Kommentare

Wirklich?

Die Türkei fordert seit Jahren die Überstellung von gesuchten Terroristen, nicht nur von denen die in Deutschland leben sondern in der gesamten EU. Echte Solidarität wäre es gewesen, wenn das vor Jahren passiert wäre (wo die Türkei noch auf einem besseren Weg
War), jetzt Solidarität zu heucheln, ist wenig glaubwürdig.

Anschläge

Der Bürgerkrieg geht weiter. Die Türkei muss ihre inneren Probleme endlich lösen. Dafür ist Erdogan nicht der richtige Mann. Erdogan ist ein Teil des Problems.

Das wird immer so weiter gehen:

solange Erdogan sich nicht mit den Kurden politisch einigt, werden die schlimmen Reaktionen auf beiden Seiten so weiter gehen. Erdogan glaubt doch wohl selbst nicht, dass das aufhören wird, wenn er gegen die Kurden durchgreift.
Wenn die Attentate nicht aufhören, werden die Urlauber die Türkei meiden, genau so wie die Investoren aus den EU-Ländern. Dann ist es vorbei mit dem Wirtschaftsboom in der Türkei und das Volk wird Erdogan nicht mehr so sehr unterstützen. Und ein EU-Beitritt rückt in imer weitere Ferne.

Oh wie verlogen ist doch Politik !

Schrecklich diese Anschläge, welche der PKK zugeschrieben werden. Wie man den Ursprung von Erklärungen dazu überprüfen kann in einem Land in welchem es keine unabhängigen Richter und Staatsanwälte mehr geben dürfte ist vermutlich schwer zu erklären.
Und was Herr Erdogen damit meint, wenn er sagt, dass die Täter einen noch höheren Preis für ihre Taten zu bezahlen haben, bleibt unklar. Werden nun nicht nur Orte, sondern ganze Landstriche bombardiert und beschossen und die dortige Bevölkerung am besten vernichte, weil sich unter dieser Terroristen vielleicht verstecken?
Einseitige Solidaritätserkläreungen von Politikern ohne auch etwas Kritik an dem zu üben was in der Türkei derzeit abläuft bestärken nur den sicher für dieses Land und ganz Europa unguten Kurs des Präsidenten Erdogan. Damit machen sich diese Politiker mitschuldig.

Rache und Vergeltung sind

Rache und Vergeltung sind unangemessene Begriffe für das Handeln einer Regierung.

Erdogan kündigt Vergeltung an.

Also wird es so weitergehen.

"Erdogan kündigt Vergeltung

"Erdogan kündigt Vergeltung an"
..
.. statt Dialog. Was für ein Staatsmann !

was ist das ...

jetzt genau ?
terrorismus, oder bürgerkrieg?

Erdogan kündigt Vergeltung an

Erst waren es die Kurden, die sanktioniert wurden.
Dann kamen die Sympathisanten dran, dann die Ethnie.
Wann werden die Geist-Kurden folgen?
Eine solche Denke erwarte ich von keinem Staatsoberhaupt.
Einfach erschütternd!

@um 08:20 von Old Lästervogel

1. Die PKK ist nicht einfach = Kurden.
2. Wenn das so einfach ist, dann sollen sich auch alle einigen im Irak und Syrien mit der IS oder der Al-Nusra. Hatte man sich damals mit der RAF in Deutschland auch einfach geeinigt? Sie glauben doch nicht allen ernstes das man sich mit dem Terror erpressen läßt in der Türkei und sagt gut bitteschön die hälfte des Landes gehört euch. Ob es nun wirtschaftlich besser gehen wird oder nicht, das kann man sehen wie man will, wenn man bedenkt was der Terror für Kosten verursacht und wenn man den beenden würde, dann würde es der Türkei wirtschaftlich auch viel besser gehen, daher muss der Terror hart bekämpft werden. Die Kurden sollten sich genau auch deswegen bei der PKK bedanken: Niemand möchte sein Geld in den Sand setzen und deswegen investiert nieman in den Osten der Türkei.

Die erneute Verhaftung

Die erneute Verhaftung hunderter Politiker zeigt, dass Erdogan den Anschlag wieder einmal instrumentalisiert für einen Anschlag auf die Demokratie. Mit Terrorbekämpfung hat das nichts zu tun; es ist reine Bekämpfung oppositioneller Kräfte.

Karussellbetrieb

Ob Herr Erdogan es irgendwann mal merkt, daß er sich im Kreis dreht, und Konsequenzen daraus zieht ? Er kann noch mehr Macht auf sich vereinen, das wird nichts bessern, im Gegenteil.

@um 08:28 von HainFk

Hallo? Guten Morgen bitte aufwachen, angeblich die TAK eine Splittergruppe der PKK hat es bereits auf sich genommen und dazu bekannt, was für mich auch keinen Unterschied macht, da PKK und TAK das gleiche ist und wenn die PKK schon als Terroristen anerkannt international, dann die TAK erst recht. Im Osten der Türkei wird bei dem Kampf gegen die PKK große Acht auf Zivilisten gegeben und deswegen werden nur Bodentruppen eingesetzt, auch wenn es viele Soldatenleben fordert. Sie tun so als gäbe se keine Terror Organisation Namens PKK und diese ist auch schon seit langem als solche in der EU und USA anerkannt wurden, was meinen Sie warum? Weil jemand mal gerade Lust dazu hatte? Schuld sind genau solche wie Sie die meinen den Terror verharmlosen zu müssen bzw. gar diesen zu unterstützen.

Deutschland das Land der PKK

Warum dürfen PKK Funktionäre ihre durch die EU verbotene Fahnen in Deutschland wedeln?

Deutschland und Europa sollten sich als Freund oder Feind outen. Wie will man den Türken erklären, das man verbündeten der Türkei ist und den terror der PKK toleriert? Falls die Haltung sich nicht gegenüber der Türkei ändert, darf man sich nicht wundern, das nicht nur Erdogan für neue berbündete ist, sondern auch die Mehrheit der Türken.

Vergeltung

und die Inhaftierung von über hundert oppositionellen Politikern- gibt es überhaupt noch Opposition in der Türkei? Hilfe, Frau Dr. Merkel? Wobei?

Terrorakt oder Bürgerkrieg?

Für mich ist die Frage, ob es sich um einen Terrorakt, oder um Bürgerkrieg handelt?

Vergeltung wird vergolten. D.h. es geht so weiter, bis eine Seite ausgerottet wird, oder jemand mit Vernunft die Türkei regiert.

Terrorismus oder

Terrorismus oder bürgerkrieg?
Weder noch. Die kurden führen einen befreiungskampf.

Merkwürdig auch,

daß die PKK die Nähe zu den Bekennern diesesTerrorakts abstreitet obwohl diese Bekenner sich als Splittergruppe der PKK ausgibt! Genau das Gleiche wie bei der Gülenbewegung, welche eine Beteiligung an dem Putsch von sich weist! Mir kommt das irgendwie alles sehr merkwürdig vor!

@ the grimreaper, um 08:08 Uhr

"Die Türkei fordert seit Jahren die Überstellung von gesuchten Terroristen..."
So weit ich informiert bin erfolgen solche Forderungen nach dem Schema "der Gülem ist Schuld liefert ihn aus" (nur als Beispiel). Da ist weit und breit nichts von einem rechtsstaatlichen Auslieferungsersuchen zu erkennen.

Vergeltung?

Auge um Auge, Zahn um Zahn ... das scheint die aktuelle "Politik" der Türkei zu sein. Ich lese überhaupt nichts mehr von Bemühungen, irgendwie den Konflikt mit der eigenen (!) kurdischen Bevölkerung zu befrieden. Hass und Egozentrik sind eines Staates unwürdig, stellt er sich doch noch niedriger als "der Feind". Für mich befindet sich die Türkei im Status Mittelalter 2.0 und arbeitet sich gesellschaftlich fleißig in Richtung Steinzeit.

Art und Menge des bei einem

Art und Menge des bei einem Attentat zur Anwendung gekommenen Sprengstoffs ist sicherlich unschwer festzustellen - die Täter bleiben jedoch sehr oft unbekannt. Dadurch ist es aber auch möglich, völlig unschuldige Gruppierungen zu Tätern zu erklären, um diese dann zu verfolgen. Es ist verständlich, daß die Gewaltspirale auf diese Weise stetig weitergedreht wird. Türken und Kurden sind zwei verschiedene Völker - sie sollten auch zwei Staaten haben, damit das Gemetzel beendet werden kann.

Was für ein Niveau haben Politiker erreicht?

Die derzeitige türkische Führung ist ein Paradebeispiel dafür, wie sehr das ethische und moralische als auch rechtstaatliche Potential in der Politik gesunken ist.

Von einem Rechtstaat erwarte ich, dass er Terroranschläge als das verfolgt was sie sind:
als Verbrechen.
Also eine Aufgabe für Polizei und Geheimdienste.

Aber Herr Erdogan ist ja in seiner Überreaktion in exclusiver Gesellschaft. Immerhin zerstört er auf diese Art nur seine eigene Heimat, Andere haben anderer Menschen Heimat zerstört.

Hatten/haben diese Staatsführer kein Vertrauen in die Verfolgungsorgane oder waren die Anschläge nur ein guter Vorwand?

PS zu um 09:07 von Hackonya2:

Gerade Ihr Beispiel RAF zeigt doch auf, wie man solche Probleme richtig löst: Gelungene Polizei- und Geheimdienstarbeit.

Bürgerkrieg?

Das ist kein Bürgerkrieg, auch kein Krieg, der mit Erdogan kam!

Die PKK wütet seit 32 Jahren. Viele Kurden distanzieren sich von der PKK = kein Bürgerkrieg!

@um 09:23 von Einerer

Dann schlagen Sie mal Wikipedia auf und lesen den Artikel über die PKK, seit wann gibt es diese und warum ist diese auch in der EU und den USA als Terroristen anerkannt worden? Die IS führen dann auch einen Befreiungskampf und die Al-Nusra auch? Ja so kann man den Terror auch verniedlichen. Danke!

@09:15 von Demokrat 2014

"Terrorakt oder Bürgerkrieg?"

Für eine Regierung ist es ein Terrorakt, wenn jemand oder eine Gruppe gewaltsam gegen sie vorgeht, um eigene Interessen durchzusetzen.
Man kann es allerdings auch als Bürgerkrieg bezeichnen, denn Politik vertritt ja immer nur die Interessen bestimmter Bevölkerungsgruppen. Wird eine bestimmte Bevölkerungsgruppe nun zu sehr daran gehindert, so zu leben, wie sie es möchte, wehrt sie sich gewaltsam. Also geht eine Gruppe gegen eine andere Gruppe vor, um die eigenen Interessen durchzusetzen, was dann ein Bürgerkrieg ist.

Zu verhindern sind solche Bürgerkriege/Terrorakte indem die Machtbefugnisse der Regierung deutlich beschnitten werden, sodass sie nicht zu stark in die Freiheit des Einzelnen eingreifen kann.

Gewaltspirale

Es ist wirklich traurig zusehen zu müssen wie sich die Spirale der Gewalt immer weiter nach oben dreht. Solange die Türkische Regierung, ja und auch das türkische Volk die Kurden und ihren Wunsch nach Eigenständigkeit in einer Autonomieregion nicht akzeptieren, wird es diese Gewalt weiterhin geben.
Und Herr Erdogan macht nichts anderes als die TAK und überzieht den ganzen Südosten der Türkei mit Terror. Bombardiert die eigene Bevölkerung. Komisch dass hierüber in den deutschen Medien nichts berichtet wird.
Erdogan sollte eigentlich die Situation entschärfen und nicht Rache schwören. Statt dessen säubert er im kompletten Land die Regierungsstellen von unbeliebten Personen die nicht nach seiner Pfeife tanzen. Die Opposition wird weg gesperrt und die Kurden werden bekämpft.

@um 09:30 von jetzttexteich

Mich wundert es nicht, den das ist eine Masche der PKK um sagen zu können: Wir waren es nicht, da diese aus der Liste der Terroristen raus wollen. Die PKK hat sich mittlerweile viele Namen gegeben, hie einige die ich kenne: KCK, KADEK, HPG, YPG, YPS, TAK, PYD, YÖGEH, YDG-H, YDGM, DYGM, KONGRA-GEL,ÖSB,KKK...genügend Buchstabenkombinationen sind ja möglich, daher auch kein Problem, aber alle haben die gleiche Ideologie und den gleichen Anführer (Öcalan) und sind Terroristen.

@um 09:32 von MaWo

Der Gülen ist nur ein Beispiel die viele kennen, aber von der PKK gibt es viele die ausgeliefert werden sollen an die Türkei, aber das tut die EU nicht, auch hier in Deutschland laufen da einige Verfahren gegen PKK Anhänger und einige wurden für paar Jahre verurteilt, allerdings haben die Starftaten nichts mit der in der Türkei zu tun und diese haben es in Deutschland ausgeübt. International gibt es aber Abmachungen, wonnach die Täter eigentlich müssen ausgeliefert werden. Was wird geschehen: Ganz einfach: Die Türkei wird dann in Zukunft dann auch keine Verbrecher an diese Ländern aushändigen.

@09:30 von jetzttexteich - Radikalisierung - HDP-Politiker

Sie bezweifeln die Distanzierung der PKK von den Bekennern des Anschlags, "obwohl diese Bekenner sich als Splittergruppe der PKK ausgibt!"

Wir sind beide nicht vor Ort. Auf Wikipedia heißt es zur TAK, sie seien eine Abspaltung von ehemaligen Mitgliedern der PKK.
Und: „Die Vorgehensweise der HPG halten die TAK für nicht weitgehend genug.“ und "Die HPG sind der bewaffnete Arm der … Arbeiterpartei Kurdistans (PKK)“.

Die Radikalisierung wird durch das brutale Vorgehen des Militärs im Südosten des Landes noch verstärkt. Der kolumbianische Präsident hat gezeigt, dass es auch einen anderen Weg gibt.

Durch die Festnahme von HDP-Politikern wird noch mehr Öl ins Feuer gegossen. Auf tagesschau.de gab es mal ein interessantes Porträt eines HDP-Politikers, der zuvor in Deutschland in der CDU aktiv war und kein Kurde ist.

Erdogan kündigt Vergeltung nach Anschlägen an

so etwas führt lediglich zu einer Spirale der Gewalt.

@ Hackonya2

"Im Osten der Türkei wird bei dem Kampf gegen die PKK große Acht auf Zivilisten gegeben"

Amnesty International hat den türkischen Behörden die Vertreibung von einer halben Million Menschen im Südosten des Landes vorgeworfen. Die Anwohner seien innerhalb eines Jahres als Folge eines "brutalen Vorgehens der türkischen Behörden" aus ihren Häusern gezwungen worden, schreibt Amnesty in einem am Dienstag veröffentlichten Bericht. Das käme einer "kollektiven Bestrafung" gleich. Dies ist laut humanitärem Völkerrecht verboten.

Und weil Sie obige Behauptung schon öfters geschrieben haben, hier noch ein mal: Bei Monitor konnte man etwas anderes sehen: http://www1.wdr.de/daserste/monitor/videos/video-monitor-vom--120.html

Zitat daraus: "Zivilisten mit weißen Fahnen werden auf offener Straße abgegriffen und hinterrücks erschossen".

Wer Wind sät....

wird Sturm ernten! Es wird mich nicht überraschen, wenn irgendwann bekannt wird, dass Erdogan hinter allem steckt. Es wird ihm wieder in die Hände spielen, sein Vorhaben in die Tat umzusetzen. Das Volk steht hinter ihm? Na gut, dann sollen sie weiter ihr "Spiel" spielen. Die E-Anhänger sollten Deutschland verlassen!!

Was soll man sich noch einigen

man hat den Kurden alle Rechte gegeben, man hat sich gegen das Volk gerichtet und hat beim Friedensprozess den Terrorristen Amnestie angeboten. Und je mehr Sie etwas bekommen desto mehr wollen Sie. Ziel ist es ein Staat zu gründen und das können Sie sich schenken, eher werden Sie in den Gefängnissen schmoren oder in Ihren Höhlen sterben. Kein Land der Welt würde es erlauben geteilt zu werden und vor allem nicht für ein 1/75 des Volkes. Und wenn Sie nicht zu Urlaub kommen wollen, kein problem, aber vermischen Sie nicht den Wirtschaftsboom mit den Urlauber, denn die gesammte Touristeneinnahmen entsprechen gerade mal 6% des BIPS in der Türkei.
Und sehr wichtig:
Verwechseln Sie nicht Kurden mit der PKK.

Es wird der Türkei massiv Schaden

Gewalt mit immer neuer Gegengewalt beantworten schadet dem Land wirtschaftlich
sehr. Investoren werden verschreckt und sich zurückziehen, genau so ergeht es der Tourismus
Branche die jetzt schon große Einbußen hinnehmen müssen. Verhandlungen und Ruhe bewahren sind das Gebot der Stunde.

@ Hackonya2, um 10:06 Uhr

"International gibt es aber Abmachungen..."
Es gibt den internationalen Gerichtshof in dem (auch) die Einhaltung von internationalem Recht durch Staaten eingeklagt werden kann. Das setzt aber Beweise voraus. Die von ihnen genannten Beschuldigungen sind aber eben keine rechtsrelevanten Beweise eine Auslieferung betreffend.

Sie wollen Beweise

Es gibt viele Zeugenaussagen, das Gülen und seine hintermänner das koordiniert haben. Es gibt soviele beweise, aber Sie wollen hier vor dem Bildschirm uns erzählen es gibt keine.
Das gleiche zu PKK Terrorristen. Wenn hier PKK Demos abgehalten werden, dann spricht man von Demonstrationsfreiheit und Meinungsfreiheit. Na dann sollten ISIS Anhänger das gleiche tun. Das demo würde nicht mal eine Minute dauern. Das ist die verlogenheit der Europär. Wenn Sie in Physik aufgepasst haben, dann wissen Sie das eine Aktion eine Reaktion hervorruft. Und irgendwann wird sich der Spieß umdrehen, so ist das leben, nichts bleibt unbestraft.

@ 9:58 Hackonya2

Niemand hat hier Terror verniedlicht. Die Frage ist eher, ob Sie die Instrumentalisierung dieser wie früherer Anschläge für die Bekämpfung der Opposition und die Zerschlagung demokratischer und rechtsstaatlicher Strukturen verniedlichen.

@10:27 von Sinan10

Sie schreiben "man hat den Kurden alle Rechte gegeben, man hat sich gegen das Volk gerichtet und hat beim Friedensprozess den Terrorristen Amnestie angeboten"

Meine türkischen Freunde (nicht Kurden!) sehen das nicht so.
Außerdem hat die PKK schon lange erklärt, keinen Kurdenstaat mehr gründen zu wollen, sondern eine demokratische Selbsverwaltung anzustreben.

Auslieferungen verbieten sich

an ein Land, das wie die türkei mittlerweile den Boden der Rechtsstaatlichkeit weit hinter sich gelassen hat. Kein zivilisierter Staat darf Menschen an ein Land ausliefern, dem u.a. von Amnesty International massive Verletzungen der Menschenrechte vorgeworfen werden, und in dem offenbar so etwas wie eine archaische Vendetta-Ideologie zur Staatsdoktrin wird. Leider hat Erdogans Türkei die Zeitmaschine Richtung Mittelalter bestiegen.

Und wenn in Ankara der Strom ausfällt, läßt Präsident Erdogan

alle Elektriker des Landes verhaften? Landesweit 118 prokurdische Politiker zu verhaften aufgrund eines Terroranschlages in Istanbul? Ohne Kurden keine Terroranschläge, ist das die Logik? Fragen über Fragen...

Ausschaltung der Opposition

Erdogan benutzt diesen Anschlag dazu die Opposition der HDP auszuschalten.
Über die (brüchige) Beweiskette TAK = PKK = HDP wird die Festnahme von 118 HDP-PolitikerInnen gerechtfertigt.

@grimreaper

Das müssten Sie doch erkannt haben:
Nicht jeder , den Herr Erdogan überstellt haben möchte, ist ein Terrorist. In jedem Falle müsste das vor einem deutschen Gericht geprüft werden. In Türkei ist der Terrorist, der von Herrn Erdogan so eingeschätzt wird. Wie schön, dass wir in Deutschland leben.

@Hackonya2

Wenn Sie ein treuer und/oder begeisterter Anhänger von Erdogan sind, dann ist das ihre Angelegenheit - in der Türkei! Grundsätzlich haben Sie möglicherweise teilweise recht mit manchen Ansichten! Aber werden die Zweifel an Erdogan nicht gerade durch seine martialischen Äußerungen und seine pauschalen, egozentrischen Verdächtigungen und entsprechendes Verhalten gespeist? Wie kann die Auslieferung eines unbewiesenen Terroristen verlangt werden, wenn ich vorher Polizei und Gerichte "säubere", die den Auslieferungsantrag sachlich und faktisch begründen sollen? Ist für Sie nicht nachvollziehbar, daß man erhebliche Zweifel an den sogenannten "Beweisen" hat? Erdogan sollte intelligent genug sein um zu erkennen, daß möglicherweise die kurdische Bevölkerung auch nur mißbraucht wird. Mit Drohungen als Ersatz für eine intellektuelle Auseinandersetzung wird garantiert keine Verbesserung der Situation eintreten!

Wer Wind sät, der wird....

Sturm ernten!
Dieses Sprichwort hat auch in der heutigen Zeit noch immer Gültigkeit. Natürlich ist ein Terroranschlag, egal wo in der Welt, immer zu verurteilen und er ist unmenschlich weil er sich gegen Unschuldige richtet.
Anderseits, hat Herr Erdogan alles dafür getan, um die Kurden zu provozieren und geht diesen Weg weiter.
Den Tourismus und die Währung hat er schon ziemlich zerstört und ich bin mal gespannt wie das jetzt weitergeht.

@ Sinan10

Sie schreiben "Wenn hier PKK Demos abgehalten werden, dann spricht man von Demonstrationsfreiheit und Meinungsfreiheit."

Hier gibt es keine "PKK-Demos". Es gibt Demonstrationen von Kurden, die sich um ihre Verwandten in der Türkei sorgen und die gegen die Politik Erdogans protestieren.

Das Zeigen von Emblemen der PKK wird unterbunden und bestraft. Wenn Bilder von Öcalan mitgetragen werden, so ist das erlaubt - Menschen kann man nicht verbieten.
Man darf bei uns sogar der Meinung sein, dass das PKK-Verbot falsch ist.

Sie sollten sich mal fragen, warum Öcalan so große Sympathie hat, obwohl man doch nach Ihrer Behauptung den Kurden alle Rechte gegeben hat.

10:03 von Hackonya2 und 10:10 von Junus Artmann

Ich bezweifle die Beteiligung der PKK an diesem Terrorakt ebenso wie ich daran zweifle, daß Gülem für den Putsch verantwortlich sein soll. Wenn die PKK doch nur Terror will, warum sollte sie sich nicht zu diesem Anschlag bekennen. Sie bekennt sich doch sonst zu jedweglichen Anschlägen. Was den Putsch betrifft, so ist dieser doch ganz offensichtlich nur einem dienlich! Merkwürdig erscheint mir nur Einer...Herr Erdogan selbst!

@ Sinan10

... Menschenrechte, das Recht auf freie Meinungsäusserrung und das Recht auf unabhängige Justiz sollte für alle Menschen gelten. So etwas "gibt" man nicht und verlangt etwas dafür, Nein es sollte eine undiskierbare Selbstverständlichkeit sein! Die türkische Regierung hat Angst vor der Demokratie. Erdogan ist viel zu emotional und kann selbst nicht über Satire stehen.
Ja er verkündet Vergeltung an... wie oft will er denn noch vergelten?! Gewalt löst keine Gewalt, sie schafft nur mehr Gewalt. Und Menschen denen ihre Rechte genommen werden, sehen natürlich irgendwann auch keinen anderen Ausweg als Gewalttätig zu werden. Das grösste Problem in der Türkei und was das Land gerade selbstzerstört ist ihr sogenannter Stolz, Ehre und blinde Religionsgefolgschaft. Hauptsache man hat keine eigene Meinung und darf auch nichts in Frage stellen. Erdogan dreht nur wieder an seinem selbsterzeugten Teufelskreis.

@um 10:46 von Junus Artmann

Meine kurdischen Freunde sehen das auch nicht so, die fanden es von Anfang an falsch sich überhaupt mit den PKK Terroristen einzulassen, den man kann keinen Frieden von Terroristen erwarten, die Anführer ernähren sich durch die ganzen Geschäfte der Organisation und damit wäre natürlich bei Terror Ende und darauf verzichten die nicht. Wenn das alles so einfach wäre, dann sollen alle mal mit der IS Frieden schließen oder denen einfach die Regionen da schenken. Die Türkei gehört als Ganzes den Türken und den Kurden, das gemeinsam damals den Freiheitskrieg gewonnen, im Klartext nicht nur der Osten gehört den Kurden oder nur der Westen den Türken, ich hoffe das verstehen die Ultra Nationalisten von den Türken und den Kurden endlich mal.

10:53 von checkerbun

Und wenn in Ankara der Strom ausfällt, läßt Präsident Erdogan

alle Elektriker des Landes verhaften? Landesweit 118 prokurdische Politiker zu verhaften aufgrund eines Terroranschlages in Istanbul? Ohne Kurden keine Terroranschläge, ist das die Logik? Fragen über Fragen...
////*
*
*
Stromausfall und Mord vergleichen, das hat schon etwas relativierendes?

@um 10:54 von Akrat

Jedes Kind in der Türkei weiß das die HDP der legale Arm der PKK ist und auch das jeder PKK Anhänger die HDP gut findet, diese Politiker haben keine Freikarte für alles und denen wird zu Last gelegt das Sie mit der Terror Organisation agiert haben, gar diese unterstützt wie z.B. Waffen geliefert mit Staatsfahrzeugen, da diese nicht untersucht werden durften. Desweiteren ist die HDP keine ernster Gegner der Region was Stimmen angeht, die HDP hat es mit ach und krach ins Parlament geschafft und wissen Sie wie? Viele Türken haben auch die HDP gewählt nur aus der Hoffnung heraus das diese sich von der PKK lösen und rein demokratische Politik betreiben, leider vergebens.

@um 10:54 von Akrat

Tun Sie bitte nicht so als wäre es das erstemal das die PKK mit Ihrem legalem Arm HDP in das Parlament einflußen nehmen wollte, erzählen Sie mal warum die DEP, HADEP und wie die zuvor alle hießen auch geschloßen wurden. Sie wissen es nicht? Ich schon: die haben immer die PKK unterstützt. Man sollte sich schon entscheiden: Entweder legale Politik oder Terror, es tut mir leid aber niemand würde sich beides gefallen lassen und wie einen Vollidioten darstellen lassen, es kann nicht sein das man den Terror gut heißt und das auch noch mit legaler Politik untermauert, genau das haben diese Parteien die ganze Zeit getan. Wofür braucht man diese Parteien dann, wenn die PKK sowieso an dem Terror festhält? Nur damit die Propaganda noch freier im Parlament verbreiten? Nein, die HDP, früher DEP oder HADEP haben sich nie distanziert von der PKK, gar haben diese die PKK immer unterstüzt.

@um 10:54 von Akrat

Tun Sie bitte nicht so als wäre es das erstemal das die PKK mit Ihrem legalem Arm HDP in das Parlament einflußen nehmen wollte, erzählen Sie mal warum die DEP, HADEP und wie die zuvor alle hießen auch geschloßen wurden. Sie wissen es nicht? Ich schon: die haben immer die PKK unterstützt. Man sollte sich schon entscheiden: Entweder legale Politik oder Terror, es tut mir leid aber niemand würde sich beides gefallen lassen und wie einen Vollidioten darstellen lassen, es kann nicht sein das man den Terror gut heißt und das auch noch mit legaler Politik untermauert, genau das haben diese Parteien die ganze Zeit getan. Wofür braucht man diese Parteien dann, wenn die PKK sowieso an dem Terror festhält? Nur damit die Propaganda noch freier im Parlament verbreiten? Nein, die HDP, früher DEP oder HADEP haben sich nie distanziert von der PKK, gar haben diese die PKK immer unterstüzt.

Erdogan kündigt Vergeltung nach Anschlägen an und Merkel?

Erdogan kündigt Vergeltung nach Anschlägen an und Merkel hat Erdogan kürzlich, ich blaube gestern wurde bei TS darüber berichtet, schon Unterstützung von deutscher Seite angeboten.
Meint sie dort auch Unterstützung bei der Vergeltung. Die Waffenexporte an die Türkei liegen in diesem Jahr jedenfalls um über 70% höher als 2015 und Waffen sind Instrumente für Vergeltung.

Erdogan fordert Vergeltung

Falls es dann wirklich einmal zu echten Aufklärungen mit der Nennung der wahren Anstifter und Täter, all der schlimmen Anschläge und sonstigen Grausamkeiten käme, wieviel mal müßte dann der Herr Erdogan sich wohl selber zum Tode verurteilen?

@ hackonya 2

" Nein, die HDP, früher DEP oder HADEP haben sich nie distanziert von der PKK, gar haben diese die PKK immer unterstüzt. "
Ich möchte ihre Aussage mal hiermit in frage stellen...
http://www.spiegel.de/politik/ausland/tuerkei-kurdenpolitiker-demirtas-k...
http://www.spiegel.de/politik/ausland/tuerkei-hdp-politiker-festgenommen...
http://www.taz.de/!5306799/
http://www.deutschlandfunk.de/festnahmen-von-hdp-abgeordneten-was-wir-ge...
https://www.heise.de/tp/features/Die-Tuerkei-und-das-PKK-Problem-3461343...
http://www.ad-hoc-news.de/die-prokurdische-partei-hdp-distanziert-sich-v...
http://www.dw.com/de/angriff-auf-hauptquartier-der-prokurdischen-hdp-in-...

@Boris.1945 Ich sehe in der Entlarvung von Willkür keine

Relativierung! Oder sind Sie der Meinung, die verhafteten Politiker hätten etwas mit den Anschlägen zu tun? O.K., eventuell vielleicht möglicherweise ein Zufallstreffer....

@um 13:25 von Pontifex Maximus

Was Sie anscheinend übersehen haben, nicht wissen oder wissen wollen: Die PKK ist auch schon seit langem in der EU und in den USA mit als Terror Organisation anerkannt worden, was sollte dei Frau Merkel denn sonst sagen? Wir stehen auf der Seite der PKK Terroristen und finden solche Anschläge toll? Geht es Ihnen noch gut?

@um 11:25 von RobinHood

Informieren Sie sich mal bitte etwas genauer, wenn es um solche Angelegenheiten wie dem PKK Terror geht: Den PKK Terror gibt es nun seit 40 Jahren und wie sollte ein Herr Erdogan dran schuld sein, wenn er gerade mal etwas länger als 10 Jahre mit der AKP an der Regierung ist? War immer nur die türk. Regierung an dem Terror schuld? Warum ist dann die PKK auch in der EU und USA als Terror Organisation eingestuft worden? Toller Tipp von Ihnen, denn sollten dann alle auch in Syrien, Irak und Afghanistan befolgen und den Terroristen ein Bund Blumen schenken nach jedem Anschlag? Ich bin fassungslos das Menschen so uninformiert solche Argumente von sich meinen lasses zu müssen. Die Türkei ist hart betroffen vom Terror der PKK, IS. DHKP-C und der FETÖ, es gibt gar einige mehr und was bleibt der Türkei anderes über als diese hart zu bekämpfen. Die RAF wurde wie besiegt damals? Und die PKK ist mindestens 10-mal gefährlicher und besser organisiert als die damalige RAF.

Was sollen die Kurden tun...

... um ihr Recht zu bekommen?

An Parteien können sie sich nicht wenden, da kurdische Politikier verhaftet werden und die Opposition im Grunde ausgeschalten wurde neben der Aberkennung der Immunität.
An die Justiz können sie sich nicht wenden, weil Erdogan in den letzten Jahren seit dem Korruptionsskandal (Erdogan, Minister + Ihre Kinder waren darin verwickelt) den gesamten Justizapperat (Polizisten, Anwälte, Richter) durch Getreue ausgetauscht hat.
An die Medien können sie sich nicht wenden, weil alle kritischen Medien kaltgestellt wurden und der Rest gleichgeschlatet ist, von Internetzensur mal abgesehen.
Allgemein gilt, Kritik an der Türkei, Erdogan oder der Kurdenpolitik wird mit Haftstrafen belegt.

Also liebe Erdoganfreunde, was für Möglichkeiten haben die Kurden um für Ihre Rechte innerhalb der Türkei zu kämpfen?

Richtig, bis auf bewaffneten Widerstand, keine. Ergo ist Erdogan schuld.

Vergeltung?

Vergeltung ist die Rhetorik des Krieges - eines Krieges, den es offiziell ja gar nicht gibt.

Hackonya2

Sie haben da den Rechtsstaat nicht verstanden.

Straftaten in Deutschland werden auch hier verhandelt und ggf. auch die hier vollzogen. Nach der Verbüßung der Strafe ist der Täter in Freiheit zu setzen. Er gilt als normaler Bürger. Er hat allerdings den Makel des Vorbestraften.

Deshalb gibt es auch keine internationale Abmachung, die dazu zwingt, einen Verurteilten nach der Verbüßung seiner Strafe auszuliefern. Ihre Behauptung ist Unfug.

Eine Auslieferung kommt nur dann in Betracht, wenn die Straftat z.B. in der der Türkei verübt wurde. Dies wäre dann aber auch vor der Auslieferung zu beweisen. Diese Beweise liegen aber wohl nicht vor.

Nachdenklich

Für mich ist es erschütternd und beschämend zugleich, wie hier in den Kommentaren einerseits dieser Terroranschlag entschuldigt und andererseits die Terror generierende Politik gutgeheißen wird. Beides ist falsch, deutlicher kann ich es nicht sagen. Terror dieser Art ist nicht gerechtfertigt, genausowenig wie die ihn hervorrufende Politik. Ein Vergleich mit RAF, NSU oder IS ist genausowenig statthaft. Erstere sind sehr wenige Frustrierte, wie Sie in nahezu allen Ländern anzutreffen sind - kaum eine Politik kann es allen Recht machen. Der IS ist eine söldnerähnliche Mörderbande, die vom Ausland aufgebaut wurde (solche Banden entwickeln meist eine später ungewollte Eigendynamik; die USA hatten auch Bin Laden unterstützt).
Solange beide Seiten in der Türkei stur bleiben, wird das Morden weitergehen. Der Klügere macht den ersten Schritt.

@um 13:39 von Hepheistos

Sie haben ja noch gefehlt: Noch einer der meint den 40 Jahre alten Terror der PKK, dem Hern Erdogan mit seiner AKP zur Last legen zu können, obwohl es diese erst etwas mehr als 10 Jahre gibt. Wie geht das denn? Kann der Herr Erdogan in die Zeit reisen? Man kann den Herrn Erdogan toll finden oder nicht, aber das rechtfertigt nicht den Terror der PKK.

Syrien

Es würde mich überhaupt nicht wundern, wenn die Täter aus Syrien kommen würden, den die syrische Regierung unterstützt schon seit langem die PKK, damals wurde der Anführer der PKK (Öcalan) in Damaskus aufgespürt und wurde nur ausgewiesen, weil damals die Türkei mit Krieg gedroht hatte. Ich hoffe nun verstehen auch viele warum die Türkei mitunter einen weiteren Grund hat gegen das Assad Regime neben den Faßbomben auf das syrische Volk: Syrien gefährdet seit langem die innere Sicherheit der Türkei und das nicht erst seit der IS.

Mörder

Ich bin entsetzt über manche Kommentare hier. Es wird schnell mal wieder auf Erdogan gezeigt und seine Reaktion kritisiert. Dank dieser typischen Haltung des Westens ist Erdogan so wie er ist. Das was ein abscheulicher Terrorakt und muss verurteilt werden! Die Täter sind Mörder, dass muss erst mal klargestellt werden!

Erdo, der gute Freund

Ich hoffe wirklich das unsere Politiker endlich mal die Ei---, das Rückgrat haben und auch mal Sanktionen an unseren "wichtigen" "Verbündeten" und "Freund" die Türkei ausstellt anstatt wieder rumzuheucheln bis geht nicht mehr und im Europaparlament die Beitrittsgespräche wieder aufgenommen werden.
Russland als die letzten Verbrecher hinstellen und der Türkei den Hintern küssen? Was läuft nur falsch.

@andererseits

"Rache und Vergeltung sind unangemessene Begriffe für das Handeln einer Regierung."

Sehr richtig. Ein Rechtsstaat sorgt dafür, dass Täter nach dem Wortlaut des Gesetzes bestraft werden - vor einem ordentlichen Gericht.
In einem Unrechtsstaat nimmt jeder das Recht selbst in die Hand - so wie er es gerade definiert - und rächt sich.

Kampf gegen Terrorismus ??

Ist das verhaften von demokratisch gewählten Politikern Kampf gegen Terrorismus oder eher einen "Unterstützung" des Terrorismus. Und da brauch Herr Erdogan sicher keine Unterstützung von Frau Merkel.
Aber wahrscheinlich hat Frau Merkel mit dem Flüchtlingsdeal ihre Seele an Herrn Erdogan verkauft und jetzt ist sie Getriebene ihrer eigenen Entscheidungen. Und zu sagen, das war falsch, macht man als Politiker doch nicht. Da tritt man die Demokratie lieber mit den Füßen.

Darstellung: