Kommentare - Stärkere Entlastung für saubere Autos bei Pkw-Maut

01. Dezember 2016 - 15:08 Uhr

Sie gehört zu den umstrittensten Projekten der Großen Koalition: die von der CSU forcierte Pkw-Maut. Nach heftiger Kritik steht nun nach ARD-Informationen ein Kompromiss, der am Abend verkündet werden soll. Die SPD befürchtet Nachteile für deutsche Autofahrer.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Hoffnung

Kann man wirklich hoffen, dass eine neue Regierung 2017 diesen hinterwäldlerischen Schwachsinn kippt?
Da palavern die ganze Politikerkaste und quasi alle Medien über die fürchterliche Politikverdrossenheit der (nicht nur) Deutschen und dann kommt eine Provinzpartei mit einer Steilvorlage für AfD und Konsorten. Nur nicht drüber nachdenken.

WARUM ....

Stärkere Entlastung für saubere Autos?
Vielmehr wäre eine Maut nach Gewicht sinnvoller.
Oder Verursachen kleine "Dreckschleudern" mehr Schäden an Straßen und Brücken als der schwere mit Akkus vollgepackte SUV? Brauchen die KEINE Ampeln und Schilder?
Im Gegenteil je "saubererer" das Auto (E-Autos) um so mehr muss in neue Infrastruktur INVESTIERT werden (Ladestationen)

Chronologie der Maut

1. Einführung der Maut um auch ausländische Fahrbahnnutzer zur Kasse zu bitten.

2. Verrechnung der Maut mit Kfz-Steuer um deutsche Autofahrer nicht zusätzlich zu belasten.

3. Diskussion mit EU über Rechtmäßigkeit der Maut.

4. Einigung mit EU - Entlastung der "sauberen" Autofahrer und Einführung einer Maut für... (???).

...merkt das deutsche Volk nicht was hier gespielt wird??? Hier geht es um letztendlich nur um eine neue Steuer um alle (! )Autofahrer abzuzocken. Nur zu diesem Zweck hat man das oben beschrieben Diskussionsverlauf mit der EU erfunden. Die sogenannten "sauberen" Autos kann man dabei getrost unter den Tisch fallen lassen, da sie wenn überhaupt, erst in vielen Jahren kommen werden.

Die günstigste Kurzzeitvignette in Österreich ....

... kostet 8,50€ ... und das bei einem Autobahnnetz das um ein Vielfaches kleiner ist als das Deutsche ... Warum muss man durch Deutschland schon für 2,50€ fahren können?
.
Denkt die EU-Kommission tatsächlich dass sie so mehr Fans in Deutschland bekommt?

Die Katze ist aus dem Sack

"Die SPD fürchtet Nachteile für deutsche Autofahrer?" Selbstverständlich werden deutsche Autofahrer drauf zahlen, besonders die Fahrer von umweltfreundlichen kleinen Fahrzeugen, die weniger KFZ-Steuer bezahlen, als die Jahresmaut kostet, die bekommen nämlich keinen einzigen Cent zurück erstattet. Verbessern werden sich nur, entgegen den vollmundigen Ankündigungen des Bundesverkehrsministers, die Fahrer von Benzinschleudern, also die Klientel der CDU/CSU. Aber wer hindert die SPD daran, den Koalitionsvertrag sofort aufkündigen? Sozial gerechte Politik lässt sich mit der Union nicht machen, siehe Thema Renten, das kann die SPD nur mit rot-rot-grün.

@Thomas Wohlzufrieden 18:27

"... Selbstverständlich werden deutsche Autofahrer drauf zahlen, besonders die Fahrer von umweltfreundlichen kleinen Fahrzeugen, die weniger KFZ-Steuer bezahlen, als die Jahresmaut kostet, die bekommen nämlich keinen einzigen Cent zurück erstattet. Verbessern werden sich nur, entgegen den vollmundigen Ankündigungen des Bundesverkehrsministers, die Fahrer von Benzinschleudern,...
.
Das ist -exakt- das Gegenteil von dem worauf man sich geeinigt hat. Saubere Fahrzeuge werden zukünftig weniger belastet. CO2 Schleudern mehr.
.
Entweder sind sie per se schlecht informiert oder sie verbreiten absichtlich Unwahrheiten.

Thomas Wohlzufrieden, 18:27

||Sozial gerechte Politik lässt sich mit der Union nicht machen, siehe Thema Renten, das kann die SPD nur mit rot-rot-grün.||

Bei Rot-Rot-Grün käme die sPD allerdings gar nicht vor, denn die sPD ist ja bestenfalls rosa.

Naja, als Beschäftigungsmassnahme taug's vielleicht

500 Mio. sollen erwirtschaftet werden. In verschiedenen Quellen liest man, das der Gesamtaufwand die Einnahmen sogar übersteigen würde.

Gut, solange die 500 Mio dazu genutzt werden in DE Arbeitsplätze zu fördern bringt es wenigstens was für Binnenwirtschaft. Subventionen unter den Augen der EU. Mal eine neue Variante.

Mmh.. ich glaube das hätte man auch anders lösen können. Aber hauptsache der Bayernkönig bekommt seine Maut.

Das dabei wieder mal ein Wahlversprechen ("keine Mehrkosten") gebrochen wird. Na egal. Merkt ja keiner.

Für alle einfacher, bis auf die CSU, wäre es dieses Projekt in Ehren zu begraben. Aber das kommt ja nicht in Frage.

Ein reichlich sinnloser „Kompromiss“!

„Stärkere Entlastung für saubere Autos“? Warum denn das? Wo liegt hier die Logik?

Bisher dachte ich, dass die Mauteinnahmen der Sanierung bzw. dem Neubau von Autobahnen zukommen sollen. Warum sollen dann Halter von schadstoffarmen Fahrzeugen weniger zahlen?
Demnach würde ein neues Hybrid-Mercedes-Schwergewicht mit ein paar Tonnen zwar die Straße mehr abnutzen, als ein VW-Fox-Fliegengewicht von 1t, aber in Relation günstiger wegkommen, weil er „umweltfreundlicher“ ist?!

Wer bitte kommt auf so eine verdrehte Logik? Und wie ist so was glaubwürdig zu argumentieren?
Es wird doch wohl hoffentlich keiner glauben, dass die Menschen sich solch einen Bären aufbinden lassen?

Umweltgedanke ist bei Maut Unsinn

Der Umweltgedanke bzgl. Schadstoffausstoß hat m.E. bei einer Maut nichts zu suchen.
Dafür gibts die differenzierte Kfz-Steuer und auch die Mineralölsteuer.
Die Straßenbelastung hingegen hängt vornehmlich vom Fahrzeuggewicht ab.
Maut muss daher gewichtsabhängig sein.
Das würde schon Manches relativieren.

Merkels Wort?

... ist nichts wert. Oder was ist mit "mit mir wird es keine Maut geben"?
Dazu noch ein Aufwand beim Abkassieren, der wohl kaum noch etwas in die Kassen spülen wird.
Hauptsache scheint zu sein, dass es wieder eine neue Steuerbelastung geben wird, nur um den CSU-Vorschlag endlich durchsetzen zu können, egal wie idiotisch der letztendlich ist.
Die Straßen werden von schwereren Fahrzeugen mehr belastet, aber welcher Politbonze fährt schon einen verbrauchsarmen bzw. umweltfreundlichen Kleinwagen?

18:26 von rig2016

Die günstigste Kurzzeitvignette in Österreich ....

... kostet 8,50€ ... und das bei einem Autobahnnetz das um ein Vielfaches kleiner ist als das Deutsche ... Warum muss man durch Deutschland schon für 2,50€ fahren können?
.
Denkt die EU-Kommission tatsächlich dass sie so mehr Fans in Deutschland bekommt?
////
*
*
Wer die Kommentare so liest, der könnte doch eher glauben, das die EU-Kommission für R/R/G Reklame macht??

saubere Autos zahlen schon keine/wenig Steuer

Die Steuer für mein Elektromobil beträgt jetzt 16 Euro.
Wenn ich die jetzt noch erlassen bekomme, dann spüre ich die Maut mehr als irgendwelche Doppelvergaser mit Abgastrick-System

Bravo

Ein immenser Verwaltungsaufwand, keine signifikanten Einnahmen, Benachteiligung der sozial Schwachen (die mit den alten Autos)... mal wieder nichts dazu gelernt und neues Wasser auf die Mühlen der Populisten. Herr Dobrindt wird zum Wahlkampfhelfer der AFD...

Ein Tesla kostet 100000 Euro

und Reiche die ihn sich leisten können, die kommen mit 0 € Gebühr bei der Pkw-Maut davon.

Das ist nicht in Ordnung.

Man sollte vielleicht erst einmal zusehen, dass Elektroautos mit großer Reichweite für alle bezahlbar sind, aber dann wird man die Gebühren sicherlich auch für E-Autos erhöhen.

Am meisten werden also die zahlen müssen, die sich sowieso kein neues Auto leisten können. Und alte Autos, das sind in der Regel die, mit den meisten Schadstoffen.

Lachnummer

Die Lachnummer ist Herr Dobrindt. Wenn die Mehrheit der Bürger jetzt entscheiden könnte, würde Dobrindt für diesen 'Witz' aus dem Bundestag fliegen. Herren, die nur LÜGEN, sind untragbar für die BRD. Ja, Herr Dobrindt ist die größte Lachnummer Deutschlands. Es ist geradezu PEINLICH, solche Politker zu beschäftigen.

rig2016, 18:34

rig2016, 18:34:
"Das ist -exakt- das Gegenteil von dem worauf man sich geeinigt hat. Saubere Fahrzeuge werden zukünftig weniger belastet. CO2 Schleudern mehr."

Sie haben nicht verstanden was TW geschrieben hat; hier noch einmal mit Hervorhebung des zum Verständnis wesentlichen Teils:

Thomas Wohlzufrieden, 18:27:
die Fahrer von umweltfreundlichen kleinen Fahrzeugen, die weniger KFZ-Steuer bezahlen, als die Jahresmaut kostet, die bekommen nämlich keinen einzigen Cent zurück erstattet.

gegen maut

eine maut, die vordergründig gegen sogenannte eu "ausländer" gerichtet ist ist genau so uneuropäisch wie roaminggebühren. hoffentlich setzte sich brüssel diesmal durch um dieses projekt in die schranken zu weisen

Schaumama

Eine Maut die Wahrscheinlich mehr bearbeitungskostend als Einnahmen produziert ist eine deren Umsetzung v.a. vom Gemütszustand des Bayrischen Stammtisches und dem Wetter der nächsten Monate abhängt, also davon wie oft dieser durch Österreich fährt und sich über deren Maut Ärgert.
lasst uns nun alle für viel Schnee in den Nordalpen und sonnige Föhnlagen beten auf das dieser Kelch an uns vorüber gehe.
und dafür das sie bis zum Wahlkampf etwas weniger beknacktes gefunden haben das sie Fordern können
Einen neuen Flughafen für die Bundeshauptstadt oder ähnlich unumsetzbaren Blödsinn
amen

Darstellung: