Sechser-Treffen in Berlin: Mahnende Worte in Richtung Moskau

18. November 2016 - 15:02 Uhr

Ein Appell an Russland und Syrien, die Bombardierung Aleppos zu stoppen - das ist eine der Botschaften, die vom Sechsergipfel ausgeht. Kanzlerin Merkel und die fünf weiteren Staats- und Regierungschefs wollen auch an den Sanktionen gegen Russland nicht rütteln.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

daß dieser Vorgang in Übersee genau beobachtet wird. Und ich bin mir sehr, sehr sicher, daß diese von Frau Merkel aufgebaute Front im nächsten Jahr schneller bröckelt, als man gucken kann.

Merkel macht also weiter die Unbelehrbare. Ich wähl sie nicht.

Also nichts neues. Ein Grund findet sich doch immer gegen Russland.

Wie wäre es auch einen Appell an Saudi-Arabien zu richten, die Bombadierung Jemens einzustellen, oder an die "Rebellen" im Ostteils Aleppos den Westteil nicht mehr zu bombadieren.
Auch so, ich habe ja vergessen, dass die alle westliche, friedliche Waffen verwenden, darum dürfen die das.

Wie wäre es auch mit einem Appell an die Ukraine, das Minsker Abkommen einzuhalten. Die sind mindestens genauso schuld, dass das noch nicht umgesetzt wurde.
Auch so, ich habe ja vergessen, dass die jetzt westlich orientiert sind und deshalb statt Sanktionen Visumerleichterungen erhalten.

Die Ursache für das Übel in der Welt ist in Moskau.
Von Selbstkritik keine Spur.

Ein Glück für diese Politiker das keiner da ist,der mal Mahnende Worte an sie richtet.
Nicht zu fassen ist diese Unverfrorenheit,die man hier an Tage legt.

Nach RU-Angaben forderten Putin, Assad und Iranische Staatschef Rohani Irak und USA zur sofortigen Einstellung der Angriffe auf irakische Stadt Mossul auf.

Ist es ein Witz? Ja!

Und jetzt Zitat TS: „Nach US-Angaben forderten Obama, Merkel, Frankreichs Staatschef François Hollande, Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy, die britische Regierungschefin Theresa May und Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi Syrien, Russland und den Iran zur sofortigen Einstellung der Angriffe auf die syrische Stadt Aleppo auf.“

Ist es nicht lächerlich? Und wie sieht es aus mit dem Kampf gegen Terrorismus?

Ich denke das eigentliche Thema des Gesprächs dürfte gewesen sein, das man sich eingeschworen hat wie man mit Trump umzugehen gedenkt. Gewissermaßen hätte der Titel also auch lauten können "Mahnende Worte Richtung New York"! Merkel hat dies ja schon mal vorexerziert.

Man kann es wirklich bald nicht mehr hören, wenn die westliche Politik sich immer wieder auf die "mahnenden Worte Richtung Moskau" beschränkt. Dabei täte Selbstkritik ganz gut, denn wer in Syrien einen Systemwechsel mit Gewalt herbeiführen will, ist ursächlich Schuld am Leid dieses Volkes. Alle am Tisch sitzenden vertreten diese Politik, die uns und den Rest der betroffenen Staaten in die Sackgasse geführt hat. Nicht immer Forderungen an andere stellen, wenn man selbst durch Einstellung der Unterstützung der sogenannten Rebellen, in der Lage ist, das Leid des syrischen Volkes zu beenden.

so ist es....
Wenn man sich näher mit dem Thema Ukraine und naher Osten befasst hat und dieses Desaster verfolgt hat und verfolgt ist man tatsächlich irritiert über diese Unverfrorenheit, die man hier an den Tag legt. Ganz abgesehen davon was die restlichen EU-Staaten von diesen 6 Auserwählten und ihren Vorschlägen halten.

Dass diese Front im nächsten Jahr schneller bröckelt als man gucken kann......
Das hoffe ich auch von ganzem Herzen.

Die Politik des 'Weiter so' in Syrien, in der Ukraine, gegen Russland usw. ist ein Auslaufmodell. Spätestens wenn Trump und Putin sich über die neuen Koordinaten ihrer gemeinsamen Interessen verständigt haben, dürfte Fr. Merkel erhebliche aussenpolitische Probleme bekommen. Zumal das deutsche Wahlvolk schon jetzt keineswegs geschlossen hinter ihr steht.

Putin kann getrost abwarten und zusehen, wie im Westen immer mehr rechte Populisten die Mehrheiten gewinnen.
Sollte Kanzlerin Merkel weitermachen, wird sie eines Tages froh sein, mit Putin einen Präsidenten zu haben, mit dem sie umgehen kann. Es ist absehbar, das sich im Westen die Verhältnisse so ändern, das eine verlässliche Zusammenarbeit kaum möglich sein wird. Russland kann davon nur profitieren.

Ich kann aus diesem Text glücklicherweise nur einen Appell an Russland und mahnende Worte gegenüber den EU-Mitgliedern herauslesen.

Für "mahnende Worte in Richtung Moskau" hielte ich den Zeitpunkt für denkbar schlecht gewählt.

es offenbart sich zunehmens dass merkel und ihr obama nach der jukebox tanzen. irgendjemand muss ja die show bezahlen nicht wahr?
.
es ist schon erstaunlich, dass westliche werte inzwischen im osten verteidigt werden. und dass dies wortwörtlich zu nehmen ist stimmt mich traurig.

Es wäre besser gewesen das Gremium hätte konkrete Maßnahmen zur Entspannung und für den Frieden beschlossen. Der Krieg in der Ukraine wäre bei politischen Willen ganz schnell zu beenden. Der einfachste Weg wäre die Grenze zu ziehen wo die sprachliche Grenze zwischen Ukrainern und Russen besteht. Die östlichen Regionen könnten durch eine von der UNO überwachte Volksabstimmung wählen ob sie selbständige Staaten gründen oder zu Russland gehören wollen.
Leider wollen einige Politiker weiter Konfliktherde und verkaufen uns Russland als Buhmann. Die Russen wollen genau wie das deutsche Volk keinen Konflikt oder gar Krieg.

wir werden sehen, ob Donald Trump gegen kräftigen Gegenwind aus seiner eignen Partei, (siehe Senator McCain zum Beispiel) die Annäherung an Russland und die Demontage der Ukraine vollziehen wird. ER hat ja die Ereignisse um die Machtergreifung des gegenwärtigen Regimes in Kiew mehrfach öffentlich gänzlich anders bewertet als bisher alle Politiker und Mainstream-Medien in Westeuropa und auch Obama... und offen als Regime Change bezeichnet und auch den größten US-amerikanischen Finanzier des Umsturzes namentlich benannt. Er bewertet auch die Frage wem die Krim gehört eindeutig anders.
Also, Frau Merkel sollte mal anfangen, ihr Russisch aufzupolieren. Dies hier könnte die letzte Attacke gegen Putin und Russland vor der Ernennung von Donald Trump gewesen sein. Was dann kommt, werden wir sein. Auch die deutschen Medien werden sich überlegen müssen, ob sie Trump in die Schublade mit den Bösewichtern ablegen und Anti-Amerikanismus betreiben wollen oder flexibler werden...

Es wäre sooo schön, wenn ein Stück (mehr) Frieden in Syrien einziehen würde - für die Menschen dort vor allem.

Darum bin ich enttäuscht und zornig darüber, was ich hier als Forderungen dieser westlichen Staatschefs lesen muss, weil ich es als Heuchelei empfinde.

Wo waren deren Stimmen zur Mahung an das US-Pentagon, als aus Moskau immer und immer wieder die Forderung an die USA nach Vertragserfüllung kam: Trennung der islamistischen Terroristen von den (angegeblich) "Gemäßigten", die doch aus eigenem Willen/Praxis ununterscheidbar von den Al-Nusra-Terroristen sind.
Präsident Obama wurde doch regelrecht vorgeführt als machtlos von den Falken im Pentagon - die auf was warteten....?

Wo war die Kritik von Regierungen von EU und USA an den islamistischen Terroristen in Alleppo, die Menschen als Geiseln nahmen und KEINE Garantie dafür gaben, das humanitäre Hilfslieferungen nach Alleppo durchkamen.

Ich könnte seitenlang diese Liste fortsetzen...

Worte Wortblasen Tausendmal gehört. Wen beeindruckt das alles noch? Trump wird entschlossen handeln und neue Maßstäbe setzen. Wie das dann mit Frau Merkel und dem alten, schwachen, zerstrittenen Europa funktionieren soll, steht in den Sternen.

In Russland werden die Leute wahrscheinlich platzen vor Lachen wenn sie diese Mahnung von diesen sechs Verlierern hören.

Obama im Januar, Hollande im Frühjahr und Renzi wird bereits im Dezember Geschichte sein. Rajoy`s Position ist schwach, das Land überschuldet und nicht geeint.

Angela Merkel hat die Union in Richtung 30%-Marke gestürzt und findet innenpolitisch nicht statt. In Europa ist sie zunehmend isoliert, nur ihr (unser) Scheckbuch ist noch relevant, obgleich mittlerweile auch ungedeckt.

Welche "Weichen" sollen hier noch gestellt werden, wenn man weiß, dass in ein paar Monaten ganz andere am Ruder sitzen ?

In Deutschland erstarken linke und rechte Kräfte, kreisen die Etablierten ein und werden Merkel die Mehrheiten nehmen.

Was für eine Show ?

Ich begreife nicht, warum wir immer wieder Rußland drohen, warum die Nato Rüstung an der russichen Grenze auffährt. Haben die denn die Geschichte der letzten 200 Jahre vergessen.
Ich finde, da wird genauso mit dem Feuer gespielt wie auf der Gegenseite. Wir alle wollen in Frieden leben, das geht aber nur über die Völkerverständigung, miteinander reden, reden, reden.
Vor allem die einseitige Schuldzuweisung ist zu unterlassen besser sachlich abwägend urteilen, denn es gibt keinen allein Schuldigen.

Der geselligen Tafelrunde kann man doch wirklich bestätigen, alles menschenmögliche versucht zu haben, die humanitäre Situation durch Waffenlieferungen und eigene Kampfeinsätze zu stabilisieren. Nun müssen wir mit Entsetzen hören, dass das letzte Krankenhaus in dem Teil Aleppos aufgegeben werden muss, das unter dem menschenverachtenden Diktator Assad die höchste Krankenhausdichte der Welt gehabt hatte und die im letzten Jahr fast täglich Stück für Stück von Putin mit Präzisions-Fassbomben zerstört wurden. Mahnende Worte mögen da etwas hart erscheinen, aber einfach nur Besorgnis äußern, wie gegenüber Ankara, ist in diesem Falle wohl doch nicht als angemessen zu werten.

100%-ge Zustimmung. Mit der Sprache hat es in Ost- Ukraine angefangen.

Ich bin aber nicht der Erste der das verstanden hat. Selbst die Minsk Vereinbarungen (die dazu dienten eine drohende Niederlage der Ukraine abzuwenden) ist ja von Merkel nur dadurch vermittelt worden, weil sie die geballte Macht der USA hinter sich wusste. Nehmen wir mal an, die USA höben die Sanktionen auf (das die illustre Runde gerade daran festhalten möchte sind genau diese "mahnenden Worte in Richtung Trump Tower" und erinnern an das Pfeifen im Wald): Merkel müsste mit der EU "eigentlich" an den Sanktionen festhalten. Was sie aber natürlich nicht tun kann ohne sich lächerlich zu machen. Aber wenn sie die Sanktionen ebenfalls aufhebt, wie wird sie das begründen ? Ich verrate es: Regierungssprecher Seibert verkündet, dass die Sanktionen ihren Zweck erfüllt hätten und deshalb nicht mehr verlängert werden müssten ! Auf das Gelächter in der Bundespressekonferenz freue ich mich schon jetzt!

Oder auch zum Glück werden genau diese Politiker bereits in wenigen Monaten in Europa keine Rolle mehr spielen!
Am besten wäre es für alle einen konstruktiven Vorschlag zu machen!
Krisen lösen statt eskalieren ist angesagt,
Jedoch scheint genau das nicht gewollt!

das Russland Europa angreift außer diese Politiker, ein paar in Brüssel und wer noch?
Eine Volksbefragung wäre hier angedacht.
Das Ergebnis wäre für diese Politiker vernichtend.
Man kann glauben die wollen Krieg.

wäre es mit einer Ermahnung gegen die USA die Bomben da schon länger umher.

"Mahnende Worte in Richtung Moskau" ... weil Putin mal wieder an allem Schuld ist? Leute Leute Leute, die Platte hat 'nen Sprung, denn den Bürgerkrieg in Syrien haben wir doch den USA und Hillary Clinton zu verdanken ... also "UNSERER" Seite und NICHT Russland.

mehr ist dazu kaum zu sagen !

„Ein Appell an Russland und Syrien, die Bombardierung Aleppos zu stoppen - das ist eine der Botschaften, die vom Sechsergipfel ausgeht. Kanzlerin Merkel und die fünf weiteren Staats- und Regierungschefs wollen auch an den Sanktionen gegen Russland nicht rütteln. „
Da lacht aber der Friedensengel, hat wohl die neueste Statistik vom Handelsvolumen USA-Russland erhalten.
„Man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen, und das ganze Volk einen Teil der Zeit. Aber man kann nicht das gesamte Volk die ganze Zeit täuschen.“
Abraham Lincoln 16 Präsident der USA (1809-1865)

Wenn man die Zahl der "bombardierten" Krankenhäuser in und um Aleppo zusammenzählt, muß ja Syrien eine bessere medizinische Infrastruktur als Deutschland haben.
Wer einmal die Pressebriefings von Kirby, bei CNN UND RT fast identisch, verfolgt, wird sich der Peinlichkeit der ganzen Geschichte bewußt.
Angaben zu den Quellen? Fehlanzeige.
Genaue Standorte der tatsächlichen Krankenhäuser?
Fehlanzeige.
Dafür wechselt jetzt fast täglich der aktuelle Sprecher des AM. So kann man sich immer auf jemanden herausreden, der gar nicht anwesend ist.
Dafür wieder die unterirdische Ansage von Obama, die Sanktionen gegen Russland werden erst aufgehoben, wenn Minsk komplett erfüllt ist.
Zu deutsch: niemals!
Oder gibt es in Kiew eine neue Verfassung?
Gibt es eine Autonomie für die Ostukraine?
Gibt es ein Wahlgesetz für die dortigen Wahlen?
Gibt es ein Amnestiegesetz?
Also entscheidet Kiew, wielange es Sanktionen gibt.
Sarkaschwili hat ja schon aufgegeben.

Der Tisch des Europa- und des Weltbetruges, mit fast lauter unterirdischen Auslaufmodellen besetzt.
Obama, die heiße Luft aus den USA, der NSA - Abhörer, auch hier im Land.
Der verantwortliche für die Massenmorde an unschuldigen Zivilisten Frauen und Kinder, rund um die Welt mittels der feigen Fratze des Drohnenkrieges und dann noch mit dem einstigen Ehrenpreis, nun einer, auch für die Gosse, ausgezeichnet.
Hollande ein Auslaufmodell der 1. Minute, wie es Frankreich nie verdient gehabt
hätte. Sein Wirkungskreis lag wohl eher in der Ukraine und als Merkels Pudel, von Fall zu Fall.
Renzi lebt auch nur noch auf des Messers Schneide.
Die italienischen Banken müssten geschlossen werden.
Ein Rating wie das Fukushima der nationalen Finanzen, den Ausbruch 2 er Vulkane, hoch explosiv bewertet, also die Super Gau für die EU.
Senior Rajoy ein guter, aber nur geduldet, also auch auf Abruf, einer aus der
Minderheit im 3. Anlauf, also erpressbar und in Ketten gelegt.

weit weg vom weltpolitischen geschehen haben die sechs getagt und die europäer haben wiedermal den zeitpunkt verschlafen etwas zeitgemäßes für eine europapolitik der zukunft zu bewegen,ohne es zu merken haben sie die tür nach russland nochmals verriegelt und wenn der neue US präsident eine andere außenpolitik gegenüber russland wählt, dann hat man mit dem verhalten seit seiner wahl bis zu dessen machtübernahme auch da alles getan, um sich absolut ins weltpolitische abseits zu stellen.

mit einem US-Präsidenten, der zwar nicht viel fertig gebracht hat, aber fertig hat, noch mit der Frau May, die noch nicht mal den eigenen Austritt hinbekommt, dem gerade mit Hängen und Würgen wieder gewählten Rajoy, dazu ein Hollande, der auch fertig hat, Herrn Renzi, der ein Land führt, das auch fast fertig hat und der Hoffnungsträgerin Merkel. Ein ganz schön illustrer Haufen. Und dann wird mal wieder Russland für den Bürgerkrieg in Syrien ermahnt, den die USA mit ihren guten Freunden aus Saudi-Arabien, Katar und andern befeuert haben, so gut es ging. Erinnert mich an den Bibelspruch vom Splitter in des Nächsten Auge.

Ich hätte noch eine andere Variante anzubieten. Trump hebt die Sanktionen auf, ein europäisches Land folgt nach dem anderen. Nun raten sie mal, wer als einziges Land übrigbleibt?

Und wieder eine nette Troll-Runde.....

Die europäische Runde um Herrn Obama hat mit ihrer Einschätzung bezüglich Putin und Russland recht. Schon alle wieder vergessen? Einziger Stützpunkt Russlands im Mittelmeer. Werden da jetzt in Allepo Terroristen bombardiert oder geht es um Gegner von Assad?

Was Trump sagte werden wir sehen. Klar möchte er auch gerne in Russland einen Tower bauen, hat ja bis jetzt nicht geklappt.

Zitat Frau Merkel:"Nämlich einerseits meinen Dienst für die Menschen in Deutschland zu tun." Ja, sehen wir mit der Asyl- und Türkei-Politik.

Aber langsam weiss ich nicht mehr was schlimmer ist, türkische Aggitation oder russische in Deutschland. Wenn Russland so eine Krone der Schöpfung ist, warum leben dann in Deutschland so viele Russen? Oder warum schaffen die Oligarchen ihr ganzes Kapitel nach England? Oder warum wird ein Minister entlassen, weil er angeblich 1,5 Mio. unterschlagen haben soll? Aber eine Yacht von Abramovich für 35 Mio. zu bekommen ist OK?

Ein scheidender US-Präsident, eine Brexit-Abgeordnete, drei problembeladene Staatschefs und Frau Merkel senden mahnende Worte nach Moskau.

Dürfte aus diesem illustren Kaffeekränzchen super dort ankommen, während Trump schon andere Töne an Moskau gerichtet hat.
Im Prinzip erklärt man hier ein Festklopfen der bisherigen Erfolglosigkeit. Amerika, gerade mit dem "Weiter so" krachend gescheitert - in dieser Runde wird es thematisch wiederbelebt. Dabei hinterlässt die Bilanz einen diplomatischen Scherbenhaufen, den sich die anwesenden Friedens-Nobelpreisträger (Obama und die EU) zugunsten interessengesteuerter Geo-Politk eingehandelt haben.
Aber auch hier - keine Anzeichen von Reue oder Selbstkritik.

Beiträge für eine ernstgemeinte Friedenspolitik sehe ich da beim besten Willen nicht. Das belegen die bitteren Realitäten aus den Kriegsgebieten, die uns täglich vor Augen geführt werden.

sondern der von den Rebellen, wer auch immer das ist, gehaltene Teil, der weitaus größere Teil der Stadt wird von den Rebellen angegriffen . Und noch gehört ganz Aleppo zu Syrien.

Ich stimme Herrn Weber zu, dass wir uns nicht länger an die Schulter der USA anlehnen, sondern eigene Verantwortung übernehmen sollten. Eine Führungsrolle kommt Deutschland als bevölkerungsreichstes und wirtschaftlich stärkstes unbedingt zu. Das ist auch der Wunsch der anderen, die uns immer wieder gedrängt haben, mehr Verantwortung zu übernehmen. Jetzt ist der Moment dafür gekommen.

diese dame und die herren nicht den gleichenden flammenden appell an die terroristen in Aleppo, die ihrerseits zivilisten beschiessen, welche sich in den von der regierung gehaltenen stadtteilen aufhalten?

(mit vom westen gelieferten waffen)

"Merkel sagte, angesichts von Ungewissheiten über dessen Kurs setzte sie auf eine enge europäische Kooperation."

Seit wann wedelt der Schwanz mit dem Hund?

Zur Erinnerung: die G8 mit Russland wurde wieder zur G7 - ohne Russland - weil man einfach nicht mit dem "Krim-Besetzer" an einem Tisch sitzen wollte. Und nun? Wird man sich - ähnlich wie hier im Kanzleramt - beim nächsten "G7" Gipfel auch nur zu sechst treffen - ohne die USA ? Das wird spannend! Ein Vorschlag: man nennt den Gipfel "G6+1". Obwohl: wenn auch noch Le Pen 2017 gewinnt, dann wird es allmählich einsam an Merkels Kaffeetisch!

Sehe ich ein bischen anders!

Wir drohen nicht Russland, sondern wir wollen nicht mit einem neuen Zaren reden, der meint alles so machen zu können, wie er will. Erdogan 2. Und nicht drohen!

Außerdem sind in den Baltischen Staaten ca. 2000 Soldaten der NATO. Auf Wunsch. Was sollen die ausrichten? Russland überennen? Nach der Aussage Ihrer Ministerin, sich mehr für die im Ausland lebenden Russen einzusetzen, kann ich diese Angst verstehen. Siehe Krim und Ukraine.

Ich verstehe nicht, warum alle die in den Genuss der doppelten Staatsbürgerschaft gekommen sind, nicht mehr in Russland leben. Aber dieses Land so glorifizieren. Ich lebe hier. Die russischen Nachrichten sind eine unglaubliche Propaganda-Maschine. Vielleicht nicht nur RT oder POCCIR schauen. Das hilft bei der Meinungsbildung. Ich lese auch nicht nur BILD-Zeitung!

Zitat:
" Die Idee einer Tafelrunde (frz. table ronde, engl. round table, vgl. Runder Tisch walisisch "Bwrdd Arthur") wurde erstmals von dem anglonormannischen Dichter Wace (um 1150) in die Geschichte von König Artus (engl. Namensversion meist Arthur) eingeführt. Artus habe den runden Tisch erfunden, damit es nicht zu Streitigkeiten um die besten Plätze kam (der König selbst saß nicht in der Tafelrunde)."

Das bedeutet das die USA nicht am Tisch sitzen, wo Trump hin will und was er überhaupt für einen Spielraum hat weiß ich jetzt nicht.

Das wird uns aber nicht weiter in Richtung Frieden und anderes führen, zur Zeit stecken die Russland Beziehungen mehr als fest.
Nur ein Wechsel an der Spitze Deutschlands könnte was ändern, ob unser Vorbild und bester Freund in Übersee mitzieht steht eher in den Sternen.

So geht es zumindest nicht mehr vorwärts, und das ist jetzt mal völlig Wertungsfrei.

Gruß

Ich finde es gut nicht mehr mit Diktatoren und Faschisten zu reden.

Aber was wollte dann Steinmeier in der Türkei?

Von "Deutschland, Deutschland über alles"
haben wir uns getrennt. Das sollten unsere Politiker auch ja nicht vergessen und keine Führungsrollen vor allem in einem drohenden militärischen Konflikt suchen, auf dem die USA eventuell nicht mehr auf unserer Seite steht.

… die meinen, dass deutschland frieden und fortschritt blockieren würde.

es ist ganz das gegenteil der fall. nicht deutschland führt krieg in syrien, sondern muss mit den folgen zurechtkommen.

eine starke deutsche position und auch eine starke europäische position ist im sinne des friedens und der verständigung.

Darstellung: