fehlinformationen-durch-Weglassen verbreiten.
////
*
*
Um Fehlinterpretationen zu vermeiden, wie oft ist dieser Fall bisher eingetreten?

@um 18:00 von Wanderfalke

Ich wiederhole mich nicht gerne, aber leider sehen es anscheinend welche nicht, oder wollen es nicht sehen und lesen: Die größte Oppsition in der Türkei ist die CHP mit dem Herrn Kilicdaroglu, wie kommt man dann auf die Gülen Bewegung, die hat keine eigene Partei. Die HDP hat es mit ach und krach ins Parlament geschafft mit Ihren Politikern, die aber wie auch schon früher, nichts anderes getan haben, als die PKK und deren Terror zu unterstützen. Früher hatte man garnicht mal so lange in anderen Regierungen mit deren Getue gefackelt und diese Parteien sofort für verboten erklärt, siehe und suche DEP oder HADEP als Vorgängerparteien. So lange sich eine Partei nicht von der PKK löst und unabhängige Politik betreibt und nicht immer mit Öcalan Fahnen geschwenkt wird, so lange wird es auch kaum möglich sein deren Legalität zu akzeptieren, es sind zu viele Opfer dem Terror gefallen, um das weiterhin zu dulden, allerdings ist die HDP immer nich im Parlament, obwohl einige von denen inhaftiert.

15:51 von Defender411

12:20 von otoman2023 "diese Terrororganisation PKK bringen

unschuldige Menschen um."
Das ist richtig und das sollten wir auch verurteilen. Es stimmt aber auch, das die türkische Regierung die Kurden diskriminiert, den Waffenstillstand mit der PKK aufgekündigt hat, unschuldige Menschen ihrer Jobs beraubt und andersdenkende ins Gefängnis steckt. Somit ist für MICH klar, dass die AKP auch Teile ihrer Bevölkerung terrorisiert! Ich weiß dass es viele gibt, die nicht meiner Meinung sind, aber das ändert meine Einschätzung nicht!
Und ich bin stolz, dass ich meine persönliche Meinung, in unserem Land, äußern darf, in der Türkei hätte ich morgen keinen Job mehr oder würde morgen ins Gefängnis wandern, einfach weil ich eine andere Sichtweise habe!
////
*
*
Wer nach Ermordung von Polizisten den"Waffenstillstand" aufhebt ist also der Terrorist?
*
Erdogans AKP regiert seit 10 Jahren, die PKK mordet seit 40 Jahren.
*
Erdoganvorbeugend?

re bernd1

"Es handelt sich in der Türkei um eine demokratisch legitimierte Regierung, mehr wollte ich damit nicht sagen!"

Zum demokratisch legitimiert sein gehört mehr als eine Mehrheit der Wähler zu gewinnen. Mehrheit ist ein Element der demokratischen Staatsform, aber keine absolute Legitimation für alles, was Mehrheitsentscheidung ist oder aus Mehrheitsentscheidung hervorgeht.

Bei näherer Überlegung werden Sie Ihre diesbezügliche Stellungnahme sicher überdenken.

@ 18:24 von Hackonya2

Sie schreiben:
"Ich weiß nicht, woher Sie diese Desinformation haben, wahrscheinlich von den PKK Anhängern?"
*
Ich kenne leider keinen Menschen der Kurde ist, aber ich kenne viele Menschenn aus der Türkei und ich verfolge die Medien!
Kann es sein dass Sie vielleicht seit 3 Jahren nicht mehr auf dem neuesten Stand der Informationen sind was die laufenden Aktivitäten in der Türkei betrifft?
Flugzeuge der türkischen Luftwaffe haben in den letzten Monaten mehrfach die Peschmerga auf irakischem Boden beschossen und die Türkei behindert weitere Waffenlieferungen aus Deutschland und den USA an die Peschmerga!
Das kann man alles in den Nachrichten diverser unabhängiger Medien wie ARD und ZDF erfahren!
Und dass es aus propagandistischen Gründen ein paar Kurden gibt die noch Ämter ausüben dürfen liegt daran dass Erdogan den Westen braucht um wirtschaftlich überleben zu können!

@Hackonya2

Da Sie es geschafft haben, am Thema des Artikels vorbei doch die PKK und die Kurdenfrage zum Thema zu machen:

Die halbe Million Kurden, die laut Amnesty International im Südosten des Landes aus ihren Häusern vertrieben worden sind, haben nichts davon, dass ein assimilierter Kurde auf einem Ministerposten sitzt.
Amnesty International laut tagesschau.de: Das "brutale Vorgehen" komme einer "kollektiven Bestrafung" gleich.
Unter anderem in Sur sind die meisten Grundstücke zwangsenteignet worden.

Daran ändert auch nichts, dass wir dank Ihrer täglichen Wiederholungen wissen, dass die PKK auf der EU-Terrorliste steht. Dank Ihrer täglichen Wiederholungen wissen wir, dass die AKP-Regierung erst seit 10 Jahren und die PKK seit 40 Jahren gibt. Die Unterdrückung der Kurden gibt es aber noch länger.

Da Sie öfters einen Link zur AKP-nahen Seite nachrichtenxpress angeben sei mir ein Hinweis auf das Kurdische Zentrum für Öffentlichkeitsarbeit gestattet.

Entlassungen

Wie funktioniert überhaupt in der Türkei der Verwaltungsapparat, Gerichten usw. bei den vielen Entlassungen? Hier macht es sich Erdo sehr einfach, alles was nicht passt unter dem Deckmantel und womöglich willkürlich der G-Bewegung zuzuordnen zu entlassen und wegzusperren! Die im Ausland lebenden Türken müssten verrückt sein, sich der angeordneten Rückführung zu beugen - es sei denn, sie wollen Teil dieses diktatorischen Systems zu werden. Er wird immer verrückter. Aberkennung der Staatsbürgerschaft der eigenen Ethnie! Ob das so einfach machbar ist, ist zu bezweifeln, da dies m.E. mit Sicherheit gegen das Menschenrecht verstößt.

demokratie?

Das heisst, wenn 55 % dahinter stehen, koennen 45 % mit Fuessen getreten werden.
Danke fuer diese Demokratie.Da werde ich lieber staatenlos.

Darstellung: