Ihre Meinung zu: Leben in China ohne Smartphone - möglich aber sinnlos

4. Januar 2017 - 12:01 Uhr

Es ist auf den ersten Blick ein seltsamer Widerspruch: In kaum einem anderen Land wird das Internet so stark zensiert wie in China. Trotzdem ist China das Land der Smartphones. Besonders erfolgreich ist dabei eine App. Von Steffen Wurzel.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.333335
Durchschnitt: 1.3 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Ein Leben ohne Smartphon

können sich viele Menschen in China und nicht nur dort kaum mehr vorstellen. Wer nur noch ständig auf sein Smartphone schaut bekommt doch vieles was um ihm herum passiert nicht mehr mit. Zwar gibt es viele nützliche App und andere Helferlein auf diesen Geräten aber ich meine man sollte sich
nicht zusehr abhängig machen .

Lebloses Leben

Das ist doch alles lebloses Leben, ich kanns alles nicht mehr sehen.
Ja ich habe leider auch ein Smartphone und seit dem werde ich den ganzen Tag von jedem den ich irgendwoher kenne mit dümmlichem Mist vollgemüllt.

Hab mich gestern inspirieren lassenund mein Handy auf "Ultra-Sparen" gestellt.
WOW! Diese Ruhe, dieses wunderschöne schwarzweiß Display OHNE Apps! und die Laufzeit des Akkus von 19 Tagen... =)

P.S.: Als echter Nerd der noch mit Modem online war muss ich leider feststellen, das Internet war besser als noch nicht jeder dort gelebt hat.

Wow ...

So viele Daten von den Usern in der Hand einer einzigen App.
Was damit wohl alles anzufangen ist - unvorstellbar?!
Von der Nützlichkeit für den Benutzer ganz zu schweigen.

Warum haben wir im Westen das nicht?

Warum haben wir keine App, die den Nutzen von Facebook und Twitter und... und... und... vereint?

Weil das Patentrecht und der Patentschutz dem entgegenstehen!

Die Chinesen "kopieren" einfach, was ihnen nützlich erscheint, aber Patentgebühren wollen sie nicht bezahlen.

Und eben das wird böse enden! Noch ungefähr zwei Wochen, bis Trump ins Amt kommt...

Sinnloses Leben?

Den Teil wo das Leben sinnlos wird ohne Gizmo habe ich im Artikel wohl übersehen.

Die Chinesischen Schriftzeichen..

haben einen großen Vorteil, da man mit wenigen Symbolen sehr viel Aussagen kann. Das Vereinfacht und spart Kosten und Zeit.
Kein Wunder wenn die dort so beliebt sind.
Ich dagegen bin eher Altmodisch, nur Telefonieren und selten mal eine SMS, kein sonstiges Schnickschnack. Dafür muß ich nur einmal im Monat Aufladen.

Leben in China ohne Smartphone - möglich aber sinnlos

Ist es denn in Deutschland anders ? Ich fürchte, 50% der Deutschen denken ebenso.

Internetzensur ist möglich???

Ich frage mich wie die Chinesen das schaffen und bei uns sind Kinderpornos und Hetze uneingeschränkt möglich, ohne dass staatliche Stellen was dagegen tun können.
Das stimmt doch was nicht!

WeChat

Ja, eine nette App, die allerdings dem Marktführer kaum das Wasser reichen kann. Keine Sicherungsmöglichkeit, der Chatverlauf, der älter als ein paar Monate ist, verschwindet...

In der westlichen Welt hat WhatsApp eine ähnliche Funktion

Da sehe ich keinen nennenswerten Unterschied.
Der Datendiebstahl und die Kontrolle sind auch sehr ähnlich.
Ich habe WeChat nur deshalb nach Monaten wieder deinstalliert weil bei uns alles mit WhatsApp und Facebook läuft.

@ 11:41 von Shock

"Warum haben wir im Westen das nicht?
...
Weil das Patentrecht ... dem entgegenstehen!

Die Chinesen "kopieren" einfach, was ihnen nützlich erscheint, aber Patentgebühren wollen sie nicht bezahlen."

Das ist, mit Verlaub, Quatsch. Facebook selbst ist halb Kopie von Myspace und StudyVZ, halb geklaute Idee von anderen.

Das komplette Samwer-Imperium? Geklaute Geschäftsideen, mit viel Rücksichtslosigkeit auf den Markt gedrückt.

Kopieren und Ideen klauen ist auch in Europa und den USA möglich und üblich.

Auf der anderen Seite werden Selbstverständlichkeiten wie "rechteckig, mit abgerundeten Ecken" als Tabletform patentiert. Welch Errungenschaft. Ein Gerät mit rechteckigem Bildschirm rechteckig zu bauen? Bei etwas, das man ständig in der Hand hält die Ecken abrunden?

Wo genau die Grenze zwischen patenttauglicher Invention und innovationshemmender Monopolisierung von Selbstverständlichkeiten liegt ist im Einzelfall oft schwierig. Zum allgemeinen China-Bashing eignet es sich aber kaum

Ich habe gar kein Smartphone ...

... und ich lebe immer noch. Wie geht das nur? ^ôÔ^ ... ach ja ... ich lebe ja gar nicht in China.

Ich finde es einfach nur noch nervig. Normale Unterhaltungen sind eine echte Herausforderungen, weil alle mindestens alle 5 Minuten auf ihr SP starren.

Allerdings -und das gebe ich zu- ist es manchmal auch sehr amüsant, nämlich dann, wenn die Leute in ihrem "Wahn" über Dinge stolpern oder es zu teilweise sehr skurrilen Zusammenstößen kommt ^^

Zensur und Kinderporographie?

re semistar:
Internetzensur ist möglich??? Ich frage mich wie die Chinesen das schaffen und bei uns sind Kinderpornos und Hetze uneingeschränkt möglich, ohne dass staatliche Stellen was dagegen tun können. Das stimmt doch was nicht!

Zensur ist die Unterdrückung unerwünschter Nachrichten und Meinungen. Mit Kinderpornographie hat das zunächst wenig zu tun. In China gibt es auch Kinderpornographie. Der chinesische Staat kümmert sich darum vermutlich nicht mehr oder weniger, als andere Staaten.

Der Rechtsstaat ist der Unterschied

re semistar:
"Ich frage mich wie die Chinesen das schaffen und bei uns sind Kinderpornos und Hetze uneingeschränkt möglich ..."

Nein, in Deutschland sind Kinderpornos und Hetze nicht uneingeschränkt möglich. Beides ist strafbar und wird verfolgt. Wenn ein Angeklagter wegen solcher Delikte verurteilt wird, muss dies in Deutschland aber nach rechtsstaatlichen Prinzipien erfolgen und nicht nach staatlicher Willkür. Einem Angeklagten steht in Deutschland z.B. ein Anwalt zu.

@Ritchi

"Keine Sicherungsmöglichkeit, der Chatverlauf, der älter als ein paar Monate ist, verschwindet..."

Wird mit der Zeit eben zu viel Datenmüll.

Ich frage mich wie das die NSA schafft.

Darstellung: