Kommentare

...

Nur zu, lässt die Türken entscheiden. Wenn sie nicht wollen, ist doch alles gut und wenn sie wollen, müssen sie die Voraussetzungen zu 100% erfüllen. Und das passiert mit Erdogan eh nie!!

Mit leerer Hand

Diese Drohung ist geradezu lächerlich, an eine EU-Mitgliedschaft zu Erdogans Zeiten ist ohnehin nicht zu denken. Eine Drohung sollte man nur aussprechen wenn man auch ein Druckmittel hat - ausser ein paar Wirtschastslobbyisten sind die meisten wohl eher erleichtert.

Bereits mit der Aufnahme der osteuropäischen Staaten hat man versucht etwas zu verbinden was nicht zusammen passt, allgemeine Auffassungen sind doch zu verschieden.
Das gilt allemal für die Türkei.

Ausladen

Erdogan ausladen per Volksabstimmung ist auch ein Weg.

Da gibt es nicht mehr ...

... viel zu sagen. Meiner Meinung nach ist der Kampf verloren. Die Türkei muss jetzt leider selber stark sein und sich mit dem Diktator durchbeißen. Die Türkei ist jetzt im Abseits und wird das leider auch sehr lange bleiben. Für die Weltpolitik spielt die Türkei keine Rolle mehr.
Es wird eine Weile dauern, bis Erdogan das Geld ausgeht und seine Parolen keine Wirkung mehr zeigen werden. Das heißt auch, dass man die Politik dort nicht mehr weiter beobachten sollte.

Endlich

Das ist eine sehr gute Idee, dann endet endlich dieser Eiertanz und man kann die Beziehungen zur Türkei auf eine von allen Beteiligten akzeptierte Ebene zurückführen.

Soll der Erdogan

doch eine Volksabstimmung machen, werden wir ja sehen was sein Volk denkt.
Wenn er sich da mal nicht irrt, kommt darauf an was er unter seinem Volk versteht.

Steinmeier sollte nicht betteln gehen in der Türkei, ich denke das hat wirklich nicht nötig sich so klein zu machen.

Gruß

Unter Erdogan wird sich die

Unter Erdogan wird sich die Türkei ohnehin immer mehr radikalisieren und unabhängig von der Meinung des "Westens" ihr eigenes Ding durchziehen.
Wenn das auch der mehrheitliche Wille des türkischen Volkes sein sollte sehe ich absolut kein Problem damit wenn die Beitrittsverhandlungen zur EU-Mitgliedschaft aufgelöst werden.
Eigentlich wäre es ja auch folgerichtig wenn man dabei beachtet das auch sehr viele Menschen in Europa gegen einen Beitritt der Türkei sind, vor allem unter dem Erdogan-Regime.

Welch Drohung?

Da deutliche Mehrheiten der europäischen Völker ohnehin gegen einen EU-Beitritt sind, kann sich Erdoğans Drohung sinnigerweise nicht gegen die eigentlichen Bürger richten.

Wem will er also drohen? Ist es das europäische "Kapital", das ungeduldig und sehnsüchtig in den Startlöchern verharrt, um endlich ungebremst auf den türkischen Markt zu strömen? Anders kann ich mir diese Clownerei kaum noch erklären.

Volksabstimmung

Gute Idee. Wenn wirklich die überwiegende Mehrheit gegen den EU Beitritt ist macht es Sinn die EU Politiker ein weiteres Mal auf den Boden der Tatsachen zu holen. Es braucht sicher noch viele Abstimmungen bis unsere EU Repräsentanten lernen, dass es wenig hilfreich ist die Menschen zu ihrem alternativlosen Glück zu zwingen. Wenn nicht, hat Erdogan mal ein umgekehrt "Brexit" artiges Erlebnis.

Droht er ernsthaft damit

dass die Türkei nicht in die EU eintritt?

Soll..

er doch machen, nach diesen ganzen Maßnahmen hat er eh kein Recht mehr auf eine Vollmitgliedschaft.

Die eu brauch die türkei.

Die eu brauch die türkei. Trump-erdogan-putin. Nach vielen diagnosen wird trumps 1reise in die türkei werden. Die union bricht jetzt schon zusammen. Millitärisch und strategisch gesehen ist das königreich und das ex sultanat wichtig für die amis. Wirtschaftlich gesehen gibt es auf der welt viel mehr alternativen.

Die Tuerkei ist an der EU nicht mehr sehr interessiert.

Es gibt auch die Option sich bei den BRICS Staaten zu beteiligen.
Wo der Weg der EU hinfuehrt sieht man ja immer deutlicher und das sieht nicht positiv aus.
Die Drohgebaerden aus Berlin sind wertlos, das zeigen die Reaktionen aus der Tuerkei ganz klar.
Bravo Tuerkei, wo sogar England raus will, muss man nicht mehr anklopfen.

Ja, warum denn nicht? Soll doch ein Referendum stattfinden.

Wenn sich die Türken dagegen entscheiden, dann ist es eben so. Es ist richtig: Die Briten dürften doch auch.

Aber was macht der Mann, wenn die Meschen dafür sind? Er kann dann ja nicht einfach verkünden, dass die Türkein von nun an in der EU ist.

Zu viel Macht in der EU

Durch den BreXit ist die EU unter Zugzwang geraten.
Türkei unter Erdo ist jetzt schon zu mächtig (wegen der ganzen Druckmittel- Flüchtlngsdeal, NATO usw.), kämen sie in die EU wäre das ein weiterer Hebel (Veto gegen jede Entscheidung- es würde sich Alles nur noch um den Sultan drehen). Sie würden der EU ihren Stempel aufdrücken.
Die ganze Situation ist sowieso schon unttragbar.

Darstellung: