Kommentare

Türkei sucht sich das passende Feindbild

Was für eine an Inkompetenz eines Regierungsbematen nicht zu überbietende, nichtssagende Aussage:
"Der türkische Vize-Ministerpräsident Numan Kurtulmus vermutet die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK hinter dem Doppelanschlag in Istanbul. Dass bei dem Bombenanschlag ein Fahrzeug verwendet wurde, deute auf die PKK hin, sagte Kurtulmus laut der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu. Allerdings liefen die Untersuchungen noch und aktuell könnten noch keine definitiven Aussagen zur Täterschaft gemacht werden."
Also mir fällt auf die Schnelle auch keine Terrorbruderschaft ein, die für Anschläge mit hunderten Kilogramm Sprengmitteln Kfz benutzt; so "innovativ" kann nur die PKK gewesen sein.

Anschläge in Istanbul

Leider führt Erdogan im Osten der Türkei Krieg gegen die PKK viel Rücksicht auf Zivilisten nimmt er dabei nicht. Außerdem marschiert die Türkei in den Irak ein, bekämpft Kurden und angeblich die IS. Vielleicht wurde die Türkei deshalb zur Zielscheibe.

wer die gewaltspirale anhalten will muss verstehen...

der anstieg terroristischer attacken geht arm in arm mit der politik erdogans: repressionen gegen journalisten, kurden, das eigene volk - das führt zwangsläufig zu gegenmaßnahmen.
deshalb wird noch mehr macht für erdogan und eine einführung der todesstrafe nicht für ruhe und frieden sorge, sondern eher dafür das es noch öfter und vor allem lauter knallt.
die türkei wird nur durch einen radikalen politikwechsel wieder zu einem friedlichen land werden und der ist weder mit erdogan noch mit der akp zu machen.
ich wünsche dem türkischen volk die nötige spontanität und klarsicht, um auch in zeiten von zensierter und zur meinungsfindung kaum brauchbarer presse die richtigen entscheidungen treffen zu können.

Mein Beileid den Hinterbliebenen...

und Angehörigen und allen Verletzten schnelle Geneseung ohne bleibende Schäden! Wer letztlich für diesen Terrorakt verantwortlich ist, ist fast schon egal, denn er kann keine rationale Begründung liefern! Glaubt der IS oder die PKK oder wer auch immer, daß man dadurch eine Politik ändert oder einen Staat ins Wanken bringt? Wie dämlich sind eigentlich diese Terroristen? Gut, die Medien überschlagen sich, aber sonst? Ein mehr als kritikwürdiger Erdogan wird nur zu entschiedenerem Vorgehen getrieben und bekommt dafür den Beifall der Mehrheit der Türken im In- und Ausland! Das ist das einzige Ergebnis dieser Terrorrakte! Bei uns wäre übrigens die Reaktion der Bevölkerung um keinen Deut anders!

Die Opfer und ihre

Die Opfer und ihre Angehörigen sind zu bedauern und solche Anschläge sind durch nichts zu rechtfertigen. Erdogans Politik befeuert allerdings die Unruhe im Land, er sollte vom kolumbianischen Präsident lernen.

Zu den genannten kurdischen Organisationen würde ich mir mehr Information wünschen und habe eine Frage.

Auf Wikipedia heißt es zur TAK, sie seien eine Abspaltung von ehemaligen Mitgliedern der PKK. „Die Vorgehensweise der HPG halten die TAK für nicht weitgehend genug.“ Und zur HPG heißt es: „Die HPG sind der bewaffnete Arm der … Arbeiterpartei Kurdistans (PKK)“.

Warum ist auf tagesschau.de nicht von Anschlägen der HPG die Rede, sondern von Anschlägen der PKK? Bei Anschlägen der ETA hieß es doch damals auch nicht "Anschläge der Batasuna-Partei"?

Cui Bono?

Ja, der Königsweg ist, wenn sich keine Terror-Organisation zum Anschlag bekennt. Dann kann man kurzerhand bei allen wieder mal wegen Terrorismus tätig werden...

Ob IS oder PKK:

einer von beiden wars immer, wenn man nach Erdogan geht.
So manch einer denkt aber auch: jedesmal wenn Erdogan in Bezug auf seine politische Macht wieder etwas zu seinen Gunsten ändern will, passieren solche Anschläge. Erdogan hat ein Imam-Gymnasium besucht und einen stark angezweifelten Abschluss gemacht. Er ist also mit allen Wassern gewaschen und weiss, wie man Muslime führt.

@bisherige Kommentatoren!

Ich bin Sprachlos wie gefühlskalt auf ein derartiges Massaker unter Zivilisten reagiert wird wenn es sich um türken handelt! Wäre eine solche Tat, Gott behüte, hier oder in einem unserer Nachbarländer passiert ... Beileidsbekundungen wären, zu recht, das erste gewesen was man hier liest.
Aber wenn in der Türkei Menschen sterben... zählt das überhaupt nicht, nein man versucht sogar eher eine Rechtfertigung für diese Gewalt zu finden, mit dem Tenor "Na da brauchen die sich aber nicht zu wundern".
Da wundert es die deutsche Bevölkerung wieso Menschen türkischer Abstammung sich schwer tun hier ihr Heimat zu sehen.
Auch auf die Gefahr hin das mein Kommentar nicht veröffentliche wird.... das kotz mich dermaßen an!

zu 09:42 von karlheinzfaltermeier

möchte mich, ihrem Kommentar, anschließen!

Mein Beileid

wer auch es war, die Gewaltspirale dreht immer weiter und wird nicht zur Ruhe kommen wenn nicht eine Seite zurücksteckt.
Und das ist nicht zu erwarten.

Gruß

Präsident Erdogan sollte

Präsident Erdogan sollte erkennen, ...

... dass er so nicht weiterkommt – sondern das Land immer weiter gegen die Wand fährt und an Menschenleben ausbluten lässt! Wenn er also noch ein Fünkchen Wirklichkeitssinn und Ehrgefühl hat, muss er daher besser gestern als heute unwiderruflich zurücktreten... Wenn dagegen einige Verbündete meinen, ihm hier und jetzt noch sekundieren zu müssen, so sei diesen gesagt: Sie sind falsche Freunde – und legitimieren überdies ein Terrorregime, wie es im Bilderbuch steht.......

Erdogan hat Wind gesät

und erntet jetzt Sturm. Es kommen schlimme Zeiten auf die Türkei zu.

Was hat Erdogan erwartet,

als er den Friedensprozess enseitig aufkündigte und seit dem nach eigenen Angaben mehr als 5000 Kurden töten lies.

Wenn jetzt Erdogan meint, diese 29 Opfer als Rechtfertigung für das Töten von weiteren 5000 Kurden missbrauchen zu können wird es nicht lange dauern bis er wieder über Opfer in den eigenen Reihen klagen kann. Eine Spirale der Gewalt eben.

Erdogan dachte diese Spirale aus machtpolitischen Gründen forcieren zu können und ich hoffe, dass er eines Tages dafür die Konsequenzen tragen muss und nicht mehr wie bisher die Opfer auf beiden Seiten.

@ um 09:37 von Wiener aus Wien

Sie haben anscheinend null Ahnung was wirklich Sache ist: Im Osten wird die PKK bekämpft und es wird große Acht auf Zivilisten gegeben, da nur Bodentruppen eingesetzt werden, man könnte auch nur mit Jets bombardieren, wenn das so wäre wie Sie das schildern, so ist es aber nicht. Im Irak arbeitet die Türkei sehr eng mit den Peschmerga Kurden zusammen und bekämpft die IS und die PKK, der feine Unterschied den viele nicht machen: PKK sind nicht alle Kurden. Die PKK gibt es seit 40 Jahren mit solchen Anschlägen und Herrn Erdogan erst seit etwas länger als 10 Jahre, daher macht es keinen Sinn die schuld jemandem anderem zu geben als den Terror Organisationen. Ganz egal was und wie, die Terror Organisationen werden bekämpft werden. Wie sollte es denn sonst laufen?

@um 09:49 von Vernunftbegabte...

Und was schlagen Sie vor? Wie sollte man den sonst vorgehen? Einfach wegschauen und alle weiter so den Terror verüben lassen?

@Hacknoya2

Sie schreiben "Im Osten wird die PKK bekämpft und es wird große Acht auf Zivilisten gegeben."

Bei Monitor konnte man etwas anderes sehen: http://www1.wdr.de/daserste/monitor/videos/video-monitor-vom--120.html

Der kolumbianische Präsident hat gezeigt, dass es auch einen anderen Weg gibt.

wenn ich hier die kommentare

wenn ich hier die kommentare lese omg.
ich würde mir wünschen das in europa mit der türkei mitgetrauert wird und die fahnen auf halbmast gesenkt werden. mein beileid der hinterbliebenen.

Das es von der

Das es von der Bundesregierung keine aktuelle Reisewarnung gibt, wie für 25 andere Länder, ist einzig dem EU Türkei Deal geschuldet.
Eigentlich unendschuldbar...

Hört mir endlich auf hier

Mit der Bezeichnung Arbeitetpartei PKK, dass ist nur eine Masche um die Terrororganisation zu legalisieren.
Dann müsste der IS ja auch nur Freiheitskämpfer heißen oder wie. Das sind Terroristen und bleiben es auch, egal wie die heißen ob es nun die PKK, TAK, HDP, PYD,IS oder YPG ist. Die USA, EU und viele andere vorne weg Deutschland sollten endlich aufhören diese Terrororganisationen heimlich zu unterstützen.

um 11:14 von Woinem

Ihren Kommentar schließe ich mich an.

Mein Beileid...

...allen Angehörigen. Merkwürdig finde ich,
dass die Türken kurz nach einem Anschlag sofort die Verantwortlichen identifizieren. Die Türkei hat viel Feinde,
so schnell sollte man keine Vorverurteilung betreiben. Furchtbar das es Polizisten trifft die nur ihren Dienst verrichtet haben, immer wieder unschuldige.

um 11:14 von Woinem

Würde Europa, so wie sie fordern, mittrauern, sollten nicht erst seit gestern die Fahnen auf Halbmast gesetzt werden sondern seit mehr als einem Jahr.

Trauer war auch mein erstes Gefühl

Die Menschen, die heute von Terror betroffen sind, sollten zuerst einmal unser aller Mitgefühl erfahren. Solche Taten sind unmenschlich und sind durch nichts zu rechtfertigen. Es war aber nicht nur die Türkei betroffen, in Kairo waren es 5 Tote und in Somalia 30 unschuldige Menschen. In Syrien sterben in diesen Minuten Menschen. Auch an die sollten wir denken.

Wenn man hier nach der Schuld fragt, wird man nie eine Lösung finden. Jeder ist Teil des Systems und trägt Verantwortung. Manche verteidigen hier Erdogan, andere geben ihm die Schuld. Beides ist wahr und beides ist falsch. Wer also eine Lösung des Terrorproblems sucht, muss bereit dazu sein das bestehende System zu ändern.

@10:58 von Hackonya2

"Sie haben anscheinend null Ahnung was wirklich Sache ist: Im Osten wird die PKK bekämpft und es wird große Acht auf Zivilisten gegeben ......"

Eine Bildersuche im Netz lässt mich an Ihren Aussagen zweifeln.
https://www.google.de/search?q=Bilder+cizre

Ebenso wie die unbewaffneten *Trauernden in Cizre auf die trotz weißer Fahne geschossen wurde.

*Zu sehen in der von Junus Artmann verlinkten Monitorsendung.

Was ist das heute wieder für

Was ist das heute wieder für ein Tag? 160 Tote bei Kircheneinsturz, 30 Tote bei Anschlag in Istanbul, 30 Tote bei Anschlag in Somalia. Der Tag fängt ja gut an, aber nur für die gewissenlosesten aller Anstifter, die ‚heiligen Männer’ dieses ...islams und oder deren Politiker? Ich frage mich, warum die immer andere voranschicken und nicht selber gleich ins Paradies wollen. Irgendwie erinnert mich das doch an das Verhalten, wie man es immer bei den Verkäufern von gewinnsicheren Lotto- und Roulettesystemen beobachtet, beide verkaufen unerfüllbare Träume und beide brauchen Dumme oder Verzweifelte, um selbst leben zu können, beides sind also parasitäre Daseinsformen. Beide wissen aber auch, im Gegensatz zum gemeinen Parasiten, was sie tun mit ihren ‚Verkäufen’! Allerdings wird nur der religiöse Parasit zum wahren Massenmörder! Wer Sturm säht, wird Orkane ernten!

@Hackonya

Die Presseberichte widersprechen Ihren Angaben vom Vorgehen Erdogans in der Osttürkei bezüglich Luftwaffeneinsatz und zivilen Opfern deutlich. Woher beziehen Sie Ihr Wissen?

Wer einen einseitig erklärten Krieg gegen die Kurden führt, bereits in diesem Jahr 1 000de Tote, darunter zahlreiche Kinder und Frauen, die nur mit leichter Bewaffnung, Sprengstoff als stärkste Waffe, und geschätzte 15 000 Kämpfer in ihren Reihen haben, begeht Kriegsverbrechen gegen das kurdische Volk am Fließband. Die türkische Armee, geschätzte 700 000 schwerbewaffnete Soldaten, sowie ca. 300 000 schwerbewaffnete Polizisten sind natürlich den Kämpfern zahlenmäßig und auch bewaffnungsmäßig (Panzer, Haubitzen, Bomber) weit überlegen. Es gibt nur den Partisanenkampf auf Seiten der Kurden und es sterben leider auch türkische Zivilisten. In Quelle: "Konflikt zwischen der Republik Türkei und der PKK." ist eindeutig von der Obersten Polizeidirektion der Türkei bestätigt z.B. von 1989 - 2009 an Toten,
29 639 tote Kurden, 6520 tote Polizisten und Soldaten sowie ca. 10 000 tote Zivilisten (die Masse wiederum Kurden). Auf 5 tote Kurden kommen lediglich 1 toter Türke, das ist die Realität.

Terror Organistionen

Die ganzen Terror Organisationen werden genau von den Ländern unterstützt, die sich dadurch hohe Verkaufszahlen der Waffen erhoffen und auch Länder in der Entwicklung hemmen wollen, damit diese ja nicht in Zukunft zu Konkurrenten werden können. Jeder sollte aber wissen: Wer mit dem Feuer spielt sollte sich nicht wundern, das es sich selber auch mal verbrennt. Was wird dieser Anschlag nun bewirken? Das sich die Türkei geschlagen geben wird? Nein nein es wird noch härter und heftiger gegen den Terror angegangen werden und der Terror wird verlieren, das würde schneller gehen wenn da mal einige Länder ihre Unterstützung entziehen würden oder mal mehr mit helfen. Wenn jemand irgendwelche Forderungen hat, dann sollte dieser wissen das er diese bestimmt nicht mit Terror fordern kann.

Sprachlos

Es sind unschuldige Menschen gestorben. das interessiert aber niemanden. Hauptsache erdogan. es ist egalob IS oder die PKK. beide sind terrororganisationen. Die PKK hat mit den Kurden nichts zu tun. In der türkei leben heutzutage 30 Mio Kurden. Die haben es selber satt das ständig Terroristen die Kurden als Vorwand nehmen und einen Völkerkrieg zwischen den türken und kurden anzetteln möchten. Die kurden wollen selber kein Kurdistan, weil sie wissen dass sie wie in anderen orientalischen Ländern, von der USA und Europa installierten Diktaturen leben würden. Das haben die Wahlen auch bestätigt. Diese werden von Europa nicht wirklich akzeptiert. Die Demokratie wird in islamischen Länder durch die USA und Europa nicht akzeptiert. Diese sind auch in deren Reaktionen nach dem Arabischen Frühling und dem Militärputsch in Ägypten und der türkei wiederzuerkennen.
Lange Rede kurzer Sinn. Gönnt den Menschen ihr Leben und beschränkt euch nicht auf die Politik. Beweise: Bitte recherchieren.

@Erkan und Stefan

Leider wird sich die Einstellung von den meisten europäischen Ländern und deren Bevölkerung hinsichtlich der PKK,TAK und YPG etc. nur dann vielleicht ändern, wenn die Bomben hier hochgehen und Dutzende und Hunderte Menschen hier sterben.
Doch das wird leider nicht passieren ,denn sonst würde diesen sogenannten Arbeiterparteien und Freiheitskämpfern auf einen Schlag die Sympathie und Unterstützing seitens der Bevölkerung und Regierungen fehlen.Und darauf lassen die sich nicht ein.
Mann kann solche Taten nur als Terror bezeichnen und die Verursacher und Drahtzieher zur Rechenschaft ziehen, Mann muss Terrororganistionen auch als diese betiteln und nicht verharmlosen oder schönreden.

Präsidialsystem

Was viele hier anscheinend nicht verstehen, ist doch, dass die AKP genau diese Unruhen haben möchte. Dadurch haben Sie eine Legitimation für Ihr hartes Vorgehen und die Einführung des Präsidialsystems.

Die Türkei ist kein sicheres Land derzeit.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

diese Meldung ist nicht länger kommentierbar.
Gern können Sie das Thema hier weiter debattieren:
http://meta.tagesschau.de/id/118597/anschlaege-in-istanbul-regierung-
verdaechtigt-die-pkk

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: