Kommentare

oweia

da bekommen die fachkräfte aus bulgarien und rumänien aber harte konkurenz

willkommen Schwarzarbeiter........

schon jetzt sehe ich auf meinen Montagen oft (Hilfs) Arbeiter aus der Ukraine, was nicht wirklich legal sein kann............die einzigen effektiven Kontrollen (auch bei uns Deutschen) gibts aus meiner Erfahrung nur in der deutschen Schweiz......

Um Russland so richtig einen überzubraten,

ist jedes Mittel recht. In der Ukraine ist nichts besser geworden seit Janukowitsch, die Putschisten zerren am Land, alte Oligarchen wurden durch neue ersetzt, die kriminellen Importe aus Georgien funktionierten auch nicht, die Ereignisse des Maidan wurden nicht aufgekärt, die Bevölkerung murrt nur noch leise; so sieht kein Fortschritt aus.
Und nun können Ukrainer vür 90 Tage beim Obst-Ernten in der EU "helfen"?
Ein Witz, oder?

Annäherung an die EU

Ich hoffe, dass die Ukraine nach dem Ausbruch aus der Umklammerung des mächtigen Nachbarn nun eine Beitrittsperspektive zur EU und zur NATO hat. Spätestens in fünf Jahren werden sie hoffentlich dazu gehören.

Ob das eine gute Idee ist

wage ich zu bezweifeln, Notbremse hin oder her. Wer prüft die 90 Tage eigentlich, Sie kommen über Polen rein nach Deutschland und es gibt keine Grenzen oder Kontrollen zum EU Land Polen.

Wer will also feststellen wie lange jemand schon hier ist, auf einer Seite machen wir zu und auf der anderen öffnen wir den Zustrom wieder.

Weiß nicht wie das funktionieren soll.

Gruß

gilt das...

dann umgekehrt auch?

Integration

Die deutliche Mehrheit der Ukrainer hat sich für einen westlichen Kurs entschieden. Ich fände es nur logisch, das Land möglichst bald in die EU zu integrieren. Beide Seiten können davon nur profitieren.

20:28 von Sergeј

Beide Seiten können davon nur profitieren.

Das ist jetzt aber nicht ihr Ernst, oder? Für Europa bedeutet das ein zusätzliches Fass ohne Boden. Davon haben wir mehr als genug.

Neidvoller Blick

In Moskau beneiden die Menschen die EU, aber auch die Ukraine für ihren pro westlichen Kurs und die behutsame Annäherung. Trotz aller Tiraden der Führungselite im Kreml.

Freiheit und Demokratie

In der Umklammerung durch den mächtigen Nachbarn drohte die Ukraine im übertragenen Sinne zu ersticken. Im Westen kann das Land eine vitale Gemeinschaft in Freiheit, Gleichberechtigung und Demokratie finden. Glück auf!

Ich lache mich tot!

...wo kann ich, geschweige denn Deutschland davon profitieren?

Am 17. November 2016 um 20:28 von Sergeј

Mal eine kurze Frage dazu, wer soll das bezahlen oder wer soll dann auf welche Zuschüsse verzichten ;-).
Italien wird das nächste Problemkind neben Griechenland, und das wird eine neue Dimension.

Ihren Wunsch kann ich ja noch verstehen, aber Realismus sieht anders aus.
Beide Seiten können davon profitieren, zählen Sie doch mal auf was die Vorteile für Deutschland wären, dort kommt das meiste Geld dann her und was bekommt das Land dafür.
Bin gespannt.

Gruß

"Die Menschen" in Moskau sind eher froh, dass sie nicht unter

@20:45 von Sergeј
... solchen Verhältnissen leben müssen. Die korrupten Oligarchen haben sie vielleicht auch.
Aber keinen Staatspräsidenten, der ständig gegen die Verfassung verstößt, in dem er seine Firmen nicht abgibt, der sein Vermögen versiebenfacht hat (laut FAZ), während der Lebensstandard der Bevölkerung immer weiter gesunken ist.

Selbst der bestimmt nicht Kremlfreundliche Saakaschwili hat im Frust seinen Posten hingeschmissen.

Darstellung: