Kommentare

Geld fürs Volk?

Fehlanzeige.....Hauptsache die (vor allen deutschen) Banken verdienen.......

Schlicht dumm vom Tsipras

Erst Schuldenerleichterungen vereinbaren und dann, hey, lasst uns die Millionen verteilen - so geht das nicht.

Wenn er Wohltaten austun will muss er wohl oder übel erstmal cap in hand in Brüssel um Erlaubnis fragen.

Erpressung?

wieviele mrd will das kleine land noch aus europa rauspressen?

Rentner in der BRD (oder in diesem Land hier?)

Ich würde mich freuen, wenn "in dem Land in dem wir leben" an die Bedürftigsten der ärmsten Rentner mal
617 Millionen ausgeschüttet werden würden.
Ist bei unserer Haushaltslage natürlich nicht möglich.....

Meine Mutter muß mit 685 Euro auskommen.
Aber dies ist ja ein reiches Land wie immer so gerne in Berlin betont wird.

Gebt

den Armen das Geld, die brauchen es eher als die Banken.
Tsipras denkt wenigstens an sie !!!

Saubere Herren

Erst in der Innenpolitik anderer EU-Länder rumfingern und dann die Hände in Unschuld waschen, sauber unsere Herren Dijsselbloem und Schäuble.

... wäre es statt um Rentner um Oligarchen gegangen, hätte man argumentieren können, die würden das in der Wirtschaft reinvestieren und damit den Laden ankurbeln,

... während die Rentner das zusätzliche Geld sicherlich nur auf die hohe Kante legen.

Was ist daran neu?

Der gegenwärtige Kurs der EU scheint ja, nicht nur im Hinblick auf Griechenland, nur noch auf Erpressung zu basieren.
Wie schlim muß es eigentlich innen aussehen, wenn sich die EU nur noch damit nach außen einig zeigen kann.
Ob Zustimmung zu SETA und TTIP, Russlandsanktionen oder den EU-Beitritt. Alles passiert nur noch mit pekuniärem Druck.
Nur bei der (eigentlich beschlossenen) Aufteilung von Flüchtlingen scheut man da noch zurück. Dann wäre die EU auch praktisch am Ende.

Drama

Es ist unglaublich wie viele unterschiedliche Mehrwertsteuersätze es in Griechenland gibt. Ein Problem auch für deutsche Unternehmer, die das abführen müssen, wenn der Kunde von da online bestellt.

In diesem Land, in dem immer die anderen schuld sind und hoch gepokert wird, hält man an den bestehenden Praktiken gern fest.

Pierre Moscovici hat klar

Pierre Moscovici hat klar gemacht, dass nur ein Land gegen diese Erleichterung der Ärmsten ist. Da leistet sich Herr Schäuble was ganz Feines... Massnahmen, die eindeutig die Ziele des Hilfprogramms nicht beeinflussen und nur den ärmsten helfen, werden einfach verwendet, um eine Regierung, die einem stinkt in die Knie zu zwingen und um die eigene Manie zu befriedigen.

Womöglich wird Herr Schäuble nur zufrieden sein, wenn die KfW Kontrolle über das griechische Eigentum bekommt, wie schon mal von ihm "empfohlen". Gut, dass er dort auch im Vorstand ist...

Arme Rentner

In Griechenland gibt es ca 2,65 Millionen Rentner. Wenn die 50% Ärmsten die 617 Millionen erhalten, gibt es 465€ pro Rentner. Das ist im gleichen Rahmen wie die griechische Mindesrente von 495€, also sozusagen eine "13te Rentenzahlung". Ich gönne es den Griechen. Ich würde es aber auch den ärmsten deutschen Rentnern gönnen. Die haben nämlich keine Mindestrente, und müssen - im Gegensatz zu den deutschen - Krankenkasse und Pflegekasse davon zahlen.

Pech gehabt, liebe Griechen!

Tja, liebe Griechen, das habt Ihr jetzt davon.
Wenn Ihr charakterlose Politiker wählt, die den Deutschen artig Rüstungsprodukte abkaufen, dann dürft Ihr Schulden machen, dass es nur so kracht. Aber Ihr wolltet ja unbedingt eine Regierung, die den Karren aus dem Dreck zieht und Respekt vor der Bevölkerung hat. Sowas können die Deutschen gar nicht leiden! Darum musstet Ihr Euer Tafelsilber verscherbeln. Um Eure Banken zu retten, in denen das Geld deutscher und französischer Anleger steckte, konnte die EU problemlos über 200Mrd. Euro absegnen. Aber doch kein Geld für Rentner! Wo kämen wir denn dahin? Am Ende wählt Ihr wieder eine linke Regierung! Soweit kommt's noch!

:/

Wenn man kein Geld hat, dann...

kann man auch keines ausgeben.
Leider stimmt das nicht mehr so. Es gilt, wenn die Griechen kein Geld mehr haben, geben sie das von der EU aus! Irgend jemand wird das schon bezahlen.
Ich denke das geht einfach nicht und es ärgert mich, wenn die Griechen auf unsere Kosten leben. Bis heute habe ich nichts mehr von dieser Steuerleute gehört, welche die griechische Regierung aus der Schweiz erhalten hat. Bis heute zahlt kein Reeder in Griechenland Steuern.
Warum finanziert der griechische Staat die "Rentengeschenke" nicht über diese Klientel?

Korrekt !(samt Zinseszins.)

Womit ist er denn angetreten u. ist dann gezwungen worden damit bloß kein Sozialist der noch unschuldig als unbescholten gallt erpresst worden seiner Zeit?
Vergessen das man damit nicht mal bei der eigenen Bevölkerung ankommen kann u. beim nächsten mal geplant von der EU ,weg ist in der Versenkung die man eigens für den Sozi gegraben hat bzw. erpresst ?
Griechenland kann sich nur erholen wenn Fabriken/Dienstleistung dorthin billiger ,ansonsten kann u. wird der Bedarf auch im Ausland schon produziert; gedeckt.Also neoliberal ausgedrückt ,zu verdienen gibt es nur wenn der Mehrwert sich für das Kapital daraus ergibt wenn es in Griechenland neu hin produktiver u. noch billiger ist z.B.Löhne;Infrastruktur ;Förderungen u.Privilegien für den Besitzer;Eigner.Und dann kann der gemeine Grieche Mehrwert haben was einem Rückschritt real bedeutet.Will er nicht muß er hungern oder sich weiter erpressen lassen bis die Schulden zur Leibeigenschaft führen für Generationen so wie unsere Schuldenberge.

von Franz.Graumann

Fehlanzeige.....Hauptsache die (vor allen deutschen) Banken verdienen..
#
#
Na ja, diese Behauptung würde ich jetzt unter "Klassenkampf" abtun. Mit der Realität hat das nichts zu tun.

"Erpressung"

Erpressung dürfte zwischen beiden Seiten der Normalfall sein. Merkel vertagt die Euro-Krise, die zuerst in Griechenland durchschlug, seit Jahr und Tag. Nahezu alle Experten gegehen mittlerweile vom Schweitern des Euros aus. Vorstellbar sind drei Ausgänge: 1. Austritt der finanzschwachen Länder (unwahrscheinlich, weil über EZB an billiges Geld gefixt). 2. Austritt Deutschlands aus Euro (kurzfirig unwahrscheinlich, weil nicht der dogmatischen deutschen CDU/SPD-Politik entsprechend; langfristig durch AfD durchaus möglich, da wirtschaftlich und politisch vernünftig und im Sinne der breiten Bevölkerung). 3. Zusammenbruch des Euros in einem Chaos-Szenario (wahrscheinlich; vermutlich durch anziehende Zinsen und/oder politischer und wirtschaftlicher Krise in Europa). Honecker-gleich werden Merkel & Co. natürlich bis zum Schluss am Euro dogmatisch festhalten.

re franz.graumann

"Hauptsache die (vor allen deutschen) Banken verdienen"

Welche deutsche Bank hat denn noch Kredite an Griechenland laufen?

Sie haben offensichtlich keinerlei Sachkenntnis.

Mit fremdem Geld! <-> Erpressung?

Es ist unglaublich, was sich hier €-Politiker widerspruchslos erlauben können. In das griechische Fass ohne Boden werden weiter Milliarden versenkt. Für sogenannte Niedrigrentner eine 13. Rente, die monatlich weniger als 850 € erhalten; das sind 60,32 % der Rentner. Da staunt jeder deutsche Rentner bei ähnlichem Bezug. Griechenlands ärmste Rentner und sonst geht es gut?!

Während das Rentenniveau hierzulande bei 50 % liegt, können alle Hellenen 80 % erreichen, wenn sie 40 Jahre lang eingezahlt haben. Die Durchschnittsrente liegt in D bei 1224€ (West) bzw. 1085€ (Ost). Eine Mindestrente gibt es in Deutschland nicht.

In Griechenland gibt es mindestens 496€ im Monat. Die Höchstrente weist Eurostat zwischen 2373€ und 2773€ im Monat aus. Dazu z.T. Familienzuschläge und Feiertagsboni für Weihnachten und Ostern.

In den € mogeln, dann im Übermaß verschulden, über die Verhältnisse leben, Wohltaten verteilen, alles zu Lasten Dritter und Schuldenschnitt³. € und EU gefährden.
Wie lange noch?!

In jedem Land

wurde es doch nur schlechter seitdem die Eurokraten alle Länder ReGIERen wollen.
Die Länder müssen ihre Suveränität wieder bekommen.
Man kann auch Handel treiben und Zölle danach abstimmen.
Geht es so weiter werden sich die Menschen erheben merkt das niemand ?
Es kocht an allen Ecken die Menschen sind doch nur noch Zahlvieh ( Sklaven )
Leute Leute ich seh da schwarz wenn das sich nicht bald ändert.
Egal was du tust ab dem Moment wenn du die Augen aufmachst, überall wird mit abgezockt wo kommt das ganze Geld hin?
Steuer, Steuer, Steuer, Abgaben, Abgaben Abgaben..........

re ackerschnacker

"Ich würde mich freuen, wenn "in dem Land in dem wir leben" an die Bedürftigsten der ärmsten Rentner mal
617 Millionen ausgeschüttet werden würden."

Und ich stelle mir den dazu ausbrechenden Shitstorm vor: Die Regierung haut Wohltaten raus nur wegen der nächsten Wahl.

Die grieschische Tragödie und die Lösung JETZT!

"Das entscheidende Treffen der Finanzminister des Euro-Raumes steht unmittelbar bevor. Hans-Werner Sinn, Chef des ifo-Instituts gibt der griechischen Regierung im Vorfeld einen Rat. Nur die Drachme könne jetzt noch helfen." Herr Hans-Werner Sinn, das ist Unsinn. Es gibt andere Lösungen. Dazu müßten Tsipras & Co einen Beitritt zur Bundesrepublik erklären, wie die DDR. Was passiert? In Griechenland würde deutsches Recht eingeführt & Deutschland würde die Schulden übernehmen. Es gebe für die deutsche Industrie ein gigantisches Konjunkturprogramm, weil das Meißte nicht konkurenzgähig ist. Was hätten die Griechen davon? Gleiche, wie die Ostdeutschen. Ein Schrecken mit Ende & damit ein Weg aus der Kriese. Denn an den Menschen in Griechenland liegt es nicht. Was hätten die Deutschen davon. Endlich die Möglichkeit überschüssiges Geld zu investieren, was auf der Bank sowieso keine Rendite bringt. Eine WinWin Situation & der Beginn der Vereinigten Staaten von Europa. Die einziege gute Alternativ

von Grom

Womöglich wird Herr Schäuble nur zufrieden sein, wenn die KfW Kontrolle über das griechische Eigentum bekommt, wie schon mal von ihm "empfohlen". Gut, dass er dort auch im Vorstand ist...
#
#
Von welchem griechischem Eigentum sprechen sie? Die sind so verschuldet, dass sie eigentlich kein Eigentum mehr haben. Machen sie das mal so oder so ähnlich in Deutschland oder Frankreich und Italien. Da bleibt ihnen nichts mehr, alles ist weg. Was ihnen bleibt ist Sozialhilfe, aber nur 12 mal und nicht 13 mal. Wer anderer Meinung ist, kann doch sein Geld an die Griechen spenden.
Aber bitte nicht meines.

Am 15. Dezember 2016 um 15:20 von Franz.Graumann

Sie können die Banken sicherlich benennen?

Vorgeschoben

Die armen Rentner sind doch nur vorgeschoben. Griechenland will seinem Schuldendienst nicht nachkommen, das ist der Punkt. Und es ist typisch für eine linke Regierung, es dann an den Rentnern festmachen zu wollen. Wer mündig genug ist Schulden zu machen, sollte aus mündig genug sein, sie zurück zu zahlen. Es verlangt ja niemand etwas von Griechenland zurück, was das Land nicht zuvor in Form von Krediten erhalten hätte.

Zur Erinnerung: Reiche sollten nicht besteuert werden!

@15:40willi wupper sen.
Das ist ein Schandfleck der EU!
Aus einem Interview mit Varoufakis (06.11.15): [Die griechischen Eliten zur Kasse bitten:]
"Das ist das erste, was ich getan habe. Gleich ab der ersten Woche habe ich damit begonnen, zu versuchen, die gutverdienenden Steuersünder zu belangen. ... Ich muss ihnen sagen und das ist wirklich schockierend, nachdem ich als Minister zurückgetreten war, lautete eine der Forderungen der Troika, diese Steuerfahndungsbehörde aufzulösen. Ich glaube, das sagt schon alles aus. Der beste Freund der Steuerhinterzieher unter den griechischen Besserverdienenden ist die Troika und das ist etwas, was die deutschen Steuerzahler wissen sollten."

@ Franz.Graumann:

Geld fürs Volk? Fehlanzeige

Das halte ich für eine schon fast populistische Forderung. Soll der Staat einfach Geld unters Volk verteilen? Wessen Geld denn bitte?

Tsirpas hat es schwer ..

.. wenn man in diesem erlauchten Kreise der EU als Mensch auftritt.

@ Ackerschnacker

"Meine Mutter muß mit 685 Euro auskommen.
Aber dies ist ja ein reiches Land wie immer so gerne in Berlin betont wird."

Die Betonung ist mir jetzt nicht bekannt. Was aber bekannt sein dürfte: Die Rentenhöhe richtet sich nicht nach Gusto, sondern nach der Beitragszahlung während der Erwerbsbiografie. Da kann ich jetzt erst mal keine Ungerechtigkeit erkennen.

@ hans_im_glueck

"In Griechenland gibt es ca 2,65 Millionen Rentner. Wenn die 50% Ärmsten die 617 Millionen erhalten, gibt es 465€ pro Rentner. Das ist im gleichen Rahmen wie die griechische Mindesrente von 495€, also sozusagen eine "13te Rentenzahlung". Ich gönne es den Griechen."

Ich auch. Aber Tsipras soll es dann bitte aus eigenen Mitteln zahlen, nicht aus EU-Mitteln.

Ganz schön ungeschickt

Hätte Tsipras gesagt, er brauche das Geld für eine Sonderzahlung an die Deutsche Bank, hätte Herr Schäuble sicherlich vorgeschlagen noch 100Mio drauf zu legen.

Es gibt keine Wohltaten zu verteilen!

Renten und Steuern waren doch die beiden kritischen Systeme, an dem die Staatsfinanzen GRs leiden. Ich kann schon verstehen, dass es nicht so gut ankommt, wenn man auf der einen Seite für Schuldenerleichterungen wirbt und dann auf der anderen Seite Rentensonderzahlungen und Steuersenkungen durchführen will.

Es gibt verhandelte Vereinbarungen mit Griechenland, unter welchen Voraussetzungen diese Milliarden-Hilfen gegeben wurden. Kaum vorstellbar, dass diese Maßnahmen damit übereinstimmen.

Daher ist auch der Vorwurf der Erpressung totaler quatsch!

Ich fühle mit den Griechen! Die Reformen sind hart und bitter. Sie sind aber nicht etwa deshalb notwendig, um den Geldgebern zu gefallen, sondern vielmehr, damit das Land irgend wann einmal wieder auf die Beine kommt und nicht mehr auf die Hilfe anderer angewiesen ist.

Die griechischen Rentner sind

Die griechischen Rentner sind oft die einzige (noch) brauchbare Stütze in vielen Familien.

So eine Unterstützung würde die Not etwas lindern und gleichzeitig einen kleinen Schub der Wirtschaft bescheren (das Geld wird doch umgehend ausgegeben)

Drama ohne Ende

Griechenland und viele andere Länder sind doch nur ein Drama ohne Ende, man wird nie die Schuldenlast abbauen können, es geht auch weniger um die Bevölkerung und ihrer finanziellen Mittel, es geht um die Banken und es geht um das Finanz und gesellschaftliche System was in den Ländern besteht.
Man wird und will es doch nicht grundsätzlich ändern, man hat die Kraft und den Willen nicht dazu.
Auch Italien und besonders der Süden geht doch schon seit Jahrzehnten vor die Hunde und auch dort wird sich nichts ändern.
Ich glaube nicht daran, dass die EU Willens und mächtig genug ist eine Gleichheit aller aufzubauen, dazu haben zu viel unterschiedliche Interessen.

Nur Wahlversprechen

Tsipras geht es bei dem Geldsegen für die "armen Rentner" doch vermutlich um Wohltaten für den nächsten Wahlkampf. Soll die EU mit unserem Geld die Wahlchancen der sozialistischen Partei in Griechenland unterstützen?

Eine klasse Idee

16:41 von haraldpaulick
Die grieschische Tragödie und die Lösung JETZT!
… Dazu müßten Tsipras & Co einen Beitritt zur Bundesrepublik erklären, wie die DDR. Was passiert? In Griechenland würde deutsches Recht eingeführt & Deutschland würde die Schulden übernehmen. Es gebe für die deutsche Industrie ein gigantisches Konjunkturprogramm, ….

Eine klasse Idee. Nur ich fürchte, kein Grieche möchte Deutscher werden. Man müßte für den gemeinsamen Staat eine neutrale Bezeichnung finden. Z.B. Europäische Union. Dann könnte man eine gemeinsame Währung einführen, die Gesetze angleichen und sich auf eine Amtssprache einigen… Aaach, das gibt es schon?

Leider wurde die EU nur so halbherzig entwickelt. Zu groß sind die Egoismen der einzelnen Länder ausgeprägt. Das Mistrauen anderen Menschen gegenüber erlebt ja geradezu eine Renaissance

Darstellung: