Kommentare

Rache des Regimes am Volk

Assad wird sich an der Bevölkerung Aleppos bitter rächen für die Unterstützung der Aufständischen in den letzten fünf Jahren. Hunderte wurden geschlagen, unter Feuer genommen, sind verschwunden, vermutlich in den Foltergefängnissen des Regimes.

Ein sehr spannender, für mich ernstzunehmender,

guter Bericht! Ich fand ihn sehr ausgewogen, beleuchtet er doch das Handeln aller Beteiligter und verklärt nicht mehr nur eine Seite!
Danke!

Kein Friede mit Assad

Auch Russland und die Türkei sind hier machtlos. Das Assad Regime wird das Feuer nicht einstellen, so lange noch Aufständische am Leben sind. Wann endlich wird Putin die Unterstützung für die syrische Diktatur aufgeben?

Nicht lebensfähig

Assad und sein Machtkonstrukt sind ohne massive militärische Unterstützung aus dem Ausland nicht lebensfähig. Eine künstliche Diktatur. Aleppo hat er besiegt, aber nicht den Aufstand des Volkes gegen das Unrechtsregime.

Klint alles etwas

verworren an der Lage der Stadt.

" Auch der Westen der Stadt hat sehr gelitten, da die Rebellen aus dem Ostteil immer wieder gnadenlos und völlig ungezielt den Westen Aleppos beschossen haben und sich nicht darum scherten, ob es militärische oder zivile Ziele sind."

Und so viel Wahrheit hab ich lange nicht gelesen hier auf der Seite.
Ich hatte gehofft es ist zu Ende mit den Kämpfen, leider nicht was Schade ist.
Es gibt einfach zu viele Ungereimtheiten in und um Aleppo und auch bei den Nachrichten der UN passt oft was nicht zusammen.

Gruß

Junge Männer aus einem Kriegsgebiet

werden mit Sicherheit auf Kriegsverbrechen überprüft, bzw. ob sie überhaupt als Kombattanten zu sehen sind.

So gut wie ALLE Mitglieder religiöser Minderheiten die sich nicht selber schützen können (Kurden) untertützen ihn. Weil sie wissen das die "Aktivisten" ihre ganz eigenen Vorstellungen von einem Säkularen Staat haben.

Schutz der Minderheiten, eine der für mich wichtigsten Definitionen für unseren Rechtsstaat war in Syrien früher kein Problem.

Ein Bericht, der endlich beide Seiten benennt:

"Auch der Westen der Stadt hat sehr gelitten, da die Rebellen aus dem Ostteil immer wieder gnadenlos und völlig ungezielt den Westen Aleppos beschossen haben und sich nicht darum scherten, ob es militärische oder zivile Ziele sind."

Ich erinnere mich, dass es in unseren Hauptmedien richtiggehend in Vergessenheit geriet, dass z.B. die größte Klinik Aleppos, das Al-Kindi-Krankenhaus im Norden der Stadt, im Dezember 2013 von Islamisten (U.a. »Islamische Front«, Ahrar Al-Scham, Liwa Al-Tawhid, die Fatah-Al-Scham-Front und die Al-Fadschr-Bewegung) zerstört wurde.

Am 20. Dezember 2013 rasten zwei Lastwagen in den Eingangsbereich der Klinik mit 40 Tonnen Sprengstoff (nach oppositionellen Webseiten)
Mit 250 Ärzten und mehr als 650 Pflegekräften war es das größte Klinikum der Region.

Schade,

ich hatte gestern gehofft, dass wenigstens die Schlacht, bzw das Schlachten in Aleppo beendet ist.

An sich müßten die Kämpfer beider Seiten nach so langer Zeit die Nase voll haben.
Ich verstehe die sogenannten Rebellen nicht, dass sie sich nocheinmal rausfordern ließen - falls deren Version stimmt.
Aber ich verstehe auch die syrische Armee nicht - falls deren Version stimmt, dass sie sich nicht mit dem Rückschlagen des Angriffes begnügten, denn damit haben sie den sogenannten Rebellen doch schon deutlich genug gezeigt, dass sie keine Chance mehr haben.

Die neuen Toten gehen auf das Konto der unbeherrschten Hitzköpfe, die es nicht schafften zu denken, bevor sie den Finger krumm machen.

PS, ein Grund soll ja sein, dass die syrische Regierung eine Namensliste will. Wieso die verweigert wird verstehe ich nicht. Von denen, die da in Aleppo gekämpft haben, kann doch keiner mehr in Syrien bleiben.

Assad ist nicht so stark

...kein Wunder,steht er doch fast 4 Jahre gegen Gegner und Unterstützer -aus Übersee und der nördlichen Region,die einen hybriden Krieg gegen sein Volk führen.
Wer die syrische Armee vor vier Jahren sich anschaut,der wird merken das sie für eine Feldschlacht aufgestellt war.
Das Material ist nach dem Dauereinsatz jetzt verschlissen.
Nachschub bekommt er kaum(der modernste Panzer ist der T72 in seiner ersten Variante)
Aber er wird nicht aufgeben,da der Sieg für ihn in greifbarer Nähe ist

Darstellung: