Kommentare

Auch für den Steuerzahler ein toller Wechsel

Mit Welcher Pension ging der Altkanzler Schmidt noch gleich in Rente?

Ob Schulz ihn wohl überbieten kann?

Schulz sollte Gabriel ersetzen...

...und 2017 als Kanzler auch Merkel... von mir aus kann Steinmeier Präsident werden...

Was ein Geschacher

um die Top bezahlten Jops, ohne Verantwortung und Arbeit

Wenigstens mal halbwegs klare Aussagen:

>>Mit Blick auf die Entwicklung in der Türkei betonte Schulz in Brüssel: Wer die Axt an die Pressefreiheit lege, der töte die Demokratie. Und: Trumps Werte seien das Gegenteil von unseren Europäischen.<<

Handeln entspringt allerdings bislang keines daraus ...

schulz als verlängerter

arm vom juncker regiert jetzt auch deutschland. klasse, endlich kommt die eu voran

Idealbesetzung

Martin Schulz wäre die Idealbesetzung, obwohl - oder vielleicht gerade weil - er die Diplomatie gerne einmal zu Gunsten klarer Worte außer Acht lässt. Denn gerade jetzt, angesichts des Aufbegehrens der unteren Bevölkerungsschichten und der damit verbundenen Gefahr neonazistischer Verschiebungen in Europa, der Türkei, den USA, und in anderer Färbung durchaus auch in der Türkei und Russland, ist es wenig hilfreich, wenn herrschende Politiker diplomatische Zurückhaltung praktizieren. Hier ist eine klare Gegenposition vonnöten, die vertreten und artikuliert werden will. Auch und besonders nach außen. Das traue ich Schulz ohne weiteres zu.

Klar ist Martin Schulz die

Klar ist Martin Schulz die erste und vorzügliche Wahl als Nchfolger Steinmeiers im Außenministerium. Und gleichzeitig erhöht es seine Chancen als Kanzlerkandidat der Sozialdemokraten.

Lieber...

..sollte er Merkel beerben als Steinmeier.

Schulz als Außenminister ...

... plus Kanzlerkandidat.

Das wäre gelungen! Momentan sehe ich in keiner Partei einen besseren Kopf als Mitbewerber um die Kanzlerschaft. Und der Einstig über den Außenministerposten ist für einen bereits intensiv international Aktiven ideal.

Ich war nie ein SPDler (kann sein, dass ich die Partei ein paarmal gewählt habe, ich erinnere mich nicht), aber diese Personalie überzeugt mich voll und ganz. Ein Kandidat mit Grundsätzen, der weiß, wann klare Worte und wann Diplomatie angebracht sind.

Naja

Was soll man dazu noch sagen.So langsam aber sicher kann ich nun auch meine Großmutter verstehn,wenn sie früher immer sagte:
Herr erbarm dich unser,aber vergiss bitte die Politiker nicht.

Ein sympathischer sPD mann ,sein .

EU Arbeitsvertrag läuft bals aus und es sieht nicht so aus als wenn er verlängert wird.

Da passt es wie die Faust aufs Auge ,zufälle gibs.

Nun gut schlimmer als Steinmaier geht nimmer,Stichwort Ukraine.

Herr Steinmaier reiht sich in die Gilde ein die mit zweierlei Maß messen die einen scharf kritisieren bei den anderen gnädig hinwegsehen.
Das sind unsere "werte"halt.

Totaaal überrascht

bin ich jetzt.
Als Schulz den Rückzug vom EU Amt ankündigte war mein Gedanke:

Entweder der wird nun Bundespräsident oder aber Steinmeier wird das und er wird der neue Aussenminister.

So.

Es gab gar keine Verhandlungen. Genau das war die Agenda.
Ich wünschte, die Politik würde nicht ständig meine Intelligenz beleidigen.

Denn: das "beste deutsche EU Pferd" im Stall kommandiert man nicht ohne Grund ab. Auf gar keinen Fall aber, schickt man das auf die Weide.

Also: alles geplant.

Schulz

Schulz soll "populär" sein (...ist der populäre Schulz sehr gut vorstellbar)? Dann darf ich ihn jetzt wohl Pupulist nennen? Ich dachte immer, das ist ein Schimpfwort...
.
Ich mag Schulz nicht. Und ein guter Politiker ist er ganz offensichtlich auch nicht, denn in der Vergangenheit wurden nach Brüssel immer die Politiker 2. Wahl geschickt.

EU Schulz

als Außenminister, man möge uns davor bewahren.
Das Steinmeier BP wird kann ich noch verstehen, obwohl es eben wieder ein Politprofi ist und ganz weit vom Volk entfernt.
So richtig gut finde ich es nicht, für Ihn ist es natürlich Ideal. Er ist versorgt auf Lebenszeit und entsorgt für den Teil der Ihn nicht mochte.
Oft habe ich die Partei früher gewählt, aber das ist vorbei und mein Leben sieht heute auch so aus weil ich die Partei gewählt habe.
Mit EU Schulz wird es noch schlimmer, am besten man geht nicht mehr hin weil für die Kleinen kommt nichts mehr raus.

Gruß

furchtbar. Wie schlimm muss es noch kommen

damit die Spd endlich unter 5% kommt

Sinnentleerte Frage

"12:50 von Wupeifu
Auch für den Steuerzahler ein toller Wechsel
Mit Welcher Pension ging der Altkanzler Schmidt noch gleich in Rente?
Ob Schulz ihn wohl überbieten kann?"
Über Ihre Motive, einen solchen Unsinn hier zu posten, kann man nur spekulieren.
Denn die Versorgung von Kanzlern oder Bundespräsidenten, alle erhalten die Bezüge und Vergünstigungen in der gleichen Höhe. Egal ob von CDU, SPD oder Piraten.
Mit etwas Mühe wäre das durch einfaches Googeln auch zu erfahren gewesen.

Prost

da trinken wir aber einen drauf!

Nachtwind, 13:17

||Lieber sollte er Merkel beerben als Steinmeier.||

Eins nach dem anderen. Das kann aber nur was mit starken LINKEn und Grünen werden.

Schulz - "passionierter Außenpolitiker"?

Von Schulzens Martin ist eher überliefert, dass er Prüfungen nicht schafft, als Buchhändler scheiterte, Gemeindefinanzen ruiniert, Sitzungsgelder betrügerischerweise mitnimmt und mit Margot Käßmann den gleichen flüssigen Lastern frönt.

Steinmeier BP ist gut

Herr Steinmeier als Bundespräsident ist die passende Wahl für das Amt, egal aus welchem politischen Lager er kommt.

Herrn Schulz als Außenminister, das sollte aus meiner Sicht für die kurze Übergangszeit bis zur Bundestagswahl, nicht die schlechteste Variante sein.

Nach der Bundestagswahl werden die Karten eh neu gemischt. Dann wird sich zeigen, welche neuen Machtverhältnisse herrschen. Ich hoffe "keiner von da Oben" wird die Wahl für sich entscheiden können.

Absicht?

Zu seinen Auffassungen fehlt hier seine Haltung zu Russland, mit Absicht?
Seinen bisherigen Äußerungen folgend, ist mit AM Schulz zu erwarten, daß das Wenige an Konsenz unter Steinmeier im Umgang mit Russland wieder in die Tonne kommt.

Merkel ist die beste Kanzlerin/er die wir seit Jahrzehnten

hatten. Warum man so auf ihr herumhackt kann ich nicht nachvollziehen. Was die meisten Leute nicht verstehen ist, das es bei Politik nicht um Schwarz und Weiß geht, und man immer mit allen Reden muss, ob man die nun leiden kann, ob das Diktatoren sind, ob es Donald Trump ist etc. Ein Beispiel ist z.B. die Türkei: Tritt man Erdogan noch mher auf die Füße, dann flippt der ganz aus, und macht noch mher Unsinn, dann flippen die hier leenden Türken aus usw. Klar könnte man sagen: "Erdogan, Grenzen zu, mit der Türkei und mit dir reden wir nicht mehr" und dann?
Oder Saudi Arabien: Klar weiß jeder, das die keine Demokratie sind, aber immerhin ist das Land stabil und ein Strategischer Partner der Region und wichtiger Energielieferant. Aber Waffen dürfen die keine kaufen und mit denen reden dürfen wir nicht? Das gilt im Übrigen in Nahost Ländern als extrem unhöflich. Dann treiben wir noch mehr Länder weg. Laast den Schulz und Steinmeier mal machen, die CDU hat ihre Backpfeife weg, ist ja auch ok

Eher als Kanzlerkandidat

Kommt Herr Schulz zurück in die Bundes SPD als Kanzlerkandidat , dann stimmen wir wieder für die SPD. Ansonsten nicht.

Schulz ist eher ein Spalter

Schulz ist dem Amt als Bundesaußenminister nicht gewachsen, da er keine Regierungserfahrung hat und die Menschen zu sehr "beleidigt". Die EU konnte er bisher auch kaum erklären, was zu großen Populismus allerorts gegen die EU führte.

Eine gute Wahl

ein Mann mit Standing, in Europa beliebt, der uns hervorragend vertreten wird.

Zudem wird er innenpolitisch (wenn auch als Außenminister eingebunden) den Diskurs und die Diskussion mitprägen.

@ all: Vorsicht vor Schulz! Schulz ist CETA-Verfechter!!

Hey zusammen,

Sorry aber es tut mir leid ich stimme gegen Schulz. Warum??

1. Habt ihr alle vergessen, das Schulz neben Juncker der größte CETA-Verfechter ist??
2. habt ihr alle vergessen, das Schulz eigentlich Juncker besse beerben sollte??

Von daher:
Schulz ist als Außenminister denkbar ungeeigenet. Aber bei den Gruenen hätte ich einen besseren Vorschlag: Czem Özdemir. Wie wäre es mit dem?? Oder wie wäre es mit Ralf Stegner??

Von daher: bitte erspart uns den CETA-Verfechter Schulz.

Uns...

...bleibt auch nichts erspart

Heiteres Berufungsraten

Man darf gespannt sein, wo die Suche nach einem geeigneten Kandidaten für das Amt des Bundespräsidenten noch hinführt. Steinmeier und Schulz eignen sich jedenfalls auf Grund ihrer politischen Mittelmäßigkeit (Wohlwollend formuliert) gleichermaßen nicht dafür.

Ein europäischer Philanthrop gegen die beinharte

'mir san mir' Außenpollitik der Amerikaner? Halte ich....für keine gute Idee!

@ wenigfahrer (13:28): stimmt, da gibt es bessere Kandidaten

hi wenigfahrer

EU Schulz als Außenminister, man möge uns davor bewahren.

stimmt, wie wahr. Ich hätte da gleich zwei bessere Gegenangebote:

a) Czem Özdemir von den Gruenen
b) Rald Stegner

Von daher... Czem Özdemir hat sich mit der Armenien-Resolution einen sehr guten Namen gemacht, er hat sich klar zu den Menschenrechts-Verbrechen von Erdogan geäußert, er vertritt auch die Energiewende mit. Außerdem bin ich entschieden gegen eine Neuauflage der GroKo! Die GroKo hat fertig!

Sehr gute Wahl

Wenn Martin Schulz für diese Position besetzen möchte so soll er es machen.
Er ist ein hervorragend qualifizierter Kandidat für diesen Posten.

Außenminister - Bundeskanzler - Bundespräsident

ist vermutlich die Wunschkarriere von Herrn Schulz.
Als Außenminister kann er Erfahrung und Gespür mitbringen, die zum Glück ergänzt werden durch klare Worte, wo es sein muss.
Als Bundeskanzler könnte ich ihn mir durchaus vorstellen, auf jeden Fall sähe ich ihn lieber als Kandidat als den allseits recht unbeliebten Sigmar Gabriel.
Na ob er am Ende auch noch Bundespräsident wird, ist mir eigentlich wurscht, aber meinetwegen könnte er's als krönenden Abschluss einer passionierten Politikerkarriere auch noch werden.

@andererseits

"Klar ist Martin Schulz die erste und vorzügliche Wahl als Nchfolger Steinmeiers im Außenministerium. Und gleichzeitig erhöht es seine Chancen als Kanzlerkandidat der Sozialdemokraten"
Da bin ich völlig Ihrer Meinung. Und für eine eventuelle Rot-Rot-Grüne Koalition ist Schulz für die Linkspartei wahrscheinlich der geeignetere Kanzlerkandidat als Steinmeier.

Mit der Bitte an alle Kommentatoren in diesem Thread,

die sich immer wieder darüber aufregen, dass Politiker Geld verdienen (auch hier wieder in Bezug auf Schulz).

Deutsche Politiker arbeiten sich dafür ab, damit wir in Frieden und mit einem hohen Maß an Wohlstand und Bildungsressourcen leben können.

Diese Demokratie bietet allen Bürgern über Bildungswege, aber vor allem durch die Gesellschaft in der wir alle leben, jede Möglichkeit uns zu verbessern und beruflich weiterzuentwickeln. Es steht niemandem etwas im Weg, sich zu verbessern.

Überlegen Sie bitte, wann wir das jemals vor 1950 hatten und ob diese Gesellschaft nicht auch sehr viel Positives in sich trägt.

Zuallerletzt sind wir alle die Gesellschaft und müssen sie gestalten, ein ständiges Gegeneinander hilft niemandem. Gestalten Sie mit, bilden Sie sich, diskutieren Sie, aber bitte zusammen und für unsere Gesellschaft.

Klasse!

Ob Herr Schulz es sich antut, nach Berlin zu wechseln, bleibt abzuwarten. Aber die "Aktenlage" gibt es her ...
Meinem Wunsch entspricht es auf jeden Fall und wenn ich die Kommentare so lese, scheint dies (bis auf die gegnerischen Lager) kein Einzelfall zu sein.

Und einen besseren (und vor allem: kompetenteren und erfahreneren) Kanzlerkandidaten sehe ich bei der SPD auch nicht (Gabriel hat durch sein Negativ-Image sowieso keine Chance).

Gute Nachricht (zumindest für die SPD-Anhänger) ...

@ 12:55 von Klaus V.

Was ein Geschacher um die Top bezahlten Jops, ohne Verantwortung und Arbeit

Politiker- Bashing ist zwar beliebt, aber nicht immer gerechtfertigt! Schon gar nicht im Bezug auf das "Preis- Leistungsverhältnis". Spitzenpolitiker haben nicht selten eine 90- Stunden- Woche, so dass ich nicht finde, dass sie überbezahlt sind.

@ Nachtwind (13:17): fuer das Kanzleramt gibt es bessere Ideen

hi Nachtwind

Lieber... ..sollte er Merkel beerben als Steinmeier.

Das mit Schulz als Kanzler meinen Sie doch wohl wirklich nicht ernst oder?? Denn auch da gibt es deutlich bessere Vorschläge als ausgerechnet den.

Meine Ideen:

a) Frau Yasmin Fahimi (SPD)
b) Frau Simone Peter (Buendins90-Gruene)
c) Herrn Kretschmann (Buendnis90-Gruene)

Von daher: bitte nicht diesen CETA-Verfechter als Kanzler! Bitte ersparen Sie uns dass!! Danke fuer's Verständnis.

@Klaus V.

Mich dünkt, Sie haben weder Ahnung von den Verantwortlichkeiten dieser Jobs, noch von dem horrenden Arbeitsanfall, der diese Jobs mit sich bringen.

Sie sollten sich da vielleicht erst mal schlau machen.

@kommentator_02

"Handeln entspringt allerdings bislang keines daraus ..."

Was soll Schulz denn machen? Er ist Parlamentspräsident und weder das Parlament noch die Komission. Wenn gehandelt werden sollte, dann müsten schon die einzelnen Staaten der EU handeln, nicht Schulz.

Oder soll Schulz nach Ankara fahren und Erdogan eine watschen?

Schulz für Steinmeier ?

Ja, dass wird auch er gut machen und außerdem gibt es ja noch jede Menge anderer Möglichkeiten wie z.B. Platzeck , Wowereit ,v. Beust und ähnliches ,da sind alle mit Herrn Schulz bestens bedient !

@lenamarie

"damit die Spd endlich unter 5% kommt"
Lassen Sie doch Ihre Wunschträume, die sowieso nicht in Erfüllung gehen.

Keine Überraschung

Wer, außer Herrn Schulz, sollte denn sonst als Außenminister aufgestellt werden. Das Amt steht der SPD zu und da deren Personaldecke genauso dünn wie die der Union ist, kam eigentlich kein anderer in Frage!

Interessant wäre die Frage gewesen, wen die SPD aufgestellt hätte, wenn Herr Schulz länger Parlamentspräsident in Brüssel hätte bleiben können?

Ich hab´ mal die Liste der Ehrungen angeschaut: (Wiki)

Seine Liste ist mehr als doppelt so lang wie die von Angela Merkel - und er ist kein Mitglied der Atlantikbrücke!

Seine Reden haben mich recht oft begeistert. Nun sind Reden noch keine Politik, man kann an ihnen aber (wenigstens meistens) den Standpunkt und die Ziele des Vortragenden erkennen.

Martin Schulz wäre durchaus ein Kanzler einer RGR-Koalition, für die ich stimmen würde!

@DLGPDMKR um 13:31

Da sehen Sie mal, was für ein Unsinn überliefert wird. Nicht ungewöhnlich, Sie sollten nicht drauf reinfallen.

13:17 von Nachtwind

Sie schrieben: +++
Lieber...
..sollte er Merkel beerben als Steinmeier. +++
Keiner kann sie beerben !!!
1. Sie ist CDU
2. Die CDU?CSU wird wieder die wahl gewinnen
3. Nur wenn eine 4 Partein-Regierung zustande kommt, dann wuerde sie abgeloest. Ich glaube kaum, dass 3 Parteien reichen.

Hugomauser, 14:00

||Was soll Schulz denn machen?||

Ich habe nicht behauptet, dass Schulz alleine irgend etwas machen soll, sondern lediglich darauf hingewiesen, dass auch aus seinem Reden kein Handeln entspringt.
Er ist doch Mitglied einer großen Partei, die in Deutschland mitregiert, wie "Schwesterparteien" in anderen EU Ländern. Die wollen alle nichts machen, können könnten sie schon.

@Demokratiezukun...um 13:47Uhr

Das mit Ralf Stegner meinen Sie doch hoffentlich nicht ernst, oder? Wenn ich mir allerdings Ihre Kandidaten in zeitlich späteren Kommentaren anschaue, dann befürchte ich, daß Sie das doch ernst meinen! Oder besteht Ihre Welt nur aus SPD-Linken und Bündnis90?

@ Gogolo um 13:25

Sie müssen Schulz ja nicht mögen.
Der Rest Ihres Beitrags entbehrt jeder Logik.

untauglich

der mann reißt gräben ein anstatt brücken zu bauen. erst war putin, nun ist trump sein feindbild. und jenes der finanzelite. er ist ein mitläufer wie soviele in brüssel. und solche leute kann sich europa nicht leisten.

@ Willi Wupper um 13:02

Wie Sie richtig feststellen, hat Schulz die EU sehr vorangebracht, zum Wohl der Bürgerinnen und Bürger. Das macht er beharrlich mit eigenen Armen und vor allem mit eigenem Kopf, er dient Niemandem als Verlängerung.

@New World um 18:03

Schulz hat oft genug Rückgrat bewiesen, und dass er für seine Überzeugungen eintritt. Das schließt Mitläufertum aus!
Dabei bleibt Schulz stets gesprächsbereit und versucht Brücken zu bauen, auch in schwierigen Lagen.

@ 13:02 von willi wupper sen.

schulz als verlängerter arm vom juncker regiert jetzt auch deutschland. klasse, endlich kommt die eu voran

Den Parlamentspräsidenten als verlängerten Arm der Kommission zu bezeichnen, zeigt nicht unbedingt vertieftes Wissen über die EU. Und gerade Herr Schulz hat immer demokratische Defizite der EU öffentlich bemängelt. Zitat Herr Schulz:
"Wäre die EU ein Staat, der die Aufnahme in die EU beantragen würde, müsste der Antrag zurückgewiesen werden - aus Mangel an demokratischer Substanz."

An alle …

… die hier immer wieder schreiben, Sie (die Politiker - in dem Fall Schulz) wollen nichts machen oder können nichts machen … –

Warum denken Sie so?

Tatsächlich leben wir in einer Gesellschaft, in einer freiheitlich-demokratischen Grundordnung. Diese wird ausbalanciert, reguliert, mit Leben erfüllt und diskutiert – von Politikern, von den Medien und Ehrenamtlichen.

Meinungsfreiheit, Bildung, Wohlstand für Sie alle kommen nicht von ungefähr. Sie müssen jeden Tag neu belebt werden, erlebt und es muss für sie gestritten werden.

Wenn Sie hier immer wieder posten, dass „die da oben“ nichts tun, dann tun Sie selber etwas. Gestalten Sie mit, reden Sie mit und helfen Sie mit. Schieben Sie nicht die Schuld auf andere.

Schulz

Trump hat einen Wahlkampf gegen das Establishment geführt.

Die Demokratie sei manipuliert und korrupt. Ein kleiner Zirkel besetzt immer wieder wichtige Posten. Schulz ist als Kommisions-Präsident gegen Junker angetreten und hat verloren. Er wurde Präsident des EU-Parlament. Nun wird er diesen Posten verlieren und soll Außenminister und dann Kanzlerkandidat werden. Schulz steht für Hinterzimmer-Entscheidungen und eine EU mit echtem Demokratie-Defizit und einem echten Lobbyisten-Problem. Wenn die SPD der AfD, die sich am Trump-Wahlkampf orientiert, eine gute Vorlage geben will, dann sollte sie auf Schulz setzen.

Ja, wenn Schulz aus Europas

Ja, wenn Schulz aus Europas Parlament geht in den Jungle der Aussenpolitik, bleibt uns dieser Mann in Europas Politik erspart.

Vielleicht findet sich auch für Herrn Junckers noch ein Plätzchen....

wo ist er bitte in Europa beliebt

Eu ist überall sehr unbeliebt, also kann ein Herr Schulz nicht beliebt sein

... und was sagt Schulz selbst?

"Schulz: Wir brauchen ein vernünftiges Verhältnis zu Russland. Eine EU, die eine befriedete, stabile Nachbarschaft hat, wäre deutlich stärker, auch im Verhältnis zu den USA oder zu China, als eine EU, die permanent durch Krisen in ihrer Nachbarschaft absorbiert ist."

http://www.zeit.de/2015/12/martin-schulz-
europaeische-union-nationalstaat-weltmacht/seite-2

Ich denke, man kann Weltpolitik nicht auf der Ebene von Streit im Treppenhaus klären.

Hier in den Foren neigt man gelegentlich zu gruseligen Simplifizierungen: Information kostet nun mal Zeit und Arbeit, aber ohne kann man sich halt keine vertretbare Meinung bilden.

Das heißt nicht, dass in der Politik nicht häufig genug mit simplifizierenden Sprüchen Meinung gemacht wird - wegen der "Lufthoheit über den Stammtischen".

@DLGPDMKR

Sind Sie sich eigentlich dessen bewusst, dass Sie mit Ihrem Post gleich zweimal strafrelevant gehandelt haben? Meines Wissens nach ist Martin Schulz nicht wegen Betruges verurteilt, also ist es allein Ihre Interpretation, ob er "betrügerischerweise" Sitzungsgelder mitnimmt. Und ob es Ihnen zusteht, einem seit Jahrzehnten trockenen Alkoholkranken zu unterstellen, er "fröne den gleichen flüssigen Lastern" (wie Frau Käßmann) ist nicht nur eine (straf-)rechtliche Frage, sondern vor allem eine des Anstandes. Kennen Sie den Begriff? Einmal davon abgesehen, woher Sie Ihr Wissen nehmen, dass er "Gemeindefinanzen ruiniert", "als Buchhändler gescheitert ist" und "Prüfungen nicht schafft". Hatte Ihr Thread eigentlich auch eine inhaltliche Aussage? Nein. Insofern: Lügen, unterstellen, denunzieren - irgendwas wird schon hängenbleiben. Frei nach Göbbels. Für mich reicht Ihr Beitrag jedenfalls aus, diesen durch die Staatsanwaltschaft prüfen zu lassen.

19:07 von lenamarie

"Eu ist überall sehr unbeliebt"

Bitte definieren Sie den Begriff "ÜBERALL" im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar doch mal genauer.

Postenschacher ohne Ende - so geht Europa unter....

Einfach schrecklich was da abläuft.
Die gut vernetzten Eliten wollen nicht erkennen, wie sehr sie Europa schaden. Und so dürfte Europa untergehen - auf diesem Kurs segeln die EU- Staaten bereits. Leider.

Aber vermutlich liegt es nicht am Wollen der Eliten, sondern an deren Abgehobenheit, welche dazu führt, dass sie glauben, dass sie unentbehrlich sind. So geht es leider vielen Politikern die schon lange im Geschäft sind. Nicht nur in Europa. Und wieso soll es hier anders sein?

Es wird einsam um uns herum!

Weltmoralapostelland Deutschland hat als Verbündete zwar noch Juncker und Asselborn, aber Trump hat zumindest Polen, Ungarn, England und sogar Putin aus seiner Seite!

Unser Team liegt also bereits mindestens mit 3: 5 im Rückstand!

Und das Spiel hat getade erst angefangen!

Oh,Oh!

Wenn ich

an das erste Interview nach der Brexitentscheidung zurückdenke,dann dreht sich mir der Magen um wenn ich an Martin Schulz denke.Der Mann war als Parlamentspräsi schon nicht tragbar,geschweige als Außenminister oder Kanzler.Das er aber in irgend einem Amt wiederkommen wird ist gesetzt. Das wird unter Kontinuität verstanden,ich verstehe darunter Postenschacher,Parteienfilz und Macherhalt um jeden Preis.

Wie

Wie Recht Sie doch haben. Hauptsache Feindbild, Hauptsache draufhauen. Aber weil man sich selbst zu schade ist, Zeit in unser gesellschaftliches Miteinander zu investieren, wird in der Anonymität des Netzes rumkrakeelt. Und in der Anonymität der Wahlkabine wird eine Alternative gewählt, die keine ist.

Ich bewundere diese

"Menschen" namens Politiker: sie können ALLES, sobald die Kohle stimmt oder stimmen wird.

Also diese Meldung hat mir

Also diese Meldung hat mir den Abend gerettet, selten so gelacht.
Den meisten Menschen in diesem Land täte es mal gut sich anzuschauen von was für einer politischen "Elite" wir vertreten werden.
Wer sich von Martin Schulz ein Bild machen möchte kann auch gerne mal den Eintrag zu seiner Person auf Wikipedia nachlesen.

Wer wäre besser geeignet?

Stellt man sich durchaus die Frage. Gibt es wirklich eine Alternative in der SPD. Denn der Koalitionsvertrag hat die SPD das Vorschlagsrecht. Herr Schulz hat sicherlich auch seine Kanten, aber unerfahren kann man ihn wirklich nicht nennen. Alternativen? Mir fällt keine ein mit SPD Parteibuch.

Was soll's der Mann hat in der Vergangenheit durchaus gezeigt, dass er gerne mehr machen würde als man ihm läßt. Der aktuelle Posten ist ja eher ein "Ich schmiede dauernt Kompromisse" Posten. Gut, das ist genau das was auch bei der Außenpolitik durchaus eine Rolle spielt.

Best Wahl? Mmh.. sagen wir mal "die Einzige". Selbst ohne SPD Parteibuch, also auf der CDU Seite fallen mir keine Namen ein.

Na denn. Die kurze Zeit bis zur Bundestagswahl ist ja schon mal Zeit. Und, vielleicht, werden wir sogar auf diese Weise den Gabriel los (den kann ich irgendwie menschlich echt nicht ab).

Dieser Mann ist mehr ein Brandstifter

Dieser Mann ist mehr ein Brandstifter als Politiker. Als Aussenminister wird mehr Probleme verursachen als lösen.
Gute Nacht Deutschland.

Ob das gut geht?

In Zeiten, in denen ein Mr. Trump den Weg der westlichen Demokratien vorgibt, finde ich die Personalentscheidungen für den Bundespräsidenten und den Außenminister, na sagen wir es einmal so, nicht gerade "kompatibel". Oder soll hier gerade deswegen eine Art Gegenpol geschaffen werden? Dafür sind beide Genossen aber eher Leichtgewichte, verglichen mit dem amerikanischen Präsidenten. Vielleicht handelt es sich also doch nur um eine Art Trotzreaktion.

Darstellung: