Kommentare

Unser Innenminister hat Recht.

Unser Innenminister hat Recht. Man darf Afghanistan nicht dahingehend missverstehen, dass überall im Land heftige Kriege toben. Dem ist bei weitem nicht so. Außerdem möchte die afghanische Regierung selbst Ihre Mitbürger lieber vor Ort haben, dass diese sich am Aufbau des Landes beteiligen. Deutschland hat zur Zeit rund 860 Soldaten vor Ort die am Aufbau und an der Sicherung helfen und Multiplikatoren ausbilden sollen. Aber die Multiplikatoren in spe befinden sich, zumindest zum Teil, in Deutschland. Da passt doch was nicht?

Schiebung?

Von "Sammelabschiebung" bei fünfzig Personen zu schreiben, ist wohl etwas übertrieben. Hier soll dem Volk Aktionismus vorgeführt werden, im nächsten Jahr sind schließlich Wahlen...

Wow!

50 Afganen werden abgeschoben.
Bei 125.000 offiziellen Asylbewerbern aus Afganistan - alleine in 2016 - eine wirklich stolze Zahl!
.
Und das ganze dann noch Sammelabschiebung zu nennen (hört sich nach richtig viel an!)..... und dann noch alles per Charterflug von (meinen) Steuergeldern!
.
Sehr ordentliche Arbeit!

Ein erster kleiner Schritt in die richtige Richtung.

Nur, will man der Masseneinwanderung, speziell letzten Jahres damit begegnen ? Ich zweifel stark an der Kompetenz der Politik. Das Handeln ist doch total hilflos.

Warum nicht zuerst Balkan-Staaen

Mir ist es unklar warum ausgerechnet nach Afghanistan Menschen abgeschoben werden, in tatsächlich kriegsfreie Staaten auf dem Balkan jedoch nicht?

Konsequenz erwünscht

Zu lange werden hier schon viele illegale Einwanderer geduldet, obwohl sie kein Recht haben hier zu sein.

Wir können nun nicht mal alle aufnehmen, die hier ein schönes Leben suchen.

Denn jeder dieser Flüchtlinge nehmen den echten Flüchtlingen den Platz weg

Von über 12000 Afghanen ohne Aufenthaltsrechtrecht wurden lt. Berichten nur 27 abgeschoben.

Geltendes Recht und Gesetz muß endlich angewandt werden ohne das sich Menschen die sich hier illegal aufhalten jahrelang auf Steuerzahlerkosten durch alle Instanzen klagen können

wenn das nicht Populismus ist

50 Abschiebungen bei, je nach Betrachtungsweise, 200.000 .... 500.000 Personen

Abschiebung als Generationenvertrag

Was hier als entschlossenes Handeln öffentlichkeitswirksam dargestellt wird, ist doch absolut lächerlich.
An den Gesamtzahlen unberechtigter Asylanten kann man 50 abgeschobene Personen vergessen.
Wenn für jede Gruppe in dieser Größenordnung ein Charterflug notwendig ist, dauern die Aktionen Jahrzehnte und es fallen Kosten in Millionenhöhe an.
Zusätzlich gehen in den meisten Fällen aufwendige Verfahren vor den Gerichten voraus.
Hier fällt uns wieder einmal der einsame Entschluß Merkels auf die Füße, alle Flüchtlinge ohne Kontrollen ins Land zu lassen.

auch andere Nationalitäten müssen folgen

Bitte auch die hier in abgeschotteten Clans lebenden Libanesen gleich hinterher schicken, sofern sie nicht bereits von naiven Behördenmitarbeitern "integriert", d.h. eingebürgert worden sind. Jeder, der hier kriminell in Erscheinung tritt, sei es durch Raub, Erpressung, Drogenhandel, Menschenhandel, Förderung der Prostitution, illegale Glücksspiele oder gewerbsmäßigen Sozialbetrug (Bremerhaven) sollte ebenfalls abgeschoben werden. Die Behördenmitarbeiter und Politiker, die ihre "bunten" Stadtviertel hochhalten ( sich aber abends in ihre geschützten Wohngebiete zurückziehen) und das "bunte" Leben so lieben, können sich ja gerne anschließen.

Mustafa

der massiv gegen bestehende Gesetze verstoßen hat (Versuchter Totschlag, Besitz von Betäubungsmitteln, schwere Körperverletzung, Nötigung), und bereits in Abschiebehaft saß, der definitiv in diesem Flieger sitzen sollte, sitzt nicht drin.
Es wurden bereits 2(!) Asylanträge abgelehnt, weil er aber 2012 zum Christentum konvertierte, durfte er nun einen dritten Antrag stellen.
Laut seiner Anwältin hat das zuständige Gericht die für Heute vorgesehene Abschiebung wegen ihres Eilantrags gestoppt. Mustafa kommt demnach frei und darf so lange nicht abgeschoben werden, bis über seinen neuen Asylantrag entschieden wurde.
Wie ist so etwas bei seiner Vorgeschichte möglich?
Da fasst man sich doch an den Kopf...

Quelle:
http://www.n-tv.de/politik/Mustafa-ist-ein-schwerer-Fall-fuer-de-
Maiziere-article19316766.html

Wahlkampf und

Wahlkampf und Symbolpolitik!
Alle die ihr Gastrecht mißbrauchen sollten abgeschoben werden - ebenso wie die Meisten es zu Hause machen würden.
Die Geister die der Zauberlehrling rief wird er nicht mehr los.

Symbolpolitik

50 Abschiebungen auf über 1 Mio Flüchtlinge in Deutschland sind nochmal wieviel Promille? Selbst wenn dies die Zahl der täglichen Abschiebungen sein sollte, ist der Anteil verschwindend gering. Dies ist reine Symbol- und Beschwichtigungspolitik. Bundesländer können immer noch eigenmächtig Abschiebestopps erlassen. Es werden die Symptome behandelt, anstatt die Ursachen zu bekämpfen.

Hunderttausende im Land untergetauchte Flüchtlinge werden ebensowenig aufgespürt, wie die hierdurch entstandene Schwarzarbeit bekämpft wird. Die Regierung weigert sich, wohlhabende Flüchtlinge an den Flüchtlingskosten zu beteiligen und die Vorrangprüfung für Deutsche arbeitssuchende wieder einzusetzen.

Die Regierung differenziert immer noch nicht gesetzlich klar zwischen Einwanderung und vorübergehender Zuflucht. Reine Fristenlösungen zu dauerhaftem Bleiberecht müssen durch Einzelfallprüfung ersetzt werden. Die vorrangige Perspektive für jeden Flüchtling muß die Rückkehr ins Heimatland sein.

Wo ist die Welt außer im Westen überhaupt noch wirklich sicher?

Vieles vernachlässigen "Premium Humanisten" wie bereits zu Beginn der Flüchtlingskrise.

1) Mit Geld alleine ist Integration nicht zu bewältigen, da bedarf es vielmehr dem Wunsch der Migranten selbst sich in unserem Land einzufügen und nach unseren Regeln zu leben - Parallelstrukturen

2 )Bei den Aufnahme Zahlen ist es unrealistisch binnen Wochen Lehrer, Pädagogen etc. zu generieren, hier spricht alleine die fehlende Verfügbarkeit/ Ausbildungsdauer schon dagegen.

3) Der Verweis es gäbe zu wenig Wohnungen in D in Verbindung mit der Flüchtlingsthematik zeig, wie weit mancher von der Realität entfernt ist. Kein Unternehmen kann mit gleichen Produktionsmitteln die Produktivität verdoppeln.

4) Finanzielle Risiken:
a) GR Ausfälle (Bürgschaften)
b) Weltwirtschaft (Putin,Trump,China, Erdogan)
c) Binnenwirtschaft/Steuerrückgang
c) Langfristige Kosten Migranten
d) Armut in D
d) Rentenlücke
e) Arbeitsmarkt
f) Ethn. Konflikte
etc.

BP Gauck (RATIO)
"Herzen sind weit, Möglichkeiten endlich"

Werbewirksam

Populismus in reinster Kultur. Schaut her wir tun was

@ guru72 - Mathe mal anders

"Wow!
50 Afganen werden abgeschoben.
Bei 125.000 offiziellen Asylbewerbern aus Afganistan - alleine in 2016 - eine wirklich stolze Zahl!
.
Und das ganze dann noch Sammelabschiebung zu nennen (hört sich nach richtig viel an!)..... und dann noch alles per Charterflug von (meinen) Steuergeldern!
.
Sehr ordentliche Arbeit!"

50 Personen die Abgeschoben werden

50 Personen x € 1.500,- = € 75.000,-

50 Personen nicht abgeschoben

50 x € 11.000 (Hartz- IV) = € 550.000
und das dann in Summe über Jahre zuzüglich vieler weiterer Kosten

Nun rechnen sie das dann noch einmal hoch auf 250.000 Personen wenn diese hier nicht abgeschoben werden. Dabei kommen aber täglich neue Migranten/Flüchtlinge" hinzu. Wir sind hier gerade einmal erst am Anfang, in den kommenden Jahren wird der Druck auf Europa aus Afrika noch einmal deutlich zunehmen. Die Bevölkerung dort verdoppelt sich bis 2035.

Leider sind weder unsere Politiker noch Medien hierbei so ehrlich oder weit blickend.

Für mich und viele andere ist

Für mich und viele andere ist das ein trauriger Tag. Es macht mich nachdenklich, wie wenige eine humane differenzierte Politik für geflüchtete Menschen noch unterstützen. Wer die Berichte mit den Interviews von CDU-/CSU-Politikern gesehen hat, als sie gefragt wurden, wo denn in Afghanistan die sicheren Regionen seien und keine einzige Antwort hatten, war bestürzt. Ich sehe die Gefahr, dass hier das Schicksal von Menschen nicht genügend im Blick ist.

bald sind wahlen

Ich lese immer wieder es gibt sichere Provinzen in Afghanistan (im Irak und Syrien).
Warum kann man nicht vor Ort bzw. in der Nähe der Heimatländer helfen?
Warum müssen wir die Menschen bei uns aufnehmen?

Abschiebung in eine ungewisse Zukunft?

... in welchem Land ist denn die Zukunft gewiss ? In der zerbröckelnden EU ? in Russland? in den USA ? In Deutschland ? In Afrika ? Naja wenigstens in Frankreich ist eines gewiss : Der durch Islamistischen Terror bedingte Ausnahmezustand wird bis Juni 2017 verlängert.

lächerlich ! ~ Teil 1

Um als Zuwanderer aus Deutschland abgeschoben zu werden muss man schon richtig das Gesetz gebrochen haben, und zwar so dass ein Deutscher dafür direkt in den Knast wandern würde.

Selbst schwere Gewaltverbrecher und Kindes-Misshandler schaffen in Deutschland erfolgreich, die Abschiebung zu verhindern.

Die dümmliche Naivität all der so grossmütig Protestierenden zeigt einmal mehr die völlige Naivität und Rückgratlosigkeit vieler Menschen.

Jeder, der sich zu diesem leidigen Thema einfach nur des gesunden Menschenverstandes bedient wird mit den neu-modernen Schlagworten ('populistisch' etc.) belegt.

Um's klar zu stellen: Ich bin ein grosser Fan afghanischer, syrischer etc. Küche, und ich habe syrische Freunde, die mir sehr lieb sind.

Was mir nicht lieb ist - und denen übrigens auch nicht - sind Diebe, Verbrecher etc.

Und mir und meinen Freunden ist auch keine Regierung lieb die zu feige ist, Klartext zu sprechen, und stattdessen diese Gestalten umsonst durch die Gegend fliegt.

Nicht sicher?

Wenn das Land nicht sicher ist und man abgelehnte Menschen nicht abschieben kann, heißt das dann eigentlich nicht automatisch dass alle 30 Millionen Afghanen ein Recht darauf hätten hier zu sein?
Spätestens dann wäre Afghanistan sehr sicher.

Wahlwerbung für CDU

Werbewirsame Wahlwerbung wird gestartet, indem man ein paar abgelehnte Asylbewerber in ihre Heimat zurückführt.

Was uns allerdings nicht gesagt wird, dass vorne 50 gehen und hinten 5000 neue Asylbewerber ankommen.
Wenn ich nur an Herrn Maiziére ´s Aussage aus 2014 denke: Wir haben in Deutschland 600.000 abgelehnte Asylbewerber, die wir nicht abschieben können.......

Das ist nichts anderes als Wahlpropaganda

Nun versucht man ueber Abschiebungen, wieder Waehler zu gewinnen.
Erbaermlich, kann man das nur nennen, hoffentlich faellt niemand darauf herein.

In den Krieg schicken?

Unglaublich, dass die Regierung völlig willkürlich Gebiete als "sicher" erklären darf. Die gesetzlichen Hürden dafür sind absolut lächerlich!

Ich hoffe, möglichst viele Afghanen klagen dagegen! Sonst wird das Asylrecht durch diese konservative Regierung ad absurdum geführt!

Erste "Sammelabschiebung"

Bei Sammelabschiebungen in dieser Größenordnung dauert die Rückführung der Afghanen ca.11 1/4 Jahre, wenn an Wochenenden und Feiertagen nicht abgeschoben wird.
Dieser Aufmacher ist schon Wahlkampfunterstützung pur; denn er ist im Grunde nur eine Randnotiz wert.

Auf gutem Weg

Hurra da läuft ja was!! Jeden Monat 50 Flüchtlinge (gibt es keine Flieger wo mehr reingehen?), das macht im Jahr 600 . DA wäre bei geschätzt 200 000 Illegalen der Job ja schon in 333 Jahren erledigt! (Ohne Nachrückende) Super! Weiter so! Wir schaffen das!

Wenn ein Land nach so vielen Jahren der militärischen ..

finanziellen und logistischen unterstützung immer noch nicht in der Lage ist sich selbst gegen die Taliban zur wehr zu setzen dann ist einiges schief gelaufen und das Geld fehlinvestiert worden.

Deutschland hat mehr als 9 milliarden € in das Land gesteckt.

Die Menschen die hier ein anderes Leben kennengelernt haben müssen zurück um dem Land zu helfen gesellschaftlich.

Irgendwann kommt der Punkt an dem man für die Freiheit selbst kämpfen muss,man kann es nicht nur ausländischen Verbündeteten überlassen.

Warum werden die taliban stark ,wo ist die ursache wer unterstützt sie?

Man sollte die Drogenplantagen vernichten ,aus deren erlös diese leute ihre Kriege finanzieren.

50 Abschiebungen von zwei Millionen...

...das nennt man Sammelabschiebung?
So viele kommen in zwei Minuten, an einem guten Tag.
Billiger Stimmenfang fuer die kommenden Wahlen, mehr nicht.

@12:16 von Idefix™

Die Antwort ist doch recht einfach. Diese Bundesregierung handelt nicht nach sachlichen Gesichtspunkten sondern nach obstruden politischen "Notwendigkeiten". Und da haben halt, um den möglichen AfD-Wählern zu zeigen, wie toll man ist, einige Afghanen Pech gehabt. Und wieder sind es die Parteien mit dem "C", die sich hervortun.
Frohe Weihnachten Herr Innenminister, Frohe Weihnachten Frau Bundeskanzlerin!

Ein wichtiges und längst

Ein wichtiges und längst überfälliges Zeichen, auch an die Afghanen, auch wenn es bestimmt unter all den dann Abgeschobenen wieder ein paar Falsche treffen wird.

Ich kenne einen der heute

Ich kenne einen der heute abgeschoben werden soll. Ich war ihn gestern in Büren besuchen. Er ist noch NIE mit dem Gesetz in Konflikt gekommen. Die Aussage von der CDU das alle 50 kriminelle sind ist Gelogen. Er ist ein Hindu und für ihn ist die Abschiebung der sichere Tot. Wieso wird ein Christ verschont und ein Hindu nicht???
Gerne darf ARD mich kontaktieren, ich nenne euch den Richter der den Christen verschont hat. Der selbige hat den Antrag von meinem bekannten abgelehnt.

@11:10 von straight

Mir ist es unklar warum ausgerechnet nach Afghanistan Menschen abgeschoben werden, in tatsächlich kriegsfreie Staaten auf dem Balkan jedoch nicht?

Werden ja nicht viele dorthin abgeschoben. Vermutlich will man es einfach nur öffentlichkeitswirksam aufblasen, um ein Zeichen zu setzen. Weniger an die deutsche Bevölkerung, sondern mehr an potentielle afghanische Migranten.

Sammel Abschiebung. Was für

Sammel Abschiebung. Was für ein kleines Flugzeug hat man denn für 50 Menschen gechartert? Das ist doch Symbolpolitik - sowohl für die Gegner von Abschiebungen (denn Tausende sind ja noch wieder in Deutschland) - als auch für die Befürworter (dito). Was soll das?

Kosten

Was kostet diese Werbeaktion der Regierung denn den Steuerzahler?

zu Idefix von 12:16 Uhr

Das ist Deutschland heute. Ein weiterer Kommentar erübrigt sich.

@ Idefix, um 12:16 Uhr

"Wie ist so etwas bei seiner Vorgeschichte möglich?
Da fasst man sich doch an den Kopf..."
Nach Ansicht von Politiker trägt das sicherlich zur Abkehr von radikalen Meinungen bei der nächsten Wahl bei.

Wieviele der 50 Abgeschobenen ...

... werden diese "Rückführung" wohl überleben.
Für wie blöde halten uns eigentlich Politiker, die dieses Land asl sicher einstufen.
Und wofür steht eigentlich das "C" bei CDU und CSU - gibt es noch eine andere Auslegung als die der Bibel für "christlich"?
Für mich ist heute jedenfalls ein Tag der Schande!

um 13:11 von R.arora

Christen brauchen um ihren Glauben als Asylgrund, oder zumindest zum aussetzen der Abschiebung, durchzusetzen eine Bestätigung einer Kirchlichen Gemeinde...also einer Anstalt öffentlichen Rechtes..
ich fürchte eine solche werden sie für Hindus nicht finden hierzulande womit die rechtmäßige Verbürgung nicht gegeben ist...rein Formale faktische Benachteiligung bei theoretisch gleichem Recht für alle

Die Rechnung,

bitte der Frau Merkel auf den Tisch legen und von ihrem Gehalt abziehen.

13:01 von Bayuware

Hm.
Der Mann ist wegen verschiedener Straftaten mehrfach(!) vorbestraft, also sollte er umgehend abgeschoben werden.
Zumal er ja bereits in Abschiebehaft saß.
Es liegt wohl tatsächlich daran, dass er zum Christentum kovertierte.
"Die Abkehr vom Islam stellt ein besonderes Hindernis für Mustafas Abschiebung dar. Im jüngsten Bericht der Bundesregierung über ihre Menschenrechtspolitik heißt es im Kapitel zu Afghanistan: "Religionsfreiheit ist in der afghanischen Verfassung verankert, gilt aber ausdrücklich nur für Anhänger anderer Religionen und nicht als freie Religionswahl für Muslime." Ein paar Zeilen später dann: "Konversion steht laut Scharia unter Todesstrafe." Eigentlich ist eine Abschiebung unter diese Voraussetzungen nicht rechtmäßig."
Fazit: Man kann also soviel "Dreck am stecken" haben wie man will, einfach konvertieren, und schon ist man vor Abschiebung sicher.

Wenn heute schon 183 von 400 Distrikte unter der Herrschaft

der Taliban und des IS stehen, ist es nur eine Frage der Zeit, bis ganz Afghanistan wieder unter den Taliban und dem IS leiden wird. Was geschah, als die Russen versuchten eine Demokratie in Afghanistan auf zu bauen? Geschätzte 50 000 russische Soldaten verloren ihr Leben, ca. 65 000 Soldaten wurden verwundet. Was hat die NATO in den vergangenen 10 Jahren in Afghanistan erreicht? Die Hälfte des Landes wird nachweisbar heute und jetzt von den Taliban und dem IS beherrscht. Die Scharia herrscht in der Hälfte des Landes, Menschen werden gesteinigt, geköpft, Augen ausgestochen, Hände abgehackt usw. Jeder User der glaubt, Afghanistan wäre ein sicheres Herkunftsland, der irrt. Nur die Linken und Grünen im Bundestag denken heute menschlich, sie sind gegen die Abschiebung. Wie viele Anschläge fanden allein 2016 in Kabul und Kundus statt? Die Opfer sind Zivilisten, Menschen denen leider auch viele User zurück schicken würden. In den sicheren Tod.

Kontakt zu mehreren Familien, die aus Kundus und Umgebung geflohen sind. Eine Stadt und ein Distrikt, die heute unter Herrschaft der jetzigen Regierung noch stehen. Doch wie sah die Vergangenheit aus? Nachweisbar in 18 Monaten 2 Einmärsche von den Taliban. Nach Aussagen von Augenzeugen wurden beim ersten Einmarsch viele Häuser in Kundus von den Taliban durchsucht. Menschen, die bei der deutschen Bundeswehr gearbeitet haben, Koch, Gärtner, Dolmetscher u.a. wurden gesucht und auch gefunden. Ganze Familien wurden auf die Straßen geführt und dort geköpft oder erschossen. Jeder weiß, dass dann die Amerikaner das dortige Krankenhaus in Schutt und Asche gelegt haben, mit vielen Toten Den Dolmetscher, den ich kennen gelernt habe, ist nur knapp dem Tod entkommen. Er wohnt jetzt mit einem Teil seiner Familie in meiner Nähe und möchte in Deutschland bleiben. Sehr nette Menschen, wie Du und ich. Ich bin gegen eine Abschiebung von Afghanen, da dieses Land nachweisbar kein sicheres Herkunftsland ist

"50 Personen "?

Frau Merkel hatte doch während des letzten CDU-Parteitags - medienwirksam angesichts der anstehenden Wahlen 2017 - von "Rückführungen, Rückführungen und Rückführungen" gesprochen.

Anscheinenend hat Frau Merkel so oft das Wort "Rückführung" in den Notizblock von Journalisten gesprochen, wie es der tatsächlichen Anzahl an Rückführungen entspricht.

Neben der Abschiebung nach

Neben der Abschiebung nach Afghanistan macht mir der gehässige und manchmal auch menschenverachtende Unterton in manchem Kommentar zu schaffen: Ist das angemessen für ein Kulturland, das sich Land der Denker und Dichter nennt und eine humanistische und christliche Geschichte und Verpflichtung hat? Könenn wir bei allen notwendigen und einer Demokratie gut zu Ge4sicht stehenden Unterschieden nicht so miteinander argumentativ streiten, dass die Würde jedes Menschen - jedes einzelnen - gewahrt bleibt?

Schlechter Tag

Eine für die C-Parteien werbewirksame Aktion, die so manchen der Umworbenen nicht weit genug geht, da möchten welche je nach Einstellung abgestuft, alle Fremden wegjagen und das durch bösartige Unterstellungen und Verallgemeinerungen untermauern.

Dabei geht es niemandem der Abschieber um das Wohlergehen von Menschen, weder um das der Eingereisten noch um die schon Hiergewesenen. Es geht darum, Stimmung zu machen oder eine Stimmungslage zu bedienen. So schräg wie schlecht.

Als Nachkomme von vor ca. 400 Jahren zugewanderter Fremder ist das für mich als Hiergeborener in meinem Land ein schlechter Tag, wenn es nicht mehr um Menschenrechte und das Schicksal Einzelner und das Wohlergehen aller, sondern um Stimmungsmache geht.

schöne überschrift

sammelabschiebung? von 50 nach afganistan. warum kein volles flugzeug woanders hin?
in afganistan herrscht schliesslich krieg. viele einheimische waren angestellt bei den sog. friedenstruppen. ob die jetz so wohlgelitten sind bei den kriegstreibenden, darf bezweifelt werden.
aber natürlich hat der IM recht

@12:56 von schaunwamal

Das Geld ist nicht fehlinvestiert. Fragen Sie mal die afghan. Politiker, auf deren Konten das meiste Geld gelandet ist. Die betrachten das sicher als eine gute Investition.

Ich verstehe hier einige wirklich Sinn freie Beiträge nicht

1) Zwischen der BRD und anderen Ländern gibt es Abkommen die die Rückführung in Kontingenten regeln. Wird bei Afghanistan nicht anders sein.

2) Für die Rückführung muss für Anzahl X Personen auch eine Anzahl X an Betreuern/Bewachern vorgehalten werden. Die Rückführung hängt auch von der Größe der eingesetzten Maschine ab. In der Vergangenheit hatten sich abzuschiebende massiv körperlich gegen ihre Rückführung gewehrt.

3) Foristen, die sich sonst immer auf unser GG berufen oder nach rechtsstaatlichen Vorgehen verlangen sollten sich dann mit diesen Inhalten erst einmal genauer vertraut machen.

4) Die Grundlagen für eine Aufnahme regelt Art. 16a GG und die GFK.
Daneben ist D wie kein anders Land bei der Aufnahme und Ausnahmeregeln freizügiger als jedes andere Land. Wer aus Regeln immer mehr Ausnahmen will, der muss dann die Gesetze/Regeln ändern.

5) Wer abgelehnt wurde hat oftmals schon Einspruch eingelegt und unterlag ist ohne Duldung illegal. Wir sind nicht die Heilsarmee!

50? Eigentlich nur eine Randnotiz

50? Dafür so ein medien-Bohei? Das sind Einzelschicksale / Straftäter und was auch immer, aber eine solch geringe Zahl, die unterhalb von 1% der Ausreisepflichtgen ist, dermaßen medial zu inszenieren, erscheint mir mehr als "Beruhigungspille" für Ex-CDU wähler zu sein.
.
Und was alle immer vergessen: die Bundesregierung kann überhaupt nicht bestimmen, mehr oder weniger abzuschieben. Das machen die Länder. Und SPD-regierte Länder weigern sich meistens. Unser Föderalismus bremst uns auch hier wieder komplett aus.

lächerlich - nächster Teil

Es ist erstaunlich, oder eigentlich auch nicht, aus wievielen Kommentaren, die mehr oder weniger offen die Abschiebungen bejubeln, doch letztlich nur Angst spricht. Nur: es wird nichts nützen. Wenn alle Flüchtlinge abgeschoben sind, seid ihr dran. Stellt Euch endlich gegen die, die mit ihrer Politik letztlich auch auf Euer Leben zielen!

@14:19 von m.g - Geschichtsklitterung? Geburtsstunde der Taliban

Fake News?

Ihr Bericht liest sich wie ein Heldenepos und die Befreiung des Afghanischen Volkes.

Laut eines Berichtes aus "Die Zeit" liest es sich dort dann ganz anders

http://www.zeit.de/zeitlaeufte/sietz_afghanistan

"Die Bilanz der sowjetischen Intervention war bitter: eine Million Tote, etwa 5,5 Millionen Flüchtlinge, über tausend zerstörte Dörfer. Reparationen wurden nicht gezahlt. Offiziell waren 15 000 Sowjetsoldaten umgekommen, inoffizielle Schätzungen nennen 60 000 Tote.Trotz der Politik der Glasnost blieben die sowjetischen Pressekommentare selbst nach dem Abzug der Truppen sehr verhalten. Nur wenige Kommentatoren wagten ein offenes Resumee der "afghanischen Lektion": dass der Sozialismus dem archaischen Lande fremd gewesen, die Kraft des Islam stärker denn je und der kämpferische Willen der Völker Afghanistans ungebrochen sei, die Sowjetunion aber nichts erreicht habe. Man hätte es früher wissen können."

Selbstgefällig

Was bedeutet das? Man(n) unser Innenminister, sendet Menschen wieder in den Krieg zurück, damit sie dort gemordet werden. Schlimmer noch, sie sollen dort selber morden. Denn diese Menschen kommen in ein von den Taliban besetztes Gebiet zurück und werden von diesen gezwungen dem heiligen Krieg beizutreten. Sie werden also Menschen töten. Ist das der Wille? Ein Land in dem es keinen funktionierenden Staat gibt? Wo die Gelder in irgendwelchen dunklen oder weniger dunklen Kanälen verschwindet? Auf jeden Fall weiß der Innenminister wo er die Menschen zurückbringt. In ein Land in dem Leben nichts zählt. Er trägt die Verantwortung und macht sich mitverantwortlich für das Morden in Afghanistan. Er Mordet mit jedem Menschen den er zurücksendet mit.

@ andererseits

Ihre beiden Beiträge drücken auch meine Empfindungslage zu dem Vorgang und vielen Kommentaren dazu aus.

Wenn in einem Staat seit Jahrzehnten Gesetzeslosigkeit

herrscht wie in Afghanistan , dann scheint dies ein Normalszustand zu sein, den man akzeptieren muss. Wir würden natürlich auch in die USA , die wir sicherlich trotz ca. 35000 Toten durch den generösen Schusswaffengebrauch dort haben als sicher bezeichnen , abschieben.

@Laureat

Wer sagt denn, dass alle Flüchtlinge, die hier bleiben alle nur Hartz IV Empfänger werden? Sie könne sicher sein, dass die meisten von diesen Menschen zu pflichtbewussten Steuerzahlern werden. Wenn Sie ihre Vorurteile über Bord werfen und sich von dieser Stammtisch-Sichtweise befreien, schaffen Sie's ja vielleicht, sich mit so einem Menschen mal zu unterhalten. Dann werden Sie sehen, dass die sich nicht deshalb die ganze Mühe gemacht haben, um hierher zu kommen und nur von Hart IV zu leben.

um 13:01 von Bayuware

"Die Antwort ist doch recht einfach. Diese Bundesregierung handelt nicht nach sachlichen Gesichtspunkten sondern nach obstruden politischen "Notwendigkeiten". Und da haben halt, um den möglichen AfD-Wählern zu zeigen, wie toll man ist, einige Afghanen Pech gehabt"

Das hat doch nichts mit "politischer Notwendigkeit" zu tun? Hier handelt es sich ganz einfach um die Umsetzung geltenden Gesetztes, was die Linken und Grünen nicht wahrhaben wollen.

Darstellung: